Zum Inhalte wechseln

Inter Mailand - FC Barcelona

UEFA Champions League Gruppe F

Inter Mailand 1

  • R Lukaku 44'

FC Barcelona 2

  • C Pérez 23'
  • A Fati 86'

Live-Kommentar

comment icon

Das war's von der Partie Inter Mailand gegen den FC Barcelona. Ich hoffe, Sie wurden gut unterhalten. Bis zum nächsten Mal!

comment icon

Nach dem Champions League-Aus geht es für Inter in der Liga am Sonntag (15.12.) weiter. Dann müssen die Nerazzurri beim AC Florenz antreten. Barca muss bereits am Samstag (14.12.) bei Real Sociedad ran.

comment icon

Durch die 1:2-Heimniederlage und das gleichzeitige 2:1 von Borussia Dortmund über Slavia Prag, scheidet Inter aus der Champions League aus und spielt im neuen Jahr in der Europa League weiter. Die Reihenfolge der Gruppe F sieht letztlich so aus: Barca wird mit 14 Punkten Erster, Dortmund folgt mit 10 Zählern vor Inter (7) und Prag (2).

comment icon

Der FC Barcelona gewinnt auch ohne Lionel Messi und Marc-Andre ter Stegen mit 2:1 bei Inter Mailand. Es war eine spannende und unterhaltsame Partie im Giuseppe-Meazza-Stadion von Mailand. Inter kam besser ins Spiel, aber Barca machte das erste Tor durch Perez. Die Hausherren kamen kurz vor der Pause zum verdienten Ausgleich. Im zweiten Durchgang blieb die Partie ausgeglichen, Barcelona wechselte mit de Jong und Suarez noch einmal mehr Qualität ein. Letztlich war es aber Youngster Ansu Fati, der mit dem Tor zum 2:1 nicht nur den Siegtreffer erzielte, sondern sich auch in die CL-Geschichtsbücher schrieb.

comment icon

Schluss!

comment icon

Suarez hämmert einen Freistoß aus 18 Metern in die Torwartecke, doch Handanovic packt sicher zu.

yellow_card icon

Und noch eine Gelbe Karte. Godin legt Alena und wird verwarnt.

comment icon

Vier Minuten werden nachgespielt.

yellow_card icon

De Vrij steigt Suarez voll auf den Fuß und unterbindet so einen Angriff. Es gibt Gelb für den Niederländer.

comment icon

Mit 17 Jahren und 40 Tagen ist Fati der jüngste Torschütze der Champions League-Geschichte. Damit löst er Peter Oforiquaye von Olympiakos Piräus ab, der im Alter von 17 Jahren und 194 Tagen im Oktober 1997 gegen Rosenborg Trondheim traf.

goal icon

Toooor! Inter Mailand - FC BARCELONA 1:2. Das Wunderkind trifft! Fati dribbelt vor dem Strafraum kurz an, spielt auf Suarez, der den Ball mit dem Rücken zum Tor wieder prallen lässt und der 17-Jährige zieht mit rechts ab. Links unten schlägt der Ball unhaltbar für Handanovic ein!

comment icon

Vorlage Luis Alberto Suárez Díaz

substitution icon

Bei Barca gibt es den dritten Wechsel. Torschütze Perez hat Feierabend, es kommt das La Masia-Wunderkind Ansu Fati.

comment icon

Auf der anderen Seite schnürt Perez fast den Doppelpack. Barca kontert über de Jong. Der Niederländer bedient links im Sechzehner Perez, doch dessen Schuss landet weit links neben dem Kasten. In der Mitte beschweren sich Suarez und Vidal, dass sie nicht angespielt wurden.

highlight icon

Wieder ist der Ball im Netz, wieder ist es Abseits. Ein Schuss von Politano rechts im Strafraum wird zunächst von Lenglet geblockt wird. Lukaku versucht an den Ball zu kommen und bedrängt Lenglet, als Martinez dazukommt und mit einer Grätsche den Ball über die Linie schießt. Der Treffer zählt aber wieder nicht, weil Lukaku bei Politanos Schuss bereits im Abseits stand und dann im Zweikampf mit Lenglet aktiv eingriff.

comment icon

Zehn Minuten sind noch zu spielen. Inter will den Siegtreffer erzwingen. In Dortmund steht es weiterhin 2:1, die Borussia ist mittlerweile aber nur noch zu zehnt. Julian Weigl flog mit Gelb-Rot vom Platz.

comment icon

Für den erst 17-jährigen Esposito ist es der dritte Einsatz in der Champions League. Schon zuhause gegen Borussia Dortmund und bei Slavia Prag wurde der junge Angreifer eingewechselt.

substitution icon

Letzter Wechsel bei Inter: Valero hat Feierabend, Sebastiano Esposito ist nun mit von der Partie.

substitution icon

Matteo Politano kommt, D'Ambrosio geht.

comment icon

Und wieder Inter: Vecino spielt den Ball aus der Mitte nach rechts raus auf Lukaku, der aus 17 Metern mit der linken Innenseite den Ball im Netz unterbringen will, doch genau in die Arme von Neto schießt.

highlight icon

Tooooor -  Nein, Abseits! Godin chippt den Ball überragend in den Lauf von Martinez, der die Kugel mit einer wunderbaren Brustannahme aus der Luft holt und direkt volley aus sieben Metern links einschießt. Die Fahne ist aber oben, der Treffer zählt richtigerweise nicht.

comment icon

Inter macht wieder mehr Druck und Martinez kommt aus der Distanz zum Abschluss. Sein Linksschuss geht knapp am linken Pfosten vorbei. Neto streckt sich, muss aber nicht eingreifen.

substitution icon

Der Ex-Herthaner Valentino Lazaro kommt neu ins Spiel für Biraghi.

highlight icon

Das war knapp! Barcelona kommt nach langer Zeit mal wieder gefährlich vor den gegnerischen Kasten. Luis Suarez leitet einen Pass von links weiter auf Vidal, der aus 18 Metern zentral vor dem Kasten mit der rechten Innenseite die linke untere Ecke anvisiert, aber wenige Zentimeter vorbeischießt.

comment icon

Ein Treffer wäre für Inter extrem wichtig, im Parallelspiel ist der BVB nämlich durch einen Treffer von Julian Brandt in Führung gegangen und die Mailänder somit wieder auf den 3. Platz abgerutscht.

comment icon

Nächste Chance für Lukaku: Martinez steckt nach einer Unsicherheit von Umtiti stark durch auf Lukaku, der den Ball mit dem ersten Kontakt am herauslaufenden Neto vorbeilegen will, um dann ins leere Tor zu schießen, spielt sich die Kugel aber einen Tick zu weit nach vorne. Der Ball rollt ins Toraus.

substitution icon

Und Frenkie de Jong kommt für Ivan Rakitic.

substitution icon

Doppelwechsel bei Barca: Luis Suarez erstetzt im Sturmzentrum Antoine Griezmann.

highlight icon

Lukaku! Der Belgier wird der Ball mit einem langen Ball von Valero serviert und aus vollem Lauf zieht Inters Star-Angreifer rechts im Strafraum wuchtig ab, doch Neto macht das kurze Eck zu.

comment icon

Eine Stunde ist gespielt, die Partie etwas abgeflacht. Von beiden Teams kommt offensiv im zweiten Durchgang bislang recht wenig, echte Torchancen gab es noch nicht. 

comment icon

Lukaku bekommt den Ball links vor dem Strafraum und will den Ball flanken, heraus kommt dabei aber eher eine Mischung aus Flanke und Schuss. Die Kugel landet in Netos Armen.

comment icon

Die zweite Halbzeit hat noch nicht wieder das Tempo aus dem ersten Durchgang aufgenommen.

comment icon

Tolles Solo von Rakitic, der an der Mittellinie startet und mit einem beherzten Antritt an drei Gegenspielern vorbeizieht. Sein Schuss aus 16 Metern wird dann aber geblockt.

yellow_card icon

Firpo stoppt D'Ambrosio auf dem rechten Flügel mit unfairen Mitteln und wird verwarnt.

match_start icon

Es geht weiter. Barca hat Anstoß.

half_time icon

Nach zwei Minuten Nachspielzeit ist die erste Hälfte beendet.

yellow_card icon

Valero stoppt einen Firpo im Mittelfeld mit einer ruppigen Grätsche. Das gibt Gelb.

goal icon

Toooor! INTER MAILAND - FC Barcelona 1:1. Inter gleicht aus - und Lukaku ist der Torschütze! Nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld macht Martinez den Ball mit dem Rücken zum Tor fest, schirmt die Kugel super ab und legt ab für Lukaku, der aus 18 Metern mit einem leicht abgefälschten Schuss rechts unten ins Eck trifft!

comment icon

Nach kurzer Unterzahl für Inter ist Biraghi wieder mit von der Partie.

comment icon

Wague kommt gegen Biraghi etwas zu spät und trifft diesem beim Versuch eine Flanke zu blocken voll am Schienbein. Der Inter-Profi muss behandelt werden.

highlight icon

Wieder eine gute Möglichkeit für Inter! Lukaku ist mal auf den Flügel ausgewichen und gibt den Ball mit links von der linken Seite herein. Der eingerückte D'Ambrosio kommt am kurzen Pfosten herangerauscht und nickt das Leder aus wenigen Metern knapp am linken Pfosten vorbei!

highlight icon

De Vrij bedient Martinez mit einem langen Ball im Strafraum. Der Argentinier nimmt den Ball gut an und zieht dann aus spitzem Winkel mit einem Volleyschuss ab. Neto kann den Ball aber zur Ecke abwehren.

yellow_card icon

Lenglet trifft D'Ambrosio bei einem Luftduell an der Mittellinie mit dem Arm im Gesicht. Dafür sieht er Gelb.

highlight icon

Fast das 2:0 für Barca! Nach einer Ecke kann Inter wieder nicht klären. Der Ball rutscht durch zu Lenglet, der aus sieben  Metern freistehend zum Abschluss kommt, aber knapp unten rechts vorbeizielt. Ein guter Stürmer hätte den reingemacht.

comment icon

Firpo zieht von rechts in die Mitte, legt ab zu Perez, der von der Strafraumkante wieder raus auf Vidal spielt. Vidals Flanke wird zwar geblockt, kann aber nicht richtig geklärt werden. Der Ball landet bei Rakitic und der Kroate zieht aus 20 Metern ab. Der Schuss geht jedoch weit rechts vorbei.

comment icon

Vecino versucht es einfach mal aus 20 Metern, doch der Schuss wird sicher von Neto gehalten.

comment icon

Barca hat die Führung Rückenwind gegeben. Die Spanier sind jetzt deutlich ballsicherer.

comment icon

Die Hausherren waren gut in die Partie gekommen, doch jetzt liegt Inter hinten und muss diesen Schock erstmal verdauen.

goal icon

Tooor! Inter Mailand - FC BARCELONA 0:1. Quasi aus dem Nichts geht Barcelona in Führung. Griezmann bekommt die Kugel 25 Meter vor dem Strafraum und spielt durch die Schnittstelle in die Mitte auf Vidal. Der Chilene wird zwar von Godin gestört, doch von Inters Innenverteidiger prallt der Ball zu Perez, der eiskalt aus kurzer Distanz an Handanovic vorbei zum 1:0 für die Gäste einschiebt.

comment icon

Barcelona noch gar nicht Barca-like. Kein Ballbesitzfußball, kein Kombinationsspiel.

highlight icon

Martinez erobert den Ball an der rechen Außenlinie gegen den nachlässig agierenden Umtiti und spielt den Ball in die Mitte zu Lukaku, der vor dem Strafraum noch einmal querlegt zu Biraghi. Der Linksaußen schließt aus halblinker Position ab, aber Neto ist zur Stelle und hält mit einem guten Reflex die Null fest.

comment icon

Barcelona bekommt kaum Raum zur Entfaltung, die Mailänder sind fast immer einen Schritt schneller und agrressiver in den Zweikämpfen.

comment icon

Nach aktuellem Stand ist Inter Mailand aus der Champions League ausgeschieden. Dortmund führt durch einen Treffer von Jadon Sancho mit 1:0 gegen Slavia Prag.

comment icon

Inter ist sehr präsent, wirkt in der Anfangsphase der Partie deutlich wacher und ist deshalb schon deutlich besser im Spiel.

highlight icon

Wieder sucht Inter den direkten Weg zum Tor und spielt schnörkellos nach vorne. Vecino bedient den Belgier mit einem Pass in den Strafraum. Lukaku nimmt den Ball an, schlägt einen Haken und sucht dann freistehend aus acht Metern den Abschluss, doch der Schuss wird geblockt. Das hätte schon fast das 1:0 sein müssen!

highlight icon

Auf der anderen Seite hat Perez die erste gute Möglichkeit für die Gäste. Nach einem langen Ball taucht Perez links im gegnerischen Strafraum frei auf, geht ein paar Meter und zieht aus spitzem Winkel ins lange Eck ab. Handanovic pariert mit einer starken Parade und verhindert das Tor. Im Anschluss wird der Ball aus der Gefahrenzone geschlagen.

highlight icon

Der Ball zappelt in Barcas Netz, doch die Ernüchterung kommt schnell für Inter. Lukaku kam vollkommen frei links im Strafraum zum Schuss und netzt aus sieben Metern kompromisslos links unten ein, stand davor aber klar im Abseits.

comment icon

Und dann geht's ganz schnell: Inter findet die Lücke im MIttelfeld und Valero spielt aus der Mitte in den Lauf vom rechts gestarteten D'Ambrosio. Der Flügelspieler zieht in den Strafraum und sucht den Abschluss, schießt aber weit drüber.

comment icon

Ruhiger Beginn im Guiseppe-Meazza-Stadion. Beide Mannschaften versuchen vorerst, den Ball in den eigenen Reihen zu halten.

match_start icon

Los geht's! Inter stößt an.

comment icon

Schiedsrichter der Partie ist der niederländische Spitzenschiedsrichter Björn Kuipers.

comment icon

Für Inter geht es im Fernduell mit dem BVB um nicht weniger als den Einzug ins Achtelfinale. Dortmund muss auf Schützenhilfe von Barcas "B-Elf", wenn man diese Mannschaft überhaupt so nennen darf, hoffen, um in die K.o.-Phase der Königsklasse einzuziehen. Inter rutscht nur auf Platz 3 ab, wenn die Italiener heute weniger Punkte holen als der BVB.

comment icon

Barcelona kann es sich leisten, seine Stars heute zu schonen. Die Katalanen führen die Gruppe F uneinholbar mit elf Punktan an, haben den Gruppensieg bereits sicher. Inter rangiert dahinter mit sieben Punkten auf Platz 2 vor der punktgleichen Borussia aus Dortmund, die den direkten Vergleich gegen Inter verloren hat (0:2, 3:2). Auf Platz 4 liegt abgeschlagen Slavia Prag mit zwei Zählern.

comment icon

Für Deutschlands Nummer Zwei ter Stegen ist es mittlerweile Tradition am letzten Gruppenspieltag in der Champions League auf der Bank zu sitzen. Es ist bereits die vierte Saison in Folge, in der er am 6. Spieltag nicht in der Startelf steht.

comment icon

Einzig Clement Lenglet, Junior Firpo, Ivan Rakitic, und Antoine Griezmann sind aus der Startelf vom 5:2-Sieg gegen RCD Mallorca übrig geblieben. Im Tor feiert Ersatzkeeper Neto heute sein Pflichtspiel-Debüt für Barca. Zudem absolvieren der 19-Jährige Jean-Clair Todibo und der 21-jährige Carles Perez heute ihr erstes Spiel im Europapokal.

comment icon

Bei Barcelona tauscht Trainer Ernesto Valverde kräftig durch, gleich 7 (!) Wechsel nimmt der spanische Coach vor. Neben Gerad Pique, Sergi Roberto, Sergio Busquets, Frenkie de Jong und Luis Suarez bekommen auch Barcas deutsche Nummer Eins Marc-Andre ter Stegen und der sechsfache Weltfußballer Lionel Messi eine Pause. Barcas argentinischer Ausnahmekicker steht gar nicht erst im Kader für dieses letzte Gruppenspiel.

comment icon

Im Vergleich zum 0:0 gegen die AS Rom am vergangenen Freitag verändert Inter-Trainer Antonio Conte seine Mannschaft auf lediglich einer Position. Damnilo D'Ambrosio ersetzt Antonio Candreva auf dem rechten Flügel. Nicht dabei sind die Verletzten Nicolo Barella (Knie), Roberto Gagliardini (Probleme im Fußgewölbe) und die schon seit Oktober fehlenden Stefano Sensi (Adduktoren) und Alexis Sanchez (Peroneussehnenverletzung).

comment icon

Und das ist die Aufstellung der Gäste aus Katalonien: Neto, Umtiti, Lenglet, Todibo - Firpo, Vidal, Rakitic, Wague - Alena, Griezmann, Perez.

comment icon

Die Italiener gehen mit folgender Mannschaft in diese Partie: Handanovic - Godin, de Vrij, Skriniar - D'Ambrosio, Vecino, Brozovic, Valero, Biraghi - Lukaku, Martinez.

comment icon

Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen Inter Mailand und dem FC Barcelona.