Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

1. FSV Mainz 05 - 1. FC Köln. Bundesliga.

1. FSV Mainz 05 1

  • J Burkardt ()

1. FC Köln 1

  • S Özcan ()

Live-Kommentar

comment icon

Das soll es aus der Fußball-Bundesliga gewesen sein, der 12. Spieltag ist komplett. Wir danken für das Interesse und wünschen noch einen schönen Rest-Sonntag sowie einen gelungenen Start in die neue Woche.

comment icon

In der Tabelle werden die Mainzer nun auf Platz 8 geführt. Köln ist Zwölfter. Es bleibt weiterhin bei drei Punkten Abstand zwischen beiden Mannschaften. Der Effzeh wird am kommenden Spieltag Borussia Mönchengladbach empfangen. Für den FSV geht es nach Stuttgart.

comment icon

Letztlich also werden die Punkte geteilt, der 1. FSV Mainz 05 und der 1. FC Köln trennen sich 1:1. Wer damit zufrieden sein kann, ist schwer zu beurteilen. Ohne Frage hatten die Gäste vor 25.500 Zuschauern mehr vom Spiel, verzeichneten die besseren Torchancen und waren lange Zeit die stärkere Mannschaft. Doch in Führung gingen die Hausherren. Das mussten die Rheinländer schließlich auch erst einmal korrigieren. Da dies aber bereits kurz nach der Pause gelang, wäre viel zeitlicher Spielraum für mehr geblieben. Mainz lieferte ein schwaches Heimspiel ab, konnte die eigenen Qualitäten nie auf den Rasen bringen. Erst zum Ende rafften sich die Rheinhessen ein wenig auf. Ein Sieg der 05er aber wäre in jedem Fall unverdient gewesen.

full_time icon

Dann beendet Schiedsrichter Deniz Aytekin das Treiben auf dem Platz.

yellow_card icon

Bei der noch offenen Mainzer Ecke von der rechten Seite setzt sich Adam Szalai zu vehement gegen Salih Özcan ein und bekommt das als Offensivfoul abgepfiffen. Der Ungar regt sich darüber auf und kassiert Gelb - seine erste Karte der Saison.

comment icon

Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Drei Minuten gibt es noch obendrauf.

highlight icon

Tatsächlich zieht dann auch noch Adam Szalai in zentraler Position mit dem rechten Fuß ab. Da ist Timo Horn gefragt, der Keeper lenkt den Ball zur Ecke.

highlight icon

Genau solch eine zufällige Szene bringt plötzlich die 05er ins Spiel. Ein Ball von der rechten Seite rutscht den Kölnern da durch. Kevin Stöger behält im Sechzehner die Übersicht, legt kurz quer zu Jonathan Burkardt ab. In dessen Linksschuss grätscht in höchster Not Luca Kilian und rettet dem Effzeh das 1:1. Der Ball streicht hauchzart am linken Pfosten vorbei.

comment icon

Uns bleibt nur, auf ein Zufallsprodukt, einen Glücksschuss, einen groben Fehler oder eventuell auf eine Standardsituation zu hoffen. Anders kann hier wohl kein Tor mehr fallen. 

comment icon

Unübersehbar erlangen die Mainzer mehr Spielanteile. Allerdings wissen die Rheinhessen mit der Kugel nicht viel anzufangen. Es bleibt bei vielen Fehlpässen. Die Partie wirkt inzwischen vollkommen zerfahren.

substitution icon

Zugleich hat Florian Kainz vorzeitig Feierabend. Jan Thielmann übernimmt. Mit den Spielerwechseln sind wir für heute durch.

substitution icon

Bei den Gästen wird Ondrej Duda durch Louis Schaub ersetzt.

comment icon

In dieser Unschlüssigkeit passen sich die Rheinländer dem Niveau des Gegners ganz allmählich an. Somit schleichen sich jetzt auch beim Effzeh verstärkt Ungenauigkeiten ein. Vielleicht hat diese Begegnung auch einfach keinen Sieger verdient.

comment icon

Mainz lässt jetzt zumindest das Bestreben erkennen, noch irgendetwas auf die Beine stellen zu wollen. Und die Kölner wissen offenbar nicht so richtig, was sie mit der Partie anfangen sollen. Angesichts des bisherigen Spielverlaufs ist das 1:1 für die Gäste bis hierhin viel zu wenig.

substitution icon

Bei den Hausherren macht Karim Onisiwo zugunsten von Adam Szalai Platz. Bo Svensson schöpft seine Wechselmöglichkeiten damit aus.

comment icon

Dann zeigen die Gastgeber immerhin mal einen guten Ansatz. Von der rechten Seite spielt Silvan Widmer in die Mitte. Doch da haben wir wieder das Thema Präzision. Die fehlt auch hier, weshalb sich Karim Karim Onisiwo den Ball erst über Umwege ergattert. Eine Abschlusshandlung bleibt mal wieder aus.

highlight icon

Benno Schmitz schlägt den Ball über die rechte Seite nach vorn. Alexander Hack steht völlig falsch. So kann Sebastian Andersson rechts in die Box eindringen, rutscht dann aber auf dem vom Regen durchtränkten Rasen aus. Glück für Mainz!

comment icon

Jetzt bringen die Hausherren mal Zug rein. Karim Onisiwo macht sich über rechts auf den Weg, schafft es bis in den Sechzehner. Doch dem anschließenden Pass in die Mitte fehlt es dann wieder an der Genauigkeit. Für den Effzeh lässt sich das problemlos verteidigen.

substitution icon

Nun verhilft Steffen Baumgart nach mehr als anderthalb Monaten Verletzungspause Ellyes Skhiri zum Comeback. Dafür räumt Mark Uth das Feld.

comment icon

Köln hat die Angelegenheit nach wie vor im Griff, muss angesichts des Aufwandes aber natürlich ein anderes Ergebnis rausholen. Ob das noch gelingt? In jedem Fall lassen die Rheinländer hinten gar nichts zu.

comment icon

Anschließend verflacht das Geschehen. Mainz kommt auch mit den frischen Kräften nicht in die Gänge, kann von Glück sagen, dass es nach wie vor 1:1 steht.

substitution icon

Zugleich wird Jean-Paul Boetius durch Kevin Stöger ersetzt.

substitution icon

Aufseiten der Hausherren steht frisches Personal bereit. Anstelle von Jae-Sung Lee spielt ab sofort Anton Stach.

highlight icon

Im Anschluss an diese Szene geraten Bo Svensson und Kevin McKenna aneinander. Steffen Baumgart versucht zu beruhigen. Dann ruft der Schiedsrichter die Streithähne zu sich, vermag mit den Gelben Karten den Mainzer Coach sowie den Kölner Co-Trainer nicht zu beruhigen. Vor allem Svensson ist da gar nicht zu einem versöhnlichen Handschlag bereit.

highlight icon

Halblinks im Strafraum sucht Mark Uth den direkten Torabschluss mit dem linken Fuß. Alexander Hack aber ist schneller und wird vom Kölner in der Schussbewegung getroffen.

comment icon

Dann tritt Mark Uth wieder einen Freistoß lang in den Sechzehner. Robin Zentner sieht ganz schlecht aus, berechnet das Ding völlig falsch und taucht unter dem Ball durch. Die Abwehrkollegen des Keepers regeln das letztlich.

yellow_card icon

Links an der Strafraumgrenze fehlt es jetzt den Kölnern ein wenig an Abstimmung. So ergibt sich für Ondrej Duda eine zu große Distanz zum Ball. Das versucht dieser mit einem Tackling gegen Leandro Barreriro zu korrigierten, trifft nur den Gegner und sieht Gelb. Für den Slowaken ist es die dritte Verwarnung in dieser Saison.

comment icon

Mit Ausnahme des Treffers kurz vor der Pause tut sich bei den 05ern nach wie vor sehr wenig nach vorn. Da läuft kaum etwas zusammen, weil das zaghafte Bemühen durch viele Ungenauigkeiten geprägt ist.

comment icon

Ohne Frage handelt es sich um einen verdienten Ausgleich für die Gäste, die sich auch in der Folge anschicken, die tonangebende Mannschaft zu bleiben.

goal icon

Tooooor! 1. FSV Mainz 05 - 1. FC KÖLN 1:1. Zügig gelangt der Effzeh zum Ausgleich. Aus dem linken Halbfeld tritt Mark Uth einen Freistoß mit dem linken Fuß. Im Zentrum verlängert Salih Özcan per Kopf und bringt die Kugel aus etwa sechs Metern im Kasten von Robin Zentner unter. Für den Mittelfeldspieler ist das der erste Treffer überhaupt in der Bundesliga.

comment icon

Vorlage Mark Uth

comment icon

Ohne weitere personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt, nachdem sie bereits im ersten Durchgang jeweils einmal verletzungsbedingt tauschen mussten.

match_start icon

Das Runde rollt wieder über das Grüne.

half_time icon

Dann bittet Schiedsrichter Deniz Aytekin die Akteure zur Pause in die Kabinen.

substitution icon

Offenbar bestehen in Sachen Anthony Modeste keine Aussichten auf Besserung. Steffen Baumgart wechselt nun also doch. Sebastian Andersson soll übernehmen.

highlight icon

Dann wird Timo Horn von Karim Onisiwo am linken Knie erwischt. Der Keeper sitzt am Boden, macht dann aber erst einmal ohne Behandlung weiter.

comment icon

Soeben ist die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs abgelaufen. Fünf Minuten soll es noch obendrauf geben.

highlight icon

Modeste muss lange behandelt werden, kann gar nicht richtig auftreten. Ganz behutsam wird der Stürmer vom Feld geführt. Warten die Kölner mit dem Wechsel noch? Gleich ist schließlich Pause.

yellow_card icon

Erstmals muss Deniz Aytekin die Gelbe Karte hervorholen. Stefan Bell trifft Anthony Modeste gar nicht mal absichtlich mit dem Knie an der linken Hüfte oder in der Nierengegend. Beim Franzosen verursacht das gehörige Schmerzen. Und Bell wird am kommenden Spieltag wegen dieser fünften Verwarnung gesperrt fehlen.

goal icon

Tooooor! 1. FSV MAINZ 05 - 1. FC Köln 1:0. Gerade eben hat Jonathan Burkardt links in der Box das lange Eck mit einem Linksschuss noch verfehlt. Jetzt schlägt der Kapitän der U21-Nationalmannschaft genau an dieser Stelle einen Haken, nimmt so Luca Kilian aus dem Spiel. Der folgende Rechtsschuss aus acht, neun Metern und halblinker Position findet den Weg ins kurze Eck. Für den Angreifer ist das der sechste Saisontreffer.

comment icon

Vorlage Karim Onisiwo

comment icon

Nachdem Rafael Czichos gerade aus eigener Kraft an den Spielfeldrand getrottet ist, kehrt der Innenverteidiger auf den Platz zurück - nachdem er noch kurz Rücksprache mit Steffen Baumgart gehalten hat.

highlight icon

Dann gibt es die nächste Verletzung. Rafael Czichos beklagt Probleme mit dem Sprunggelenk. Die medizinische Abteilung tut ihr Bestes. Und hier gibt es mehr Zuversicht.

comment icon

Nach einem Mainzer Ballverlust schalten die Kölner schnell um. Diesmal sucht Modeste den Kollegen Mark Uth. Dieser Pass kommt nicht durch, den fängt Alexander Hack ab.

highlight icon

Plötzlich hat Anthony Modeste völlig freie Bahn. Offenbar ist das kein Abseits. Der Stürmer schließt rechts im Strafraum ab und scheitert mit seinem Rechtsschuss an Robin Zentner. Draußen schüttelt Steffen Baumgart den Kopf ob der vergebenen Großchancen.

substitution icon

Zumindest ist der verletzte Dominik Kohr auf eigenen Beinen vom Platz gehumpelt. Jetzt steht mit Leandro Barreiro auch Ersatz bereit und kommt ins Spiel.

highlight icon

Dominik Kohr liegt am Boden, hat sich am Oberschenkel verletzt. Das schaut nach einer muskulären Geschichte aus und wird offenbar unweigerlich in einen Spielerwechsel münden.

highlight icon

Bei zwei Ecken kurz nacheinander, jeweils von Florian Kainz getreten, kommt in beiden Fällen Luca Kilian zum Abschluss. Vor allem bei der zweiten Hereingabe von der linken Seite gelangt die Leihgabe aus Mainz völlig frei zum Kopfball und platziert den aus vier Minuten rechts am Gehäuse vorbei.

comment icon

Florian Kainz tritt einen Kölner Freistoß aus dem rechten Halbfeld. Den verpasst der einlaufende Jonas Hector. Robin Zentner geht dann auf Nummer sicher und faustet das Kunstleder erneut weg.

comment icon

Über eine Standardsituation stellen die Hausherren nun mal wieder etwas auf die Beine. Jean-Paul Boetius tritt den Freistoß von der rechten Seite. Im Zentrum holt sich Moussa Niakhate den Kopfball und setzt den über die Kiste.

comment icon

Jonas Hector flankt von der linken Seite in die Mitte. Im Sechzehner hat Robin Zentner das Sagen, der Torwart faustet die Pille aus der Gefahrenzone.

comment icon

Im Gegensatz zu den Kölnern bekommen die Mainzer überhaupt nichts mehr zu Ende gespielt. Jetzt stoppt die 05er einen Abseitsposition von Silvan Widmer.

highlight icon

Gerade ist Duda auf den Rasen zurückgekehrt, da bekommt der Slowake von links das Zuspiel von Mark Uth. Halblinks in der Box kommt Duda frei zum Schuss, scheitert mit dem rechten Fuß an der Parade von Robin Zentner. Doch zu dieser Großchance gehört auch die Nachschussmöglichkeit, die Duda mit links ebenfalls versemmelt und den Ball übers Tor schießt.

comment icon

Dann bekommt Ondrej Duda einen Ball von Alexander Hack aus kurzer Distanz voll ins Gesicht. Das zieht eine Behandlungsunterbrechung nach sich.

comment icon

Und wenn Mainz mit dem Ball mal etwas nach vorn unternehmen möchte, stören technische Unzulänglichkeiten und ungenaues Passspiel die Bemühungen. Auf diese Weise sinkt auch das Niveau der Partie, weil die Gäste das allein auch nicht rausreißen wollen oder können.

comment icon

Köln hat inzwischen mehr vom Spiel. Die Rheinländer wirken sehr agil. Doch auch das ändert nichts daran, dass es seit der 7. Minute überhaupt keine Torschüsse mehr gibt.

comment icon

Durch die vielversprechende Anfangsphase wurden wir und alle Zuschauer im Stadion verwöhnt. Da fällt es natürlich schwer, die derzeitige Ereignislosigkeit zu akzeptieren.

comment icon

Erst dann beruhigt sich das Geschehen ein wenig. Beide Mannschaften scheinen nun besser sortiert und bieten defensiv nicht mehr so viel an. Gerade dahingehend wirken beide Trainer von draußen sehr bestimmt ein.

comment icon

Torabschlüsse im Minutentakt! Jetzt steigt Mark Uth mit ein, scheut ebenfalls den weiten Weg zum Tor mit seinem Linksschuss nicht. Dieser Versuch gerät zu hoch.

comment icon

Dann ist der Effzeh wieder am Zug. Florian Kainz macht sich ebenfalls um einen Distanzschuss verdient, der Robin Zentner auf den Plan ruft. Große Probleme stellen sich dem Keeper nicht.

comment icon

Und weiter geht die durchaus wilde Fahrt. Jean-Paul Boetius probiert es aus der zweiten Reihe. Der Linksschuss verfehlt das Gehäuse von Timo Horn.

highlight icon

Auch die nachfolgende Ecke von der rechten Seite sorgt für Gefahr. Die Flanke von Aaron Martin verlängert Moussa Niakhate per Kopf. Die Kugel springt haarscharf am langen Eck vorbei.

highlight icon

Umgehend starten die Mainzer einen Gegenangriff. Karim Onisiwo taucht rechts in der Box auf, kann es eigentlich selbst machen. Den Pass in die Mitte wehrt Luca Kilian ab. Es wird ein Handspiel reklamiert, aber da gibt es nichts Strafbares.

highlight icon

Lange fackeln die Gäste nicht, gelangen gleich in den Strafraum. In halbrechter Position schießt Ondrej Duda aus der Drehung und scheitert an Robin Zentner.

match_start icon

Soeben ertönt in der MEWA ARENA der Anpfiff.

comment icon

Kurz vor Spielbeginn blicken wir auf das Schiedsrichtergespann. An der Pfeife agiert Deniz Aytekin. Der 43-jährige FIFA-Referee kommt zu seinem 190. Einsatz in der Bundesliga. Dabei gehen ihm die Assistenten Christian Dietz und Markus Sinn zur Hand. Als vierter Offizieller fungiert Dr. Robin Braun.

comment icon

Köln ist zwei Partien ohne Sieg. Nach der letzten Niederlage Ende Oktober in Dortmund (0:2) spielte der Effzeh vor der Länderspielpause in Müngersdorf 2:2 gegen Union. Während es für die Männer von Steffen Baumgart daheim gut läuft, im RheinEnergieStadion ist man noch unbesiegt, muss dem Team unübersehbar eine Auswärtsschwäche attestiert werden. Zwei kümmerliche Punkte und vier Tore gelangen den Rheinländern auf Reisen - und zwar in Freiburg und Frankfurt (jeweils 1:1). Bei den letzten zwei Liga-Gastspielen gelang kein eigenes Tor. In Hoffenheim ging man gar mit 0:5 unter. In der Fremde lief es einzig bei den Pokalspielen, in Jena und Stuttgart gelang das Weiterkommen.

comment icon

Ferner ist der FSV seit vier Pflichtspielen ungeschlagen, gewann drei davon. Die letzte Niederlage stammt von Mitte Oktober, da setzte es ein 1:3 in Dortmund. Und davor fing sich das Team von Bo Svensson gegen Union Berlin die letzte Heimniederlage ein (1:2). Das allerdings war der einzige Patzer in der heimischem MEWA Arena, wo von sieben Pflichtspielen vier siegreich gestaltet wurden.

comment icon

Vielmehr wird man bei den Rheinländern darauf schauen, dass nach unten genug Luft bleibt. Aktuell sind es vier Punkte zum Relegationsplatz, den der VfB Stuttgart innehat. Für die 05er hingegen stellt sich die Distanz nach oben geringer dar. Der internationale Wettbewerb wäre momentan lediglich drei Zähler entfernt. Für die Rheinhessen ist das aktuell eine recht komfortable Position, die sie vor allem einer sehr sattelfesten Defensive zu verdanken haben. Die elf Gegentreffer werden in der Bundesliga einzig vom SC Freiburg (9) unterboten. Zu Hause kassierte Mainz lediglich vier Tore.

comment icon

Tabellarisch bewegen wir uns im Mittelfeld und erleben das Duell zweier Nachbarn. Der Zehnte hat den Elften zu Gast. Da sich drei Punkte und das bessere Torverhältnis der Mainzer zwischen beiden Mannschaften befinden, müsste der Effzeh schon deutlich gewinnen, um einen Platztausch zu realisieren. Vier Tore Differenz sollten es dafür sein.

comment icon

Auf Seiten der Gäste hat Steffen Baumgart kaum personelle Sorgen. Nachdem Ellyes Skhiri nach auskurierter Fraktur des Wadenbeinköpfchens wieder zur Verfügung steht, kann Kölns Trainer aus dem Vollen schöpfen.

comment icon

Für den 1. FC Köln stehen anfangs folgende elf Akteure auf dem Rasen: Horn - Schmitz, Kilian, Czichos, Hector - Ljubicic, Özcan - Kainz, Duda, Uth - Modeste.

comment icon

Nicht zurückgreifen kann der Mainzer Trainer Bo Svensson heute auf Anderson Lucoqui (Innenbandverletzung), Jeremiah St. Juste (Schulteroperation) und Niklas Tauer (Knieprobleme).

comment icon

Gleich mit Beginn der Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Tages und dabei zuvorderst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Der 1. FSV Mainz 05 geht die heutige Aufgabe in dieser Besetzung an: Zentner - Bell, Hack, Niakhate - Widmer, Lee, Kohr, Boetius, Martin - Onisiwo, Burkardt.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 12. Spieltages zwischen dem FSV Mainz 05 und dem 1. FC Köln.