Zum Inhalte wechseln

FC Barcelona - Manchester United

UEFA Champions League Viertelfinale

FC Barcelona 3

  • L Messi 16', 20'
  • P Coutinho 61'

Manchester United 0

    4-0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Das soll es dann an dieser Stelle gewesen sein. Ich bedanke mich wie immer recht herzlich für Ihr Interesse und wünsche eine gute Nacht!

    comment icon

    United hingegen kann das Wunder von Paris nicht wiederholen und muss sich nun auf die Liga konzentrieren, denn die Qualifikation für die Königsklasse soll erneut gelingen. Am Sonntag geht es für den Sechsten der Premier League mit einem Auswärtsspiel bei Everton weiter. Barca hingegen muss am Samstag zuhause gegen Real Sociedad ran.

    comment icon

    Damit ziehen die Katalanen erstmals seit 2015 wieder ins Halbfinale der Königsklasse ein. Vor vier Jahren krönten sich Messi und Co. in Berlin letztlich auch zum europäischen Champion. Im diesjährigen Halbfinale geht es nun gegen Liverpool oder Porto.

    comment icon

    Der FC Barcelona entscheidet also auch das Rückspiel gegen Manchester United für sich - und zwar deutlich mit 3:0. Das Ergebnis geht auch in der Höhe absolut in Ordnung. United begann zwar extrem schwungvoll und traf nach einer halben Minute die Latte. Barca aber fand nach zehn Minuten ins Spiel, sorgte in Person von Messi für einen Doppelschlag und kontrollierte das Geschehen in der Folge. Vor allem im zweiten Durchgang ging bei United dann gar nichts mehr, stattdessen legte Coutinho sehenswert das 3:0 nach.

    full_time icon

    Schluss!

    highlight icon

    Vidal sprintet halbrechts an den gegnerischen Sechzehner und spielt quer. Suarez lässt geschickt durch und bringt damit Messi in Schussposition. Der Argentinier täuscht halblinks im Strafraum einmal an und zieht dann ab. De Gea ist beim Gewaltschuss aus zwölf Metern aber zur Stelle.

    comment icon

    Zwei Minuten werden nachgespielt.

    highlight icon

    In der letzten Minute der regulären Spielzeit darf sich auch ter Stegen noch auszeichnen: Dalot hat auf der rechten Seite viel zu viel Platz und flankt scharf auf den ersten Pfosten. Dort kommt Sanchez frei zum Kopfball, scheitert aus zehn Metern aber am ganz stark reagierenden Deutschen, der die Pille um den linken Pfosten lenkt.

    highlight icon

    Feine Aktion von Suarez, der sich halbrechts vor dem gegnerischen Sechzehner etwas Platz verschafft und dann zum Lupfer ansetzt. De Gea schaut dem Leder überrascht hinterher, dieses senkt sich letztlich aber aufs Tordach.

    comment icon

    Pique hätte wohl noch Lust auf einen Treffer und geht für den Standard mit nach vorne. Dieser verpufft aber.

    comment icon

    Vidal probiert es mal aus der zweiten Reihe, sein Schuss wird aber abgefälscht und landet im Toraus.

    comment icon

    United hat nichts mehr entgegenzusetzen, Barca hingegen befindet sich im Schongang. So plätschert die Partie nun etwas vor sich hin.

    substitution icon

    Und auch Valverde zieht seine letzte Wechseloption: Dembele kommt für Coutinho, der mit Standing Ovations verabschiedet wird.

    substitution icon

    Es war die letzte Aktion von Lingard, der nun durch Alexis Sanchez ersetzt wird. Der ehemalige Barca-Profi wird mit Applaus empfangen.

    comment icon

    Lingard hat den ersten United-Torschuss im zweiten Durchgang: Der Offensivmann versucht es mit einem Distanzschuss, setzt die Pille aus 24 Metern zentraler Position aber links am Kasten vorbei.

    yellow_card icon

    Suarez ist mit einer Entscheidung von Brych nicht einverstanden, beschwert sich lautstark und sieht dafür Gelb.

    substitution icon

    Die Wechselspiele gehen weiter, nun sind wieder die Hausherren dran: Abräumer Vidal ersetzt Arthur.

    comment icon

    Suarez dribbelt halblinks an den gegnerischen Strafraum, kommt dort im Duell mit Fred zu Fall und will den Freistoß. Brych aber sieht kein Foul, dafür dann aber ein Handspiel des am Boden liegenden Suarez. Der Mann aus Uruguay hat heute einen eher unglücklichen Auftritt.

    substitution icon

    Nächster Tausch: Lukaku, der im Hinspiel noch von Anfang an ran durfte, kommt für Rashford in die Partie.

    substitution icon

    Erster Wechsel der Hausherren - und der ist positionsgetreu: Semedo ersetzt Roberto.

    comment icon

    Die Zuschauer haben ihren Spaß und bejubeln die lange Passfolge der Blaugrana nun immer wieder mit einem lautstarken "ole".

    comment icon

    Die Engländer spielen nun mit einer Fünferkette, in der Dalot den Rechtsverteidiger gibt.

    substitution icon

    Solskjaer sieht ein, dass es nichts mehr zu holen gibt, und wechselt daher defensiv: Außenverteidiger Dalot ersetzt Angreifer Martial.

    highlight icon

    Jetzt zaubern die Katalanen: Messi soll mit einem hohen Zuspiel halbrechts in den Sechzehner geschickt werden. Jones ist zunächst mit dem Kopf zur Stelle, schlägt dabei aber eine Kerze. Der Argentinier kommt so doch an den Ball und probiert es aus 13 Metern per Fallrückzieher - knapp am linken Pfosten vorbei.

    comment icon

    Für Coutinho ist es das dritte Tor im laufenden Wettbewerb. Für den früheren Liverpool-Profi ist dieses gegen den großen Rivalen der Reds sicherlich ein ganz besonderes.

    goal icon

    Tooor! FC BARCELONA - Manchester United 3:0. Das Spiel ist endgültig durch: Messi lässt sich ins Mittelfeld fallen und hebt die Kugel von dort gefühlvoll in den Lauf des links an den Sechzehner startenden Alba. Der Außenverteidiger lässt den Ball fünf Meter vor dem Strafraum für den nachrückenden Coutinho prallen. Der Brasilianer legt sich das Leder auf seinen stärkeren Rechten, geht drei Schritte und zieht dann aus 22 Metern halblinker Position ab. Die Pille schlägt im rechten Winkel ein, de Gea streckt sich vergebens.

    comment icon

    Vorlage Jordi Alba Ramos

    comment icon

    Alba zieht mal vom linken Flügel nach innen und bedient Suarez. Der will dann aber mit dem Kopf durch die Wand, verliert den Ball und zieht das Offensivfoul.

    comment icon

    Alba bekommt die Kugel links neben dem United-Sechzehner und spielt die Pille diesmal hoch in den Rückraum. Dort steht wieder Messi, der per Kopf in den Strafraum weiterleitet. Coutinho und Suarez verpassen aber.

    comment icon

    Youngs Hereingabe ist diesmal besser, der Standard verpufft aber trotzdem.

    comment icon

    Auf der anderen Seite läuft Martial Roberto mal mit Tempo an. Letztlich springt für die Briten immerhin mal ein Eckball heraus.

    comment icon

    Den Standard führt der Barca-Kapitän selbst aus, seine Hereingabe segelt aber direkt in die Arme de Geas.

    comment icon

    Die Katalanen bleiben das dominante Team. Messi holt nun rechts neben dem gegnerischen Strafraum einen Freistoß gegen McTominay heraus.

    comment icon

    Coutinho setzt halblinks zum Dribbling an, lässt zwei Gegenspieler stehen und geht so in den Strafraum. Dort ist Smalling dann aber zur Stelle und klärt zur Ecke.

    highlight icon

    Nächste Chance zum 3:0! Alba schickt Suarez links in den Sechzehner. Der Stürmer legt die Kugel in den Rückraum, ohne zu schauen. Natürlich aber steht dort Messi, dessen Direktabnahme aus 15 Metern Young noch abfälscht, sodass die Pille am Tor vorbei geht.

    comment icon

    Young findet Lingard halblinks am Barca-Sechzehner, wo Busquets aber aufmerksam ist und mit einer starken Grätsche klärt.

    comment icon

    Beide Trainer haben zur Pause im Übrigen auf Wechsel verzichtet.

    match_start icon

    Weiter geht's!

    half_time icon

    Pause!

    highlight icon

    Beinahe das 3:0 - und was für ein tolles Tor das gewesen wäre! Messi macht den Ball kurz hinter der Mittellinie mit dem Rücken zum gegnerischen Tor fest, obwohl Jones ihm im Rücken hängt. Der Argentinier dreht sich und narrt den Verteidiger in der Folge zweimal. Letztlich schickt der Argentinier Alba links in den Strafraum, wo der Außenverteidiger Übersicht beweist. Alba spielt auf den zweiten Pfosten, wo der andere Außenverteidiger, Roberto, heran rauscht, aus kurzer Distanz aber an de Gea scheitert. Coutinho will nachsetzen, scheitert aber ebenfalls.

    comment icon

    Zwei Minuten werden im ersten Durchgang nachgespielt.

    comment icon

    Viel Rauch um nichts: Rashford jagt das Leder in die Mauer.

    comment icon

    Rakitic legt Pogba knapp 26 Meter vor dem Tor und schenkt den Gästen damit eine gute Freistoßposition. Rashford steht zur Ausführung bereit ...

    comment icon

    Rakitic! Messi flankt bei einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld hoch auf den ersten Pfosten. Dort kommt Rakitic völlig frei zum Kopfball, verlängert die Kugel aus zwölf Metern aber genau in die Arme de Geas.

    comment icon

    Rashford und Martial kombinieren sich links in den Sechzehner, wo der Engländer an die Grundlinie geht. Von dort aus sucht er mit seiner scharfen Hereingabe Pogba, die Hausherren bekommen aber noch ein Abwehrbein dazwischen.

    comment icon

    Pogba probiert es aus rund 30 Metern halblinker Position - kein Problem für ter Stegen.

    comment icon

    Pfiffe für Brych: Arthur erobert das Leder gegen Pogba und wird anschließend im rechten Halbfeld vom Franzosen gefoult. Der Brasilianer aber läuft weiter und hätte beim Gegenstoß mehrere Anspielstationen. Brych unterbindet die Partie, zeigt Pogba dann aber nicht einmal Gelb. Eben jene Karte hätten die Katalanen gerne gesehen, vor allem aber hätten sie den Vorteil gerne ausgespielt.

    comment icon

    Messi probiert es bei einem Freistoß aus knapp 32 Metern direkt, schlenzt das Leder aber über den Kasten.

    comment icon

    Nach vorne geht bei den Red Devils aktuell nicht mehr viel. Barca hat über 60 Prozent Ballbesitz und gewinnt mittlerweile auch etwas mehr Zweikämpfe (52 Prozent).

    comment icon

    Alba versucht es mal mit einer halbhohen Flanke von der linken Seite, die die Briten am kurzen Pfosten aber mühelos abwehren.

    comment icon

    Die erste halbe Stunde ist durch und Barca führt verdient - hatte allerdings auch Glück, dass United beim fulminanten Start nicht zuschlug. So deutet aktuell alles auf einen entspannten Abend für die Katalanen hin.

    comment icon

    Young erobert das Leder im Mittelfeld gegen Messi und könnte einen Konter einleiten. Brych sieht aber ein Foul - Freistoß für Barca.

    comment icon

    Nächste Gelegenheit für Messi: Rakitic schickt Alba links in den gegnerischen Sechzehner, von wo aus der Außenverteidiger ins Zentrum ablegt. Am ersten Pfosten rauscht Messi heran, der mit dem ersten Kontakt an seinem Gegenspieler vorbei geht. Aus spitzem Winkel feuert der Argentinier den Ball dann aber über den Kasten.

    comment icon

    Der Doppelschlag hat den Katalanen sichtlich Stabilität verschafft. Die Hausherren lassen die Kugel nun gewohnt sicher durch die eigenen Reihen laufen.

    comment icon

    Das zweite Tor macht es für die Engländer, die jetzt drei Treffer benötigen, natürlich deutlich schwieriger. Klar ist indes schon seit dem ersten Tor Messis: Heute wird es keine Verlängerung geben.

    goal icon

    Tooor! FC BARCELONA - Manchester United 2:0. Doppelschlag der Katalanen, aber diesmal hilft de Gea ganz entscheidend mit! Coutinho erobert das Leder 25 Meter vor dem Kasten und spitzelt dieses zu Messi. Der geht mit Tempo an den Sechzehner, lässt Jones nicht in den Zweikampf kommen und zieht dann aus 18 Metern mit seinem schwächeren rechten Fuß ab. Der Argentinier trifft den Ball nicht optimal, de Gea aber lässt den Flachschuss ins linke Eck durchrutschen.

    comment icon

    Für United, das richtig gut ins Spiel gekommen ist, ist dieses Gegentor natürlich ärgerlich. Es ändert aber nichts an der grundlegenden Herangehensweise: Die Engländer müssen angreifen.

    comment icon

    Für Barcas Kapitän ist es das neunte Tor im laufenden Wettbewerb. Damit ist er in dieser Saison der beste Torjäger der Königsklasse.

    goal icon

    Tooor! FC BARCELONA - Manchester United 1:0. Tolles Tor von Lionel Messi! Die Hausherren erobern das Leder im rechten Halbfeld und schalten sofort um. Der kleine Argentinier kommt an den Ball, geht an Young vorbei und tunnelt Fred. Anschließend zieht Messi von halbrechts ins Zentrum, um die Kugel dann aus 18 Metern maßgenau flach ins linke Eck zu schlenzen.

    comment icon

    United kontert über den flinken Rashford, der halbrechts Meter macht und letztlich aus 23 Metern abzieht. Der Youngster rutscht beim Abschluss etwas weg und trifft die Kugel so nicht optimal. Ter Stegen hat letztlich keine Probleme.

    highlight icon

    Elfmeter für Barca! Messi schickt Coutinho sehenswert links in den Sechzehner. Der Brasilianer legt für den nachrückenden Rakitic ab, der im Zweikampf mit Fred zu Fall kommt. Brych zeigt sofort auf den Punkt.

    comment icon

    Die Katalanen finden nun langsam ins Spiel. Suarez geht links ins Dribbling und holt dabei den nächsten Eckball heraus.

    comment icon

    Arthur rutscht im Mittelfeld weg, wodurch die Gäste in Ballbesitz kommen. Pogba versucht es sofort mit einer ganz frechen Variante und zieht aus 50 Metern ab. Die Kugel saust aber deutlich am Kasten vorbei.

    comment icon

    Messi hebt die Pille in den Lauf von Alba, der links in den Strafraum startet. Jones ist aber zur Stelle und klärt zur Ecke.

    comment icon

    Auf der anderen Seite wird es bei einem Pass auf den zentral in die Spitze startenden Lingard gefährlicher. Drei Barca-Verteidiger sind zwar zur Stelle und schirmen das Zuspiel ab, keiner aber fühlt sich so wirklich zuständig für das Spielgerät. Ter Stegen klärt letztlich.

    comment icon

    Ter Stegen leitet mit einem präzisen Abschlag den ersten vernünftigen Vorstoß der Katalanen ein. Letztlich agiert Suarez aber zu optimistisch und legt sich das Leder deutlich zu weit vor. De Gea bedankt sich und packt zu.

    comment icon

    So nicht: Youngs halbhohe Hereingabe wird schon am kurzen Pfosten geblockt.

    comment icon

    Rashford startet auf der rechten Seite den nächsten Anlauf, Alba aber klärt zur ersten Ecke der Partie. Die Gäste setzen auf die Standards, denn in der Luft dürften sie Vorteile haben.

    comment icon

    United erwischt einen furiosen Start, McTominay kann den Ball bei einer Hereingabe von rechts 15 Meter vor dem Kasten nun aber nicht kontrollieren.

    highlight icon

    LATTE! Die Red Devils erwischen beinahe den Traumstart: Nach einem Martial-Pass in die Spitze ist Rashford schneller als Gegenspieler Lenglet und taucht so frei vor ter Stegen auf. Aus halblinker Position und spitzem Winkel knallt der Brite das Leder an den Querbalken.

    match_start icon

    Der Ball rollt!

    comment icon

    Schiedsrichter der heutigen Partie ist im Übrigen Dr. Felix Brych. Für den 43-jährigen Juristen aus München ist es der 52. Einsatz in der Champions League. Unterstützt wird er dabei von den beiden Linienrichtern Mark Borsch und Stefan Lupp, dem 4. Offiziellen Pavel Kralovec (Tschechien) sowie den beiden Video-Assistenten Bastian Dankert und Marco Fritz.

    comment icon

    Gute Erinnerungen haben die Briten aber natürlich trotzdem an das Stadion der Katalanen - ganz besonders Trainer Solskjaer. 1999 lag United im Finale der Champions League bis zum Beginn der Nachspielzeit 0:1 gegen den FC Bayern zurück. Dann aber folgte der legendäre Doppelschlag: Teddy Sheringham glich in der ersten Minute der Nachspielzeit aus, zwei Zeigerumdrehungen später besorgte Solskjaer den Siegtreffer.

    comment icon

    Rein statistisch spricht vieles für die Hausherren, die die jüngsten drei Vergleiche mit United allesamt für sich entschieden (zwei davon im Finale der Champions League). Die Engländer gewannen von den bisher neun Duellen in der Königsklasse lediglich eines und warten noch auf ihren ersten Sieg gegen Barca im Camp Nou (zwei Niederlagen, zwei Remis).

    comment icon

    Valverde gibt sich indes gewohnt defensiv und warnt vor den Briten. "Wir wissen um die Qualität von Manchester United. Wenn sie Raum haben, sind sie sehr gefährlich", so der Spanier, der daher an sein Team appelliert: "Wir müssen unser Spiel durchziehen und es dem Gegner aufzwingen."

    comment icon

    "Daraus ziehen wir immer Selbstvertrauen, aber das ist nicht PSG, das ist ein anderes Spiel, eine andere Atmosphäre, es ist komplett anders", will sich Rashford nicht darauf verlassen, dass sich ein solches Comeback ganz einfach wiederholen ließe. Genau das ist aber trotzdem das Ziel der Gäste: "Wir müssen die Vergangenheit vergessen und uns darauf fokussieren, es noch einmal zu machen."

    comment icon

    "Wir müssen ruhig bleiben und daran denken, dass das Spiel über zwei Vergleiche entschieden wird", sieht Youngster Marcus Rashford sein Team trotz der schlechteren Ausgangslage nicht ohne Chance. Im Achtelfinale war die Situation schließlich noch schlechter: Gegen PSG verlor man das Hinspiel zuhause mit 0:2 und Pogba wegen einer Roten Karte. Es folgte aber ein 3:1-Sieg in Paris - und damit der sensationelle Einzug in die nächste Runde.

    comment icon

    Ganz anders schaut es in Manchester aus: Die Red Devils kämpfen in der Liga als Sechster noch um die Champions-League-Ränge, weshalb Ole Gunnar Solskjaer beim mühsamen 2:1-Erfolg über West Ham United kaum rotieren konnte.

    comment icon

    Die Hausherren gehen in jedem Fall ausgeruht in diese wichtige Partie, konnten sie sich am Wochenende doch zu weiten Teilen schonen. Die Meisterschaft ist so gut wie sicher, weshalb Ernesto Valverde fast der kompletten Startelf aus dem Hinspiel eine Pause gönnte. Stattdessen liefen Jean-Clair Todibo und Moussa Wague erstmals für die erste Mannschaft auf, Riqui Puig und Jeison Murillo debütierten für Barca zudem in der Liga. So reichte es am Ende zwar nur für ein 0:0 bei Schlusslicht Huesca, der Vorsprung auf den Zweiten Atletico Madrid beträgt aber trotzdem noch neun Zähler.

    comment icon

    "Die Gefühlslage ist sehr positiv und wir sind total auf das Spiel fokussiert", erlaubt Marc Andre ter Stegen einen Einblick ins Innere der Mannschaft. Dabei legt er klar und deutlich nach: "Wir sind bereit und bei 100 Prozent."

    comment icon

    Durch das Ergebnis im Hinspiel wurde diese Rollenverteilung bestätigt. Barca glänzte am vergangenen Mittwoch zwar keineswegs, verschaffte sich durch den 1:0-Auswärtssieg aber eine gute Ausgangslage, um nach vier Jahren erstmals wieder ins Halbfinale der Königsklasse einzuziehen.

    comment icon

    Die Rollen waren schon direkt nach der Auslosung klar verteilt: Der FC Barcelona, der nach Jahren der nationalen Dominanz endlich auch international seine Stärke wieder unter Beweis stellen will, geht als Favorit in den Vergleich mit United, das den eigenen Ansprüchen seit dem Ende der Ferguson-Ära vor sechs Jahren meilenweit hinterherhinkt.

    comment icon

    Im Vergleich zum Hinspiel nehmen die Katalanen damit eine Veränderung an ihrer Startelf vor: Roberto beginnt anstelle von Semedo, der zunächst auf der Bank Platz nehmen muss. Die Engländer tauschen indes dreimal: Jones, Lingard und Martial ersetzen Shaw (Gelbsperre), Dalot und Lukaku (Bank).

    comment icon

    Und so starten die Gäste von der Insel: De Gea - Jones, Smalling, Lindelöf, Young - McTominay, Fred, Pogba - Lingard - Rashford, Martial.

    comment icon

    Werfen wir direkt einmal einen Blick auf die Aufstellungen beider Mannschaften - angefangen bei den Hausherren: Ter Stegen - Roberto, Pique, Lenglet, Alba - Rakitic, Busquets, Arthur - Messi, Suarez, Coutinho.

    comment icon

    Herzlich willkommen zum Rückspiel des Viertelfinales der Champions League zwischen dem FC Barcelona und Manchester United.