Zum Inhalte wechseln

Hertha BSC - 1. FSV Mainz 05

Bundesliga

Hertha BSC 2

  • M Grujic 50'
  • N Stark 60'

1. FSV Mainz 05 1

  • N Stark 46' (ET)

Live-Kommentar

comment icon

Das war's aus Berlin! Ein toller Fußballnachmittag ist zu Ende. Und heute Abend steigt natürlich noch der Klassiker zwischen Gladbach und den Bayern. Dieses Spiel können Sie natürlich auch bei uns im Liveticker verfolgen. Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende.

comment icon

Angesichts der bevorstehenden Spiele können die Mainzer auch froh sein über dieses Polster. Nächsten Samstag gastiert Gladbach, danach geht's nach München, ehe das Auswärtsspiel in Bremen ansteht. Aber auch Berlin hat große Brocken vor der Brust. Kommenden Samstag in Freiburg, wo es nie einfach wird. Und danach heißen die Gegner Dortmund und Leipzig. Ende März weiß man, wo es für die Hertha hingeht.

comment icon

Big Points für die Hertha! Die Berliner springen auf Rang 8 und haben die internationalen Plätze nun ganz fest im Visier. Mainz rutscht auf Platz 12 ab, doch zum Relegationsplatz sind es 14 Punkte. Da sollte nichts mehr passieren.

comment icon

Die zweite Halbzeit hat uns für die erste Hälfte komplett entschädigt. Drei Tore, gute Chancen, zwei Alutreffer und teilweise schöne Spielzüge. Sowas will man doch sehen. Die Berliner wurden mit dem 0:1 kalt erwischt. Doch keine vier Minuten später konnte die Alte Dame ausgleichen. Danach entwickelte sich eine rasante Partie, in der Stark zum Mann des Spiels wurde. Aufgrund der Chancen hätte Mainz einen Punkt sicherlich verdient gehabt.

full_time icon

Schluss in Berlin! Die Hertha gewinnt mit 2:1.

substitution icon

Und noch ein Wechsel: Baak für Duda.

comment icon

Mainz kommt noch einmal. Aaron mit einer erneut guten Flanke in die Mitte. Dort kann sich Lustenberger allerdings gegen Mateta durchsetzen. Öztunali setzt den Nachschuss dann aus 18 Metern links neben den Kasten.

comment icon

Vier Minuten werden nachgespielt.

substitution icon

Dann hat der Italiener Feierabend. Kunde kommt.

yellow_card icon

Donati holt sich kurz vor seinem Wechsel den gelben Karton ab. Der Italiener kommt gegen Mittelstädt zu spät und steigt dem Berliner auf den Fuß.

comment icon

Noch fünf Minuten in der regulären Spielzeit ...

comment icon

Die letzten zehn Minuten laufen bereits. Beide Teams wirken defensiv längst nicht mehr so konsequent und konzentriert wie noch im ersten Durchgang. Mainz hat noch nicht aufgegeben und hätte aufgrund der Chancen auch den Ausgleich verdient. Doch die Berliner sind bissig und wollen den Sieg, sind zudem auch stets immer wieder gefährlich.

substitution icon

Maxim kommt für Latza.

substitution icon

Wechsel bei der Hertha: Leckie ersetzt Kalou.

highlight icon

Wieder Pech für Mainz! Quaison wurschtelt sich gegen drei Gegenspieler am Strafraum durch, der Ball springt von Lustenbergers Hacke in die Luft. Der Mainzer Stürmer nimmt den Ball volley und setzt diesen knapp am linken Pfosten vorbei.

highlight icon

Wieder Aluminium! Latza mit der Flanke von halblinks in die Box. Dort setzt sich Ujah im Luftduell durch, trifft per Kopf aber nur das rechte Lattenkreuz.

highlight icon

Pech für Berlin! Bell mit dem Aufbaufehler, den Mittelstädt an der Mittellinie abfängt. Dann geht's ganz schnell. Mittelstädt findet Ibisevic im Zentrum, der per Hacke auf Duda ablegt. Dieser geht noch ein paar Meter und zirkelt dann den Ball auf die rechte Ecke. Müller ist noch mit der Fingerkuppe dran, sodass der Ball an den rechten Innenpfosten geht, parallel zur Torlinie verläuft und schließlich auf der anderen Seite ins Toraus geht.

substitution icon

Und bei Selke geht es tatsächlich nicht weiter. Ibisevic kommt rein.

substitution icon

Sandro Schwarz reagiert und bringt Mateta für Onisiwo.

highlight icon

Und Selke scheint es bei diesem Zusammenprall schlimmer erwischt zu haben. Der Stürmer deutet an, dass es nicht mehr weitergeht.

yellow_card icon

Die erste Gelbe Karte geht an Mainz! Bell springt im Mittelfeld Selke von hinten in den Rücken.

comment icon

Vorlage Valentino Lazaro

goal icon

Tooor! HERTHA BSC BERLIN - FSV Mainz 05 2:1. Berlin dreht das Spiel! Im Anschluss an eine Ecke kommt die Kugel rechts raus zu Lazaro. Dieser lässt im Laufduell Aaron stehen und bringt den Ball von der Grundlinie gekonnt in den Rückraum. Dort steht Stark völlig frei und schießt den Ball halblinks ins Tor. Donati kann auf der Linie nicht mehr entscheidend eingreifen.

comment icon

Das Spiel ist endlich aus seiner Lethargie erwacht. Berlin lässt den Ball nun weitaus besser laufen.

comment icon

Grujic kann sich auf rechts gegen zwei behaupten, wird dann aber gefoult. Lazaro bringt die Freistoßflanke ins Zentrum, doch Bell köpft die Kugel weg.

comment icon

In vier Minuten ist mehr passiert als in den ersten 45 Minuten. Das darf gerne so weitergehen. Zudem hat die Hertha ihre Vier-Spiele-torlos-Serie gegen Mainz beendet.

goal icon

Tooor! HERTHA BSC BERLIN - FSV Mainz 05 1:1. Die folgende Ecke führt zum Ausgleich. Selke kommt zum Kopfball und zwingt Müller zur Parade, der die Kugel allerdings nur nach vorne abprallen lassen kann. Grujic ist zur Stelle und befördert die Kugel aus wenigen Metern über die Torlinie.

highlight icon

Berlin kommt! Lazaro setzt sich rechts im Strafraum gegen Aaron durch und zieht ab. Müller kann gerade noch die Arme hochreißen und zur Ecke klären.

own_goal icon

Tooor! Hertha BSC Berlin - FSV MAINZ 05 0:1. Und plötzlich die Führung! Eine Flanke von rechts wird zu kurz geklärt. So kommt Öztunali halbrechts am Strafraum an den Ball, lässt Torunarigha aussteigen und zieht mit rechts ab. Stark wirft sich in den Schuss und fälscht den Ball unhaltbar ins eigene Tor ab.

comment icon

Beide Trainer haben in der Halbzeit auf frisches Personal verzichtet.

match_start icon

Weiter geht's!

half_time icon

Danke an Herr Aytekin, der den ersten Durchgang pünktlich abpfeift.

comment icon

Gbamin mit dem weiten Ball auf Ujah, der sich gegen Torunarigha durchsetzt und aus elf Metern halbrechts abzieht. Doch der Schuss misslingt völlig und geht meilenweit am Tor vorbei.

comment icon

Nun ertönen die ersten Pfiffe von den Rängen. Stark mit der Flanke von halbrechts - ins Nichts ...

comment icon

Kleine Kostprobe gefällig? Aaron setzt auf links zum Sololauf an, wird aber nach zehn Metern von Duda per schöner Grätsche gestoppt. Dieser will dann das Spiel schnell machen und wählt dann den langen Ball, der im Niemandsland landet. Donati schnappt sich das Leder und legt sich dieses zu weit an Mittelstädt vorbei. Doch der greift zum Foul. Freistoß Mainz! Und so sieht das Ganze in den ersten 45 Minuten mehr oder weniger aus.

comment icon

Freistoß Mainz: Aaron zirkelt den Ball von halbrechts in die Mitte. Lazaro springt unter dem Ball durch, doch Onisiwo kann die Kugel nicht Richtung Tor verlängern.

comment icon

Apropos Pal Dardai: Der Ungar ist mit der Leistung seines Teams bislang überhaupt nicht zufrieden und ist sichtlich angefressen. Seine Elf liefert ihm in der ersten Halbzeit aber auch wenige Argumente, um zufrieden dreinzublicken.

comment icon

Wenn schon auf dem Platz nicht viel passiert, sorgt wenigstens Pal Dardai für Unterhaltung. Der Hertha-Trainer ist mit einer Entscheidung von Deniz Aytekin nicht einverstanden und liefert sich darauf ein verbales Duell mit dem Referee.

highlight icon

Aus dem Nichts die Riesenchance für die 05er! Aaron erneut mit einer idealen Flanke. Onisiwo kommt aus sechs Metern zum Kopfball und setzt diesen an die Latte.

comment icon

Das Duell im Berliner Olympiastadion passt zum bewölkten und kalten Wetter in unserer Hauptstadt. Wir sehen einen sehr tristen Nachmittag. Zwei Chancen, das sind bisher die Fakten. Die Hertha mit knapp 70 Prozent Ballbesitz, doch den Gastgebern fehlen die Ideen und Überraschungsmomente. Mainz wirkt stabil und hat im Grunde überhaupt nichts zugelassen.

comment icon

Und weil wir Zeit haben: Schiedsrichter Deniz Aytekin erlebt bislang einen sehr entspannten Nachmittag. Kaum Zweikämpfe, wenige Fouls.

comment icon

Die Zuschauer sehen nach wie vor viel Stückwerk auf beiden Seiten. Weder den Hauptstädtern noch den Rheinhessen gelingt es sich entscheidend durchzusetzen. Duda ist bislang komplett aus dem Spiel genommen. Auf der anderen Seite fehlt Quaison noch die Bindung zum Spiel.

comment icon

Wir sehen in der Anfangsphase ein Duell mit wenig Tempo. Das Geschehen spielt sich hauptsächlich zwischen den Strafräumen ab. Torunarigha hatte nach wenigen Minuten die erste Chance per Kopf. Auf der Gegenseite hätte Ujah beinahe die Mainzer Führung erzielt. Beiden Teams ist der gegenseitige Respekt anzumerken.

highlight icon

Ujah! Aaron wieder mit einer guten Flanke in die Mitte, wo sich Ujah hochschraubt und den Kopfball ganz knapp neben den rechten Pfosten setzt. Da geht ein Raunen durchs Stadion!

comment icon

Aaron mit der Flanke von links, die von Lustenberger per Kopf geklärt wird.

highlight icon

Wir sehen die erste Chance des Spiels! Duda zieht eine Ecke von links auf den kurzen Pfosten. Dort kommt Torunarigha aus fünf Metern zum Kopfball, setzt diesen aber knapp neben den linken Pfosten.

comment icon

Beide Teams haben sichtlich Probleme mit dem Untergrund. Der Rasen ist nicht in optimalem Zustand, zudem sehr feucht. Einige Spieler sind schon ausgerutscht.

comment icon

Wir sehen von Anfang an ein munteres Spielchen. Beide Seiten suchen den schnellen Weg nach vorne.

match_start icon

Und los geht's! Mainz mit dem Anspiel.

comment icon

Fabian Lustenberger feiert heute seinen 300. Einsatz für die Hertha.

comment icon

Geleitet wird die Partie vom erfahrenen Deniz Aytekin. Ihm zur Seite stehen die beiden Assistenten Christian Dietz und Eduard Beitinger. Als vierter Offizieller ist Stefan Lupp im Einsatz. Und in Köln sind Benjamin Brand und Dr. Martin Thomson für die Partie verantwortlich.

comment icon

Neben den bereits kranken Spielern fehlt in Berlin mit Boetius der Mainzer 10er. Dennoch hält Sandro Schwarz wohl an der Raute fest. Quaison ist nach seiner Verletzung wieder fit und soll die Rolle hinter den Spitzen übernehmen. Ansonsten vertraut der Mainzer Übungsleiter der erfolgreichen Elf aus der Vorwoche.

comment icon

Werfen wir kurz vor dem Spiel noch einen Blick auf die Aufstellungen: Wie bereits erwähnt, fehlt Rekik gesperrt und wird durch Torunarigha ersetzt. Ansonsten verzichtet Pal Dardai, auch mangels Alternativen auf weitere Wechsel im Vergleich zur Niederlage in München. Kapitän Ibisevic kehrt nach seiner Gelbsperre ebenso in den Kader zurück wie die bereits angesprochenen Leckie und Dilrosun.

comment icon

Viele Tore dürfen wir in der Hauptstadt heute nicht erwarten. Die siebtbeste Abwehr empfängt den fünftschlechtesten Sturm. In den letzten sechs Duellen gab es lediglich sieben Treffer.  

comment icon

Doch auch bei den Mainzern gibt es ein paar personelle Fragezeichen: Mateta und Brosinski schleppten unter der Woche einen grippalen Infekt mit sich herum. Für beide reicht es nur für die Bank. Holtmann fällt wegen einer Grippe definitiv aus. Ansonsten stehen Sandro Schwarz alle Stammspieler zur Verfügung, was gleichzeitig den Konkurrenzkampf anheizt.

comment icon

Bei den Rheinhessen haben sie derzeit also viel zu lachen, nicht nur aufgrund der Fastnachtszeit. Die Nullfünfer sind gegen die Alte Dame zudem seit vier Spielen ungeschlagen und haben in diesen Partien kein einziges Gegentor kassiert. Die aktuelle Form spricht auch nicht gerade für die Hertha, die seit vier Heimspielen auf einen Dreier wartet.

comment icon

Die 05er haben vergangene Woche mit dem 3:0 über Schalke 04 einen wichtigen Dreier geholt und sich damit wohl aller Abstiegssorgen entledigt. Die Lage bei den Mainzern gestaltet sich nun sehr entspannt – anders als noch vor rund einem Jahr. Damals befand sich Mainz in akuter Abstiegsnot, der Rosenmontagsumzug wurde sogar gestrichen. Das passiert in dieser Saison nicht!

comment icon

Die Berliner mussten sich in der Vorwoche eine 0:1-Niederlage in München hinnehmen. Dazu verloren sie noch Innenverteidiger Rekik, der heute gesperrt ist. Doch auch sonst fehlen Trainer Pal Dardai einige wichtige Akteure. Skjelbred (Grippe), Darida (Zerrung), Lazaro und Klünter (Muskelbeschwerden) standen unter der Woche nicht auf dem Platz. Immerhin ist Lazaro fit und kann spielen. Für Klünter reicht es noch für einen Platz auf der Bank. Die akute Personalnot geht mittlerweile soweit, dass Mathew Leckie und Javairo Dilrosun in den Kader rutschen. Ursprünglich hätten beide am morgigen Sonntag in der U23 spielen sollen.

comment icon

Beide Vereine stehen zu Recht derzeit auf einem Mittelfeldplatz in der Bundesliga. Dies verdeutlichen auch die Ergebnisse in der Rückrunde. Mainz verzeichnet drei Siege und drei Niederlagen. Die Bilanz der Berliner Hertha liest sich mit zwei Erfolgen, zwei Remis und zwei Niederlagen ebenfalls sehr ausgeglichen.

comment icon

Wer schafft den Anschluss an die internationalen Plätze? Wer muss den Zug nach Europa wohl endgültig abfahren lassen? Beim Duell der Tabellennachbarn zwischen Hertha BSC und Mainz werden uns diese Fragen beantwortet. Gehen wir es an!

comment icon

Die Startelf der Mainzer: Müller - Donati, Bell, Niakhate, Aaron - Öztunali, Gbamin, Latza, Quaison - Onisiwo, Ujah.

comment icon

Die Aufstellung der Berliner: Jarstein - Stark, Lustenberger, Torunarigha - Lazaro, Maier, Grujic, Mittelstädt - Duda - Selke, Kalou.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 24. Spieltages zwischen Hertha BSC und dem FSV Mainz 05.