Zum Inhalte wechseln

Manchester United - FC Valencia

UEFA Champions League Gruppe H

Live-Kommentar

comment icon

Und damit wollen wir uns nun von Ihnen und aus dem Old Trafford verabschieden. Wir hoffen, Sie hatten ähnlich viel Spaß wie wir und würden uns freuen, Sie bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen - bis dahin sagt Oliver Stein nun aber Tschüss und wünscht allen Lesern einen angenehmen Feiertag!

comment icon

Da Juventus Turin in der zweiten Partie der Gruppe H am frühen Abend gegen Bern mit 3:0 erfolgreich war, liegen die Italiener (sechs Punkte) allein an der Spitze der Tabelle - vor United (vier), Valencia (ein Punkt) und den noch punktelosen Young Boys.

comment icon

Viel analysieren muss man angesichts des doch aussagekräftigen Endstands wohl kaum. Zu Beginn und gen Ende war United für jeweils etwa zehn Minuten die aktivere und bessere Mannschaft, dazwischen lieferten sich beide Teams ein teils munteres, teils belangloses Spiel - unter dem Strich ist das 0:0 das perfekte Ergebnis für so einen Herbstkick.

full_time icon

... und das war's, Manchester United und der FC Valencia trennen sich 0:0-unentschieden!

comment icon

United kommt noch mal zu einer Ecke von links, aber die tritt Rashford genau in die Arme von Keeper Neto ... 

yellow_card icon

Auch Kondogbia greift da im Mittelfeld noch mal zu einem taktischen Foul - und auch dafür gibt es natürlich Gelb.

comment icon

Drei Minuten Nachspielzeit gibt es oben drauf!

comment icon

Alle Mann suchen bei United Lukaku, der im Strafraum aber meist von drei Gegenspielern zugestellt wird - und bei seinen Versuchen, Bälle anzunehmen, auch zusehends unglücklicher wirkt.

yellow_card icon

Gaya meckert und meckert - klar, auch dafür hat der Schiedsrichter noch eine Gelbe Karte übrig.

yellow_card icon

Lukau mit dem taktischen Foul - dafür gibt es natürlich Gelb.

comment icon

Und dann folgt der Freistoß und der hat es RICHTIG in sich: Alle Welt erwartet von Rashford eine Flanke, aber der Youngster hält aus spitzestem Winkel voll drauf - und lässt die Kugel über die Oberkante der Latte sausen!

yellow_card icon

Oho! Martial zieht von links kommend in den Sechzehner und wird von Piccini an dessen Kante von den Beinen geholt. Gelb gibt es - den Elfmeter aber nicht.

comment icon

Wildes Durcheinander im United-Strafraum nach einem hohen Ball in Selbigen - aber am Ende thront Fellaini aber natürlich über allen und kann die Situation mit einem Kopfball bereinigen.

substitution icon

Für den Besten bei Valencia, Goncalo Guedes, ist nun Feierabend - stattdessen kommt WM-Wunder Denis Cheryshev noch für zehn Minuten in die Partie.

comment icon

Der nächste Freistoß aus 22 Metern und wieder will Pogba ran. Am Ende macht es dann aber doch Lukaku - und der beendet den Versuch wie Sanchez vorhin mit einem Direktschuss in die Mauer. Werbung für Pogbas Freistöße ...

substitution icon

Marcelino wechselt gleich noch mal aus: Coquelin muss runter und wird von Carlos Soler ersetzt.

comment icon

Ob sich United die letzten Körner extra für diese Schlussphase aufgehoben hat, ist unklar. Klar ist aber, dass die Red Devils hier jetzt in höchstem Tempo pressen - das kann für die momentan viel zu passiven Gäste ja noch mal heiter werden!

substitution icon

Dieser Wechsel hatte sich ob der unscheinbaren Leistung des Chilenen angedeutet: Anthony Martial ersetzt Alexis Sanchez für die letzten 15 Minuten.

comment icon

Luke Shaw lässt auch mal wieder eine Flanke von links an den Fünfer segeln, wo Lukaku den Ball zwar artistisch annehmen, danach aber nicht mehr auf das Tor bringen kann. Aber immerhin: United will es offenbar noch mal wissen!

substitution icon

Valencias Coach Marcelino wechselt zum ersten Mal aus: Für Neuzugang Michy Batshuayi kommt Neuzugang Kevin Gameiro ins Spiel.

comment icon

Lukaku! Mit einem langen Ball aus der eigenen Hälfte schickt Pogba den Belgier auf die Reise, der macht rechts am Sechzehner einen Gegenspieler auf dem Bierdeckel nass - scheitert dann aber mit einem schönen Linksschuss an der tollen Parade von Keeper Neto im linken Eck.

comment icon

Zwanzig Minuten bleiben United hier noch, um das vierte Spiel in Serie ohne Sieg zu vermeiden. Ob das die Spieler berühren würde, sei dahingestellt - aber Jose Mourinhos Sorgen würden mit einem Remis definitiv nicht kleiner werden. 

comment icon

Und das war haarscharf! Piccini profitiert auf rechts von einem Ausrutscher von Bailly, seine Flanke lässt Rodrigo mittig im Strafraum zurück auf Batshuayi prallen - doch dessen Direktabnahme aus neun Metern segelt einen Meter über den Kasten von David de Gea hinweg.

comment icon

Sturmlauf von United! Erst trauen sich Shaw und Lukaku aus 15 Metern keinen Abschluss zu, dann lässt sich Pogba am Fünfer fallen, im zweiten Anlauf kommt Fellaini nicht zum Kopfball, bevor Kondogbia einen Schuss von Rashford aus spitzem Winkel blockt - Chaos im Gästestrafraum!

comment icon

Pogba! Mit dem fälligen Freistoß visiert der Weltmeister aus 24 Metern das linke obere Eck an - Neto hat aber aufgepasst und kann die Situation bereinigen.

comment icon

Filigran von Pogba, der Sanchez mit einem gelupften Außenristpass auf die reise schickt. Der Chilene wird dann zwar gefoult, aber das nur 24 Meter vor dem Tor ... Freistoß United! 

comment icon

Valencia versucht sich auch mal mit Gegenpressing am gegnerischen Strafraum, aber nach 30 Sekunden räumt Batshuayi Shaw dann doch wieder ab - das sollte der Franzose in Dortmund eigentlich besser gelernt haben.

comment icon

Kondogbia ist es dann auch, der seinem Keeper am Fünfer mit dem Hinterkopf eine United-Ecke wegschnappt und für einen weiteren Standard sorgt. Doch United kann aus diesen Angeboten heute einfach kein Kapital schlagen ... so auch diesmal nicht.

comment icon

Kondogbia steht wieder und es kann wieder gespielt werden - sehr zum Unwillen der United-Fans mit einem weiten Abschlag der Gäste. Komplett verstehe ich den Pfiff auch nicht, aber sei es drum - weiter geht's.

comment icon

Weiter geht der Druck der Red Devils dann mit einer Flanke von Sanchez von rechts im Sechzehner, die Rashford als Halbvolley verarbeiten will - mit seinem Schuss Kondogbia aber so stark an der Leiste trifft, dass das Spiel unterbrochen werden muss.

comment icon

Kaum sagt man so etwas, da hat Pogba die erste halbwegs solide Gelegenheit der zweiten Halbzeit, aber seine Direktabnahme von links im Strafraum wird zur Ecke abgeblockt. 

comment icon

Weiterhin hat Manchester etwas mehr vom Ball als die Gäste, aber 30 Meter vor dem Tor enden jegliche Versuche einer Vorwärtsbewegung meist ziemlich jäh. Unverständlich, bei so einer Ansammlung von Klassefußballern wie der United-Offensive ... 

comment icon

Für 20 Sekunden wird der United-Strafraum zum Flipperautomaten, kreuz und quer, flach und hoch fliegt der Ball da von einem Schienbein zum nächsten Hinterkopf - und am Ende zirkelt Guedes den Ball dann von halblinks und aus 17 Metern am rechten Eck vorbei. Immerhin mal ein Anfang!

comment icon

Wechsel hat es in der Halbzeit übrigens keine gegeben, beide Coaches vertrauen weiterhin ihrer Startelf.

match_start icon

Genug pausiert (satte 20 Minuten), weiter geht's im Old Trafford zu Manchester!

comment icon

Übrigens hat sich in der Halbzeitpause United-Legende Paul Scholes bei den Kollegen von BT Sport zu Wort gemeldet: ''Ich bin erstaunt, dass er nach dem West-Ham-Spiel überhaupt noch da ist. Dauernd attackiert er seine eigenen Speiler. Mourinho blamiert den ganzen Verein. Ich glaube, er hat seinen Mund nicht mehr unter Kontrolle.''

comment icon

Wobei man natürlich sagen muss, dass die Red Devils vor allem das Mittelfeld über weite Strecken im Griff hatten. Was allerdings auch bedeutete, dass Mittelstürmer Lukaku zum Beispiel noch keinen einzigen Ballkontakt im gegnerischen Strafraum vorzuweisen hat. Aber wie gesagt, das sollte sich in Halbzeit zwei alles ändern - bis gleich!

comment icon

Es ist nicht sonderlich schön, dafür aber ein bisschen spannend und ziemlich umkämpft: Klar, so ein Spiel muss man mögen, aber solche Matches passieren eben in einer Gruppenphase. Denn natürlich möchte hier keins der beiden Teams am Ende mit leeren Händen dastehen - wobei die Gastgeber in Halbzeit zwei sicher noch den einen oder anderen Gang hochschalten werden, denn sonderlich gut unterhalten wirkt das Publikum im Old Trafford nicht.

half_time icon

Und das war's vom ersten Durchgang - hoffen wir mal, dass der zweite gleich unterhaltsamer wird!

comment icon

Diverse kurze Pausen sorgen für eine große Nachspielzeit - drei Minuten gibt es in Halbzeit eins oben drauf.

yellow_card icon

Dani Parejo kann Paul Pogba an der Mittellinie nur mit einem Trikotzupfer halten - Gelbe Karte für den Spielmacher der Gäste.

comment icon

Shaw! Endlich macht der Youngster auf der linken Seite der Red Devils mal was aus dem ihm angebotenen Platz - doch Garay kann seine Flanke am Fünfer mit der Brust oder der Schulter in höchster Not entschärfen. Und zum dritten Mal heute ein klarer Fall: Kein Elfmeter!

comment icon

So sehr wir uns das gewünscht hatten, das mit dem Tor vor der Pause wird im Old Trafford wohl nichts mehr - Valencia scheint mit dem 0:0 hoch zufrieden zu sein, die Hausherren haben seit einer halben Stunde nicht mehr an ihre anfängliche Drangphase anknüpfen können.

comment icon

Parejo versucht sich nach einer schönen Passstafette mal mit einer Direktabnahme aus 21 Metern halbrechter Position, aber die segelt hoch und weit am Tor vorbei. Und trotzdem ist erstaunlich, wie viel Platz die Gäste da im United-Strafraum immer wieder haben, um zu kombinieren ...

comment icon

War das jetzt wirklich alles nur Theater? Bailly geht gestützt aus dem Spiel, trinkt einen Schluck und kommt dann laufend zurück in Selbiges - angeknockt oder gar verletzt sieht das absolut nicht aus.

comment icon

Das sieht nicht gut aus. Bailly ist nach dem nächsten abgewehrten Angriff erneut zu Boden gegangen, weil er Probleme mit der Atmung zu haben scheint - hoffen wir das Beste für den Mann von der Elfenbeinküste!

comment icon

Offenbar hat Rodrigo Bailly da am Kehlkopf getroffen, sodass der Ivorer kurz behandelt werden muss - aber so ein Abwehrspieler kennt natürlich wenig Schmerz, weiter geht's.

yellow_card icon

Das tat weh: Rodrigo packt im Kopfballduell mit Bailly den Ellenbogen aus und der United-Abwehrmann fällt wie vom Blitz getroffen: Gelb für den Stürmer von Valencia.

comment icon

Sinnbildlich: Ausgerechnet der tief in der spielerischen Krise steckende Alexis Sanchez darf ran - und tritt den Freistoß aus 19 Metern halblinker Position direkt in die Mauer der Gäste.

comment icon

Vielleicht wird das ja mal was? Nach einer geklärten United-Ecke kommt der Ball über einen Einwurf zurück an den Strafraum der Gäste. Pogba behauptet das Leder prima und wird dann von Batshuayi umgerissen - schöne Freistoßchance für die Red Devils!

comment icon

Das ist dann eher etwas wild von Rashford: Nach seinem Trikotzupfer gegen Piccini wartet er schon auf die Gelbe Karte für das taktische Foul - geht aber erstaunlicherweise leer aus!

comment icon

Schöne Flanke von Sanchez aus dem rechten Halbfeld. Rashford kommt am Elfmeterpunkt zum Kopfball, nickt das Leder aber direkt zwischen zwei Gegenspieler ins Gewühl - da helfen auch die erneuten Elfmeterproteste der United-Spieler wenig, Chance vertan.

comment icon

Immerhin! Rashford versucht sich mal aus knapp 30 Metern, aber Neto im Kasten der Blanconegros steht sicher und hat den Aufsetzer mühelos im Arm.

comment icon

Unbequem wird es für die Gäste eigentlich nur, wenn sich Uniteds Dreiermittelfeld mal ins Pressing einmischt. Aber noch sind vor allem Matics und Fellainis Anspiele in die Spitze zu ungenau. 

comment icon

Richtig sicher wirkt das, was die Gastgeber hier spielen, übrigens nach wie vor nicht: Smalling spielt exemplarisch dafür einen Querpass an der Mittellinie ins Seitenaus.

yellow_card icon

Coquelin kann Rashfords Antritt nahe des Mittelkreises nur mit einem Ringergriff stoppen - erste Gelbe Karte der Partie für den Franzosen.

comment icon

20 Minuten sind absolviert und so langsam entwickelt sich das Geschehen zu einer richtig munteren Angelegenheit - ein Tor würde dem Spiel aber natürlich trotzdem noch mal einen Extra-Schub geben.

comment icon

Das war knapp! Pogba mit dem nächsten butterweichen Pass aus der Tiefe, einem steilen Ball auf den halblinks gestarteten Rashford - und der wäre auch allein durch gewesen, wenn er den Ball denn mitnehmen hätte können. So bleibt es bei der Idee! 

comment icon

Das tat weh: Valencia verpasst Guedes als Revanche für den Beinschuss eben einen Pferdekuss von hinten. Dafür muss man eigentlich Gelb sehen - Glück für den Ecuadorianer!

comment icon

Wunderbar, wie Guedes Valencia den Ball auf links durch die Beine und in den Lauf von Batshuayi spielt - aber der macht daraus zu wenig und versemmelt seine Hereingabe von der Grundlinie. Da hätte man durchaus auch mal den Abschluss suchen können!

comment icon

Marouane Fellaini ist momentan der einzige Red Devil, der den Gästen das Leben unbequem macht. Ein Ballgewinn des Belgiers führt dann auch zu einem Rashford-Solo auf halblinks und den ersten Abschluss des Youngsters - aus 20 Metern ans linke Außennetz.

comment icon

Momentan muss man tatsächlich sagen: Die Gäste sind hier mindestens ebenbürtig. Uniteds erste fünf Minuten waren stark, aber genau so stark ließ man dann auch wieder nach ... 

comment icon

Und gleich noch eine halbe Chance für die Gäste: Diesmal taucht Guedes plötzlich auf halbrechts auf, geht mühelos an Shaw vorbei und zieht ab - genau in die Arme von David de Gea.

comment icon

Ei, ei, ei! Gaya lässt auf links im Dribbling gleich zwei Mann stehen und kommt zum Rückpass von der Grundlinie - gut für die Red Devils, dass Bailly da im Fünfer per Befreiungsschlag klären kann.

comment icon

Pogba! Deshalb ist der Mann nicht zufällig Weltmeister geworden: 20 Meter vor dem Tor packt der Franzose einen ansatzlosen Lupfer aus dem Fußgelenk aus, der Lukaku in der Spitze komplett frei zum Schuss kommen lässt - leider etwa einen halben Meter weit im Abseits stehend.

comment icon

Matics flache Hereingabe von links kann Garay am linken Fünfereck nur notdürftig und zur Ecke klären, aber die fischt Valencias Keeper Neto dann mühelos aus der Luft - der Keeper von Valencia gehört bei den Gästen natürlich zu den absoluten Ruhepolen. 

comment icon

Da wird protestiert und geschrieen, aber am Ende gibt es nach Rashfords Dribbling durch zwei Mann hindurch keinen Handelfmeter - der Ball war da überall, wohl auch an diversen Unterarmen, aber ein Strafstoß ist das natürlich nicht.

comment icon

Und schon zeigt United hier Skurriles: De Gea schießt Fellaini mit seinem Abschlag über 40 Meter (!) ab, der Ball prallt vom Kopf des Belgiers auf der linken Seite zu Guedes, der den Konter sofort einleitet - aber seinen Querpass auf Höhe des Sechzehners kann Rodrigo in der Mitte nicht richtig verwerten.

comment icon

Batshuayi versucht, sich an der rechten Grundlinie von United gegen zwei Mann zu behaupten, begeht dabei aber ein vom Torrichter erkanntes Handspiel - Freistoß für die Gastgeber. 

comment icon

United arbeitet von Beginn an gut gegen den Ball, den ersten Versuch, das Spiel schnell zu machen, pfeift Schiedsrichter Vincic aber ab - Rashford stand auf links im Abseits. 

match_start icon

Genug erzählt, genug gewartet - los geht's mit der Heimpremiere der Red Devils in der Champions League 2018/19!

comment icon

Da der Bus von Manchester United aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens in der Innenstadt verspätet im Stadion ankam, hat der UEFA-Delegierte in Absprache mit dem Schiedsrichter und den Teams entschieden, das Spiel fünf Minuten später anzupfeifen - 21:05 Uhr, wir kommen.

comment icon

Und damit fehlen dann nur noch die letzten Fakten zum Spiel: Getroffen hat man sich in der Gruppenphase der Königsklasse zuletzt 2010 (1:1 in Manchester, 0:1 in Valencia), der Schiedsrichter wird heute Abend der Slowene Slavko Vincic sein und falls sie im Raum Manchester leben, sollten Sie vielleicht doch noch schnell zum Old Trafford fahren - zum ersten Mal seit Jahren gibt es nämlich noch ein paar hundert Eintrittskarten an den Tageskassen (die es bei United normalerweise gar nicht gibt).

comment icon

Immerhin einen halbwegs überzeugenden Auftritt hat United in dieser Saison aber schon abgeliefert: Am 1. Spieltag der Königsklasse setzten sich Mourinhos Mannen in Bern bei den Young Boys mit 3:0 durch und übernahmen so die Tabellenspitze der Gruppe H (vor Juventus Turin).

comment icon

Kein Wunder also, dass die Ergebnisse der letzten Zeit so wie die einer Mannschaft aussehen, die gegen ihren Trainer spielt: Im ehemals gefürchteten Old Trafford hat man in dieser Saison erst ein Spiel gewonnen (am 1. Spieltag gegen Leicester) und ist zuletzt gegen Zweitligist Derby aus dem Carabao Cup geflogen - auswärts hat man sich bei West Ham gerade eine blamable 1:3-Packung abgeholt, bei der die kickende Belegschaft 75 Minuten lang überhaupt keine Anstalten machte, wie ein Champions-League-Team zu wirken.

comment icon

Weiter ging es mit diversen öffentlichen Kritiken des Portugiesen an seinen Spielern (Shaw, Valencia, Martial), der öffentlich zelebrierten Abberufung von Pogba als Kapitän sowie ein fotografisch dokumentierter, fast handfester Zoff mit dem Franzosen auf dem Trainingsplatz - und dabei reden wir hier ja nur über ein paar Wochen.

comment icon

Nach einer mit Platz 2 zu Ende gebrachten Vorsaison begann Trainer Mourinho den Sommer als Kommentator bei der WM mit kritischen Spitzen gegen den späteren Weltmeister Paul Pogba - am Ende der freien Zeit schwenkte Mourinho dann auf seinen eigenen Klub als Ziel um und warf dem Management vor, ihm nicht genügend Spieler gekauft zu haben (wobei diverse Stars schlichtweg nicht kommen wollten, z.B. Diego Godin/Atletico).

comment icon

Der Verein würde das aktuelle Geschehen nach außen hin zwar gern als Neuaufbau verpacken, aber nach zwei Jahren und fast einer halben Milliarde Euro (!!) an Transferausgaben unter dem angeblichen Wunschtrainer kann das kaum Fakt sein - aber lesen Sie selber.

comment icon

Folglich könnte es die Blanquinegros natürlich einschüchtern, dass ihnen heute ein weiterer großer Name des internationalen Fußballs gegenübersteht. Allerdings dürfte momentan kaum ein großer Name für so wenig Angst und Schrecken sorgen wie der von Manchester United - denn die Red Devils befinden sich momentan in einer Phase der Selbstverstümmelung.

comment icon

Allerdings kauft Geld natürlich selten Punkte und so musste Valencia auch tatsächlich bis zum vergangenen Samstag warten, bis man den ersten (!) Saisonsieg (1:0 bei Real Sociedad) eintüten konnte. Jede Menge Unentschieden reichen in der heimischen Liga dementsprechend nur für Platz 14 aus - und auch in der Königsklasse steht man nach dem 0:2 gegen Juventus Turin am 1. Spieltag (trotz einer guten Leistung) schon jetzt mit dem Rücken zur Wand.

comment icon

Mittlerweile hat man mit Anil Murphy aber einen Klubpräsidenten, der mit Marcelino (vorher in Villarreal) wiederum einen ruhigen Trainer mit viel Erfahrung eingestellt hat. Dazu hat man die eigenen Schulden massiv verringert und in der Vorsaison der Primera Division Platz 4 erreicht - was im Umkehrschluss dazu geführt hat, dass der Kader vor der Saison für satte 125 Millionen Euro mit Namen wie Guedes (PSG), Kondogbia (Inter Mailand) oder Gameiro (Atletico) verstärkt werden konnte.

comment icon

Vor zwei Jahren war der FC Valencia DIE Lachnummer im europäischen Fußball. Mit Gary Neville hatte man einen Coach, der kein Spanisch sprach, mit Peter Lim einen Besitzer, der den völlig unerfahrenen Engländer aus reiner Freundschaft eingestellt hatte und dazu eine Mannschaft, die ihr letztes Pokalspiel gerade mit 0:7 gegen den FC Barcelona verloren hatte - schlimmer hätte es kaum kommen können.

comment icon

Die Gäste aus Valencia hingegen werden sich gleich in einem 4-4-2 aufstellen und dazu mit diesen Spielern auflaufenn: Neto - Piccini, Garay, Gabriel, Gaya - Coquelin, Parejo, Kondogbia, Guedes - Batshuayi, Rodrigo. 

comment icon

Die Aufstellungen sind da! Manchester United setzt heute auf ein relativ klassisches 4-3-3 und folgendes Personal: De Gea - Valencia, Bailly, Smalling, Shaw - Fellaini, Matic, Pogba - Rashford, Lukaku, Sanchez. 

comment icon

Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen Manchester United und dem FC Valencia.