Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Bor. Mönchengladbach - Bayer 04 Leverkusen. Bundesliga.

Live-Kommentar

comment icon

Für den Moment soll es das aus der Fußball-Bundesliga gewesen sein. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Doch das Top-Spiel des Wochenendes wartet noch auf uns. Um 18:30 Uhr treffen der FC Bayern München und Borussia Dortmund aufeinander. Selbstverständlich sind wir auch da live mit von der Partie. Viel Spaß dabei und noch ein schönes Wochenende!

comment icon

Während bei den Borussen der Abwärtstrend anhält, konnte dieser auf Leverkusener Seite gestoppt werden. Damit bleibt die Werkself als Tabellenfünfter im Rennen ums internationale Geschäft. Die Champions League ist plötzlich nur noch drei Punkte weg. Und als nächste Aufgabe wartet ein Heimspiel gegen Bielefeld. Weitaus schlechter schaut es für die Gladbacher aus, die nur noch Zehnter sind und selbst die Europa League aus den Augen verlieren. Für die Fohlen steht nun ein Auswärtsspiel in Augsburg an.

comment icon

Letztlich verliert Borussia Mönchengladbach das Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen mit 0:1. Das geht durchaus so in Ordnung, denn in der Summe hatten die Gäste mehr vom Spiel, arbeiteten folglich auch häufiger in Richtung Tor. Wirkliche Gefahr strahlten beide Seiten heute nur in überschaubarem Maße aus. Und so nutzte es den Hausherren wenig, dass sie sich nach Wiederbeginn gesteigert hatten und aktiver am Spiel teilnahmen. Letztlich nämlich war auch das nicht von Dauer. Lauf- und Zweikampfstärke allein genügten den Gladbachern heute nicht.

full_time icon

Dann beendet Schiedsrichter Daniel Siebert das Treiben auf dem Platz.

yellow_card icon

Nach einem Foul an Nico Elvedi und wegen Meckerns fängt sich Patrik Schick seine dritte Gelbe Karte der laufenden Spielzeit ein.

highlight icon

Dann bietet sich Matthias Ginter nach einem Zuspiel von Patrick Herrmann die große Gelegenheit fast zentral an der Strafraumgrenze. Mit dem Fingerkuppen lenkt Lennart Gritt dessen Rechtsschuss über die Querlatte.

comment icon

Soeben ist die reguläre Spielzeit abgelaufen. Den Gastgebern werden drei Minuten Gnadenfrist eingeräumt.

highlight icon

Florian Neuhaus schießt den Freistoß aus halblinker Position und mehr als 20 Metern direkt. Der Rechtsschuss gerät zu mittig und wird von Lennart Grill sicher gefangen.

comment icon

Eine Freistoßgelegenheit in aussichtsreicher Position bekommen die Hausherren noch - nach einem Foul von Kerem Dmirbay an Hannes Wolf.

comment icon

So verrinnt Minute um Minute. Und Leverkusen startet einen weiteren Entlastungsangriff. Clever bricht Demarari Gray diesen ab, dreht bei und Bayer spielt hinten rum. Das bringt richtig viel Zeit.

comment icon

Über eine Flanke von der linken Seite gelangen die Borussen in den Sechzehner. Dort jedoch werden die Bemühungen wegen einer Abseitsposition von Patrick Herrmann gestoppt.

comment icon

Bayer bleibt in dieser Phase aktiv, erarbeitet sich einen Eckstoß. Der allerdings beschwört keine Gefahr herauf, bringt der Werkself aber wertvolle Zeit.

substitution icon

Zugleich räumt Marcus Thuram das Feld zugunsten von Ibrahima Traore.

substitution icon

Marco Rose bringt frische Kräfte. Für Valentino Lazaro darf ab sofort Patrick Herrmann ran.

comment icon

Alles in allem geht die Gästeführung durchaus in Ordnung - auch wenn die Unterschiede zwischen beiden Mansnchaften zuletzt geringer wurden, weil sich die Gladbacher nach dem Seitenwechsel gesteigert hatten. Doch strahlten die Fohhlen dabei einfach zu wenig Torgefahr aus.

goal icon

Tooooor! Borussia Mönchengladbach - BAYER 04 LEVERKUSEN 0:1. Im Mittelkreis erobert Jonathan Tah den Ball. Und schon geht die Post über Nadiem Amiri ab, der Moussa Diaby auf die Reise schickt. Dieser lässt sich nicht mehr stoppen, dringt über halbrechts in den Strafraum ein und schießt mit dem rechten Fuß aufs lange Eck. Mit einem sensationellen Reflex wehrt Yann Sommer ab, doch gegen den Nachschuss halbrechts von der Torraumgrenze ist der Keeper ohne Chance. Patrik Schick markiert mit dem linken Fuß seinen siebten Saisontreffer in der Bundesliga.

comment icon

Mit einem langen Solo trägt Breel Embolo das Spielgerät durchs Mittelfeld und bis an den gegnerischen Sechzehner heran. Dort folgt der Pass nach rechts - allerdings in den Rücken von Marcus Thuram, womit das ganze Tempo aus diesem Angriff weicht.

substitution icon

Erstmals greift einer der beiden Trainer aktiv ins Spielgeschehen ein. Marco Rose tauscht den Mittelstürmer aus. Für Alassane Plea soll ab sofort Breel Embolo für Tore sorgen.

comment icon

Auf der Gegenseite wird den Fohlen eine Ecke zugesprochen, die Florian Neuhaus in die Mitte tritt. Am zweiten Pfosten lauert Alassane Plea, der allerdings von Edmond Tapsoba gut verteidigt wird.

highlight icon

Wenig später werden die Leverkusener tatsächlich gefährlich. Über die rechte Seite zieht Moussa Diaby in den Sechzehner, legt von der Grundlinie clever zurück. Halbrechts in der Box schießt Nadiem Amiri direkt mit dem rechten Fuß. Die Kugel streicht knapp über den linken Torwinkel.

comment icon

Dann zeigen sich die Gäste zumindest mal wieder. Demarari Gray ist auf dem linken Flügel unterwegs, lässt Stefan Lainer stehen. Die Flanke von der Grundlinie fliegt ins Leere.

comment icon

Nach einer Kopfballverlängerung von Marcus Thuram tauchen die Hausherren im gegnerischen Sechzehner auf. Alassane Plea kommt zwar nicht an den Ball, doch Hannes Wolf bietet sich die Gelegenheit, diesen flach und scharf von links in die Mitte zu spielen. Dort jedoch findet sich kein Abnehmer. Wendell klärt für die Werkself.

comment icon

Nach dem Seitenwechsel nimmt die Borussia deutlich aktiver am Spiel teil, verzeichnet in diesem Zeitraum sogar leichte Ballbesitzvorteile. Das sorgt zugleich dafür, dass Bayer gar nichts Nennneswertes mehr auf die Beine stellt.

highlight icon

Elfmeter für Borussia Mönchengladbach! Links am Torraum taucht Marcus Thuram auf. Von hinten hakelt Jeremie Frimpong und bringt den Gladbacher zu Fall. Der Elfmeterpfiff ertönt.

comment icon

Dann strebt Hannes Wolf über halbrechts dem Sechzehner entgegen. Jonathan Tah ist an dessen Seite und blockt im entschiednden Moment auch den Rechtsschuss des Gladbachers ab. So landet der Ball am Außennetz. Die nachfolgende Ecke bleibt ohne Ertrag.

comment icon

Kurz darauf legt Ramy Bensebaini für Alassane Plea auf, der links in der Box den ungünstigeren Winkel hat und das lange Eck mit seinem Rechtsschuss verfehlt. Ohnehin wird dann offenbar ein Offensivfoul des Vorlagengebers abgepfiffen.

comment icon

Dann kommen die Borussen. Von der linken Seite bringt Marcus Thuram die Kugel in die Mitte. Dort im Sechzehner bringt Alassane Plea das Spielgerät nicht unter Krontrolle.

comment icon

Seit Wiederbeginn läuft nicht viel zusammen. Leverkusen bemüht sich, bleibt immer wieder hängen. Man reibt sich in Zweikämpfen auf, die von den Gladbachern in dieser Phase forciert werden.

comment icon

Spieler wurden noch nicht gewechselt, der Ball aber muss nun getauscht werden. Yann Sommer moniert die mangelhafte Luftbefüllung des Spielgeräts. Daniel Siebert unterbricht die Partie, damit ein neues Kunstleder zum Einsatz kommen kann.

comment icon

Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.

match_start icon

Das Runde rollt wieder über das Grüne.

half_time icon

Dann bittet Schiedsrichter Daniel Siebert die Akteure zur Pause in die Kabinen.

comment icon

Mit einem feinen Diagonalpass schickt Kerem Demirbay über halbrechts Moussa Diaby auf die Reise. Dessen Ballmitnahme klappt zunächst recht gut. Im Sechzehenr jedoch funktioniert die Ballkontrolle unter Bedrängnis nicht mehr ganz so optimal, so dass ein Torabschluss ausbleibt.

comment icon

Zu früh gelobt haben wir die Fohlen überdies. Längst ist die Werkself wieder am Zug. Doch all diese optische Überlegenheit der Gäste hilft nicht weiter, wenn dabei nichts Zählbares herausspringt.

comment icon

In dieser Phase nimmt die Borussia endlich aktiver am Spiel teil. Zumindest den Ball führen die Hausherren jetzt mal in den eigenen Reihen. Raumgewinn jedoch geht damit nicht einher.

yellow_card icon

Erstmals greift Daniel Siebert wenig später nach dem gelben Karton. Seine dritte Verwarnung der Saison fängt sich Nadiem Amiri wegen einer Unbeherrschtheit ein. Nach einer korrekten Abseitsentscheidung gegen ihn, tritt er frustriert den Ball weg.

comment icon

Rechts an der Strafraumgrenze teilt Wendell einen heftigen Check gegen Valentino Lazaro aus. Schiedsrichter Daniel Siebert reicht das genauso wenig für einen Elfmeter wie den Kollegen Tobias Welz und Guido Kleve vor den Videomonitoren.

highlight icon

Nach einem Gladbacher Freistoß schalten die Leverkusener schnell um. Da geht die Post ab. Halbrechts im Sechzehner angekommen, feuert Moussa Diaby mit dem rechten Fuß. Yann Sommer pariert. In zentraler Position möchte Patrik Schick aus ebenfalls etwa neun Metern nachsetzen. Erneut ist Sommer zur Stelle.

comment icon

Darüber hinaus beruhigt sich das Geschehen - mit anderen Worten: es verflacht. Natürlich ist das beinahe ausnahmslos den Borussen anzulasten.

comment icon

Inzwischen ist die Partie wieder ins gewohnte Muster verfallen. Bayer macht sich um das Spielgeschehen verdient, verzeichnet weiterhin massive Ballbesitzvorteile. Gladbach tritt sehr abwartend auf, verzeichnete allerdings die zwei besten Torszenen.

comment icon

Die anschließende Ecke hat keinen Erfolg - wie auch wenig später die der Leverkusener, obwohl diese nun Kerem Demirbay tritt.

highlight icon

Offenbar wittern die Hausherren Morgenluft. Erneut geht die Sache über rechts vonstatten. Im Sechzehner gelingt es Jeremie Frimpong nicht, die Angelegenheit für Bayer zu klären. So kommt Hannes Wolf aus ganz ähnlicher Position wie eben Plea zum Rechtsschuss. Der wird von Edmond Tapsoba abgefälscht und fliegt rechts am Tor vorbei.

highlight icon

Dann trägt Gladbach einen Angriff über die rechte Seite vor. Von dort spielt Stefan Lainer die Kugel in die Mitte. Aus etwa 15 Metern schießt Alassane Plea direkt. Den Rechtsschuss hält Lennart Grill sicher.

comment icon

Weiterhin bleibt Leverkusen total tonangebend. Wir erleben also ein völlig einseitige Angelegenheit.

highlight icon

Rechts in der Box setzt sich Moussa Diaby durch. Der Winkel gestaltet sich nicht optimal. Immerhin fliegt der Rechtsschuss aufs Tor. Erstmals muss einer der beiden Keeper eingreifen. Yann Sommer blockt den Ball ab.

comment icon

Dann reißen die Gäste das Geschehen wieder an sich, wollen offenbar die Spielkontrolle behalten.

comment icon

Etwas Ballbesitz verschaffen sich die Fohlen nun. Hannes Wolf bleibt links am Sechzehner hängen. Aus der Distanz zieht Florian Neuhaus einfach mal ab. Der Rechtsschuss rollt weit rechts am Kasten von Lennart Grill vorbei.

comment icon

Zumindest in Ansätzen versucht die Borussia jetzt, aktiver dagegenzuhalten. Marcus Thuram schafft es sogar links in den Strafraum, wird dort aber von Jeremie Frimpong stark verteidigt.

comment icon

Über rechts dringt Moussa Diaby in den Sechzehner ein. Auf den Flachpass ins Zentrum wartet der einschussbereite Patrik Schick. Dem aber verdirbt Denis Zakaria die Tour und fängt die Hereingabe ab.

comment icon

Über die linke Seite bringt Demarai Gray Tempo rein, strebt dem Strafraum entgegen. Dort setzt der Offensivmann Patrik Schick ein, der die Kugel sofort flach in die Mitte zieht. Dort kommt Charles Aranguiz nicht klar zum Abschluss.

comment icon

Nach einem Gladbacher Fehler im Spielaufbau sorgt kurz darauf Kerem Demirbay aus halbrechter Position in Strafraumnähe für die erste Abschlusshandlung. Der abgefälschte Linksschuss zischt über das Gehäuse von Yann Sommer. Die nachfolgende Eck bleibt ohne Ertrag.

comment icon

So führt überwiegend die Werkself den Ball in ihren Reihen. Vom Gastgeber kommt bislang noch gar nichts. Die Fohlen sind nicht in der Lage, in irgendeiner Form konstruktiv zu werden.

comment icon

Gleich zwei Eckstöße erarbeiten sich die Gäste so früh in der Partie - eine von links, die nächste von rechts. Um beide kümmert sich Demarai Gray und beschwört keine Gefahr herauf.

comment icon

Von der rechten Seite segelt eine erste Leverkusener Flanke, getreten von Moussa Diaby, in den Sechzehner. Patrik Schick bemüht sich auf Höhe des zweiten Pfostens um den Kopfball. Stefan Lainer klärt zur Ecke.

match_start icon

Soeben ertönt der Anpfiff, die Hausherren stoßen an. Im Rheinland ist es sonnig. Bei strahlend blauem Himmel herrschen allerdings überschaubare acht Grad.

comment icon

Kurz vor Spielbeginn blicken wir auf das Schiedsrichtergespann. An der Pfeife agiert Daniel Siebert. Der 36-jährige FIFA-Referee kommt zu seinem 117. Einsatz im deutschen Fußball-Oberhaus. Dabei gehen ihm die Assistenten Jan Seidel und Marcel Unger zur Hand. Als vierter Offizieller fungiert Dr. Martin Thomsen.

comment icon

Die Hinrundenpartie vom 7. Spieltag war übrigens ein Spektakel. In der BayArena siegte die Werkself mit 4:3. Für Schlagzeilen aber sorgte vor allem Gladbachs Valentino Lazaro, der mit seinem Scorpionkick in der Nachspielzeit zwar lediglich Ergebniskosmetik betrieb, dafür aber später die Ehrung "Tor des Jahres" einheimste.

comment icon

Wie die Borussen holte auch die Werkself in der Rückrunde lediglich fünf Punkte. Bayer steht aktuell bei fünf Pflichtspielen ohne Sieg. In diesen Zeitraum fiel das peinliche Aus in der Europa League gegen die Young Boys aus Bern. Ihren letzten Dreier verbuchten die Leverkusener Anfang Februar gegen Stuttgart (5:2). Auswärts hingegen ist man seit sechs Pflichtspielen sieglos. Der letzte volle Erfolg in der Fremde gelang Mitte Dezember in Köln (4:0).

comment icon

Seit sechs Pflichtspielen ist Gladbach ohne Sieg. Der letzte Erfolg gelang Anfang Februar im Achtelfinale des DFB-Pokals beim VfB Stuttgart (2:1). Allerdings ist das inzwischen hinfällig, denn am Dienstag schied der VfL im Viertelfinale zu Hause gegen Dortmund aus (0:1). In der Bundesliga sind die Fohlen fünf Partien sieglos. Den letzten Dreier gab es Mitte Januar am heimischen Terrain gegen Dortmund (4:2).

comment icon

Beiderseits lief es zuletzt gar nicht rund. Entsprechend gerieten die Trainer unter Druck, bekamen aber von Vereinsseite jeweils den Rücken gestärkt. Dennoch müssen zügig Punkte her im Duell des Neunten gegen den Sechsten. Diese Tabellenpositionen belegen, dass beide Klubs ihren Zielen hinterherlaufen. Eigentlich soll es in der kommenden Saison doch bitteschön die Champions League sein. Der Werkself fehlen dahin momentan fünf Punkte, den Borussen gar neun. Die Fohlen müssen daher wohl oder übel kleine Brötchen backen und sollten sich glücklich schätzen, wenn sie es überhaupt noch in die Europa League schaffen.

comment icon

Ebenfalls vier Umstellungen gibt es auf Seiten der Gäste bei Peter Bosz. Anstelle von Timothy Fosu-Mensah (Kreuzbandriss), Florian Wirtz (Corona), Leon Bailey (Gelbsperre) und Lucas Alario (Bank) rücken Jeremie Frimpong, Kerem Demirbay, Moussa Diaby und Patrik Schick in die Leverkusener Anfangsformation.

comment icon

Im Vergleich zum Pokalspiel unter der Woche muss Marco Rose vier Umstellungen vornehmen. Pokal-Torhüter Tobias Sippel tritt wieder ins zweite Glied. Dafür kehrt Stammkeeper Yann Sommer zwischen die Pfosten zurück. Darüber hinaus fehlen Christoph Kramer (Bänderverletzung), Jonas Hofmann (muskuläre Probleme) und Lars Stindl (Gelbsperre). Deren Plätze in der Gladbacher Startelf übernehmen Denis Zakaria, Valentino Lazaro und Hannes Wolf.

comment icon

Dem stellt sich Bayer 04 Leverkusen in folgender Besetzung entgegen: Grill - Frimpong, Tah, Tapsoba, Wendell - Amiri, Aranguiz, Demirbay - Diaby, Schick, Gray.

comment icon

Gleich zu Beginn der Berichterstattung interessieren uns die personellen Fragen des Nachmittags und dabei zunächst die beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Der VfL Borussia Mönchengladbach geht die heutige Aufgabe mit diesen elf Spielern an: Sommer - Lainer, Ginter, Elvedi, Bensebaini - Zakaria, Neuhaus - Lazaro, Wolf, Thuram - Plea.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 24. Spieltages zwischen Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen.