Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Paris Saint-Germain - FC Brügge. UEFA Champions League Gruppe A.

Paris Saint-Germain 4

  • K Mbappe (, )
  • L Messi (, 11m)

FC Brügge 1

  • M Rits ()

Live-Kommentar

comment icon

Für den Moment soll es das aus der Königsklasse gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Doch bleiben Sie in der Nähe, denn um 21:00 Uhr geht es weiter. Wir begleiten selbstverständlich auch dann alle Partien live. Viel Spaß dabei und noch einen schönen Abend.

comment icon

Sportlich hatte die Begegnung für Paris nicht mehr den ganz großen Wert. Platz 2 und der Einzug ins Achtelfinale standen zuvor bereits fest. Brügge jedoch hätte angesichts des Leipziger 2:1 gegen Manchester City heute selbst ein Sieg nicht weitergeholfen. Die Rote Laterne in der Gruppe A wurden die Belgier nicht mehr los und können sich fortan auf die nationalen Aufgaben konzentrieren.

comment icon

Paris Saint-Germain gewinnt zum Abschluss der Gruppenphase mit 4:1 gegen den FC Brügge und beendet damit die internationale Saison des belgischen Meisters. Ein furioser Start mit dem Führungstreffer nach gut einer Minute und dem zweiten Tor nur wenig später wies dem Favoriten den Weg. In der Folge gingen die Hausherren vor 47.492 Zuschauern im Prinzenpark dosiert zu Werke, ließen den Gegner in Phasen mitspielen, bauten ihren Vorsprung aber dennoch aus. Nach Wiederbeginn verzeichneten die Gäste ihre beste Phase, die zunächst nicht von einem Erfolgserlebnis gekrönt wurde. Nachdem PSG zwischenzeitlich wieder das Sagen hatte, gelang Brügge doch noch der Ehrentreffer. Unmittelbar danach strafften sich die Pariser wieder und brachten die Partie souverän über die Bühne.

full_time icon

Dann beendet Schiedsrichter Jesus Gil Manzano das Treiben auf dem Platz.

comment icon

Eine Ecke gibt es noch für die Gäste. Diese erfordert ein Kopfballduell zwischen Marquinhos und Hans Vanaken, welches für Schädelbrummen beim Brasilianer sorgt. Die Kugel springt links an der Kiste vorbei.

comment icon

In der Nachspielzeit darf sich Brügge nochmals am Ball bewähren. Insgesamt aber trudelt die Partie jetzt unspektakulär ihrem Ende entgegen.

comment icon

Soeben läuft die reguläre Spielzeit ab. Drei Minuten soll es noch obendrauf geben.

comment icon

Auf der Gegenseite kommt im Sechzehner Lionel Messi zum Schuss. Mit dem linken Fuß verfehlt der große Meister den Kasten von Simon Mignolet.

comment icon

Aus der zweiten Reihe probiert sich Ruud Vormer. Der Rechtsschuss streicht über das Gehäuse von Gianluigi Donnarumma.

substitution icon

Darüber hinaus wird Marco Verratti durch Eric Dina Ebimbe ersetzt, der zu seinem Debüt in der Königsklasse kommt. Damit schöpft Mauricio Pochettino sein Wechselkontingent restlos aus.

substitution icon

Dann hat Kylian Mbappe sein Tagwerk verrichtet und macht Platz zugunsten von Mauro Icardi.

comment icon

Viel mehr lässt PSG nicht zu. Die Jungs von Mauricio Pochettino spielen das jetzt konzentriert runter.

comment icon

Beirren lassen sich die Belgier aber nicht. Im Wissen, dass die internationale Saison heute enden wird, wollen die Gäste noch etwas zeigen. Clinton Mata setzt einen recht ordentlichen Distanzschuss ab, der knapp über die Querlatte fliegt.

comment icon

Damit sollte nun endgültig der Deckel drauf sein. Drei Tore Vorsprung - das wird sich PSG nicht mehr nehmen lassen. Nach dem Gegentreffer hat das Starensemble eine deutliche Reaktion gezeigt und hat jetzt wieder alles im Griff.

penalty_goal icon

Tooooor! PARIS SAINT-GERMAIN - FC Brügge 4:1. Lionel Messi selbst nimmt sich der Sache an und verwandelt den Foulstrafstoß souverän. Mit dem linken Fuß schießt der Weltfußballer flach und scharf ins rechte Eck. Für den Argentinier ist es das insgesamt 125. Tor in der Königsklasse.

highlight icon

Elfmeter für Paris Saint-Germain! Im Sechzehner geht Ignace van der Brempt ungestüm zu Werke, trifft Lionel Messi, der diese Einladung annimmt. Der Pfiff des Unparteiischen ist unausweichlich.

highlight icon

Von der Strafraumgrenze visiert Kylian Mbappe mit einem Rechtsschuss das rechte Eck an. Simon Mignolet zeigt eine schöne Flugparade und verhindert den Einschlag.

substitution icon

Ferner geht Angel Di Maria aus dem Spiel, macht Platz zugunsten von Ander Herrera.

substitution icon

Aufseiten der Hausherren hat Idrissa Gueye Feierabend. Dafür übernimmt Leandro Paredes.

yellow_card icon

Wegen eines Fouls an Clinton Mata kassiert Kylian Mbappe seine erste Gelbe Karte in dieser Champions-League-Saison.

substitution icon

Zugleich kommt der 16-jährige Noah Mbamba-Muanda für Eder Balanta.

substitution icon

Unmittelbar danach muss Torschütze Mats Rits runter, wird durch Ruud Vormer ersetzt.

goal icon

Tooooor! Paris Saint-Germain - FC BRÜGGE 3:1. Im Mittelkreis verliert Idrissa Gueye den Ball gegen Noa Lang und ermöglicht so einen schnellen Gästeangriff. Letztlich ist es Lang, der diesen vorantreibt. Nach dessen Querpass nimmt Mats Rits aus leicht nach rechts versetzter Postion Maß und zirkelt seinen Linksschuss aus etwa 14 Metern ins linke Eck. Rits trifft zum zweiten Mal im laufenden Wettbewerb.

comment icon

Vorlage Noa Noëll Lang

comment icon

Mit dem Nachlassen des heftigen Regens fühlen sich die Gastgeber offenbar wieder wohler. Inzwischen kontrolliert PSG das Geschehen nach Belieben.

comment icon

Nach einem Zuspiel von Lionel Messi sucht Angel Di Maria über links den Weg in den Strafraum. Plötzlich aber ist der Argentinier von Gegenspielern umzingelt. Ein gezielter Torabschluss ist nicht mehr möglich. Die Pille rollt am langen Eck vorbei.

comment icon

Vom Aufbäumen in den Minuten nach Wiederbeginn ist nicht viel geblieben. Zwar bemüht sich Brügge weiterhin, PSG aber wirkt jetzt wieder konzentrierter und lässt hinten derzeit nichts zu.

yellow_card icon

Wegen der Ausführung eines Freistoßes ohne die Freigabe des Unparteiischen holt sich Noa Lang seine dritte Gelbe Karte ab. Die fällige Sperre käme mit dem Ausscheiden seiner Mannschaft allerdings nicht mehr zum Tragen.

comment icon

Offenbar haben die Pariser den Weckruf wahrgenommen, bemühen sich jetzt wieder aktiver um den Ball. Zielstrebig nach vorn aber passiert seit der Pause bei den Hausherren überhaupt nichts mehr.

substitution icon

Nun greift erstmals Philippe Clement ein, beendet das Champions-League-Debüt von Cisse Sandra und bringt mit Ignace Van der Brempt einen auch erst 19-Jährigen.

yellow_card icon

Erstmals heute leuchtet die gelbe Farbe auf. Wegen eines Fouls an Charles De Ketelaere fängt sich Thilo Kehrer seine erste Verwarnung im laufenden Wettbewerb ein.

highlight icon

Halblinks von der Strafraumkante setzt Noa Lang einen strammen Rechtsschuss aufs kurze Eck ab. Gianluigi Donnarumma ist rechtzeitig zur Stelle und blockt mit Mühe ab. PSG überlässt dem Kontrahenten jetzt vollends das Spiel. Das kann so nicht den Vorstellungen von Mauricio Pochettino entsprechen.

comment icon

PSG geht nachlässig zu Werke, bietet dem Gegner die nächste Chance an. Nach einer Kopfballablage von Noa Lang schießt Charles De Ketelaere mit dem linken Fuß zu unplatziert.

highlight icon

Nach einer Flanke von Noa Lang kommt Mats Rits im Strafraum unbedrängt zum Kopfball und verfehlt damit den linken Torwinkel knapp.

substitution icon

Offenbar plagten Nuno Mendes die Probleme schon mindestens zur Pause, denn bei PSG scheint man vorbereitet. Thilo Kehrer nämlich steht recht zügig als Ersatz bereit und betritt jetzt den Rasen.

highlight icon

Nuno Mendes sitzt am Boden, deutet eine Verletzung an. Das scheint nicht weiter zu gehen beim Linksverteidiger.

comment icon

Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.

match_start icon

Im Parc des Princes rollt der Ball wieder.

half_time icon

Dann ist im inzwischen verregneten Paris erst einmal Pause.

highlight icon

Die Gastgeber nutzen nicht alle ihre Chancen. Jetzt wird Kylian Mbappe von Lionel Messi steil geschickt. Der schnelle Stürmer ist von Jack Hendry nicht zu halten, setzt seinen Linksschuss dann aber zu hoch an.

comment icon

Eine Flanke von Clinton Mata findet den Schädel von Charles De Ketelaere. Dessen Kopfball fliegt links an der Kiste vorbei.

goal icon

Tooooor! PARIS SAINT-GERMAIN - FC Brügge 3:0. Auf dem linken Flügel tritt Kylian Mbappe unwiderstehlich an, spielt den Ball dann in die Mitte. Den Rest erledigt Lionel Messi im Alleingang. In zentraler Position und aus etwa 17 Metern schließt der Argentinier überlegt mit dem linken Fuß ab und trifft gezielt ins linke Eck. Auch Messi stellt sein Torekonto in dieser Champions-League-Saison auf vier.

comment icon

Vorlage Kylian Mbappé Lottin

highlight icon

Clinton Mata gelangt rechts in den Sechzehner, passt von dort scharf und flach in die Mitte. So eröffnet sich die zweite Großchance für die Gäste. Den direkten Rechtsschuss von Mats Rits pariert Gianluigi Donnarumma stark.

highlight icon

Nun spaziert Lionel Messi in den Strafraum, bringt aus halblinker Position einen verdeckten Linksschuss an. Die findige Idee dahinter lässt sich erkennen, doch der Ball bringt zu wenig Fahrt mit und wird von Simon Mignolet gehalten.

comment icon

In dieser Phase wirkt PSG dominant, hält sich dauerhaft in der gegnerischen Hälfte auf. Wann immer der Favorit aufs Gas tritt, ist Brügge chancenlos.

highlight icon

Dann wird Lionel Messi von Kylian Mbappe bedient. Der Weltfußballer taucht links in der Box auf, zögert aber einen Moment zu lang. Im letzten Moment kommt die Grätsche von Clinton Mata, der den Linksschuss abblockt.

comment icon

Das enorme Offensivpotenzial eröffnet den Hausherren also immer wieder Möglichkeiten. Demnach liegt permanent ein dritter der Treffer in der Luft. Da hilft es den Gästen wenig, dass sie inzwischen in Phasen mitspielen dürfen.

comment icon

Noch aus der eigenen Hälfte spielt Abdou Diallo einen wunderbaren Flachpass durch die Mitte, wo Georginio Wijnaldum in die Lücke stößt. Der Mittelfeldspieler aber ist nicht schnell genug und wird kurz vorm Torabschluss im Sechzehner von Jack Hendry und Stanley Nsoki gestellt.

comment icon

Im Parallelspiel ist RB Leipzig gegen Manchester City mit 1:0 in Führung gegangen. Es spricht derzeit also nicht allzu viel für Brügge. Zur Erinnerung: Der belgische Meister muss heute mehr Punkte einfahren als die Sachsen, wenn man es noch in die Europa League schaffen möchte.

highlight icon

Dann bietet sich Brügge eine große Chance. Hans Vanaken steckt den Ball gut durch. Cisse Sandra hat freie Bahn. Der 17-Jährige scheitert aus Nähe des rechten Torraumecks mit seinem Rechtsschuss an Gianluigi Donnarumma. Das ist der erste Torschuss der Gäste.

comment icon

Jetzt schalten die Gäste mal zügig um, tragen einen Angriff über die rechte Seite vor. Noa Lang hat viel Tempo, marschiert bis in den Sechzehner. Der Flachpass in die Mitte geht dann allerdings ins Leere.

comment icon

PSG reißt sich jetzt kein Bein mehr aus. Dadurch bekommt auch Brügge etwas vom Ball ab. Doch viel anzufangen wissen die Belgier damit nicht. Paris behält also auch mit wenig Aufwand die Kontrolle.

highlight icon

Angel Di Maria tritt einen Freistoß hoch rechts in den Sechzehner. Dort holt sich Marquinhos den Kopfball, legt den in die Mitte ab. Dort kommt Idrissa Gueye frei zum Rechtsschuss und setzt den aus etwa zwölf Metern zu hoch an.

comment icon

Brügge hat durchaus schon Ansätze gezeigt, versuchte also etwas nach vorn. Doch darüber kam der belgische Meister bislang nicht hinaus. Somit hat PSG hier alles unter Kontrolle.

highlight icon

Jetzt helfen die Gäste auch noch aktiv nach. Mit einem Fehlpass bringt der Champions-League-Debütant Cisse Sandra den großen Lionel Messi ins Spiel. Dieser schickt seinen argentinischen Landsmann Angel Di Maria halbrechts in den Strafraum. Dessen Linksschuss wehrt Simon Mignolet ab.

comment icon

Frühzeitig scheinen die Weichen gestellt. PSG geht die Sache überaus seriös an, lässt den Gegner überhaupt nicht ins Spiel kommen. Zugleich helfen die Pariser damit den Leipzigern.

goal icon

Tooooor! PARIS SAINT-GERMAIN - FC Brügge 2:0. Über einen Doppelpass mit Georginio Wijnaldum bringt sich Kylian Mbappe in Stellung, wird dann aus dem rechten Halbfeld durch Angel Di Maria mit einem gefühlvollen Pass bedient. Mbappe entwischt Jack Hendry, schießt halbrechts am Torraum direkt mit dem rechten Fuß und markiert seinen vierten Saisontreffer in der Champions League.

comment icon

Vorlage Ángel Fabián Di María Hernández

highlight icon

Erneut wird es gefährlich. Nach einem Zuspiel von Angel Di Maria versucht sich Georginio Wijnaldum im Sechzehner mit einem Rechtsschuss. Diesmal ist Simon Mignolet zur Stelle und lenkt das Spielgerät links am Tor vorbei.

goal icon

Tooooor! PARIS SAINT-GERMAIN - FC Brügge 1:0. Sofort ergreift PSG die Initiative. Über die linke Seite inszeniert Nuno Mendes im Zusammenspiel mit Kylian Mbappe einen Angriff, den der Portugiese aus spitzem Winkel abschließt. Simon Mignolet sieht nicht gut aus, lässt die Kugel prallen. In halblinker Position ist Mbappe angekommen und schießt aus etwa sieben Metern mit dem rechten Fuß ins lange Eck.

match_start icon

Soeben ertönt der Anpfiff, die Hausherren stoßen bei immerhin sieben Grad an. Derzeit ist es trocken in der französischen Hauptstadt.

comment icon

Kurz vor Spielbeginn schauen wir auf das Schiedsrichtergespann. An der Pfeife agiert Jesus Gil Manzano. Der Spanier kommt zu seinem 14. Einsatz in der Königsklasse. Zur Hand gehen ihm dabei die Assistenten Inigo Prieto Lopez und Angel Nevado Rodriguez. Auch der vierte Offizielle kommt aus Spanien und heißt Santiago Jaime Latre.

comment icon

Zum zweiten Mal seit 2019/2020 begegnen sich beide Klubs in der Gruppenphase der Königsklasse. Wir erleben heute also den vierten Pflichtspielvergleich. Vor dem 1:1 von Brügge im laufenden Wettbewerb hatte hatte es zwei Zu-Null-Siege für Paris gegeben. Im Parc des Princes gewann PSG vor gut zwei Jahren mit 1:0.

comment icon

Obwohl die Pariser national zuletzt mit zwei Unentschieden gegen Nizza (0:0) und in Lens (1:1) zufrieden sein mussten, ist die Truppe von Mauricio Pochettino in der Tabelle der Konkurrenz bereits elf Punkte enteilt. Es setzte einzig Anfang Oktober bei Stade Rennes eine Niederlage (0:2). Die Jungs aus der französischen Hauptstadt streben angesichts des Vorsprungs also dem Meistertitel entgegen.

comment icon

PSG verspürt als feststehender Zweiter vielleicht nicht mehr die ganz große sportliche Herausforderung. Doch sollten die Profis auch an ihren Verein denken, schließlich gibt es für ein gewonnenes Spiel in der Gruppenphase stattliche 2,8 Millionen Euro. Geld hat das Starensemble in erster Linie daheim eingespielt. Im Prinzenpark wurde Manchester City (2:0) und RB Leipzig (3:2) bezwungen. Ihren achten Punkt ergatterten die Franzosen in Leipzig (2:2). Die einzige Niederlage setzte es in Manchester (1:2).

comment icon

Das 2:1 Ende September in Leipzig stellte für die Belgier den einzigen Sieg in der laufenden Gruppenphase dar. Den anderen Zähler ergatterten die Männer von Philippe Clement im Heimspiel gegen Paris (1:1). National befindet sich Brügge als Tabellendritter in der Spur. Zwar fehlen vier Punkte zu Überraschungstabellenführer Union St. Gilloise, doch in Belgien wird der Meistertitel ohnehin in den Playoffs ausgespielt. Zuletzt fuhr man zwei 3:2-Siege in Genk und gegen Seraing ein. Zwischen diesen Partien lag ein Pokalspiel, welches ebenfalls in Genk nach Elfmeterschießen an Brügge ging.

comment icon

In der Gruppe A sind die Fronten insofern geklärt, als dass Manchester City als Gruppensieger und Paris Saint-Germain als Zweiter bereits im Achtelfinale stehen. Somit geht es im Fernduell zwischen Brügge und Leipzig nur noch um den Trostpreis Europa League. Beide Mannschaften weisen vier Punkte auf. Für die Sachsen spricht der direkte Vergleich. Den verlor der belgische Meister vor zwei Wochen durch die deftige 0:5-Heimpleite. Folglich müssen die Blau-Schwarzen heute mehr Punkte holen, als RB das im Heimspiel gegen die Citizens tut.

comment icon

Bei den Gästen tauscht Philippe Clement nach der letzten Partie am Samstag vier Spieler aus. Anstelle von Brandon Mechele, Noah Mbamba-Muanda, Ruud Vormer und Bas Dost rücken Stanley Nsoki, Hans Vanaken, Eder Balanta und Mats Rits in Brügges Anfangsformation.

comment icon

Für den FC Brügge stehen anfangs folgende elf Akteure auf dem Rasen: Mignolet - Mata, Hendry, Nsoki, Ricca - Rits, Balanta - Sandra, Vanaken, Lang - De Ketelaere.

comment icon

Aufseiten der Hausherren wird ordentlich rotiert. Mit Achraf Hakimi, Marguinhos, Marco Verratti, Angel Di Maria und Lionel Messi verbleiben im Vergleich zum Ligaspiel am Samstag lediglich fünf Profis in der Pariser Startelf. Die sechs Neuen dürfen sich der heutigen Aufgabe ausgeruht stellen.

comment icon

Zu Beginn unserer Berichterstattung gilt das Interesse den personellen Fragen des Abends und dabei zunächst den beiderseitigen Mannschaftsaufstellungen. Paris Saint-Germain geht die Partie in dieser Besetzung an: Donnarumma - Hakimi, Marquinhos, Diallo, Mendes - Wijnaldum, Verratti, Gueye - Di Maria, Messi, Mbappe.

comment icon

Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen Paris St.-Germain und Club Brügge.