Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Bor. Mönchengladbach - SpVgg Greuther Fürth. Bundesliga.

Bor. Mönchengladbach 4

  • J Hofmann (, )
  • F Neuhaus ()
  • A Pléa ()

SpVgg Greuther Fürth 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Das wars aus dem Borussia-Park! Weiter gehts mit der Bundesliga jetzt in der Hauptstadt, und zwar mit dem Derby zwischen Union und Hertha - also am besten gleich rüberschalten zum entsprechenden Ticker!

    comment icon

    Fürth setzt die historische Negativ-Saison fort, bleibt mit nur einem Punkt und jetzt schon 33 Gegentreffern am Tabellenende. Nächste Woche empfängt das Kleeblatt dann Hoffenheim (heute 2:0 gegen Leipzig gewonnen). 

    comment icon

    Mönchengladbach springt mit dem 4:0-Sieg vorerst auf Rang 7 der Tabelle und dürfte jetzt mit breiter Brust zum Derby reisen. Nächste Woche gastieren die Fohlen beim 1. FC Köln. 

    comment icon

    Gladbach landet gegen offensiv nicht stattfindende Fürther einen ungefährdeten Heimsieg. Das Bundesliga-Schlusslicht hat nach dem Seitenwechsel mit zwei Schiedsrichterentscheidungen gleich doppelt Pech, ist unterm Strich aber auch einfach chancenlos. Mit Gladbachs Tempo, speziell das schnelle Passspiel durch die Mitte, kann die Leitl-Elf nur selten Schritt halten. 

    full_time icon

    Ohne Nachspielzeit ist Schluss im Borussia-Park!

    yellow_card icon

    Christiansen rauscht im Mittelkreis in Benes rein - Gelb für den Fürther Abräumer. 

    substitution icon

    Noß bekommt auf Seiten der Borussia noch ein paar Sekunden Einsatzzeit, Kone geht für ihn runter. 

    comment icon

    Gladbach wuselt im Fürther Strafraum, legt zweimal quer, lässt im Abschluss aber die letzte Konsequenz jetzt vermissen. Die Hausherren wollen nicht mehr, die Gäste können nicht mehr. 

    substitution icon

    Lauter Applaus für Doppel-Torschütze Hofmann der den Platz für Müsel verlässt. 

    comment icon

    Netz mal wieder auf der linken Seite mit einer Flanke. Sarpei, der im Weg steht, fälscht den Ball gefährlich aufs eigene Tor ab - Funk ist aber zur Stelle. 

    comment icon

    Ganz interessant: Bei den Eckbällen führt das Kleeblatt mittlerweile mit 7:6 - echte Gefahr konnte die Spielvereinigung dadurch aber nie erzeugen.

    comment icon

    Tick-Tack, Tick-Tack - der Jingle im Borussia-Park hat eben die letzten zehn Minuten eingeläutet. Auf dem Rasen trudelt das Geschehen gerade so vor sich hin. 

    substitution icon

    Der letzte Wechsel auf Seiten der Gäste: Barry kommt für den oft überforderten Willems. 

    comment icon

    Netz flankt von der linken Seite nach innen, am Elfmeterpunkt bekommt Benes den Kopfball nicht richtig gedrückt - ohne Gefahr links am Tor vorbei. 

    yellow_card icon

    Leweling - der noch beste Fürther am heutigen Nachmittag - mit einem Frustfoul im Mittelfeld. Gelb. 

    comment icon

    Links im Strafraum ist Thuram gleich in Aktion, legt sich den Ball aber zu weit an Gersbeck vorbei und stolpert dann ins Aus. 

    substitution icon

    Auswechslung Lars Edi Stindl Luca Netz

    substitution icon

    Dann kommt Netz für Scally - positionsgetreuer Wechsel links hinten. 

    substitution icon

    Und Benes ersetzt Neuhaus im zentralen Mittelfeld. 

    comment icon

    Gladbach kombiniert sich durch tiefstehende, aber dennoch wenig energische Fürther. Hofmann kommt halbrechts zum Abschluss, Funk pariert zur Seite. 

    comment icon

    Der einzige Fakt, mit dem sich die Fürther aktuell noch brüsten können: Der FC Bayern hat hier vor wenigen Wochen fünf Dinger kassiert. Aber noch ist ja nicht Schluss. 

    substitution icon

    Und der vierte Wechsel gleich hinterher: Seufert kommt im Mittelfeld für Seguin. 

    substitution icon

    Fürth wechselt erneut: Nielsen geht runter für Itten. 

    highlight icon

    Funk kratzt das 0:5 aus dem Winkel! Ginter zielt nach einer Hofmann-Ecke oben rechts aufs Tor, Funk pariert stark zur Seite, wo Stindl nachsetzt und parallel zur Torlinie gefährlich flach in die Mitte flankt, wo aber keiner in Weiß steht, um den Ball über die Linie zu drücken. 

    comment icon

    Allerspätestens jetzt ist das Ding für die Franken natürlich durch - jetzt gehts für Fürth hier nur noch um Schadensbegrenzung. 

    comment icon

    Komplett spielentscheidend sind diese Entscheidungen der letzten Minuten jetzt nicht, aber: Erst den Elfmeter nicht bekommen, jetzt das strittige 4:0 nach dem vermeintlichen Foul von Stindl - etwaige Klagen der Fürther im Nachgang wären auf jeden Fall verständlich. 

    goal icon

    Tooooooooooooor! GLADBACH - Fürth 4:0! Seguin bekommt von Stindl den Ball weggespitzelt (die Fürther plädieren vergeblich auf Foulspiel des Gladbachers) und legt direkt in den Lauf von Hofmann, der Bauer abschüttelt, vor Funk erneut cool bleibt und den Doppelpack schnürt. 

    yellow_card icon

    Stindl haut im Mittelfeld dazwischen und meckert dann noch lautstark gegen Schiedsrichter Brand. Der zeigt dem Gladbacher Capitan, wer der Chef auf dem Platz ist und zeigt Gelb. 

    comment icon

    In Summe hat die ganze Aktion dann auch mal wieder etwas mehr als drei Minuten gedauert. Während die Gladbacher stumm bleiben und ob der Entscheidung wohl nur froh sind, hallt aus dem Fürther Auswärtsblock "Fußballmafia DFB". 

    highlight icon

    Strittig: Zakaria ist bei Lewelings Flanke noch in den Fürther hineingerutscht, hat ihn auch deutlich getroffen. Schiedsrichter Brand geht an die Seitenlinie und überprüft die Szene nochmal, womöglich gibts Elfmeter für die Gäste. 

    comment icon

    Leweling wird rechts im Strafraum freigespielt, bei der flachen Hereingabe in die Mitte ist kein Abnehmer zur Stelle. 

    comment icon

    Für die Gäste dürfte es in erster Linie jetzt darum gehen, Haltung zu bewahren und kein Debakel zu erleben. Gladbach muss derweil eigentlich nur darauf achten, keinen Schlendrian ins eigene Spiel zu bekommen. 

    match_start icon

    Weiter gehts mit dem zweiten Durchgang!

    substitution icon

    Auch Kapitän Hrgota ist vom Arbeitsdienst vorzeitig befreit, wird durch Tillman ersetzt. Die Binde trägt jetzt Seguin. 

    substitution icon

    Green bleibt auf Seiten der Fürther in der Kabine, Bauer ersetzt den Mittelfeldmann für den zweiten Durchgang. 

    half_time icon

    Halbzeit im Borussia-Park!

    comment icon

    Hofmann, der vorhin schon ordentlich was abbekommen hat, muss abermals behandelt werden, beißt aber wiederum auf die Zähne und macht erstmal weiter. 

    yellow_card icon

    Seguin hält direkt vor dem eigenen Strafraum gegen Hofmann den Schlappen drüber - Gelb für den Fürther, aber kein Freistoß für Gladbach, weil der Vorteil lief. 

    comment icon

    Zwei Minuten Nachspielzeit für die erste Hälfte - Fürth will hier nur in die Kabine, Gladbach scheint derweil nicht gesättigt. 

    goal icon

    Tooooooooooooooor! GLADBACH - Fürth 3:0! Gesagt, getan - und wie schön, aber auch wie einfach! Plea spaziert vom linken Flügel durchs Mittelfeld, spielt mit Stindl einen Doppelpass und schlenzt das Leder nach Ablage seines Kapitäns schön in den rechten Winkel. 

    comment icon

    Drei, vier Minuten vor der Halbzeit wird Fürth jetzt fast überrannt. Der dritte Borussia-Treffer liegt in der Luft. 

    highlight icon

    Ginter schaltet sich mal mit nach vorne ein, spielt dann in den Lauf von Plea, der rechts am Strafraum einläuft und direkt flach abschließt - Funk ist noch dran und kratzt die Kugel so Zentimeter neben den linken Pfosten!

    comment icon

    In dieser Phase wird deutlich, dass das Kleeblatt kaum eine Chance hat, wenn Gladbach einen Gang hochschaltet. Vor allem Willems wirkt in der Rückwärtsbewegung überfordert. 

    comment icon

    Fürth steht extrem hoch, Herrmann wird an der Mittellinie in den Lauf geschickt und erst am Strafraum von Gersbeck eingeholt und abgegrätscht. Erst dann geht die Fahne hoch, weil Herrmann aus knapper Abseitsposition gestartet ist.

    highlight icon

    Pfosten! One-Touch-Fußball vom Feinsten! Neuhaus, Plea und dann Stindl, der links im Strafraum aus einer Bewegung das Leder stramm an den linken Außenpfosten knallt. 

    comment icon

    Jetzt haut Funk die Kugel ganz weit raus und findet Nielsen, der stark per Kopf auf Hrgota querlegt, der dann freistehend vor Sommer mit links scheitert. Vermeintlich die Mega-Chance zum 1:2, letztlich aber Abseits von Nielsen. 

    comment icon

    Hofmann wird in einem Zweikampf unglücklich getroffen, muss danach behandelt werden und humpelt vom Platz - kurze Zeit später aber schon wieder zurück. Es geht wohl weiter für den Gladbacher Nationalspieler. 

    comment icon

    Pleiten, Pech und Pannen - ohweia liebes Kleeblatt, das droht heute wieder ein ernüchternder Nachmittag zu werden. 

    goal icon

    Toooooooooooooor! GLADBACH - Fürth 2:0! Riesenbock von Funk! Der Fürther Keeper schlägt rechts im Strafraum einen Abschlag flach aus dem Sechzehner, direkt vor die Füße von Neuhaus, der gar nicht lange überlegt und direkt abzieht und aus rund 30 Metern links neben den Pfosten ins verwaiste Tor trifft. 

    comment icon

    Eine Tor-Annäherung: Meyerhöfer flankt von rechts aus dem Halbfeld, Nielsen köpft im Rückwärtslaufen in Richtung Sommer - aber dennoch gute zwei Meter daneben. 

    comment icon

    Im Spiel nach vorne geht bei der Spielvereinigung viel über die linke Seite, wo Willems sich aufreibt, bis dato aber noch (zu) oft hängen bleibt. 

    comment icon

    Und die Borussia hat eben auch die Abschlüsse! Kone hat im Mittelfeld die Übersicht, genauso wie eine Station weiter Stindl, der rauslegt auf Scally, der Meyerhöfer auswackelt und dann abzieht - Funk pariert übers Tor!

    comment icon

    Mit 54 Prozent hat das Kleeblatt nach 20 Minuten sogar mehr Ballbesitz als der Gastgeber, genau das scheint aber auch der Plan der Gladbacher zu sein - auf Fehler des Gegners warten und dann blitzschnell umschalten. 

    comment icon

    Plea und Stindl laufen gegen drei Fürther der nächsten Großchance entgegen, Christiansen wirft sich dann aber mit einer starken Grätsche rein und spitzelt dem balltreibenden Stindl so den Ball weg. 

    highlight icon

    Funk verhindert das frühe 2:0! Herrmann ist nach einem einfachen Bensebaini-Lupfer aus der eigenen Hälfte frei durch, läuft Gersbeck davon, scheitert aus 16 Metern zentraler Position dann an Funk, der sich breitmacht und den unpräzisen Schuss wegboxt. 

    comment icon

    Leweling taucht rechts am Pfosten auf, wird dann noch zur Ecke geblockt. Diese köpft Ginter raus, ein zweiter Anlauf der Fürther kommt nicht zu Stande. 

    comment icon

    Hinten das erste Mal nachlässig, direkt klingelts wieder im Kleeblatt-Kasten - von den Gladbachern war das im richtigen Moment aber auch schnell und gut gespielt. 

    goal icon

    Tooooooooooooor! GLADBACH - Fürth 1:0! Auf der linken Seite sind die Fürther das erste Mal etwas aufgerückt, Gladbach machts nach Ballgewinn schnell. Stindl steckt im richtigen Moment für Hofmann durch, der von rechts nach innen zieht, blank vor Funk steht und zur Borussen-Führung einnetzt. 

    comment icon

    Plea mit einem Ellenbogen-Wischer gegen Sarpei - unabsichtlich und halb so schlimm, dennoch schmerzhaft für den Fürther. 

    comment icon

    Damit kein falscher Eindruck aufkommt - auch Fürth ist hier von Beginn an anwesend, hält gut mit und gefällt in den ersten Minuten durchaus auch mit dem Ball. 

    comment icon

    Wieder läuft der Ball bei den Hausherren gut durchs Zentrum. Kone, Stindl und Neuhaus lassen der Reihe nach für den Nachrückenden klatschen, kurz vorm Fürther Strafraum folgt dann aber der Fehlpass. 

    comment icon

    Erste schnelle Ballstafette der Borussia, Kone wird in den Lauf geschickt, jedoch etwas zu zügig - Funk kommt früh raus und greift sich die Kugel. 

    comment icon

    Gladbach in den weißen Heimtrikots, Fürth im etwas ungewöhnlichen Himmelblau. Und auf den Rängen herrscht beste Stimmung!

    match_start icon

    Anpfiff im Borussia-Park!

    comment icon

    Gladbach-Torwart Sommer wird am Spielfeldrand eben noch geehrt, dann geht es auch gleich los!

    comment icon

    Benjamin Brand und sein Gespann leiten das Geschehen heute im Borussia-Park. Für den 32-jährigen Brand ist es der vierte Saisoneinsatz, eine Gladbacher oder Fürther Beteiligung in den Spielen gab es bis dato nicht.

    comment icon

    Vor dem Spiel herrscht gegenseitiger Respekt. Gladbachs Adi Hütter warnt vor Fürther, die "teilweise unter Wert geschlagen" wurden. Fürths Stefan Leitl lobt die Fohlen für deren "herausragendes Positionsspiel und gutes Pressing". 

    comment icon

    Verliert das Kleeblatt heute erneut, stehen zehn Pleiten in Folge zu Buche - eine Negativmisere, die bis dato so nur Nürnberg (1983/84), Bielefeld (1999/00) und Tasmania Berlin (1965/66) wiederfahren ist. Alle stiegen am Saisonende ab. 

    comment icon

    Statistisch eine klare Sache: Mönchengladbach ist in der aktuellen Saison zuhause noch ungeschlagen, Fürth hat bis dato alle Auswärtsspiele verloren. 

    comment icon

    Beim Kleeblatt ist es nach dem 1:2 gegen Frankfurt nur ein Wechsel in der Anfangself: Nielsen, der erstmals seit dem 7. Spieltag wieder von Beginn an spielt, startet für Itten in der Sturmspitze. 

    comment icon

    Fürth beginnt im 4-3-3 mit: Funk - Meyerhöfer, Griesbeck, Sarpei, Willems - Christiansen, Seguin, Green - Leweling, Hrgota, Nielsen. 

    comment icon

    Mit Stindl, Herrmann und Neuhaus rücken bei den Gladbachern nach dem 1:1 gegen Mainz drei Neue in die Startelf. Netz (Bank) sowie die verletzten Embolo und Elvedi sind dafür raus. 

    comment icon

    Mönchengladbach startet im 3-4-2-1 mit: Sommer - Ginter, Zakaria, Bensebaini - Herrmann, Neuhaus, Kone, Scally - Hofmann, Stindl - Plea. 

    comment icon

    Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 12. Spieltages zwischen Borussia Mönchengladbach und der SpVgg Greuther Fürth.