Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

SC Paderborn 07 - 1. FC Heidenheim. 2. Bundesliga.

SC Paderborn 07 1

  • J Carls ()

1. FC Heidenheim 2

  • P Mainka ()
  • T Kleindienst ()

Live-Kommentar

comment icon

Danke für Ihr Interesse am heutigen Nachmittag. Und wenn Sie am Abend noch nichts vorhaben: Um 20:30 Uhr treffen der Hamburger SV und Schalke 04 im Spitzenspiel aufeinander. Bis dahin vielleicht - oder bis bald!

comment icon

Heidenheim springt vorerst auf Rang 4, Paderborn rutscht auf Platz 8. Mitte Januar geht es für den SCP mit einem Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg weiter, Heidenheim empfängt zur ersten Partie im neuen Jahr den FC Ingolstadt.

comment icon

Im achten Anlauf gelingt dem 1. FC Heidenheim tatsächlich der erste Zweitliga-Sieg gegen die Ostwestfalen. Die 90 Minuten waren eher was für Freunde von umkämpften Fußballpartien, das spielerische Niveau war überschaubar. Die Gäste waren am Ende das nicht wirklich bessere, sondern das glücklichere Team. Allerdings verdiente sich der FCH den "Dreier" mit mehr Willen. Von Paderborn kam unter dem Strich im ersten und im zweiten Durchgang viel zu wenig nach vorne.

full_time icon

Schluss in Paderborn. Heidenheim gewinnt mit 2:1 (0:0).

yellow_card icon

Gelbe Karte Vitus Eicher

highlight icon

Hektik pur: Nach Beschwerden von der Seitenlinie zeigt Schiri Burda einem Heidenheimer Betreuer auf der Bank die Gelbe Karte.

comment icon

Drei Minuten werden nachgespielt in Paderborn.

substitution icon

Auch dieser Wechsel bringt Zeit: Für Tobias Mohr spielt Christian Kühlwetter.

substitution icon

Die Gäste nehmen Angreifer Robert Leipertz aus der Partie. Neu dabei ist Tim Siersleben.

substitution icon

Mit Marco Stiepermann kommt für Marcel Mehlem ein großer Spieler in die Spitze.

substitution icon

Für Paderborns Torschützen Jonas Carls kommt noch Kai Pröger auf den Platz.

yellow_card icon

Es kommt kein Spielfluss mehr auf: Gelbe Karte für Paderborns Sven Michel nach einem Foul.

comment icon

Paderborn im Angriff, aber Heidenheim lässt den Hausherren überhaupt keinen Platz zum freien Abschluss.

yellow_card icon

Heidenheims Norman Theuerkauf steht jetzt bei drei Gelben Karten in dieser Saison nach einem Foul an Justvan im Mittelfeld.

highlight icon

Mohr schießt bei einem weiteren Angriff des FCH aus sechs Metern mit viel Risiko und in Rückenlage hoch über den Paderborner Kasten. Das war die Chance zur vorzeitigen Entscheidung.

comment icon

Gelingt den Ostwestfalen noch einmal eine schnelle Antwort auf den erneuten Rückstand? Die Heidenheimer werden nun ihre Abwehr dicht zusammenziehen, das steht mal fest.

goal icon

Tooooor! SC Paderborn - 1. FC HEIDENHEIM 1:2. Tim Kleindienst bringt die Gäste mit seinem siebten Saisontor in Führung. Genau von der Strafraumgrenze trifft er mit rechts unten links ins Eck. Vorausgegangen war ein Fehlpass des SCP im Aufbau im Mittelfeld und ein Konter der Gäste über links mit Mohr. Die Vorarbeit im Strafraum leistete Theuerkauf, der sich dabei aber verletzt hat.

comment icon

Vorlage Norman Theuerkauf

comment icon

Das Geschehen spielt sich weiterhin vor allem im Mittelfeld ab. Beide Abwehrreihen stehen wieder sicherer.

substitution icon

Für den Paderborner Stürmer Felix Platte ist Schluss für heute. Prince-Osei Owusu ersetzt ihn.

substitution icon

Jetzt also der Beginn der Wechsel: Für Dzenis Burnic spielz bei den Gästen nun Stefan Schimmer im Mittelfeld.

highlight icon

Paderborn kommt über die linke Seite nach vorne. Nach der Flanke in den Rückraum schießt Schöppner mit der rechten Innenseite zu mittig. Huth ist auf dem Posten.

comment icon

Theuerkauf und Mehlem stoßen im Strafraum der Paderborner mit den Köpfen zusammen. Das Spiel ist unterbrochen, beide werden kurz behandelt. Sie können aber wohl weiterspielen.

comment icon

Nach den beiden Toren ist in den Strafräumen bis jetzt nichts mehr passiert. Vielleicht sparen sich die Ostwestfalen und Heidenheim ihre Körner ja für die Schlussphase auf.

comment icon

In den nächsten Minuten werden die Trainer wohl weitere Wechsel vornehmen. Das intensive Spiel mit vielen Duellen im Mittelfeld hat Kräfte gekostet.

comment icon

Mitte der zweiten Halbzeit ist der Ausgang dieses Duells der beiden hinter den Topteams der Liga in der Tabelle lauernden Mannschaften noch immer völlig offen. Doch die beiden Treffer haben gezeigt, dass es sich lohnt, anzugreifen und Abschlüsse zu nehmen. Anders als im ersten Durchgang ist bei Paderborn und Heidenheim nun mehr Tempo im Aufbau drin. So ergibt sich ein attraktiveres Spiel. Mit einem Punkt werden sich sowohl die Hausherren als auch die Gäste nicht zufriedengeben wollen.

highlight icon

Irgendwann ist immer das erste Mal: Carls feiert sein erstes Tor in dieser Spielzeit.

goal icon

Tooooor! SC PADERBORN - 1. FC Heidenheim 1:1. Keine zwei Minuten nach dem Rückstand schlagen die Ostwestfalen in Form des Ausgleichstreffers zurück. Felix Platte schiebt den Ball nach guter Annahme rechts im Strafraum zu Sven Michel. Abwehrspieler Hüsing will im direkten Duell klären, er spitzelt die Kugel aber genau vor die Füße von Jonas Carls. Mit rechts setzt der Flügelspieler die Kugel flach rechts ins Eck aus etwa 13 Metern.

highlight icon

Für Abwehrspieler Patrick Mainka ist es der zweite Saisontreffer.

goal icon

Tooooor! SC Paderborn - 1. FC HEIDENHEIM 0:1. Der Führungstreffer der Gäste gelingt nur mit großer Unterstützung von SCP-Schlussmann Jannik Huth. Bei einem Freistoß aus etwa 25 Metern fliegt der Ball genau an der Mauer vorbei und auf den Keeper zu. Er lässt nach vorne abklatschen - und Mainka verwandelt den Abpraller aus kurzer Distanz. 

highlight icon

Der folgende Freistoß beschert Paderborn fast das 1:0: Nach der Hereingabe von der linken Seite köpft Hünemeier knapp rechts am Tor vorbei.

yellow_card icon

Heidenheims Innenverteidiger Patrick Mainka sieht seiner zweite Gelbe Karte in dieser Saison nach einem Foul im rechten Rückraum.

highlight icon

Bei einer Ecke der Gäste kommt Keeper Huth an der Fünfergrenze vor Heidenheims Angreifer Kleindienst mit den Händen an den Ball und kann so klären.

highlight icon

Ein Schuss des eingewechselten Yalcin auis etwa 17 Metern wird von Mainka abgefälscht. Keeper Müller wäre geschlagen gewesen, aber der Ball fliegt rechts am Kasten vorbei.

substitution icon

Erster Wechsel in diesem Spiel: Für Maximilian Thalhammer spielt bei den Paderbornern jetzt Robin Yalcin im zentralen Mittelfeld.

yellow_card icon

Ein Foul von Jonas Föhrenbach an Sven Michel wird mit einer weiteren Gelben Karte bedacht. Es ist seine zweite Verwanung seit dem Saisonbeginn.

comment icon

Paderborn kommt bisher im Strafraum gar nicht vor. Die Heidenheimer Abwehr steht sehr sicher.

comment icon

Die Nervosität auf dem Platz ist einigermaßen groß. In den direkten Duellen geht es eng und hitzig zu, es bleibt außerdem bei vielen Ungenauigkeiten im Passspiel.

comment icon

Die Heidenheimer erwischen den klar besseren Start in den zweiten Durchgang. Im Moment setzen sie sich tief in der gegnerischen Hälfte fest, das Pressing gegen den Aufbau der Ostwestfalen zeigt Wirkung.

highlight icon

Schöner Spielzug der Gäste, die schnell und direkt kombinieren und so vom rechten Flügel in die Mitte kommen. Leipertz zieht mit links ab aus knapp 20 Metern, der Ball fliegt aber deutlich links am SCP-Kasten vorbei.

comment icon

Freistoß für Heidenheim in zentraler Position aus etwa 20 Metern. Mohr schlenzt den Ball hoch aufs Tor, aber die Kugel senkt sich erst hinter der Latte hinab.

yellow_card icon

Vierte Gelbe Karte für Paderborns Kapitän Ron Schallenberg in dieser Saison nach einem Foul an Burnic im Mittelfeld.

highlight icon

SCP-Keeper Huth muss sich an der Fünfergrenze Leipertz entgegenwerfen. Vorausgegangen war ein viel zu kurz geratener Rückpass von Verteidiger van der Werff, der sich offenbar noch im Pausen-Modus befindet.

match_start icon

Wiederbeginn der Partie. Keine Wechsel auf beiden Seiten.

half_time icon

Kurz nach einem Kopfball von Hüsing neben das Tor nach der sechsten Heidenheimer Ecke ist die erste Hälfte vorbei. Es steht noch 0:0.

comment icon

Der Ball wird an die Strafraumgrenze geschlagen - dort aber stehen nur absichernde Paderborner.

comment icon

Und noch mal: Ecke für Heidenheim.

comment icon

Paderborn fängt die fünfte Ecke des FCH ab.

highlight icon

In eine Flanke von links geht Theuerkauf am linken Fünfereck rein, doch mit der Fußspitze lenkt der Mittelfeldmann der Gäste den Ball ein, zwei Meter über den SCP-Kasten.

comment icon

Fünf Minuten vor der Pause ist von defensiver Stabilität bei den Paderbornern nicht mehr viel zu sehen. Heidenheim kommt viel zu leicht in die Box oder zumindest in die Nähe davon.

highlight icon

Kurz nach dem folgenden Freistoß kommt Burnic vor der Strafraumgrenze an einen Abpraller. Der Flachschuss aus 17 Metern ist richtig gefährlich, aber Huth ist schnell rechts unten im Eck und wehrt auch diesen Ball ab.

yellow_card icon

Maximilian Thalhammer stoppt den ihm enteilenden Schöppner in der Nähe der Seitenlinie mit einer Grätsche in die Beine. Dafür gibt es Gelb - es ist die erste Verwarnung für den defensiven Mittelfeldspieler in dieser Saison.

highlight icon

Immerhin geht es jetzt hin und her auf dem Feld: Theuerkauf bedient aus dem Zentrum heraus bei einem schnellen Paderborner Angriff den links mitgelaufenen Sven Michel. Dessen Rechtsschuss aus 13 Metern fliegt hoch über das Tor.

comment icon

Paderborn schafft es nicht, Fouls am eigenen Strafraum zu vermeiden. Wieder ein Standard für die Gäste, wieder fliegt der Ball vorbei am Tor.

highlight icon

Dicke Chance für Padserborn: Sven Michel wird auf der linken Seite freigespielt. Aus spitzem Winkel kommt der Stürmer aus etwa zwölf Metern mit rechts wuchtig zum Abschluss, Keeper Müller ist in der Tormitte aber auf dem Posten und wehrt mit beiden Händen ab.

comment icon

Standard über Standard für die Heidenheimer. Einen weiteren Freistoß von rechts wehren die Paderborner mit vereinten Kräften ab.

comment icon

Hünemeier ist mit einem Gegenspieler im Strafraum zusammengestoßen. An seiner Stirn entsteht eine dicke Beule, die er mit Eis zu kühlen versucht.

comment icon

Paderborn wehrt die Ecke gleich zum nächsten Eckball ab. Dann aber kann die Abwehr die nächste Hereingabe abfangen.

highlight icon

Auf der anderen Seite ein Freistoß der Gäste von der rechten Seite. Paderborns Keeper Huth kommt mit beiden Händen im Fünfer an den Ball, danach klären seine Vorderleute zur Ecke.

comment icon

Justvan schlägt für die Paderborner den Ball mit viel Schnitt und wuchtig an den Fünfer. Die Heidenheimer Defensive ist in dieser Szene in der Luft aber eine Bank: Kein Durchkommen für die "langen Kerle" des SCP.

highlight icon

Van der Werff spielt im Aufbau in der Nähe der Mittellinie einen katstrophalen Querpass in die Füße von Tim Kleindienst. Der Heidenheimer Stürmer schließt aus mehr als 40 Metern direkt ab, aber der bereits aufgerückte Schlussmann Huth eilt zurück und wehrt den Ball im Fünfer kontrolliert ab. 

comment icon

Aus dem Standard machen die Gäste gar nichts. Der Ball fliegt von der linken Seite rechts ins Toraus.

comment icon

Heidenheim kommt auf der linken Seite zu seiner zweiten Ecke in dieser Partie. Föhrenbach erspielt sie seinem Team im Duell mit Mehlem, der grätschend klärt.

comment icon

Kein Abschluss bisher von den Ostwestfalen, einen Versuch gaben die Gäste ab: Nach dem ersten Viertel der Begegnung ist noch viel Luft nach oben, was das Offensivspiel auf beiden Seiten betrifft. Paderborn und Heidenheim tun sich deshalb so schwer, weil im Aufbau nicht sauber kombiniert wird. Eine Spielidee oder ein echter Matchplan sind sowohl beim SCP als auch beim FCH nicht zu erkennen. Stabilität in der Defensive, darum geht es beiden Teams. Und das ist auch das einzige, was ganz gut klappt.

comment icon

Paderborn hat sich jetzt gut ins Spiel hineingearbeitet. Aktuell sind es eher die Gäste, die Probleme damit haben, sich überhaupt mal in die gegnerische Hälfte zu kombinieren. Der SCP macht mehr Tempo im Aufbau und spielt zudem im Angriff flexibel über beide Flügel und das Zentrum.

comment icon

Wieder greift der SCP über rechts an, dieses Mal wird Justvans flache Hereingabe in der Nähe der Sechzehnergrenze abgeblockt.

comment icon

Im Ansatz mal Gefahr im Heidenheimer Sechzehner: Paderborns Sven Michel flankt von rechts aus der Drehung hin zum rechten Fünfereck. Dort schafft es aber Felix Platte nicht, sich richtig Platz zu verschaffen. Die Kugel segelt an ihm und seinen Bewachern vorbei.

comment icon

Zwei weitere Zweitliga-Spiele gibt es heute Nachmittag noch: Bei Aue - Nürnberg steht es 1:1, Ingolstadt führt gegen Dresden 1:0.

comment icon

Die Passquote sagt viel über die Spiel-Qualität aus: Bei den Paderbornern kommen knapp 60 Prozent der Pässe an, bei den Gästen sind es rund 65 Prozent.

comment icon

Nach der ersten knappen Viertelstunde ist die Partie noch ähnlich zerfahren wie es das Geschehen im Hinspiel über 90 Minuten war. Heidenheim hat zwar etwas mehr Ballbesitz (55 Prozent), aber große Vorteile erspielt sich das Schmidt-Team dadurch auf dem Feld nicht.

comment icon

Mehlem will auf der rechten Seite mit hohem Tempo an Burnic vorbei und rein in den Sechzehner, doch der Heidenheimer stoppt das Solo fair mit guter Zweikampfführung.

highlight icon

Erster Abschluss der Heidenheimer: Tim Kleindienst schießt aus etwa 14 Metern mit rechts hoch über den von Huth gehüteten Kasten.

comment icon

Die Gäste bleiben nach der Ecke mehr als eine Minute in der Nähe des Paderborner Sechzehners, die Ostwestfalen können sich nicht befreien.

comment icon

Bei einem Eckball für den FCH fliegt der Ball gefährlich durch den Fünfmeterraum. Die Paderborner schaffen es nicht, in der Luft für klare Verhältnisse zu sorgen.

comment icon

Leipertz geht nach einem Duell mit van der Werff an der Seitenlinie zu Boden und reklamiert, er sei von seinem Gegner mit dem Arm im Gesicht getroffen worden. Es geht aber mit einem Einwurf weiter.

comment icon

Jetzt setzt sich das Kwasniok-Team mal für einen Moment am FCH-Sechzehner fest. Hünemeier gelingt von rechts auch eine scharfe Flanke in die Box, aber in der Mitte verpasst dann Michel diese Vorlage knapp.

comment icon

Aber auch bei den Gästen aus Heidenheim hakt es noch im Spiel von hinten heraus. Beide Mannschaften sind in der Anfangsphase sowohl mit dem Gegner als auch mit sich selbst beschäftigt.

comment icon

Die Gastgeber tun sich auch in der Folge schwer im Aufbau. Heidenheim jagt im Mittelfeld im Teamverbund gegen die ballführenden SCP-Akteure.

comment icon

Heidenheims Pressing setzt die Gastgeber im eigenen Strafraum unter Druck. Keeper Huth kann den Ball aber so gerade eben noch aus dem Fünfer zu Verteidiger Hünemeier schieben, als ihn Kleindienst anläuft.

match_start icon

Anpfiff. Das Spiel läuft.

comment icon

Die Seitenwahl haben die Kapitäne Schallenberg und Mainka erfolgreich über die Bühne gebracht. Dann also ist alles bereit für 90 Minuten Fußball.

comment icon

Es ist bewölkt, aber trocken in Paderborn. Mütze und Handschuhe sind bei 6 Grad Celsius zumindest auf dem Platz nicht nötig. 2.500 Zuschauerinnen und Zuschauer dürfen im Stadion dabei sein.

comment icon

Alle Experten erwarten heute eine umkämpfte und enge Partie zwischen zwei Teams, die Ambitionen nach oben haben. Etwas mehr Druck haben verständlicherweise die Gastgeber, die im letzten Spiel des Fußballjahres 2021 natürlich unbedingt ein Erfolgserlebnis einfahren und ihre Negativserie beenden wollen. Insofern kann Heidenheim sicher abwartender oder defensiver in die Begegnung gehen. Mal sehen, ob es so kommt. Gleich geht es los.

comment icon

Gucken wir noch auf die Unparteiischen: Max Burda aus Berlin ist der Schiedsrichter in Paderborn. Für den 32-Jährigen ist es erst das dritte Saisonspiel in der 2. Liga - in den beiden bisherigen gewann jeweils das Heimteam. Als VAR kommt Johann Pfeifer vor den Monitoren zum Einsatz.

comment icon

Was dem SCP Mut machen dürfte: In den bisherigen sieben Spielen gegen Heidenheim in der 2. Liga gab es noch keine Niederlage: Zwei Partien gewann Paderborn fünf Duelle endeten unentschieden. Am 1. Spieltag dieser Saison stand es nach 90 umkämpften Minuten 0:0. Auch in der Spielzeit davor gab es in beiden Partien keinen Sieger.

comment icon

Paderborn und Heidenheim liegen nach der Hinrunde mit je 27 Punkten gleichauf im Verfolger-Feld der Spitzenteams - mit allen Optionen nach oben. Dennoch sind die Gäste leicht favorisiert, da Paderborn nun schon eine längere Negativserie mit sich zieht: Kein Sieg gelang in den vergangenen vier Partien, es wurden nur drei Punkte eingefahren. Der FCH dagegen hat drei der letzten vier Spiele gewonnen.

comment icon

Auch für die Gäste setzte es am vergangenen Spieltag eine Niederlage - 2:3 ging die Begegnung beim KSC verloren. Trainer Frank Schmidt nimmt nur eine Veränderung vor: Für Kühlwetter beginnt in der Offensive heute Leipertz.

comment icon

Und so gegen die Heidenheimer in die Partie (4-3-3): Müller - Busch, Mainka, Hüsing, Föhrenbach - Schöppner, Theuerkauf, Burnic - Leipertz, Kleindienst, Mohr. Trainer: Schmidt.

comment icon

Nach dem 0:1 gegen den Tabellenzweiten Darmstadt rutschen Innenverteidiger Correia und Angreifer Srbeny auf die Bank. Dafür beginnen Thalhammer und Platte.

comment icon

Die Aufstellung der Paderborner (3-4-3): Huth - Schuster, Hünemeier, van der Werff - Justvan, Schallenberg, Thalhammer, Carls - Platte, Mehlem, Michel. Trainer: Kwasniok.

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 18. Spieltages zwischen dem SC Paderborn und dem 1. FC Heidenheim.