Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Manchester City - Aston Villa. England, Premier League.

Manchester City 3

  • I Gündogan (, )
  • Rodri ()

Aston Villa 2

  • M Cash ()
  • P Coutinho ()

Live-Kommentar

comment icon

Das soll es von dieser Premier-League-Saison gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse heute wie über die gesamte Spielzeit! Natürlich sind wir gern auch in Zukunft mit unserer Berichterstattung über den englischen Fußball für Sie da. Bis bald!

comment icon

In ein paar Monaten wird der Verein einen neuen Anlauf nehmen, um sich endlich auch mal Europas Krone in der Champions League aufzusetzen. Und natürlich wird man auch in der Premier League wieder ein gewichtiges Wörtchen mitsprechen wollen. Das gehört zum Selbstverständnis eines solchen Klubs.

comment icon

Alter und neuer Meister hingegen ist Manchester City. Es ist höchste Zeit, zu diesem Erfolg in dieser so bärenstarken Premier League zu gratulieren. Herzlichen Glückwunsch! Zum achten Mal stehen die Skyblues zum Ende der Saison ganz oben. Damit gibt es nach den Enttäuschungen in allen anderen Wettbewerben dieser Spielzeit zumindest einen Titel für das Starensemble. Es ist die vierte Meisterschaft, seit Pep Guardiola in Manchester tätig ist.

comment icon

Somit schließt Aston Villa die Saison doch noch mit einer Niederlage ab und Steven Gerrard konnte seinem ehemaligen Klub keine Hilfestellung leisten. Der Verein aus Birmingham wird im Endklassement an Position 14 geführt.

comment icon

Lange Zeit spielte sich Manchester vor 53.395 Zuschauern im Etihad Stadium einen Wolf, fand trotz der eklatanten Feldvorteile einfach keinen Weg, sich klare Chancen zu erspielen. Dagegen konterten die Gäste effizient, machten zwei Tore und sorgten vorübergehend für Schockmomente im Stadion. Doch mit seinen Einwechslungen bewies Pep Guardiola ein goldenes Händchen. Den Vogel schoss Ilkay Gündogan ab, der mit seinen zwei Toren der Mann des Spiels war.

comment icon

Manchester City ist englischer Meister 2022! Die Mannschaft von Pep Guardiola verteidigt dank eines 3:2 gegen Aston Villa den Titel aus dem Vorjahr und im Stadion brechen alle Dämme. Die Fans stürmen zu Tausenden auf das Spielfeld. Am letzten Spieltag der Premier League haben es die Citizens noch einmal spannend gemacht. Zwar blieb man zu jedem Zeitpunkt der Partie Tabellenerster, doch angesichts des zwischenzeitlichen 0:2-Rückstandes hing hier alles am seidenen Faden. Der FC Liverpool aber ging erst in Führung, als die Skyblues schon ausgeglichen hatten. Und mit dem Treffer zum 3:2 beseitigten die Gastgeber alle Zweifel aus eigener Kraft.

full_time icon

Dann ist Schluss im Etihad Stadium!

comment icon

In jedem Fall halten die Jungs von Pep Guardiola das Geschehen weit vom eigenen Tor fern. Aston Villa kommt nicht in die Position, hier noch die Meisterfeier abblasen zu können.

comment icon

Die Skyblues drehen noch ein wenig an der Uhr. Ederson deutet Probleme am hinteren linken Oberschenkel an. Das riecht stark nach Zeitschinderei. Doch wer will es ihnen verdenken.

comment icon

Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Vier Minuten müssen die Citizens noch durchhalten.

substitution icon

Nochmals wird getauscht. Für Emiliano Buendia kommt Ashley Young. Damit haben beide Trainer ihr Wechselkontingent ausgeschöpft.

yellow_card icon

Wegen eines Fouls an Kevin De Bruyne fängt sich Marvelous Nakamba die Gelbe Karte ein.

comment icon

Jetzt führt Liverpool tatsächlich 2:1 gegen Wolverhampton. Doch nun stört das hier keinen mehr. Manchester scheint die Spitze aus eigener Kraft zu verteidigen.

substitution icon

Aufseiten der Gäste kommt Danny Ings für Jacob Ramsey.

goal icon

Tooooor! MANCHESTER CITY - Aston Villa 3:2. Schießt Ilkay Gündogan die Citizens zum Titel? Der Gastgeber will es unbedingt, geht vorn drauf und erobert früh den Ball. Kevin De Bruyne stürmt rechts in den Sechzehner und passt flach in die Mitte. Erneut taucht Gündogan links im Torraum auf und drückt die Kugel mit dem rechten Fuß aus kurzer Distanz über die Linie. Für den deutschen Nationalspieler ist das der achte Saisontreffer in der Liga.

comment icon

Vorlage Kevin De Bruyne

goal icon

Tooooor! MANCHESTER CITY - Aston Villa 2:2. Jetzt greifen die Gastgeber über links an. Da ist mit Oleksandr Zinchenko der dritte der Einwechsler unterwegs, findet fast ohne ernsthafte Gegenwehr den Weg in die Box und legt mit Übersicht zurück an die Strafraumgrenze. In halblinker Position schießt Rodri sofort und setzt den Rechtsschuss flach ins linke Eck. Das ist die Torpremiere in dieser Premier-League-Saison für den Spanier - im perfekten Moment!

comment icon

Vorlage Oleksandr Zinchenko

goal icon

Tooooor! MANCHESTER CITY - Aston Villa 1:2. Zwei der Einwechselspieler wecken die Hoffnungen bei den Hausherren. Rechts fast von der Grundlinie flankt Raheem Sterling in den Torraum. Auf Höhe des zweiten Pfostens lauert Ilkay Gündogan unbewacht und köpft aus kurzer Distanz entschlossen ein. Der deutsche Nationalspieler schnappt sich sogleich den Ball. Die Aufholjagd soll weitergehen.

comment icon

Vorlage Raheem Sterling

comment icon

Trotz des Rückstandes ist Manchester in der Tabelle noch immer vorn, weil Liverpool weiterhin gegen Wolverhampton nicht führt (1:1). Doch ein Tor in Anfield würde City in die Bredouille bringen.

substitution icon

Kurz nach seinem Tor darf Philippe Coutinho Feierabend machen. Mit seinem ersten Wechsel der Partie bringt Steven Gerrard jetzt Marvelous Nakamba.

goal icon

Tooooor! Manchester City - ASTON VILLA 0:2. Mit dem bekannten Schema kommen die Gäste zum Erfolg. Keeper Robin Olsen schlägt lang ab. Ollie Watkins verlängert per Kopf. Die Kugel landet bei Philippe Coutinho, der halblinks in der Box mit dem rechten Fuß schießt und ins kurze Eck trifft. Für den ehemaligen Profi des FC Bayern München ist das der fünfte Saisontreffer.

comment icon

Vorlage Ollie Watkins

substitution icon

Pep Guradiola zieht seinen letzten Trumpf. Der heißt Ilkay Gündogan und ersetzt Bernardo Silva. So bleibt der einstige Villa-Profi Jack Grealish heute Zuschauer.

comment icon

Den fälligen Freistoß in Strafraumnähe schießt Kevin De Bruyne direkt mit dem rechten Fuß. Der Ball fliegt am langen Torwinkel vorbei.

comment icon

Im linken Halbfeld nähert sich Rodri dem Sechzehner und wird ungeschickt und unnötigerweise von Philippe Coutinho gefoult.

comment icon

Und hinten spielen die Citizens immer wieder mit dem Feuer. Erneut genießt Ollie Watkins links in der Box viel Freiraum. Doch Ederson kommt raus, verkürzt gut den Winkel und stoppt den Angreifer, dem dann ohnehin eine Abseitsposition abgepfiffen wird.

comment icon

Der letzte nennenswerte Torschuss der Skyblues liegt nun auch schon wieder zehn Minuten zurück. Die Hausherren brechen sich einen ab, wissen mit weit mehr als 70 Prozent Ballbesitz einfach nichts anzufangen.

comment icon

Nach wie vor führt Liverpool im Parallelspiel nicht (1:1) und die Citizens sind in der Tabelle immer noch vorn. Doch die Spitzenposition und der Titel hängen am seidenen Faden.

substitution icon

Nochmals greift Pep Guardiola ein, nimmt Riyad Mahrez vom Feld, um Raheem Sterling bringen zu können.

highlight icon

Dann schickt Robin Olsen mit einem Abschlag Ollie Watkins auf die Reise. Mit einem Bewacher an den Fersen, gelangt der Stürmer in den Strafraum. Dort springt der Ball unkontrolliert und nur knapp links an der Kiste vorbei. Die angezeigte Abseitsposition wäre im Falle eines Treffers bei der VAR-Überprüfung hinfällig geworden, denn Watkins startete in der eigenen Hälfte.

comment icon

Kevin De Bryune flankt von der linken Seite, sucht den heranstürmenden John Stones, der beim Kopfball gerade noch von Calum Chambers gestört wird.

highlight icon

Riyad Mahrez behält an der Strafraumgrenze die Übersicht, legt kurz zurück zu Rodri. Dessen Rechtsschuss aus halbrechter Position fliegt rechts am Gehäuse von Robin Olsen vorbei.

yellow_card icon

Erstmals greift Michael Oliver zum gelben Karton. Den bekommt Tyrone Mings nach einem Foul an Gabriel Jesus zu sehen.

comment icon

Natürlich legen die Hausherren gleich den Vorwärtsgang ein, finden über links den Weg in die Box. Doch erneut kommt der Gegner irgendwie dazwischen. So bleibt nur eine Nachschusschance für Kevin De Bruyne, der deutlich übers Tor schießt.

comment icon

Natürlich muss der FC Liverpool die Einladung auch annehmen. Das derzeitige 1:1 gegen Wolverhampton reicht den Männern von Jürgen Klopp bei Punktgleichheit aufgrund des schlechteren Torverhältnisses nicht. Die Reds müssen ihr Spiel schon gewinnen, um Manchester noch abzufangen.

comment icon

Ohne personelle Veränderungen schickt Steven Gerrad seine Mannschaft in den zweiten Spielabschnitt.

match_start icon

Jetzt rollt der Ball wieder im Etihad Stadium.

substitution icon

Pep Guardiola tauscht zur Pause. Für Fernandinho endet das letzte Pflichtspiel im Trikot der Citizens vorzeitig. Dafür spielt ab sofort Oleksandr Zinchenko.

half_time icon

Dann bittet Schiedsrichter Michael Oliver die Akteure zur Pause in die Kabinen.

comment icon

Eine Ecke von der rechten Seite, getreten von Riyad Mahrez, landet auf dem Schädel von Aymeric Laporte. Dessen Kopfball gelingt nicht platziert genug, fliegt aber immerhin aufs Tor. Robin Olsen fängt die Kugel ohne Mühe.

comment icon

Weiterhin verzeichnen die Hausherren viel Ballbesitz. Die Abschlussversuche werden aber mittlerweile regelmäßig abgeblockt. Die Citizens kommen einfach nicht durch, finden keinen Weg.

comment icon

Soeben läuft die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs ab. Vier Minuten soll es noch obendrauf geben.

highlight icon

Nach einer Unsicherheit von Fernandinho hat Ollie Watkins auf links freie Bahn in den Sechzehner, entwickelt aber nicht genug Zug und wird doch noch von John Stones gestellt, ehe er zum Abschluss kommen kann.

comment icon

Aston Villa hat Blut geleckt. Verstärkt setzen die Gäste zu Gegenstößen an. Manchester wirkt ein wenig angeschlagen. Behalten die Skyblues hier die Nerven?

comment icon

Nun könnte sich der Titelkampf zuspitzen. Plötzlich nämlich sind Manchester und Liverpool punktgleich. Das bessere Torverhältnis spricht für die Citizens, die also noch vorn sind.

goal icon

Tooooor! Manchester City - ASTON VILLA 0:1. Jetzt spielen die Gäste erstmals einen zielstrebigen Angriff zu Ende. Jacob Ramsey legt links raus zu Lucas Digne. Dieser bringt die Flanke an. Im Zentrum läuft Matty Cash entschlossen ein, setzt sich gegen Joao Cancelo durch und köpft aus gut fünf Metern. Zwar ist Ederson da noch dran, vermag den Einschlag aber nicht zu verhindern. Der erste Torabschluss von Villa sitzt.

comment icon

Vorlage Lucas Digne

comment icon

Eine Flanke von der rechten Seite wird von Tyrone Mings abgefälscht und fliegt im hohen Bogen in den Torraum. Auf Höhe des zweiten Pfostens lauert Gabriel Jesus umringt von Gegenspielern. Einer von diesen, Calum Chambers, klärt per Kopf zur Ecke. Diese bringt im Anschluss nichts ein.

comment icon

Nach einer Balleroberung von Phil Foden hat Gabriel Jesus auf links etwas Platz. An der Strafraumgrenze schlägt der Stürmer den Haken zur Mitte und bleibt mit seinem Rechtsschuss hängen.

comment icon

Der schwedische Keeper bekommt die Kugel bei seiner Klärungsaktion ins Gesicht und muss die Betreuer mal eben nach dem Rechten sehen lassen. Kurz darauf geht es weiter.

comment icon

Noch sind keine Hochkaräter dabei, doch City bohrt beständig. Jetzt schickt Riyad Mahrez auf rechts Gabriel Jesus zur Grundlinie. Dessen Hereingabe fängt Robin Olsen ab.

comment icon

Unterdessen ist Liverpool im Parallelspiel der Ausgleich gelungen. Noch muss das die Skyblues hier nicht sorgen, die müssen heute einfach nur genauso viele Punkte holen wie die Reds, dann bleiben sie vorn.

highlight icon

Jetzt traut sich Villa mal nach vorn und fängt sich prompt einen schnellen Gegenangriff ein. Zunächst trennt sich Kevin De Bruyne zu spät vom Ball. Halbrechts in der Box kommt Phil Foden dann dennoch zum Rechtsschuss. Der Ball rollt knapp am linken Pfosten vorbei.

comment icon

Standardsituationen helfen auch nicht weiter. Eine zweite Ecke für den Tabellenführer bringt nichts ein.

comment icon

Ballbesitz Manchester - das ist die Schlagzeile zu dieser Partie. Mehr aber gibt es auch noch nicht zu vermelden. Die entscheidenden Räume finden die Jungs von Pep Guardiola noch nicht, die werden von den Gästen konsequent dicht gemacht.

comment icon

Allerdings wirken die Gastgeber sehr dominant. Noch entspringt den Bemühungen der Citizens nichts Zwingendes. Aber bei der individuellen Qualität kann das erfahrungsgemäß mal ganz schnell gehen.

comment icon

So lange Liverpool daheim gegen Wolverhampton mit 0:1 zurückliegt, kann Steven Gerrad seinem ehemaligen Klub ohnehin nicht helfen. Die Liverpooler Spielerlegende würde das aber ganz sicher gern tun und mit Aston Villa hier etwas mitnehmen.

comment icon

Eine Kopfballrückgabe von John McGinn geht schief. Der Ball springt links an der Kiste vorbei und zieht eine Ecke für Manchester nach sich. Bei der anschließenden Hereingabe von der linken Seite ist Robin Olsen mit einer Hand zur Stelle.

highlight icon

Inzwischen steht Digne wieder, wirkt überhaupt nicht angeschlagen und voll einsatzbereit. Somit kann der Linksverteidiger nach der Spielfortsetzung gleich wieder ins Geschehen eingreifen.

highlight icon

Calum Chambers trifft seinen Mannschaftskollegen Lucas Digne aus zwei Metern voll im Gesicht. Der Franzose geht zu Boden, die Partie wird unterbrochen.

highlight icon

Nach einem Rückpass geht Robin Olsen etwas zögerlich zu Werke, unterschätzt die Spritzigkeit von Gabriel Jesus. Der Brasilianer blockt den Ball des Torwarts ab, der dann aber ins Aus springt.

comment icon

Zwar haben die Statistiker bereits einen Torschussversuch für die Hausherren verzeichnet, da aber gehörte einiges an gutem Willen dazu. Der Kopfball von Fernandinho war keine wirklich gezielte oder gar ansatzweise gefährliche Aktion.

comment icon

Aus Liverpool kommt frohe Kunde. Die Reds liegen bereits mit 0:1 zurück. Die Citizens müssten also gar nichts mehr tun, wären schon mit diesem Ergebnis Meister. Noch aber ist so lange zu spielen.

comment icon

Erwartungsgemäß ergreift Manchester sogleich die Initiative. Gemäß ihrer Guardiola-DNA wollen die Skyblues den Ball haben und das Geschehen in die Hälfte des Gegners verlagern.

match_start icon

Soeben ertönt der Anpfiff. Bei 21 Grad und bewölktem Himmel herrschen sehr angenehme Bedingungen zum Fußball spielen. Den Rahmen bildet das prall mit erwartungsfrohen Menschen gefüllte Etihad.

comment icon

Kurz vor Spielbeginn blicken wir auf das Unparteiischengespann. An der Pfeife agiert Michael Oliver. Der 37-jährige FIFA-Referee kommt bereits zu seinem 320. Einsatz in der Premier League. Zur Hand gehen ihm dabei die Assistenten Stuart Burt und Simon Bennett. Als vierter Offizieller fungiert David Coote.

comment icon

Übrigens ging die Hinrundenpartie vom 14. Spieltag mit 2:1 an Manchester. Zu Hause ist City gegen Villa seit drei Partien ohne Gegentreffer und hat die letzten elf Liga-Partien allesamt gewonnen. Im April 2007 nahmen die Gäste letztmals etwas Zählbares mit nach Birmingham, bei einem 2:0-Sieg sogar die volle Punktzahl.

comment icon

Manchester ist in der Premier League seit elf Partien ungeschlagen. Die letzte Pleite setzte es Mitte Februar daheim gegen Tottenham (2:3). Seither gab es acht Siege und drei Unentschieden. Ein solches Remis zuletzt bei West Ham United (2:2) kostete die Citizens eine noch bessere Ausgangsposition im Meisterrennen. Mit 28 Saisonsiegen, 96 Toren und nur 24 Gegentreffern stellt man das Maß der Dinge dar. Nach der Niederlage zu Saisonbeginn im Community Shield, dem Ausscheiden in den nationalen Pokalwettbewerben und dem Scheitern im Halbfinale der Königsklasse stellt die Premier League die einzig verbliebene Titelchance für das Team von Pep Guardiola dar. Die gilt es zu nutzen.

comment icon

Für die Gäste geht es um nicht mehr allzu viel. Weder Europa noch Abstieg sind ein Thema. Dem Tabellenvierzehnten droht von hinten keine Gefahr. Dafür sind nach vorn noch ein paar Plätze drin. Mit einem Sieg könnte das Team aus Birmingham unter Umständen noch bis auf Rang 10 klettern. In den letzten drei Partien jedoch blieb Villa ohne Dreier. Das waren allesamt Heimspiele und gegen Crystal Palace und Burnley (jeweils 1:1) gab es zumindest einen Punkt. Ihren letzten Sieg feierten die Jungs von Steven Gerrard vor zwei Wochen auswärts in Burnley (3:1).

comment icon

Beim Saisonfinale in der Premier League kommt es zum Fernduell um den Titel. Manchester City oder FC Liverpool - so lautet die alles entscheidende Frage. Dabei gehen die Skyblues als Spitzenreiter mit einem Punkt Vorsprung ins Rennen. Bei einem Heimsieg würden die Citizens aus eigener Kraft alles klar machen. Liverpool spielt parallel zu Hause gegen Wolverhampton und ist darauf angewiesen, dass Aston Villa hier im Etihad Stadium etwas holt.

comment icon

Ebenfalls zwei Umstellungen gibt es aufseiten der Gäste. Keeper Emiliano Martinez fehlt aufgrund von Knieproblemen. Ferner findet sich Carney Chukwuemeka auf der Bank wieder. Dafür beordert Steven Gerrard Torwart Robin Olsen zwischen die Pfosten. Die Leihgabe der Roma kommt vor der Rückkehr in die ewige Stadt zum Saisondebüt in der Premier League. Darüber hinaus ist Philippe Coutinho neu in Villas Anfangsformation.

comment icon

Für Aston Villa stehen anfangs folgende elf Akteure auf dem Rasen: Olsen - Cash, Chambers, Mings, Digne - McGinn, Luiz, Ramsey - Buendia, Coutinho - Watkins.

comment icon

Im Vergleich zur letzten Partie am vergangenen Sonntag nimmt Pep Guardiola zwei Veränderungen vor. Anstelle von Oleksandr Zinchenko und Jack Grealish, die beide auf der Bank Platz nehmen werden, rutschen John Stones und Phil Foden in Manchesters Startelf.

comment icon

Gleich zu Beginn der Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Tages und dabei zuvorderst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Manchester City geht die heutige Aufgabe in dieser Besetzung an: Ederson - Stones, Fernandinho, Laporte, Cancelo - De Bruyne, Rodri, B. Silva - Mahrez, Jesus, Foden.

comment icon

Herzlich willkommen in der Premier League zur Begegnung des 38. Spieltages zwischen Manchester City und Aston Villa.