Zum Inhalte wechseln

Bor. Mönchengladbach - FC Bayern München

Bundesliga

Bor. Mönchengladbach 2

  • R Bensebaini 60', 90+2' (11m)

FC Bayern München 1

  • I Perisic 49'
  • Javi Martínez  90'

Live-Kommentar

comment icon

Für den Moment soll es das aus der Fußball-Bundesliga gewesen sein. Doch gehen Sie nicht zu weit weg, denn um 18:30 Uhr erwartet uns die Partie zwischen Bayer Leverkusen und dem FC Schalke 04. Auch darüber berichten wir selbstverständlich live. Viel Spaß dabei und noch einen schönen Samstag!

comment icon

So kassierte der Rekordmeister die zweite Niederlage in Folge. Statt sich näher an die Spitze heranzuarbeiten, ging dem nun sechstplatzierten FC Bayern aufgrund der Niederlage der Anschluss nach vorn zunächst verloren. Sieben Punkte sind das jetzt auf den Tabellenführer aus Mönchengladbach. Auf beide warten unter der Woche internationale Aufgaben. Die Münchener müssen daheim gegen Tottenham ran, die Borussia spielt zu Hause gegen Basaksehir.

comment icon

Borussia Mönchengladbach gewinnt das Spitzenspiel der Bundesliga mit 2:1 gegen den FC Bayern München und verteidigt damit die Tabellenführung. Die 54.022 Zuschauer im ausverkauften Borussia-Park erlebten zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. Vor der Pause erwies sich der Rekordmeister als drückend überlegen. Doch bei aller Dominanz gelang es den Gästen nicht, aus der Vielzahl der Chancen auch nur ein Tor zu machen. Genau das klappte unmittelbar nach Wiederbeginn. Doch wer nun glaubte, die Weichen wären gestellt, der sah sich getäuscht. Plötzlich drehten die Borussen auf, zeigten ein ganz anderes Gesicht. Hinzu gesellte sich die nötige Effizienz, der insgesamt dritte Torschuss der Hausherren saß. Fortan entwickelte sich eine offene Angelegenheit, wobei die Gladbacher etwas mehr Zielstrebigkeit an den Tag legten. Dagegen ging den Gästen die Durchschlagskraft beinahe komplett verloren, es gelangen nach der Pause spärliche drei Torschüsse.

full_time icon

Dann ist Schluss im Borussia-Park!

comment icon

Viel Zeit bleibt dem Rekordmeister nun nicht mehr. Vier Minuten Nachspielzeit wurden vorhin angezeigt.

penalty_goal icon

Tooooor! BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - FC Bayern München 2:1. Ramy Bensebaini legt sich den Ball zum Elfmeter zurecht - und behält die Nerven. Mit dem rechten Fuß jagt der Algerier den Ball unten ins rechte Eck. Zwar riecht Manuel Neuer den Braten, ist gegen den platzierten und harten Schuss aber ohne Chance.

yellow_card icon

Vor der Ausführung des Strafstoßes fängt sich Thiago noch seine vierte Gelbe Karte der Saison ein.

red_card icon

Darüber hinaus sieht Javi Martinez zum zweiten Mal Gelb und wird mit der Ampelkarte auch noch vorzeitig zum Duschen geschickt.

highlight icon

Elfmeter für Borussia Mönchengladbach! Die Gastgeber gehen es noch einmal an, Joshua Kimmich bekommt den Ball nicht unter Kontrolle. Marcus Thuram schafft es links in die Box. Übermotiviert geht Javi Martinez ins Tackling und räumt den Gegenspieler ab. Klare Sache!

yellow_card icon

Nun unterbindet Denis Zakaria einen schnellen Münchner Gegenangriff mit einem Foul an Thomas Müller. Dafür setzt es die fünfte Gelbe Karte der Saison. Zakaria wird am kommenden Spieltag gesperrt zuschauen müssen.

comment icon

Seit geraumer Zeit wirkt die Partie recht zerfahren. Auch deshalb sind Torraumszenen so selten. Im Ansatz aber zeigen beide Seiten weiterhin Bemühungen, nach vorn zu spielen. Viel aber läuft nicht zusammen.

yellow_card icon

Wenig später holt sich Robert Lewandowski seine dritte Verwarnung der laufenden Spielzeit ab - für ein Foul am gerade eingewechselten Raffael.

substitution icon

Dann macht bei den Borussen Lars Stindl Platz. Raffael kommt für die Schlussphase.

yellow_card icon

Javi Martinez kommt gegen Lars Stindl zu spät. Der Ball ist gerade weg. Und auch der Spanier will sich dann schnell davonstehlen. Marco Fritz zitiert ihn zu sich und hält die vierte Gelbe Karte für ihn bereit.

comment icon

Kingsley Coman schickt auf der rechten Seite Thomas Müller zur Grundlinie. Dessen flache Hereingabe vermag Joshua Kimmich auf Höhe des ersten Pfostens unter Bedrängnis nicht zu verarbeiten.

highlight icon

Dann setzt Patrick Herrmann rechts im Sechzehner Lars Stindl in Szene. Der Kapitän darf recht unbedrängt mit dem rechten Fuß schießen. Der Flachschuss streicht haarscharf am langen Pfosten vorbei.

comment icon

Jetzt ist die Blutung bei Lainer gestoppt. Der Schiedsrichterassistent eilt zur Kontrolle. Alles klar! Der Österreicher darf wieder mitwirken.

comment icon

Jetzt sorgt Ivan Perisic für Abhilfe. Der Kroate muss links in der Box mit einem spitzen Winkel klar kommen und verfehlt mit seinem Linksschuss das lange Eck. In der Aktion erwischt Perisic Stefan Lainer im Gesicht und verursacht bei diesem Nasenbluten.

comment icon

Seit beinahe 20 Minuten ist der FC Bayern nicht mehr zum Abschluss gekommen. Auch das ist ein Beleg für die veränderten Kräfteverhältnisse auf dem Platz.

comment icon

Jetzt zeigt sich der Rekordmeister gewillt, mal etwas Ruhe rein zu bringen, um wieder mehr Spielkontrolle zu erlangen. Ganz so einfach aber ist das nicht gegen die aufsässigen Fohlen.

comment icon

Spätestens mit dem Ausgleich hat sich das Blatt gewendet. Den Gladbachern tut das Tor zusätzlich gut. Der VfL ist voll im Spiel und zeigt durchaus Interesse, auf mehr als einen Zähler aus zu sein. Inzwischen also ist das eine völlig offene Angelegenheit.

substitution icon

Der offenbar leicht angeschlagene Jerome Boateng räumt das Feld, macht Platz für Javi Martinez.

yellow_card icon

Jonas Hofmann geht gegen Kingsley Coman zu forsch zu Werke und kassiert seine zweite Gelbe Karte der Saison.

comment icon

Nun steht ein Freistoß für die Borussia an, mit dem Jonas Hoffmann den Kopf von Patrick Herrmann findet. Dessen Abschluss zischt links am Kasten von Manuel Neuer vorbei.

substitution icon

Dann geht es für Alassane Plea trotz ausgiebiger Behandlung nicht weiter. Patrick Herrmann steht als Ersatz bereit und betritt jetzt den Rasen.

yellow_card icon

Nach einem Foul an Marcus Thuram kassiert Jerome Boateng seine dritte Gelbe Karte der laufenden Spielzeit.

goal icon

Toooor! BORUSSIA MÖNCHENGLADBACH - FC Bayern München 1:1. Kaum zeigen die Fohlen mehr Initiative, stellt sich zügig der Erfolg ein. Und jetzt nutzen die Hausherren die Standardsituation. Jonas Hofmann tritt die zweite Ecke hoch von der rechten Seite in die Mitte. Unbedrängt steigt Ramy Bensebaini zum Kopfball hoch, köpft aus sieben Metern unten rechts ein und markiert seinen zweiten Saisontreffer.

comment icon

Vorlage Jonas Hofmann

comment icon

Für einen Torschussversuch reicht es jetzt immerhin. Um den macht sich Lars Stindl verdient, bleibt mit seinem Distanzschuss aber hängen.

substitution icon

Dann greift Marco Rose erstmals aktiv ein, holt den Mittelfeldspieler Laszlo Benes vom Feld, um Stürmer Breel Embolo zu bringen.

comment icon

Dennoch erarbeiten sich die Borussen jetzt ihren ersten Eckstoß in dieser Begegnung. Nennenswerter Ertrag bleibt aus. Angesichts der bisherigen Vorstellung der Hausherren sollte zumindest bei den Standards mehr raus kommen.

comment icon

So behält der Rekordmeister die Kontrolle. Mit der verdienten Führung im Rücken spielt es sich nun natürlich leichter.

comment icon

Jetzt sind die Gastgeber bemüht, ein Aufbäumen auf die Beine zu stellen. Weiterhin kommt der VfL nicht über Ansätze hinaus. Für Torabschlüsse reicht es einfach nicht.

goal icon

Tooooor! Borussia Mönchengladbach - FC BAYERN MÜNCHEN 0:1. Gerade hatten die Fohlen wie in der Anfangsphase der Partie mal hinten raus geschoben, bekommen dann beim Gegenzug aber keinen Zugriff, obwohl genügend Leute zurückgeeilt sind. Die Gäste dürfen sich den Ball am Sechzehner zuspielen. Thomas Müller legt quer auf Ivan Perisic, der den hohen Ball an der Strafraumgrenze in Ruhe annehmen darf. Der Kroate feuert aus der Drehung mit dem linken Fuß und trifft oben ins linke Eck. Yann Sommer ist da noch dran und sieht etwas unglücklich aus. Für Perisic ist es der dritte Saisontreffer.

comment icon

Vorlage Thomas Müller

comment icon

Alphonso Davies holt auf dem linken Flügel Schwung, bringt auch die Flanke an. Die gerät zu nah ans Tor und wird von Yann Sommer mit einer Hand aus der Gefahrenzone gewischt.

comment icon

Ohne weitere personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt. Hansi Flick hatte je bereits frühzeitig den verletzten Corentin Tolisso durch Ivan Perisic ersetzen müssen.

match_start icon

Das Runde rollt wieder über das Grüne.

half_time icon

Anschließend bittet Marco Fritz die Akteure zur Pause in die Kabinen.

comment icon

Dann schwärmen die Hausherren tatsächlich noch einmal aus, weil sich Laszlo Benes gegen zwei Gegenspieler durchsetzt. Denis Zakaria ist auf der linken Seite unterwegs, bringt den Pass zur Mitte aber nicht an.

comment icon

Schon wieder schaffen es die Gäste in den Strafraum, kommen aber diesmal nicht durch die vielbeinige Abwehr der Fohlen hindurch. Ein Schussversuch von Ivan Perisic wird abgeblockt.

comment icon

Soeben läuft die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs ab. Zwei Minuten soll es noch obendrauf geben.

comment icon

Auf der Gegenseite bringt Thomas Müller eine Flanke an, findet damit den Schädel von Leon Goretzka. Dessen Kopfball streicht über den Querbalken.

highlight icon

Im Gegenzug bekommen es die Gastgeber erstmals zu Ende gespielt. Rechts an der Strafraumkante zieht Alassane Plea mit dem rechten Fuß ab. Manuel Neuer zeigt sich auf der Höhe und fängt den Ball ohne Probleme.

comment icon

Nun behauptet sich Kingsley Coman halbrechts in der Box und kommt mit dem linken Fuß zum Schuss. Dieser gerät zu mittig. Genau dort steht Yann Sommer und hält ganz sicher.

comment icon

Noch immer spiegelt das Ergebnis die totale Überlegenheit der Gäste nicht wider. Chancen waren schon reichlich vorhanden. Doch wie in der vergangenen Woche nutzt der FC Bayern diese nicht konsequent genug.

highlight icon

Mit einem feinen Pass aus dem Fußgelenk schickt Thiago über die rechte Seite Robert Lewandowski auf die Reise. Der Pole tritt als Vorbereiter in Erscheinung, bedient Ivan Perisic in der Mitte. Der Kroate schießt mit dem linken Fuß aus etwa zehn Metern über die Querlatte.

comment icon

Danach reiben sich beide Seiten wieder in Zweikämpfen auf. Dabei scheut sich der Meister nicht, voll dagegenzuhalten. Die Männer von Hansi Flick wissen, dass es auch auf die Duelle Mann gegen Mann ankommt.

comment icon

Immer wieder schaffen es die Münchener in den gegnerischen Strafraum. Jetzt taucht Thomas Müller links in der Box auf. Dessen Pass in die Mitte fängt Nico Elvedi ab und klärt zur Ecke - die nichts einbringt.

comment icon

Zentral im Sechzehner sucht Robert Lewandowski den Abschluss. Der Rechtsschuss verfehlt den Kasten von Yann Sommer recht deutlich.

comment icon

In dieser Phase nimmt der Druck stetig zu. Gladbacher Entlastung findet nicht statt. In der Form scheint es nur eine Frage der Zeit, bis die Gäste in Führung gehen. Die Borussen müssen irgendetwas dagegen unternehmen.

highlight icon

Wenig später rutscht Yann Sommer ein Ball von Joshua Kimmich durch die Beine. Der Keeper bereinigt seinen Fehler im allerletzten Moment. Mit den Fingerspitzen stoppt der Schweizer die Kugel. Die Torlinientechnologie bestätigt, der ist nicht drin. Es fehlen aber nur Millimeter.

highlight icon

Kingsley Coman gelangt auf rechts zur Grundlinie. Zwar kommt dessen Hereingabe zunächst nicht an. Der Abpraller aber landet in zentraler Position bei Thomas Müller. Dessen Flachschuss mit dem rechten Fuß lässt Robert Lewandowski durch die Beine zischen. Yann Sommer ist schnell genug unten im rechten Eck und pariert.

comment icon

Jetzt behauptet Marcus Thuram links in des Gegners Hälfte für einen Moment den Ball, prallt dann aber am standhaften Jerome Boateng ab. Und schon ist die Pille wieder weg.

comment icon

So wirklich viel bekommen die Fohlen von diesem Spiel nicht ab. Allenfalls in der eigenen Hälfte dürfen die Gastgeber ein wenig die Kugel führen. Oft folgen dann lange Bälle, mit denen die Gäste bislang keinerlei Probleme haben.

substitution icon

In der Tat geht es für Corentin Tolisso nicht weiter. Den Franzosen stoppt eine Verletzung im linken hinteren Oberschenkel. Ivan Perisic kommt ins Spiel.

highlight icon

Corentin Tolisso sitzt auf dem Rasen. Gegnerische Einwirkung gab es nicht. Macht da der linken Oberschenkel Probleme? Die Betreuer eilen zu Hilfe.

comment icon

Inzwischen also gibt der Rekordmeister klar den Ton an. Aber selbstverständlich lauert die Borussia auf ihre Chance zum schnellen Tempogegenstoß. Noch kommt der VfL in dieser Hinsicht nicht über Ansätze hinaus.

highlight icon

Dann bietet sich den Gästen eine Freistoßgelegenheit. Aus dem linken Halbfeld hebt Thaigo den Ball an die Strafraumgrenze. Lewandowski nimmt das Ding volley mit dem rechten Fuß. Diesmal zischt die Pille haarscharf links am Gehäuse von Yann Sommer vorbei.

highlight icon

Natürlich besitzt der Meister die Qualitäten, dennoch Lösungen zu finden. So wird Robert Lewandowski links in der Box von Kingsley Coman gefunden. Der Stürmerstar schießt sofort, visiert mit dem rechten Fuß das rechte untere Eck an und verfehlt dieses aber um einen halben Meter.

comment icon

Inzwischen nimmt die Zweikampfintensität zu, was dem Spielfluss nicht gerade zuträglich ist. Darüber hinaus gelingt es den Hausherren über weite Strecken, die Räume klein zu halten.

comment icon

Im weiteren Verlauf treten die Fohlen offensiv nach wie vor nicht in Erscheinung. Die Jungs von Marco Rose sind zunehmend damit beschäftigt, sich dem Kontrahenten entgegenzustellen.

highlight icon

So langsam entwickelt sich ein optisches Übergewicht für die Gäste. Und tatsächlich gelangt der Rekordmeister auch in den Sechzehner. Corentin Tolisso bringt den Ball flach zum Tor. Am Fünfmeterraum steht Thomas Müller nicht im Abseits, verlängert den Ball, der links am Kasten von Yann Sommer vorbei streicht.

comment icon

Der angeschlagene Alphonso Davies kann nach kurzer Erholungszeit weiterspielen.

yellow_card icon

Beim Versuch, Alphonso Davies früh unter Druck zu setzen, kommt Laszlo Benes zu spät, trifft mit gestrecktem Bein dessen Knie. Marco Fritz sieht sich genötigt, schon jetzt zum gelben Karton zu greifen. Für den Slowaken ist es die dritte Verwarnung der Saison.

comment icon

Noch aber fehlt es der Partie an Tempo. Man kümmert sich zunächst darum, die eigenen Reihen zu sortieren. Allerdings wird gleich deutlich, dass sich die Borussia nicht scheut, den Gegner sehr hoch anzulaufen.

comment icon

Anschließend stellen die Gastgeber ihr Bestreben unter Beweis, aktiv am Spiel teilnehmen zu wollen. Noch geht das hier sehr abwechslungsreich zur Sache.

comment icon

Über links schiebt Alphonso Davies an. Dann schafft es Kingsley Coman bis zur Grundlinie. Dessen flache Hereingabe bekommt Thomas Müller auf Höhe des ersten Pfostens nicht kontrolliert. Die Kugel springt in die Hände von Yann Sommer.

comment icon

Am Niederrhein schaut es vergleichsweise freundlich aus. Der Himmel zeigt sich zwar überwiegend bewölkt, Niederschläge aber drohen bei neun Grad nicht. Entsprechend gut bespielbar präsentiert sich der Rasen. Den Rahmen der Begegnung bildet der Borussia-Park, der mit mehr als 54.000 Zuschauern natürlich restlos ausverkauft ist.

half_time icon

Jetzt ertönt der Anpfiff. Ungehend setzt sich der Ball in Bewegung.

comment icon

Unterdessen tummeln sich unsere Hauptdarsteller auf dem Rasen. Die beiden Mannschaftskapitäne Lars Stindl und Manuel Neuer stehen zur Platzwahl bereit. Die Münze fällt zugunsten des Ersteren, der sich entscheidet, so stehen zu bleiben. Damit bekommen die Gäste den Ball und dürfen anstoßen.

comment icon

Kurz vor Spielbeginn blicken wir aufs Unparteiischengespann. An der Pfeife agiert Marco Fritz. Der 42-jährige FIFA-Referee leitet sein 145. Bundesligaspiel und wird dabei unterstützt von den Assistenten Dominik Schaal und Guido Kleve.

comment icon

An dieser Stelle noch ein kurzer Blick zurück: In der vergangenen Saison siegte in den Vergleichen jeweils die Auswärtsmannschaft - die Borussia in der Hinrunde in München mit 3:0. Dafür revanchierte sich der Rekordmeister im März mit einem 5:1 in Mönchengladbach.

comment icon

Der Trainerkollege Marco Rose weiß, um "gegen die beste Mannschaft Deutschlands" zu gewinnen, "benötigen wir eine absolute Top-Leistung. Wir wollen sehr mutig sein, uns treu bleiben und das auf den Platz bringen, was wir uns in den letzten Monaten erarbeitet haben. Es wird darauf ankommen, als Mannschaft zu funktionieren, ein hohes Laufpensum abzuspulen, nach Ballgewinnen schnell umzuschalten und den nötigen Zug zum Tor zu entwickeln." Zugleich scheint der Respekt vor dem Gegner enorm: "Die Bayern sind gerade wieder auf dem Weg, ihre natürliche Autorität zurückzugewinnen. Diese Mia-san-Mia-Mentalität gehört zu ihnen und diese wollen sie auch auf dem Platz ausstrahlen."

comment icon

Bei seiner ersten Niederlage als Bayern-Trainer nahm Hansi Flick umgehend den Faden auf: "Das Spiel gegen Leverkusen hat gezeigt, dass wir auf einem guten Weg sind. Wir haben viele Chancen raus gespielt und guten Fußball gezeigt. An den anderen Sachen haben wir diese Woche im Training gearbeitet. Wir werden in das Spiel mit viel Selbstvertrauen gehen, haben enorme Qualität und können jeden Gegner bezwingen." Über die Borussen weiß Flick zu berichten, "die Art und Weise wie sie Fußball interpretieren, ist vielleicht eine andere als im letzten Jahr. Aber auch da haben sie schon guten Fußball gespielt. Sie fahren ihre Angriffe sehr dynamisch und mit sehr viel Speed. Das ist schön anzusehen."

comment icon

Beim FC Bayern lief es seit der Amtsübernahme von Hansi Flick wie am Schnürchen. Es wurden vier Pflichtspiele in Folge gewonnen - allesamt zu Null - und der vorzeitige Einzug ins Achtelfinale der Champions League realisiert, samt Gruppensieg. Doch am vergangenen Wochenende war es plötzlich vorbei mit der Herrlichkeit. Der Meister unterlag daheim gegen Bayer Leverkusen mit 1:2.

comment icon

Zu Hause sind die Gladbacher in der Tat eine Macht, hatten einzig zu Saisonbeginn (0:0 gegen Schalke, 1:3 gegen Leipzig) Mühe. Danach brannte vor heimischem Publikum gar nichts mehr an, es folgten fünf Siege in Serie - zuletzt am vergangenen Wochenende gegen den SC Freiburg (4:2). Wettbewerbsübergreifend gewannen die Fohlen auf eigener Wiese sogar sechs Partien am Stück. Darüber hinaus besitzt der VfL als Tabellenführer in seiner Europa-League-Gruppe J gute Aussichten, in der kommenden Woche das Überwintern auf europäischem Parkett klar zu machen. Einzig im DFB-Pokal ist der Klub im Oktober gegen die andere Borussia ausgeschieden.

comment icon

Mit Blick auf weitere Zahlen empfängt die gemeinsam mit RB Leipzig beste Abwehr der Liga (15 Gegentreffer) den zweitbesten Angriff (34 Tore). Für beide Mannschaften stehen bisher drei Niederlagen zu Buche. Darüber hinaus haben die Borussen zwei Partien mehr gewonnen und stellen zugleich die beste Heimmannschaft des deutschen Fußball-Oberhauses.

comment icon

Im Rahmen des 14. Bundesligaspieltages erleben die Fans ein Traditionsduell, welches wie einst in den glorreichen 1970er Jahren nun wieder ein absolutes Spitzenspiel darstellt. Der Tabellenführer hat den Vierten zu Gast. Verkehrte Welt - so zumindest aus Sicht des Rekordmeisters, der den Fohlen um vier Punkte hinterherhinkt.

comment icon

Ebenfalls vier Umstellungen stehen beim Rekordmeister an. Hier finden sich Benjamin Pavard, Javi Martinez, Ivan Perisic und Serge Gnabry auf der Bank wieder. Dafür dürfen Jerome Boateng, Thiago, Corentin Tolisso und Kingsley Coman von Beginn an spielen.

comment icon

Auf Seiten der Gastgeber gibt es im Vergleich zum letzten Spieltag vier Veränderungen. Anstelle von Tony Jantschke, Patrick Herrmann, Florian Neuhaus und Breel Embolo (alle Bank) rücken Matthias Ginter, Jonas Hofmann, Lars Stindl und Alassane Plea in die Gladbacher Startelf.

comment icon

Dem stellt sich der FC Bayern München in folgender Besetzung entgegen: Neuer - Kimmich, Boateng, Alaba, Davies - Thiago, Tolisso - Müller, Goretzka, Coman - Lewandowski.

comment icon

Mit Beginn unserer Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Nachmittags und dabei zunächst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Borussia Mönchengladbach geht die Angelegenheit mit diesen elf Spielern an: Sommer - Lainer, Ginter, Elvedi, Bensebaini - Zakaria - Benes, Hofmann - Stindl - Plea, Thuram.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 14. Spieltages zwischen Borussia Mönchengladbach und Bayern München.