Zum Inhalte wechseln

VfL Osnabrück - Hannover 96

2. Bundesliga

VfL Osnabrück 2

  • A Ceesay 6' (11m)
  • E Amenyido 47'

Hannover 96 4

  • J van Aken 11' (ET)
  • M Ducksch 75' (11m), 80'
  • G Haraguchi 85'

Live-Kommentar

comment icon

Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit und wünschen noch ein schönes Wochenende.

comment icon

Osnabrück bleibt also unten stecken, hat dank des Siegs von Heidenheim gegen Wiesbaden aber weiter zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz. Hannover kann sich durch den Dreier dagegen absetzen und übernachtet auf Platz 9.

comment icon

In einer hochklassigen Partie war Osnabrück lange die bessere Mannschaft, ging zwei Mal in Führung, gab das Heft nach dem 2:2 in der 75. Minute aber komplett aus der Hand und kassierte binnen zehn Minuten zwei weitere Tore. Hannover war in der zweiten Halbzeit kaum präsent, Kocak wechselte mit Doppeltorschütze Ducksch und Weydandt aber letztendlich den Sieg ein.

full_time icon

Das Spiel ist aus!

substitution icon

Feierabend für Haraguchi, Bakalorz kommt nochmal.

comment icon

Nächster Hannover-Konter, Weydandt lässt van Aken am Sechzehner nochmal stehen, schießt dann aber einen Meter drüber.

comment icon

Wahnsinn, wie sich Osnabrück nach dem 2:2 hat hängen lassen - da nimmt 96 die drei Punkte dankend mit.

substitution icon

Farrona-Pulido kommt für Taffertshofer, Thioune setzt alles auf eine Karte.

substitution icon

Girth ersetzt Heyer.

substitution icon

Agu macht Platz für Henning.

goal icon

Toooor! Osnabrück - HANNOVER 2:4. Drei Tore binnen zehn Minuten und die Partie ist entschieden! Haraguchi zündet von links den Turbo, lässt auf dem Weg zum Sechzehner ein paar Osnabrücker stehen und versenkt das Leder aus 16 Metern zentraler Position klasse unten im langen Eck.

yellow_card icon

Heider mit dem Foul an Hübers - er sieht die Gelbe Karte.

goal icon

Toooor! Osnabrück - HANNOVER 2:3. Spiel gedreht und Ducksch schnürt den Doppelpack! Der VfL ist nach einem Konter über rechts total offen, Weydandt spielt flach und scharf auf den Elfmeterpunkt, wo Ducksch direkt draufhält und das Leder unter die Latte zimmert.

comment icon

Das dürfte dem VfL gar nicht schmecken - die Hausherren hatten die Partie in der zweiten Hälfte komplett im Griff. Es war die erste Chance für 96.

penalty_goal icon

Toooor! Osnabrück - HANNOVER 2:2. Ducksch lässt sich die Chance auf den Ausgleich nicht nehmen und zimmert das Leder halbhoch ins linke Eck.

highlight icon

Elfmeter für Hannover! Amenyido muss im eigenen Sechzehner in das Laufduell mit Haraguchi und trifft den Japaner beim Kreuzen leicht am Fuß. Auch hier gibt es keine Zweifel, es ist ein klarer Strafstoß.

comment icon

Auch bedingt durch die Wechsel ist die Luft etwas raus. In der zweiten Halbzeit sind Torchancen aber insgesamt Mangelware bislang.

yellow_card icon

Hübers mit dem nächsten Foul eines 96ers - auch er wird verwarnt, für ihn ist es die erste Gelbe.

substitution icon

... und Alvarez kommt für Schmidt.

substitution icon

Bei Osnabrück macht Torschütze Ceesay für Heider Platz ...

substitution icon

Außerdem kommt Prib für Kaiser.

substitution icon

Feierabend für den blassen Maina, Ochs ist neu im Spiel.

yellow_card icon

Haraguchi kommt gegen Taffertshofer zu spät und sieht seine sechste Gelbe Karte in dieser Saison.

comment icon

Eine Stunde ist gespielt und der VfL hat die Partie durchaus im Griff. Hannover wird aber zunehmend aggressiver - im Ziel ist Osnabrück noch lange nicht.

comment icon

Taffertshofer spielt einen Ball in der eigenen Hälfte direkt in die Füße des Gegners und hat Glück, dass Haraguchis Schuss aus 16 Metern zentraler Position anschließend von einem Mitspieler geblockt wird.

substitution icon

... und Ducksch ersetzt Teuchert.

substitution icon

So ist es! Weydandt kommt für Guidetti ...

comment icon

Guidetti versenkt einen Freistoß in der Mauer. Von ihm war nicht viel zu sehen, er ist ein Wechselkandidat.

comment icon

Bei 96 machen sich die ersten beiden Ersatzspieler bereit.

comment icon

Fünf Minuten hat es in Halbzeit eins bis zum 1:1 gedauert - die sind nun um.

comment icon

Der nächste Blitzstart der Hausherren! Gelingt Hannover erneut die schnelle Antwort?

goal icon

Toooor! OSNABRÜCK - Hannover 2:1. Nach starker Kombination über Ceesay und Taffertshofer gerät Amenyido an der Strafraumgrenze zunächst ins Stolpern, fängt sich dann aber und schiebt durch den gewonnenen Freiraum aus 16 Metern halblinker Position scharf ins lange Eck ein. Stark gespielt vom VfL!

match_start icon

Es geht weiter!

half_time icon

Pause in Osnabrück!

yellow_card icon

Ceesay trifft mit seiner Grätsche zwar den Ball, räumt dabei aber auch Hübers heftig ab. Das gibt Gelb.

comment icon

Hannover dreht nochmal auf, auch hier zeigen die Standards aber keinerlei Wirkung.

comment icon

Plötzlich schüttet es aus Kübeln in Osnabrück. Das wird eine interessante Schlussphase in Durchgang eins.

comment icon

Beide Mannschaften stehen mittlerweile sehr kompakt, Torchancen sind deshalb Mangelware.

comment icon

Thioune erhält wegen Meckerns die Gelbe Karte. Zuvor wollten die Osnabrücker einen zweiten Elfmeter nach einem vermeintlichen Foul an Ceesay. Jablonski winkt aber ab.

comment icon

Die Hausherren erarbeiten sich einen Standard nach dem anderen, Hannover verteidigt die Hereingaben bislang aber recht souverän.

comment icon

Eine halbe Stunde ist gespielt und beide Mannschaften agieren durchaus auf Augenhöhe, mit leichten Vorteilen für den VfL.

comment icon

Taffertshofer kommt nach einem hohen und weiten Einwurf von links zentral vor dem Sechzehner zum Schuss und hämmert das Leder zwei Meter über den Kasten.

highlight icon

Teuchert läuft sich bei einem langen Ball auf links etwas frei und hält vom Strafraumeck volley drauf - das Leder rauscht einen guten Meter am langen Pfosten vorbei. Guter Versuch des Ex-Schalkers.

yellow_card icon

Heyer sieht für ein Foul an Guidetti die erste Gelbe Karte der Partie. 

comment icon

Agu blockt einen Freistoß und wird dafür von Jablonski ermahnt. Anschließend führt der Unparteiische auch ein Gespräch mit Thioune.

comment icon

Heyer versucht es nach einem guten Doppelpass mit einem Gewaltschuss vom rechten Strafraumeck. Das Leder rauscht einen Meter am langen Kreuzeck vorbei.

comment icon

Nach den frühen Toren sind beide Teams sichtlich auf etwas Stabilität bedacht. Der VfL gibt dabei aber nach vorne etwas mehr Gas.

comment icon

Es geht hin und her im Stadion an der Bremer Brücke. Beide Mannschaften sind bemüht und wollen den Dreier mitnehmen.

own_goal icon

Toooor! Osnabrück - HANNOVER 1:1. Kaiser bringt einen Freistoß aus 35 Metern halbrechter Position scharf auf den Elfmeterpunkt, wo van Aken einen Kopfball ebenfalls per Kopf ins lange Eck verlängert. Es ist ein Eigentor!

comment icon

Das ist bitter für die Hannoveraner, die jetzt schon früh einem Rückstand hinterherlaufen.

penalty_goal icon

Toooor! OSNABRÜCK - Hannover 1:0. Knappe Sache, aber Ceesay verwandelt! Zieler ist unten rechts noch dran, kann den Einschlag aber nicht verhindern.

highlight icon

Elfmeter für den VfL! Kaiser trifft Amenyido direkt an der Strafraumgrenze leicht am Fuß, der Osnabrücker bedankt sich und geht zu Boden. Jablonski hat keine Wahl, es gibt den Strafstoß.

comment icon

Osnabrück will einen Freistoß nach vermeintlichem Foul an Ceesay, das war aber zu wenig - Jablonski winkt ab.

comment icon

Der VfL setzt zunächst auf lange Bälle und bringt die Gäste damit durchaus in Bedrängnis.

comment icon

Die Anfangsphase ist überraschend zweikampfbetont, beide Mannschaften agieren direkt mit offenem Visier.

match_start icon

Der Ball rollt!

comment icon

Schiedsrichter im Stadion an der Bremer Brücke ist Sven Jablonski. Er wird die Partie gleich freigeben.

comment icon

"Ich hoffe, dass wir da auch weitermachen und da anknüpfen, wo wir aufgehört haben", erklärte derweil Kocak bei der Pressekonferenz mit Blick auf das 3:0 gegen Nürnberg am 6. März.

comment icon

Thioune sieht die aktuelle Situation möglicherweise als Vorteil für den VfL: "Wir kennen dieses Gefühl, in einem leeren Stadion aufzulaufen und trotzdem nicht als Testspiel zu definieren. Wir waren relativ schnell im Wettkampfmodus", so der Osnabrück-Coach in der virtuellen Pressekonferenz im Vorfeld.

comment icon

Das Hinspiel endete noch torlos. Zuvor waren sich Osnabrück und Hannover zuletzt 2001 in der 2. Bundesliga begegnet. Die Bilanz spricht dabei mit 17 Siegen bei acht Remis und sechs Niederlagen ganz klar für 96.

comment icon

Viel gebracht hat dem VfL der Punkt gegen die Arminia allerdings nicht - mit 30 Punkten kämpfen sie weiter gegen den Abstieg, der Vorsprung auf Wiesbaden beträgt zwei Zähler. Ein Sieg heute würde die Abstiegssorgen bei Hannover derweil verschärfen.

comment icon

Bei Tabellenführer Bielefeld holte Osnabrück letzte Woche in fast gleicher Besetzung einen überraschenden Punkt. Heider sitzt im Vergleich zum 1:1 heute allerdings zunächst auf der Bank, für ihn startet Amenyido. Für 96 ist es die erste Partie seit der Corona-Pause, die Partie gegen Dynamo Dresden fiel der Quarantäne-Pflicht der Sachsen zum Opfer. Im Vergleich zum 3:0 in Nürnberg vor der Corona-Zwangspause setzt Kocak auf Korb und Guidetti statt Jung und Weydandt.

comment icon

Sein Gegenüber Kocak stellt wie folgt auf: Zieler - Korb, Hübers, Elez, Horn - Maina, Kaiser, Anton, Haraguchi - Guidetti, Teuchert.

comment icon

VfL-Trainer Thioune setzt auf diese Elf: Kühn - Heyer, van Aken, Trapp - Ajdini, Taffertshofer, Blacha, Agu - Amenyido, Schmidt, Ceesay.

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 27. Spieltages zwischen dem VfL Osnabrück und Hannover 96.