Zum Inhalte wechseln

Manchester City - 1899 Hoffenheim

UEFA Champions League Gruppe F

Manchester City 2

  • L Sané 45+1', 61'

1899 Hoffenheim 1

  • A Kramaric 16' (11m)

Live-Kommentar

comment icon

Das war's nun aber von dieser Stelle. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!

comment icon

Hoffenheim empfängt am Samstag (15.30 Uhr) in der Bundesliga Borussia Mönchengladbach, City hat am selben Tag (13.30 Uhr) in der Premier League Everton zu Gast.

comment icon

Im Paralellspiel trennten sich Donezk und Lyon 1:1. Damit ist City mit 13 Punkten Gruppensieger, auch Lyon (8) zieht ins Achtelfinale ein. Donezk (6) darf in die Europa League, Hoffenheim verabschiedet sich mit nur drei Zählern aus dem europäischen Wettbewerb.

comment icon

Hoffenheim geht in der Champions League mal wieder leer aus, zeigte jedoch die nächste ansprechende Leistung. Wobei der Sieg der Citizens natürlich in Ordnung geht. Die Skyblues erarbeiteten sich in Durchgang zwei ein klares Chancen-Übergewicht, Sane gelang in der 61. Minute mit seinem zweiten Tor der Siegtreffer.

full_time icon

Die Nachspielzeit verläuft ereignislos. City schlägt Hoffenheim mit 2:1!

comment icon

Zwei Minuten gibt es noch oben drauf.

comment icon

Wirklich gefährlich wird es vor dem Tor von Ederson aber noch nicht...

comment icon

Hoffenheim zeigt tolle Moral und setzt zur Schlussoffensive an. Der Bundesligist will sich unbedingt mit einem Punkt aus dem Europapokal verabschieden.

substitution icon

Auch Guardiola tauscht nun zum letzten Mal: Bernardo Silva, der ebenfalls eine starke Partie gemacht hat, hat Feierabend. Für ihn betritt Innenverteidiger Kompany das Spielfeld.

highlight icon

Foden flankt von rechts maßgenau in die Mitte zu Sterling, dessen Abschluss aus fünf Metern geht aber rechts vorbei.

comment icon

Walker schubst Joelinton links neben dem eigenen Sechzehner um, Freistoß für die TSG aus gefährlicher Position. Kramarics Hereingabe können die Hausherren aber am ersten Pfosten klären.

comment icon

Starkes Pressing der Citizens, das einen Ballverlust von Amiri provoziert. Letztlich ist aber Bernardo Silvas Pass auf Sterling zu steil und landet im rechten Toraus.

comment icon

Grillitsch bringt im Mittelfeld Foden zu Fall - Freistoß.

highlight icon

Sterling, der ein überragendes Spiel macht, findet mit einem schönen Chippass links im Sechzehner Foden. Der Youngster zieht volley aus zehn Metern ab, Baumann lenkt das Leder mit einer Hand stark über den Querbalken.

yellow_card icon

Nach einem taktischen Foulspiel sieht Joelinton die Gelbe Karte.

comment icon

30 Minuten sind absolviert im zweiten Durchgang. City strotzt vor Spielfreude, aber die Chancenverwertung lässt bei der Guardiola-Elf zu wünschen übrig. Doch auch die TSG gibt sich nicht auf und kommt immer wieder gefährlich vor das Tor von Ederson.

comment icon

Es geht weiter mit Abschlüssen im Minutentakt. Sane legt ab auf Delph, dessen Schuss aus 20 Metern segelt aber weit über Baumanns Gehäuse.

substitution icon

Nagelsmann zieht seinen letzten Wechsel: Bittencourt macht Platz für Belfodil.

comment icon

Abschluss durch die TSG: Joelinton zieht vom Sechzehner ab - knapp drüber.

comment icon

Sane ist übrigens der erste deutsche Spieler, der in der Champions League einen Doppelpack gegen ein deutsches Team erzielt hat.

comment icon

Gündogan setzt den fälligen Freistoß knapp über Baumanns Kasten.

yellow_card icon

Hübner räumt Gabriel Jesus kurz vor dem Sechzehner mit einer rustikalen Grätsche ab - Freistoß für City und Gelb für Hübner.

substitution icon

...und bei City kommt Delph für Zinchenko.

substitution icon

Wieder wechseln die Trainer (fast) zeitgleich. Bei Hoffenheim macht Geiger Platz für Amiri...

goal icon

Tooooor! MANCHESTER CITY - TSG Hoffenheim 2:1. Die überfällige Führung! City mit dem nächsten schnellen Gegenangriff, Sane kommt über links und passt in die Mitte zu Sterling. Der englische Nationalspieler spielt sofort wieder zurück zu Sane, der links im Sechzehner die Ruhe bewahrt und die Kugel an Baumann vorbei legt.

comment icon

Vorlage Raheem Shaquille Sterling

comment icon

Es geht hin und her nun! Langer Ball auf Nelson, der sofort rechts im Strafraum abschließt. Dieses Mal klärt Ederson per Fußabwehr.

highlight icon

Konter durch City, die zu dritt (!) alleine auf Baumann zulaufen. Sterling legt rüber zu Sane, der wiederum auf Bernardo Silva ablegt. Der Portugiese hat damit nicht wirklich gerechnet und scheitert schließlich im Eins-gegen-eins an Baumann. Das muss eigentlich die Führung sein!

highlight icon

Und wieder City! Dieses Mal schickt Sterling Gabriel Jesus rechts in den Sechzehner. Der Brasilianer zieht aus spitzem Winkel aus kurzer Distanz ab. Baumann klärt mit dem Fuß.

comment icon

Kurzer Blick auf die andere Begegnung der Gruppe F: Donezk führt mit 1:0 gegen Lyon - wenn das so bleibt, würde es für Hoffenheim definitiv nicht für die Europa League reichen.

comment icon

Ecke von links an den zweiten Pfosten. Dort steht Laporte sträflich frei, seinen Kopfball kann Baumann von der Linie kratzen und auch den Nachschuss hat Hoffenheims Keeper.

comment icon

Durch Sanes Treffer kurz vor der Halbzeit setzt sich für Hoffenheim übrigens eine Serie fort: In all ihren 14 Europapokalspielen haben die Kraichgauer getroffen, aber auch zumindest ein Gegentor zugelassen.

match_start icon

Weiter geht's!

substitution icon

Und auch Nagelsmann wechselt: Nelson ersetzt Brenet.

substitution icon

Guardiola reagiert zur Pause: Walker kommt in die Partie, Stones muss in der Kabine bleiben.

comment icon

Hoffenheim kam richtig gut in die Partie, die Führung nach Kramarics Elfmeter-Tor nach einer Viertelstunde war nicht unverdient. Danach war City die tonangebende Mannschaft, wirklich gefährlich wurde es gegen kompakte Gäste aber hauptsächlich nach Standards. Und so fiel dann auch der Ausgleich: Mit dem Halbzeitpfiff hämmerte Sane einen Freistoß aus rund 25 Metern herrlich in den Winkel.

half_time icon

Und gleich darauf ist Halbzeit.

goal icon

Tooooor! MANCHESTER CITY - TSG Hoffenheim 1:1. Ein weiterer Standard bringt den Ausgleich für City! Dieses Mal steht Sane rund 25 Meter zentral vor Baumanns Kasten bereit. Der Nationalspieler schießt die Kugel wuchtig über die Mauer in den rechten Winkel. Baumann streckt sich vergeblich.

comment icon

Eine Minute gibt es oben drauf im ersten Durchgang.

comment icon

Nach einer guten Kombination der Hoffenheimer flankt abermals Schulz von links an den zweiten Pfosten. Dort steht allerdings kein Abnehmer bereit.

comment icon

Sterling hat über rechts viel zu viel Platz und legt quer an den Sechzehner ab zu Foden. Dessen Schuss wird in höchster Not von Grillitsch geblockt.

comment icon

Adams räumt Gabriel Jesus rustikal rund 25 Meter vor dem eigenen Kasten per Grätsche ab. Eigentlich ein Foulspiel, die Pfeife bleibt aber stumm. Gabriel Jesus muss erst einmal behandelt werden.

comment icon

Mal wieder eine Torannäherung der TSG: Nach einer schwachen Faustabwehr von Ederson probiert es Joelinton mit einem direkten Abschluss aus 20 Metern. Die Bogenlampe landet aber links im Toraus.

highlight icon

Gündogan steht wieder bereit und bringt die Kugel scharf Richtung kurzes Eck. Am Fünfer touchiert der Ball zunächst Joelintons Kopf und klatscht dann an den Querbalken. Glück für die TSG!

comment icon

Geiger kommt links direkt am eigenen Sechzehner gegen Sane zu spät, es gibt Freistoß für City aus gefährlicher Position.

comment icon

Nun kann Hoffenheim mal wieder etwas für Entlastung sorgen und das Spiel in Citys Hälfte verlegen, die erste Drangphase der Gäste scheint überstanden.

comment icon

Die Ballbesitzstatistik spricht mittlerweile auch klar für die Citizens (75 Prozent).

comment icon

Hoffenheim machte hier in den ersten 15 Minuten eine ganz starke Partie, die Führung ging absolut in Ordnung. Seitdem spielt jedoch nur noch City - der Ausgleich liegt förmlich in der Luft.

highlight icon

City ist jetzt da! Einen Freistoß aus dem linken Halbfeld bringt Gündogan in Hoffenheims Sechzehner. Dieses Mal steigt Stones am höchsten und kommt zum Kopfball. Baumann pariert den nicht allzu zentralen Versuch stark.

highlight icon

Fast der umgehende Ausgleich! Eine Ecke von links segelt an den Fünfer, dort steht Gabriel Jesus frei und wuchtet das Leder mit dem Kopf an den rechten Pfosten!

penalty_goal icon

Tooooor! Manchester City - TSG HOFFENHEIM 0:1. Kramaric legt sich die Kugel zurecht und trifft trocken flach ins rechte Eck. Ederson war in die andere Richtung unterwegs.

highlight icon

Es gibt Elfmeter für Hoffenheim! Nach einem hohen Ball in Citys Sechzehner ist Hübner zuerst am Ball und wird von Laporte zu Boden gerissen. Ekberg zeigt zurecht auf den Punkt.

highlight icon

Nächste Riesenchance für Hoffenheim! Kramaric kommt links im Sechzehner an die Kugel und schlenzt aufs rechte Kreuzeck. Ederson macht sich ganz lang und klärt zur Ecke.

comment icon

Kurz darauf darf Baumann erstmals ran. Einen harmlosen Distanzschuss von Gündogan fängt Hoffenheims Keeper aber sicher.

highlight icon

Klasse Chance für die TSG! Nach einem langen Schlag aus der eigenen Hälfte kommt auf links Bittencourt an den Ball und legt letztlich quer an den Sechzehner zu Kramaric. Dessen Direktschuss geht knapp über den Querbalken.

comment icon

Langer Ball auf Gabriel Jesus, der am Sechzehner das Leder zunächst gut kontrolliert, dann aber mit einem harten, aber fairen Tackling von Hübner gestoppt wird. Stark vom Hoffenheimer!

highlight icon

Kramaric mit einem schönen Pass raus zu Schulz auf die linke Seite. Der Außenspieler der TSG flankt sofort in die Mitte, wo Grillitsch am Fünfer unter Bedrängnis direkt abschließt - die Kugel trudelt am rechten Pfosten vorbei.

comment icon

Nun hat aber zumeist City das Spielgerät und lässt dieses in Hoffenheims Hälfte durch die eigenen Reihen laufen. Die TSG steht sehr kompakt und bietet keine Lücken an.

comment icon

Nach einem Ballverlust der Citizens kommt auf links Bittencourt an das Leder und legt ab zu Brenet, dessen Direktabnahme vom Sechzehner allerdings komplett misslingt und nicht aufs Tor kommt.

match_start icon

Der Ball rollt in Manchester!

comment icon

Das schwedische Unparteiischen-Gespann um den Hauptschiedsrichter Andreas Ekberg, der heute sein Champions-League-Debüt feiert, führt die Teams aufs Spielfeld. Gleich kann es los gehen!

comment icon

Im Vergleich zum letzten Spiel sind das ebenfalls fünf Veränderungen: Brenet, Adams, Geiger, Bittencourt und Grillitsch rutschen für Bicakcic, Vogt (nicht berücksichtigt), Demirbay (gesperrt), Zuber und Belfodil in die Mannschaft.

comment icon

Und nun die Startelf der TSG: Baumann - Hübner, Kasim Adams, Brenet - Schulz, Grillitsch, Geiger, Kaderabek - Kramaric, Joelinton, Bittencourt.

comment icon

Guardiola wechselt im Vergleich zur Niederlage gegen Chelsea fünfmal: Otamendi, Zinchenko, Gündogan, Foden und Gabriel Jesus sind für Walker, Delph, Fernandinho, David Silva und Mahrez neu dabei.

comment icon

Schauen wir nun auf die Aufstellungen. Manchester City startet mit folgendem Personal: Ederson - Zinchenko, Laporte, Otamendi, Stones - Foden, Gündogan, Bernardo Silva - Sane, Gabriel Jesus, Sterling.

comment icon

Wenn es nach Guardiola geht, wird seine Mannschaft aber ungeachtet der guten Ausgangslage auch heute Vollgas geben: "Wir sind weiter, aber wir wollen gewinnen. So wie in jedem Spiel."

comment icon

Manchester City, das nach der Niederlage bei Chelsea (0:2) am Wochenende die Tabellenführung in der Premier League an den FC Liverpool verlor, hat das Achtelfinal-Ticket mit zehn Zählern schon in der Tasche. Ganz zurück lehnen dürfen sich die Engländer aber trotzdem nicht, denn es geht noch um den Gruppensieg. Dafür würde gegen Hoffenheim schon ein Punkt reichen. Setzt es jedoch eine Niederlage, während Lyon in Donetzk gewinnt, müsste sich die Truppe von Pep Guardiola mit dem zweiten Rang zufrieden geben.

comment icon

Nagelsmann weiß um die Schwere der heutigen Aufgabe, nimmt aber zugleich den Druck von seiner Mannschaft: "Es ist eine schwierige Situation. Das darf man auch als Optimist sagen. Das haben wir uns selbst zuzuschreiben aufgrund guter Spiele aber weniger guter Resultate. Wir wollen das Spiel morgen genießen. Es geht darum, auch befreit aufzuspielen. Wir wollen den Fußball zeigen, der uns in die Champions League gebracht hat."

comment icon

Die Niederlage zu Hause gegen die Ukrainer (2:3) brachte die TSG um eine bessere Ausgangslage und war gleichzeitig ein Sinnbild ihrer bisherigen Königsklassen-Spielzeit. Die Nagelsmann-Elf begeisterte mit tollem Offensiv-Fußball - allerdings haperte es an der Chancenverwertung und an der defensiven Stabilität.

comment icon

Dennoch geht es für Hoffenheim heute in Manchester noch um was, denn Platz 3 und die damit verbundene Qualifikation für die Europa League ist immer noch drin. Dafür müsste bei City allerdings ein Sieg her und Lyon (7 Punkte) müsste gleichzeitig gegen Donezk (5) gewinnen.

comment icon

In rund 30 Minuten ertönt für die TSG Hoffenheim das letzte Mal in dieser Saison die Champions-League-Hymne. Nur drei Punkte holten die noch sieglosen Kraichgauer aus den bisherigen fünf Gruppenspielen und sind vor der letzten Runde Schlusslicht der Gruppe F. Das Achtelfinale ist damit schon jetzt außer Reichweite.

comment icon

Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen Manchester City und 1899 Hoffenheim.