Zum Inhalte wechseln

SpVgg Greuther Fürth - Arminia Bielefeld

2. Bundesliga

SpVgg Greuther Fürth 2

  • J Green 10'
  • D Keita-Ruel 23'

Arminia Bielefeld 2

  • F Klos 47', 65'

Live-Kommentar

comment icon

Ich darf mich für die Aufmerksamkeit bedanken und wünsche einen schönen Restsonntag. Auf Wiederlesen! 

comment icon

Am Ende können aber wohl beide Teams mit dem Remis gegen den Abstieg leben. Bielefeld und Fürth bleiben im Mittelfeld des Tableaus. Am Donnerstag erwartet Fürth bereits Dynamo Dresden zum Nachholspiel. Am Sonntag kommt dann Darmstadt in den Ronhof. Bielefeld muss am Freitag zu Hause gegen Aue ran. 

comment icon

Fürth ließ sich nach einer starken ersten Halbzeit den Schneid abkaufen. Zweimal war Klos unwiderstehlich im Kopfballduell und sorgte für das verdiente Remis. Am Ende mussten die Gastgeber gar zittern, weil Wittek sich verletzt hat und das Wechselkontigent ausgeschöpft war. 

full_time icon

Das Spiel ist aus!

comment icon

Die Nachspielzeit beträgt drei Minuten!

comment icon

Fürth wehrt sich erfolgreich gegen die Arminen und spielt sogar noch nach vorne. Die letzten Minuten im Ronhof versprechen Spannung in beide Richtungen. 

comment icon

Fürths Wittek wird derweil am linken Oberschenkel getapt, eine Rückkehr ist ungewiss. Redondo spielt nun Außenverteidiger. Bielefeld hat alle Trümpfe in der Hand. Können die Gäste den Dreier holen? 

substitution icon

Zweiter Tausch bei Bielefeld! Tom Schütz ersetzt Yabo. Klos ist somit einzige Spitze. 

comment icon

Die Kleeblätter sind nun wieder komplett. Wittek ist zurück, aber nicht für lange. Nun liegt der Ex-Sechziger wieder auf dem Boden. Die Leiste zwickt. Fürth kann wie gesagt nicht mehr wechseln. 

substitution icon

Erster Tausch bei Bielefeld! Clauss geht runter, Massimo kommt für die Schlussviertelstunde. 

comment icon

Zwei Spieler müssen behandelt werden. Bielefelds Schlussmann Ortega sitzt im Sechzehner und scheint Oberschenkelprobleme zu haben. Auch Fürths Wittek muss am Mittelkreis an der Leiste behandelt werden. Die Gastgeber spielen erst einmal zu Zehnt, da schon alle Wechsel getätigt wurden. Ortega geht es wieder gut. 

substitution icon

Letzter Wechsel bei Fürth! Omladic ersetzt den Torschützen zum 1:0. Green hat Feierabend. 

highlight icon

Beinahe die erneute Führung für die Gastgeber! Witteks Freistoß aus 25 Metern wird abgefälscht. Ortega sieht die Kugel spät, bekommt aber die Pfoten noch hin, ehe der Ball links unten einschlägt. Gute Aktion des Torhüters. Den Nachschuss vertändeln die Franken unnötig. 

substitution icon

Zweiter Wechsel bei Fürth! Die Franken reagieren auf die Rückkehr der Arminen. Redondo ersetzt Atanga auf der Außenbahn. 

goal icon

Toooooor! SpVgg Greuther Fürth - ARMINIA BIELEFELD 2:2. Und dieser Freistoß hat Folgen für die Gastgeber. Weihrauch hebt die Kugel gefühlvoll aus dem rechten Halbfeld in den Fünfer. Dort kommt Klos aus kurzer Distanz völlig frei zum Kopfball und der Ball landet unhaltbar im rechten Eck. Tor Nummer zwölf für den Star der Ostwestfalen. Die Partie erinnert nun sehr stark an das Hinspiel. 

comment icon

Vorlage Patrick Weihrauch

yellow_card icon

Gelbe Karte für Fürth! Sauer verliert den Ball gegen Yabo und läuft dem Gegenspieler in die Ferse. Es gibt Freistoß aus dem rechten Halbfeld. 

substitution icon

Erster Wechsel bei Fürth! Jaeckel kommt für Ernst ins defensive Mittelfeld. 

comment icon

Fürth überlässt weiter den Gästen das Feld. Deren Angriffsbemühungen haben sich aber in der Folge wieder beruhigt. Keine Chancen aktuell auf beiden Seiten. Das wird vor allem den Hausherren gefallen, die zur Beginn des zweiten Durchgangs nicht mit der Power der Arminia gerechnet haben. 

comment icon

Ein kleiner Nachtrag zum Rauswurf von Stefan Leitl. Videoaufnahmen von Sky beweisen, dass der Fürther Trainer den Schiedsrichter vor dem Spielertunnel als "schlecht" und "arrogant" betitelt hat. Die Entscheidung scheint deswegen wohl gerechtfertigt. 

yellow_card icon

Gelbe Karte für Bielefeld! Börner grätscht Green im linken Halbfeld um. Das harte Einsteigen wird verdient bestraft. 

highlight icon

Die Gäste bleiben am Drücker und Fürth schwimmt hinten ein wenig. Clauss nimmt einen Abpraller aus 17 Metern volley und der Ball rauscht nur ganz knapp links am Tor vorbei. 

goal icon

Toooooor! SpVgg Greuther Fürth - ARMINIA BIELEFELD 2:1. Die Gäste sind gleich am Anfang zur Stelle. Brunner setzt sich auf der rechten Seite durch und flankt an den Fünfer. Dort behält Klos gleich gegen zwei Gegenspieler mit dem Kopf die Oberhand und bringt seine Mannschaft wieder heran. Elfter Saisontreffer für den Mittelstürmer. 

comment icon

Vorlage Cédric Brunner

comment icon

Kurioses zu Beginn der zweiten Hälfte! Stefan Leitl darf nicht mehr ins Geschehen eingreifen. Der Fürther Übungsleiter muss nach einem Disput mit dem Schiedsrichter am Spielertunnel auf die Tribüne. 

match_start icon

Weiter gehts im Frankenland!

comment icon

Vielleicht macht ja das Hinspiel für die Arminia ein wenig Hoffnung. Dort haben sie ja selbst 2:0 zur Pause geführt und die Begegnung im zweiten Durchgang aus der Hand gegeben. Wie dürfen gespannt sein, ob sich Geschichte wiederholt. In 15 Minuten geht es weiter. 

half_time icon

Halbzeit im Ronhof! 

comment icon

Die Nachspielzeit beträgt eine Minute!

comment icon

Chance für Fürth! Reese setzt sich auf der rechten Flanke durch und spielt in den Rückraum, wo jedoch niemand steht. Am Ende schnappt sich dennoch Keita-Ruel zum Abschluss aus zehn Metern, weil die Bielefelder nicht ins Duell kommen. Ortega greift sich den Flachschuss und hält sicher. 

comment icon

Die Schlussphase der ersten Halbzeit ist eingeläutet. Bielefeld hat klar mehr Ballbesitz, kann sich aber keine klaren Torchancen erspielen. Fürth genießt die Zwei-Tore-Führung, ohne jedoch den Fokus in der Defensive zu verlieren. 

comment icon

Die Fürther fallen durch hohe Laufbereitschaft und gute Zweikampfführung auf. Die Kleeblätter lassen dennoch nichts anbrennen, auch wenn sich Bielefeld mehr Spielanteile sichert. 

highlight icon

Chance für Bielefeld! Weihrauch mit einer flachen Ecke an den ersten Pfosten. Dort zieht Voglsammer direkt aus zwölf Metern ab, doch der Ball trifft nur das Außennetz. 

comment icon

Arminia agiert mit hohen Bällen aus dem Halbfeld und mit Standards. Allerdings haben die Fürther sowohl in der Luft auch als auf dem Boden die besseren Argumente. 

comment icon

Die Fürther machen alles richtig. Hinten spielen sie diszipliniert, aber nicht konservativ. Vorne lauern immer drei Mann auf den schnellen Gegenzug, so gesehen beim 2:0. Bielefeld bemüht sich um ein Offensivspiel, scheitert aber regelmäßig im letzten Spieldrittel. 

goal icon

Toooooooor! SPVGG GREUTHER FÜRTH - Arminia Bielefeld 2:0. Ein Konter aus dem Lehrbuch sorgt für beste Laune im Ronhof. Schussversuch Bielefeld, der Versuch prallt vom eigenen Mann ab. Maskenmann und Fürther Kapitän Caligiuri schnappt sich die Kugel am eigenen Sechzehner und spielt vor auf Reese. Der sieht den mitgelaufenen Keita-Ruel links in der Box. Mit einer klassen Annahme und einem Schuss aus 14 Metern in die rechte untere Ecke überwindet er Ortega im Bielefelder Kasten. Tor Nummer zehn für den Angreifer. 

comment icon

Vorlage Fabian Reese

comment icon

Bielefeld gelingt kein normaler Spielaufbau. Die Kleeblätter gehen sehr früh auf den Gegenspieler und forcieren so schnelle Ballverluste. Der Plan von Trainer Stefan Leitl scheint bisher aufzugehen.

highlight icon

Fast das 2:0! Atanga flankt von links an den zweiten Pfosten. Dort lauert Green und bringt die Kugel aus 13 Metern halbrechter Position per Volley auf den Kasten. Ortega hält im Nachfassen, fast wäre ihm das Leder wieder über die Linie gerutscht. 

comment icon

Die Fürther haben Oberwasser. Die Führung gibt den Franken Zuversicht für guten Angriffsfußball. Die Hausherren agieren bevorzugt über die linke Seite, die bekommt die Arminia nicht wirklich in den Griff. 

goal icon

Tooooooor! SPVGG GREUTHER FÜRTH - Arminia Bielefeld 1:0. Die Gastgeber führen und was war das für ein kurioser Treffer. Atanga zieht von links nach innen und bedient Green. Der US-Amerikaner hält aus 24 Metern einfach Vollspann drauf und der Ball klatscht vom rechten Innenpfosten an den Rücken von Ortega über die Linie. Der Keeper der Arminia ist chancenlos und beschwert sich bei seinen Vorderleuten. Die Fürther Fans skandieren "Fliegenfänger, Fliegenfänger". Bitterer Moment für den Routinier. Das Tor wird vorerst Julian Green zugeschrieben. 

comment icon

Vorlage David Atanga

comment icon

Die Bielefelder zeigen bereits jetzt, dass sie hier was mitnehmen möchten. Die Hausherren wirken nicht ganz sattelfest. Insgesamt stören aber noch zu viele Fehlpässe den Spielfluss.

highlight icon

Erste Topchance für Bielefeld! Klos schickt Voglsammer mit einem Flachpass auf die Reise. Der Angreifer legt sich den Ball allerdings ein wenig zu weit vor und Keeper Burchert wirft sich entgegen und vereitelt die Möglichkeit. Sehr aufmerksam vom Fürther Schlussmann. 

comment icon

Die Hausherren in den traditionell grün-weiß gestreiften Trikots nehmen sich zu Beginn dem Ball an. Bielefeld in Schwarz attackiert erst ab der Mittellinie. Die Sonne scheint im Frankenland. Beste Bedingungen also für einen guten Kick. 

match_start icon

Der Ball rollt im Ronhof!

comment icon

Das Hinspiel im Oktober endete recht torreich. 3:2 setzen sich die Fürther auf der Alm durch, obwohl die Gastgeber schon mit 2:0 geführt haben. 

comment icon

Zuletzt machte der DSC mit einem 5:0-Kantererfolg gegen Bundesligist Hannover 96 auf sich aufmerksam. Ganz so einfach wie im Freundschaftsspiel wird es heute aber sicher nicht. 

comment icon

Bielefeld liegt mit zwei Punkten Vorsprung auf Bielefeld auf Position 10. Gleiches gilt also auch für die Jungs von der Alm. Nach einem starken Rückrundenbeginn waren die Resultate gemischter. Auf Niederlagen gegen Magdeburg und Köln folgten Dreier gegen Darmstadt und Bochum. Ein paar Siege fehlen noch für den Klassenerhalt. 

comment icon

Auf Rang 13 hat Fürth komfortable neun Zähler Vorsprung auf die Abstiegszone, dennoch würden einige Punkte noch guttun, um eine Saison ohne Sorgen zu erreichen. 

comment icon

Die Kleeblätter zeigten zuletzt wieder ansteigende Form. Nach der 6:0-Klatsche beim SC Paderborn Anfang Februar gab es zwei Siege und zwei Remis. Nur der HSV konnte die Mannschaft von Stefan Leitl knapp besiegen. 

comment icon

Auch bei Bielefeld gibt es einige Veränderungen nach der Länderspielpause. Salger kommt für den gesperrten Behrendt in der Innenverteidigung zum Zuge. Clauss rutscht für Edmundsson in die Startelf. Der hat sich bei der Nationalmannschaft der Faröer Inseln verletzt. 

comment icon

Die Fürther dürfen wieder auf Julian Green zurückgreifen. Der US-Amerikaner aus der Bayern-Jugend darf nach einer Spielsperre wieder auf der Zehn ran. In der Innenverteidigung muss man auf Richard Magyar verzichten, für ihn steht Mario Maloca auf dem Rasen. 

comment icon

Die Gäste aus Ostwestfalen laufen mit folgender Elf auf (4-5-1): Ortega - Clauss, Prietl, Börner, Lucoqui - Brunner, Yabo, Pieper, Weihrauch, Voglsammer - Klos. Trainer: Uwe Neuhaus. 

comment icon

Die Mittelfranken gehen es mit dieser Aufstellung an (4-2-3-1): Burchert - Sauer, Maloca, Caligiuri, Wittek - Ernst, Seguin - Reese, Green, Atanga - Keita-Ruel. Trainer: Stefan Leitl. 

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 27. Spieltages zwischen der SpVgg Greuther Fürth und Arminia Bielefeld.