Zum Inhalte wechseln

Eintracht Frankfurt - FC Augsburg

Bundesliga

Eintracht Frankfurt 1

  • G Paciência 14'
  • G Fernandes  47'

FC Augsburg 3

  • M Richter 31', 45+4'
  • M Gregoritsch 84'

Live-Kommentar

comment icon

Für diese Woche soll es das aus der Fußball-Bundesliga gewesen sein. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und das Interesse an unserer Berichterstattung! Abschließend bleibt nur, einen schönen Abend und einen gelungenen Start in die neue Woche zu wünschen. Bis bald!

comment icon

Mit diesem Auswärtsdreier gelingt dem FCA ein kleiner Befreiungsschlag. Auf Tabellenrang 14 hat man nun sieben Punkte Polster bis zum Relegationsplatz. Dagegen wird die Luft für Eintracht Frankfurt dünn. Dem Vierten bleibt somit nach wie vor nur ein Zähler Guthaben vor Borussia Mönchengladbach. Um den letzten Champions-League-Platz wird also noch gewaltig gerungen.

comment icon

Eintracht Frankfurt kassiert eine zweite Pflichtspielniederlage in Folge und verliert in der Bundesliga erstmals überhaupt in diesem Kalenderjahr. Die Hessen ziehen gegen den FC Augsburg mit 1:3 den Kürzeren. Damit wirkte sich der Trainerwechsel bei den Fuggerstädtern positiv aus. Über weite Strecken agierten die Gäste vor 51.000 Zuschauern in der Commerzbank-Arena sehr mutig. Auch wenn zunächst der Zug zum Tor fehlte, machten das die Jungs von Martin Schmidt mit gnadenloser Effizienz wett und führten zur Pause mit 2:1. Unmittelbar nach Wiederbeginn schwächten sich die Frankfurter durch den Platzverweis von Gelson Fernandes selbst. Auch dadurch nahmen die Augsburger in der Folge das Spiel in die Hand. Nun aber vergaben sie reihenweise Großchancen und versäumten es, frühzeitig alles klar zu machen. So blieben die Hessen in der Position, doch noch etwas retten zu können. In der Schlussviertelstunde mobilisierten die Männer von Adi Hütter die letzten Kräfte, gaben nun den Ton an. Doch der Ausgleich wollte nicht gelingen. Stattdessen schlug der Gegner doch noch einmal zu und stellten endgültig die Weichen.

full_time icon

Dann ist Feierabend in Frankfurt!

comment icon

Auf der Gegenseite macht sich Luka Jovic auf den Weg, dringt über eine leicht nach links versetzte Position in den Strafraum ein. Der Linksschuss zischt über die Querlatte.

highlight icon

Michael Gregoritsch hat den vierten Augsburger Treffer auf dem Fuß. Zentral im Sechzehner verfehlt der Linksschuss des Österreicher den Kasten von Kevin Trapp.

substitution icon

Martin Schmidt dreht noch ein wenig an der Uhr. Ja-Cheol Koo macht Platz für Christoph Janker.

comment icon

Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab, vier Minuten soll es noch oben drauf geben.

comment icon

Zwar feuert Filip Kostic jetzt auf der anderen Seite noch einen Schuss ab. Der aber liegt zu hoch. Darüber hinaus lässt die Körpersprache der Frankfurter erkennen, dass jetzt die Luft raus ist.

comment icon

Dann setzt sich Marco Richter nochmals in Szene, köpft eine Flanke von Andre Hahn knapp über den Querbalken.

comment icon

Das Tor hält auch einer Videoüberprüfung stand. Julian Schieber befand sich in der Entstehung nicht im Abseits. Damit machen die Fuggerstädter hier den Deckel drauf.

goal icon

Toooor! Eintracht Frankfurt - FC AUGSBURG 1:3. Marco Richter erläuft auf dem linken Flügel den Ball und agiert an der Grundlinie dann mutig gegen Almamy Toure. Über Umwege springt die Kugel zu Daniel Baier, der Michael Gregoritscht einsetzt. Der Österreicher schießt aus halbrechter Position direkt mit dem linken Fuß ins lange Eck und erzielt seinen vierten Saisontreffer.

comment icon

Vorlage Daniel Baier

substitution icon

Martin Schmidt bringt eine frische Kraft, um vielleicht doch mal für Entlastung sorgen. Das soll Julian Schieber bewerkstelligen, der Alfred Finnbogason ersetzt.

comment icon

Inzwischen also gibt die Eintracht klar den Ton an. Die Hessen versuchen alles, um in Unterzahl einen Punkt zu retten. Auf der anderen Seite stellen die Augsburger aktuell keine Entlastungsangriffe auf die Beine.

comment icon

Ante Rebic fährt im Luftzweikampf gegen Jeffrey Gouweleeuw den linken Arm aus. Das ist ein Foul und der Kroate hat schon Gelb. Bastian Dankert holt den Spieler zu sich und ermahnt ihn ein letztes Mal.

comment icon

Ante Rebic setzt sich auf der linken Seite durch, findet mit seinem flachen Zuspiel Luka Jovic. Dessen Linksschuss steht wieder Rani Khedira im Weg.

comment icon

Auch mit Hilfe von Ecken setzen sich die Gastgeber am gegnerischen Strafraum fest. Die Männer von Adi Hütter kommen mit ihren Versuchen nicht durch. Immer wieder schmeißen sich die Augsburger dazwischen.

comment icon

Jetzt mobilisieren die Hessen die letzten Kräfte, greifen in Unterzahl nach dem Zepter und nehmen das Spiel zunehmend in die Hand.

highlight icon

Aus zentraler Position köpft Mijat Gacinovic mittig im Sechzehner zu Ante Rebic, der sofort aus der Drehung schießt. Im letzten Moment wirft sich Rani Khedira dazwischen und blockt ab.

yellow_card icon

Ante Rebic hat es eilig. Bei der Ausführung eines Einwurfs vor der Augsburger Bank geht ihm das nicht schnell genug. Am Ende meckert der Kroate da offenbar und kassiert seine dritte Gelbe Karte der Saison.

highlight icon

Aus halbrechter Position hebt Andre Hahn die Kugel gefühlvoll hinüber zu Marco Richter, der den Ball volley mit dem rechten Fuß nimmt und knapp rechts am Tor vorbeischießt. Augsburg vergibt die nächte Gelegenheit.

substitution icon

Adi Hütter bringt noch einen frischen Mann und schöpft zugleich sein Wechselkontingent restlos aus. Für Sebastian Rode spielt ab sofort Jonathan de Guzman.

comment icon

Zudem bieten die Frankfurter einiges durch Fehler an. Wiederholt nähern sich die Augsburger dem gegnerischen Tor verheißungsvoll. Und erneut fehlt da die Entschlossenheit. Am Ende läuft es auf einen Distanzschuss von Andre Hahn hinaus, den Kevin Trapp sicher hält.

comment icon

Augsburg bleibt aktiv. Die Männer von Martin Schmidt haben deutlich mehr vom Spiel und suchen unverdrossen den Weg nach vorn.

comment icon

So langsam geht den Gästen die Effizienz verloren, die sie im ersten Durchgang auszeichnete. Marco Richter lässt die nächste Chance liegen, verfehlt aus zentraler und sehr aussichtsreicher Position mit dem rechten Fuß das Gehäuse von Kevin Trapp.

highlight icon

Welch eine Großchance für den FCA! Marco Richter beweist auf der rechten Seite Übersicht, verlagert das Geschehen hinüber zum freistehenden Andre Hahn. Der hat etwas Mühe mit der Ballkontrolle, setzt aber dennoch Ja-Cheol Koo ein, der aus kurzer Distanz direkt mit der linken Innenseite schießt. Makoto Hasebe steht goldrichtig, rettet auf der Linie per Kopf. Anschließend springt die Kugel direkt in die Arme von Kevin Trapp.

comment icon

Es nützt ja nichts, trotz Unterzahl müssen die Hessen etwas tun. Jetzt macht sich Filip Kostic über links auf den Weg, flankt dann in die Mitte, wo Luka Jovic den Ball volley mit dem rechten Fuß nimmt, ihn aber nicht sauber trifft.

substitution icon

Nun sieht sich Adi Hütter zum Handeln genötigt, holt seinen Torschützen Goncalo Paciencia vom Feld, um Mijat Gacinovic zu bringen.

comment icon

Erneut erarbeiten sich die Fuggerstädter einen Eckstoß. Diesen bringt Michael Gregoritsch flach von der rechten Seite herein. Clever lässt Koo den Ball passieren. In zentraler Position versucht sich dann Alfred Finnbogason - und bleibt mit seinem Rechtsschuss hängen.

comment icon

In Folge dieser Ecke von Konstantinos Stafylidis kommt Marco Richter zum Abschluss. Der Linksschuss des Doppeltorschützen fliegt deutlich über den Kasten von Kevin Trapp.

comment icon

In Überzahl wittert der FCA nun natürlich seine Chance und legt sogleich den Vorwärtsgang ein. Eine Flanke von Marco Richter von der linken Seite findet keinen Mitspieler, führt aber immerhin zu einem Eckball.

comment icon

Die Spielführerbinde von Fernandes wandert an den Arm von Makoto Hasebe, der sich mit derlei Verantwortung bestens auskennt.

red_card icon

Gelson Fernandes geht mit der offenen Sohle voraus in den Zweikampf mit Jonathan Schmid und trifft den Gegenspieler. Der Eintracht-Kapitän hat schon Gelb. Und nach kurzer Bedenkzeit zieht Bastian Dankert nochmals den gelben Karton - macht in der Summe Gelb-Rot.

comment icon

Ohne weitere personelle Änderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt. Aus Verletzungsgründen musste ja bereits im ersten Durchgang auf beiden Seiten eingegriffen werden.

match_start icon

Das Runde rollt wieder über das Grüne.

half_time icon

Dann bittet Bastian Dankert die Akteure zur Pause in die Kabinen.

goal icon

Toooor! Eintracht Frankfurt - FC AUGSBURG 1:2. In der vierten Minute der Nachspielzeit spielt Ja-Cheol Koo den Ball aus dem Zentrum heraus zu Marco Richter. In halblinker Position zieht dieser von der Strafraumgrenze einfach mal ab. Der 21-Jährige trifft die Kugel mit dem linken Fuß derart ideal, weshalb sich diese höchst präzise aufs lange Eck zu bewegt und dort unhaltbar für Kevin Trapp einschlägt.

comment icon

Vorlage Ja-Cheol Koo

comment icon

Ante Rebic zerrt rechts in der Box an den Ketten, scheitert zunächst mit dem Versuch, einen Mitspieler zu erreichen. So macht es der Kroate eben selbst. Der Heber landet oben auf dem Tornetz.

yellow_card icon

Nach einer Freistoßentscheidung zugunsten der Eintracht lässt sich Michael Gregoritsch zu einer lautstarken Meinungsäußerung hinreißen, was Bastian Dankert missfällt. Entsprechend gibt es Gelb - die vierte Verwarnung der Saison für den Österreicher.

comment icon

Soeben läuft die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs ab. Es gibt angesichts der vielen Unterbrechungen noch vier Minuten obendrauf.

comment icon

Über halbrechts drängt Michael Gregoritsch in den Sechzehner und prallt an Evan N'Dicka ab. Die Gäste fordern einen Elfmeter, den es richtigerweise nicht gibt.

yellow_card icon

Nach einem Foul von Gelson Fernandes an Michael Gregoritsch zückt Bastian Dankert erstmals Gelb. Für den Eintracht-Kapitän ist es die neunte Verwarnung der Saison.

substitution icon

Den angeschlagenen Gregor Kobel ersetzt Andreas Luthe im Tor des FC Augsburg.

comment icon

Während es Andre Hahn schnell wieder besser geht, sinkt Gregor Kobel erneut zu Boden. Der Keeper hat offenbar Wahrnehmungsstörungen. Jetzt ist Feierabend.

comment icon

Nach einer weiteren Flanke von Kostic sucht Evan N'Dicka den Abschluss, haut den Ball links am Kasten vorbei. Dabei erwischt er Andre Hahn mit dem Ellbogen am Kopf. Wieder setzt es eine Unterbrechung.

comment icon

Filip Kostic flankt wiederholt in den Sechzehner. Luka Jovic ist per Kopf zur Stelle. Der angeschlagene Gregor Kobel ist im bedrohten Eck und wird in dieser Phase einigermaßen gefordert.

comment icon

Fürs Erste wird Gregor Kobel weiter machen. Der Spielbetrieb wird wieder aufgenommen. Allerdings macht sich Ersatzmann Andreas Luthe sicherheitshalber schon mal bereit.

comment icon

Dann bedarf Gregor Kobel medizinischer Versorgung. Entsprechend muss die Partie unterbrochen werden.

goal icon

Toooor! Eintracht Frankfurt - FC AUGSBURG 1:1. Jetzt wird das couragierte Auftreten der bayrischen Schwaben belohnt. Michael Gregoritsch führt in beinahe zentraler Position den Ball, könnte da durchaus auch schießen. Stattdessen erfolgt das kluge Zuspiel auf Marco Richter. Zentral an der Strafraumgrenze dreht sich dieser geschickt. Und aus leicht nach rechts versetzter Position zieht Richter mit dem rechten Fuß ab, setzt den Ball flach ins linke Eck und markiert seinen ersten Saisontreffer.

comment icon

Vorlage Michael Gregoritsch

highlight icon

Danny da Costa möchte von der rechten Seite eine Flanke anbringen. Rani Khedira blockt den Versuch ab. Mit dem Rücken zum Geschehen springt der Ball an den ausgestreckten linken Arm des Augsburger Abwehrspielers.

substitution icon

Für den verletzten Martin Hinteregger ist also früh Schluss. Evan N'Dicka übernimmt.

comment icon

Jetzt sitzt der österreichsiche Abwehrspieler auf dem Rasen. Schnell wird klar, das geht nicht weiter.

highlight icon

Martin Hinteregger hat Probleme mit dem Oberschenkel. Der Ex-Augsburger läuft unrund und wirkt nicht glücklich mit seiner persönlichen Situation.

comment icon

Frankfurt also bleibt dran, verdient sich die Führung auch im weiteren Verlauf und strebt überdies nach weiteren Treffern. Den Augsburgern fehlen nach wie vor Zielstrebigkeit und Durchschlagskraft.

comment icon

Ante Rebic behauptet sich in zentraler Position, legt kurz nach rechts zu Luka Jovic ab. Der steht nicht optimal zum Ball, wirkt in seinem Handeln hektisch und setzt seinen Rechtsschuss im Fallen links am Kasten von Gregor Kobel vorbei.

comment icon

Im Frankfurter Strafraum tritt Almamy Toure auf den Fuß von Marco Richter. Da lässt sich durchaus über einen Elfmeter diskutieren. Das aber tut offenbar auch im Kölner Keller niemand.

comment icon

Verdient liegt die Eintracht in Führung. Trotz des bislang mutigen Auftritts der Augsburger entwickeln die Hausherren einfach mehr Zug zum Tor.

goal icon

Toooor! EINTRACHT FRANKFURT - FC Augsburg 1:0. Die Ecke bringt zwar noch nichts ein, doch die Hessen bleiben am Drücker. Von der linken Seite darf Filip Kostic in aller Ruhe flanken. Acht Meter vor dem Tor geht Goncalo Paciencia mit aller Dynamik in die Hereingabe und wuchtet seinen Kopfball mit großer Entschlossenheit oben links ins Tor. Gregor Kobel ist ohne jede Abwehrchance beim dritten Saisontreffer des Portugiesen.

comment icon

Vorlage Filip Kostić

comment icon

Ein langer Freistoßball von Kevin Trapp rutscht links in der Box zu Luka Jovic durch. Der bringt die Kugel flach in die Mitte, findet aber keinen Mitspieler. Rani Khedira klärt zur Ecke.

comment icon

Inzwischen beruhigt sich das Geschehen ein wenig. Augsburg hat sich hinten sortiert, bietet dem Gegner jetzt nicht mehr so große Lücken an wie in der Anfangsphase.

comment icon

Jetzt bekommen die Gäste Alfred Finnbogason in Szene gesetzt. Dem Isländer misslingt die Ballmitnahme, was den Frankfurtern die nötige Zeit gibt, um den Laden dicht zu machen.

comment icon

In der Folge beteiligt sich weiterhin auch der FCA aktiv am Spiel, ohne dabei jedoch zielstrebig zum Tor zu agieren. So geht es munter hin und her.

highlight icon

Dann macht sich Filip Kostic über die linke Seite auf den Weg. Die flache Hereingabe sitzt zwar nicht, Aufgsburg aber bekommt die Kugel nicht weg. Da ist schon wieder Luka Jovic zur Stelle, schießt von der Strafraumgrenze mit dem rechten Fuß. Gregor Kobel ist auf dem Posten und hält sicher.

highlight icon

Danny da Costa flankt gefühlvoll von der rechten Seite. Im Zentrum löst sich Luka Jovic vom Gegenspieler und steigt unbedrängt zum Kopfball hoch. Den setzt der Stürmer haarscharf über die Querlatte.

comment icon

Auf dem linken Flügel ist Kostas Stafylidis unterwegs. Dessen Flanke in die Mitte findet zwar nicht zu einem Mitspieler, fliegt aber gefährlich in Richtung Tor und gar nicht so weit daran vorbei. So etwas kann schnell ganz unangenehm werden für einen Torhüter wie Kevin Trapp.

comment icon

Ordentliche Bedingungen herrschen in Frankfurt bei knapp zehn Grad. Der Rasen präsentiert sich in gutem Zustand und sollte alle Voraussetzungen für ein unterhaltsames Spiel bieten. Auf den Rängen der Commerzbank-Arena haben sich etwa 50.000 Zuschauer eingefunden. Bei so vielen Fußball-Feiertagen in dieser Saison tun sich im Stadion auch heute kaum Lücken auf.

match_start icon

Alles ist angerichtet, die Show kann beginnen. Bastian Dankert gibt das Spiel frei.

comment icon

Unterdessen versammeln sich unsere Hauptdarsteller auf dem Rasen. Die beiden Mannschaftskapitäne Gelson Fernandes und Daniel Baier stehen zur Platzwahl bereit. Letzterer gewinnt die Seitenwahl, damit bekommen die Hausherren den Ball und dürfen anstoßen.

comment icon

Kurz vor Spielbeginn schauen wir auf das Unparteiischengespann. An der Pfeife agierte Bastian Dankert. Der 38-jährige FIFA-Referee steht vor seinem 90. Einsatz in der Bundesliga. Dabei wird ihm die Unterstützung der Assistenten Rene Rohde und Markus Häcker zuteil.

comment icon

Im ersten Aufeinandertreffen der Saison siegten die Frankfurter in Augsburg klar mit 3:1. In der vergangenen Saison jedoch hatten die bayrischen Schwaben hier in der Mainmetropole mit 2:1 die Oberhand behalten.

comment icon

Adi Hütter bewegt die neue personelle Situation beim FCA: "Der Trainerwechsel verändert die Situation natürlich. Ein neuer Coach gibt immer neue Impulse, jeder hat eine andere Ansprache. Die Spieler können damit noch einmal anders gekitzelt werden, jeder möchte sich wieder neu beweisen und zeigen, dass er in die Startelf gehört. Und natürlich wird es auch Veränderungen geben. Martin Schmidt hat in der Vergangenheit zum Beispiel immer gerne auf eine Viererkette zurückgegriffen. Aber insgesamt konzentriere ich mich auf mein Team und wie wir agieren müssen, um wieder ein gutes Ergebnis zu erzielen."

comment icon

Martin Schmidt ist sich der Schwere der Aufgabe bewusst. Die Frankfurter sind "qualitativ und mental im Moment überragend. Sie befinden sich in einer hervorragenden Form, spielen hohen Tempofußball und imponieren mit ihrer Spielweise. Das Spiel wird schwer, doch wir wollen uns voll auf uns fokussieren. Wir wollen in Frankfurt Tore schießen. Wir werden uns offensiv ausrichten und versuchen, ihre Pressinglinie zu überspielen."

comment icon

Beim FC Augsburg war der Geduldsfaden nach drei Pflichtspielniederlagen in Folge gerissen. Davor sah das allerdings gar nicht schlecht aus. Sieg gegen Dortmund, Unentschieden in Leipzig, Sieg gegen Hannover - eine solche Serie jedoch blieb über die Saison die Ausnahme. Auch deshalb löste man sich dort unten nicht aus dem Tabellenkeller.

comment icon

Ob der Effekt des Trainerwechsels heute etwas bewirkt? Die bayrischen Schwaben müssen schließlich bei der Eintracht ran, die 2019, also während der kompletten Rückrunde in der Bundesliga noch ungeschlagen ist. Ihre letzte Niederlage kassierten die Hessen kurz vor Weihnachten gegen den FC Bayern München. Seither ist das Team von Adi Hütter elf Partien ungeschlagen, sieben davon wurden gewonnen. Zuletzt feierten die Frankfurter sechs Siege in Folge. Einen Dämpfer aber setzte es am Donnerstag im Europapokal, wo der Triumphzug bei Benfica Lissabon gestoppt wurde. Nach der 2:4-Niederlage besteht immerhin noch die Möglichkeit, das Ganze im Rückspiel zu Hause zu korrigieren und den Halbfinaleinzug doch noch klar zu machen.

comment icon

Zum Abschluss des 29. Spieltages treffen in der Bundesliga ganz unterschiedliche Ambitionen aufeinander. Eintracht Frankfurt muss sich strecken, um Platz vier und die Champions-League-Teilnahme gegen die wieder erstarkten Gladbacher zu verteidigen, die bis auf einen Zähler herangerückt sind. Augsburg profitierte an diesem Wochenende davon, dass die Konkurrenz im Tabellenkeller weiter fleißig Punkte ließ. Noch stehen die Fuggerstädter geradeso über dem Strich, besitzen gegenüber dem VfB Stuttgart auf dem Relegationsrang ein Guthaben von vier Punkten.

comment icon

Die wichtigste Änderung auf Seiten der Augsburger betrifft die Position des Trainers. Nach der 0:4-Heimpleite gegen Hoffenheim wurde Manuel Baum entlassen. Nachfolger ist Martin Schmidt, der in der Anfangsformation vier Spieler austauscht. Für Reece Oxford, Kevin Danso (beide Bank) sowie den zuletzt kranken Philipp Max und den angeschlagenen Dong-Won Ji (beide nicht im Kader) dürfen Kostas Stafylidis, Rani Khedira, Andre Hahn und Alfred Finnbogason von Beginn an spielen.

comment icon

Nach dem Europa-League-Spiel am Donnerstag nimmt Adi Hütter zwei Veränderungen vor. Anstelle von Evan N'Dicka und David Abraham, die heute beide auf der Bank Platz nehmen, rücken Almamy Toure und Goncalo Paciencia in die Frankfurter Startelf.

comment icon

Dem stellt sich der FC Augsburg in folgender Besetzung entgegen: Kobel - Schmid, Gouweleeuw, Khedira, Stafylidis - Koo, Baier - Hahn, Richter - Finnbogason, Gregoritsch.

comment icon

Mit Beginn der Berichterstattung gilt unser Interesse den personellen Angelegenheiten und dabei zunächst der Mannschaftsaufstellung von Eintracht Frankfurt: Trapp - Toure, Hasebe, Hinteregger - da Costa, Rode, Fernandes, Kostic - Rebic - Jovic, Paciencia.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 29. Spieltages zwischen Eintracht Frankfurt und dem FC Augsburg.