Zum Inhalte wechseln

Kroatien - Nigeria

FIFA WM 2018 Gruppe D

Kroatien 2

  • O Etebo 32' (ET)
  • L Modric 71' (11m)

Nigeria 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Das war es mit dem Liveticker zum Spiel zwischen Kroatien und Nigeria. Vielen Dank fürs Mitlesen.

    comment icon

    Durch den souveränen Erfolg übernehmen die Kroaten als einziges Team mit drei Punkten die Tabellenführung in Gruppe D, während Nigeria mit null Punkten am Tabellenende steht. Am zweiten Vorrundenspieltag trifft Kroatien am 21. Juni auf Vize-Weltmeister Argentinien, während es Nigeria einen Tag später mit Island zu tun bekommt.

    comment icon

    Kroatien feiert einen gelungenen WM-Auftakt, gewinnt durch ein Eigentor und ein Elfmetertor von Modric verdientermaßen mit 2:0. Über die gesamte Spielzeit waren die Kroaten die technisch bessere, aktivere und gefährlichere Mannschaft. Bei der Entstehung der Tore hatte das Team von Coach Dalic zwar etwas Glück, insgesamt war jedoch Nigeria in der Offensive einfach zu harmlos, um Kroatien einigermaßen Paroli zu bieten. In der Nachspielzeit hätte Kovacic sogar noch den dritten Treffer für Kroatien drauflegen können. 

    full_time icon

    Schlusspfiff in Kaliningrad.

    comment icon

    Pjaca bedient Kovacic rechts im Strafraum, doch der Real-Star schließt viel zu halbherzig ab. Uzoho pariert den Kovacic-Schuss im Nachfassen. Am langen Pfosten wäre Perisic völlig frei gestanden und hätte den Ball nur noch ins leere Tor schieben müssen - in dieser Szene ließ Kovacic jedoch Übersicht vermissen.

    comment icon

    Schiedsrichter Ricci ordnet vier Minuten Nachspielzeit an.

    yellow_card icon

    Kroatiens Brozovic sieht für ein Foulspiel im Mittelfeld die Gelbe Karte.

    substitution icon

    Dritter Wechsel bei Nigeria: Für Mikel kommt Nwankwo ins Spiel.

    comment icon

    Mit Stürmer Mandzukic ist nun der möglicherweise mitentscheidende Mann für Kroatiens Erfolg draußen. Der ehemalige Bayern-Profi war vor dem 1:0 entscheidend mit am Ball und holte den Elfmeter vor dem 2:0 heraus.

    substitution icon

    Dritter Wechsel bei Kroatien: Für Mandzukic kommt Pjaca ins Spiel.

    comment icon

    Bei Kroatien bahnt sich der dritte Wechsel an, der Schalker Leihspieler Pjaca macht sich für einen Einsatz in Kürze bereit.

    comment icon

    Nun ist Perisic nach einem Zweikampf mit Shehu angeschlagen und muss erst einmal auf dem Spielfeld behandelt werden.

    comment icon

    Im Anschluss an einen weiten Ball in Richtung Elfmeterpunkt kommt Balogun per Kopf zum Abschluss. Keeper Subasic fängt diesen ganz lässig ab und leitet den Gegenangriff ein.

    comment icon

    Strinic ist nach einem Zusammenprall mit Musa ebenso angeschlagen wie sein nigerianischer Gegenspieler. Beide Akteure müssen auf dem Spielfeld behandelt werden. 

    comment icon

    Harmlos! Nigerias Torhüter Uzoho fängt eine Freistoßflanke von rechts am Strafraum durch Modric ganz sicher ab. Am jungen Torhüter liegt es nicht, dass Nigeria heute voraussichtlich eine Auftaktniederlage erleiden wird.

    substitution icon

    Zweiter Wechsel bei Kroatien: Für Rebic kommt Kovacic ins Spiel.

    comment icon

    Mit dem komfortablen Vorsprung im Rücken spielen die Kroaten nun die Minuten locker von der Uhr. Von den Nigerianern geht offensiv ohnehin kaum Gefahr aus.

    substitution icon

    Zweiter Wechsel bei Nigeria: Für Ighalo kommt Iheanacho ins Spiel.

    comment icon

    Durch den zweiten Treffer könnte nun gut 20 Minuten vor dem Ende schon eine Vorentscheidung zugunsten der Kroaten gefallen sein. Die Führung geht aufgrund der Spielanteile auch in dieser Höhe durchaus in Ordnung.

    penalty_goal icon

    Tooooooooor! KROATIEN - Nigeria 2:0. Modric lässt sich die Chance vom Elfmeterpunkt nicht entgehen, verlädt Torhüter Uzoho und schiebt den Ball souverän links ins Eck zum 2:0 für die Kroaten.

    yellow_card icon

    Für sein Foulspiel im Strafraum sieht Troost-Ekong noch die Gelbe Karte.

    comment icon

    Elfmeter für Kroatien! Troost-Ekong reißt Mandzukic im Strafraum zu Boden und Schiedsrichter Ricci entscheidend völlig zu Recht auf Strafstoß.

    comment icon

    Die Nigerianer kamen sehr engagiert aus der Kabine, mittlerweile ist der Angriffsdrang der Afrikaner jedoch schon wieder deutlich abgeklungen. Unmittelbar um den Strafraum sind die Super Eagles weiterhin ziemlich ungefährlich.

    comment icon

    Moses geht nach einem Zweikampf mit Strinic im Strafraum zu Boden. Schiedsrichter Ricci lässt völlig zu Recht weiterspielen, denn das war nie und nimmer ein elfmeterwürdiges Vergehen des Kroaten gegen den Chelsea-Star Moses.

    comment icon

    Kuriose Szene! Vrsaljko und Rebic laufen sich beinahe gegenseitig über den Haufen, den Ball hat Kroatien nach dem teaminternen Zusammenprall jedenfalls verloren, aus dem Angriff Nigerias resultierte jedoch keinerlei Gefahr.

    substitution icon

    Erster Wechsel bei Nigeria: Für Iwobi kommt Musa ins Spiel.

    substitution icon

    Erster Wechsel bei Kroatien: Für Kramaric kommt Brozovic ins Spiel.

    comment icon

    Bei Kroatien bahnt sich ein erster Wechsel an. Brozovic von Inter Mailand macht sich für einen Einsatz in Kürze bereit.

    comment icon

    Harmlos! Moses hat auf der rechten Seite ganz viel Platz, kann fast bis zum Strafraum durchlaufen. Die anschließende Flanke ist aber zum Vergessen, landet in den Händen von Keeper Subasic.

    comment icon

    Riesenchance! Perisic bedient Rebic mit einer halbhohen Hereingabe von links an den Fünfmeterraum. Der Frankfurter schießt den Ball tatsächlich aus etwas mehr als fünf Metern völlig freistehend über das Tor. In dieser Situation hätte der Angreifer eigentlich das 2:0 für Kroatien machen müssen.

    comment icon

    Nigeria erspielt sich zwar nach dem Seitenwechsel viele Ecke, diese kommen dann jedoch allesamt zu unpräzise ins Zentrum. Torgefahr kann deshalb aus diesen Hereingabe nicht entstehen und somit bleiben die Super Eagles offensiv weiterhin harmlos.

    comment icon

    Rakitic zieht aus rund 28 Metern ab. Der Schuss des Barca-Stars geht mehrere Meter über das Tor, das kann der frühere Schalker deutlich besser.

    comment icon

    Moses schießt von rechts am Strafraum in Richtung kurzes Eck. Der Versuch des Chelsea-Spielers wird noch einscheidend von Strinic zur Ecke abgefälscht.

    comment icon

    Die Nigerianer kommen sehr aktiv aus der Kabine zurück und drängen Kroatien erst einmal in die eigene Spielhälfte zurück.

    comment icon

    Beide Trainer verzichteten zur Pause auf jegliche personelle Veränderungen, vertrauen weiterhin ihren Startformationen. 

    match_start icon

    Weiter geht es in Kaliningrad.

    comment icon

    Kroatien führt zu Halbzeit durch ein Eigentor von Etebo mit 1:0 gegen Nigeria. Insgesamt geht die knappe Führung für Kroatien in Ordnung, weil das Team von Coach Dalic in den ersten 45 Minuten deutlich aktiver und gefährlicher war. Die Afrikaner kamen erst kurz vor der Pause mit dem ein oder anderen ungefährlichen Torabschluss auf, während Kroatien neben dem Tor auch noch die ein oder andere Möglichkeit vorfand, die Führung auszubauen.

    half_time icon

    Halbzeit in Kaliningrad.

    comment icon

    Moses zieht aus rund 22 Metern ab. Der Schuss des Chelsea-Profis geht mehrere Meter über das Tor.

    comment icon

    Mandzukic blockt einen Iwobi-Schuss im eigenen Strafraum ohne Rücksicht auch die eigene Gesundheit mit dem Körper ab.

    comment icon

    In dieser Phase hat Nigeria etwas mehr Ballbesitz, nach vorne geht bei den Super Eagles aber gar nichts, weil im Aufbauspiel zu viele Fehlpässe dabei sind. So fällt es Kroatien relativ einfach, die Angriffe der Afrikaner vorzeitig zu unterbinden.

    comment icon

    Kroatiens Qualität im Spielaufbau lässt sich auch bei der Passquote ablesen. Diese beträgt nach etwas mehr als 40 Minuten immerhin 80 Prozent.

    comment icon

    Rebic ist nach einer Attacke von Etebo angeschlagen und muss zunächst einmal auf dem Spielfeld behandelt werden. 

    comment icon

    Knapp drüber! Rakitic darf von links aus dem Halbfeld flanken. Die Hereingabe erreicht Kramaric am Elfmeterpunkt, der TSG-Angreifer köpft den Ball sofort in Richtung Tor, zielt nur wenige Zentimeter zu hoch.

    comment icon

    Nach der doch souveränen WM-Qualifikation bleiben die Nigerianer bislang doch einiges schuldig. Auch die Individualisten Mikel, Iwobi oder Ighalo konnten für die Afrikaner durch Einzelaktionen noch nicht für Erfolgsmomente sorgen. 

    comment icon

    Der Führungstreffer für Kroatien ist aufgrund der bisherigen Spielanteile durchaus verdient. Das Team von Coach Dalic war bislang die aktivere und gefährlichere Mannschaft, während Nigeria sein Heil fast ausschließlich in der Defensive suchte.

    own_goal icon

    Tooooooooooor! KROATIEN - Nigeria 1:0. Direkt nach dem abgefälschten Schuss von Rebic führt die darauffolgende Ecke von der rechten Seite zum Führungstreffer Kroatiens. Modric bringt den Ball an den kurzen Pfosten, wo Rebic diesen verlängert. Mandzukic köpft den Ball dann aus rund fünf Metern per Flugkopfball in Richtung linkes Eck, wo Oghenekaro Etebo das Leder noch entscheidend ins eigene Tor abfälscht.

    comment icon

    Balogun lenkt einen Rebic-Schuss von halblinks am Strafraum gerade noch mit dem Körper entscheidend zum Eckball ab.

    yellow_card icon

    Kroatiens Rakitic sieht für ein taktisches Foul gegen Moses die Gelbe Karte.

    comment icon

    Obwohl Kroatien in der ersten halben Stunde die spielerisch überlegene Mannschaft waren, ist vor allem von Juve-Stürmer Mandzukic bislang kaum etwas zu sehen. Der kopfballstarke Angreifer wird von Nigerias Innenverteidiger gut abgeschirmt.

    comment icon

    Die Nigerianer verzichten bei Ballverlusten in der gegnerischen Hälfte zumeist auf sofortiges Pressing, um das Leder zurückzuerobern. Stattdessen zieht sich die Elf des deutschen Trainers Rohr geschlossen zurück und überlässt dem Gegner den Spielaufbau.

    comment icon

    Balogun ist angeschlagen und muss derzeit außerhalb des Spielfeldes behandelt werden. Der bisherige Mainzer, der nach der WM bei Huddersfield anheuert, ist der Abwehrchef der Super Eagles, die nun erst einmal in Unterzahl agieren müssen.

    comment icon

    Nigerias Etebo zieht nach einem zu kurz abgewehrten Ball aus rund 22 Metern volley ab. Sein Schuss geht deutlich rechts unten am Tor vorbei.

    comment icon

    Nigerias erst 19 Jahre junger Keeper Uzoho fängt eine Freistoßflanke von Modric ganz locker im Fünfmeterraum ab. Der Schlussmann spielt in Spanien für Deportivo La Coruna - allerdings nur in der zweiten Mannschaft!

    comment icon

    Kroatiens Taktgeber Modric und Rakitic variieren im Spielaufbau das Tempo auch immer wieder ganz geschickt. Mal wird ganz langsam aufgebaut, dann geht es wieder blitzschnell in Richtung Strafraum. So stellen die beiden Stars der spanischen Spitzenklubs Real Madrid bzw. Barcelona Nigerias Defensive immer wieder vor schwierige Aufgaben. 

    comment icon

    Nach gut einer Viertelstunde lässt sich festhalten, dass Kroatien immer dominanter wird und die Stars um Modric, Kramaric oder Perisic zu immer mehr gefährlichen Abschlüssen kommen. Nigeria ist derweil in der Offensive doch noch recht harmlos.

    comment icon

    Kramaric kommt gut 25 Meter vor dem Tor unbedrängt an den Ball. Der Hoffenheimer dreht sich sofort und zieht ab. Sein Schuss geht nur gut einen Meter links unten am Tor vorbei.

    comment icon

    Gefährlich! Nach einem schnell vorgetragenen Angriff legt Rebic den Ball nach halbrechts an den Strafraum auf Perisic zurück. Der frühere Bundesliga-Profi hält aus rund 18 Metern sofort drauf, zielte nur wenige Zentimeter zu hoch. 

    comment icon

    Iwobi zieht aus rund 25 Metern ab. Der Schuss des Arsenal-Profis wird noch vor der Strafraumgrenze abgeblockt. Vor den jeweiligen Toren bleibt es nach wie vor ziemlich ereignisarm.

    comment icon

    Obi flankt einen Ball von links am Strafraum ins Zentrum, nachdem er diesen zuvor Modric locker abgejagt hatte. Die Hereingabe ist eine sichere Beute für Kroatiens Schlussmann Subasic.

    comment icon

    Nigerias Moses ist nach einem taktischen Foul von Rakitic leicht angeschlagen. Nach kurzer Verschnaufpause kann der Chelsea-Profi aber weitermachen. 

    comment icon

    Mit Frankfurts Pokalsieger Rebic hat es bei Kroatien auch ein weiterer Bundesliga-Profi etwas überraschend in die Startelf Kroatiens geschafft. Im Vorfeld war statt des Offensivmannes eher mit dem ehemaligen Hamburger Badelj gerechnet worden. Stattdessen beackert Rebic in der Anfangsphase die linke offensive Außenbahn bei den Kroaten.

    comment icon

    Nun scheinen die Kroaten um die Mittelfeldstrategen Rakitic und Modric mehr und mehr die Initiative im Spiel gegen die Super Eagles zu übernehmen. 

    comment icon

    In den ersten Minuten gibt es zwischen Kroatien und Nigeria ein klassisches Abtasten. 

    match_start icon

    Los geht es in Kaliningrad.

    comment icon

    Geleitet wird das Spiel von Schiedsrichter Ricci aus Brasilien.

    comment icon

    Die Nationalmannschaft Nigerias präsentierte sich zuletzt noch nicht wirklich in WM-Form. Am 2. Juni gab es eine 1:2-Pleite gegen England, vier Tage später eine 0:1-Niederlage gegen Tschechien. Im Jahr 2018 gewannen die Super Eagles überhaupt nur eines von fünf Spielen (1:0 gegen Polen). 

    comment icon

    Die unmittelbare Vorbereitung auf die WM-Endrunde verlief für Kroatien wechselhaft. Zunächst verloren die Kroaten am 3. Juni mit 0:2 gegen Brasilien, zuletzt feierte die Dalic-Elf jedoch einen 2:1-Erfolg gegen den Senegal. Perisic und Kramaric trafen in Osijek für die Gastgeber.

    comment icon

    Nigeria, gecoacht vom Deutschen Gernot Rohr, setzte sich in Gruppe B der WM-Qualifikation mit 13 Punkten als souveräner Gruppensieger vor Sambia, Kamerun und Algerien durch.

    comment icon

    Während sich Nigeria in Afrika souverän für die Endrunde 2018 in Russland qualifizierte, musste die Nationalmannschaft Kroatiens quasi Überstunden einlegen. Das Team von Coach Dalic setzte sich in den Playoffs mit 4:1 bzw. 0:0 gegen Griechenland klar durch. Zuvor wurde Kroatien in der Qualifikationsgruppe I mit 20 Punkten Zweiter hinter Island (22 Punkte).

    comment icon

    Nigeria läuft mit folgender Elf auf: Uzoho - Shehu, Troost-Ekong, Balogun, Idowu - Ndidi, Etebo - Moses, Mikel, Iwobi - Ighalo.

    comment icon

    Kroatien spielt in folgender Formation: Subasic - Vrsaljko, Lovren, Vida, Strinic - Rakitic, Modric - Rebic, Kramaric, Perisic - Mandzukic.

    comment icon

    Hallo und herzlich willkommen beim Liveticker zum Spiel der Gruppe D zwischen Kroatien und Nigeria bei der WM 2018 in Russland.