Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Bayer 04 Leverkusen - Hertha BSC. Bundesliga.

Live-Kommentar

comment icon

Damit verabschiede ich mich aus Leverkusen. In Sachen Bundesliga sind wir ab 18:00 Uhr wieder für Sie da, wenn der FSV Mainz 05 die TSG 1899 Hoffenheim empfängt. Bleiben Sie dran!

comment icon

Die Hertha dagegen überzeugte heute vor allem in der Defensive und ließ wenig aus dem Spiel heraus zu, einzig bei Standards wurde es durch einige unnötige Fouls gefährlich. Offensiv dagegen arbeitet Bruno Labbadia weiter an einer Baustelle, vor allem von Piatek war heute überhaupt nichts zu sehen. Hertha trifft kommende Woche auf Union Berlin im Stadtderby.

comment icon

Leverkusen schafft es damit nach fünf Bundesliga-Siegen in Serie mal wieder nicht zu gewinnen. Die Werkself war gut im Spiel und hatte auch die besseren Torchancen, auf dem Spiel heraus war das heute aber ein wenig zu dünn von der Mannschaft von Peter Bosz. Leverkusen muss bereits am Donnerstag wieder ran, in der Europa League geht es gegen OGC Nizza.

full_time icon

Dann ist Schluss! Mit 0:0 trennen sich Leverkusen und die Hertha!

yellow_card icon

Bailey trifft Plattenhardt in einem Zweikampf nochmal im Gesicht, der Jamaikaner kassiert dafür folgerichtig Gelb. Für ihn ist es die erste Verwarnung in der laufenden Spielzeit.

highlight icon

Lars Bender mit der Riesenchance! Demirbay bedient den Verteidiger mit einem Freistoß von halbrechts am langen Pfosten, wo Bender den Kopf reinhält, das Spielgerät aber Zentimeter rechts am Tor von Schwolow vorbeisetzt.

comment icon

Die Nachspielzeit läuft schon, vier Minuten werden angezeigt.

comment icon

Starkes Tackling von Boyata! Nach einem Ballverlust von Plattenhardt hat Bailey rechts im Strafraum viel Platz und steht frei an der rechten Fünferkante, Boyata nimmt dem Jamaikaner aber fair und klar den Ball ab.

comment icon

Darida sucht mit einer Hereingabe von rechts nochmal Lukebakio, Tah ist aber vor dem Belgier zur Stelle und klärt zum Eckball.

comment icon

Die Partie ist unterbrochen, nach einem Zweikampf mit Schick bleibt Stark verletzt am Boden liegen. Der Nationalspieler scheint sich am Knöchel verletzt zu haben.

comment icon

So langsam läuft beiden Teams die Zeit davon. Sehen wir noch einen Treffer oder bleibt es beim 0:0?

comment icon

Die Hertha spielt offensiv auch mal mit, Darida bringt eine flache Hereingabe von rechts in den Sechzehner. Dort ist aber nur Jedvaj zur Stelle, die nächste Chance ist vertan.

yellow_card icon

Sinkgraven unterbindet mit einem taktischen Foul an Cunha einen Konter, für den Trikotzupfer kassiert der Niederländer seine ersteVerwarnung in der laufenden Saison.

comment icon

Schick bekommt mal einen Chip-Ball von Demirbay von halbrechts in den Strafraum gespielt, Plattenhardt setzt sich aber gegen den Tschechen durch und verhindert einen weiteren Abschluss.

comment icon

Die Leverkusener versuchen nun, den Ball mal länger in dern eigenen Reihen zu halten. Die Werkself muss die Hertha müde machen, um noch eine Chance auf den Sieg zu haben.

substitution icon

Nächster Wechsel bei der Hertha, erneut defensiv: Marton Dardai kommt für Alderete in die Partie.

substitution icon

Auch Leverkusen tauscht, allerdings defensiv: Dragovic verlässt den Rasen positionsgetreu für Jedvaj.

comment icon

Die Schlussphase in Leverkusen ist endgültig angebrochen, Tore oder entsprechende Großchancen bleiben weiterhin Mangelware. Die Werkself hat nun auch Probleme, regemäßig vor den Kasten von Schwolow zu kommen.

substitution icon

Und es folgt direkt der zweite Wechsel, Lukebakio verlässt den Rasen für Ngankam.

substitution icon

Labbadia zieht den ersten Wechsel nach gut 70 Minuten, Leckie kommt für den blassen Piatek in die Partie.

highlight icon

Erneut probiert es Demirbay, erneut verpasst er knapp. Diesmal landet der Schuss knapp hinter dem rechten Lattenkreuz oben auf dem Tornetz.

comment icon

Nächster guter Standard, erneut für die Leverkusener. Baumgartlinger wird von hinten durch Lukebakio umgeschubst, die Kugel liegt 20 Meter vor dem Hertha-Kasten in leicht rechter Position bereit.

comment icon

Bei der Hertha passiert im Spiel nach vorne nicht mehr viel, Leverkusen bietet aber auch kaum Räume an. In dieser Partie steckt viel Potential, ein Treffer würde dieses wohl entfachen.

comment icon

Etwas mehr als eine Stunde ist in Leverkusen gespielt, mittlerweile geht offensiv bei beiden Teams nicht mehr viel. Leverkusen macht mehr im Spiel nach vorne, das 0:0 ist aber weiterhin leistungsgerecht.

comment icon

Wirtz bringt das Spielgerät von links erneut halbhoch ins Zentrum, erneut ist aber weit und breit kein Leverkusener, der ihm den Ball abnehmen könnte.

comment icon

Leverkusen hat mehr vom Spiel, die Hertha hält die Gastgeber aber gut vom eigenen Tor fern. Es bleibt offensiv eine zähe Begegnung.

comment icon

Demirbay probiert es direkt, zieht den Freistoß diesmal rechts am Kasten von Schwolow vorbei.

comment icon

Mal eine ordentliche Freistoßposition für die Leverkusener, nachdem Baumgartlinger von Guendouzi 25 Meter vor dem Herthaner Tor gelegt wurde.

comment icon

Beiden Mannschaften fehlt offensiv ein wenig die Übersicht, Lücken sind mittlerweile genügend da. Noch fehlen aber die großen Chancen nach Wiederanpfiff.

comment icon

Pekarik setzt sich auf der rechten Seite mal gegen Sinkgraven durch, seine scharfe Hereingabe segelt anschließend aber durch den Fünfer, ohne dass er einen Abnehmer findet.

comment icon

Die Leverkusener kommen besser aus der Kabine und drücken weiter auf die Führung. Mal schauen, ob Hertha noch zu etwas Enltastung kommt.

match_start icon

Weiter geht's! Beide Teams kommen unverändert aus der Kabine!

half_time icon

Dann ist Pause in Leverkusen, mit einem 0:0 geht es in die Kabine!

highlight icon

Schwolow mit der nächsten starken Parade! Diesmal bedient Diaby Schick von links mit einer Flanke im Fünfer, der Tscheche köpft das Kunstleder zentral auf den Kasten. Schwolow steigt aber gut hoch und lenkt das Spielgerät über die Querlatte.

comment icon

Leverkusen schiebt kurz vor der Pause nochmal ordentlich an, Tah und auch Dragovic agieren vor der Mittellinie und sorgen für viel Betrieb in der Herthaner Hälfte. Noch halten die Berliner dem Druck stand.

comment icon

Die letzte Minuten vor der Pause laufen. Sehen wir noch einen Treffer oder bleibt es beim 0:0?

comment icon

Ganz starker Steilpass von Stark aus dem linken Halbraum in Richtung Lukebakio, der Belgier war aber nicht durchgelaufen und muss so zusehen, wie Hradeck den scharfen Ball seines Teamkollegen einsammelt. Chance vertan!

comment icon

Weitschüsse scheinen jetzt in Mode zu sein, denn auch Bailey probiert es nun aus gut 25 Metern leicht rechter Position. Erneut muss Schwolow ran und lenkt den Schlenzer unten rechts noch knapp am Tor vorbei. Erneut Eckball!

highlight icon

SCHWOLOW! Demirbay lässt einen Flatterschuss aus 30 Metern zentraler Position ab, den der leicht vor seinem Kasten stehende Schwolow noch stark mittig über die Querlatte lenkt. Beste Chance der Partie bisher.

comment icon

Bailey sucht Schick erneut, diesmal mit einem Chip-Ball vom rechten Strafraumeck in Richtung langer Pfosten. Der Kopfball des Tschechen hat aber keinen Druck und geht gut zwei Meter links am Kasten von Schwolow vorbei.

yellow_card icon

Cunha kommt gegen Lars Bender deutlich zu spät und zieht dem ehemaligen deuten Nationalspieler beide Beine weg, folgerichtig kassiert er seine vierte Gelbe Karte in der laufenden Spielzeit.

comment icon

Bailey versucht es auf der Gegenseite mit einem Dribbling von rechts in den Sechzehner und sucht dann Schick per Steilpass im Fünfer, Alderete hält abr erneut den Fuß dazwischen und klärt auf Kosten eines Eckballs.

comment icon

Darida dribbelt sich über die rechte Seite nach vorne, muss dann aber abdrehen. Aus Berliner Sicht geht im Spiel nach vorne ebenfalls weiterhin wenig.

comment icon

Lars Bender probiert es mal aus 28 Metern rechter Position mit einem Flachschuss, den Boyata allerdings stark abblockt. Keine Gefahr für Schwolow, der bisher wenig zu tun hat.

comment icon

Vor allem Sinkgraven macht auf der linken Seite nun mächtig Alarm und sorgt für viel Arbeit bei Pekarik, der erfahrene Außenverteidiger bekommt die Flanken des Niederländers bisher aber gut abgeblockt.

comment icon

Leverkusen schafft es jetzt, den Ball ein wenig häufiger für längere Zeit in den eigenen Reihen zu halten. Die Hertha muss ein wenig aufpassen, dass der Druck der Gastgeber nicht zu groß wird. 

comment icon

Erste gute Abwehraktion von Alderete! Nach einer halbhohen Hereingabe von links durch Sinkgraven ist es der Innenverteidiger, der sich vor Schick in den Ball wirft und diesen aus der Gefahrenzone befördert. 

comment icon

Neben der fehlenden Präzision sorgen auch einige Fouls im Mittelfeld dafür, dass die Torhüter auf beiden Seiten bisher wenig zu tun haben. Es entwickelt sich kein Spielrhythmus.

comment icon

Das Mantra der ersten Minuten setzt sich fort. Viel auf und ab, wenig Chancen, wenig Präzision. Und eine hohe Laufleistung, die beide Mannschaften so sicherlich nicht halten werden können.

comment icon

Hertha macht im Spiel gegen den Ball vor allem das Zentrum dicht, die Berliner wollen Leverkusen den Raum zum Kombinieren nehmen. Bisher gelingt das exzellent, ein Leistungsunterschied ist nicht festzustellen.

comment icon

Hertha setzt nun auf schnelles Umschaltspiel, die Gäste haben aber noch keine Präzision im Spiel nach vorne. Grundsätzlich fehlt es auf beiden Seiten noch an klaren Offensivaktionen.

highlight icon

Lukebakio mit dem ersten Abschluss! Nach einem langen Schlag nach vorne hält der Stürmer hinter der gegnerischen Abwehrreihe noch den Fuß am Elfmeterpunkt rein, bekommt aber nicht mehr genug Druck hinter den Ball. Hradecky sammelt das Spielgerät links im Tor sicher ein.

comment icon

Wirtz scheint nach eine Ballgewinn gegen Guendouzi mal ein wenig Platz vor sich zu haben, wird dann aber von Schiedsrichter Schlager zurückgepfiffen: Der Junioren-Nationalspieler hatte sein Gegenüber zu Unrecht umgeschubst.

comment icon

Leverkusen presst für seine Verhältnisse vergleichsweise moderat, Schick und Bailey sind die ersten Speerspitzen im Spiel gegen den Ball und stehen etwa 30 Meter vor dem Tor der Alten Dame.

comment icon

Munterer Auftakt in Leverkusen, beide Mannschaften spielen gut nach vorne und haben durchaus Interesse daran, ein Offensivspiel aufzuziehen. So geht sich das schon mal gut an.

match_start icon

Los geht's! Der Ball rollt in Leverkusen!

comment icon

Bruno Labbadia dagegen setzt auf Konstanz und schickt dieselbe Startelf wie in der Vorwoche gegen Borussia Dortmund (2:5) auf den Rasen.

comment icon

Hertha startet mit: Schwolow - Pekarik, Boyata, Alderete, Plattenhardt - Stark, Guendouzi -  Darida, Cunha - Lukebakio, Piatek.

comment icon

Peter Bosz stellt damit nach dem 4:0-Erfolg gegen Hapoel Be'er Sheva in der Europa League auf vier Positionen um: Lars Bender schafft es doch noch in die Startelf und ersetzt Jedvaj in der Innenverteidigung, auf der linken Defensivseite startet Sinkgraven für Wendell. Baumgartlinger ersetzt im zentralen Mittelfeld Amiri, offensiv beginnt zudem Diaby für Bellarabi.

comment icon

Die Aufstellungen sind da. Leverkusen beginnt mit: Hradecky - Dragovic, Tah, L. Bender, Sinkgraven - Baumgartlinger, Demirbay - Wirtz - Bailey, Schick, Diaby.

comment icon

Schiedsrichter der Partie ist Daniel Schlager, an den Seitenlinien agieren Sven Waschitzki und Rafael Foltyn. Vierter Offizieller ist Markus Schüller. An den Video-Monitoren sitzt Florian Welz.

comment icon

Dennoch sind die heutigen Gäste individuell gut besetzt und durchaus in der Lage, die Leverkusener zu ärgern. Vor allem Offensivspieler Matheus Cunha, der in seinen neun Pflichtspieleinsätzen bereits auf sieben Treffer kommt, ist nicht zu unterschätzen und dürfte der angeschlagenen Werkself-Defensive ein paar Probleme bereiten. Die Liste der Verletzten ist lang: Neben den Langzeitausfällen Paulinho, Arias und Palacios fehlen auch Sven Bender (Sprunggelenk), Lars Bender (Pferdekuss), Tapsoba (Corona) und Aranguiz (Muskelverletzung) den Gastgebern. Bei Hertha muss dagegen lediglich Cordoba aufgrund einer Sprunggelenksverletzung verzichten. 

comment icon

Die Hertha gewann tatsächlich drei der letzten fünf Begegnungen gegen Leverkusen, in der laufenden Spielzeit hat das Team von Bruno Labbadia aber erst sieben Punkte auf dem Konto. Dabei zeigten die Hauptstädter durchaus gute Leistungen, wie etwa beim 3:4 gegen die Bayern, am Ende reichte es aber jeweils knapp nicht für den Erfolg oder einen Punktgewinn. 

comment icon

Die Konsequenz: Bayer steht mit 18 Punkten aus acht Spielen exzellent da, ein Sieg heute würde den Abstand auf die Bayern auf einen Punkt verkürzen, außerdem könnten die Rheinländer an Dortmund und Leipzig vorbeiziehen. Mit der Hertha wartet allerdings ein Gegner auf die Leverkusener, gegen den es in der vergangenen Saison keinen Punkt gab. 

comment icon

Fünf Siege in Serie feierte die Werkself in der Bundesliga, hat wettbewerbsübergreifend zudem nur ein Spiel verloren und ist im Oberhaus immer noch ungeschlagen. Peter Bosz hat seinem Team in der neuen Saison gehörig an Kontinuität eingeimpft, auch knappe Spiele, wie in der Vorwoche gegen Arminia Bielefeld, werden im Gegensatz zur Vorsaison doch noch gewonnen. 

comment icon

Bayer Leverkusen als Bayern-Verfolger? Die Mannschaft von Peter Bosz könnte heute bis auf einen Punkt an die Münchner heranspringen, sofern sie gegen die Hertha gewinnt. Finden wir heraus, ob das funktioniert! 

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 9. Spieltages zwischen Bayer Leverkusen und Hertha BSC.