Zum Inhalte wechseln

1. FSV Mainz 05 - FC Schalke 04

Bundesliga

Live-Kommentar

comment icon

Wir danken für Ihr Interesse an unserer Berichterstattung vom 22. Bundesliga-Spieltag. Genießen Sie den Sonntagabend! Bis bald.

comment icon

Für Mainz geht es in einer Woche mit dem Sonntagsspiel um 18:00 Uhr beim VfL Wolfsburg weiter. Schalke empfängt einen Abend zuvor um 18:30 Uhr den Tabellenzweiten RB Leipzig. Um dort erneut zu punkten, muss sicher eine weitaus bessere Leistung abgerufen werden.

comment icon

Der FSV hat als Tabellen-Fünfzehnter jetzt fünf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und Rang 17, sechs Zähler sind es zum Tabellenletzten Paderborn. Schalke verliert nach dem vierten Spiel ohne Sieg die Top-5 des Bundesliga-Rankings langsam aus den Augen. Vier Punkte sind es bis zu den fünftplatzierten Leverkusenern, schon sechs zu den Borussias aus Dortmund und Mönchengladbach. Bayern und Leipzig sind den Gelsenkirchenern erst einmal weit enteilt.

comment icon

Vier Tore pro Partie - so lautete der Schnitt an diesem Bundesliga-Spieltag vor dieser abschließenden Partie. Doch weder Mainz noch Schalke konnten offensiv diesen Maßstab erfüllen. Beide Teams setzten über weite Strecken der Spielzeit auf Kompaktheit in der Defensive und das Stören des gegnerischen Aufbaus. Vorstöße an den gegnerischen Strafraum schienen nicht unbedingt auf den Matchplänen verzeichnet. So müssen beide Mannschaften nach durchschnittlichen 90 Minuten mit je einem Punkt zufrieden sein. Für Mainz ist dieser eine Zähler aber deutlich mehr wert als für den S04.

full_time icon

Schlusspfiff in Mainz. Der FSV und der S04 trennen sich 0:0.

highlight icon

Das war knapp! Weston McKennie kommt etwa zehn Meter vor dem Tor frei zum Kopfball. Er setzt die Kugel in Richtung rechtes unteres Eck - das aber verfehlt er um etwa einen Meter. FSV-Keeper Zentner schaute dem Ball nur noch hinterher.

comment icon

Ecke noch einmal für die Schalker. Es gibt zwei Minuten Nachspielzeit.

comment icon

Keine Gefahr für das Tor der Gäste. St. Juste schießt deutlich vorbei aus großer Entfernung.

comment icon

Freistoß noch einmal für Mainz - etwa zehn Meter vom Anstoßpunkt entfernt.

comment icon

Das Spiel war kurz unterbrochen, da Kutucu im Zweikampf einen Schlag auf den linken Fuß abbekommen hat. Aber er kann die verbleibenden Minuten weitermachen.

comment icon

Nach dem folgenden Freistoß ist Nübel mit beiden Fäusten am Ball im Strafraumzentrum. Dabei wird der Schlussmann auch noch unfair angegangen. Freistoß also für die Gäste.

yellow_card icon

Kutucu foult Baku. Freistoß für die Mainzer so etwa 20 Meter vor dem Tor. Kutucu sieht Gelb. Seine zweite in dieser Saison.

comment icon

Beierlorzer oder Wagner? Steht an der Seitenlinie ein Trainer, der mit seiner Mannschaft noch etwas wagt? Verordnet da noch jemand Offensive? Es hat nicht den Anschein. Schade für alle neutralen Zuschauer dieser Partie.

substitution icon

Bei Schalke spielt nun Juan Miranda anstelle von Amine Harit.

substitution icon

Pierre Kunde Malong ist der letzte Einwechselspieler der Mainzer am heutigen Abend. Der frühere Schalke-Spieler Danny Latza geht vom Feld.

comment icon

Noch zehn Minuten. Mainz scheint dem 1:0 nun deutlich näher zu sein als die Gäste aus dem Ruhrgebiet.

highlight icon

Lattentreffer! Wieder ist es Quaison, der im Strafraum zum Abschluss kommt. Nübel bringt bei einer starken Parade noch eine Hand an den Ball, lenkt ihn so ans Aluminium. Glück für Schalke. Großes Glück.

highlight icon

Quaison, am vergangenen Wochenende Dreifach-Schütze in Berlin, dribbelt sich im Strafraum fest. Kenny blockt den Schuss.

comment icon

Mainz fährt einen Konter über die linke Seite, die Geschwindigkeit bringt den S04 aber nicht in Verlegenheit. Alle Verteidiger sind auf ihren Positionen, so wird der Angriff der Gastgeber zugestellt.

comment icon

Für Schalke wäre es das neunte Unentschieden in dieser Saison (kein Team hat mehr!), für Mainz die erste Punkteteilung seit dem Start der Spielzeit im vergangenen Sommer.

substitution icon

Vielleicht ja jetzt: Der 19 Jahre alte Ahmed Kutucu ersetzt bei den Königsblauen Benito Raman.

comment icon

Kurzes Zwischenfazit gut 15 Minuten vor dem Spielende: Das Tempo wird und wird nicht höher in diesem Spiel.

substitution icon

Für Szalai, der heute zwei Abschlüsse zu verzeichnen hatte, spielt jetzt bei Mainz Jean-Philippe Mateta.

comment icon

Zu den Mainzern muss dagegen mal jemand laut sagen: "Heute ist der S04 besiegbar!" Es scheint ein bisschen so, als glauben die Gastgeber (noch) nicht an ihre Chance.

comment icon

20 Minuten bleiben nur noch. Kaum vorstellbar, dass sich Schalke mit einem Punkt in Mainz tatsächlich zufrieden gibt und nun versucht, das Unentschieden über die Zeit zu bringen.

comment icon

Bei den Mainzern wirkten die Offensivaktionen vor der Pause deutlich zielstrebiger als im zweiten Durchgang.

substitution icon

Auch im Hinspiel wurde Onisiwo eingewechselt. Damals traf er vier Minuten nach seiner Hereinnahme. Und heute? Levin Öztunali geht für ihn raus aus der Partie.

comment icon

25 Minuten noch zu spielen. Noch immer ist es ein 0:0 der schwächeren Sorte. Zumindest ist die Partie bei Weitem nicht so unterhaltsam wie die anderen acht Partien des Spieltags.

comment icon

Raman foult Niakhate in der Offensive. Freistoß für die Mainzer auf der linken Seite in der Nähe des eigenen Strafraums.

substitution icon

Schalke wechselt in der Defensive: Jean-Clair Todibo verlässt den Platz, Ozan Kabak betritt ihn. S04-Trainer Wagner scheint also noch Geduld zu haben - oder aber er ist mit einem Punkt zufrieden.

comment icon

Schalke kann eine weitere Ecke nicht nutzen.

highlight icon

Chance für Mainz nach einem Angriff über die linke Seite. Quaison lenkt den Ball mit der Hacke gefährlich aufs Tor, aber Nübel ist da und wehrt ab.

comment icon

Der Ball fliegt im Strafraum etwa bis zum Elfmeterpunkt, wo Nübel dieses Mal einen erfolgreichen Ausflug aus seinem Tor mit einer Faustabwehr beendet. Die war aber am Ende gar nicht nötig: Abseits!

yellow_card icon

Nach der ersten Gelben Karte in der Bundesliga für den Schalker Jean-Clair Todibo gibt es links im Halbfeld einen Freistoß für die Gastgeber.

comment icon

Schalke hat weiter viel mehr Ballbesitz als die Mainzer, die ihrerseits aber auf Eroberungen der Kugel in der gegnerischen Hälfte lauern. Den Aufbau überlassen die Beierlorzer-Schützlinge offenbar sehr gerne.

comment icon

Im Hinspiel gab es zwar viel mehr Abschlusssituationen, aber doch ähnelt diese Partie der aus dem vergangenen September ein wenig. Schalke tat sich sehr, sehr schwer mit dem Defensivbollwerk der Mainzer, die ihrerseits mit Kontern auch für Gefahr sorgen konnten.

comment icon

Gregoritsch will links Raman mit einem Heber in eine freie Laufbahn Richtung Tor bringen. Sein Teamkollege steht beim Zuspiel aber im Abseits.

highlight icon

Gregoritsch bringt den Ball mit links an der Mauer vorbei halbhoch aufs Mainzer Tor. Zentner muss zwar einen Meter vor der Linie einmal nachfassen, hat die Kugel dann aber sicher unter Kontrolle.

yellow_card icon

Daniel Brosinski sieht nach einem Foul an McKennie seine dritte Gelbe Karte in dieser Saison. Freistoß für Schalke aus knapp 25 Metern in zentraler Position.

comment icon

Weiter geht es, der Mainzer steht wieder.

comment icon

Das Spiel ist unterbrochen, da Niakhate ein Fuß von Weston McKennie aufs Knie bekommt.

comment icon

Schalke spielt nun etwas mutiger nach vorne - mit mehr Druck und mehr Tempo.

highlight icon

Nachdem der Ball rechts vor den Strafraum zu Weston McKennie kommt, zieht der Mittelfeldspieler trotz schlechten Winkels einfach mal ab. Die Kugel fliegt einen Meter am linken Pfosten vorbei.

comment icon

Das erinnert an den Beginn des Spiels: Verhaltener Start von beiden Mannschaften. Wieder ist Ballbesitz und Ballsicherheit Trumpf.

match_start icon

Anstoß zur zweiten Halbzeit. Mainz und Schalke wechseln beide nicht.

half_time icon

Pause in Mainz. Zwischen dem FSV und dem FC Schalke 04 steht es noch 0:0.

highlight icon

Große Chance für Mainz - wegen eines großen Patzers von Alex Nübel im Schalker Tor. Der Schlussmann kommt bei einer hohen Flanke von der linken Seite aus seinem Fünfer, erwischt in der Luft den Ball aber nicht. Die Gäste haben dann Glück, dass Latza aus etwa 16 Metern knapp links am Tor vorbei schießt. 

comment icon

Bei den Gastgebern klappt das Umschalten viel, viel besser. Immer wieder kommen die Mainzer schnell an den Schalker Strafraum.

comment icon

Bisher sind an diesem Spieltag im Schnitt vier Treffer pro Partie gefallen. Davon sind die 22 handelnden Akteure in Mainz noch ein wenig entfernt ...

comment icon

Auf der anderen Seite schlenzt Öztunali aus der Distanz rechts vorbei.

highlight icon

Plötzlich wird es brenzlig im Mainzer Strafraum: Schöpf bringt den Ball von links an den Fünfer, wohin Gregoritsch durchgestartet ist. Doch Schlussmann Zentner passt auf, stellt sich dem Angreifer in den Weg und blockt so den Schussversuch erfolgreich ab.

comment icon

Sagen wir es mal so: Ein Tor vor der Halbzeitpause liegt nicht unbedingt in der Luft.

comment icon

Schalkes Kenny bringt eine Flanke von rechts in die Box, doch wieder können die Hausherren dort klären.

comment icon

Amine Harit verzettelt sich etwas bei seinem Dribbling durch die Mitte an die Strafraumgrenze. Mit etwas Glück kommt der Ball noch bei Weston McKennie an, aber dann bringen die Mainzer die Situation unter Kontrolle.

highlight icon

Der folgende Freistoß bringt Schalke die erste Chance heute Abend ein: FSV-Keeper Zentner wehrt den Kopfball von Nastasic mit einer Hand über die Latte ab. Die Ecke danach ist nicht ganz so prickelnd für alle Beteiligten.

yellow_card icon

Jeffrey Bruma foult hinten links Gregoritsch. Nun hat er zwei Gelbe Karten in dieser Saison auf seinem Konto.

comment icon

Was geht wohl in Mainz-Trainer Achim Beierlorzer vor? So an- und schwerfällig, wie sich die Schalker heute bis hierhin präsentieren, könnte er seinem Team noch etwas mehr Mut nach vorne verordnen. So könnte die Führung herausspringen ... 

comment icon

Raman und Oczipka schaffen es jetzt mal, die Mainzer Abwehr links ein wenig aufzureißen. Da die anschließende Flanke in den Strafraum aber zu nah an den Fünfer kommt, entsteht keine Gefahr für die Hausherren.

comment icon

Ballkontakte von Raman bei Schalke bisher: neun. Der Offensivspieler ist genau wie seine Kollegen nicht ins Spiel eingebunden. Die Mainzer Offensivspieler haben alle mindestens doppelt so viele Aktionen an der Kugel zu verzeichnen.

highlight icon

Ganz anders auf der anderen Seite: Adam Szalai kommt sehr frei in der Mitte des Sechzehners erst an den Ball, dann zum Abschluss. Wieder aber fliegt der Ball genau auf Nübel in der Mitte des Schalker Tores.

comment icon

Bei der Mannschaft von David Wagner stehen vorne immer noch keine Arbeitsnachweise zu Buche. Kein Torschussversuch, nichts dergleichen bisher zu sehen.

highlight icon

Barreiro Martins kann ein recht hohes Zuspiel von Latza rechts im Strafraum kontrollieren. Es folgt ein sehenswerter Abschluss aus der Drehung. Doch der Ball fliegt dann doch um zwei, drei Meter links am S04-Gehäuse vorbei.

comment icon

Mainz drückt auf der linken Seite mit Kurzpassspiel in den Strafraum, dort aber finden die Rheinhessen nicht die Lücke für den entscheidenden Pass.

comment icon

Dass die Grundeinstellung bei beiden Teams stimmt, sieht man auch daran, dass die Zweikampfquote bisher nahezu ausgeglichen ist. 

comment icon

Auch zum Ende des ersten Viertels der Partie fehlt das Überraschungsmoment in diesem Spiel. Schalke hat insgesamt mehr Ballaktionen, die Mainzer dagegen sind häufiger mit dem Ball im letzten Drittel unterwegs.

comment icon

Mascarell bringt den Ball bei der Ecke flach in den Strafraum - und zwar genau in die Füße der Mainzer.

comment icon

Gregoritsch erspielt sich auf der rechten Seite eine Ecke heraus. Standard Nummer zwei für die Gäste heute Abend.

comment icon

Schalke im Moment mit zehn Akteuren auf dem Platz, aber Todibo wird gleich wieder dabei sein können.

comment icon

Das Spiel ist unterbrochen, da Todibo bei einem Zweikampf den Fuß von Quaison ins Gesicht bekommt. Der Verteidiger wird jetzt an der Seitenlinie behandelt.

comment icon

Das Anlaufen der Schalker in der gegnerischen Hälfte sieht nicht so ganz abgestimmt aus. Wenn nicht alle mitmachen, sind viele dieser kurzen Sprints auf die ballführenden Gegner vergeblich.

comment icon

Mainz hat schon vier Abschlüsse zu verzeichnen. Die Schalker finden offensiv bisher nicht statt, da sie nur verhalten überhaupt den Weg nach vorne suchen und wenn, dann keine Lücke in der dichten FSV-Abwehr finden.

highlight icon

Nach einem öffnenden Pass aus dem Zentrum startet Brosinki auf der linken Seite schnell durch in den Strafraum. Seine flache Hereingabe klärt Nastasic für die Schalker noch so gerade, bevor Szalai in der Mitte Unheil anrichten kann.

comment icon

Gleich sind die ersten 15 Minuten in einem bisher vor allem von der Taktik geprägten Spiel vorbei.

comment icon

Viel Tempo ist noch nicht im Spiel. Beide Mannschaften sind darauf bedacht, aus der Abwehr mit sicheren, kurzen Pässen zu spielen.

comment icon

Auf der anderen Seite können die Schalker eine erste Ecke nicht gewinnbringend nutzen.

highlight icon

Wieder ein Freistoß für die Mainzer, dieses Mal aus dem rechten Halbfeld. Der Ball kommt, nachdem er erst von Todibo aus dem Strafraum geköpft wird, dann doch noch flach - von Öztunali geschossen - aufs Tor von Nübel. Der Keeper ist im rechten unteren Eck aber zur Stelle.

comment icon

Rasenschach in Mainz. Keines der Teams rutscht defensiv bisher aus seinem Korsett. So werden die Räume geschickt zugespielt und Vorstöße über Außen fürs Erste vermieden.

highlight icon

Der erste Schuss, der aufs Tor kommt: Öztunalis Aufsetzer aus gut 20 Metern bringt Schalkes Schlussmann Nübel aber nicht in Schwierigkeiten. Der Ball kommt genau auf ihn zu und wird dann sicher abgefangen.

comment icon

Die Hausherren versuchen schon in der Nähe des S04-Strafraums den Aufbau der Schalker zuzustellen. Für die Gelsenkirchener wird es darauf ankommen, diese erste Druckreihe sauber und schnell zu überspielen, um dann im Mittelfeld Platz für Vorstöße zu haben.

comment icon

Die Flanke von Brosinki segelt im Strafraum auch am am höchsten springenden St. Juste vorbei. Abstoß vom Tor der Gäste.

comment icon

Freistoß für Mainz links vor dem Strafraum, weil Nastasic sich nicht fair gegen Öztunali zu helfen weiß.

comment icon

Schalke mit den ersten kleinen Offensivaktionen, die Mainzer sortieren sich hinten in ihrer Formation. Defensiv ist das dann ein 5-4-1.

match_start icon

Jetzt läuft die Partie.

comment icon

Beide Mannschaften kommen auf den Rasen. Kapitäne sind Mascarell bei den Gästen und Latza bei den Hausherren, die heute in ganz bunten Fastnachtstrikots auflaufen.

comment icon

Die äußeren Bedingungen für ein Bundesligaspiel Mitte Februar könnten kaum besser sein als heute in Mainz: Er ist trocken, teils bewölkt bei 17 Grad Celsius.

comment icon

Schiedsrichter der Partie in Mainz ist Guido Winkmann aus Kerken. Unterstützt wird er von Video-Assistent Benjamin Brand. An den 46 Jahre alten Winkmann haben die Mainzer unter Umständen schlechte Erinnerungen: Er leitete in dieser Saison auch das Spiel des FSV in Leipzig. Endergebnis: 8:0 für RB ...

comment icon

Weil Düsseldorf, Bremen und Paderborn alle verloren haben gestern, kann Mainz mit einem eigenen Sieg den Abstand auf die Abstiegszone auf sieben Punkte vergrößern. Das dürfte Anreiz genug sein, vor den eigenen Fans einen "Dreier" einzutüten.

comment icon

Fünf Teams liegen in der Tabelle vor den Schalkern - und alle fünf haben an diesem Wochenende Siege eingefahren. Das heißt für die Gelsenkirchener im Rennen um die internationalen Plätze: nicht abreißen lassen, nicht nachlassen - und nicht nur nicht verlieren heute, sondern am besten gewinnen. 

comment icon

Von bisher 27 Bundesligaspielen zwischen beiden Mannschaften hat Mainz nur sechs gewonnen - 17 Mal gingen die Rheinhessen als Verlierer vom Platz. So war es auch im Hinspiel: Am 5. Spieltag schlug der S04 den FSV dank eines späten Treffers von Harit (89.) mit 2:1. Serdar hatte Schalke im ersten Durchgang in Führung gebracht (36.), Onisiwo die Bemühungen der Gäste nur einmal belohnt (75.).

comment icon

Bei den Gästen verändert Trainer Wagner ebenfalls das System nicht (4-3-3), aber er nimmt zwei personelle Wechsel vor: In der Abwehrkette beginnen heute der wiedergenese Kenny und auch Winterneuzugang Todibo. Für Youngster Becker sowie der nicht ganz fitte Kabak bleibt erst einmal nur die Bank. Suat Serdar ist wegen seiner Sprunggelenksverletzung nicht im Kader.

comment icon

Die Anfangsformation des FC Schalke 04: Nübel - Kenny, Todibo, Nastasic, Oczipka - Schöpf, Mascarell, McKennie - Gregoritsch, Harit, Raman. Trainer: Wagner.

comment icon

Der Mainzer Coach Achim Beierlorzer macht es sich einfach - und er belohnt die Spieler, die am vergangenen Wochenende 3:1 bei Hertha BSC  gewonnen haben. Keine Änderungen in der Startelf bei den heutigen Gastgebern. Der FSV wird wohl erneut in einem 3-4-3 agieren.

comment icon

Beim FSV Mainz 05 gehen folgende Spieler auf den Platz: Zentner - St. Juste, Bruma, Niakhate - R. Baku, Barreiro Martins, Latza, Brosinski - Öztunali, Szalai, Quaison. Trainer: Beierlorzer.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 22. Spieltages zwischen dem FSV Mainz 05 und dem FC Schalke 04.