Zum Inhalte wechseln

Hertha BSC - VfB Stuttgart

Bundesliga

Hertha BSC 0

    VfB Stuttgart 2

    • M Kempf 9'
    • G Castro 68'

    Live-Kommentar

    comment icon

    Wir verabschieden uns an dieser Stelle und bedanken uns für das Interesse! Schönen Abend noch! Bis bald! Tschüss!

    comment icon

    Der Berliner Fehlstart ist perfekt. Das wird man so festhalten müssen. Ebenso wird man nicht leugnen, dass Vorbereitung auf und Start in diese Saison wegen des (absurden) Spielplans gerade für Mannschafte, die personell viel geändert haben, alles andere als einfach werden wird, aber die Zeiten sind auch für den VfB Stuttgart nicht einfacher und so darf man vor dem Aufsteiger ganz bedenkenlos den Hut der Anerkennung ziehen. Die für einen solch klammen Club durchaus großen Investitionen scheinen sich auszuzahlen. Auf die Hertha wartet am kommenden Sonnabend mit Leipzig ein ganz dicker Brocken, Stuttgart spielt bereits am Freitag daheim gegen den 1. FC Köln.

    full_time icon

    Das Spiel klingt aus in der Berliner Hälfte und der weite Ball von Boyata nach vorne wird auf halben Fluge dann abgepfiffen. Das Spiel ist aus!

    comment icon

    Gonzalez scheitert, weil Boyata stört und es gibt drei Minuten oben drauf.

    substitution icon

    ... Lilian Egloff feiert sein Bundesligadebüt. Gonzalo Castro setzt sich auf die Bank.

    substitution icon

    Marcin Kaminski kommt für Silas Wamangituka und ...

    comment icon

    Pellegrino Matarazzo nimmt noch einmal Zeit von der Uhr und bringt zwei Joker.

    substitution icon

    Feierabend für Sasa Kalajdzic, der kurz vor dem Ende abklatscht mit Hamadi Al Ghaddioui.

    comment icon

     Matheus Cunha läuft sich wieder einmal an der Grundlinie fest, das letzte Duell vor der Hereingabe geht nicht das erste Mal verloren.

    comment icon

    Lukebakio und Löwen zum Beispiel finden auf der rechten Außenbahn nicht so recht zum Zusammenspiel.

    comment icon

    Das Bemühen, ja, das ist der Hertha nicht abzusprechen, aber es hakt auch ein wenig am Zusammenspiel der Berliner. Es sind ja doch einige neue Akteure am Start und insofern ist die Klage von Labbadia über die Länderspielpausen gut zu verstehen.

    substitution icon

    Auch für Vladimir Darida ist nun Feierabend und nun soll Krzysztof Piatek auf den letzten Metern nocheinmal Durchschlagskraft bringen. Offenbar ist Trainer Labbadia eingefallen, dass er diesen Angreifer ja auch noch hat.

    substitution icon

    Das war dann ein sehr kurzer Einsatz von Deyovaisio Zeefuik, der aus taktischen Erwägungen Platz machen muss für Eduard Löwen.

    comment icon

    Hertha BSC zeigt sich durchaus beeindruckt von einer jungen und handlungsschnellen Stuttgarter Mannschaft, die hier hochverdient mit 2:0 vorne liegt. Auf den Rängen zeigt sich das Publikum pfeifgewaltig unzufrieden. Noch rund eine Viertelstunde ist auf der Uhr.

    yellow_card icon

    Einen solchen Konter unterbindet Niklas Stark mit unlauteren Mitteln - die Gelbe Karte.

    comment icon

    Langsam bauen die Gatsgeber das Spiel nun hinten herum auf, die Stuttgater attackieren an der Mittellinie, stehen dann aber auch mit ein, zwei Riegeln, aus denen heraus dann gekontert wird.

    comment icon

    Die Berliner zeigen sich beeindruckt, mehr noch, sie zeigen sich geschockt. Ein Tiefschlag in die eigenen Bemühungen.

    goal icon

    Tooor! Hertha BSC - STUTTGART 0:2. Und da schenken die Schwaben nach! Gonzalo Castro schnappt sich links den Ball von Dilrosun, zieht in die Mitte und hämmert die Kugel aus der zweiten Reihe unten links ins Tor. Mateo Klimowicz hatte im Doppelpass abgelegt für den Kapitän.

    comment icon

    Die Hertha mit etwas über 60 Prozent Ballbesitz, aber auch 30 Prozent des Spiels finden vor dem Tor von Alexander Schwolow statt, mehr als vor dem Kasten derGäste.

    substitution icon

    Und auch die Hausherren tauschen aus: Marvin Plattenhardt geht und Javairo Dilrosun kommt.

    substitution icon

    Und Nicolas Gonzalez kommt für den erfrischenden Coulibaly.

    substitution icon

    Doppelwechsel beim VfB Stuttgart! Mateo Klimowicz ersetzt Daniel Didavi.

    comment icon

    Gregor Kobel steht goldrichtig und fängt einen nicht sehr strammen Cordoba-Schuss.

    comment icon

    Wieder eine Ecke, wieder durch Cunha, jetzt von rechts, aber zu kurz. Unmutsäußerungen von den Rängen.

    comment icon

    Vor der Bank der Gäste wird es unruhig, da stehen Wechsel ins Haus.

    comment icon

    Ecke von links für Berlin, Cunha bringt die Kugel rein, Kapitän Boyata kommt zum Kopfball, setzt das Leder aber am langen Eck vorbei.

    comment icon

    Da war Silas Wamangituka einen Tick, den berühmten Tick, zu langsam! Castro mit der hereingabe in den Strafraum, rechts vor dem Tor und Silas, der sich den Ball zunächst zurechtlegen will, aber dann kommt Mittelstedt von hinten und spitzelt dem Youngster den Ball vom Schlappen.

    comment icon

    Und Jhon Cordoba nun mit einer sehr vielversprechenden Aktion von der Strafraumgrenze. Mit dem Rücken zum Tor nimmt der Ex-Kölner den Ball an und schießt dann aus der Drehung - knapp links vorbei.

    comment icon

    Nicht von Beginn, aber nun doch schon einen Augenblick hält die Hertha den Ball gut im letzten Drittel vor Stuttgarts Tor, sucht die Lücke und hat nun wenigstens eine Ecke, die Cunha von links vor das Tor bringt, aber Mangala kann klären.

    comment icon

    Das hätte das 2:0 für Stuttgart sein müssen! Coulibaly mit einer butterweichen Flanke vor das Tor und der hochgewachsene Sasa Kalajdzic verpasst, was er nicht hätte verpassen müssen oder eigentlich können: den Ball.

    match_start icon

    Die Akteure haben sich nach langer Pause auf dem Rasen wieder eingefunden. Es geht weiter in Berlin!

    substitution icon

    Dodi Lukebakio, der zunächst mit dem falschen Trikot am Spielfeldrand stand, ist jetzt neu im Spiel für den unauffälligen Leckie.

    half_time icon

    Der Pfiff zum Pausentee! Wir melden uns gleich zurück.

    comment icon

    Zwei Minuten gibt es extra.

    yellow_card icon

    Die Gelbe Karte für Daniel Didavi für ein (taktisches) Foul im Mittelfeld.

    comment icon

    Das sieht aber schon gut aus, was die Stuttgarter hier zeigen, gutes Passspiel,schnelle Verlagerung und dann die Hereingabe vor das Tor der Berliner. Da gab es in dieser Szen dann aber keinen Abnehmer.

    comment icon

    Beinahe die Berliner Führung, per Eigentor von Mangala, der den Ball nach einer Flanke von rechts auf das eigene Tor gelenkt hatte. Keeper Kogel klärt noch zur Ecke und die bringt dann keine Gefahr.

    comment icon

    Fünf Minten sind hier zur Pause noch zu spielen. Gelingt es einer Elf, noch vor der Halbzeit vorzulegen?

    comment icon

    Der VfB Stuttgart mit dem nächsten Vorstoß, aber Coulibaly kommt nicht richtig zum Abschluss. Die Hertha kontert, aber die durchaus erfahrerenen Gastgeber bleiben wirklich harmlos.

    comment icon

    Jetzt liegen Cunha und Silas Wamangituka auf dem Boden, aber sie rappeln sich schneller wieder hoch.

    comment icon

    Nach wenigen Augenblicken und kurzer Untersuchung geht das Spiel weiter.

    comment icon

    Das Spiel ist unterbrochen. Tanguy Coulibaly hatte den Ball von Deyovaisio Zeefuik aus wenigen Metern voll ins Gesicht bekommen.

    comment icon

    Auch Silas Wamangituka, der rechts nach vorne geeilt war, schießt aus dem Lauf heraus über die Querlatte hinweg. An Versuchen mangelt es hier keinesfalls.

    comment icon

    Noch höher drüber haut den Ball der Sportsfreund Cordoba, dem ein Querschläger 16 Meter vor dem Tor vor die Füße gesprungen war.

    comment icon

    Die Gastgeber mit gutem Umschaltspiel und Cunha, der aus zentraler Position nach rechts spielt, wo der aufgerückte Darida gleich den Abschluss versucht - der Ball geht dann doch recht deutlich drüber.

    yellow_card icon

    Deyovaisio Zeefuik bekommt einen Tritt gegen seine sehr kleinen Scheinbeinschoner und Sasa Kalajdzic bekommt die Gelbe Karte.

    comment icon

    Die Hauptstädter nun aber mit mehr Aktionen am gegnerischen Strafraum, aber noch ohne Fortune. Cordoba und Cunha hatten sich zunächst versucht.

    comment icon

    Ein Schiedsrichter ist keine Luft. Ein satter Treffer durch Silas Wamangituka an die Beine hat Herrn Osmers nicht umgehauen.

    comment icon

    Weiterhin sehen die wenigen Zuschauer im weiten Rund und jene vor den Fernsehapparaten ein über weite Strecken schnelles bis hektisches Spiel. Die Hertha mit rund 2/3 des Ballbesitzes, aber die recht hoch stehenden Schwaben auf der anderen Seite mit guten Kontern, entschlossenem Zweikampfverhalten.

    substitution icon

    Und in der Tat geht es für Peter Pekarik nicht weiter - Deyovaisio Zeefuik, zuletzt noch in der Startelf, kommt nun also rein.

    comment icon

    Peter Pekarik deutet hier an, dass der ausgewechselt werden müsse. Vor dem Stuttgarter Tor springt ihm Tanguy Coulibaly in dessen Rücken wohl auf den Fuß und der Routinier lässts sich behandeln.

    comment icon

    Die Berliner, von denen ja viele auf Länderspielreise waren und wie Cunha, der in Südamerika gar nicht spielte, etwas müde sind, sehr aggressiv in den Zweikämpfen. Jhon Cordoba wird auch gerade von Schiedsrichter Harm Osmers ermahnt.

    yellow_card icon

    Die erste Gelbe Karte geht an Matheus Cunha, der völlig übermotivuert ins Duell mit Mangala geht.

    comment icon

    Sehr guter Start der Gäste, die sich hier von der Hertha nicht beeindrucken lassen und früh ins Pressing gehen, um dann zügig umzuschalten.

    goal icon

    Tooor! Hertha BSC - STUTTGART 0:1. Daniel Didavi mit dem Freistoß aus dem linken Halbfeld in den Sechszehner, wo er den Scheitel von Marc Oliver Kempf findet und dieser überwindet Schlussmann Schwolow mit einem druckvollen Kopfball.

    comment icon

    Jetzt aber die Schwaben mit einem bärenstarken Vorstoß! Coulibaly auf der linken Seite blitzschnell nach vore, die Flanke kommt fein and en ersten Pfosten und ab eben diesen Köpft Sasa Kalajdzic den Ball dann ran.

    comment icon

    Matheus Cunha im Laufduell mit Stenzel und dann der Aufschrei - der Stuttgarter hatte den Brasilianer wohl erwischt, aber der Unparteiische hat kein Foul gesehen und da es außerhalb des Strafraums war, greift hier auch keiner ein.

    comment icon

    Erste kleiner Aktion der Hertha, Plattenhardt bringt eine Flanke von links knapp vor den Elfmeterpunkt. Dort taucht Kempf unter dem Ball durch, Leckie kann das Spielgerät anschließend aber nicht kontrollieren und vertändelt so die Chance. 

    comment icon

    Die Hertha beginnt offensiv schwungvoll und deutet direkt an, dass sie heute nichts anbrennen lassen will. Stuttgart presst allerdings sehr aggressiv, auch der VfB geht mit hohen Ambitionen in die Partie.

    match_start icon

    Los geht's! Der Ball rollt in Berlin!

    comment icon

    "Natürlich erschwert uns das Fehlen der Nationalspieler eine gute Vorbereitung. Aber ich bin Freund davon, es so anzunehmen, wie es ist, um das Beste draus zu machen", so Labbadia auf der virtuellen Pressekonferenz. Mit dem Handicap hatten ja auch die heutigen Gegner aus dem Schwabenland zu kämpfen.

    comment icon

    Die Berliner Hertha hat sich bis zum "Deadline-Day" mit viel Geld vom Investor mitunter namhaft verstärkt, aber so richtig gut ist der "Big City Club" nicht in diese Spielzeit gestartet. Dem klaren Auftakterfolg in Bremen folgten zwei Pleiten gegen Frankfurt und sehr unglücklich gegen den FC Bayer München bzw. des Triple-Siegers Vierfach-Torschützen Robert Lewandowski. Der VfB Stuttgart auf der anderen Seite hat mit vier Punkten eine etwas bessere Ausbeute zum Start.

    comment icon

    Im Vergleich zum Testspiel-Sieg über den SC Freiburg sind nur Castro, Stenzel und Karazor erneut in der Startelf.

    comment icon

    Aufsteiger Stuttgart beginnt wie folgt: Kobel - Stenzel, Karazor, Kempf - Wamangituka, Mangala, Endo, Coulibaly - Didavi, Castro - Kalajdzic.

    comment icon

    Nach Rückkehr von der französischen U21-Nationalmannschaft wurden Neuzugang Matteo Guendouzi zweimal positive auf das Coronavirus getestet. Er bleibt nun bis zum Ablauf der 10-tägigen Quarantäne isoliert. Weitere Maßnahmen seien laut seines Arbeitgebers nicht nötig, da er bisher keinen Kontakt mit der Mannschaft oder anderen Mitarbeitern um das Team herum hatte.

    comment icon

    Im Vergleich zum  3:4 beim FC Bayern München am 4. Oktober gibt es nur zwei Wechsel. Marvon Plattenhardt ist für Lukebakio im Spiel und Matthew Leckie ersetzt Zeefuik.

    comment icon

    Hertha-Trainer Bruno Labbadia schickt diese Elf aufs Feld: Schwolow - Pekarik, Stark, Boyata, Plattenhardt - Darica, Tousart - Leckie, Cunha, Mittelstädt - Cordoba.

    comment icon

    Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 4. Spieltages zwischen Hertha BSC und dem VfB Stuttgart.