Zum Inhalte wechseln

FC Carl Zeiss Jena - Werder Bremen

DFB-Pokal 1. Runde

FC Carl Zeiss Jena 0

    Werder Bremen 2

    • J Sargent 49'
    • T Chong 88'

    Live-Kommentar

    comment icon

    Damit verabschiede ich mich für heute, bedanke mich fürs Mitlesen und wünsche eine angenehme Nacht! Bis zum nächsten Mal!

    comment icon

    Für Werder geht es nächste Woche Samstag zum Bundesliga-Auftakt mit einem Heimspiel gegen Hertha BSC weiter. Carl Zeiss Jena reist am 6. Spieltag der Regionalliga zum Berliner AK.

    comment icon

    Somit bleibt es dabei: Werder Bremen scheiterte noch nie an einem Team aus Liga 4 oder tiefer - in allen 16 Spielen kam Bremen weiter. Jena dagegen scheiterte bei fünf seiner letzten sechs Pokal-Teilnahmen in der 1. Runde.

    comment icon

    Das war ein harter Kampf für Werder Bremen. Regionalligist Carl Zeiss Jena hat es dem Bundesligisten lange Zeit sehr schwer gemacht, dazu hatte das Team von der Weser zweimal Alu-Pech. Kurz nach der Pause erlöste Joshua Sargent das Team von Florian Kohfeldt mit einem platzierten Kopfball nach Flanke von Augustinsson. Spannend blieb es trotzdem bis zum Ende, weil sich Jena extrem teuer verkaufte. Der eingewechselte Tahith Chong, Leihgabe von Manchester United, machte mit seinem ersten Profi-Pflichtspieltor letztendlich den Deckel drauf.

    full_time icon

    Schluss in Jena!

    comment icon

    Fast der Anschluss! Oesterhelweg hat die Chance zum 1.2, scheitert aber alleine vor Pavlenka.

    substitution icon

    Auf Seiten der Gastgeber kommt Lucas Stauffer für Kapitän Rene Eckardt.

    substitution icon

    Bei Werder kommt Johannes Eggestein für Joshua Sargent, den Torschützen des 1:0.

    substitution icon

    Auswechslung Dominik Bock Can Düzel

    comment icon

    Beide Manschaften wechseln nochmal, während kurz das Flutlicht ausfällt.

    comment icon

    Die reguläre Spielzeit ist beendet. Werder spielt das jetzt ganz souverän zu Ende.

    goal icon

    Tooor! Carl Zeiss Jena - WERDER BREMEN 0:2. Jetzt aber! Werder kontert und macht den Deckel drauf. Klaassen schickt Chong auf die Reise, der alleine vor Lukas Sedlak cool bleibt und den Ball links unten ins Eck schiebt. Füllkrug war auch noch mitgelaufen. Für Tahith Chong ist es das erste Tor im Profifußball.

    comment icon

    Vorlage Maximilian Eggestein

    comment icon

    Die heiße Schlussphase läuft, das Ding ist noch nicht durch!

    comment icon

    Tatsächlich! Pavlenka rettet die Werder-Führung! Der Freistoß wird verlängert, rutscht dann an Freund und Feind vorbei bis zum zweiten Pfosten. Da steht Kapitän Rene Eckardt, der in Pavlenka seinen Meister findet.

    comment icon

    Wann kommt Jena? Vielleicht jetzt mal durch eine Standardsituation aus dem rechten Halbfeld.

    comment icon

    Füllkrug  ist auf links durch, nimmt dann aber nochmal Tempo raus. Am Ende kommt immerhin ein Eckball dabei herum. Werder lässt sich jetzt viel Zeit.

    comment icon

    Werder beschwert sich, weil Sedlak ein zielgerichtetes Rückspiel aufnimmt. Schiedsrichter Siebert ahndet es nicht. Warum? Eine Erklärung habe ich nicht.

    comment icon

    Dafür muss in der Offensive jetzt aber mehr kommen. So langsam sollte das Team von Trainer Dirk Kunert das Risiko erhöhen. Ob 0:1 oder 0:2 ist am Ende dann auch egal.

    comment icon

    Die Schlussviertelstunde ist angebrochen. Jena hält das Spiel weiter offen, die Sensation ist weiterhin möglich!

    substitution icon

    Nick Woltemade für Leonardo Bittencourt. Doppelwechsel bei Werder!

    substitution icon

    Füllkrug kommt für Selke.

    comment icon

    Chong geht ohne Hilfe der Betreuer vom Rasen - das ist ein gutes Zeichen. Er wird es wohl nochmal versuchen.

    comment icon

    Jetzt bleibt Chong nach einem Zweikampf im Rasen hängen und hält sich das linke Knie. Das sieht nicht gut aus!

    comment icon

    Bittencourt geht im Strafraum zu Boden und bleibt liegen - das Spiel läuft aber weiter. Richtig enschieden, Herr Siebert.

    substitution icon

    Jena bringt nochmal frisches Personal: Thomas Steinherr geht, Alexander Prokopenko kommt für die letzten 20 Minuten.

    comment icon

    Guter Angriff der Werderander: Augustinsson schickt Sargent links auf die Reise. Selke rutscht am zweiten Pfosten in dessen scharfe Hereingabe - drüber!

    comment icon

    Wir nutzen die Unterbrechung für einen Blick auf die Statistik:15:5 Torschüsse, darunter zwei Alu-Treffer - die Führung der Bremer ist mehr als verdient.

    comment icon

    Beide Spieler müssen behandelt werden.

    yellow_card icon

    Jenas Kapitän Rene Eckardt stoppt einen Gegenzug über Chong und sieht die Gelbe Karte.

    comment icon

    So richtig gefährlich vors Tor kommen sie aber nicht. 25 Minuten verbleiben dem Viertligisten Carl Zeiss Jena noch, um zumindest zum Ausgleich zu kommen.

    comment icon

    Da wäre es fast so weit gewesen: Der eingewechselte Pasqual Verkamp ist durch, wird aber kurz vor dem Strafraum noch ausgebremst.

    comment icon

    30 Minuten noch: Was hat Jena noch im Tank? Der FCC muss versuchen, in den Bremer Strafraum zu kommen. Alle fünf Abschlüsse des Gastgebers kamen von außerhalb des Strafraums.

    substitution icon

    Erster Wechsel bei Jena: Theodor Bergmann geht, Pasqual Verkamp kommt.

    comment icon

    Eine Augustinsson-Ecke von rechts findet Selke, dessen Kopfball aber deutlich über das Tor fliegt.

    highlight icon

    Um ein Haar das 2:0! Klaassen spielt einen überragenden Chipball über die Abwehr auf den einlaufenden Bittencourt. Der ist alleine vor Sedlak, schießt aber ganz knapp am rechten Torpfosten vorbei.

    comment icon

    Aber Jena ist längst nicht bezwungen. Der Regionalligist hat sich kurz geschüttelt und ist wieder da. Bock versucht es nach einem Umschaltmoment aus der Distanz, verzieht aber deutlich.

    comment icon

    Chong macht richtig Dampf auf dem rechten Flügel. Die Einwechslung des 20-Jährigen Niederländers hat sich schon jetzt gelohnt.

    comment icon

    Jetzt läuft das Spiel so, wie sich Werder das vorgestellt hat. Der nächste Angriff rollt in Richtung Jena-Kasten. Am Ende hämmert der eingewechselte Chong einen zweiten Ball über die Torlatte.

    goal icon

    Tooor! Carl Zeiss Jena - WERDER BREMEN 0:1. Da ist die Führung! Augustinsson hat auf links viel Platz und schlägt eine feine Flanke ins Zentrum, wo Sargent zwischen zwei FCC-Verteidigern am höchsten steigt und den Ball ins rechte Eck drückt. Es ist das erste Tor im fünften Pokalspiel für Sargent.

    comment icon

    Vorlage Ludwig Augustinsson

    comment icon

    Nächste Großchance Werder! Sargent ist nach feinem Zuspiel von Bittencourt auf links durch. Sein Querpass in die Mitte ist aber so ungenau, sodass die Chance verpufft. Fahrlässig!

    highlight icon

    Latte! Nach der Ecke von links kommt Selke im Fünfmeterraum zum Kopfball. Der Ball prallt an die Latte und von da in die Arme von FCC-Keeper Lukas Sedlak.

    comment icon

    Bremen kommt gut rein: Klaassen für Augustinsson. Dessen Flanke wird im Zentrum in höchster Not zur Ecke geklärt.

    substitution icon

    Florian Kohfeldt reagiert auf die Leistung seines Teams im ersten Durchgang und wechselt zweimal: Tahith Chong, Leihgabe von Manchester United, kommt für Yuya Osako und damit zu seinem Pflichtspieldebüt ...

    match_start icon

    Weiter geht es!

    substitution icon

    ... und Davy Klaassen für Neuzugang Patrick Erras.

    comment icon

    Das Team von Jena ist bereits zurück auf dem Rasen, Werder lässt noch auf sich warten.

    half_time icon

    Pause in Jena!

    yellow_card icon

    Slamar auch!

    comment icon

    Die Partie wird hitziger. Selke und Slamar geraten aneinander. Beide sehen Gelb!

    yellow_card icon

    Die Partie wird hitziger. Selke und Slamar geraten aneinander. Selke sieht Gelb!

    comment icon

    Toprak muss ins Laufduell und in den Zweikampf mit Bock - und tut sich dabei weh. Er muss kurz behandelt werden.

    yellow_card icon

    Jenas Trainer Dirk Kunert ist außer sich, beschwert sich lautstark und sieht Gelb.

    comment icon

    Jena fordert Strafstoß! Nach einem langen Ball aus dem rechten Halbfeld kommt Bock im Laufduell mit Gebre Selassie im Strafraum zu Fall. Glück für Werder!

    comment icon

    Erster Abschluss von Selke, der rechts im Strafraum geschickt wird. Sein Schuss aufs kurze Eck wird zur Beute von Sedlak, der gut reagiert.

    comment icon

    Nur noch wenige Minuten bis zur Pause. Bleibt es beim 0:0, hätte Jena auf jeden Fall einen ersten Teilerfolg eingefahren.

    yellow_card icon

    Jena ist heiß! Toprak wird an der Seitenauslinie der Ball geklaut, dann geht es nach vorne. Am Ende entscheidet das Schiedsrichtergespann auf Abseits. Steinherr regt sich fürchterlich auf. Was hat er davon? Die Gelbe Karte!

    comment icon

    Gebre Selassie und Lange rasseln nach einem hohen Ball in der Luft zusammen. Lange geht kurz zu Boden - dann geht es weiter.

    comment icon

    Bei Bremen hängt Davie Selke noch ziemlich in der Luft. Der Werder-Angreifer hat die wenigsten Ballaktionen auf Seiten der Gäste (10) und ist noch ohne Torschussbeteiligung.

    comment icon

    Und plötzlich ist Jena nochmal da: Thomas Steinherr hat auf dem linken Flügel viel Zeit und ein gutes Auge für Oesterhelweg, der an der Strafraumgrenze lauert. Dessen Schuss wird geblockt und landet bei Bock, der allerdings im Abseits steht. Da war mehr drin für den Außenseiter.

    comment icon

    Bremen nimmt wieder etwas Fahrt auf. Im letzten Drittel fehlt es aber an Genauigkeit. Jena verteidigt gut und befreit sich immer wieder unter tosendem Applaus der 1.600 Fans.

    comment icon

    Bittencourt zieht aus über 25 Metern halblinker Position ab - links vorbei.

    comment icon

    Augustinsson mit einem falschen Einwurf. Werder zeigt sich so langsam aber sicher beeindruckt von Jenas Auftritt.

    comment icon

    Nächster Abschluss durch Bremens Gebre Selassie. Der Schuss aus 16 Metern ist zu zentral und landet in den Armen von Lukas Sedlak.

    comment icon

    Die Hälfte der ersten Hälfte ist gespielt: Bremen hat gut begonnen und direkt den Weg nach vorne gesucht. Um ein Haar hätte Gebre Selassie die Führung besogt (Pfosten). Jena versteckt sich aber keineswegs, geht vorne drauf und setzt Werder unter Druck. Durch Oesterhelweg kam der FCC sogar zweimal in gute Abschlusspositionen. Ein Dreiklassenunterschied ist hier nicht zu erkennen.

    comment icon

    Wieder Oesterhelweg, wieder sucht er direkt den Abschluss. Dieses Mal trudelt sein Abschluss von der Strafraumgrenze links am Tor vorbei.

    comment icon

    Beachtlich ist, dass der Regionalligist vorne drauf geht und versucht, die Bremer unter Druck zu setzen. Hut ab!

    comment icon

    Erster Abschluss Jena! Der Viertligist ist weiter mutig: Oesterhelweg zieht aus der zweiten Reihe ab, Pavlenka packt sicher zu.

    comment icon

    Erneut hat Carl Zeiss Probleme, den Ball zu klären. Bittencourt schaufelt den Ball aber deutlich über das Tor.

    highlight icon

    Pfosten! Jena bekommt den Ball nicht raus. Bittencourt flankt von der Strafraumgrenze nach links in den Lauf von Gebre Selassie, der den Ball direkt nimmt und den linken Pfosten trifft.

    comment icon

    Bergmann mit einem dämlichen Foul an Sargent im rechten Halbfeld. Augustinsson bringt den Ball mit links scharf vors Tor, Sedlak ist mit den Fäusten da.

    comment icon

    Bittencourt schlägt eine Ecke von links auf den Kopf von Erras. Der Ball fliegt in hohem Bogen aufs Tornetz.

    comment icon

    Eggestein geht im Strafraum zu Boden und fordert Elfmeter. Schiedsrichter Siebert lässt aber weiterlaufen und hat Recht, denn Eggestein hatte zuerst gehalten. Der Ball trudelt ins Toraus, es geht mit Abstoß weiter.

    yellow_card icon

    Erste Gelbe Karte des Spiels: Oesterhelweg geht mit offener Sohle gegen Augustinsson zu Werke. Richtige Entscheidung!

    comment icon

    Es wird laut im Stadion, denn Jena kombiniert sich erstmals in Richtung Werder-Tor. Nach einer sehenswerten Kombination verzieht Oesterhelweg allerdings aus knapp 18 Metern.

    comment icon

    Der Ball rollt fast nur durch die Reihen der Grün-Weißen (nahezu 80 Prozent Ballbesitz) - das war zu erwarten. Nach Ballgewinn geht es bei CZ Jena direkt in die Spitze.

    comment icon

    Bremen beginnt sehr zielstrebig und mit viel Zug nach vorne. Jena wirft sich in alles rein und die 1.600 Zuschauer feiern natürlich jeden gewonnenen Zweikampf.

    comment icon

    Nächster guter Werder-Angriff, dieses Mal geht es über rechts. Sargent hat dann ein gutes Auge und sucht Eggestein links im Strafraum. Dessen Hereingabe blockt Jenas Keeper Lukas Sedlak. Der Ball prallt erneut gegen Eggestein, so gibt es Abstoß.

    comment icon

    Es brennt lichterloh im Strafraum von Jena, es dauert gefühlt eine Ewigkeit bis der Ball geklärt ist - erneut zur Ecke. Die bringt nichts ein.

    comment icon

    Werder nimmt das Heft gleich in die Hand. Selke steckt auf links durch auf Augustinsson. Grösch klärt zur Ecke.

    comment icon

    Interessanter Fakt zu Beginn: Bremens Startelf kommt auf 135 Pokalspiele und 14 Tore, die von Jena auf 17 Spiele und ein Tor.

    match_start icon

    Los geht es!

    comment icon

    Die Mannschaften sind da! Gleich wird Schiedsrichter Daniel Siebert die Partie eröffnen.

    comment icon

    Florian Kohfeldt schickt mit Erras einen Neuzugang von Beginn an auf den Rasen. Im Angriff hat er sich gegen Füllkrug entschieden. Der zuletzt angeschlagene Klaassen sitzt ebenfalls zunächst draußen.

    comment icon

    Und so beginnt der Favorit aus Bremen (4-3-3): Pavlenka - Gebre Selassie, Toprak, Moisander, Augustinsson - Bittencourt, Erras, M. Eggestein - Osako, Selke, Sargent.

    comment icon

    Jenas Coach Dirk Kunert nimmt nach dem 3:0 gegen Hertha BSC II zwei Wechsel vor: Steinherr (Pflichtspieldebüt für Jena) und Bock beginnen an Stelle von Verkamp und Dedidis (beide muskuläre Probleme).

    comment icon

    Die dürfen sich auf folgende Startelf ihres Teams freuen (4-2-3-1): Sedlak - Wolf, Slamar, Grösch, Lange - Steinherr, Schau - Oesterhelweg, Bergmann, Bock - Eckardt.

    comment icon

    1.600 Zuschauer (keine Gästefans) dürfen im Ernst-Abbe-Sportfeld dabei sein. Mehr lassen die Hygienevorschriften für die Durchführung des Spiels in Corona-Zeiten nicht zu.

    comment icon

    Profitieren könnte der Underdog, weil er voll im Saft steht. Die ersten sieben Pflichtspiele sind absolviert (2 Landespokal- und 5 Ligapartien). Für Bremen dagegen wird es das erste Pflichtspiel nach einer - allerdings mit sieben Siegen in sieben Testspielen bemerkenswert - erfolgreichen Saisonvorbereitung sein.

    comment icon

    Jetzt soll Werder Bremen dran glauben. "Klar, wir sind Außenseiter. Aber: Im Fußball ist vieles möglich. Und diese Chance wollen wir uns erarbeiten", sagt FCC-Kapitän Rene Eckardt.

    comment icon

    Eigentlich hat Regionalligist Jena gegen Erstligist Bremen keine Chance - doch im Jena-Lager errinnert man sich gerne an Pokal-Sternstunden zurück: 2008 beispielsweise erreichte das Team das Pokalhalbfinale (0:3 beim BVB) - 2015 bezwang man als Regionalligist zum Auftakt den großen HSV (damals 1. Liga) mit 3:2 nach Verlängerung.

    comment icon

    Herzlich willkommen zur 1. Runde des DFB-Pokals zwischen Carl Zeiss Jena und Werder Bremen.