Zum Inhalte wechseln

FC Ingolstadt 04 - Holstein Kiel

2. Bundesliga

FC Ingolstadt 04 1

  • D Lezcano 13'

Holstein Kiel 1

  • A Karazor 53'

Live-Kommentar

comment icon

Verfolgen können Sie die 2. Bundesliga natürlich wie immer in unseren Tickern. Bis dahin wünschen wir Ihnen einen schönen Sonntag, bleiben Sie sportlich!

comment icon

Die Schanzer stehen mit 23 Punkten jetzt auf Platz 17 und geben die Rote Laterne an den MSV Duisburg ab. Ingolstadt hat trotzdem immer noch vier Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz des 1. FC Magdeburg und sieben Zähler Rückstand auf den rettenden Rang 15, den der SV Sandhausen belegt. Holstein Kiel hält Rang fünf und verkürzt den Rückstand auf Relegationsrang drei auf nur noch drei Punkte und die Distanz auf Platz zwei auf fünf Zähler. Der HSV könnte mit einem Dreier im Spitzenspiel gegen den 1. FC Köln heute Abend aber wieder davonziehen. Am 30. Spieltag empfangen die Störche die Tormaschinen des SC Paderborn und der FC Ingolstadt gastiert auf der Bielefelder Alm.

comment icon

In der ersten Halbzeit erwischte Kiel den besseren Start und spielte dominant auf. Der FCI wartete zunächst ab und setzte dann zunehmend mehr Nadelstiche. Kiel konnte den eigenen Spielstil nicht halten und fing sich den Rückstand durch Lezcano. Bis zur Pause kamen bestenfalls die Schanzer noch zu guten Chancen. In der zweiten Halbzeit ließ sich Holstein das Spiel nicht mehr entreißen, wirkte griffiger und zielstrebiger. Der FCI wusste das nicht zu händeln und verteidigte über weite Strecken ohne Angriffe setzen zu können. Erst im letzten Spieldrittel traute sich die Oral-Elf wieder mehr und konterte ab und an. Die Störche glichen aber durch Karazor aus und blieben hellwach. Den offenen Schlagabtausch in der Schlussphase konnte dann keine Mannschaft für sich entscheiden. 

full_time icon

Das wars. Storks pfeift ab und der FC Ingolstadt und Holstein Kiel trennen sich 1:1 remis.

highlight icon

Dominik Schidt hat die Chance aus 18 Metern und zwingt Philipp Tschauner zu einer tollen Parade.

substitution icon

Tim Walter wechselt auch nochmal und bringt Franck Evina für Stürmer Mathias Honsak.

comment icon

Storks veranschlagt drei weitere Minuten Spielzeit.

substitution icon

Stefan Kutschke hat für heute genug gekämpft und wird durch den Youngster Kaya ersetzt.

highlight icon

Pledl hat die Chance aus der Distanz! Vom rechten Strafraumeck zieht er einfach mal aufs Tor und Reimann muss sein ganzes Können zeigen, um das Gegentor zu verhindern.

comment icon

Ein strukturiertes Aufbauspiel ist vor allem beim FCI nicht mehr auszumachen. Kiel spielt und Ingolstadt kontert wenn überhaupt.

comment icon

Kittel schlenzt den Ball zu Kutschke in den Strafraum. Der Stürmer wird von Serra verteidigt. Eine gute Tat des jungen Stürmers.

comment icon

Der Freistoß bringt nichts ein und so geht es auf der Gegenseite weiter. Da gibt es wieder einen Freistoß für die Schanzer.

comment icon

Neumann foult Honsak ungeschickt knapp 22 Meter vor dem eigenen Tor. 

yellow_card icon

Lezcano kommt auf dem rechten Flügel im Konter an den Ball und wird von Wahl umgerissen. Der Kieler wird dafür verwarnt.

substitution icon

Für Kerschbaumer ist das Spiel zu Ende. Der Mittelfeldspieler weicht für Thomas Pledl, der die Schanzer am Saisonende in Richtung Düsseldorf verlässt.

comment icon

Sie spielen den Ball kurz und flach in die Box, aber der Pass gerät zu lang und Kerschbaumer kommt nicht mehr hinterher, Abstoß.

comment icon

Die Hausherren bekommen einen Freistoß in zentraler Position vor dem Tor von Reimann. Die Entfernung beträgt knapp 20 Meter.

comment icon

Beide Teams wollen hier einen Sieg, das wird in ihren Ausrichtungen sehr deutlich. Die Kieler wollen an den Aufstiegsrängen dran bleiben und der FCI will nicht nur die Rote Laterne an den MSV Duisburg abgeben, sondern auch den Rückstand auf das rettende Ufer merklich verkürzen.

substitution icon

Walter sendet ein klar offensives Zeichen. Mittelfeldspieler Meffert muss runter und Stürmer Serra wird eingewechselt.

highlight icon

Die Ecke wird brandgefährlich! Cohen steigt in der Mitte früh hoch und köpft gefährlich aufs Tor. Der Ball wird von Keeper Reimann aber abgewehrt. Lezcano kommt dann an den Ball und will schießen, trifft aber nicht richtig und legt die Kugel vor die Füße von Schmidt, der sie einfach rausschlägt.

comment icon

Stück für Stück ackert sich der FCI in die Offensive und an den Strafraum von Holstein Kiel. Jetzt gibt es mal eine Ecke für die Gastgeber.

comment icon

Torraumszenen sind gerade Mangelware. Die Gäste wollen zwar, spielen im letzten Drittel aber zu ungenau und bereiten der Defensive des FCI zu wenige Probleme. Die Hausherren hingegen zeigen zu wenig Mut und Zug über die Flügel, wo Neumann und Gaus beeindruckt von der offensiven Variabilität der Holsteiner wirken und hinten bleiben.

substitution icon

Laszlo Benes kommt im Kieler Mittelfeld für den blassen Mühling.

comment icon

Die Stürmer des FCI erhalten allerdings merklich weniger Unterstützung über die Flügel, weil Ingolstadt kontern muss, die Flügelspieler das Tempo aber nicht auf den Rasen bringen, das benötigt wird.

comment icon

Kutschke und Lezcano werden wieder aktiver und stellen Wahl und Schmidt vor Probleme im Umschaltspiel. Die Kieler Innenverteidiger müssen häufiger foulen.

comment icon

Die Gäste behalten klar die Oberhand im zweiten Durchgang. 69 Prozent Ballbesitz seit Wiederanpfiff sprechen eine klare Sprache. Momentan finden die Ingolstädter keine Mittel und Wege, um das Aufbauspiel Kiels ähnlich stark zu stören wie in der ersten Halbzeit.

substitution icon

Thomas Oral reagiert zum ersten Mal und bringt Thorsten Röcher für Paulo Otavio.

highlight icon

Otavio gibt das Schlitzohr und flankt einen Ball stark ins Zentrum. Der Ball kommt lang und länger zum langen Pfosten auf der rechten Seite, wo Kutschke auf die Kopfballchance lauert. Reimann spielt allerdings klasse mit und fingert die Kugel im Rückwärtsfallen ins Toraus.

comment icon

Die Spieler des FCI stabilisieren sich wieder etwas mehr und setzen Kiels Defensive bei Ballbesitz stärker und effektiver unter Druck. 

comment icon

Die Gastgeber kommen gerade offensiv nicht mehr zur Geltung. Die Störche spielen ihre Raumdeckung im Mittelfeld jetzt überragend. Cohen und Co. behelfen sich deshalb mit härteren Zweikämpfen und mehr Fouls.

comment icon

Das Tor nach einer Ecke ist schon der 24. Gegentreffer für die Oberbayern nach einer Standardsituation. Das ist absoluter Ligahöchstwert. Für Holstein ist es der 19. Treffer nach einem Standard in dieser Saison. Nur Köln hat mit 22 Toren nach ruhenden Bällen mehr zu verzeichnen.

goal icon

Tooooor! FC Ingolstadt - HOLSTEIN KIEL  1:1. Karazor erzielt den Ausgleich. Arne Sicker flankt nach einem Eckball von vor dem Strafraum gefühlvoll sieben Meter vor Tschauners Tor. Karazor gewinnt dort das Luftduell gegen Kotzke und hebt die Kugel über Tschauner hinweg ins Eck. Ein Klassetor zum Ausgleich.

comment icon

Vorlage Arne Sicker

comment icon

Der FCI wird weit in den eigenen Sechzehner gedrückt und muss aufpassen nicht zu passiv zu werden.

comment icon

Mühling tritt den Ball gefühlvoll in den Strafraum, findet aber keinen passenden Abnehmer. Sickers Distanzschuss wird dann zur Ecke geklärt.

comment icon

Storks kann den Freistoß nicht anpfeifen, weil er einige Frotzeleien im Pulk schlichten muss.

yellow_card icon

Gaus holt auf der linken Defensivseite Okugawa von den Füßen. Der Verteidiger hat immer wieder Probleme mit dem Japaner und wird jetzt verwarnt.

comment icon

Holstein wirkt wieder gefasster und aggressiver in den direkten Duellen in den ersten Minuten. Der FCI muss sich etwas neu akklimatisieren.

comment icon

Sören Storks pfeift im Audi-Sportpark die zweite Halbzeit an.

half_time icon

Der Schiedsrichter pfeift zur Pause. 

comment icon

Zwei Minuten hat Sören Storks zusätzlich gegeben. 

comment icon

Den geben sie aber zu leichtfertig her. Kutschke, der seine Gegenspieler bisher überragend bespielt, setzt sich durch und setzt Lezcano linksaußen ein. Der Paraguayer wird von Schmidt gestellt und foult offensiv, um vorbei zu kommen, Freistoß für Holstein.

comment icon

Die letzte Minute der ersten Halbzeit läuft. Die Störche sind in Ballbesitz.

comment icon

Kiel setzt sich vorne mal wieder fest und belagert den Ingolstädter Strafraum. Auch Kiel kommt nicht gefährlich zum Abschluss. Tschauner bleibt weitestgehend ungeprüft im Tor der Gastgeber.

comment icon

Die letzten fünf Minuten des ersten Durchgangs sind angebrochen. Holstein schafft offensiv gerade wenig, steht defensiv aber recht stabil und verhindert jegliche Abschlussmöglichkeit des FCI.

highlight icon

Otavio bekommt einen Ball in die Kieler Box serviert und weiß nicht so recht, was er damit frei vor Reimann anfangen soll, zumal Schmidt sich dazu gesellt. Er versucht es mit einer schnellen Drehung und einem Hackentrick mit dem Rücken zum Tor. Der Ball rollt dann einen halben Meter am linken Pfosten vorbei ins Toraus.

comment icon

Thomas Oral und Tim Walter liefern sich an der Linie immer wieder kleine Scharmützel und Wortgefechte über den vierten Offiziellen hinweg. Die Mannschaften hingegen neutralisieren sich gegenseitig.

comment icon

Tim Walter ist total unzufrieden. Die Ingolstädter verwickeln seine Mannschaft immer wieder in Kopfballduelle und ein Spiel mit langen und hohen Bällen. Das bringt die Störche aus dem Rhythmus und hindert sie an ihrem Direktpassspiel im Aufbau.

comment icon

Beide Teams verstehen sich jetzt darauf den Gegner defensiv vor enorme Probleme zu stellen. 

highlight icon

Die Gastgeber spielen wieder einen starken Angriff zu Ende. Lezcano kommt aus 14 Metern zum Schuss und trifft den rechten Pfosten von Reimanns Tor. Dynamik und Tempo im Spiel nehmen hier klar zu.

highlight icon

Meffert flankt einfach mal in die Box der Hausherren. Tschauner und Kotzke kommunizieren nicht korrekt miteinander, weshalb der Ball Honsak vor die Füße fällt. Der Kieler Stürmer schließt aus zwölf Metern leicht linker Position ab, Tschauner kommt noch an die Kugel und die kullert dann im langen Eck fast über die Linie. Gaus zeigt starken Einsatz und klärt den Ball von der Torlinie.

comment icon

Die Kieler haben wieder mehr Spielanteile für sich und zwingen den FCI weit in die eigene Hälfte zurück.

comment icon

Sehr umtriebig wirkt bisher der rechte Flügel der Störche. Dehm rückt stets weit mit auf und kombiniert mit Mühling und Okugawa -  immer problematisch für die linke Flügelbesetzung Ingolstadts.

comment icon

Okugawa und Lee spielen sich vor den Ingolstädter Strafraum. Okugawa legt den Ball in die Spitze auf Honsak, aber dessen Querpass an den Elfmeterpunkt wird von Paulsen weg geschlagen. 

comment icon

Okugawa und Lee bleiben sehr gefährlich für den FCI. Trotz der starken Bedrängnis durch die Verteidiger des FCI gelingen den beiden immer wieder gefühlvolle und stark platzierte Hereingaben. Bisher tun sich die restlichen Kieler mit ihren Gegenspielern allerdings noch zu schwer, um diese Bälle in Zählbares umzumünzen.

highlight icon

Wieder Lezcano! Der Paraguayer läuft aus dem Mittelfeld bedient aufs Tor zu und kann von Wahl noch gerade vor dem Strafraum gestoppt werden. Der Stürmer wäre sonst frei durch gewesen.

comment icon

Holstein hat unglaubliche Probleme mit den Angriffen der Hausherren. Die wirken gepusht und spielen sehr direkt und zielstrebig nach vorne.

goal icon

Toooooooooooor! FC INGOLSTADT - Holstein Kiel 1:0. Der FCI haut einen langen Ball aus der eigenen Box bis an den gegnerischen Sechzehner. Kutschke erläuft die Kugel im Laufduell mit Wahl, der zu passiv bleibt. Von der linken Seite im Strafraum legt der Ingolstädter die Murmel ins Zentrum. Dehm grätscht zwar in den Pass, aber fälscht nur in Lezcanos Lauf ab, der frei vor Reimann aus sechs Metern abschließen kann, weil Sicker nicht an ihm dran bleibt. Ein simples, aber sehr gut erspieltes Tor für den FC Ingolstadt.

yellow_card icon

Almog Cohen zieht im Mittelkreis erneut das Foul gegen Lee und sieht jetzt Gelb dafür. Er wird in Bielefeld am nächsten Spieltag fehlen.

comment icon

Die Gastgeber befreien sich jetzt besser und schneller aus den Umklammerungen der Kieler. Im Mittelfeld müssen sie bei Ballverlust aber auch auf Fouls zurückgreifen, um nich in die Konter zu laufen, die die wendigen Okugawa und Lee einleiten wollen.

comment icon

Otavio versucht über rechts einen Konter in Fahrt zu bringen und muss von Dehm per Foul gestoppt werden. Ingolstadt hält sich dann mit dem Ballbesitz aber nicht lange in der Offensive.

comment icon

Die Störche ziehen mal an und nisten sich in der gegnerischen Hälfte ein. Die Oberbayern verteidigen ihre Box diszipliniert mit elf Mann gegen die Vorstöße der Walter-Elf.

comment icon

Holsteins Spiel gegen den Ball ist ebefalls sehr gut abgestimmt. Dadurch kommen auch die Hausherren bisher nicht zum Torraumszenen.

comment icon

Die Elf von Thomas Oral lässt die Gäste erstmal machen und beobachtet deren Spiel genau. Außerdem kombiniert der FCI Raum- und Manndeckung sehr effektiv.

comment icon

Bisher geht die Taktik der Gastgeber auf. Kiel konnte sich zwar auch schon eine Ecke erspielen, grundsätzlich stimmt die Raumdeckung der Ingolstädter aber.

comment icon

Der FCI beginnt konzentriert und aggressiv im Gegenpressing, um das Aufbauspiel der Kieler zu unterbinden. Die sind dafür bekannt sehr variabel im Mittelfeld zu rotieren, um die Gegner orientierungslos zu spielen und Räume zu öffnen.

comment icon

Im Audi-Sportpark rollt der Ball.

comment icon

Sören Storks heißt heute Mittag der Unparteiische in Ingolstadt. Storks ist 32 Jahre jung, seit 2013 DFB-Schiedsrichter und pfeift heute seine sechste Zweitligabegegnung. Außerhalb der Stadien ist er Zimmerermeister und lebt in Ramsdorf im westlichen Münsterland.

comment icon

Holsteins Trainer Tim Walter ist sich der Unbeständigkeit seines Teams bewusst und schaut auch hinsichtlich der Tabellenkonstellation von Spiel zu Spiel: "Wir wollen das Spiel gewinnen - mit aller Macht. Um das Maximum zu erreichen, müssen wir diese Aufgabe lösen. Die Leistungsdichte in der 2. Bundesliga ist sehr hoch. Deshalb sind alle Spiele schwierig und für uns ist das nächste Spiel immer das Schwerste."

comment icon

Die direkten Konkurrenten um diese Plätze haben in dieser Spielzeit aber mehr Siege eingefahren als Kiel (12 Siege) oder genauso oft gewonnen. Dafür haben nur Tabellenführer Köln (74 Tore) und der Vierte SC Paderborn (66) mehr Treffer erzielt als die Holsteiner (53). Im oberen Tabellendrittel haben ausgerechnet Paderborn und Kiel mit 42 auch die meisten Gegentore kassiert. 

comment icon

Holstein Kiel hat eine Achterbahnfahrt in den letzten sechs Spielen hinter sich. Im dauerhaften Wechsel holten die Störche drei Siege und mussten drei Niederlagen verkraften. Um weiter um einen möglichen Bundesligaaufstieg mitspielen zu können, müssen sie heute nach dem 2:1 gegen den FC St. Pauli den zweiten Erfolg in Serie einfahren. Aktuell belegen die Gäste den sechsten Platz mit 45 Punkten, was auf den Relegationsplatz, auf dem Union Berlin steht, einen Rückstand von vier Punkten und auf den direkten Aufstiegsrang  zwei des Hamburger SV einen Rückstand von sechs Zählern ergibt. 

comment icon

Trainer Thomas Oral sagte vor dem Spiel über die Mannschaft und die Chancen im Abstiegskampf: "Wenn ich den Jungs in den letzten Tagen so zugesehen habe, bin ich komplett überzeugt, dass wir es schaffen können. Diese Mannschaft lebt und es ist an mir sie dazu zu bringen, die nötigen Punkte zu holen. Damit wollen wir gegen Kiel weitermachen!"

comment icon

Mit Magdeburg (Platz 16) und Duisburg (17) hat der FCI ligaweit außerdem die wenigsten Siege holen können (alle fünf) und gemeinsam mit Greuther Fürth (Platz 10), Magdeburg und Duisburg auch die wenigsten Tore geschossen (alle 30). Die Zebras sind auch das einzige Team, das mit 54 noch mehr Gegentore hinnehmen musste als der FCI mit 49. Im vierten Aufeinandertreffen mit den Störchen in der 2. Bundesliga soll nun der erste Sieg her. Bisher setzte es eine Niederlage und zwei Remis gegen Kiel. 

comment icon

Der dritte Trainerwechsel vor zwölf Tagen macht es möglich. Nach fünf Niederlagen in Serie gewann der FC Ingolstadt unter dem neuen Chef Thomas Oral beim MSV Duisburg mit 4:2 und bleibt im Rennen um den Klassenerhalt ein Kandidat. Die Realität zeigt allerdings, dass die Oberbayern nach wie vor die geringsten Chancen auf den Verbleib in Liga zwei haben. 22 Punkte nach 28 Spieltagen haben noch nie einem Zweitligisten gereicht, um am Ende dabei zu bleiben. Aktuell und nach den ersten Spieltagsergebnissen des gestrigen Nachmittags haben die Ingolstädter fünf Zähler Rückstand auf den Relegationsplatz, auf dem die Magdeburger rangieren und schon acht Punkte auf den ersten Nichtabstiegsplatz, den der SV Sandhausen belegt und gegen den man vor zwei Wochen noch verlor.

comment icon

Der Trainer stellt seine Mannschaft im Gegensatz zum 2:1-Sieg gegen Pauli auf drei Positionen um. Im Tor spielt Reimann für Kronholm, der rotgesperrte Innenverteidiger Stefan Thesker wird von Dominik Schmidt und der gelbgesperrte Linksverteidiger Johannes van den Bergh von Arne Sicker vertreten. Neben den gesperrten Verteidigern fehlen Kapitän David Kinsombi wegen eines Schienbeinbruchs und Angreifer Aaron Seydel verletzt.

comment icon

Tim Walters Kieler beginnen mit dieser Elf: Reimann - Dehm, Wahl, Schmidt, Sicker - Mühling, Karazor, Lee, Meffert - Okugawa, Honsak.

comment icon

Thomas Oral verändert seine Mannschaft im Vergleich zum 4:2 im Ruhrpott beim MSV auf einer Position. Robin Krauße wird im zentralen Mittelfeld von Konstantin Kerschbaumer ersetzt. Verletzt oder noch nicht wieder fit für die Partie sind Rechtsverteidiger Freddy Ananou, die Innenverteidiger Mergim Mavraj, Lucas Galvao und Marvin Matip sowie der langzeitverletzte defensive Mittelfeldspieler Tobias Schröck und Flügelspieler Joey Breitfeld.

comment icon

Zunächst geht es um die Startaufstellung der Hausherren. Die sieht wie folgt aus: Tschauner - Neumann, Paulsen, Kotzke, Otavio - Kerschbaumer, Cohen, Gaus - Kutschke, Lezcano, Kittel.

comment icon

Im Audi-Sportpark will die Heimmannschaft den nahenden Abstieg mit aller Macht noch vermeiden, die Gäste haben die 1. Bundesliga noch fest im Blick und müssen unbedingt drei Punkte einfahren.

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 29. Spieltages zwischen dem FC Ingolstadt und Holstein Kiel.