Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Olympique Marseille - Olympiakos Piräus. UEFA Champions League Gruppe C.

Olympique Marseille 2

  • D Payet ( 11m, 11m)

Olympiakos Piräus 1

  • M Camara ()

Live-Kommentar

comment icon

Für heute verabschiede ich mich von Ihnen und wünsche noch einen angenehmen Restabend.

comment icon

Marseille ist zwar nun punktgleich mit Olympiakos, bleibt aber aufgrund des verlorenen direkten Vergleichs weiter Gruppenletzter. In der kommenden Woche müssen die Franzosen dann also auf Schützenhilfe des FC Porto hoffen, während man selber bei Manchester City ran muss. Natürlich gibt es auch diese Partien dann wieder bei uns im Liveticker. Seien Sie dabei.

comment icon

Olympique Marseille fährt im fünften Spiel den ersten Sieg in der diesjährigen Champions-League-Saison ein. In der ersten Halbzeit waren die Franzosen das optisch überlegene Team, verpassten es aber, sich gute Chancen zu erspielen. Die Gäste von Olympiakos Piräus starteten abwartend, suchten ihre Chancen mit Bedacht. In der 33. Minute schlugen sie dann in Person von Camara eiskalt zu und erzielten die sehenswerte Führung. Nach dem Seitenwechsel wurde Marseille zielstrebiger, Chancen aus dem Spiel heraus blieben aber Mangelware. Schließlich erlöste ein Elfmeterpfiff, für den Schiedsrichter Gil Manzano die Hilfe des VAR benötigte, die Hausherren. Cisse hatte Thauvin im Strafraum zu Fall gebracht, Payet vollstreckte (55.). In der Folge entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, Torgelegenheiten blieben weiterhin rar gesät. In der 75. Minute dann war es erneut der VAR, der Marseille belohnte. Rongier hatte Rafinha aus kurzer Distanz an den angelegten Arm geschossen. Der spanische Schiedsrichter entschied zunächst auf Freistoß, der Video-Assistent-Referee korrigierte auf Elfmeter, weil der Brasilianer dabei wohl auf der Linie stand. So oder so fragwürdig, doch die Proteste der Griechen nutzten nichts. Payet traf auch seinen zweiten Elfmeter und schenkte Marseille damit den ersten Dreier seiner Champions-League-Saison.

full_time icon

Nach 97 Minuten ist das Spiel zuende. Gil Manzano pfeift ab.

substitution icon

Marseille wechselt noch einmal. Thauvin wird durch Ake ersetzt.

highlight icon

Piräus hat die große Chance zum Ausgleich. Holebas bringt die Kugel von der linken Seite hoch und lang an den langen Pfosten, wo Soudani völlig freistehend in die Mitte ablegt. Dort kommt Cisse ebenfalls völlig frei zum Abschluss. Gonzalez wirft sich soeben noch in den Ball und verhindert den Ausgleich.

substitution icon

Die Gäste wechseln noch einmal. Vrousai raus, Soudani rein.

comment icon

Sechs Minuten werden noch nachgespielt.

yellow_card icon

Sakai trifft im Zweikampf mit Holebas erst den Ball, dann aber auch die Beine seines Gegenspielers. Für Gil Manzano ist das Gelb. Vertretbar.

comment icon

Marseille wirft alles nach vorne. Der dritte Treffer würde den gewonnenen direkten Vergleich bedeuten. Und der kann entscheidend werden im Kampf um die Europa League.

substitution icon

Dritter Wechsel bei den Hausherren. Gueye darf in den Schlussminuten für Rongier ran.

comment icon

Der Führungswechsel ist im Übrigen durchaus verdient. 7:1 Torschüsse im zweiten Durchgang sprechen dann doch eine deutliche Sprache.

comment icon

Payet bedient Sanson in der linken Strafraumhälfte mit der Hacke, anschließend wird der Ball weiter zu Germain im Rückraum gespielt. Der Schuss des zur zweiten Hälfte eingewechselten Stürmers fliegt in Richtung rechter Winkel, dreht letztlich aber noch ab und geht gut einen Meter am Pfosten vorbei. 

substitution icon

Erster Wechsel bei Piräus. M'Vila geht vom Platz, Masouras kommt neu für ihn.

comment icon

Holebas lupft jetzt Kamara den Ball an den Arm und holt damit einen Freistoß auf dem linken Flügel heraus. Die Ausführung lässt jedoch zu wünschen übrig und landet direkt in den Armen von Mandanda. 

penalty_goal icon

Tooooooor! OLYMPIQUE MARSEILLE - Olympiakos Piräus 2:1. Erneut steht Payet bereit und erneut zielt er in Richtung rechter Torwinkel. Sa erahnt das und kommt an den Ball, allerdings nicht entscheidend. Das Netz zappelt zum zweiten Mal. 

yellow_card icon

Schiedsrichter Gil Manzano zeigt Rafinha anschließend sogar die Gelbe Karte und gibt Freistoß unmittelbar vor der Sechzehnmeterlinie. Dabei kann man den Arm kaum mehr anlegen, als es Rafinha in dieser Szene getan hat. 

highlight icon

Nächster Eckball für Marseille. Nach einer ersten klärenden Aktion kommt der Ball zu Rongier, der sofort abzieht und Rafinha an der Hand trifft.

comment icon

Plötzlich sitzt Vrousai auf dem Hosenboden. Schiedsrichter Gil Manzano ruft die Betreuer auf dem Platz. Im Luftzweikampf mit Sakai hatte er den Ellenbogen ans Ohr bekommen.

comment icon

Rongier mit dem Abschluss aus 20 Metern halblinker Position. Der Ball rutscht ihm jedoch etwas über den Spann und geht weit rechts oben vorbei.

comment icon

Rongier wird auf dem Platz mit Icespray behandelt, kann aber wenig später weiterspielen. Bei genauerem Hinsehen ist Camara mit Gelb noch gut bedient.

yellow_card icon

Das tat weh. Camara kommt gegen Rongier deutlich zu spät und tritt seinem Gegenspieler auf die Achillessehne. Das gibt folgerichtig Gelb.

comment icon

Starker 50-Meter-Pass in den Lauf von Sanson auf halblinks. Der Eingewechselte nimmt die Kugel in der linken Strafraumhälfte direkt, trifft sie aber nicht richtig. Kein Problem für Sa im Tor der Gäste.

yellow_card icon

Thauvin stellt gegen Holebas den Fuß rein, der Verteidiger erwischt den Franzosen anschließend an der rechten Wade. Das gibt die erste Gelbe Karte der Partie.

substitution icon

Direkt nach dem Tor wechselt Villas-Boas zum zweiten mal. Cuisance muss runter, Sanson kommt rein.

penalty_goal icon

Tooooooor! OLYMPIQUE MARSEILLE - Olympiakos Piräus 1:1. Payet läuft an und schweißt die Kugel unhaltbar für Sa in den rechten Torwinkel. Das erste Champions-League-Tor für OM in der laufenden Saison.

highlight icon

Thauvin dribbelt in den Strafraum und wird dort von Cisse gelegt, der Verteidiger erwischt den Stürmer leicht, aber klar am Schienbein. Die Pfeife des Schiedsrichters bleibt stumm. Knifflige Situation, auch wenn es vorerst keine Proteste der Gastgeber gibt.

comment icon

Kaum zu glauben, aber Marseille, das in der Ligue 1 mitunter begeisternden Offensivfußball spielt, ist in der Champions League in dieser Saison nicht nur punkt- sondern auch torlos. 

comment icon

Payets Eckball von der linken Seite findet Caleta-Car im Fünfer, der in Richtug Gästetor köpft. Semedo ist jedoch noch mit den Haarspitzen am Ball und lenkt den Ball zur Ecke.

match_start icon

Weiter geht's. Der zweite Durchgang läuft.

substitution icon

Erster Wechsel auf Seiten der Hausherren. Benedetto bleibt draußen, Germain kommt neu für ihn.

half_time icon

Halbzeit. Gil Manzano pfeift zur Pause.

comment icon

Thauvin setzt sich bei einem ruhenden Ball gegen Payet im rechten Halbfeld durch und darf den Freistoß in die Mitte schlagen. Holebas hat im Fünfer jedoch aufgepasst und ist zuerst mit dem Kopf an den Ball. Wieder keine Torgefahr.

comment icon

Payet mit einem unglücklichen Auftritt bisher. Der ehemalige Nationalspieler steht ohnehin in der Kritik, und spielt auch heute zu oft den falschen Ball. Elf Ballverluste hat Payet bereits - höchstwert auf dem Feld.

comment icon

Freistoß Marseille auf dem linken Flügel. Payet bringt die Kugel hoch und scharf in die Box, wo Semedo aber am höchsten steigt und vor Thauvin zum Eckball klärt. Der anschließende Standard bringt nichts ein.

comment icon

Mit dem zweiten Schuss auf das Gehäuse der Franzosen trifft Piräus. Eigentlich hatte Marseille die Angriffe der Griechen gut im Griff, dennoch laufen die Hausherren nun wieder einem Rückstand hinterher.

goal icon

Tooooooooor! Olympique Marseille - OLYMPIAKOS PIRÄUS 0:1. Vrousai hat die Kugel in der linken Strafraumhälfte und legt den Ball zurück an die Strafraumgrenze. Dort steht Camara, wackelt Rongier aus und zieht mit links ab. Der Ball schlägt unhaltbar für Mandanda im linken Winkel ein. Traumtor.

comment icon

Vorlage Marios Vrousai

comment icon

Mal wieder ein Abschluss. Payet bringt den Ball vom rechten Flügel flach in die Mitte zu Thauvin. Der Stürmer nimmt die Kugel an, dreht sich und zieht mit dem rechten Fuß aus zwölf Metern halbrechter Position ab. Die Ball kullert deutlich am langen Pfosten vorbei.

comment icon

Marseille ist mitunter zu verspielt - nicht nur aufgrund von Payets Rabona-Flanke. Auch Thauvin und Cuisance fielen schon durch brotlose Kunst auf, die am Ende zu Ballverlusten führte.

comment icon

Rund 60 Prozent Ballbesitz für Marseille in der Anfangsphase. Olympiakos steht in der Defensive bislang jedoch enorm sicher. Vor allem Cisse zeigt in der Innenverteidigung der Griechen eine große Präsenz und weist zudem Klasse im Spielaufbau aus.

comment icon

Payet geht auf der rechten Seite ins Eins-gegen-eins gegen Vrousai, schlägt einen Haken, um dann per Rabona den Ball in die Mitte zu flanken. Die Kugel wird am kurzen Pfosten jedoch geklärt.

comment icon

Das Anlaufen der Gastgeber bei gegnerischem Ballbesitz ist zu halbherzig. Piräus hat kaum Probleme, die erste Linie der Franzosen zu überspielen.

comment icon

Thauvin hat freie Schussbahn aus 17 Metern halblinker Position. Der Franzose versucht es mit der linken Innenseite in Richtung langes Toreck, doch der Ball kommt nicht präzise genug. Sa kann ihn festhalten.

comment icon

Piräus ist durchaus drin im Spiel. Der Ball läuft gut durch die eigenen Reihen, in der Offensive wirken die Griechen zielstrebig.

comment icon

Camara kommt aus 20 Metern halblinker Position zum Abschluss mit der rechten Innenseite. Sakai steht im Strafraum aber im Weg und fälscht zum Eckball ab.

comment icon

Gute Gelegenheit für die Gäste. Der ehemalige Lauterer Fortounis flankt von der rechten Seite an den Elfmeterpunkt, wo El-Arabi per Kopf an den Ball kommt und Mandanda in der Tormitte zum ersten Mal prüft. Allerdings fehlt dem Eckball etwas die Power - kein Problem für den OM-Keeper.

comment icon

Piräus setzt sich zum ersten Mal etwas in der gegnerischen Hälfte fest. Die Griechen versuchen zunächst einmal sicher in der Defensive zu stehen.

comment icon

Payet nun auf der anderen Seite. Vom rechten Strafraumeck versucht es der ehemalige französische Nationalspieler mit dem rechten Fuß volley. Die Kugel verfehlt den kurzen Winkel um knapp zwei Meter.

comment icon

Payet hat den Ball am linken Strafraumeck und kann sich nicht zwischen Schuss und Hereingabe entscheiden. Der Zehner bringt den Ball flach an den langen Pfosten, wo Semedo zum Eckball klärt.

comment icon

Langer Ball aus der eigenen Hälfte in die Spitze auf Thauvin. Der Ball ist jedoch etwas zu lang gespielt, sodass der Franzose nicht rankommt.

comment icon

Marseille übernimmt von Beginn an die Kontrolle. Camaras Flanke von der linken Seite dringt aber nicht bis in den Strafraum vor. Rafinha blockt auf der rechten Abwehrseite der Griechen.

match_start icon

Los geht's. Der Ball rollt.

comment icon

Übrigens sehen wir einige bekannte Gesichter auf dem Rasen. Bei Marseille stehen mit Sakai (ehemals Hannover) und Cuisance (ausgeliehen vom FC Bayern) zwei alte Bekannte aus der Bundesliga in der Startelf. Bei den Griechen sind Rafinha (ehemals FC Bayern), sowie Holebas und Fortounis in der Anfangsformation.

comment icon

Werfen wir einen Blick auf die Unparteiischen. Leiten wird die Partie Jesus Gil Manzano aus Spanien. Ihm assistieren seine Landsmänner Angel Nevado Rodriguez und Jose Enrique Naranjo Perez. Als vierter Offizieller ist der Italiener Fabio Maresca eingeteilt. Video-Assistent ist Ricardo de Burgos aus Spanien.

comment icon

In der Liga lief es zuletzt für Olympique. Seit neun Spielen ist OM ungeschlagen, die letzten vier Spiele wurden allesamt gewonnen. Das macht derzeit Rang 6 mit der Chance, noch in zwei verlegten Spielen zu punkten und somit im besten Fall die Tabellenführung zu übernehmen. Olympiakos Piräus führt in der heimischen Liga die Tabelle ungeschlagen einen Punkt vor PAOK Saloniki an. Die Generalprobe gelang wie selbstverständlich am Samstag beim 2:1-Erfolg bei Aris Saloniki.

comment icon

Fünf Mal trafen Marseille und Piräus bislang im internationalen Vergleich aufeinander. Zwei Mal im Rahmen der Europa League, drei Mal in der Königsklasse. Marseille hat seine letzten beiden Europapokalspiele gegen Olympiakos mit je 0:1 verloren; die ersten drei Partien hatte OM noch gewonnen. Die kleine Negativserie soll natürlich heute beendet werden, damit der Einzug in die Europa League noch möglich bleibt.

comment icon

Olympique Marseille gegen Olympiakos Piräus ist wohl eher das Duell um die Europa League, denn ums Weiterkommen in der Königsklasse. Während die Franzosen mit null Punkten aus den ersten vier Spielen rein rechnerisch keine Chance mehr aufs Achtelfinale haben, müsste Piräus im Fernduell mit dem FC Porto heute auf Schützenhilfe von Manchester City hoffen, um dann im abschließenden Gruppenspiel den direkten Vergleich mit den Portugiesen (0:2-Heimpleite im Hinspiel) noch zu drehen. Nicht unmöglich, aber schwierig.

comment icon

Marseille-Coach Villas-Boas schickt exakt dieselbe Startformation auf den Rasen wie beim 3:1-Sieg in der Liga gegen den FC Nates. Gäste-Trainer Martins tauscht einmal. Für lovera darf Vrousai von Beginn an ran. 

comment icon

Die Gäste stellen dem diese Elf entgegen: Sa - Rafinha, Semedo, Cisse, Holebas - M'Vila, Camara, Bouchalakis - Fortounis, El-Arabi, Vrousai.

comment icon

So geht Olympique Marseille ins Duell mit Olympiakos Piräus: Mandanda - Sakai, Caleta-Car, Gonzalez, amavi - Cuisance, Kamara, Rongier - Thauvin, Benedetto, Payet.

comment icon

Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen Olympique Marseille und Olympiakos Piräus.