Zum Inhalte wechseln

VfL Osnabrück - Dynamo Dresden

2. Bundesliga

VfL Osnabrück 3

  • M Heyer 41'
  • N Schmidt 54'
  • B Renneke 78'

Dynamo Dresden 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Das war es mit dem Liveticker zum Spiel zwischen Osnabrück und Dresden. Vielen Dank fürs Mitlesen.

    comment icon

    Am nächsten Spieltag muss Osnabrück auswärts in Heidenheim ran und Dynamo Dresden schon am Freitag in Nürnberg antreten. 

    comment icon

    Durch den heutigen Sieg hat Osnabrück nun 26 Punkte auf dem Konto und liegt auf Platz 5 der Zweitliga-Tabelle. Dynamo Dresden liegt mit weiterhin nur 13 Zählern am Tabellenende.

    comment icon

    Der VfL Osnabrück hat am 17. Spieltag der 2. Bundesliga einen 3:0-Heimsieg gegen Dynamo Dresden gefeiert. Heyer, Schmidt und Ajdini schossen den Aufsteiger zu einem letztlich verdienten Heim-Erfolg gegen sehr harmlose Dresdner, die in 90 Minuten keinen einzigen Schuss auf das gegnerische Tor anbringen konnten. Spätestens nach dem 0:2 aus Dynamo-Sicht in der 54. Minute war es um die Gegenwehr der Gäste auch geschehen und so hatte es der VfL in den restlichen Minuten relativ einfach, sogar noch einen höheren Sieg zu erreichen. Kurzum: Das Trainer-Debüt von Kauczinski bei Dynamo Dresden brachte noch keine Besserung der Lage für den Abstiegskandidaten, vor allem offensiv ist das Team erschreckend harmlos aufgetreten.

    full_time icon

    Schlusspfiff in Osnabrück.

    substitution icon

    Dritter Wechsel bei Dresden: Für Ebert kommt Kulke ins Spiel.

    comment icon

    Die absolute Schlussphase dieser Begegnung läuft nun bereits, doch wirklich spannend ist es angesichts des 3:0-Vorsprunges für Osnabrück natürlich nicht mehr. Die Gastgeber spielen mit der klaren Führung im Rücken die Minuten routiniert von der Uhr.

    substitution icon

    Dritter Wechsel bei Osnabrück: Für Heyer kommt Susac ins Spiel.

    substitution icon

    Zweiter Wechsel bei Dresden: Für Klingenburg kommt Hamalainen ins Spiel.

    comment icon

    Der mit Gelb bereits vorbelastete Klingenburg geht in einen weiteren Zweikampf etwas ungestüm. Schiedsrichter Rohde bittet den Dresdner deshalb zu einer kurzen Unterredung, belässt es letztlich bei einer Ermahnung.

    goal icon

    Tooooooooooor! VFL OSNABRÜCK - Dynamo Dresden 3:0! Ajdini mit der Vorentscheidung! Zunächst scheitert Ouahim aus etwa sieben, acht Metern an Keeper Broll, doch der mitgelaufene Ajdini staubt dann zum 3:0 für die Gastgeber ab und sorgt damit für die Entscheidung in diesem Spiel.

    comment icon

    Der eingewechselte Köhler kommt aus genau 16 Metern frei zum Abschluss, zielt aber einfach in die Mitte des Tores und so packt Keeper Broll sicher zu. In dieser Szene war für Osnabrücks Joker deutlich mehr drin.

    comment icon

    Da ist der erste Dresdner Torschuss - naja, fast! Klingenburg zieht aus etwa 20 Metern ab und der Schuss geht knapp links oben am Tor vorbei. Somit bleiben die Gäste de facto weiterhin ohne einen Schuss auf das Tor, jener von Klingenburg war aber immerhin schon mal nahe dran.

    comment icon

    Bei Osnabrücks Henning geht es offenbar nicht mehr weiter, der Mittelfeldspieler muss verletzungsbedingt raus und für ihn kommt nun eben Stürmer Alvarez rein.

    substitution icon

    Zweiter Wechsel bei Osnabrück: Für Henning kommt Alvarez ins Spiel.

    yellow_card icon

    Dresdens Klingenburg sieht für ein zu hartes Einsteigen im Mittelfeld die Gelbe Karte.

    substitution icon

    Erster Wechsel bei Osnabrück: Für Schmidt kommt Köhler ins Spiel.

    comment icon

    Wieder behauptet sich Schmidt im Strafraum, dieses Mal zielt der Torschütze zum 2:0 aber nicht so präzise und so geht der Schuss aus etwa 15 Metern deutlich links am Tor vorbei.

    comment icon

    Osnabrücks Torschütze Schmidt ist leicht angeschlagen und er muss nun erst einmal auf dem Spielfeld behandelt werden. 

    comment icon

    Blacha versucht es! Der Osnabrücker Mittelfeldmann wird von der rechten Seite von Friesenbichler bedient und zieht aus 16 Metern ab. Den Flachschuss ins halbrechte Eck pariert Broll souverän.

    comment icon

    Die Osnabrücker sind in der Rückwärtsbewegung zumeist sehr schnell, so bewirken Dresdner Ballgewinne recht wenig, weil eben die VfL-Spieler schnurstraks wieder hinter dem Ball sind. Bezeichnend: Dynamo hat nach einer Stunde noch immer keine einzige, echte Torchancen herausspielen können.

    comment icon

    Nun könnte möglicherweise nach etwa zehn Minuten der zweiten Halbzeit schon die Vorentscheidung in dieser Begegnung gefallen sein und zwar zugunsten des VfL Osnabrück. Bitter für Dresden: Ausgerechnet der erst zur Pause eingewechselte Stor verliert vor dem 0:2 aus Sicht der Gäste leichtfertig den Ball im Mittelfeld.

    goal icon

    Toooooooooor! VFL OSNABRÜCK - Dynamo Dresden 2:0! Schmidt legt nach! Stor verliert den Ball an Schmidt und dann darf der Osnabrücker einfach über ungefähr 35 oder gar 40 Meter mit dem Leder am Fuß laufen und kann dann alleine vor Broll mit einem Schuss ins rechte untere Eck auch noch das 2:0 für die Gastgeber erzielen. Eine starke Einzelleistung, aber auch sicher nicht optimal verteidigt von der Dynamo-Defensive.

    comment icon

    Ebert flankt den Ball von der rechten Seite einfach mal auf Verdacht in den Strafraum - eine sichere Beute für VfL-Schlussmann Kühn!

    comment icon

    Nach Wiederbeginn lässt es Osnabrück erst einmal ruhig angehen und hält den Ball geschickt in den eigenen Reihen.

    match_start icon

    Weiter geht es in Osnabrück. 

    substitution icon

    Erster Wechsel bei Dresden: Für Jeremejeff kommt Stor ins Spiel.

    half_time icon

    Halbzeit in Osnabrück.

    comment icon

    Schiedsrichter Rohde ordnet in der ersten Halbzeit eine Minute Nachspielzeit an.

    goal icon

    Toooooooor! VFL OSNABRÜCK - Dynamo Dresden 1:0! Heyer schlägt per Kopf zu! Die Gastgeber gehen kurz vor der Pause in Führung und zwar durch Innenverteidiger Heyer. Im Anschluss an eine nicht weit genug nach außen geklärte Ecke lupft Henning das Leder von halbrechts am Strafraum einfach mal an den langen Pfosten und Heyer versenkt den Ball dann aus etwa fünf Metern unhaltbar rechts im Eck zum 1:0 für den Aufsteiger aus Osnabrück.

    comment icon

    Vorlage Brian Henning

    comment icon

    Dynamos Horvath ist nach einem Foulspiel in der eigenen Spielhälfte leicht angeschlagen, letztlich kann der Österreicher aber nach kurzer Verschnaufpause auch schon wieder weitermachen. 

    yellow_card icon

    Dresdens Ebert sieht für ein Foulspiel die Gelbe Karte.

    comment icon

    Da ist die erste Topchance! Ouahim kommt halblinks im Strafraum an den Ball und zieht dann zwei, drei Mal auf, ehe der Osnabrücker rechts vor dem Tor tatsächlich abschließt. Der Schuss aus etwa acht Metern geht am Ende deutlich rechts am Tor vorbei.

    comment icon

    Osnabrücks Henning bekommt nun gerade neue Anweisungen an der Seitenlinie von VfL-Trainer Thioune. 

    comment icon

    Nach einer weiteren Unsicherheit in Dresdens Abwehr muss Torhüter Broll aus dem Strafraum raus, um einen Ball gerade noch aus der Gefahrenzone zu klären. Zuvor geriet eine Kopfball-Rückgabe von Ballas etwas zu kurz.

    comment icon

    Der bereits mit Gelb vorbelastete Heyer tritt dieses Mal von hinten gegen das Standbein von Kone. Nun muss der Innenverteidiger etwas mehr aufpassen und das wird ihm nach dem Foul auch von Schiedsrichter Rohde noch mal in aller Deutlichkeit erklärt.

    comment icon

    Die Hälfte der ersten Halbzeit ist an der Bremer Brücke mittlerweile gespielt und immer noch fehlen der Begegnung zwischen Osnabrück und Dynamo Dresden so etwas die spielerischen Glanzpunkte. Bislang dominiert hüben wie drüben eher die kämpferische Komponente.

    comment icon

    Wolze behauptet sich auf der linken Seiten des Strafraumes und versucht es dann aus etwa 18 Metern mit einem Abschluss. Der Schuss des Linksverteidigers geht deutlich links unten am Tor vorbei.

    comment icon

    Nach einer Ecke von rechts an den kurzen Pfosten wird der Ball von Ehlers verlängert, am langen Pfosten lauert aber kein Dresdner, um das Leder verwerten zu können.

    yellow_card icon

    Osnabrücks Heyer sieht für ein taktisches Foul im Mittelfeld gegen Ebert die erste Gelbe Karte der heutigen Begegnung.

    comment icon

    Rund 15 Minuten sind mittlerweile in Osnabrück vorüber und bislang gab es kaum spielerische Highlights in der Begegnung des VfL gegen Dynamo Dresden. 

    comment icon

    Gefährlich! Ballas rutscht mit dem Ball am Fuß knapp außerhalb des Strafraumes aus, Ouahim sprintet sofort los und kommt anschließend links im Strafraum aus etwa 13 Metern zum Schuss. Torhüter Broll taucht ins  rechte Eck ab und kann den Ball direkt festhalten.

    comment icon

    Löwe klärt im eigenen Strafraum gegen Friesenbichler gerade noch rechtzeitig ins Toraus, so geht es mit Ecke für Osnabrück weiter.

    comment icon

    Nach einem Rückpass auf Broll schlägt Dresdens Torhüter den Ball genau vor den Strafraum in die Mitte auf den Fuß von Ouahim. Der Osnabrücker kann aber vom Fehler Brolls nicht profitieren, weil er nicht zum Abschluss kommt.

    comment icon

    Bei den Gästen feiert heute Trainer Kauczinski sein Debüt, nachdem in der Vorwoche noch Interimscoach Scholz noch auf der Bank saß.

    comment icon

    In den ersten Minuten sehen die Fans in Osnabrück ein eher klassisches Abtasten im Heimspiel gegen Dynamo Dresden. 

    match_start icon

    Los geht es in Osnabrück.

    comment icon

    Geleitet wird das Spiel von Schiedsrichter Rene Rohde aus Rostock.

    comment icon

    Im Vergleich zum 4:2-Sieg in Kiel hat Osnabrück heute einige neue Spieler in der Anfangsformation. Schmidt, Henning, Friesenbichler und Taffertshofer rücken ins Team. Bei Dynamo Dresden spielen heute Burnic, Ebert und Horvath, die neus ins Team rücken. 

    comment icon

    Zuletzt trafen Osnabrück und Dynamo Dresden in der Saison 2015/16 in der 3. Liga aufeinander. Damals konnten die Dresdner beide Duelle gewinnen (2:1, 3:0). Insgesamt ist Dresden sogar schon seit fünf Pflichtspielen gegen Osnabrück ungeschlagen (vier Siege, ein Remis).

    comment icon

    Dynamo Dresden kam am 16. Spieltag zuhause gegen Sandhausen durch ein 1:1-Unentschieden immerhin zu einem Punkt. Jeremejeff traf bereits in der fünften Minute für die Gastgeber zur Führung, doch nach einer halben Stunde glich Scheu für die Gäste zum Endstand aus.

    comment icon

    Am zurückliegenden Spieltag kam Osnabrück zu einem 4:2-Auswärtssieg bei Holstein Kiel. Alvarez (zwei Tore), Blacha und Henning trafen für den VfL zum Sieg.

    comment icon

    Dynamo Dresden ist hingegen ganz schlecht in die Saison gekommen und deshalb liegt der Klub mit nur 13 Punkten nach 16 Begegnungen am Tabellenende, zwei Zähler hinter dem rettenden Ufer.

    comment icon

    Aufsteiger Osnabrück hat bislang 23 Punkte aus 16 Begegnungen holen können und die Niedersachsen lagen damit vor dem Beginn des aktuellen Spieltages auf Platz 5, sechs Punkte hinter dem Aufstiegs-Relegationsplatz.

    comment icon

    In der Tabelle der 2. Bundesliga liegen derzeit zehn Punkte zwischen den heutigen Kontrahenten VfL Osnabrück und Dynamo Dresden.

    comment icon

    Dynamo Dresden läuft mit folgender Elf auf: Broll - Kreuzer , Ballas , Ehlers , Löwe - Nikolaou , Klingenburg , Kone , Ebert , Horvath - Jeremejeff

    comment icon

    Osnabrück spielt in folgender Formation: Kühn - Ajdini, Heyer, van Aken, Wolze - Taffertshofer, N. Schmidt, Ouahim, Blacha, Henning - Friesenbichler.

    comment icon

    Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 17. Spieltages zwischen dem VfL Osnabrück und Dynamo Dresden.