Zum Inhalte wechseln

FC Liverpool - Paris Saint-Germain

UEFA Champions League Gruppe C

FC Liverpool 3

  • D Sturridge 30'
  • J Milner 36' (11m)
  • R Firmino 90+1'

Paris Saint-Germain 2

  • T Meunier 40'
  • K Mbappe 83'

Live-Kommentar

comment icon

Bei uns geht es schon morgen mit der Königsklasse weiter, dann ab 18:55 Uhr unter anderem mit dem ersten Auftritt der TSG Hoffenheim in der Champions League. Also, bis dahin!

comment icon

Am 2. Spieltag der Champions League wartet ein Auswärtsspiel in Neapel auf die Reds, Paris empfängt dann Roter Stern Belgrad. Für die Engländer geht es aber zunächst am Wochenende in der Liga gegen Southampton weiter, während die Tuchel-Elf bei Stade Rennes zu Gast ist.

comment icon

Nach dem Seitenwechsel startete PSG nicht die erwartete Aufholjagd, sondern verkroch sich weiter in der eigenen Hälfte. Weil Liverpool das vorentscheidende dritte Tor verpasste, blieb es bis zum Ende spannend und nach Mbappes Ausgleich schien der defensive Plan von Tuchel aufzugehen. Allerdings setzte der eingewechselte Firmino mit einem äußerst sehenswerten Treffer den Schlusspunkt und sorgt damit dafür, dass die Reds auch im sechsten Pflichtspiel in der laufenden Saison als Sieger vom Feld gehen.

comment icon

Nach dem Doppelschlag durch Sturridge und Milner kamen die Gäste zwar noch vor der Pause wieder ran, profitierten dabei aber von einer Fehlentscheidung der Schiedsrichter, die Cavanis Abseitsposition vor dem Tor durch Meunier übersahen.

comment icon

Schon der erste Spieltag der neuen Saison in der Königsklasse macht richtig Bock auf mehr, dabei war das Spitzenspiel der Gruppe C an der Anfield Road einseitiger als erwartet. Die Reds waren eigentlich über die gesamte Partie feldüberlegen, während Paris merkwürdig passiv agierte und in der Offensive kaum Akzente setzen konnte.

full_time icon

Feierabend! Liverpool schlägt Paris in einer spektakulären Partie mit 3:2!

substitution icon

Klopp nimmt Zeit von der Uhr - und Mane vom Platz. Für ihn kommt Neuzugang Fabinho, der sein Debüt für die Reds feiert.

goal icon

Tooooooooooor! FC LIVERPOOL - Paris St. Germain 3:2. Anfield bebt! Nach einer Ecke für die Reds will Mbappe schon den Konter einleiten, Milner gewinnt im Gegenpressing aber den Ball und über Umwege gelangt die Kugel zu Firmino. Im Stile eines Weltklassestürmers legt sich der Brasilianer das Leder rechts im Sechzehner auf den rechten Schlappen und trifft trocken flach ins lange Eck.

comment icon

Vorlage Virgil van Dijk

comment icon

Liverpool rennt an, die Reds wollen den verdienten Dreier. Allerdings hat Paris durch den Ausgleich wieder an Selbstvertrauen dazu gewonnen. Drei Minuten gibt es obendrauf.

comment icon

Die Gäste kontern über Draxler, der am Sechzehner den Pass nach rechts zu Mbappe antäuscht und sich die Kugel auf den linken Schlappen legt. Sein Abschluss aus 16 Metern wird allerdins im letzten Moment von Gomez geblockt.

comment icon

Mane wird kurz vor der Strafraumgrenze von Meunier gelegt und holt eine hervorragende Freistoßposition für die Gastgeber raus. Das ist eine Sache für Alexander-Arnold, der das Leder leicht abgefälscht über die Mauer ans linke Kreuzeck schaufelt.

substitution icon

Klopp reagiert auf den unglücklichen Ausgleich und nimmt den formschwachen Salah runter, für ihn kommt Xherdan Shaqiri.

goal icon

Tooooooor! FC Liverpool - PARIS ST. GERMAIN 2:2. Liverpool ist nach Ballgewinn in der Vorwärtsbewegung, doch Salah spielt den Ball von der rechten Seite ins Zentrum in die Füße von Neymar, der sofort Tempo aufnimmt und mit viel Geschwindigkeit auf den Strafraum zuläuft. Mbappe läuft links mit, bekommt die Kugel etwas glücklich vor die Füße und wuchtet das Leder dann aus 14 Metern flach in die Maschen.

comment icon

Dickes Ding für Mane, der rechts im Sechzehner Bernat und Kimpembe wie Schuljungen stehen lässt und dann aus ganz spitzem Winkel das Leder flach am langen Pfosten vorbei setzt.

comment icon

Vorlage Neymar da Silva Santos Junior

substitution icon

Und noch ein ehemaliger Schalker betritt den Rasen: Eric-Maxim Choupo-Moting ersetzt Angel Di Maria.

substitution icon

Da ist der Wechsel: Julian Draxler kommt für den schwachen Edinson Cavani in die Partie.

comment icon

Bei Abseitsentscheidungen hat das Schiedsrichtergespann heute nicht das beste Händchen. Wijnaldum schickt Mane über rechts auf die Reise und die Fahne geht sofort hoch - leider zu Unrecht.

comment icon

Derweil steht Julian Draxler seit knapp vier Minuten an der Seitenlinie und wartet auf seinen Einsatz.

comment icon

Bevor es zum Wechsel kommt, probiert es Paris mal ganz zaghaft. Allerdings fällt den Gästen im letzten Angriffsdrittel gar nichts ein, der Pass von Neymar links raus zu Bernat, der klar im Abseits steht, passt da ins Bild.

comment icon

Thomas Tuchel wirkt an der Seitenlinie merkwürdig entspannt, dabei kann ihm der Auftritt seiner Mannschaft vor allem in dieser zweiten Halbzeit überhaupt nicht gefallen. Und deswegen bereitet der Deutsche in diesem Moment auch seinen ersten Wechsel vor.

comment icon

Gutes Timing bei der Hereingabe von Henderson aus dem rechten Halbfeld an den zweiten Pfosten, wo Van Dijk per Kopf ablegt. Das Leder trudelt quer durch den Sechzehner und Salah setzt das Ding aus 14 Metern knapp rechts am Tor vorbei.

substitution icon

Erster Wechsel bei den Gastgebern: Daniel Sturridge geht nach sehr guter Leistung vom Feld, für ihn kommt Roberto Firmino.

comment icon

Gut 20 Minuten stehen noch auf der Uhr, es spielt weiterhin nur der FC Liverpool. Den Reds fehlt allerdings der beruhigende dritte Treffer, während Paris im zweiten Durchgang quasi nicht mehr stattfindet. Aber wehe, Neymar oder Mbappe bekommen mal einen brauchbaren Ball in den Lauf gespielt ...

comment icon

... und so hebt Milner den Ball bei einer einstudierten Variante rechts in den Strafraum in den Lauf von Alexander Arnold, der sofort wieder querlegt. Da ist Thiago Silva dann zur Stelle und klärt zur Seite.

comment icon

Kimpembe verfolgt Salah, der sich aus der letzten Reihe fallen lässt und dann 28 Meter vor dem Tor clever das Foul zieht. Für einen direkten Abschluss ist das allerdings nicht die beste Position ...

comment icon

Sehr interessante Szene: Robertson gewinnt auf der linken Abwehrseite der Hausherren ein Laufduell und leitet gleich den Gegenangriff ein. An der Seitenlinie fordert Klopp aber vehement Ruhe ein und sogleich dreht Wijnaldum erstmal ab. Offenbar wollen sich die Reds nicht auf einen offenen Schlagabtausch einlassen.

comment icon

Für Liverpool wird es jetzt wichtig sein, die Balance zu halten. Auch wenn Paris aktuell extrem harmlos ist, haben die Gäste natürlich jederzeit die Klasse, mit einer Einzelaktion zum Ausgleich zu kommen.

comment icon

Nächste gute Chance für die Reds: Bei einer Flanke aus dem rechten Halbfeld sind gleich vier Angreifer in direkter Tornähe zu finden, letztlich setzt Wijnaldum einen eher harmlosen Kopfball in die Arme von Areola ab - da war mehr drin.

comment icon

Der Ball ist im Tor und der Linienrichter läuft schon Richtung Mittellinie, Cüneyt Cakir überstimmt seinen Assistenten aber und nimmt den Treffer zurück. Was war passiert? Nach Wijnaldums abgefälschtem Abschluss aus halblinker Position geht Sturridge mit gestrecktem Bein zum Abpraller und erwischt Areola im direkten Duell in den Kronjuwelen, weshalb der Gäste-Keeper die Kugel nicht festmachen und Salah aus kurzer Distanz das vermeintliche 3:1 erzielen kann. Nach kurzer Absprache mit dem Torrichter entscheidet der Hauptschiedsrichter auf Freistoß für Paris.

comment icon

Jetzt turnt sogar Van Dijk am generischen Sechzehner rum, von Paris geht aktuell überhaupt keine Gefahr bei Kontern aus.

comment icon

Die Reds kombinieren sich ohne große Gegenwehr bis an den gegnerischen Sechzehner, Paris ist vor allem auf den Außen sehr passiv. Ob das auch Teil des Matchplans von Thomas Tuchel ist, würde ich an dieser Stelle mal bezweifeln.

comment icon

Außerdem stimmt bei den Gästen das Timing bei Pässen in die Tiefe noch überhaupt nicht. Selbst wenn etwas Platz ist, sind die Bälle meist deutlich zu lang.

comment icon

Auch nach dem Seitenwechsel hat Liverpool mehr Ballbesitz. Paris wartet in der eigenen Hälfte, um den Hausherren ja keine Umschaltmomente zu ermöglichen. Andersherum ist der Weg zum gegnerischen Tor für PSG nach Ballgewinn dann wiederum sehr weit.

comment icon

Auf der anderen Seite lässt sich Sturridge mal fallen und chippt das Leder durch die Mitte in den Lauf des von rechts gestarteten Salah - der kommt dann knapp nicht an den Ball und Areola schnappt sich die Kugel.

comment icon

Gute Idee von Neymar, der den Ball aus zentraler Position vor dem Strafraum diagonal zu Cavani durchsteckt, rechts im Sechzehner passt Robertson auf und klärt zur Ecke.

match_start icon

Beide Teams sind unverändert zurück auf dem Rasen - weiter geht's!

comment icon

Just als Paris die Begegnung ausgeglichener gestalten konnte, schlug Liverpool dann doch zu und ging durch einen Doppelschlag verdient mit 2:0 in Führung. Allerdings währte der Zwei-Tore-Vorsprung nicht lange, Meunier verkürzte nach vorheriger Abseitsstellung von Cavani nur vier Minuten später auf 2:1 und stellte sicher, dass wir uns auf eine spannende zweite Hälfte freuen dürfen.

comment icon

Bislang hält das Topspiel, was es versprochen hat. Die äußerst kurzweilige erste Halbzeit verging wie im Flug, was vor allem an einem furiosen Auftritt der Reds lag. Die Gäste brauchten etwa 20 Minuten, um in die Partie zu finden und konnten von Glück reden, dass Areola zu diesem Zeitpunkt noch nicht hinter sich greifen musste.

half_time icon

Kurz darauf ist Halbzeit - Liverpool führt nach 45 Minuten 2:1 gegen Paris!

yellow_card icon

Meunier verfolgt Mane über die linke Seite und greift von hinten ins Trikot des Senegalesen. Auch dafür gibt's korrekterweise Gelb von Cakir.

comment icon

Drei Minuten noch bis zur Pause, beide Mannschaften scheinen erstmal in die Halbzeit zu wollen. Jedenfalls genehmigt sich die Partie eine erste Ecke Verschnaufpause.

goal icon

Toooooooor! FC Liverpool - PARIS ST. GERMAIN 2:1. Nur vier Minuten nach dem zweiten Tor der Reds verkürzen die Gäste wieder, der Treffer hätte allerdings nicht zählen dürfen. Bei einer halbhohen Flanke von Di Maria vom linken Strafraumeck steht Cavani im Abseits und geht per Fallrückzieher zum Ball. Der Angreifer erwischt die Kugel nicht, irritiert aber Robertson, der hinter ihm stehend nur unzureichend klärt, sodass Meunier das Leder aus elf Metern mit dem linken Fuß rechts unten ins Eck befördern kann.

comment icon

Aufgrund der starken Anfangsphase geht das Ergebnis zu diesem Zeitpunkt in Ordnung, allerdings war Paris zunehmend besser im Spiel. 

penalty_goal icon

Tooooooor! FC LIVERPOOL - Paris St. Germain 2:0. James Milner übernimmt vom Punkt die Verantwortung und schiebt das Leder mit ganz viel Selbstvertrauen rechts unten ins Eck. Areola fliegt zwar richtig, aber der ist zu platziert geschossen.

comment icon

Elfmeter für Liverpool! Wijnaldum umkurvt rechts im Strafraum Bernat und fällt dann über das ausgestreckte Bein des Linksverteidigers - klare Sache: Strafstoß!

comment icon

Gute Eckballvariante der Gäste: Neymar spielt den Ball von rechts flach in den Rückraum, wo sich Mbappe clever gelöst hat, das Leder dann aber per Direktabnahme aus 14 Metern knapp übers Tor setzt.

comment icon

Kurz darauf wieder Sturridge, der nach einer flachen Hereingabe von Salah von der rechten Grundlinie beim direkten Abschluss geblockt wird. Beim Rebound ist der Engländer wieder da und wird erneut in letzter Sekunde am Torschuss aus der Drehung gehindert.

goal icon

Tooooooor! FC LIVERPOOL - Paris St. Germain 1:0. Kapitaler Stellungsfehler von Thiago Silva, der bei einer Robertson-Flanke vom linken Flügel völlig falsch postiert ist. Dahinter lauert Sturridge und köpft das Leder aus kurzer Distanz mit viel Wucht mittig ins Tor.

comment icon

Vorlage Andrew Robertson

comment icon

Haarige Szene: Neymar startet bei einem Diagonalball von der linken Seite in die Tiefe und wird allein auf dem Weg in Richtung Reds-Tor wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung zurückgepfiffen. Die Wiederholung zeigt aber, dass Van Dijk da bei dem hohen Zuspiel noch einen halber Meter tiefer stand.

yellow_card icon

Taktisches Vergehen von Van Dijk, der Mbappe links im Mittelfeld nicht entwischen lassen will und beherzt zupackt. Das gibt folgerichtig Gelb vom bislang souveränen Schiedsrichter Cüneyt Cakir.

comment icon

Neymar ist dann auf der anderen Seite im Anschluss an eine Ecke in der Defensive gefragt und lässt sich von Mane rechts im Sechzehner mit einem Wackler ganz böse düpieren. Der Senegalese verzieht dann mit links aber deutlich.

comment icon

Starke Aktion von Gomez, der Neymar links an der Strafraumgrenze nach Zuspiel von Cavani stoppt und dabei nur den Ball spielt.

comment icon

Etwas Platz für Di Maria in halblinker Position, der Abschluss aus 25 Metern rutscht ihm aber über den Schlappen und rollt harmlos in die Arme von Alisson.

comment icon

Etwas über 20 Minuten sind vorbei an der Anfield Road. Nach furiosem Beginn der Reds haben sich die Gäste mittlerweile gefangen und stehen zumindest in der Defensive besser geordnet. Nach vorne ist aber noch kein Durchkommen für die Tuchel-Elf.

comment icon

Die Tuchel-Elf zeigt sich abwartend und versammelt sich geschlossen in der eigenen Spielhälfte. Nach Ballgewinn soll es dann aber schnell gehen - so wie jetzt bei Neymar. Der Brasilianer verpasst allerdings den richtigen Moment für das Zuspiel in den Lauf von Mbappe, der über rechts in die Tiefe gestartet war. 

comment icon

Jetzt mal die erste längere Ballbesitzphase in der gegnerischen Hälfte für die Gäste. Di Maria spielt das Leder schließlich vom linken Flügel mit einem druckvollen Pass parallel zum Sechzehner zu Neymar, der aus 18 Metern wuchtig abzieht. Der Ball kommt genau auf Alisson, der das Geschoss trotzdem nur nach vorne abwehren kann, den Abpraller verstolpert der nachsetzende Cavani dann aber eher kläglich.

comment icon

Die Reds sammeln weiter fleißig Torabschlüsse. Abwehrmann Gomez löst sich bei einer Ecke von der linken Seite geschickt von seinem Gegenspieler, bringt dann im Rückwärtslaufen aber nicht mehr genug Druck hinter seinen Kopfball - drüber.

comment icon

Eher zufällig gewinnt Neymar in der eigenen Hälfte den Ball und schickt dann Cavani auf die Reise, aber viel zu optimistisch gespielt.

comment icon

Die Gäste wollen über eigenen Ballbesitz zu Sicherheit finden, doch Liverpool lässt Paris kaum atmen und sucht immer wieder schnörkellos den Weg zum gegnerischen Tor.

comment icon

Der nächste Abschluss kommt von Mane, der in zentraler Position mit dem etwas schwächeren linken Fuß zum Abschluss kommt. Aber das ist bisher die leichteste Aufgabe für Aerola, der den Flachschuss locker aufnehmen kann.

comment icon

Und die Reds legen nach, sind in dieser Anfangsphase haushoch überlegen und drängen die Gäste tief in die eigene Hälfte.

comment icon

Nur eine Minute später zieht Milner aus 22 Metern flach ab und zwingt Areola zur nächsten Glanztat. Diesmal schlägt es beinahe rechts unten ein.

comment icon

Die Gäste passen nicht auf, Liverpool führt die Ecke von rechts kurz aus. Milner findet mit seiner halbhohen Hereingabe von der Grundlinie Van Dijk, der aus dem linken Rückraum per Dropkick abzieht. Mit einer Hand lenkt Areola den Ball gerade noch so über die Latte.

comment icon

Guter Ball hinter die letzte Abwehrreihe von Alexander-Arnold, der Mane aber am ersten Pfosten mit dem Rücken zum Tor anspielt. Thiago Silva ist eng dran und klärt zur ersten Ecke für Pool.

comment icon

Mit kurzen, schnellen Schritten führt Neymar das Leder quer durchs Mittelfeld und sucht dann den rechts startenden Mbappe mit dem Steilpass. Das löst Van Dijk aber mit perfektem Stellungsspiel und läuft den Ball sauber ab.

comment icon

Cavani bekommt im Mittelfeld einen kleinen Stoß von Henderson und fordert ernsthaft für das allererste Foul eine Gelbe Karte. Das sieht der Unparteiische zum Glück nicht, sondern hätte sich der Uruguayer gleich selbst im Spielberichtsbogen wiederfinden können.

match_start icon

Schiedsrichter Cüneyt Cakir gibt die Partie frei - auf geht's!

comment icon

Genau wie PSG haben die Reds in dieser Saison übrigens noch keinen Punkt abgegeben und stehen in der Premier League punktgleich mit Chelsea an der Spitze - mindestens eine Serie wird heute also reißen. Aber genug der Vorrede, denn in diesem Moment betreten die Mannschaften auch schon den Rasen im natürlich ausverkauften Anfield Stadium. Ich bin auch heiß, kann also losgehen!

comment icon

Auf der anderen Seite überrascht Jürgen Klopp mit der Nominierung von Daniel Sturridge, der zum ersten Mal seit März 2012 (!) wieder in einem Spiel in der Königsklasse in der Startformation steht und den am Auge verletzten Roberto Firmino erstmal auf die Bank verdrängt. Auch der ehemalige Leipziger Naby Keita bleibt nach dem 2:1 gegen Tottenham draußen, für ihn beginnt der etatmäßige Kapitän Jordan Henderson.

comment icon

Entsprechend gönnte sich Tuchel auch den Luxus und schonte bei der Generalprobe gegen St. Etienne (4:0) die beiden Superstar Mbappe und Neymar, die im Vergleich zur Partie am Freitagabend für Diarra und Draxler in die Mannschaft rücken. Eine dritte Veränderung betrifft Marquinhos, der für den aus der Vorsaison gelb-rot-gesperrten Veratti im Dreiermittelfeld starten darf.

comment icon

Bisher hat der 45-Jährige bei seiner ersten Station nach dem Aus beim BVB eine makellose Bilanz vorzuweisen - alle sechs Pflichtspiele wurden mehr oder weniger souverän gewonnen. Die nationalen Wettbewerbe sind bekanntermaßen aber schon lange kein Gradmesser mehr für Paris, weshalb der Auftakt in der Champions League schon seit Wochen herbeigesehnt wird.

comment icon

Trotzdem ist das Weiterkommen natürlich fest eingeplant, auch wenn die Gruppe C eng und vor allem stimmungsvoll zu werden droht - geschenkt gibt es die Punkte in Neapel und bei Roter Stern Belgrad jedenfalls nicht. Ganz zu schweigen von den beiden Partien gegen das superreiche PSG mit dem neuen Trainer Thomas Tuchel.

comment icon

Aber auch Liverpool hat nach dem Finaleinzug im Vorjahr Blut geleckt, James Milner etwa spricht in diesem Zusammenhang von einem "unfinished business". Andererseits würde man sich im Norden Englands wohl noch ein kleines bisschen mehr über die erste Meisterschaft seit 1990 freuen.

comment icon

Das Duell an der Anfield Road steht zumindest aus deutscher Sicht ganz im Zeichen der beiden Trainer, die sich wahrscheinlich auch erst an die neue Anstoßzeit um 21:00 Uhr gewöhnen müssen. Auf die Fans wartet in jedem Fall ein echter Leckerbissen zum Auftakt, denn vor allem die Gäste nehmen bis an die Zähne bewaffnet einen neuen Anlauf auf den so heiß ersehnten Königsklassentitel.

comment icon

Und so halten die Reds dagegen: Alisson - Alexander-Arnold, Gomez, Van Dijk, Robertson - Milner, Henderson, Wijnaldum - Salah, Sturridge, Mane.

comment icon

Der Gast aus Frankreich geht wie folgt in die Partie: Areola - Meunier, Thiago Silva, Kimpembe, Bernat - Rabiot, Marquinhos, Di Maria - Mbappe, Cavani, Neymar.

comment icon

Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen dem FC Liverpool und Paris St.-Germain.