Zum Inhalte wechseln

AS Monaco - FC Brügge

UEFA Champions League Gruppe A

AS Monaco 0

    FC Brügge 4

    • H Vanaken 12', 17' (11m)
    • W Moraes Ferreira da Silva 24'
    • R Vormer 85'

    Live-Kommentar

    comment icon

    Vielen Dank für Ihr Mitlesen. Wir verabschieden uns aus Monaco und wünschen einen schönen Dienstagabend!

    comment icon

    Das soll es vorerst gewesen sein. Aber nicht ohne auf die nächsten Höhepunkt zu verweisen. Ab 21:00 Uhr geht es weiter mit den übrigen sechs Partien am Dienstag in der Königsklasse, wenn unter anderem Borussia Dortmund nach der 4:0-Gala aus dem Hinspiel bei Atletico Madrid antritt Inter Mailand zu Hause den großen FC Barcelona empfängt. Alle sechs Partien können sie natürlich ebenfalls bei uns im Liveticker verfolgen.

    comment icon

    Für die AS Monaco geht es nach dem Debakel heute am kommenden Sonntag in der Liga gegen den Branchenprimus aus der Hauptstadt. In drei Wochen heißt der Gegner in der Champions League dann Atletico Madrid (28.11., ab 18:55 Uhr).

    comment icon

    Nach dem Sieg heute können die Belgier am kommenden Samstag bei RSC Charleroi ihren Sieg auch in der Liga vergolden. In der Champions League steht in knapp drei Wochen der nächste Auftritt an, wenn es zur Borussia aus Dortmund geht (28.11., ab 21 Uhr).

    comment icon

    Die Gäste können mit dem Ergebnis heute Abend voller Hoffnung auf das Überwintern auf europäischer Bühne die nächsten Aufgaben angehen. Es müsste schon mit dem Teufel zugehen sollte nicht mindestens die Europa League am Ende dabei rausspringen.

    comment icon

    Ganz schwarzer Tag für die Gastgeber. Die AS Monaco hatte zu Beginn zwar gleichmal zwei Chancen durch Falcao und Diop, doch es waren die Gäste, die eiskalt zuschlugen. Vanaken sorgte mit seinem Doppelpack innerhalb von fünf Minuten für die Vorentscheidung. Spätestens mit dem 3:0 für Brügge in der 24. Minute fiel die Gegenwehr der Monegassen. In der zweiten Halbzeit warf Henry mit Gouano und Massengo noch zwei 17-Jährige in die Partie, wenigstens die beiden wehrten sich etwas. Ansonsten bettelten die Hausherren nur um den nächsten Treffer, der in der 85. Minute dann durch Vormer auch fiel.

    full_time icon

    In der Nachspielzeit passiert nichts mehr, der Schiedsrichter pfeift ab - 0:4!

    comment icon

    Drei Minuten gibt es zusätzlich!

    comment icon

    Wenn es dabei bleibt, wäre das die höchste Europapokalniederlage in der Geschichte der Monegassen. Wird auch wohl so passieren ...

    comment icon

    Monaco zeigt keinerlei Gegenwehr in den letzten Minuten, folgerichtig steht es mittlerweile 0:4.

    goal icon

    Toooooor! AS Monaco - FC BRÜGGE 0:4. Jetzt darf sich noch der Kapitän der Gäste in die Torschützenliste eintragen. Abstoß von Horvath und dann reicht ein gewonnenes Kopfballduell im Mittelfeld um die ganze Defensive der Hausherren auszuhebeln. Ruud Vormer lässt sich da nicht zweimal bitten und so schiebt der 30-jährige Niederländer den Ball mit rechts und der nötigen Übersicht an Benaglio vorbei flach ins linke Eck. Wieder nichts zu machen für den Schweizer im Tor der Gastgeber.  

    comment icon

    Das hat hier mittlerweile eher den Charakter eines Freundschaftsspiels in der Bezirksliga. Die Zweikämpfe werden auch nur noch sporadisch geführt, denn den Akteuren scheint auf beiden Seiten klar, dass in dem Spiel nicht mehr viel passieren wird.

    comment icon

    Vlietinck steht aber wieder und kann weitermachen!

    comment icon

    Und der neue Mann muss gleich behandelt werden, nachdem er infolge eines Zweikampfes mit dem Kopf auf den Boden geknallt war.

    substitution icon

    Die Gäste nun auch mit ihrem dritten und letzten Wechsel am heutigen Abend. Der 21-jährige Thibault Vlietinck kommt für Clinton Mata.

    substitution icon

    Die Monegassen müssen das dritte und letzte Mal wechseln. Kamil Glik wurde bereits minutenlang neben dem Feld behandelt und muss raus. Ihn ersetzt Almamy Toure, der neu ins Spiel kommt.

    comment icon

    Das Spiel im Stade Louis II ist weiter sehr zerfahren.

    substitution icon

    Und auch Ivan Leko wechselt. Der 40-jährige Kroate bringt Kaveh Rezaei für den Torschützen des 3:0, Wesley!

    comment icon

    Die Hausherren mal wieder mit einer Ecke. Aber sie müssen es hintenrum aufösen. Aktuell geht wirklich nicht viel zusammen bei der AS.

    comment icon

    Das sagt schon einiges aus über die Lage bei den Franzosen, wenn der Trainer zwei 17-Jährige den arrivierten Spielern im Kader vorzieht. Es wirkt etwas ratlos ...

    comment icon

    Auch Massengo ist erst 17 - Geburtsdatum: 07.07.2001!

    substitution icon

    Der 41-jährige Coach der Monegassen bringt den nächsten Debütanten. Han-Noah Massengo kommt für Youssef Aït Bennasser.

    comment icon

    Knapp 25 Minuten bleiben den Hausherren noch, um etwas Ergebniskosmetik zu betreiben. Aktuell wirkt das Spiel etwas eingeschlafen. Brügge muss nicht mehr, Monaco kann aktuell nicht mehr.

    comment icon

    Sidibe jetzt mit dem Foulspiel gegen den früh eingewechselten Cools. Aber der Ball von der rechten Abwehrseite der Franzosen birgt keine Gefahr.

    comment icon

    Gobe Gouano ist gerade mal 17 Jahre alt und kam bisher u.a. dreimal in der UEFA Youth League zum Einsatz.

    substitution icon

    Thierry Henry reagiert und bringt mit Gobe Gouano einen neuen Mann. Raus muss Kapitän Radamel Falcao.

    highlight icon

    Falcao mit der Hacke! Sylla kann sich über rechts behaupten und gibt dann scharf in die MItte. Dort steht sein Kapitän und probiert es mit der Hacke, da der Ball etwas in den Rücken kommt. Mechele ist aber auch noch bei ihm und so kann Horvath im Tor der Gäste den abgeprallten Ball ohne Gefahr aufnehmen.

    comment icon

    Die Gäste pressen jetzt wieder etwas früher und versuchen so die Monegassen weg vom eigenen Tor zu halten. Nicht das hier doch nochmal etwas anbrennt.

    comment icon

    Insgesamt machen es die Monegassen gar nicht mal so schlecht, wie es das Ergebnis auf den ersten Blick vermuten lässt. Die Chancen erspielen sie sich zwar immer nur punktuell und größtenteils aus Einzelaktionen heraus, aber immerhin kreieren sie Abschlüsse.

    comment icon

    Sidibe mit der nächsten Chance! Der Rechtsverteidiger spielt einen Doppelpass mit Sylla. Den Rechtsschuss von der Strafraumkante aus setzt er aber am langen Pfosten vorbei ins Toraus.

    comment icon

    Sofiane Diop mit dem nächsten Versuch aus der Distanz. Aber sein Rechtsschuss geht weit über das Tor von Horvath.

    comment icon

    Beide Mannschaften kamen übrigens unverändert aus der Kabine. Nichtsdestotrotz schickt Henry aktuell fast die komplette Bank zum Warmmachen. Ivan Leko  auf der Gegenseite hat bis hierhin dafür wenig Anlass.

    comment icon

    Diop begeht fast an der linken Eckfahne ein Offensivfoul! Das kann er sich sparen ...

    match_start icon

    Die zweite Hälfte läuft seit wenigen Sekunden!

    comment icon

    In der zweiten Partie, die bereits läuft steht es zur Halbzeitpause zwischen Belgrad und Liverpool etwas überraschen 2:0 für die Gastgeber!

    comment icon

    Wir sind gespannt, ob Thierry Henry seiner Truppe in der Halbzeitpause noch mit auf den Weg geben kann und melden uns gleich mit dem zweiten Abschnitt wieder.

    comment icon

    Man kann es nicht oft genug sagen, ganz bittere erste Häfte für die Gastgeber. Die Franzosen starteten schwungvoll in die Partie und hatten in der siebten und achten Minuten gute Möglichkeiten durch Falcao und Diop. Danach setzte es durch Vanaken innerhalb von nur fünf Minuten die 2:0-Führung für die Gäste. Selbst im Anschluss an den zweiten Treffer kamen die Monegassen nochmal gefährlich vor das Tor von Horvath. In der 23. Minute hätte Tielemans beinahe einen Abpraller verwerten können. Fast im direkten Gegenzug machen dann aber die Belgier das 3:0 und der Treffer wirkte. Erst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte versuchte es Diop nochmal mit einem schönen Rechtsschuss.

    half_time icon

    Dann ist Halbzeit in Monaco.

    comment icon

    Die Ecke bleibt aber wirkungslos. Weiter 3:0!

    highlight icon

    In letzter Sekunde rettet Desnwil für die Gäste! Falcao steckt im Zentrum auf Diop durch. Der Angreifer zieht mit rechts ab, aber Desnwil grätscht noch rein und fälscht ab zur Ecke.

    comment icon

    Zwei Minuten gibt es obendrauf!

    comment icon

    Weiterer Blick auf die Statistik, die das Ganze für die Hausherren noch bitterer werden lässt. Da steht es nämlich 4:4, nur mit dem Unterschied, dassdaraus drei Treffer für die Gäste resultierten.

    comment icon

    Brügge jetzt mal wieder mit etwas Offensivdrang. Über rechts spielen sich Mata, Poulain und Wesley durch. Am Ende bleiben sie aber an Barreca hängen.

    comment icon

    Nakamba räumt im MIttelkreis einfach mal Ait Bennassar ab. Schiedsrichter Dias lässt seine Gelbe Karte aber, wie zuvor auch bei Glik, stecken.

    comment icon

    Falcao übernimmt jetzt mal die Verantwortung und zieht aus knapp 23 Metern ab. Der Rechtsschuss des Kapitäns geht aber deutlich über das Tor. Aber immerhin mal wieder ein Abschluss - ohne die wird auch kein Tor für die Franzosen fallen ...

    comment icon

    Der Kapitän setzt in der nächsten Aktion selbst das Foul. Freistoß für die Gastgeber am eigenen Sechzehner.

    comment icon

    Jetzt muss Innenverteidiger Glik zum Foulspiel Höhe der Mittellinie greifen, um den nächsten Angriffsversuch der Gäste zu unterbinden. Vormer liegt zwar kurz am Boden, kann aber weitermachen.

    comment icon

    Die Belgier machen das absolut geschickt. Sie lassen die Monegassen natürlich jetzt das Spiel machen und setzen punktuell immer mal wieder ganz gefährliche Konter. Mittlerweile sind wir bei knapp 70% Ballbesitz auf Seiten der Gastgeber angelangt. Wirklich Kapital konnten sie daraus aber bisher noch nicht schlagen.

    comment icon

    Nacer Chadli nimmt sich den Schuss und macht das gar nicht mal so schlecht! Der Ball titscht noch kurz vor dem Tor auf, aber Horvath ist hellwach und hält die Kugel fest.

    comment icon

    Und kurz darauf holt Wesley im Rückwärtsgang Tielemans von den Beinen. Vielleicht geht was über den fälligen Standard aus knapp 27 Metern für die Gastgeber.

    comment icon

    Zusammenprall von Horvath und Sylla, beide können aber weitermachen. Freistoß für den Torhüter der Belgier.

    comment icon

    Einer, der dafür in Frage kommt ist sicherlich ihr Kapitän Falcao. Aber auch der 32-jährige Kolumbianer hängt derweil ganz schön in der Luft.

    comment icon

    Das Selbstvertrauen der Gastgeber war ohnehin schon zu Genüge angekratzt und dan so ein Spielverlauf - Wahnsinn! Wir sind gespannt ob es im Team von Henry irgendjemand gibt, der den Kopf jetzt nach oben nimmt und die restlichen Jungs mitnehmen kann.

    goal icon

    Toooooor! AS Monaco - FC BRÜGGE 0:3. Jetzt gehen die Gastgeber vollends baden! Vormer mit dem Befreiungsschlag für die Gäste auf Wesley. Der 21-jährige Brasilianer zieht dann von ganz links außen in Richtung Sechzehnereck an Glik und Jemerson vorbei und zieht mit rechts ab. Den Schlenzer kann Benaglio im Tor niemals mehr erreichen und so schlägt die Kugel sehenswert im linken Eck ein. Das ist brutal!

    comment icon

    Vorlage Ruud Vormer

    highlight icon

    Horvath sorgt fast für den Anschluss für die Hausherren! Der Keeper der Gäste lässt einen hohen Ball abprallen, so dass beinahe noch Tielemans den Nachschuss setzen kann. Horvath ist aber schnell genug und kommt gerade noch rechtzeitig an den Ball.

    comment icon

    Nächster Freistoß für die Monegassen nach dem Foulspiel von Cools an Ait Bennassar. Aber auch den Ball bekommen die Gäste zunächst mal geklärt.

    comment icon

    Jetzt aber mal die Möglichkeit auf der anderen Seite. Chadli bringt einen Freistoß von halbrechts in Richtung Strafraum. DIe Gäste lassen sich aber nicht beirren und klären souverän in Person von Denswil.

    comment icon

    Wie bitter ist das denn? Da machen die Monegassen in den ersten Minuten ein gutes Spiel, haben sogar zwei schöne Möglichkeiten selbst in Führung zu gehen und bringen sich mit zwei absolut unnötigen Fehlern selbst wieder auf die Verliererstraße. Das wird jetzt richtig schwer für die Franzosen.

    penalty_goal icon

    Toooooor! AS Monaco - FC BRÜGGE 0:2. Die Chance lässt sich Hans Vanaken nicht nehmen und schnürt den Doppelpack innerhalb von nur fünf Minuten! Der Angreifer schiebt die Kugel lässig halbrechts ins Tor. Benaglio ist auf dem Weg in die andere Ecke.

    yellow_card icon

    Elfmeter für den FC Brügge nach dem Handspiel von Antonio Barreca! Der Verteidiger bekommt obendrauf noch die Gelbe Karte! Wieder kann sich Wesley über rechts durchtanken und legt zurück. Aus knapp 23 Metern versucht es dann Vanaken mit einem Distanzschuss. Barreca springt in den Ball und bekommt ihn an den Arm - die Entscheidung ist vollkommen korrekt!

    goal icon

    Toooooor! AS Monaco - FC BRÜGGE 0:1. Und das zurecht! Mit der ersten Möglichkeit machen die Gäste hier das 1:0. Über rechts kann sich Mata gegen Barreca durchsetzen und von der Torauslinie in den Strafraum Flanken. Dort lässt Wesley clever durch und hinter ihm schiebt Vanaken locker zur Führung ein - keine Chance für Benaglio im Tor der Hausherren.

    comment icon

    Vorlage Mats Rits

    comment icon

    Monaco ist hier gut drin in der Partie, auch wenn das Gesicht von Thierry Henry aufgrund der beiden vergeben Chancen noch alles andere als freudig ausschaut.

    highlight icon

    Nächste gute Gelegenheit! Sylla mit dem Zuspiel von der rechten Seite in die Mitte zu Diop. Der 18-Jährige steht dann zentral völlig frei vor Horvath! Der ist aber zur Stelle, ist zudem noch mit dem Fuß am Ball und kann ihn dann vor der Torauslinie aufnehmen. Fast das 1:0 für die Gastgeber!

    highlight icon

    Wieder Monaco! Falcao köpft eine Flanke von rechts nur ganz knapp am kurzen Pfosten vorbei ins Aus.

    substitution icon

    Ganz bitter! Bei Brügge muss Ivan Leko bereits früh in der Partie Krepin Diatta rausnehmen. Für ihn kommt Dion Cools neu in die Partie.

    comment icon

    Sidibe nutzt jetzt die erste kurze Unterbrechung, er muss ein Trikot wechseln.

    comment icon

    Die Gastgeber beginnen schwungvoll! Über links kommt Chadli zur ersten Flanke, findet im Zentrum aber keinen Abnehmer.

    match_start icon

    Und der Ball rollt im Fürstentum!

    comment icon

    Die Partie wird geleitet von Artur Dias aus Portugal. Dem 39-jährigen Personalmanager assistieren am heutigen Abend Rui Tavares und Paulo Soares an den Linien sowie Hugo Miguel und Joao Pinheiro als Torrichter. Zusammen mit dem Vierten Offiziellen Bruno Rodrigues bilden sie alle ein rein portugisisches Sextette.

    comment icon

    Die Mannschaften stehen schon bereit und betreten das Spielfeld im Stade Louis II. Es kann also gleich losgehen für die Akteuere auf dem Rasen - wir freuen uns drauf!

    comment icon

    Sein Gegenüber Ivan Leko versucht es im 3-5-2 mit: Horvath - Poulain, Mechele, Denswil - Mata, Vormer, Nakamba, Rits, Diatta - Wesley, Vanaken.

    comment icon

    Jetzt aber wieder zum Spiel, denn die Aufstellungen liegen uns vor. Thierry Henry schickt folgende Elf im 4-3-3 auf's Feld: Benaglio - Sidibe, Glik, Jemerson, Barreca - Tielemans, Ait Bennasser, Chadli - Sylla, Falcao, Diop.

    comment icon

    Mit Blick auf die Statistik sind wir gespannt, wer da heute Abend etwas Kosmetik betreiben kann, was die Auftritte auf europäische Bühne angeht, denn nicht nur der FC Brügge ist seit elf Champions-League-Spielen sieglos (2 Remis, 9 Niederlage) und erzielte dabei nie mehr als 1 Tor pro Spiel (insgesamt 5). Auch ihr Gegenüber gewann keines der letzten elf Champions-League-Spiele (3 Remis, 8 Niederlagen) - die letzten beiden Siege gab es im Viertelfinale 2016/17 gegen Borussia Dortmund.

    comment icon

    Im Vergleich zum Hinspiel bringt Ivan Leko mit Horvath, Mata, Rits und Diatta vier Neue ins Team. Bei den Gastgebern nimmt Thierry Henry vier Änderungen vor. Benaglio, Barreca, Falcao und Diop beginnen für Badiashile, Raggi, Golovin, Jovetic.

    comment icon

    Nach acht Siegen aus den ersten neun Ligaspielen mussten die Belgier zuletzt einige wenige Punkte liegen lassen (Niederlage gegen Lüttich, Unentschieden gegen Waasland-Beveren, Sint-Truidense und Genk), stehen aber weiterhin nur drei Punkte hinter der Spitze. Was die Champions League betrifft startete der FC Brügge mit einem vielversprechenden Auftritt gegen Dortmund, wo man absolut ebenbürtig war und unglücklich mit 0:1 verlor. Deutlicher war dann aber die Niederlage in Madrid (1:3), bevor es im Hinspiel gegen die AS Monaco zum erwähnten 1:1 kam.

    comment icon

    Dazu wollen die Belgier an die Leistungen auf nationaler Ebene anknüpfen, wo der Vorjahresmeister bisher durchaus ansprechende Leistungen zeigen konnte und nach nur einer Saisonniederlage in unmittelbarer Schlagdistanz zum noch ungeschlagenen Spitzenreiter Genk steht, gegen den man sich am Wochenende ein 1:1 erkämpfte.

    comment icon

    Auf der Gegenseite kann der 15-fache belgische Meister den dritten Rang in Gruppe A bereits mit einem Unentschieden im Fürstentum verteidigen. Mit einem Auswärtssieg könnte wohl das Überwintern in der Europa League und die damit verbundenen wichtigen Mehreinnahmen eingeplant werden.

    comment icon

    Der letzte Sieg gelang den Monegassen am ersten Spieltag in der heimischen Liga, als sie am 11. August gegen den FC Nantes mit 3:1 gewinnen konnten. Seither hagelte es neben den vier Unentschieden insgesamt sieben Niederlagen, wie auch beim 0:1 am vergagenen Samstag bei Stade Reims. In der Königsklasse setzte es zu Beginn zwei Niederlagen (1:2 gegen Atletico Madrid und 0:3 bei Borussia Dortmund), ehe man im Hinspiel der heutigen Partie beim FC Brügge wenigstens einen Punkt ergattern konnte. So warten die Hausherren seit nunmehr 14 (!!!) Pflichtspielen auf einen Sieg.

    comment icon

    Im ersten europäischen Heimspiel unter der Führung Henrys stehen die Gastgeber also mit dem Rücken zur Wand. Gelingt gegen den FC Brügge kein Sieg, dürften Les Monegasques wohl für eine ganze Weile von der europäischen Landkarte verschwinden. Platz vier in der Gruppe A wäre dann nur noch mit Schützenhilfe abzuwenden, während in der französischen Ligue 1 derzeit ein unerbittlicher Abstiegskampf tobt. Als Tabellen-19. darf die Mannschaft, die vor anderthalb Jahren noch im Champions League Halbfinale stand, froh sein, wenn der Absturz in die Zweitklassigkeit verhindert werden kann.

    comment icon

    Die AS Monaco befindet sich auch nach dem Trainerwechsel weiterhin mitten in der Krise. So wartet Neu-Trainer Thierry Henry im Vorfeld der Champions-League-Begegnung gegen den FC Brügge weiterhin auf seinen ersten Erfolg mit dem französichen Vizemeister.

    comment icon

    Vielmehr geht es für beide Klubs daher um Gruppenplatz drei, der immerhin zur Teilnahme an der Europa League berechtigt. Auch deshalb schauen wir erwartungsvoll auf die heutige Partie im Stade Louis II in Monaco, wenn mit dem FC Brügge, der Gruppen-Dritte beim AS Monaco, als Letzter der Gruppe A gastiert.

    comment icon

    Für beide Mannschaften, die nach drei Spieltagen in Gruppe A der europäischen Königsklasse jeweils nur einen Punkt vorweisen können, ist heute wohl die letzte Chance gekommen, um doch noch ein kleines Wörtchen im Kampf um den Einzug ins Achtelfinale mitzureden. Dies dürfte angesichts der Dominanz von Borussia Dortmund und Atletico Madrid in der Gruppe A aber sowie ein eher schwieriges Unterfangen werden dürfte.

    comment icon

    Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen AS Monaco und dem FC Brügge.