Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Karlsruher SC - Holstein Kiel. 2. Bundesliga.

Karlsruher SC 3

  • M Batmaz ()
  • P Hofmann (, )

Holstein Kiel 2

  • J Serra ()
  • A Bieler ( 11m)

Live-Kommentar

comment icon

Das war es für heute mit der 2. Liga, wir wünschen einen schönen Fußballsontag. Lassen Sie es sich gut gehen, ciao adios!

comment icon

Für zusätzliche Brisanz ist gesorgt, schließlich haben die Spitzenteams der 2. Liga kommende Woche allesamt Heimspiele. Kiel empfängt im Aufstiegsrennen Darmstadt, das heute mit 5:1 gegen Heidenheim gewinnen konnte. Bei eben jenen Heidenheimern gastiert am letzten Spieltag Karlsruhe.

comment icon

Wie dem auch sei, durch die Niederlage Holsteins und den Sieg Greuther Fürths im Parallelspiel ist das Aufstiegsrennen wieder offen, denn auch der VfL Bochum konnte nur einen Punkt in Nürnberg holen. Der Reihe nach: Bochum mit 64 Punkten, es folgen Kiel mit 62 und Fürth mit 61. In einer Woche kann also alles durchgewirbelt werden, doch schon jetzt ist sicher, dass diese drei Teams auf den ersten drei Plätzen bleiben werden, weil der HSV heute in Osnabrück verloren hat.

comment icon

Großes Kino in Karlsruhe, großes Drama aus Sicht der Kieler! In einem packenden Spiel setzt sich der KSC schließlich mit 3:2 gegen Holstein Kiel durch und vertagt so die Kieler Aufstiegsfeier auf den letzten Spieltag. Nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren hier die bessere Mannschaft und setzten binnen acht Minuten den Doppelschlag. Im Anschluss entwickelte Kiel gewohnt viel Druck aufs gegnerische Tor, wurde aber vom KSC eiskalt ausgekontert. Schließlich lieferte auch die Schlussphase ab, durch einen Elfmeter kam Kiel wieder ins Spiel, der schon erzielte Ausgleich in der Nachspielzeit wurde nach mehreren Minuten durch den VAR aber wieder zurückkgenommen. Es ist ein bitteres Ende für Holstein Kiel, das heute einen Punkt verdient gehabt hätte.

full_time icon

Ende in Karlsruhe! Der KSC schlägt Kiel und sorgt so für mächtig Wirbel im Aufstiegsrennen!

comment icon

Wir sind deutlich über den angezeigten vier Minuten drüber, auf Grund des Eingriffs des Kölner Kellers läuft das Spiel aber noch. Kiel lebt noch!

substitution icon

Bormuth ersetzt Wanitzek in den Schlussminuten.

highlight icon

Unfassbar, was Kiel wieder veranstaltet! Neumann bringt den Ball aus dem rechten Mittelfeld in die Box, etwas unverhofft legt Mees mit dem Knie für Girth auf, der zehn Meter vor dem Tor keinen Gegenspieler hat und den Ball unten rechts in die Maschen schweißt!

comment icon

Es werden vier Minuten nachgespielt, reicht das Kiel für den Lucky Punch?

substitution icon

Gueye ist für Doppelpacker Hofmann im Spiel.

substitution icon

Batmaz räumt seinen Platz im linken Mittelfeld, Kother ersetzt ihn.

yellow_card icon

Gelbe Karte Aleksandar Ignjovski

comment icon

Wow, es wird laut auf dem Platz! Kobald und Mees sind mit ordentlich Karacho ineinander gerauscht, auf den ersten Blick sah das böse aus. Zum Entsetzen der Kieler entscheidet Hartmann auf Freistoß für den KSC.

substitution icon

Bei Kiel macht Bartels Platz für Mees.

substitution icon

Und Girth ist für Lee auf dem Platz.

penalty_goal icon

Toooor! Karlsruher SC - HOLSTEIN KIEL 3:2. Mühling mit dem Anschlusstreffer! Der Mittelfeldmann der Kieler bleibt vom Punkt cool und schiebt unten rechts ein, Gersbeck war ohnehin in die andere Ecke unterwegs! Das Spiel im Wildpark lebt wieder!

yellow_card icon

Heise sieht zusätzlich den gelben Karton.

comment icon

Elfmeter für Kiel! Porath geht mit viel Tempo in den Sechzehner und wird von Heise von hinten umgelegt. Kein hartes Foul, aber ein klarer Elfmeter!

substitution icon

Der 19-jährige Youngster Breithaupt geht vom Platz, Fröde soll dem Mittelfeld der Hausherren nun die zweite Luft geben.

comment icon

Wir wollen und sollten Holstein wohl bis zum Schusspfiff nicht abschreiben, aber heute war die Offensivleistung der Gäste ganz schwach. Sofern der Fußballgott nicht andere Pläne hat, holt Karlsruhe hier den Heimsieg.

goal icon

Toooor! KARLSRUHER SC - Holstein Kiel 3:1. Der KSC kontert gnadenlos! Bartels verliert im Mittelfeld den Ball, der KSC schaltet blitzschnell um und Batmaz schickt Hofmann auf die Reise. Der Stoßstürmer macht viele Meter und zieht vom linken Strafraumeck ab, der Schuss schlägt knallhart unten rechts im Kasten ein! Was für eine Bude.

comment icon

Vorlage Malik Batmaz

substitution icon

Und Neumann ersetzt Dehm auf der Rechtsverteidigerposition.

substitution icon

Störche-Coach Werner bringt den Doppelwechsel an, Hauptmann ist für den früheren Karlsruher Meffert im Spiel.

comment icon

Doch auch dieser Standard bringt keine Gefahr mit sich. Kiel bleiben gute 20 Minuten für einen erneuten Turnaround wie gegen Regensburg am vergangenen Donnerstag.

comment icon

Kiel ist am Drücker. Poraths Schussversuch wird geblockt, doch der Ball bleibt bei den Störchen. Bartels bedient rechts im Sechzehner Dehm mit der Hacke, dessen Flanke von Jung nur zur Ecke geklärt werden kann.

comment icon

Der KSC hat es heute aber mit Standardvarianten! Dehm bringt den Freistoß von der rechten Seite, geschlossen sprintet die KSC-Hintermannschaft aber raus und stellt so sieben Kieler ins Abseits. Auch diese Aktion gelingt glänzend.

comment icon

Heise leistet sich einen ganz schlechten Einwurf in der eigenen Hälfte, Dehm fängt das Leder ab und muss sofort von Batmaz gefoult werden.

comment icon

Aus einer Flanke des KSC heraus bekommt Kiel eine Konterchance, Bartels läuft aber allein auf weiter Flur gegen zwei Gegenspieler und muss schließlich auf dem rechten Flügel abbrechen.

comment icon

Es geht drunter und drüber am vorletzten Spieltag der 2. Liga. Bochum, Kiel und der HSV verlieren aktuell allesamt, während Fürth in Paderborn mittlerweile auf Siegkurs liegt.

substitution icon

Nein, es trifft nicht Bartels und das sorgt für etwas Unverständnis. Bis auf Serra war Reese hier Kiels Aktivposten, muss nun aber für Porath weichen.

goal icon

Toooor! KARLSRUHER SC - Holstein Kiel 2:1. Was für eine geniale Eckballvariante! Wanitzek steht auf der rechten Seite zum Standard bereit. Auf der ball-nahen Strafraumseite stehen sieben Akteure der Hausherren, die auf Kommando an den kurzen Pfosten laufen. Wanitzek bringt den Ball, Holstein fehlt die Zuordnung und so schraubt sich Hofmann hoch, der den Ball an den linken Innenpfosten und ins Tor köpft!

comment icon

Vorlage Marvin Wanitzek

comment icon

Ein Wort zu Bartels. Der Kieler Routinier hat auf Grund von Verletzungsproblemen erst unmittelbar vor dem Anpfiff entschieden, heute auflaufen zu wollen. Bislang ist er aber überhaupt kein Faktor, an dieser Stelle sollte Ole Werner über einen möglichen Wechsel nachdenken.

comment icon

Serra setzt das erste Zeichen nach dem Rückschlag für Kiel. Mit dem Rücken zum Tor verarbeitet einen hohen Ball im Strafraum mit der Brust, schlägt einen Haken und zieht aus der Drehung ab, der Schuss driftet aber deutlich am rechten Pfosten vorbei.

comment icon

Vorlage Jérôme Gondorf

goal icon

Toooor! KARLSRUHER SC - Holstein Kiel 1:1. Batmaz mit dem Ausgleich! Niemand weiß wie und warum, doch da fragt auch niemand nach! Der KSC schlägt einen langen Ball an den Sechzehner der Kieler, Lorenz verliert das Gleichgewicht und so fällt der Ball Batmaz vor die Füße, der aus acht Metern ins rechte Eck einschiebt!

comment icon

Wie schon im ersten Durchgang treibt Kiel das Offensivspiel über die linke Seite mit Lee und Reese an, die Flanke des früheren Schalkers wird aber von Kobald direkt wieder retourniert.

comment icon

Der KSC ist sofort offensiv engagiert, Dehm bleibt nach einem Pressschlag mit Batmaz liegen und so haben die Hausherren viel Platz, geben den Ball aber leichtfertig wieder her.

match_start icon

Karlsruhe eröffnet den zweiten Durchgang.

half_time icon

Wir gehen sehr pünktlich in die Pause! Kiel führt in Karlsruhe mit 1:0.

yellow_card icon

Frustfoul wegen des Gegentors? Hofmann rempelt im Mittelfeld seinen Gegenspieler um und kassiert die erste Gelbe des Tages.

goal icon

Toooor! Karlsruher SC - HOLSTEIN KIEL 0:1. Serra besorgt die Führung! Nach einem langen Ball fällt das Spielgerät Mühling vor die Füße, der sofort im Zentrum auf Serra weiterleitet. Kiels Stoßstürmer zündet den Turbo und geht im Dribbling an drei Gegenspielern vorbei, schließlich drückt Serra rechts im Sechzehner ab und der Ball zappelt im kurzen Eck! Da sieht gesamte Defensive des KSV schlecht aus.

comment icon

Vorlage Alexander Mühling

comment icon

Update aus den anderen Stadien, bei Fürth in Paderborn und beim HSV gegen Osnabrück steht es aktuell 1:1, während Ligaprimus Bochum in Nürnberg mit 0:1 hinten liegt. Damit ist Kiel für den Moment punktgleich an der Tabellenspitze.

comment icon

Eieiei. Lorenz spielt einen hohen Ball vor die Abwehrkette des KSC, Bartels verarbeitet die Kugel gut und will dann Serra in die Spitze schicken, dem Pass fehlt aber jegliche Präzision...

comment icon

Reese mit dem Abschluss! Mühling kann sich im Mittelfeld öffnen und spielt den Ball in den Fuß von Reese, der sich mit einer feinen Drehung von Wanitzek absetzen kann. Mit Tempo geht der Youngster auf die Kette zu und drückt 20 Meter vor dem Tor ab, seinem Schuss fehlt aber ein guter Meter für den Einschlag im Netz!

comment icon

Wir können auch beim KSC ein Muster ausmachen, Heise will jetzt zum wiederholten Male mit einem langen Ball über seine linke Seite den Angriff inszenieren. Kiel verschiebt aber einheitlich und lässt ebenso wenig zu.

comment icon

Bei Kiel ist gut zu erkennen, wie die gesamte Viererkette im Spielaufbau auf einer Linie agiert und so den Platz sehr breit macht. Karlsruhe läuft die Lücken aber sehr gut zu und verhindert ein schnelles Umschaltspiel.

comment icon

Wanitzek bekommt im Mittelkreis etwas Platz zur Entfaltung, dreht sich um die eigene Achse und bringt den Diagonalball auf den rechten Flügel an. Jung zieht zum Sprint an, der Ball ist aber nicht zu erreichen und landet im Toraus.

comment icon

Die Hausherren stehen aktuell bei knappen 60 Prozent Ballbesitz, wobei das Spielgerät sehr viel Zeit zwischen den Sechzehnern verbringt. Nur nebenbei, beide Teams haben noch für keinen Torschuss aufs Tor gesorgt.

comment icon

Der KSC bespielt die linke Seite, Heise schickt Batmaz mit einem Steilpass hinter die Abwehr, doch der muss den Ball erstmal von der Torlinie kratzen. Zwei schnelle Pässe später und die Kugel landet bei Hofmann im Sechzehner, der seinen ersten Abschluss aus 14 Metern aber rechts am Kasten vorbeizieht.

comment icon

Rund 20 Minuten sind gespielt auf den Plätzen der 2. Liga und bei allen Partien mit Spitzenteam-Beteiligung steht es noch torlos. Aktuell ist also alles beim Alten.

comment icon

Karlsruhes Schlussmann Gersbeck bleibt nur der lange Schlag, denn das Kieler Pressing zeigt jetzt seine Wirkung. Der zweite Ball landet beim KSC und schließlich wieder beim Keeper. Das selbe Spiel also nochmal.

comment icon

Holstein wird langsam warm und übernimmt das Kommando. Die Gäste fahren den Konter über die linke Seite, wo Lee im richtigen Moment für Reese durchsteckt. Die Flanke des Linksaußen ist für den zweiten Pfosten gedacht, seine Mitspieler waren aber einheitlich auf den kurzen Pfosten gegangen. Das Timing passt noch nicht, aber Kiel ist jetzt da.

comment icon

Die erste gute Offensivaktion gehört schließlich den Gästen! Reese ist von seiner Außenbahn ins Zentrum gerückt und chipt den Ball über die Kette hinweg, rechts im Sechzehner hinterläuft Bartels und will Serra bedienen, das direkte Zuspiel fängt aber Wimmer am Fünfer ab.

comment icon

Holstein schaltet bei Ballgewinn selbst tief in der eigenen Hälfte schnell um und sucht den Weg in die Vertikale. Über Dehm und seine rechte Seite fährt Kiel nun den ersten schnellen Angriff, die Flanke des Rechtsverteidigers landet aber im Toraus.

comment icon

Karlsruhe hat in dieser Saison bereits 13 Tore in der ersten Viertelstunde einer Partie erzielt, Ligahöchstwert im deutschen Unterhaus. Genau so treten die Gastgeber hier auch auf.

comment icon

Spielerisch ist das Stichwort bei den Hausherren, denn die ziehen hier ein sehr ansehnliches Passspiel auf und drücken Holstein jetzt tief in die eigene Hälfte.

comment icon

Kiel legt von Beginn an ein hohes und vor allem energisches Pressing gegen den Ball an den Tag. Der KSC macht das aber sehr abgezockt und löst sich spielerisch.

match_start icon

Anstoß in Karlsuhe, wir gehen rein!

comment icon

Geleitet wird die Partie heute vom Unparteiischen Robert Hartmann. Für den gebürtigen Bayer ist es wettbewerbsübergreifend der 20. Einsatz in dieser Saison, allein zehn Spiele hat er auch in der Bundesliga geleitet. Mit Karlsruhe und Kiel hatte er in dieser Spielzeit aber noch nicht das Vergnügen.

comment icon

Das Hinspiel konnte der KSC in Kiel mit 3:2 gewinnen, im vierten Aufeinandertreffen mit den Störchen im Profifußball war das der erste Erfolg der Badener gegen Holstein. Kiels Stürmer Janni Serra, der auch heute wieder in der Startelf steht, traf in der Hinrunde gegen den KSC doppelt.

comment icon

Schärfster Verfolger der Kieler ist das Kleeblatt aus Fürth, auch der HSV rechnet sich zumindest noch Außenseiterchancen auf den Relegationsplatz aus. Entsprechend hoffen gleich zwei Vereine auf einen Ausrutscher von Greuther Fürth, das mit 58 Punkten und vier Zählern Rückstand auf Kiel aktuell den Relegationsplatz inne hat. 

comment icon

Der Tabellenstand: Kiel liegt mit 62 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz, mit einem Zähler Rückstand auf den Primus aus Bochum. Entsprechend geht es für Kiel aktuell nicht nur um den Aufstieg, sondern auch noch um die Meisterschaft in Liga 2. Derweil steht Karlsruhe mit 46 Punkten im gesicherten Mittelfeld der Liga, nach oben und unten wird für den KSC im Saisonendspurt nicht mehr viel passieren.

comment icon

Das letzte Nachholspiel der Kieler fand jüngst vor drei Tagen statt, trotz zweimaligen Rückstands konnte Holstein mit einem Kraftakt in der Schlussphase mit 3:2 gegen Regensburg gewinnen und einen großen Schritt an der Tabellenspitze machen. Cheftrainer Ole Werner rotiert auf drei Positionen, Dehm, Mühling und Serra sind zurück in der ersten Elf.

comment icon

Und so starten die Gäste aus dem hohen Norden: Dähne - Dehm, Wahl, Lorenz, van den Bergh - Sung, Meffert, Mühling - Bartels, Serra, Reese.

comment icon

Ausgerechnet am vergangenen Wochenende hat Karlsruhe dem heutigen Gegner einen Gefallen getan und gegen Aufstiegsaspirant Greuther Fürth ein 2:2-Remis geholt. Personell lässt Cheftrainer Christian Eichner seine Startformation unverändert, 4-5-1 ist wie schon zuletzt die Devise.

comment icon

Das ist die Mannschaftsaufstellung des KSC: Gersbeck - Jung, Kobald, Wimmer, Heise - Thiede, Gondorf, Wanitzek, Batmaz - Breithaupt - Hofmann.

comment icon

Für Holstein Kiel geht es heute um nicht viel weniger, als den direkten Aufstieg in die Bundesliga klar zu machen, so viel sei gesagt! Mit einem Sieg in Karlsruhe können die Störche ihr Ticket für die kommende Bundesligasaison buchen, andere Szenarien für den Aufstieg sind aber auch noch denkbar. Starten wir mit dem vorletzten Spieltag der 2. Liga und schauen aufs Personal beider Mannschaften.

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 33. Spieltages zwischen dem Karlsruher SC und Holstein Kiel.