Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

SC Freiburg - 1899 Hoffenheim. Bundesliga.

SC Freiburg 1

  • N Schlotterbeck ()

1899 Hoffenheim 2

  • D Raum ()
  • C Richards ()

Live-Kommentar

comment icon

Das war es für heute aus Freiburg. Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Abend. Bis bald!

comment icon

Die TSG zieht in der Tabelle am Sportclub vorbei. Beide Mannschaften müssen in der englischen Woche erst am Mittwoch wieder ran. Für Freiburg geht es in die Hauptstadt zu Union. Auch Hoffenheim hat ein weiteres Auswärtsspiel vor der Brust, Leverkusen heißt der Gegner.

comment icon

Die Nachspielzeit war schon fast abgelaufen, da schlugen die Gäste noch einmal zu. Der beste Hoffenheimer - David Raum - brachte die Ecke vor das Tor, Richards erzielte per Kopf sein erstes Tor in der Bundesliga. Die Gäste waren in der Schlussphase das etwas aktivere Team, eine Punkteteilung hätte sicher eher dem Spielverlauf entsprochen. 

full_time icon

Hoffenheim gewinnt das badische Duell mit 2:1!

yellow_card icon

Gelbe Karte Christian Günter

goal icon

Tooor! SC Freiburg - TSG HOFFENHEIM 1:2. Hoffenheim schlägt in der Nachspielzeit zu. Raum bringt von der linken Seite die Ecke vor das Tor. Christopher Richards setzt sich robust gegen Haberer durch und trifft per Kopf zur Führung. 

comment icon

Vorlage David Raum

yellow_card icon

Lucas Höler sieht die Gelbe Karte. 

comment icon

Auch Baumgartner probiert es noch einmal aus der Distanz. Aber Flekken taucht ab und begräbt die Kugel unter sich. 

comment icon

Sallai sieht, dass Baumann sehr weit vor seinem Tor steht und versucht es aus sehr großer Distanz, der Schuss geht aber deutlich am Tor vorbei. 

comment icon

Es gibt vier Minuten oben drauf. 

substitution icon

Und Sebastian Rudy darf anstelle von Diadie Samassekou ran.

substitution icon

Es folgen die letzten Wechsel des Nachmittags, Sargis Adamyan kommt für Ihlas Bebou.

yellow_card icon

Lukas Kübler stoppt den enteilten Raum und sieht Gelb. 

highlight icon

Höler verlängert eine hohe Hereingabe per Hinterkopf vor die Füße von Kübler, der frei vor Baumann am Keeper scheitert, der den Winkel entscheidend verkürzt. 

substitution icon

Vincenzo Grifo hatte vom Punkt den möglichen Sieg auf dem Fuß und vergab. Nun muss er Woo-Yeong Jeong weichen.

comment icon

In der Schlussphase gibt nun die TSG klar den Ton an und kratzt am vierten Sieg in Folge. Die Hereinnahme von Baumgartner war eine deutliche Belebung des Offensivspiels. 

yellow_card icon

Kevin Vogt stoppt Höler und sieht Gelb. 

highlight icon

Rutter bringt von der rechten Seite den Ball scharf in die Mitte, Baumgartner nimmt die Hereingabe am ersten Pfosten direkt und schießt knapp rechts am Kasten vorbei. 

substitution icon

Der Bruder übernimmt. Keven kommt für den verletzten Nico Schlotterbeck.

substitution icon

Janik Haberer ersetzt Maximilian Eggestein.

substitution icon

Roland Sallai kommt für Kevin Schade.

highlight icon

Starke Flanke von Raum. In der Mitte köpft Baumgartner hauchdünn über die Querlatte ins Aus. 

highlight icon

Rutten steht schon wieder, aber für Schlotterbeck wird es nicht weitergehen. Er muss humpelnd vom Platz geleitet werden.

highlight icon

Nach einem Doppelpass mit Baumgartner taucht Rutten frei vor dem Freiburger Tor auf. Schlotterbeck rauscht heran und klärt in höchster Not. Beide Spieler bleiben zunächst liegen und müssen sich behandeln lassen. Ein Foul war es nicht. 

substitution icon

Für Andrej Kramaric endet das Comeback nach knapp 70 Minuten, er weicht Christoph Baumgartner.

substitution icon

Kurz nachdem Kevin Akpoguma mit einem Schuss von halbrechts an Flekken gescheitert war, hat er Feierabend, Pavel Kaderabek übernimmt. 

comment icon

Höler will mit einem Kraftakt in den Hoffenheimer Strafraum, bleibt aber hängen. Auch Freiburg fehlt weiter die Eleganz des ersten Durchgangs. 

comment icon

Aber Freiburg bleibt am Drücker und ist der möglichen Führung nun etwas näher. 

penalty_miss icon

Grifo will halbhoch ins rechte Eck abschließen. Baumann ahnt die Richtung und kann den wenig platzierten Schuss zur Seite abwehren. 

yellow_card icon

Zusätzlich sieht Akpoguma Gelb.

highlight icon

Elfmeter für Freiburg. Günter zieht im Strafraum halblinks davon, Kevin Akpoguma weiß sich nur mit einem Foul zu helfen. 

comment icon

Raum schnappt sich auch in der Zentrale den Standard. Er rutscht aber beim Freistoß aus 22 Metern leicht weg und verfehlt so das Tor links deutlich. 

comment icon

Die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit ist gleich vorbei, keines der beiden Teams hat bislang einen Torschuss abgegeben. 

substitution icon

Erster Wechsel bei Hoffenheim, im Sturm übernimmt Georginio Rutter anstelle von Moanes Dabbur. 

comment icon

Das Spiel hat in der Anfangsphase des zweiten Durchgangs etwas die spielerische Linie verloren. Freiburg hat nun mit Gulde hinten auf richtige Dreierkette umgestellt. Damit spiegeln sich beide Spielsysteme. 

comment icon

Zunächst Grifo, dann Höler laufen die Strafraumgrenze entlang und suchen die Lücke. Doch Hoffenheim macht dicht und Freiburg muss hinten herum neu aufbauen. 

comment icon

Raum schnappt sich auf der rechten Seiten den Freistoß, doch seine Hereingabe ist zu kurz. 

comment icon

Das Ergebnis könnte Freiburg durchaus Sorgen machen, der SC hat keines der letzten zwölf BL-Spiele gewonnen, in denen er zur Pause nicht vorne lag (sechs Unentschieden, sechs Niederlagen).

comment icon

Lienhart checkt Dabbur etwas unsanft zu Boden. Der Hoffenheimer steht schnell wieder, aber der gelbverwarnte Lienhart muss nun aufpassen. Viel darf er sich nicht mehr erlauben. 

match_start icon

Das Spiel läuft wieder. 

substitution icon

Wechsel bei den Hausherren, Manuel Gulde kommt für Ermedin Demirovic. 

half_time icon

Pause in Freiburg. 

comment icon

Demirovic hat rechts an der Strafraumkante etwas Platz, kann sich gegen Raum aber nur mit einem Foul durchsetzen. 

comment icon

Es gibt aufgrund der Verletzungsunterbrechungen eine dreiminütige Nachspielzeit. 

highlight icon

Grifo überspielt die TSG-Abwehr mit einem Schlenzer in den Lauf von Günter, der links im Strafraum im spitzen Winkel zum Tor eine aussichtsreiche Schussmöglichkeit bekommt. Aber Vogt ist rechtzeitig zurück und blockt den Versuch zur Ecke. 

comment icon

Auch Kramaric lässt sich immer wieder weit auf die linke Seite fallen. Seine Flanke ist dann nicht so präzise wie die von Raum. Bebou steht weit entfernt von der Hereingabe. 

highlight icon

Baumann unterläuft die hohe Ecke von Grifo. Dahinter kommt dann Schade am zweiten Pfosten zum Kopfball, ist aber vielleicht etwas überrascht und verfehlt rechts das offene Tor.  

yellow_card icon

Stefan Posch stoppt gegen Schade den Konter und sieht Gelb. 

highlight icon

Immer wieder kommt die TSG über die linke Seite. Wieder flankt Raum, aber Schlotterbeck steht nah genug bei Bebou, um einen gefährlichen Abschluss auf Kosten einer Ecke zu blocken. 

comment icon

Hoffenheim hat einen Ballbesitzanteil von 60 Prozent, dafür hat Freiburg einen ähnlichen Anteil gewonnener Zweikämpfe. 

comment icon

Hoffenheim kommt in eine gute Kontersituation. Auch, weil Raum über die linke Seite mitgeht und von Kramaric so geschickt werden kann. Die Flanke des Nationalspielers bleibt dann aber hängen. 

comment icon

Es ist in der ersten halben Stunde ein sehr intensives BW-Duell. Beiden Teams ist das Selbstbewusstsein einer bislang guten Saison anzumerken. Freiburg hat sich nach dem frühen Gegentreffer gesteigert und den Ausgleichstreffer verdient. 

comment icon

Bebou dreht sich im Halbfeld um die eigene Achse und passt in die Tiefe. Posch hatte dies geahnt, läuft sich dann aber an der Strafraumkante fest. 

comment icon

Nach seiner Torpremiere in der Vorwoche legt Schlotterbeck übrigens heute dann gleich seinen zweiten BL-Treffer nach. Der Verteidiger scheint Gefallen gefunden zu haben. 

highlight icon

Freiburg kontert. Höler findet den richtigen Moment und passt durch die Viererkette in den Lauf von Schade, der aus spitzem Winkel an Baumann scheitert. Der Abpraller landet wieder bei Höler, der dann aus der Distanz im Hoffenheimer Keeper seinen Meister findet. 

highlight icon

Erneut ist das Spiel kurz unterbrochen. Dieses Mal muss sich Lienhart kurz behandeln lassen. 

goal icon

Tooor! SC FREIBURG - TSG Hoffenheim 1:1. Posch verliert bei der Ecke von Grifo im Strafraumzentrum die Orientierung und lässt Nico Schlotterbeck zum Kopfball kommen. Der Innenverteidiger vollendet mit einem platzierten Abschluss.

comment icon

Vorlage Vincenzo Grifo

comment icon

Hoffenheim ist kurz in Unterzahl, doch nun ist Richards wieder dabei. 

highlight icon

Schlotterbeck und Richards rauschen im Luftduell etwas unglücklich ineinander. Der Hoffenheimer muss etwas benommen im Gesicht behandelt werden. Schlotterbeck hatte aber zuerst den Ball berührt. 

yellow_card icon

Philipp Lienhart klärt als letzter Mann etwas unglücklich mit der Hand. Für Frank Willenborg ist die Gelbe Karte ausreichend. Bebou fordert mehr. 

comment icon

Kübler will die Abwehr überspielen. Doch Demirovic startet etwas zu früh und steht im Abseits. 

comment icon

Hoffenheim macht mit der Führung im Rücken einen sehr abgeklärten Eindruck, kann auch unter Druck immer wieder in Ruhe das Spiel von hinten heraus aufbauen. 

comment icon

Lienhart kommt mit Tempo hinten heraus, er nimmt Grifo mit, der dann aber keine Anspielstation mehr findet. Der Neuaufbau kostet dann Zeit. Am Ende bleibt Eggestein hängen. 

comment icon

Günter bringt den Ball hoch an den Fünfmeterraum, wo Demirovic lauert. Vogt gewinnt aber das Kopfballduell. Sein Abwehrversuch fällt Eggestein vor die Füße, der aus 17 Metern den ehemaligen Freiburger Keeper Baumann prüft. 

comment icon

Freiburg sucht die schnelle Antwort und kommt zumindest erst einmal früh ins Pressing. 

comment icon

Für Raum war es der Premierentreffer im Oberhaus. Hoffenheim kommt so schon auf 14 Torschützen, auf mehr Schultern verteilt kein anderer Bundesligist seine Trefferausbeute. 

goal icon

Tooor! SC Freiburg - TSG HOFFENHEIM 0:1. Dabbur tunnelt mit etwas Glück Lienart und macht so das Spiel über die linke Seite auf. Raum geht mit viel Tempo die Linie entlang, dringt in den Strafraum ein und schließt mit gutem Schuss aus spitzem Winkel ins lange Eck ab.  

match_start icon

Das Spiel läuft. Schiedsrichter ist Frank Willenborg. Zugelassen sind 750 Zuschauer. 

comment icon

Vor zwei Jahren hatte Freiburg nach 14 Spieltagen ebenfalls 25 Punkte, dann aber aus der englischen Woche nur noch einen Punkt geholt und die Saison dann als Achter beendet. Bestwert der Freiburger nach der Hinrunde war in der Saison 1994/95 eine Ausbeute von 33 Punkten. Für diese Bilanz müssten jetzt drei Siege her.

comment icon

Beide Mannschaften bringen ganz sicher das Potenzial mit, in der kommenden Saison international dabei zu sein. Vor beiden Teams liegt eine Woche der Wahrheit gegen direkte Konkurrenz. Der SC muss gegen Union und Leverkusen ran, auf die TSG warten ebenfalls Leverkusen und Mönchengladbach.

comment icon

Die TSG konnte nach zuletzt drei Siegen in Folge den Rückstand auf den heutigen Gegner auf zwei Punkte verkürzen. Freiburg hat drei der letzten vier Spiele verloren, zuletzt aber gegen Borussia Mönchengladbach glanzvoll zurück in die Spur gefunden.   

comment icon

TSG-Coach Sebastian Coach gab sich vor der Partie kämpferisch: "Wir wollen gerne an Freiburg vorbeiziehen. Es geht um die Vorherrschaft in der Region, aber auch in der Tabelle." Wo sich früher Stuttgart und Karlsruhe das Duell um die Nummer eins in Baden Württemberg lieferten, sind es heute Freiburg und Hoffenheim.

comment icon

Bei den Gästen gibt es nach dem 3:2-Sieg gegen Frankfurt zwei personelle Veränderungen. Kramaric feiert sein Comeback im Sturm und Stiller beginnt im Mittelfeld. Sie verdrängen Rutter auf die Bank und Geiger, der an muskulären Problemen laboriert.

comment icon

Hoffenheim ist mit dieser Startelf angereist: Baumann - Posch, Vogt, Richards - Akpoguma, Samassekou, Stiller, Raum - Bebou, Dabbur, Kramaric.

comment icon

Freiburg spielt mit der gleichen Startelf, die am vergangenen Spieltag mit 6:0 in Gladbach gewann.

comment icon

Der SC Freiburg beginnt wie folgt: Flekken - Kübler, Lienhart, Schlotterbeck, Günter - Schade, Eggestein, Höfler, Grifo - Höler - Demirovic.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 15. Spieltages zwischen dem SC Freiburg und 1899 Hoffenheim.