Zum Inhalte wechseln

SpVgg Greuther Fürth - Erzgebirge Aue

2. Bundesliga

SpVgg Greuther Fürth 0

    Erzgebirge Aue 5

    • F Krüger 28'
    • P Testroet 47'
    • J Hochscheidt 69'
    • E Iyoha 85'
    • R Herrmann 88'

    Live-Kommentar

    comment icon

    Ende Gelände - vielen Dank an alle Mitleser, ich wünsche Ihnen noch ein ruhiges Wochenende. Auf Wiederlesen!

    comment icon

    Am kommenden Spieltag gastiert Fürth bei Sankt Pauli, Aue empfängt Darmstadt.

    comment icon

    Durch den Auswärtssieg klettert Aue mit 18 Punkten auf Tabellenplatz 12, Greuther Fürth bleibt trotz der Pleite in der oberen Tabellenhälfte - Rang 8 mit 23 Zählern.

    comment icon

    Was für ein Fiasko für die Fürther, die vor eigenem Publikum abgeschossen werden. Direkt nach dem Wiederanpfiff kam die kalte Dusche, als Testroet erneut nach einem Eckball auf 2:0 erhöhte. Die Spielvereinigung wurde noch einmal offensiver, gab insgesamt 19 Torschüsse ab - allerdings keinen einzigen auf das Tor. Und so schlug Aue gleich noch dreimal zu: Hochscheidt traf sehenswert per Freistoß, Iyoha ebenfalls schön aus der Distanz - und Herrmann sorgte nach einem Elfmeter-Nachschuss für den Endstand.

    full_time icon

    Schlusspfiff! Mit 5:0 (!) setzt sich Aue in Fürth durch.

    goal icon

    Toooor! Fürth - AUE 0:5. Das passt ins Bild: Robert Herrmann scheitert zunächst mit einem flachen Schuss ins rechte Eck an Burchert, der Abpraller landet aber wiederum beim Schützen, der aus kurzer Distanz locker einköpft. Für Herrmann ist es der Premierentreffer in Liga zwei.

    highlight icon

    Jetzt gibt es auch noch Elfmeter für Aue! Iyoha legt zurück auf Hochscheidt, der von Maloca am Elfmeterpunkt mit einer komplett unnötigen Attacke von hinten gelegt wird.

    goal icon

    Tooooor! Fürth - AUE 0:4. So langsam wird es eine deftige Packung. Aue kontert über Rizzuto und Iyoha, der wenige Meter vor dem Sechzehner nicht angegriffen wird. Der eingewechselte Angreifer überwindet Burchert mit einem tollen Schlenzer auf die linke Ecke und erzielt sein zweites Saisontor.

    comment icon

    Vorlage Calogero Rizzuto

    substitution icon

    Auch Pascal Testroet holt sich noch den Applaus der mitgereisten Fans ab, Christian Tiffert feiert nach längerer Verletzungspause sein Comeback. Sieben Spiele hatte der Ex-Stuttgarter verpasst.

    comment icon

    Die letzten zehn Minuten laufen, der Sieger in diesem Duell steht längst fest. Gelingt den Franken zumindest noch der Ehrentreffer?

    highlight icon

    Schmucke Sache! Einen weiten Einwurf verlängert Ernst an den Fünfer, Keita-Ruel versucht es mit einem tief angesetzten Fallrückzieher. Der Kunstschuss verfehlt das Tor nur knapp.

    comment icon

    Übrigens: Fürth kassiert im siebten Zweitliga-Spiel in Folge mindestens zwei Gegentore und baut damit den negativen Vereinsrekord im Unterhaus aus.

    comment icon

    Die Hausherren geben sich zwar nicht auf, wirklich Zählbares mag aber nicht gelingen. Der nächste Versuch von Ernst wird im Strafraum geblockt.

    substitution icon

    Zweiter Wechsel bei Aue: Florian Krüger hat Feierabend, Emmanuel Iyoha rückt in die Spitze.

    highlight icon

    Nächste Möglichkeit für Aue: Krüger lässt Magyar problemlos hinter sich und steuert von links in den Strafraum. Kurz vor Burchert zielt der Angreifer auf die linke Ecke, trifft aber nur das Außennetz.

    goal icon

    Tooooor! Fürth - AUE 0:3. Was für ein Treffer von Jan Hochscheidt! Der Aue-Routinier läuft am linken Strafraumeck zum Freistoß an und zimmert das Leder direkt auf das Torwarteck. Der Schuss mit rechts schlägt rechts oben im Giebel ein, wieder kann Burchert die Kugel nur aus dem Netz holen. Für Hochscheidt ist es das fünfte Tor in der laufenden Spielzeit.

    comment icon

    Damit sind nun auch alle Wechseloptionen für die Fürther verbraucht. Aue darf noch zweimal wechseln.

    substitution icon

    Ist das bitter für Elias Abouchabaka, der erst sechs Minuten auf dem Platz war und jetzt verletzungsbedingt weichen muss. Nik Omladic ersetzt ihn.

    comment icon

    Der Ball zappelt im Netz - doch Abseits! Nach einer Hereingabe von links bugsiert Testroet das Spielgerät per Fugkopfball ins rechte Eck. Der Torschütze zum 2:0 stand aber ganz eindeutig in der verbotenen Zone.

    highlight icon

    Der eingewechselte Abouchabaka ist erst wenige Minuten auf dem Feld, knickt an der Mittellinie nun aber schmerzhaft um. Nach einer kurzen Behandlungspause geht es weiter - die Leihgabe aus Leipzig läuft aber nicht rund.

    yellow_card icon

    Wieder Gelb: Diesmal erwischt es mit Mario Maloca, der den Arm gegen Testroet ausfährt, einen Fürther.

    substitution icon

    Außerdem darf David Atange für den blassen Julian Green ran.

    substitution icon

    Doppelwechsel bei Fürth: Elias Abouchabaka kommt, Richard Magyar geht.

    yellow_card icon

    Robert Herrmann sieht die vierte Gelbe Karte des Spiels, alle übrigens auf Seiten von Aue. Klares taktisches Vergehen an Ernst.

    comment icon

    Die Fürther, die entgegen der ersten Erwartungen mit einer Viererkette auflaufen, versuchen den Druck zu erhöhen. Immer wieder schleicht sich aber die ein oder andere Unkonzentriertheit ein.

    comment icon

    Unstimmigkeiten auf dem Feld: Männel fliegt nach einem Eckball am Leder vorbei, jedoch ohne Folgen. Im Anschluss baut sich der Aue-Torwart vor Maloca auf, der aber keine Miene verzieht.

    comment icon

    Elf Torschüsse gab Fürth in der ersten Halbzeit ab, kein einziger ging allerdings direkt auf die Kiste. Das ist das große Manko bei den Schützlingen von Damir Buric.

    comment icon

    Vor der Partie ist Aue in dieser Saison noch kein einziges Tor nach Eckball gelungen, heute klappt es gleich doppelt. Ganz bitter natürlich für die Spielvereinigung.

    goal icon

    Toooor! Fürth - AUE 0:2. Perfekter Start für Aue in Durchgang zwei - und schon wieder treffen die Sachsen nach einer Ecke. Der Eckball von rechts wird kurz ausgeführt, Hochscheidt schnibbelt die Kugel in den hinteren Strafraumbereich. Dort steigt Testroet wunderbar hoch, die Fürther Defensive ist zu weit weg - und auch Burchert kann den Kopfball ins rechte Eck nicht entschärfen. Sechstes Saisontor für Testroet.

    comment icon

    Vorlage Jan Hochscheidt

    match_start icon

    Rein in den zweiten Spielabschnitt!

    comment icon

    Die Gäste aus Aue liegen nach 45 Minuten mit 1:0 in Front. Die Führung für die Erzgebirgler ist nicht unverdient, da die Elf von Daniel Meyer gut ins Spiel fand und die erste Viertelstunde dominierte. In der Folgezeit kam Fürth besser ins Spiel, bis der junge Aue-Stürmer Krüger nach einem Eckball zur Führung traf - sein erstes Tor im Profibereich. Die Fürther starteten noch einige wütende Angriffe, bislang wollte der Ausgleich aber nicht gelingen.

    half_time icon

    Pause im Sportpark Ronhof!

    yellow_card icon

    Kurz vor der Halbzeit zückt Referee Petersen noch einmal Gelb. Ganz böse Attacke von Aue-Abwehrmann Fabian Kalig, der Raum von hinten umgrätscht. Seine zweite Verwarnung in dieser Saison - damit ist Kalig nach diesem Einsteigen gut bedient.

    comment icon

    Konterchance für Aue über Testroet, der schön kreuzt. Der versuchte Pass in die Mitte geht schief - zudem schon zurückgepfiffen wegen einer Abseitsposition.

    comment icon

    Drei Minuten werden in Halbzeit eins nachgespielt.

    comment icon

    Green bedient Reese auf der rechten Seite, der mit grau meliertem Haar aufläuft. Der Schuss vom Strafraumrand rutscht dem Offensivmann aber über den Spann.

    comment icon

    Nur noch wenige Augenblicke bis zum Pausenpfiff, die Gäste aus Aue möchten die knappe Führung unbedingt in die Halbzeit retten. Die Meyer-Schützlinge verteidigen nun tiefer.

    comment icon

    Bei Fandrich blutet die Lippe, auch Testroet geht kurz vor der Mittellinie zu Boden. Der Aue-Angreifer war mit dem Fürther Innenverteidiger Maloca zusammengeprallt.

    comment icon

    Noch eine Zwischeninfo: Mit 19 Jahren, elf Monaten und 25 Tagen löst Krüger den Neu-Berliner Pascal Köpke als jüngsten Torschützen der Veilchen in der Zweitliga-Geschichte ab.

    comment icon

    Wieder ist es Ernst, der rechts im Sechzehner abzieht. Der Flachschuss mit links rauscht aber knapp rechts am Gehäuse vorbei. Die Fürther werden aktiver.

    substitution icon

    Früher Wechsel bei Aue: Nicolai Rapp humpelt vom Feld, Fabian Kalig kommt ins Spiel.

    comment icon

    Für Florian Krüger, der zuvor in der Jugendabteilung von Schalke 04 kickte, ist es der erste Profitreffer - und das in seinem dritten Einsatz für Aue.

    comment icon

    Fürths Antwort? Zwei Schussversuche durch Raum und Green, die allerdings das Ziel verfehlen. Männel muss nicht eingreifen.

    goal icon

    Toooooor! Fürth - AUE 0:1. Der siebte Eckball sorgt für das Führungstor für Aue. Zunächst setzt Cacutalua am Elfmeterpunkt zum Kopfball-Aufsetzer an, über Malocas Bein landet der Ball bei Krüger, der aus kürzester Distanz wuchtig einnetzen kann. Die Hausherren protestieren auf Abseits - ein Fürther Spieler hob das Ganze aber nahe der Eckfahne auf.

    comment icon

    In Sachen Erfahrung liegt Aue vorn: Die Startelf der Gäste bestritt bislang 936 Zweitligaspiele und damit mehr als doppelt so viele wie die der Fürther (381 Spiele).

    comment icon

    Die Anfangsphase gehörte noch klar den Gästen aus Aue, die bereits sechs Ecken auf dem Konto haben - Fürth steht bei null. In den letzten Minuten wurden aber die Hausherren wesentlich stärker.

    comment icon

    Den fälligen Freistoß aus rund 20 Metern Torentfernung will Mohr direkt auf das Gehäuse ziehen. Der Schuss streicht rechts am Kasten vorbei, Männel kam aber schon angeflogen.

    yellow_card icon

    Nächste Verwarnung, weil Steve Breitkreuz gegen Fürth-Spielmacher Green mit offener Sohle angerauscht kommt. Klare Sache somit.

    comment icon

    Jetzt geht Keita-Ruel im Duell mit Cacutalua zu Boden, auch das ist nicht elfmeterwürdig. Im Gegensatz zu Hochscheidt gibt es aber keine Gelbe Karte als Strafe.

    comment icon

    Endlich mal wieder ein Lebenszeichen der Fürther Offensivabteilung. Mohr flankt von links, Ernst steigt zum Kopfball hoch - weit über das Tor.

    yellow_card icon

    Erste Gelbe - wegen einer Schwalbe. Aues Jan Hochscheidt dringt von rechts in den Strafraum ein, bremst ab und will gegen Mohr einfädeln. Referee Petersen greift sofort durch. Richtig so!

    comment icon

    Krüger kommt links im Sechzehner an die Murmel und probiert es mit einem Schlenzer auf den Kasten. Der Versuch ist leichte Beute für Fürth-Keeper Burchert, zuvor wäre Testroet aber fast noch mit dem Kopf zur Stelle gewesen.

    comment icon

    Aufgepasst! Hochscheidt bietet sich prima im Halbraum an und zieht aus rund 20 Metern einfach mal ab. Der Rechtschuss wird von Rizzuto gefährlich abgefälscht, landet am Ende aber nur auf dem oberen Tornetz.

    comment icon

    Das letzte Duell zwischen Fürth und Aue endete mit einem 2:1-Heimsieg für die Sachsen. Zuvor war die Spielvereinigung gegen Aue zehn Spiele in Folge unbesiegt.

    comment icon

    Fürths Hintermannschaft wirkt auch heute nicht sattelfest. Erster Eckball für Aue durch Hochscheidt, der scharf an den Fünfer flankt. Krüger ist zu überrascht und kann so nicht zum Kopfball ansetzen.

    comment icon

    Wieder Aue! Fandrich marschiert durch das Mittelfeld und will Krüger auf links steil schicken. Maloca verschätzt sich völlig - allerdings legt sich auch der Aue-Stürmer die Kugel zu weit vor. Burchert kommt angerutscht und klärt die Situation.

    comment icon

    Auf der Gegenseite greifen die Fürther über die linke Offensivseite an, Mohr versucht mit Keita-Ruel das Doppelpass-Spiel. Der Steilpass des Angreifers ist jedoch zu ungenau.

    comment icon

    Die Gäste aus Aue starten gleich offensiv, nach einem langen Diagonalball darf Rizzuto vom rechten Flügel flanken. Krüger und Testroet verpassen nur knapp - nach genau acht Sekunden!

    match_start icon

    Ab die Post! Aue hat Anstoßrecht.

    comment icon

    Die 22 Protagonisten betreten das Spielfeld, beide Teams bilden noch einen Kreis - gleich folgt der Anpfiff!

    comment icon

    Martin Petersen wird die Partie am Ronhof heute leiten, Sascha Thielert und Fynn Kohn stehen an den Seitenlinien. Vierter Offizieller ist Tobias Fritsch.

    comment icon

    Erstmals im Unterhaus mussten die Franken sechsmal in Folge mindestens zwei Gegentreffer hinnehmen. Sieben Partien in Folge mit mindestens zwei Gegentreffern gab es im Unterhaus zuletzt für 1860 München (im Herbst 2016 sogar acht).

    comment icon

    Fürth-Cheftrainer Damir Buric hofft auf eine "weihnachtliche, aber auch fußballerisch tolle Atmosphäre" und fügt an: "Wir wissen was unsere Mannschaft kann und wir wollen unser wahres Gesicht zeigen." Doch auch sein Gegenüber Daniel Meyer sieht sein Team in der Pflicht. "Mein Team steht unter Spannung und weiß, dass es vor Weihnachten noch liefern muss", so der 39-Jährige.

    comment icon

    Mit 15 Zählern liegt Aue auf Tabellenplatz 13, fünf Punkte vor dem Relegationsrang, den der 1. FC Magdeburg innehat. Die Fürther stehen als Achter wesentlich besser da, mit einem Sieg könnte man sogar wieder ganz oben anklopfen.

    comment icon

    Sowohl Fürth als auch Aue befinden sich nicht in bester Verfassung: Von 15 möglichen Punkten holte die Spielvereinigung zuletzt nur vier, die Gäste aus dem Erzgebirge kassierten in den letzten vier Partien drei Niederlagen bei nur einem Unentschieden. Deshalb gehen die Blicke schon wieder Richtung Abstiegszone.

    comment icon

    Auch bei Aue wird gegenüber dem 1:1-Unentschieden gegen Regensburg dreimal gewechselt: Fandrich, Breitkreuz und Herrmann dürfen beginnen, Nazarov, Wydra und Kempe sind zunächst in der Zuschauerrolle.

    comment icon

    Bei Erzgebirge Aue vertraut Daniel Meyer folgenden elf Akteuren: Männel - Cacutalua, Breitkreuz, Rapp - Rizzuto, Fandrich, Riese, Herrmann - Hochscheidt - Krüger, Testroet.

    comment icon

    Drei Änderungen bei Fürth im Vergleich zum 0:4 in Köln: Raum, Reese und Green beginnen für Atanga (auf der Bank), Bauer (Gelb-Rot-Sperre) und Wittek (5. Gelbe Karte).

    comment icon

    Gleich zu Beginn die Aufstellungen - Damir Buric schickt bei der SpVgg Greuther Fürth diese Startelf ins Rennen: Burchert - Magyar, Maloca, Jaeckel - Sauer, Ernst, Raum, Mohr - Green - Reese, Keita-Ruel.

    comment icon

    Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 16. Spieltages zwischen der SpVgg Greuther Fürth und Erzgebirge Aue.