Zum Inhalte wechseln

Inter Mailand - FC Barcelona

UEFA Champions League Gruppe B

Inter Mailand 1

  • M Icardi 87'

FC Barcelona 1

  • M Silva de Oliveira 83'

Live-Kommentar

comment icon

Vielen Dank für Ihr Mitlesen. Wir verabschieden uns aus Mailand und wünschen einen schönen Dienstagabend!

comment icon

Das soll es vorerst gewesen sein. Aber nicht ohne auf die nächsten Höhepunkt zu verweisen. Ab 18:55 Uhr geht es am morgigen Mittwoch weiter mit den übrigen Partien des vierten Spieltags in der Königsklasse, wenn unter anderem Manchester United bei Juventus Turin antritt oder der FC Bayern München AEK Athen in der Allianz Aren empfängt. Alle acht Partien können sie natürlich ebenfalls bei uns im Liveticker verfolgen, los geht es mit den ersten beiden bereits ab 18:55 Uhr, die restlichen sechs Spiele folgen dann ab 21:00 Uhr.

comment icon

Für die Mailänder geht es in der Liga ebenfalls am Sonntag weiter mit der Partie bei Atalanta Bergamo. In drei Wochen heißt der Gegner in der Champions League dann Tottenham Hotspurs (28.11. ab 21 Uhr), wo es ums Weiterkommen gehen wird.

comment icon

Nach dem Unentschieden heute können die Spanier am kommenden Sonntag zu Hause gegen Betis Sevilla den Dreier ins Visier nehmen. In der Champions League steht in knapp drei Wochen das Gastspiel beim PSV Eindhoven an (28.11., ab 21 Uhr).

comment icon

Da Tottenham zeitgleich mit 2:1 zu Hause gegen Eindhoven gewinnen konnte steht Inter Mailand nun mit sieben Punkten auf Rang zwei der Gruppe B, bei drei Punkten Vorsprung auf eben Tottenham. Barcelona führt die Gruppe mit zehn Punkten an.

comment icon

Furioses Ende in einer unterhaltsamen Partie! Die erste Hälfte ging nach der ersten Chance durch Icardi (1. Minute) klar an die Gäste, die durch Dembele (2. & 29. Minute) und vor allem Suarez (12., 22., 31. und 41. Minute) zu ihren Chancen kamen. Nach dem Pausentee beruhigte sich die Partie etwas und die Gastgeber wurden nach den Chancen der Katalanen durch Coutinho (52. Minute) und Rakitic (60. Minute) mutiger. Mit seinem ersten Ballkontakt erzielte der gerade eingewechselte Malxolm dann das 1:0 für die Gäste (83. Minute). Vier Minuten später nutzte vollstreckte Icardi bei einem Abpraller aber eiskalt und markierte den Ausgleich gegen den Club, für den er in der Jugend spielte. Insgesamt haben sich die Hausherren den Punkt hart erkämpft, Barca dagegen hat bei all ihren Möglichkeiten etwas die Zielstrebigkeit vermissen lassen.

full_time icon

Dann ist Schluss im San Siro!

comment icon

Malcolm probiert es nochmal mit der Flanke, Suarez kommt aber nicht mehr ganz dran.

comment icon

Drei Minuten gibt es obendrauf!

yellow_card icon

Gelbe Karte für Ivan Perisic nach seinem Foul an Vidal - absolut korrekt!

goal icon

Toooooor! INTER MAILAND - FC Barcelona 1:1. Das ist Fußball wie er sein soll! Mauro Icardi markiert den Ausgleich gegen seinen Jugendverein! Von rechts kommt nach dem Einwurf die Kugel in den Sechzehner. Dort kommt Vecino an den Ball und hält drauf, wird aber abgeblockt. Der Abpraller landet im Zentrum bei Icardi, der die Übersicht behält und nach einer schnellen Drehung aus knapp sechs Metern an Lenglet und Roberto vorbei ins Tor schießt!

substitution icon

Luciano Spalletti  reagiert nochmal und bringt mit Lautaro Martinez einen frischen Mann für Marcelo Brozovic.

yellow_card icon

Rüdes Einsteigen da gegen Malcolm. Völlig zurecht bekommt Marcelo Brozovic für dieses Tackling die Gelbe Karte.

goal icon

Toooooor! Inter Mailand - FC BARCELONA 0:1. Wahnsinn! Der gerade eingewechselte Malcom bringt die Katalanen mit seinem ersten Treffer im ersten Spiel in der Königsklasse in Front! Nach 1:53 Min., die er auf dem Feld ist, kann er den von Coutinho erkämpften Ball entsprechend verwerten. Der 21-jährige Brasilianer geht rund 25 Meter vor dem Tor ins Dribbling gegen Asamoah, zieht nach innen und schließt mit links ab. Der Ball geht am herangeeilten Perisic und auch an Handanovic vorbei ins lange Eck.

comment icon

Vorlage Philippe Coutinho Correia

substitution icon

Auch Ernesto Valverde wechselt. Ousmane Dembele macht Platz für Malcom.

substitution icon

Beide Trainer wechseln nochmal. Luciano Spalletti bringt für Matteo Politano den neuen Mann Antonio Candreva, der seinen Vertrag gerade erst bis 2021 verlängert hat.

comment icon

Jordi Alba probiert es mit einer Flanke von links außen. Im Zentrum lauern aber nur Vidal und Dembele, was es für Asamoah einfach macht zu klären.

comment icon

Glück für Barca, dass das Foulspiel von Lenglet an Icardi nicht geahndet wird. Wäre eine gute Freistoßposition gewesen für die Italiener.

substitution icon

Ernesto Valverde reagiert nun auch zum ersten Mal. Arturo Vidal kommt für Arthur neu in die Partie.

comment icon

Zwanzig Minuten vor dem Ende starten die Hausherren nochmal eine Drangphase. Die Partie nahm zu Beginn der zweiten Hälfte etwas an Fahrt ab, aber die letzten Minuten zogen vor allem die Gastgeber das Tempo wieder ordentlich an. Auf Seiten der Gäste wirkt es aktuell nicht zielstrebig genug.

comment icon

Daraus ergibt sich aber nichts ...

comment icon

Wieder Politano! Der Rechtsaußen vernascht da fast Pique, der in dieser Situation etwas hüftsteif wirkt. Den Schuss des Italieners kann Lenglet dann zur Ecke klären.

comment icon

Auf der Gegenseite ist beim Schuss von Rakitic dann wieder Handanovic zu Stelle! Sehr gute Parite bisher vom Keeper der Hausherren.

highlight icon

Da ist die Möglichkeit für Inter! Asamoah und Bozovic spielen sich auf der linken Seite unter Druck raus und Perisic läuft den Konter über links. Angekommen am gegnerischen Sechzehner gibt der Kroate scharf in die Mitte, wo Politano hochsteigt und zum Kopfball kommt. Die Kugel geht knapp am rechten Pfosten vorbei!

substitution icon

Luciano Spalletti wechselt zum ersten Mal. Für den wieder genesenen Radja Nainggolan kommt der 33-jährige Borja Valero in die Partie.

highlight icon

Das muss das 1:0 für Barca sein!!! Brozovic und Asamoah behindert sich vor dem Sechzehner der Katalanen, die es dann schnell und vertikal spielen und ins Drei-gegen-Drei kommen. Suarez und Rakitic kreuzen die Wege und der Uruguayer gibt rechts raus auf den Kroaten. Seinen Rechtsschuss kann Handanovic mit einer Glanztat halten! Den Abpraller spielt Rakitic dann zurück auf Suarez, der ins Tor trifft, allerdings war der Ball bei Rakitics Rückpass im Aus. Abstoß für Inter!

comment icon

Es hat etwas den Anschein, als ob Barca einen Gang zurückgeschalten hätte zur zweiten Hälfte.

comment icon

Ecke von Barca! Dembele bringt sie jetzt mal rein und Lenglet kommt zum Kopfball. Die Kugel geht aber einige Meter drüber!

comment icon

Die Gastgeber stören wieder früh.

highlight icon

Coutinho mit der Chance! Der brasilianische Nationalspieler zieht vom linken Strafraumeck humorlos ab. Handanovic kann den Schuss mit einer Faustabwehr entschärfen, profitiert aber davon, dass der Ball genau auf ihn kommt.

comment icon

Im Gegenzug überspielt ter Stegen mit einem Chip-Ball die halbe Mannschaft der Hausherren, aber Suarez kann im Strafraum noch entscheidend gestört werden und es gibt nach seinem Foul Freistoß für die Hausherren.

comment icon

Anders als zu Beginn des Spiels dauert es jetzt knapp vier Minuten bis zur ersten nennenswerten Aktion. Nach einem Freistoß von Brozovic kommt Nainggolan mit dem Kopf an den Ball, die Kugel geht aber weit drüber.

comment icon

Beide Teams kommen unverändert aus der Kabine.

match_start icon

Weiter geht es mit der Partie Inter Mailand - FC Barcelona!

comment icon

So kann es im zweiten Abschnitt gerne weitergehen! Wir melden uns mit dem Anstoß zu diesem gleich wieder.

comment icon

Muntere erste Hälfte in Mailand! Die Gastgeber hielten nach ihrem furiosen Start sehr gut mit, mussten aber auch akzeptieren, dass die Katalanen das Spiel mit jeder Minuten, die die Partie älter wurde, mehr und mehr in die Hand nahmen. So ergaben sich nach den frühen Chancen durch Icardi und Dembele vor allem Möglichkeiten für die Gäste. Suarez fiel nebem seinem Heber in der 22. Minute auch durch die beiden Abschlüsse in der zwölften bzw. 31. Minute auf. In der 41. Minute dann die wohl größte Chance vom Uruguayer, als ihm ein Abpraller genau vor die Füße fiel und sein Schuss aus knapp 13 Metern im letzten Moment von Handanovic geklärt werden konnte.

half_time icon

Pünktlich ist Pause im San Siro!

yellow_card icon

Erste Verwarnung in der bisher äußerst fairen und kurzweiligen Partie. Ivan Rakitic holt sie sich nach seinem taktischen Foul an Radja Nainggolan ab.

highlight icon

Fast das 1:0 für die Gäste! Coutinho schließt aus knapp 20 Metern ab, wird aber von Skriniar geblockt. Der Abpraller landet bei Suarez, der mal wieder handlungsschnell reagiert und die Kugel mit rechts auf's Tor bringt. Handanovic mit einer klasse Tat!

comment icon

Exzellenter Ball von Coutinho auf Suarez! So können die Katalanen das Mittelfeld schnell überbrücken. Im Strafraum dribbelt sich Suarez dann aber an de Vrij fest.

comment icon

Coutinho probiert es mit einem Flachschuss aus knapp 16 Metern mit links, aber Handanovic ist zur Stelle. Bei den massen an Regen, die da vom Himmel kommen, war das aber ein guter Versuch.

comment icon

Fast 60 Prozent Ballbesitz für die Gäste, was aber nicht wirklich überrascht.

comment icon

Die letzte Konsequenz fehlt bei den Hausherren. Je mehr es nach vorne geht behalten sie die Struktur in ihren Angriffen nicht mehr ganz bei.

comment icon

Auch nach einer halben Stunde probieren es die Gastgeber mit ihrem hohen Pressing. Das gibt den ballsicheren Gästen natürlich immer mal wieder die Gelegenheit zum Kontern. Auch sonst lassen sich die Gäste nicht aus der Ruhe bringen und erspielen sich Chance um Chance. Die Offensive wirbelt die Hintermannschaft der Italiener ordentlich durcheinander.

highlight icon

Die kann die Defensive der Gastgeber zwar klären, aber am zweiten Pfosten kommt wieder Suarez an den Ball. Der Instinktfußballer setzt die Kugel dann mit links am langen Pfosten vorbei ins Aus - Abstoß!

highlight icon

Barca mit dem Konter! Über Coutinho kommt der Ball zu Suarez, der die Seite wechselt. Nach Rakitics Hereingabe schickt Dembele nach dem Abpraller gleich zwei Verteidiger ins Schwimmbad und zieht ab. De Vrij klär gerade noch so zur Ecke!

comment icon

Jordi Alba liegt am Boden. Der Spanier konnte einen Heber aus dem Zentrum nicht mehr erreichen und fällt auf den Rücken. Er kann aber weitermachen!

comment icon

Der fällige Eckball bringt dann aber nichts ein.

comment icon

Und wieder mal die Gastgeber mit einem schönen Angriff. Perisic tankt sich über links in den Strafraum der Gäste. Im Laufduell mit Roberto ist dann aber Schluss, der Spanier klärt zum Eckstoß.

highlight icon

Klasse Aktion von Suarez! Der Uruguayer stoppt den Ball in der Luft mit der Backe! Sein Heber mit links geht dann nur wenige Zentimeter rechts am Tor vorbei! So schnell wie der Angreifer der Katalanen da abzog kann man es unmöglich verteidigen - richtig stark!

comment icon

Schön zu beobachten ist auch das Wechselspiel im Angriff der Gäste. Suarez, Dembele und Coutinho tauschen durchweg ihre Positionen und stellen die Inter-Defensive so vor neue Aufgaben.

comment icon

Asamoah und Perisic versuchen es über die linke Seite! Asamoah kommt im Strafraum wieder an den Ball, setzt seinen Linksschuss aber deutlich drüber.

comment icon

Die ersten 15 Minuten machen auf alle Fälle Lust auf die nächsten 75! Die Gastgeber begannen zunächst furios, wurden dann aber beinahe selbst kalt erwischt, als es Dembele in der zweiten Minute aus der Ferne versuchte. Je älter die Partie in der Folge wurde, umso sicherer agierten die Katalanen. Inter geht zwar weiterhin früh drauf, aber wir werden gespannt sein, ob sie das in dieser Intensität durchhalten können. 

comment icon

Inter bekommt einen fragwürdigen Freistoß auf der rechten Außenbahn, der aber nichts einbringt.

highlight icon

Schlechter Aufbau bei den Gastgebern. Rakitic bekommt den Ball und gibt blitzschnell weiter zu Suarez. Der Stürmer zieht mit links direkt mal ab, aber die Kugel geht knapp über die Latte! Inter sollte sich wieder etwas sammeln.

comment icon

Inter mit etwas Entlastung. Politano kann über die rechte Seite nach vorne ziehen. Seine Flanke missglückt etwas, kann aber auf der anderen Seite von Nainggolan noch erlaufen werden. Seine Hereingabe gerät aber zu kurz für Icardi, der im Zentrum wartet.

comment icon

Busqets jetzt im Zusammenspiel mit Rakitic. Die beiden geben nun den Ton an und bestimmen wann es schlagartig nach vorne geht, so kennt man es von den Spaniern.

comment icon

Wieder die Katalanen! Coutinho spielt aus dem Zentrum mit Schnitt raus auf Jordi Alba. Der Linksverteidiger geht ins Dribbling gegen Vrsaljko und will ein Handspiel gesehen haben. Schiedsrichter Marciniak pfeift allerdings ein Handspiel vom Spanier selbst - völlig korrekt!

comment icon

Dembele wieder über rechts. Skriniar zeigt aber, warum sein Name aktuell sehr oft mit möglichen Wechseln in Verbindung gebracht wird und klärt den Ball souverän.

comment icon

Aber auch die Katalanen gehen früh drauf, muntere Anfangsphase im San Siro!

comment icon

Inter schiebt ordentlich an! Icardi und Politano laufen zu zweit ter Stegen an.

highlight icon

Auf der Gegenseite versucht es Dembele aus der Distanz. Sein Rechtsschuss stellt Handanovic aber nicht vor allzu viele Probleme. Trotzdem schöne Aktion!

highlight icon

Vecino mit dem ersten Abschluss nach nur 11 Sekunden! Icardi stand aber zuvor im Abseits, von ihm kam der Ball. Der Treffer hätte also nicht gezählt.

match_start icon

Inter mit dem Anstoß, die Partie in Mailand läuft!

comment icon

Die Partie wird geleitet von Szymon Marciniak aus Polen. Dem 37-jährigen assistieren am heutigen Abend Pawel Sokolnicki und Tomasz Listkiewicz an den Linien sowie Paweł Raczkowski und Tomasz Musiał als Torrichter. Zusammen mit dem Vierten Offiziellen Radosław Siejka bilden sie alle ein rein polnisches Sextette.

comment icon

Übrigens: In den beiden Spielen, die bereits um 18:55 Uhr begonnen haben, gab es übrigens eine faustdicke Überraschung. Roter Stern Belgrad schlug Liverpool mit 2:0 und die AS Monaco kam mit 0:4 gegen den FC Brügge unter die Räder.

comment icon

Die Mannschaften stehen schon bereit und betreten das Spielfeld im Giuseppe-Meazza-Stadion. Es kann also gleich losgehen für die Akteuere auf dem Rasen - wir freuen uns drauf!

comment icon

Sein Gegenüber Luciano Spalletti versucht es im 4-5-1 mit: Handanovic - Vrsaljko, Skriniar, de Vrij, Asamoah - Politano, Vecino, Nainggolan, Brozovic, Perisic - Icardi.

comment icon

Jetzt aber wieder zum Spiel, denn die Aufstellungen liegen uns vor. Ernesto Valverde schickt die Gäste mit folgender Elf im 4-3-3 auf's Feld: ter Stegen - Roberto, Pique, Lenglet, Alba - Rakitic, Busquets, Arthur - Dembele, Suarez, Coutinho.

comment icon

Auch wenn Inter gegen Barcelona in der Historie nicht viel Grund zum Jubeln hatte, gibt es durchaus Statistiken, die den Nerazzurri Hoffnung geben. Von 18 Heimspielen gegen spanische Mannschaften hat Inter Mailand lediglich im UEFA Cup in der Saison 2000/01 gegen Deportivo Alaves eine Niederlage einstecken müssen. Seit dieser 0:2-Niederlage ist Inter Mailand in acht Heimspielen unbezwungen. Allerdings gewann Inter auch nur zwei der elf Europapokalduelle mit dem FC Barcelona (3 Remis, 6 Niederlagen) und verlor die letzten beiden Aufeinandertreffen.

comment icon

Im Vergleich zum Hinspiel bringt Ernesto Valverde bei Barca einzig Dembele für Rafinha neu ins Team. Bei den Gastgebern nimmt Luciano Spalletti insgesamt vier Änderungen vor. Vrsaljko, de Vrij, Politano und Nainggolan beginnen für d'Ambrosio, Miranda, Candreva und Borja Valero.

comment icon

Zu einem möglichen Einsatz des wieder gegenesenen Messis sagt Valverde am Montag: "Er könnte spielen, aber wir sind noch nicht sicher" und führte aus weiter aus: "Er macht einen positiven Eindruck im Training, aber wir werden ihn nicht in eine Lage bringen, in der er sich erneut verletzen könnte. Wir werden sicherlich keinerlei Risiko eingehen." Messi hatte sich im Ligaspiel gegen Sevilla am 20. Oktober einen Unterarmbruch zugezogen und daher unter anderem das Hinspiel gegen Inter und den Clasico gegen Real Madrid verpasst. In den ersten beiden Partien der Champions League traf der argentinische Superstar bereits fünfmal!

comment icon

Nicht nur in der heimischen Meisterschaft, sondern auch international sind die Katalanen bisher das Maß der Dinge. Zehn Treffer in drei Gruppenspielen sind zusammen mit Paris Saint-Germain bisher der Topwert. Nach den deutlichen Siegen gegen Eindhoven (4:0), Tottenham (4:2) und Inter (2:0) steht man mit neun Punkten aus drei Spielen ganz oben der Gruppe B und kann heute bereits das Achtelfinale klarmachen. Barca wäre mit einem Sieg sogar sicher Gruppenerster.

comment icon

Auf der Gegenseite kann auch der amtierende spanische Meister ganz zufrieden sein mit den Ergebnissen der letzten Wochen. Auch ohne den verletzten Messi gelangen Barca in der heimischen La Liga zuletzt hohe Siege. So beispielsweise nur wenige Tage nach dem Hinspiel gegen Inter Mailand als ausgerechnet gegen Erzrivalen Real Madrid mit 5:1 streckenweise vorgeführt wurde. Statt Messi glänzte in den vergangenen Spielen vor allem Luis Suarez, der in der spanischen Liga nach elf Spielen bereits bei neun Toren steht. So war es auch am Wochenende wieder Suarez, der die Katalanen auf die Siegesstraße schoss. Nach dem 1:0 erzielte der Uruguayer in der 90. Spielminute auch den 3:2-Endstand im Spiel gegen Kellerkind Rayo Valelcano und verhalf seinem Team damit den Spitzenplatz in der Tabelle zu sichern. 

comment icon

In dieser Spielzeit sind die Mannen von Luciano Spalletti erstmals seit 2011/2012 wieder in der Königsklasse vertreten und haben nach den zwei Auftaktsiegen (jeweils 2:1 gegen Tottenham und in Eindhoven) beste Chancen, die K.o.-Phase zu erreichen. Wettbewerbsübergreifend konnte Inter neun der letzten zehn Pflichtspiele für sich entscheiden. Ein wichtiger Stütze ist die starke Defensive um Torhüter Samir Handanovic, der in dieser Saison beispielsweise erst sechs Treffer in der Liga einstecken musste.

comment icon

Der Ligastart verlief in diesem Jahr für die Elf von Luciano Spalletti ein wenig holprig. Nach vier Spielen hatte der Tabellen-Vierte der vergangenen Saison in Italien lediglich vier Zähler auf dem Konto. Die überraschende 1:0-Heimniederlage gegen den Aufsteiger Parma am 15. September war jedoch der letzte Punktverlust für die Nerazzurri in der heimischen Meisterschaft, danach folgten sieben Siege in Folge, zuletzt sogar ziemlich deutlich, als man mit 3:0 bei Lazio Rom und mit 5:0 zu Hause gegen Genua gewann. Somit sind die Gastgeber zusammen mit dem punktgleichen SSC Neapel mit sechs Punkten Rückstand erster Verfolger von Juventus Turin.

comment icon

Zwei Wochen nach dem Hinspiel kann sich Inter also beim FC Barcelona für die Niederlage im Camp Nou revanchieren. Mit einem Überraschungserfolg könnten die Mailänder unter Umständen auch ihr Achtelfinalticket bereits vorzeitig buchen. Sollte Inter Mailand gegen die Katalanen das heutige Heimspiel gewinnen und im Parallelspiel zwischen Tottenham und PSV Eindhoven gibt es keinen Sieger, würden beide Teams im Achtelfinale der UEFA Champions League stehen. Barcelona könnte hingegen mit einem Auswärtssieg im Giuseppe-Meazza-Stadion bereits am vierten Gruppenspieltag den Gruppensieg fixieren - für die Katalanen wäre dies bereits das zwölfte Mal in Folge.

comment icon

Beim heutigen Gipfeltreffen der Gruppe B empfängt Verfolger Inter Mailand, mit sechs Punkten nach drei Spieltagen, den Spitzenreiter aus Katalonien, der nach drei Siegen in drei Partien gan oben steht. Im Hinspiel musster sich Inter Mailand im Camp Nou nach Toren von Rafinha und Jordi Alba mit 0:2 geschlagen geben. Die Nerazzurri agierten nur jeweils zu Beginn der beiden Durchgänge auf Augenhöhe, ansonsten hatte Barca - auch ohne Messi - damals alles im Griff und siegte am Ende verdient.

comment icon

Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen Inter Mailand und dem FC Barcelona.