Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

SC Paderborn 07 - Erzgebirge Aue. 2. Bundesliga.

SC Paderborn 07 2

  • S Michel ()
  • J Justvan ()

Erzgebirge Aue 1

  • F Krüger ()

Live-Kommentar

comment icon

Das war es für heute aus Paderborn. Wir wünschen Ihnen noch einen schönen Sonntag. Bis bald!

comment icon

Der SCP verbessert sich mit dem Sieg auf den 11. Platz der Tabelle und liegt jetzt nur noch einen Punkt hinter dem heutigen Gegner. Am kommenden Freitag geht es in Fürth weiter. Aue empfängt einen Tag später den anderen Bundesligaabsteiger Düsseldorf.

comment icon

Paderborn feiert einen verdienten 2:1-Sieg. Der Absteiger kontrollierte weite Phasen der zweiten Hälfte und ließ nach Justvans Treffer zum 2:1 weitere gute Chancen liegen. Aue drückte zwar ab der 80. Minute noch einmal ordentlich, doch so richtig hochkarätig waren die Möglichkeiten dann nicht. 

full_time icon

Das war die letzte Chance der Partie. Kurz darauf ist Schluss.

highlight icon

Michel und Antwi-Adjei kombinieren sich durch den Strafraum, am Ende scheitert Michel aus 14 Metern an Männel.

yellow_card icon

Philipp Riese sieht für sein Foul an Nkaka Gelb. Die dreiminütige Nachspielzeit läuft.

substitution icon

Und Antonio Jonjic soll es anstelle von Ben Zolinski nun für die Gäste richten.

substitution icon

Auch Aue bringt zwei neue Spieler. Philipp Zulechner ersetzt Pascal Testroet.

substitution icon

Und dann soll Aristote Nkaka Bazunga anstelle von Maximilian Thalhammer den Dreier absichern.

substitution icon

Steffen Baumgart wechselt nun gleich doppelt, Prince-Osei Owusu kommt für Dennis Srbeny.

comment icon

Zunächst wird der Freistoß von Okoroji von rechts im Strafraum geklärt. Der zweite Ball kommt zu Michel, der aus 17 Metern den direkten Abschluss sucht, aber im Gewühl geblockt wird.

substitution icon

Dimitrij Nazarov ersetzt bei den Gästen Steve Breitkreuz. Dirk Schuster löst die Viererkette auf.

comment icon

Aue kann jetzt noch einmal den Druck erhöhen, Paderborn hat die zahlreichen Chancen zur Entscheidung liegengelassen und muss nun in der Schlussphase zittern.

comment icon

Riese bringt von der rechten Seite einen Freistoß an den Fünfmeterraum. Zingerle klärt mit beiden Fäusten aus der Gefahrenzone.

substitution icon

Zweiter Wechsel beim SCP: Christopher Antwi-Adjei kommt für Chris Führich.

comment icon

Zingerle rutscht der Kopfball von Testroet nach Flanke von Krüger noch aus den Händen. Der Paderborner Keeper klärt dann  so  gerade noch im Nachfassen vor der Linie und verhindert den Ausgleich.

comment icon

Srbeny behauptet sich im Strafraum gegen Ballas und Gonther den Ball und scheitert aus leicht spitzem Winkel von links an Männel, der heute eine starke Partie abliefert.

highlight icon

Traumhaft spielt Michel den Ball ohne Blickkontakt auf den Mitspieler in den Lauf von Srbeny, der sich die Kugel einen Tick zu weit vorlegt und dann nicht an Männel vorbeikommt.

yellow_card icon

Kaum im Spiel und schon angezählt. Svante Ingelsson sieht 20 Sekunden nach seiner Einwechslung  für sein rüdes Einsteigegen gegen Rizzuto Gelb.

substitution icon

Der Schütze des möglichen Siegtores - Julian Justvan - hat leicht angeschlagen Feierabend. Svante Ingelsson übernimmt.

comment icon

Fandrich kommt mit seinem Pass durch die Abwehrlinie zu Krüger, der dann  aber von Außen eine ideenlose Flanke hineingibt.

substitution icon

Erster Wechsel bei den Gästen, Calogero Rizzuto kommt für Jan Hochscheidt.

comment icon

Aue ist nach der Pause noch ohne Abschluss auf das Paderborner Tor.

highlight icon

Zum dritten Mal scheitert Paderborn am Aluminium. Thalhammer hat im Zentrum viel Platz und dann Glück, dass sein Diagonalball auf Michel auch durchkommt, weil Breitkreuz unglücklich wegknickt. So hat der Schütze des 1:0 freie Schussbahn, aus 16 Metern ist aber der rechte Pfosten das Ziel.

comment icon

Im Gegensatz zur Anfangsphase behält Paderborn nun die Kontrolle über die Partie und lässt Aue nicht ins Spiel zurückkommen. Der SCP hat sich nach der Pause aufgrund der kompakten Spielweise die Führung verdient.

comment icon

Premiere: Julian Justvan trifft nach seinem Wechsel im Sommer aus Wolfsburg erstmals in seiner Karriere in der 2. Bundesliga.

goal icon

Tor! SC PADERBORN - Erzgebirge Aue 2:1. Paderborn kontert nach der Auer Ecke eiskalt über die rechte Seite. Michel hat dann etwas Glück, dass seine eigentliche missglückte Hereingabe vom Schienbein von Strauß bei Julian Justvan landet, der zentral im Strafraum freistehend für die Führung sorgt.

comment icon

Hochscheidt scheitert mit dem anschließenden Freistoß an der Mauer. Es gibt eine Ecke.

comment icon

Nach einem langen Männel-Abschlag holt sich Aue den zweiten Ball. Fandrich passt in den Lauf von Zolinski, der von Schonlau am Strafraum dann nur mit einem Foul zu stoppen ist.

comment icon

Für Riese ist es nun schon das dritte Foul nach der Pause. Der Auer Mittelfeldspieler bewirbt sich aussichtsreich um Gelb.

highlight icon

Doch die Anfangsphase des zweiten Durchgangs gehört den Hausherren, die Aue komplett in die eigene Hälfte drängen. Srbeny stoppt im Strafraum mit dem Rücken zum Tor den Ball und verlagert nach links heraus zu Justvan, der freie Schussbahn hat, aber nur das Außennetz trifft. Ansonsten wäre wohl Männel auch zur Stelle gewesen.

comment icon

Führich vertändelt an der Mittellinie den Ball, Riese sticht dazwischen und zieht über die linke Seite davon. Doch Krüger und Testroet bleiben dann im Strafraum hängen, ein Abschluss bleibt aus.

match_start icon

Ohne Wechsel beginnt die zweite Halbzeit.

half_time icon

Pause in Ostwestfalen.

comment icon

Riese chippt den fälligen Freistoß hoch in den Strafraum. Doch die Hereingabe ist zu ungenau, Hochscheidt verlängert lediglich ins Toraus.

yellow_card icon

Sebastian Schonlau kommt gegen Krüger zu spät und trifft den Auer am Schienbein. Dafür gibt es Gelb.

comment icon

Krüger stoppt eine starke Hereingabe von Strauß für Fandrich, der sich aber am Elfmeterpunkt nicht behaupten kann.

comment icon

Dörfler setzt sich beim Kopfballversuch nach einer hoch hereingebrachten Ecke mit seinem Ellenbogen gegen Hochscheidt durch durch und hat etwas Glück, dass es dafür keine Verwarnung gibt.

comment icon

Bei Paderborn geht sehr viel über die linke Seite. Okoroji hat schon fünf Flanken in den Strafraum gebracht und gleich zwei sehr gute Chancen mit einem langen Einwurf eingeleitet.

highlight icon

Da kann Paderborn mal kontern. Führich wechselt vom rechten Flügel die Seite und hofft, den freistehenden Michel anzuspielen. Doch Männel kommt heraus und klärt vor dem Strafraum souverän per Kopf.

comment icon

Nach einen weiteren langen Einwurf kommt Schallenberg erneut zentral stehend zum Abschluss und wird geblockt. Doch der SCP bleibt im Ballbesitz und Justvan aus 18 Metern zum Abschluss. Männel muss bereits zum sechsten Mal ins Geschehen eingreifen und parieren.

comment icon

Nun hat wieder Aue hat Kommando übernommen. Breitkreuz flankt von der rechten Seite hoch durch den Strafraum. Doch Dörfler klärt auf Höhe des zweiten Pfostens vor Krüger.

comment icon

Riese bringt die erste Auer Ecke vom Tor weg in den Strafraum, doch Paderborn klärt ohne Chance auf einen gegnerischen Abschluss.

comment icon

Testroet passt von der linken Seite diagonal in den Lauf von Krüger, der aber im Laufduell mit Dörfler an der Strafraumgrenze ins Straucheln gerät. Martin Thomsen hat in dieser Situation kein Foul gesehen und entscheidet auf Weiterspielen.

comment icon

Testroet kommt mit einem aussichtsreichen Freistoß aus 17 Metern nicht an der Mauer vorbei. Auch der Nachschuss von Riese bleibt hängen.

highlight icon

Srbeny verlängert einen langen Einwurf per Kopf vor die Füße von Thalhammer, der im Strafraum viel Platz hat, den Schuss aus der Strafraummitte aber nicht sauber platzieren kann. Männel taucht ab und wehrt stark zur Seite ab.

comment icon

Der SCP hat wieder die Kontrolle übernommen und lässt den Ball lange durch die eigenen Reihen laufen. Es bleibt ein attraktives Zweitligaspiel.

highlight icon

Okoroji zirkelt den Freistoß über die Mauer hinweg und scheitert nur an der Latte des Auer Tores.

comment icon

Führich kommt von der linken Seite an zwei Spielern vorbei, doch findet nicht die Lücke zum Abschluss. Er legt auf Justvan quer, der dann von Fandrich gestoppt wird und so einen aussichtsreichen Freistoß herausholt.

yellow_card icon

Ron Schallenberg geht sehr hart in den Zweikampf mit Fandrich und sieht Gelb. Er hat gerade erst eine Gelb-Rot-Sperre abgesessen.

comment icon

Führich bringt die erste Ecke der Partie hoch in die Mitte, kommt aber nicht bei seinen Mitspielern an. Auch der Konter der Auer bleibt dann stecken.

comment icon

Das Tempo bleibt hoch. Aber Paderborn scheint das Gegentor etwas mehr geschockt zu haben. Das Momentum gehört ein wenig mehr den Gästen aus dem Erzgebirge.

comment icon

Mit seinem achten Saisontor übertrifft Florian Krüger bereits zum Ende der Hinrunde seine Marke von sieben Toren aus der Vorsaison. Trotz Vertrag bis 2023 dürfte der 21-Jährige bei anderen Klubs auf dem Zettel stehen.

goal icon

Tor! SC Paderborn - ERZGEBIRGE AUE 1:1. Aue ist nicht lange um eine Antwort verlegen. Florian Krüger hat nach dem Zuspiel von Hochscheidt zu viel Platz und wird dann von Dörfler an der Strafraumkante nicht angegangen. Der Schuss aus 17 Metern landet dann für den Keeper unhaltbar im Knick.

comment icon

Vorlage Jan Hochscheidt

goal icon

Tor! SC PADERBORN - Erzgebirge Aue 1:0. Thalhammer passt in den Lauf von Sven Michel, der am Keeper vorbei ins lange Eck cool die Führung erzielt. Köln musste sich die Szene genauer anschauen, doch der Schütze stand beim Zuspiel nicht im Abseits, sondern auf gleicher Höhe.

comment icon

Vorlage Maximilian Thalhammer

highlight icon

Paderborn startet sehr offensiv in das Spiel und hat nach weniger als zwei Minuten die erste Großchance. Michel verlagert aus der Mitte nach links zu Okoroji, der gefühlvoll an den Fünfmeterraum flankt. Srbeny köpft an die Querlatte.

match_start icon

Das Spiel läuft. Schiedsrichter ist Martin Thomsen.

comment icon

Der Blick bei den Sachsen ist natürlich immer auf die Offensive gerichtet. Testroet und Krüger sind an 90 Prozent der FCE-Tore durch Abschlüsse und Vorlagen direkt beteiligt. Diese Stürmerquote ist natürlich sensationell.

comment icon

Auch auf der anderen Seite hat Dirk Schuster seine Formation gefunden und wechselt kaum die Startelf durch. Im Vergleich zum 3:1 bei Jahresauftakt gegen Eintracht Braunschweig gibt es keinerlei Veränderungen.  

comment icon

Im Duell der Bundesliga-Absteiger unterlag Paderborn am Montagabend Fortuna Düsseldorf mit 1:2. Steffen Baumgart setzt trotz der Niederlage auf Konstanz und wechselt im Mittelfeld nur einmal. Schallenberg rückt für Ingelsson in die Startelf.

comment icon

Der SCP hingegen durchlebt in dieser Saison eine Berg- und Talfahrt. Nach schwachem Saisonstart folgten im Herbst drei Siege und der Sprung auf die Aufstiegsränge. Vor Weihnachten gab es dann noch den überraschenden Pokalsieg bei Union Berlin. In der Liga sieht die Bilanz mit vier Punkten aus den letzten sechs Spielen mager aus.

comment icon

Entsprechend können die Ostwestfalen mit einem Sieg bis auf einen Punkt an den heutigen Gegner heranrücken.  

comment icon

Im breiten Mittelfeld der Tabellen trennen den Sechsten Aue gerade einmal vier Punkte vom Dreizehnten Paderborn. Die Kicker aus dem Erzgebirge halten sich aber sehr konstant in der oberen Hälfte der Tabelle

comment icon

Aue bietet diese Startelf an: Männel - Breitkreuz, Gonther, Ballas, Strauß - Riese, Fandrich - Krüger, Hochscheidt, Zolinski - Testroet.

comment icon

Paderborn beginnt wie folgt: Zingerle - Dörfler, Hünemeier, Schonlau, Okoroji - Thalhammer - Führich, Justvan, Schallenberg, Michel - Srbeny.

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 15. Spieltages zwischen dem SC Paderborn und Erzgebirge Aue.