Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Inter Mailand - Sheriff Tiraspol. UEFA Champions League Gruppe D.

Inter Mailand 3

  • E Dzeko ()
  • A Vidal ()
  • S de Vrij ()

Sheriff Tiraspol 1

  • S Thill ()

Live-Kommentar

comment icon

Das war es aus Mailand. Vielen Dank für Ihr Interesse und bis bald!

comment icon

Für Inter geht es am Sonntag mit dem Topspiel gegen Juve weiter, Sheriff ist in der heimischen Liga am Samstag gegen den FC Balti gefordert. Am kommenden Champions-League-Spieltag treffen sich beide Teams zum Rückspiel in Moldau (3. November).

comment icon

Real hat die Aufgabe in Donezk souverän gemeistert (5:0) und springt auf Rang 1. Dahinter weiter Sheriff, Inter rückt aber bis auf zwei Punkte ran. 

comment icon

Die Sheriffs haben ihr Pulver erstmal verschossen. Gut eine Stunde lang hielt der Underdog mit, schnupperte mit dem 1:1 sogar kurz an der Sensation. Doch danach machten die Nerazzurri ernst. Inzaghis Männer erhöhten das Tempo, spielten die moldauische Fünferkette auseinander. Da wurden Grenzen sichtbar. Am Ende hätte das Ergebnis auch höher ausfallen können.

full_time icon

Dann ist Schluss! Inter 3, Sheriff 1.

substitution icon

Traore darf sich auf die Dusche freuen, Cojocari muss noch ein wenig länger warten.

comment icon

Drei Minuten Nachschlag.

comment icon

Nach Zuspiel von Barella hält Sensi aus 16 Metern und zentraler Position ab - knapp am rechten Kreuzeck vorbei.

yellow_card icon

Cojocaru kommt mit seiner Grätsche gegen Barella zu spät. Die zweite Gelbe Karte einer sonst sehr fairen Partie.

comment icon

Hier gibt es keine offenen Fragen mehr. Inter hat Spaß an der Ballzirkulation, Sheriff findet sich mit der ersten Niederlage ab.

substitution icon

Und Perisic macht Platz für Kolarov.

substitution icon

Inzaghi wechselt für die Teammoral: Brozovic raus, Sensi rein.

substitution icon

Jetzt ist Kolovos erlöst, Cojocaru übernimmt seinen Part.

highlight icon

Gute Chance für Inter! Barella legt am Strafraum quer, Gagliardini lässt für Martinez durch. Dessen Schuss wird geblockt, der zweite Ball landet links in der Box bei Perisic, der das Leder an die Latte zimmert!

comment icon

Kolovos ist heute viel gerannt, da zwickts ein wenig. Nach einem Sprint muss er kurz durchschnaufen. Dürfte wohl bald den nächsten Wechsel geben.

comment icon

Der Glaube schwindet. Inter lässt das Spielgerät pendeln, Sheriff schaut zu.

substitution icon

Und Vidal wird durch Gagliardini ersetzt.

substitution icon

Gleiches gilt für die beiden Inter-Wechsel: Alexis Sanchez kommt für Dzeko.

substitution icon

Addo geht vom Feld, Nikolov ist neu dabei. Ein positionsgetreuer Tausch.

comment icon

Inter läuft jetzt heiß. Bastoni mit einem starken Pass in den Strafraum, Dzeko legt sofort ab für Martinez. Dessen Schuss aus zehn Metern wird geblockt.

comment icon

Perisic will zaubern. Der Ex-Münchner kommt 20 Meter vor der Kiste an die Kugel. Er sieht, dass Celeadnic einen Tick zu weit vor seinem Tor steht - und versucht es per Chipp. Aber der Sheriff-Keeper ist hellwach, pflückt die Kugel mühelos runter.

comment icon

Inter scheint der Ausgleich angestachelt zu haben, seitdem gehen die Nerazzurri viel konsequenter zu Werke. Die beiden Treffer waren die logische Folge, die Führung ist verdient. Da stellt sich jetzt nur noch eine Frage: Bringt Inter das Ding nach Hause - oder hat Sheriff noch einen im Köcher?

goal icon

Tooor! INTER MAILAND - Sheriff Tiraspol 3:1. Ist das schon die Entscheidung? Eine Ecke von links kommt lang, Dumfries legt per Kopf in die Mitte und findet de Vrij, der aus fünf Metern rechts unten vollstreckt.

comment icon

Vorlage Denzel Justus Morris Dumfries

comment icon

Sheriff steht jetzt einen Tick höher. Das bietet Inter mehr Räume. Und im Moment bespielen die Nerazzurri diese auch ganz ordentlich, das 3:1 liegt in der Luft.

comment icon

Und Inter macht weiter. Gegen die unsortierten Sheriffs wird Martinez links in die Box geschickt. Der Argentinier verzögert geschickt, bedient den hinterlaufenden Perisic. Der wiederum spielt scharf an den zweiten Pfosten, wo Dumfries lauert, aber Arboleda in letzter Sekunde klären kann.

goal icon

Tooor! INTER MAILAND - Sheriff Tiraspol 2:1. Inter findet die schnelle Antwort! Wieder ist es eine Ko-Produktion von Vidal und Dzeko. Nur diesmal ist Dzeko der Vorbereiter, der aus dem Zenturm links in die Box steckt. Vidal kann aus acht Metern unbedrängt aufs kurze Eck schießen, Celeadnic ist noch dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.

comment icon

Vorlage Edin Džeko

highlight icon

Inter arbeitet am 2:1! Perisic nimmt halblinks Fahrt auf, Doppelpass mit Dzeko, der seinen Kollegen in die Box schickt. Am linken Fünfereck schießt Perisic wuchtig aufs kurze Eck - Pfosten! 

comment icon

Inter sucht nach einer Antwort. Von links dribbelt Perisic in die Box, seine Flanke an den zweiten Pfosten bekommt Cristiano nicht geklärt, so kommt Dumfries aus kurzer Distanz zum Schuss - drüber.

substitution icon

Dimarco geht raus, Bastoni kommt. Diesen defensiven Wechsel hat sich Inzaghi wohl schon vor dem Ausgleich überlegt.

goal icon

Tooor! Inter Mailand - SHERIFF TIRASPOL 1:1. Wieder Thill! Der Siegtorschütze aus dem Real-Spiel schlägt schon wieder zu! Einen Freistoß aus 25 Metern und zentraler Positon schweißt Thill per Linksschuss ins rechte Eck! Handanovic fliegt vergebens.

yellow_card icon

Dimarco unterbindet einen Konter mit einem taktischen Foul an Addo. Gelbe Karte.

comment icon

Durch den Wechsel zur Pause hat Sheriff übrigens auf ein 5-3-2 umgestellt.

comment icon

Auch Inter meldet sich im zweiten Durchgang an. Perisic schickt Dimarco links in den Strafraum. Aus spitzem Winkel zielt der Defensivmann aufs kurze Eck - Außennetz.

comment icon

Sheriff setzt gleich mal ein Zeichen. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld marschiert Bruno Felipe durchs Zentrum. Sein Abschluss aus 20 Metern kommt zu zentral, das ist keine Prüfung für Handanovic.

match_start icon

Inter kommt unverändert aus der Kabine. Weiter gehts!

substitution icon

Sheriff wechselt zur Pause. Castaneda bleibt in der Kabine, Radeljic ersetzt ihn. Kein alltäglicher Tausch, den Kapitän nimmt man selten runter. Dürfte wohl mit einer Verletzung zu tun haben, zu sehen war davon aber nichts.

half_time icon

Pünktlich ist Pause.

comment icon

Guter Schuss von Perisic. Inter kombiniert sich durchs Zentrum, dann wird es eng. So versucht es der Ex-Münchner mit einem flachen Schuss aus 20 Metern. Das Spielgerät rauscht flach aufs rechte Eck, doch Celeadnic taucht ab und pariert.

comment icon

Handanovic muss erstmals zupacken. Sheriff hat nach einer Ballerobunug im Mittelfeld etwas Platz, Kolovos schickt links Cristiano auf die Reise. Der dringt in die Box ein und schießt aufs kurze Eck - Handanovic ist zur Stelle.

comment icon

Inter nimmt damit Kurs auf den ersten Champions-League-Heimsieg seit zwei (!) Jahren. Gut, gab auch "nur" fünf Spiele, aber immerhin. Den letzten Heimerfolg gab es übrigens gegen den BVB (2:0).

goal icon

Tooor! INTER MAILAND - Sheriff Tiraspol 1:0. Ein Standard bringt die Führung! Dimarcos Ecke von links landet am ersten Pfosten. Vidal verlängert geschickt, dahinter steht Dzeko, der das Leder per Direktabnahme ins linke Eck zimmert.

comment icon

Vorlage Arturo Erasmo Vidal Pardo

comment icon

Das lässt sich Dimarco nicht zweimal sagen! Rechts neben der Box gibt es Freistoß für Inter. Dimarco zwirbelt das Leder mit links aufs lange Eck, Celeadnic macht sich lang und lenkt das Ding über die Latte. Der hätte sonst gepasst.

comment icon

Champions-League-Tickets sind nicht ganz billig. Dass die Inter-Fans dann mitansehen müssen, wie ihre (favorisierten) Nerazzurri eine harmlose Ecke nach der anderen reinschlagen, ist nicht schön. Dimarco muss das noch ein wenig trainieren.

comment icon

Sheriff kontert. Addo marschiert durch die Mitte, Pass in die Tiefe auf Kolovos. Der visiert dann links im Strafraum die lange Ecke an - geblockt. Die folgende Ecke bringt keine Gefahr ein.

comment icon

Mal ein guter Ansatz von Inter. Barella setzt sich mit etwas Ballglück im Zentrum durch, hat dann Platz. Ablage für Martinez, der rechts in die Box zu Dumfries legt. Dessen Schuss aus acht Metern fliegt ans Außennetz.

comment icon

Barella versucht es mit einem Farbklecks. Gegen tief stehende Sheriffs hält er aus 25 Metern drauf - drüber.

comment icon

Das Bild der ersten 25 Minuten ist schnell gezeichnet: Nerazzurri, die den Ball pendeln lassen. Und Sheriffs, die engmaschig in der eigenen Hälfte stehen. Achtung, kleiner Disclaimer: Das Bild wird sich kaum ändern. Muss man nur in Madrid nachfragen.

comment icon

Freistoß für Inter, rechts neben der Box. Dimarco tritt das Leder mit links zu nah ans Tor, Celeadnic ist da.

comment icon

Wir vermessen das Ganze mal. Sheriff gewinnt 56 Prozent der Zweikämpfe - not bad. Weitaus bemerkenswerter: Die Gäste haben 37 Prozent Ballbesitz. Das ist schon eine Hausnummer, gemessen an den ersten beiden Gruppenspielen.

comment icon

Nächster Abschluss für Inter. Angriff über links, Perisic mit dem Zuspiel für Dimarco, der links im Strafraum voll draufhält - gut einen Meter drüber.

comment icon

Und die nächste Strafraumaktion, man reibt sich die Augen. Barella dribbelt durchs Zentrum, legt halblinks zu Martinez. Der spitzelt das Leder rechts in die Box zu Dzeko. Der Ex-Wolfsburger scheitert aus kurzer Distanz am herauseilenden Celeadnic.

comment icon

Die erste "Chance" des Spiels! Sheriff ist aufgerückt, verliert tief in der Mailänder Hälfte den Ball. Und dann kontert Inter. Dzeko wird in die Tiefe geschickt, er zieht drei Mann auf sich. Dann der Steilpass auf Dumfries. Etwas zu steil, da kommt er nicht mehr ran. Celeadnic ist als Erster dran.

comment icon

Ecke ohne Ergebnis.

comment icon

Endlich - die nächste Ecke. Sheriff kontert über links, die Hereingabe von Castaneda wird von Skriniar ins Toraus gelenkt.

comment icon

Man wünscht sich etwas anderes, aber das Spiel besteht bislang nur aus Ecken. Diesmal segelt das Leder von links an den Fünfer, de Vrij kommt etwas überraschend zum Kopfball, den Ball sieht er spät bis gar nicht. Entsprechend sieht auch sein Kopfball aus. Weit drüber.

comment icon

Das ist eine Sache für Dimarco, der die Kugel scharf in die Mitte bringt, allerdings keinen Abnehmer aus dem eigenen Team findet.

comment icon

Ecken sind hier stark in Mode. Inter dringt rechts in die Box ein, Barella wurstelt sich da ein wenig durch, am Ende wird Dumfries' Abschluss aus spitzem Winkel geblockt. Wieder Eckstoß.

comment icon

Die Sheriffs melden sich in ähnlicher Weise in dieser Partie an. Beim Distanzschuss von Fernando Costanza ist noch einer dran, es gibt Ecke. Die bringt allerdings keine Gefahr ein.

comment icon

Den ersten Vorstoß verbuchen die Nerazzurri. Dzeko dribbelt rechts in die Box und holt eine Ecke raus. Dimarco führt sie kurz aus, Zusammenspiel mit Barella, danach schlägt Dimarco das Leder in die Mitte. Etwas abgerutscht die Flanke, so bekommt Skriniar keinen präzisen Kopfball zustande. Die Kugel geht drüber.

match_start icon

Der Ball rollt!

comment icon

Die Spielleitung übernimmt Danny Makkelie aus den Niederlanden. Als VAR ist sein Landsmann Jochem Kamphuis im Einsatz.

comment icon

Vor dem Anpfiff melden sich die Kollegen aus dem Statistikkeller zu Wort. Die mäkeln da bei Inter rum. Seit Beginn der letzten Champions-League-Saison haben die Nerazzurri nur drei ihrer 17 Großchancen verwertet. Ergibt eine Quote von 18 Prozent - die schlechteste aller Teams, die in beiden Saisons am Start waren. Das werden wir heute im Auge behalten.

comment icon

In der heimischen Liga steht Sheriff Tiraspol übrigens nicht auf Platz 1. Da rangieren die Schützlinge von Jurij Vernydub nur auf Rang 3. Allerdings haben sie drei Spiele weniger absolviert als der Primus, der Abstand beträgt sechs Punkte - somit ist der Weg an die Tabellenspitze frei.

comment icon

Erfolgsdruck verspüren die Gäste derweil nicht. Wohl eher das Verlangen, das Wunder vom Achtelfinale tatsächlich wahr werden zu lassen. Bei der ersten Teilnahme an diesem Wettbewerb die Tabelle vor Real und Inter anzuführen - das kann sich sehen lassen. Gut, sind erst zwei Spiele absolviert, aber immerhin.

comment icon

Der Druck lastet klar auf Inter. Die Mannschaft von Simone Inzaghi muss gewinnen, um die Chance aufs Achtelfinale zu wahren. Aktuell steht sie mit einem Zähler auf Rang 3. Parallel darf man einen Sieg von Real gegen Schachtar Donezk erwarten, sodass die Königlichen im schlimmsten Fall bis auf fünf Punkte davonziehen könnten.

comment icon

Mailand oder Madrid - Hauptsache… Überraschungssieg? Zwei Wochen nach der magischen Nacht von Madrid bittet Sheriff Tiraspol den nächsten Favoriten zum Tanz. Findet das moldauische Märchen seine Fortsetzung oder sehen wir den ersten Punktverlust des Außenseiters?

comment icon

Sheriff hat zuletzt in der heimischen Liga mit 4:0 gegen Sfintul Gheorghe Suruceni gewonnen. Im Vergleich dazu gibt es drei Wechsel: Celeadnic, Thill und Addo ersetzen Radeljic und Nikolov (beide Bank) sowie Athanasiadis (nicht im Kader).

comment icon

So beginnt Sheriff Tiraspol (4-3-3): Celeadnic - Fernando Costanza, Dulanto, Arboleda, Cristiano - Thill, Kolovos, Addo - Traore, Bruno Felipe, Castaneda.

comment icon

Simone Inzaghi nimmt nach dem 1:3 gegen Lazio Rom drei Wechsel vor: Dumfries, Vidal und Martinez spielen anstelle von Bastoni, Darmian und Gagliardini (alle Bank).

comment icon

Die Startformation von Inter Mailand (3-5-2): Handanovic - Skriniar, de Vrij, Dimarco - Dumfries, Barella, Brozovic, Vidal, Perisic - Dzeko, Martinez.

comment icon

Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen Inter Mailand und Sheriff Tiraspol.