Zum Inhalte wechseln

SC Freiburg - Werder Bremen

Bundesliga

SC Freiburg 1

  • P Lienhart 15'

Werder Bremen 1

  • N Füllkrug 25' (11m)

Live-Kommentar

comment icon

Das war es für heute aus dem Breisgau. Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Abend. Bis bald!

comment icon

Bremen startete nur in einer der letzten acht Spielzeiten besser als aktuell (vier Spiele, sieben Punkte), 2018/19 waren es acht Zähler. Nächsten Sonntag kann die Serie gegen Hoffenheim ausgebaut werden. Schon am Tag zuvor muss Freiburg bei Union Berlin ran.

comment icon

Freiburg und Bremen teilen sich die Punkte. Die Freiburger Schlussoffensive hat keinen weiteren Treffer mehr gebracht und so kann Werder das Unentschieden mit an die Weser nehmen. Gänzlich unverdient ist es nicht, denn auch Bremen hatte nach der Pause Chancen.

full_time icon

Die Nachspielzeit verstreicht, es bleibt beim 1:1.

yellow_card icon

Jonathan Schmid unterbindet gegen Selke einen Bremer Konter und sieht die nächste Verwarnung.

comment icon

Die dreiminütige Nachspielzeit läuft.

substitution icon

Letzter Wechsel nun auch bei Freiburg, Ermedin Demirovic kommt für Lucas Höler.

yellow_card icon

Baptiste Santamaria kommt gegen Sargent zu spät und sieht Gelb.

substitution icon

Kevin Möhwald ist nach seiner Auswechslung nicht wirklich erfreut, Florian Kohlfeld will aber nun nicht mehr als den Punkt und bringt mit Christian Groß den nächsten Verteidiger.

comment icon

Höler kommt links im Strafraum zwar an Toprak vorbei, doch der Schuss bleibt dann an Veljkovic hängen.

yellow_card icon

Joshua Sargent stoppt Santamaria und sieht Gelb.

comment icon

Günter kommt einmal mehr bis zur Torauslinie durch, sein scharfer Diagonallball vor das Tor findet aber keinen Mitspieler. Günter ist heute mit elf Torschussbeteiligungen (drei Schüsse, acht Vorlagen) der auffälligste Spieler auf dem Platz.

comment icon

Die Hausherren können nun wieder die Initiative behaupten, Werder scheint nun mit dem Punkt besser leben zu können. Die beiden Südkoreaner Kwon und Jeong haben für frischen Schwung gesorgt.

substitution icon

Davie Selke kommt für Niclas Füllkrug.

substitution icon

Nun bringt auch Werder gleich im Doppelpack frische Spieler. Ömer Toprak ersetzt Jean-Manuel Mbom.

comment icon

Jeong wird von den Gästen nicht richtig gedeckt. Er kann dann aus der Hereingabe von Günter viel zu wenig machen, der Abschluss kommt nicht einmal aufs Tor.

highlight icon

Nach Doppelpass mit Kwon bricht Schmid rechts im Strafraum durch. Pavlenka kommt aber heraus und kann den Winkel entscheidend verkürzen.

comment icon

Freiburg ist nach der Pause noch ohne Abschluss auf das Bremer Tor, Werder hatte eben zumindest den Distanzversuch von Möhwald.

substitution icon

Auswechslung Vincenzo Grifo Chang-Hoon Kwon

substitution icon

Südkoreanischer Doppelwechsel beim Sportclub. Jeong kommt für Sallai.

substitution icon

Und Kwon ersetzt Grifo.

substitution icon

Bei den Gästen kommt Milot Rashica kommt für Leonardo Bittencourt.

highlight icon

Bremen legt die nächste Möglichkeit gleich nach, Freiburg klärt eine Ecke vor die Füße von Möhwald. Der Comebacker hält direkt drauf, der stramme Schuss aus gut 30 Metern kommt aufs Tor und wird von Müller zur nächsten Ecke geklärt.

comment icon

Perfekte Flanke von Augustinsson - Bittencourt muss am Fünfmeterraum nicht einmal hochsteigen. Doch der Mittelfeldspieler bekommt keinen Druck hinter den Abschluss, der so dann deutlich über das Tor geht. Das war Bremens beste Chance nach der Pause.

comment icon

Beide Seiten sind bei Ballbesitz nun um Kontrolle bemüht, doch im letzten Drittel fehlen dann jeweils die technischen Möglichkeiten. Vielleicht auch, weil beide Teams ein wenig Angst vor dem Rückstand zu haben.

comment icon

Lienart klärt eine Flanke vor Füllkrug, doch der Ball kommt zu Mbom, der aus 17 Metern dann den Abschluss sucht. Der Schuss dreht über das Tor hinweg.

comment icon

Freistoß für die Gastgeber, Grifo bringt den Ball von halbrechts an den Fünfmeterraum. Doch bei Werder stimmt die Zuordnung, mit vereinten Kräfte wird die Hereingabe geklärt.

highlight icon

Hölers Kopfball aus elf Metern kann Pavlenka zur Seite abwehren. Petersen setzt nach und holt sich den zweiten Ball. Doch der abschließende Schussversuch kann erfolgreich geblockt werden. Das war Freiburgs erste Chance nach der Pause.

yellow_card icon

Mbom zieht Günter zu Boden und sieht Gelb.

comment icon

Vor diesem Spieltag gehörten die beiden Teams zu den Schlusslichtern in Sachen Ballbesitz, heute hat Freiburg mit 63 Prozent klar die Nase vorn. Auch bei den Zweikämpfen (56 Prozent) hat der SCF mehr vom Spiel, nur bei den Torschüssen ist die Partie ausgeglichen (9:9).

highlight icon

Als Flanke geplant, verspringt Mbom die Hereingabe von rechts und wird so eigentlich erst gefährlich. Der Ball klatscht von der Oberkante der Latte ins Toraus.

comment icon

Das Spiel läuft wieder.

substitution icon

Werder wechselt zum zweiten Durchgang. Möhwald feiert nach über einem Jahr seit Comeback, er ersetzt Woltemade.

half_time icon

Pause in Freiburg.

yellow_card icon

Ludwig Augustinsson sieht die Gelbe Karte.

highlight icon

Grifo tanzt im Bremer Strafraum Gebre Selassie aus, trifft aber beim seinem Abschlussversuch ins lange rechte Eck den Ball nicht richtig. Und so kann Pavlenka sich langmachen und abwehren. 

comment icon

Nach einem abgewehrten Schuss von Grifo kontern die Gäste. Am Ende scheitert Füllkrug per Kopf an Müller.

comment icon

Woltemade trifft, doch er stand beim Zuspiel von Füllkrug klar im Abseits.

highlight icon

Zunächst bleibt Sargent halbrechts mit seinem Schuss hängen. Doch Werder setzt nach, Woltemade hat die Nachschusschance aus spitzem Winkel. Müller kann aber den Winkel verkürzen und klären. 

comment icon

Einmal mehr nimmt Grifo über die linke Seite Günter mit. Mit hohem Tempo geht der Außenverteidiger mit Ball zur Torlinie. Seine Hereingabe in den Rückraum können die Gäste aber mit etwas Mühe klären. 

comment icon

Schmid kommt von der rechten Seite und geht mit Tempo auf den Strafraum zu und verlagert quer zu Sallai, der die sich bietende Lücke zum Abschluss nutzt, aus 17 Metern aber links vorbeizieht

comment icon

Langsam finden die Hausherren in die Linie zurück, mit der sie die Führung herausholten.

highlight icon

Nun hat Werder auch eine erste Chance aus dem Spiel heraus. Füllkrug schraubt sich nach der Ecke von Augustinsson in die Höhe und köpft knapp drüber.

comment icon

Grifo passt auf der linken Seite in den Lauf von Günter, der den Platz zum Flanken hat. In der Mitte verliert Petersen das Kopfballduell gegen Gebre Selassie.

comment icon

Mit dem verwandelten Elfmeter gelang Füllkrug sein viertes Saisontor, damit hat er seine Ausbeute von 2019/20 bereits egalisiert. Nur Kramaric (6) und Lewandowski (5) trafen in dieser Saison öfter.

yellow_card icon

Nicolas Höfler sieht für ein taktische Foul an Sargent Gelb.

penalty_goal icon

Tor! SC Freiburg - WERDER BREMEN 1:1. Niclas Füllkrug übernimmt die Verantwortung und bringt die Kugel oben rechts im Tor unter.

highlight icon

Elfmeter für die Gäste. Lienhart verliert vor dem Strafraum völlig unnötig den Ball. Bittencourt dringt in den Strafraum ein und wird von Höfler unfair zu Boden gebracht.

comment icon

Da kann Werder erst einmal durchatmen, ein Zwei-Tore-Rückstand wäre ein hohe Bürde gewesen. Überhaupt: Seit Beginn der letzten Saison holte Bremen nur drei Punkte nach Rückstand, die wenigsten aller durchgehenden BL-Teams.

comment icon

Für Lienhart ist es im 51. BL-Spiel der erste Bunbdesligatreffer.

goal icon

Tor! SC FREIBURG - Werder Bremen 1:0. Die dritte Ecke sitzt. Sie kommt von Gifo an den ersten Pfosten, und wird von Petersen mit der Hacke verlängert. Hinterm zweiten Pfosten bringt Höler das Leder in die Mitte zurück. Philipp Lienhart stochert die Vorarbeit mit etwas Glück aus fünf Metern über die Linie.

comment icon

Vorlage Lucas Höler

comment icon

Die erste Freiburger Ecke wurde kurz gespielt, die zweite bringt Günter dann aber direkt vor das Tor. Eggestein klärt die Hereingabe per Kopf aus der Gefahrenzone.

comment icon

Füllkrug hat mit Blick auf das Freiburger Tor mal etwas Platz. Trotzdem ist sein Abschluss aus 20 Metern etwas überhastet und geht klar links am Tor vorbei.

highlight icon

Mit viel Schnitt flankt Schmid von der rechten Seite zentral in den Strafraum, wo sich Petersen vom Gegenspieler löst und gegen seinen Ex-Klub nur hauchdünn über das Tor köpft. Das war die erste richtige Chance des Nachmittags.

comment icon

Freiburg hat taktisch heute wirklich von Dreier- auf Viererkette in der Defensive umgestellt. Die Hausherren bemühen sich nun um mehr Dominanz im Spielaufbau.

comment icon

Höler probiert es aus der Distanz, der Schuss geht aber sehr weit über das Tor. Spielerisch ist der Auftakt sehr verhalten.

comment icon

Das Spiel ist von Beginn  an umkämpft, Schiedsrichter Dingert ist sofort in der Zweikampfbewertung gefragt.

match_start icon

Das Spiel läuft. Schiedsrichter ist Christian Dingert.

comment icon

Aufgrund der aktuellen Covid-19-Zahlen in Südbaden findet dieses Spiel komplett ohne Zuschauer. Ganz sicher ein Bild, an das wir uns in den kommenden Wochen wieder gewöhnen müssen.

comment icon

Bei Werder kommt Woltemade für den zu Ajax gewechselten Klaassen in die Startelf. Es ist sein zweiter Startelfeinsatz in der Bundesliga. 2020/21 kamen nur vier jüngere Spieler in der Bundesliga zu einem Startelfeinsatz: Dortmunds Bellingham und Reyna, Leverkusens Wirtz und Kölns Thielmann.

comment icon

Auf beiden Seiten gibt es jeweils einen Wechsel. Im Vergleich zum 0:4 in Dortmund spielt Grifo für Gulde. Das System der Freiburger dürfte sich so von einem 3-4-3 auf ein 4-2-2-2 anpassen. Abrashi fehlt im Kader, er befindet sich nach seiner Rückkehr aus einem Risikogebiet von der albanischen Nationalmannschaft in Quarantäne.

comment icon

Beide Teams könnten sich mit einem Sieg in die obere Tabellenhälfte absetzen. Sowohl Christian Streich als auch Florian Kohlfeld schauen in der Tabelle immer erst einmal nach unten und nehmen gern jeden Dreier mit in Richtung Winter.

comment icon

Beide Teams haben die Länderspielpause für Testspiele genutzt. Freiburg verlor 0:3 gegen Liga-Konkurrent Stuttgart. Werder behielt gegen den Zweitligisten St. Pauli mit 3:1 die Oberhand. 

comment icon

Bremens großes Verletzungspech der Vorsaison scheint überwunden. Alle 24 Profis konnten am Freitag am Abschlusstraining teilnehmen. Am Ende musste Florian Kohlfeld dann den Kader für das heutige Spiel auf 20 Spieler ausdünnen.

comment icon

Bremen bietet diese Startelf auf: Pavlenka - Gebre Selassie, Veljkovic, Friedl - Eggestein - Mbom, Bittencourt, Woltemade, Augustinsson - Sargent, Füllkrug.

comment icon

Freiburg beginnt wie folgt: Müller - Schmid, Lienhart, Heintz, Günter - Sallai, Santamaria, Höfler, Grifo - Petersen, Höler.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 4. Spieltages zwischen dem SC Freiburg und Werder Bremen.