Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Bor. Mönchengladbach - Borussia Dortmund. Bundesliga.

Bor. Mönchengladbach 4

  • N Elvedi (, )
  • R Bensebaini ()
  • M Thuram ()

Borussia Dortmund 2

  • E Haaland (, )

Live-Kommentar

comment icon

Von dieser Stelle war es das für heute. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!

comment icon

Wie gehts weiter? Die Fohlen spielen in acht Tagen am 19. Spieltag samstags bei Union - der nächste dicke Brocken. Der BVB hat dann den FCA zu Gast.

comment icon

Durch den Dreier zieht Gladbach an Dortmund vorbei und verbessert sich auf Rang 4. Dortmund fällt also aus den CL-Rängen. Und könnte in den kommenden Tagen, wenn Wolfsburg, Union und Frankfurt aktiv werden, sogar ganz aus den europäischen Startplätzen fallen.

comment icon

Im Borussen-Duell behält Gladbach das bessere Ende für sich. Nach zwölf Niederlagen am Stück gegen den BVB kann die Fohlenelf erstmals wieder einen Dreier einfahren. Nach einer furiosen ersten Hälfte, bei der sich beide Teams auf Augenhöhe begegneten, waren die Gastgeber nach dem Seitenwechsel das cleverere Team. Die Gefahr, die Dortmund in der ersten Hälfte noch in der Box ausstrahlte, ging nach der Pause verloren. Und Gladbach verdankt diesen verdienten Sieg vor allem seiner Standardstärke. Zwei Treffer nach Freistößen, einer nach Eckstoß - so ist der BVB zu schlagen.

full_time icon

Die Partie ist beendet!

comment icon

Große Erwartungen sollte man an die nicht mehr haben.

comment icon

Vier Minuten werden nachgespielt.

yellow_card icon

Es sagt viel über das Spiel aus, wenn es in der 89. Minute die erste Verwarnung gibt, gegen Kramer, und dann auch noch "nur" wegen Spielverzögerung.

substitution icon

Letztes Aufgebot, Morey geht, ein Verteidiger, mit Tigges kommt ein weiterer Angreifer.

comment icon

Wenn das hier noch eine grandiose Aufholjagd werden soll, wird es langsam Zeit.

comment icon

Die Ecke bringt diesmal übrigens nichts ein.

substitution icon

Bevor die anschließende Ecke ausgeführt werden kann, kommt noch schnell Herrmann rein. Zakaria geht dafür.

comment icon

Großchance für Embolo, der einen Ball aus dem Zentrum von Zakaria gut verarbeitet, noch ein paar Meter geht, aber an einer Fußparade von Bürki scheitert.

comment icon

Sancho schießt einen Freistoß aus 25 Metern direkt über das Tor.

substitution icon

Reaktion von der Dortmunder Bank: Bellingham raus, Moukoko rein. Der Wechsel kommt aber so schnell, dass der ohnehin schon geplant gewesen sein musste.

comment icon

Tja, der dritte Treffer der Fohlen unmittelbar in Folge eines Standards.

comment icon

Vorlage Florian Neuhaus

goal icon

Tooor! GLADBACH - Dortmund 4:2. Neuhaus schlägt die Ecke und Thuram steigt am höchsten. Und gedeckt war der Angreifer auch nicht direkt.

comment icon

Bensebaini holt gegen Can eine Ecke von der linken Seite heraus. Gefahr. Standard.

comment icon

Die Partie ist jetzt wieder deutlich offener, wie gesagt, mit den Einwechslungen hat Rose das Drohpotential erhöht. Und die Gäste kommen auch nicht mehr ganz so leicht durchs Mittelfeld. Da spielt jetzt auch Müdigkeit schon eine Rolle.

highlight icon

Riesenchance für den BVB, als Reyna aus der Bedrängnis den Ball nach links in den Strafraum stecken kann. Aus halblinker Position kann Guerreiro draufhalten. Und Sommer wehrt mit einer guten Parade ab.

comment icon

STARKE Grätsche von Hummels, als Embolo mit einem Steilpass von Thuram geschickt wird. Das war Rettung in höchster Not. Sicherlich kein schlechter Gedanke von Rose, in dieser Phase das Tempo im Sturm zu erhöhen. Darauf ist ja das ganze Spiel jetzt angelegt.

substitution icon

Und für Stindl kommt Wolf.

substitution icon

Reus wird durch Reyna ersetzt.

substitution icon

Plea macht Platz für Embolo.

comment icon

Jetzt wird gewechselt ...

comment icon

Bis zum Strafraum sieht das beim BVB auch gar nicht so schlecht aus, in der Box wirkten die Gäste in der ersten Hälfte allerdings gefährlicher.

comment icon

Die letzten Minuten geben eine ziemlich gute Vorstellung davon, wie die kommenden aussehen könnten. Gladbach lauert auf Dortmunder Fehler und setzt auf schnelles Umschaltspiel. Die Dortmunder dagegen wollen Gladbach mit ständigem Anlaufen zermürben. 

substitution icon

Jetzt der erste Wechsel der Partie. Thuram kommt für Hofmann in die Partie.

comment icon

Guerreiro-Freistoß aus dem linken Halbfeld, Bensebaini klärt per Kopf zur Seite. Can holt den Ball zurück und passt mit dem Außenrist ins Zentrum, Haaland verpasst knapp.

comment icon

Dann wieder eine Ballbesitzphase der Gladbacher, ohne jeglichen Raumgewinn, aber das scheint auch nicht der Zweck der Übung zu sein. Vor allem geht es darum, ein wenig den Druck von Sommers Tor zu nehmen.

comment icon

Das Dortmunter Spiel ist in dieser Phase ziemlich linkslastig, was vor allem an Sancho liegt. Von der rechten Seite, wo Morey oft alleine ist, Brandt wenig Impulse setzen kann, kommt wenig.

comment icon

Sancho zur Grundlinie, er legt den Ball zurück in den Strafraum, zuerst verpasst Haaland, hinter dem der Ball Guerreiro auf den Fuß fällt, der ist so überrascht,, dass er den Ball nicht unter Kontrolle bringt. Der BVB zieht eine Art Powerplay auf. Wenig Entlastung in dieser Phase für Gladbach.

comment icon

Über viel Ballbesitz kommt der BVB langsam wieder besser ins Spiel. Die Fohlenelf kann es sich jetzt aber auch gut leisten, auf Konter zu lauern.

comment icon

Ecke Sancho, Reus erläuft den Ball auf der anderen Seite des Strafraums und spielt scharf ins Zentrum, wo Hummels aus der Drehung schießt, im Torraum jedoch geblockt wird.

comment icon

Wie fällt jetzt die Antwort des BVB aus? Der ist ja schließlich auf starke zweite Hälften spezialisiert. Nun: Akanji verliert im offensiven Mittelfeld den Ball an Hofmann, der marschiert über die Hälfte des Platzes, steckt im Stafraum auf Plea, der aus spitzem Winkel den Ball an Bürki vorbeischiebt. Und hauchzart am langen Pfosten.

comment icon

Und das war natürlich ein Treffer aus dem Spiel heraus.

goal icon

Tooor! GLADBACH - Dortmund 3:2. Gut, dass ich eben noch "scheint" geschrieben habe. Neuhaus spielt aus dem Zentrum raus auf links zu Bensebaini, der lässt Brandt am Strafraum aussteigen, der viel zu schnell in den Zweikampf geht. Und dann zwirbelt der Verteidiger den Ball aus spitzem Winkel ins lange Eck. Wieder ein perfekter Start für die Fohlen.

comment icon

Vorlage Florian Neuhaus

comment icon

Die Anfangsphase der Partie gehörte ja ganz den Gastgebern. Die beginnen zwar auch jetzt wieder sehr aktiv, aber treffen auf einen Gegner, der nun besser darauf eingestellt scheint.

comment icon

Gewechselt wird hier zunächst auf beiden Seiten noch nicht. Dabei hätte ich mir durchaus vorstellen können, dass Rose vielleicht reagiert. Standardgefährlichkeit alleine reicht vielleicht nicht.

match_start icon

Die zweite Hälfte läuft!

comment icon

Eines muss man allerdings auch festhalten: Aus dem Spiel heraus sind die Dortmunder eindeutig das gefährlichere Team. Und das sage ich nicht nur, weil beide Treffer der Fohlen unmittelbar nach Standards fielen.

comment icon

Der Ballbesitz ist mit 49:51 Prozent fast ausgeglichen, bei den Abschlüssen können die Dortmunder (10:6) einen leichten Vorteil für sich verbuchen. Auffällig ist, wie fair die Partie, bei der viel auf dem Spiel steht, geführt wird. Bisher gab es erst neun Fouls.

half_time icon

Vier Minuten Nachspielzeit sind vorbei. VAR ist schuld. Beim Spielstand von 2:2 geht es hier in die Kabinen.

comment icon

Guerreiro hämmert den Ball in die Mauer. Chance vertan. Danach wirds im Mittelfeld chaotisch mit vielen Ballverlusten auf beiden Seiten.

comment icon

Und die erste Hälfte ist immer noch nicht vorbei. Can steckt auf Bellingham durch, der für Reus prallen lässt, der wird knapp vor der Strafraumgrenze abgeräumt. Gute Freistoßposition für die Gäste.

comment icon

Wieder die Gastgeber. Freistoß aus dem zentralen Mittelfeld, Plea nimmt den Ball im Strafraum mit der Brust an, bekommt ihn dann allerdings nicht so unter Kontrolle, dass er sofort schießen kann. Schließlich begräbt Bürki die Kugel unter sich.

comment icon

Auf der Gegenseite hat Neuhaus die Führung auf dem Fuß, als eine Hereingabe von der rechten Seite zentral vor dem Strafraum bei ihm landet. Sein Schlenzer aus 18 Metern geht knapp am Tor vorbei. Die Partie bleibt ausgesprochen unterhaltsam.

comment icon

Das gibts auch: Haaland lässt eine 100-prozentige Chance liegen. Bei einem Zuspiel von der Strafraumgrenze schlägt er über den Ball. Sachen gibts.

comment icon

Brandt baut auf , Reus geht wieder bis zum Strafraum, diesmal steckt er für Guerreiro durch, der aber den Ball nicht mehr richtig vor der Grundlinie erwischt. Dennoch. Gladbach lässt Lücken.

highlight icon

RIESENCHANCE für den BVB nach einem Konter. Brandt treibt den Ball durchs Zentrum, spielt links raus auf Reus, der - am Strafraum angekommen - verzögert, bis Sancho aus dem rechten Halbfeld nachgestoßen ist. Der Pass ist perfekt, ein paar Schritte kann Sancho auch noch machen, bevor er scharf und flach abzieht. Hauchzart streicht der Ball am langen Pfosten vorbei.

comment icon

Über die Effizienz beider Teams kann man sich wahrlich nicht beschweren. Wäre jetzt mal Zeit für eine offene Phase mit Aktionen auf beiden Seiten.

comment icon

Dieser Freistoß zum 2:2 war übrigens die erste Offensivaktion der Gladbacher seit dem 1:1-Ausgleichstreffer in der 22. Minute.

comment icon

Dieser Ausgleichstreffer hatte sich genauso wenig angekündigt wie der erste Dortmunder Treffer. Das endet hier noch 5:5.

goal icon

Tooor! GLADBACH - Dortmund 2:2. Stindl spielt den Ball scharf am der Mauer vorbei aufs rechte Eck - das Torwarteck -, Bürki ist dran, lässt den Ball nach vorne prallen. Und dort steht nur Elvedi, der locker abstaubt. Die BVB-Verteidigung, scheints, hatte die Situation nach der Parade von Bürki schon abgehakt. 

comment icon

Oho, die Fohlen werden wieder offensiver. Haben wir schon länger nicht mehr gesehen. Neuhaus holt vor dem Strafraum einen Freistoß gegen Hummels heraus.

comment icon

Ehrlich gesagt, nach einer Viertelstunde hätte ich auch gesagt, das wird ein Desaster für den BVB. Und ich hätte jede Menge Argumente dafür finden können. Aber was da in den letzten Minuten passiert ...

goal icon

Tooor! Gladbach - DORTMUND 1:2. Unfassbar. Was ist denn auf einmal mit dem BVB los? Reus läuft von rechts an. Querpass auf Sancho, der auf Bellingham weiterleitet. Sancho geht in die Spitze, Bellingham spielt aus der Drehung einen Traumpass auf seinen Landsmann. Der legt vor dem Torraum quer. Und Haaland trifft aus der Drehung. Die Gladbacher Verteidigung in der Rolle von Statisten.

highlight icon

Aber, um der Gerechtigkeit willen muss man auch festhalten, dass sich der BVB in den letzten Minuten doch ein leichtes Übergewicht erarbeitet hat. Und fast sogar die Dortmunder Führung nach einer Ecke. Zunächst scheitert Akanji aus dem Zentrum des Sechzehners an Sommer, der den Ball nach vorne abwehrt, auf den Fuß von Can, der sofort einen Drop-Kick setzt. Auf der Linie köpft Stindl den Ball aus der Gefahrenzone. Oha, da war bei den Gastgebern auch eine gehörige Portion Glück im Spiel. Und spätestens jetzt kann man festhalten, dass der BVB im Spiel angekommen ist.

comment icon

Das kommt jetzt aber schon ziemlich überraschend, sagen Sie sich vielleicht. Haben Sie völlig recht.

goal icon

Tooor! Gladbach - DORTMUND 1:1. Guerreiro läuft mit Tempo auf den Strafraum zu und findet Sancho. Der spielt dann aus recht zentraler Position einen grandiosen Pass auf Haaland, genau zwischen die beiden Verteidiger, der Norweger gerät eigentlich zu weit nach links vom Tor, aber mit viel Gefühl kann er Sommer dennoch überwinden.

comment icon

Vorlage Jadon Sancho

comment icon

Reus lässt im Mittelfeld auf Brandt prallen, der nun ein paar Meter machen kann, viel Feld vor sich hat, aber den Ball dann selbst durch einen kläglichen Pass in die Spitze wieder verliert. Die Dortmunder sind noch nicht richtig im Spiel.

comment icon

Vor allem im Mittelfeld wird die Partie jetzt umkämpfter. Das liegt auch daran, dass beide Teams wenig Raum zur Entfaltung bekommen. Da hat jeder immer sofort einen Gegenspieler auf dem Fuß stehen.

comment icon

Nach dem ersten gegebenen Gegentreffer scheint es jetzt aber sowas wie eine Reaktion bei den Gästen zu geben. Die werden etwas aktiver. Das ist aber nach der großen Passivität der Anfangsphase auch nicht sonderlich schwer. Gescheiterte Dribblings von Haaland und Sancho waren immerhin schon zu sehen.

comment icon

Man muss es so hart sagen nach einer Viertelstunde, der BVB findet bisher nicht statt.

comment icon

Es ist dies praktisch auch die offizielle Bestätigung eines famosen Starts der Fohlen in die Partie. Und eines unterirdischen Auftritts der anderen Mannschaft, die wir hier aus Höflichkeit verschweigen.

goal icon

Tooor! GLADBACH - Dortmund 1:0. Halbfeldfreistoß Jonas Hofmann von der rechten Seite. Nico Elvedi läuft ein und verlängert die Hereingabe mit dem Kopf ins rechte untere Eck. Roman Bürki hat keine Chance einzugreifen. Wieder ist der VAR gefragt. Es wird untersucht, ob Nico Elvedi vielleicht aus dem Abseits gestartet war. Doch diesmal findet der Treffer seine Anerkennung. Kein Abseits. 

comment icon

Vorlage Jonas Hofmann

comment icon

Ja, der BVB wirkt verunsichert. Und die Gladbacher reagieren darauf mit extrem hohem Pressing. Vernünftig. Hätte ich auch vorgeschlagen.

comment icon

Zwei Pässe später ist die Kugel allerdings wieder beim Dortmunder Keeper.

comment icon

Abschlag Bürki. BALL JENSEITS DER MITTELLINIE.

comment icon

Aber so ganz schockbefreit wirken die Gäste in den folgenden Szenen nicht. Viel Ballbesitz für die Fohlen, die in allen Belangen gedankenschneller wirken. Dortmund verliert den Ball zu schnell, kommt bisher noch nicht über die Mittellinie. Und jetzt die nächste Prüfung für Bürki. Von der Strafraumgrenze hält Hofmann flach drauf, Bürki taucht ab und lenkt den Ball um den linken Pfosten.

comment icon

Das war eine Szene, in der die Gäste eigentlich den Ball schon sicher hatten und sich spielerisch aus der Defensive arbeiten wollten. Doch die Gladbacher gingen sofort ins Gegenpressing. Glück für den BVB, dass dabei Hofmann ein bisschen zu forsch zu Werke ging. So wird es eben nur ein Warnschuss.

highlight icon

Tooor! GLADBACH - Dortmund 1:0? Prima Start der Schwarz-Gelben. Hofmann mit der Balleroberung an der Strafraumgrenze gegen Bellingham, in einer Art und Weise, dass man da sonst auch schon mal einen Pfiff hören würde, sofort geht der Ball zu Neuhaus, der aus dem Strafraum schießt, der Ball wird abgefälscht ... und landet in den Maschen. Gräfe lässt zunächst laufen, der VAR schaltet sich jedoch ein.

match_start icon

Die Partie hat begonnen!

comment icon

Und so läuft die dritte Mannschaft auf dem Feld auf: Manuel Gräfe (piep), Markus Sinn (wink), Guido Kleve (wink), Sören Storks (4.) und Mike Pickel (guck).

comment icon

Sondern vor allem auch an den erratischen Auftritten der Westfalen. Eine Niederlage gegen Köln(!), ein Remis gegen Mainz. Im DFB-Pokal ein alles andere als überzeugender Auftritt gegen Braunschweig. Zwei starke Partien gegen Wolfsburg und Leipzig, aber dann wieder der bescheidene Auftritt gegen Bayer. So eine richtig klare Linie lässt sich da kaum erkennen. 

comment icon

Und dennoch kommt man nicht umhin, die Gastgeber heute fast sogar in der Favoritenrolle zu sehen. Das liegt nicht nur an der Form der Gladbacher, die seit fünf Spielen ungeschlagen sind - lediglich gegen den VfB gab es ein Remis, alle anderen Spiele konnten gewonnen werden, nicht zuletzt die Partie gegen die Bayern.

comment icon

Gegen keine Mannschaft lief es für die Gladbacher in den letzten Jahren schlechter als gegen die Schwarz-Gelben. Aus den letzten zwölf Ligaspielen holten die Gladbacher so wenig Punkte, dass sich das am besten durch den Gefrierpunkt von Wasser symbolisieren lässt. Angstgegner wäre das Stichwort, dass das Verhältnis der Dortmunder zu Gladbach wohl am besten ausdrücken könnte.

comment icon

Beim BVB ist Can nach seiner Gelbsperre zurück, er ersetzt den gelbgesperrten Delaney. Für Meunier (Bank) beginnt Morey auf der rechten Abwehrseite - der erste Startelfeinsatz für den Spanier in diesem Jahr. Für Guerreiro ist es übrigens das 100. Bundesligaspiel.

comment icon

So spielt der BVB: Bürki - Morey, Akanji, Hummels, Guerreiro - Bellingham, Can - Sancho, Reus, Brandt - Haaland.

comment icon

Das sind im Vergleich zur Partie gegen Werder drei Veränderungen: Zum einen spielt Bensebaini für Wendt auf der linken Abwehrseite, zum anderen startet Stindl, der gegen Bremen zeitweise pausieren durfte, für Herrmann. Außerdem beginnt Zakaria für Wolf. Embolo ist übrigens ebenso wieder im Kader wie Thuram nach seiner Rot-Sperre.

comment icon

So läuft Gladbach auf: Sommer - Lainer, Ginter, Elvedi, Bensebaini - Zakaria, Kramer, Neuhaus, Hofmann - Plea, Stindl.

comment icon

Start der Rückrunde! Und gleich ein Leckerbissen zum Auftakt. Und zwar mit dem Borussen-Duell im Borussia-Park. Das liest sich mit Blick auf die Tabelle - Siebter gegen Vierter - wie ein Duell auf Augenhöhe. Vor allem, wenn man sich bewusst macht, dass zwischen beiden Teams nur ein Zähler liegt.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 18. Spieltages zwischen Borussia Mönchengladbach und Borussia Dortmund.