Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

RB Leipzig - Bor. Mönchengladbach. Bundesliga.

RB Leipzig 3

  • C Nkunku ()
  • Y Poulsen ()
  • A Sørloth ()

Bor. Mönchengladbach 2

  • J Hofmann ( 11m)
  • M Thuram ()

Live-Kommentar

comment icon

So viel für heute von dieser Stelle. Einen schönen Abend noch und bis zum nächsten Mal!

comment icon

In der Liga gehts für RB am kommenden Samstag nach Freiburg. Die Borussia empfängt beim Krisengipfel die Mannschaft aus Leverkusen. Doch vorher müssen beide Teams natürlich noch im Pokal ran. RB bespielt am Mittwoch die Wölfe, die Fohlenelf läuft schon Dienstag gegen den BVB auf.

comment icon

Für RB war es der fünfte Sieg am Stück in der Liga, die Sachsen bleiben den Bayern auf der Fersen. Und bei der Borussia muss man sich langsam wirklich Gedanken machen, ob es in der nächsten Saison überhaupt noch für internationale Auftritte reicht.

comment icon

RB bleibt dran an den Bayern. Aber es war ein vedammt hartes Stück Arbeit. Denn bis in die Nachspielzeit sah es so aus, als könnte die Borussia hier einen Zähler mitnehmen. Der wäre dann glücklich, aber nicht wirklich verdient gewesen. Unter dem Strich gewinnt so das Team, das über 90 Minuten mehr investierte, über 90 Minuten gesehen blieb Gladbach zu passiv. Schon die 2:0-Führung der Gäste zur Pause war ja eher schmeichelhaft.

full_time icon

Schlusspfiff.

comment icon

Die vierminütige Nachspielzeit wird gleich zweistellig.

substitution icon

Jetzt wechselt Nagelsmann zum dritten Mal. Klostermann ersetzt Nkunku.

yellow_card icon

Stindl protestiert nach dem Treffer von Sörloth und kassiert dafür Gelb. 

comment icon

Vorlage Christopher Nkunku

goal icon

Tooor! LEIPZIG - Gladbach 3:2. Nkunku zur Grundlinie, bringt den Ball irgendwie über die Abwehr an den langen Pfosten, Sörloth verschafft sich zunächst ein wenig Platz gegen Lazaro, dann nickt er unbedrängt ein. Die Angelegenheit geht in den VAR. Köln erhebt keine Einsprüche, der Treffer wird gegeben. Der leichte Schubser war wohl regelkonform.

comment icon

Halstenberg bringt den Ball in den Strafraum, doch die Gäste bekommen die Situation zunächst verteidigt.

comment icon

Freistoß Leipzig aus dem linken Halbfeld. 40 Meter zum Tor. 

comment icon

Nicht, dass Gladbach dadurch einen Vorteil ziehen könnte. Aber man läuft jetzt nicht mehr immer hinterher. Vier Minuten Nachspielzeit.

comment icon

Scheint jetzt wirklich eine Kraftfrage zu sein. Und aktuell hat RB die müderen Beine.

comment icon

Konterchance RB über Olmo und Sörloth, schließlich kommt eine viel zu hohe Flanke in den Strafraum auf Poulsen, der die natürlich nicht mehr drücken kann. Gladbach hat in den letzten Minuten das Spiel etwas weiter ins Mittelfeld verlagert, leistet sich aber auch einige empfindliche Ballverluste.

comment icon

Es bleibt eine Abwehrschlacht. Doch so ganz frisch wirken die Leipziger mittlerweile auch nicht mehr. Da sind auch im Unterschied zu Gladbach nicht fünf Neue im Spiel.

comment icon

RB kommt zum Konter nach einem Ballverlust im Mittelfeld von Kramer. Poulsen geht auf rechts steil und flankt auf Strafraumhöhe Richtung Sörloth. Der wäre auch angekommen, wenn sich Sommer nicht rechtzeitig von der Linie gelöst hätte. 

substitution icon

Außerdem kommt Stindl für Zakaria. Die Gäste haben damit das Wechselkontingent ausgeschöpft. Und Stindl verspricht natürlich auch mal Ballbesitz über drei Sekunden hinaus.

substitution icon

Wendt räumt das Feld für Plea.

comment icon

Ich halte es mittlerweile für fast ausgeschlossen, dass Gladbach hier mit einem Zähler aus der Partie geht.

highlight icon

Erste Amtshandlung des Schweden: Er führt eine Freistoß aus 23 Metern direkt aus. Mit einer Glanzparade verhindert Sommer den Rückstand. Einer Glanzparade!

substitution icon

Forsberg kommt für Kluivert in die Partie.

comment icon

Faszinierend, es ändert sich gar nichts. RB immer noch so, als läge man 0:2 zurück, und Gladbach immer noch mit dem, was in den letzten Minuten nicht mehr so richtig funktionierte. 

highlight icon

Olmo brandgefährlich mit einer Volleyabnahme von der Strafraumgrenze nach einer Kopfballablage von Sörloth, Sommer wehrt mit einem Reflex ab, Kluivert sammelt den Abpraller auf und will ihn dann in den Winkel schlenzen. Ein Meter tiefer und Leipzig führt.

comment icon

Leipzig bleibt konsequent, der Ball kommt immer wieder aus dem Zentrum raus auf Kluivert, der eine Flanke nach der anderen von seiner rechten Seite in den Strafraum schlägt, alleine in den letzten 120 Sekunden drei. Irgendwann wird er auch noch einen Abnehmer finden.

comment icon

Ehrlich gesagt, so sehr unterscheidet sich der Auftritt der Fohlen heute nicht vom Spiel gegen City. Kaum Ballbesitz, nur wenig Chancen. Wundern muss man sich über den Spielverlauf nicht.

goal icon

Tooor! LEIPZIG - Gladbach 2:2. Den hat Poulsen perfekt getroffen. Über Upamecano und Olmo kommt der Ball zum Dänen, der etwas Platz hat und aus locker 20 Metern draufhält. Über den rechten Innenpfosten findet das Geschoss den Weg in die Maschen. Sommer war FAST dran. Aber der war zu genau. Grund genug hätte Gladbachs Keeper gehabt, überrascht zu reagieren. Bisher wollten die Gastgeber den Ball ja eher über die Linie tragen.

comment icon

Vorlage Daniel Olmo Carvajal

comment icon

Sommer, wie gesagt, mit den zweitmeisten Ballkontakten. Zum Vergleich: Gulacsi hat mit 7 bei Leipzig die wenigsten (7).

substitution icon

Und Elvedi macht für Bensebaini Platz.

substitution icon

Kramer ersetzt Thuram.

substitution icon

Frisches Blut bei der Borussia. Dreifachwechsel. Hofmann geht, Neuhaus kommt.

comment icon

Acht Ballkontakte in der gegnerischen Hälfte seit dem Seitenwechsel.

comment icon

Ich kann mir nicht vorstellen, dass das für die Gäste noch lange gutgeht. Es gibt ja mittlerweile überhaupt keine Entlastung mehr.

comment icon

Vorlage Alexander Sørloth

goal icon

Tooor! LEIPZIG - Gladbach 1:2. Upamecano schiebt auf Olmo, der macht das Spiel noch breiter, findet Halstenberg auf ganz links. Der spielt scharf in den Torraum, wo der unbewachte Nkunku nur den Fuß dranhalten muss. Das war erstmals richtig schlecht verteidigt bei der Borussia.

comment icon

Sommer neben Wendt mit den meisten Ballkontakten bei Gladbach. Da gewinnt man auch einen guten Eindruck von dieser Partie.

comment icon

Aber dieser Versuch zeigte immerhin, was möglich ist für RB. Und Kluivert scheint auch der richtige Mann für solche Aktionen. Schon in der ersten Hälfte bereitete er so zwei gute Chancen vor. Und auch Olmos Vorlage für Sabitzer - alles über rechts. 

comment icon

Wäre ja auch noch schöner, wenn Sörloth auf einmal träfe.

comment icon

Fünf Minuten gespielt und Leipzig nach der Pause mit 80 Prozent Ballbesitz.

comment icon

Aber was gehen die Gladbacher auch so weit hinten raus?

yellow_card icon

Elvedi kann gerade noch so einen Konter über Kluivert verhindern.

comment icon

Also viel Leipziger Anlaufen und Gladbacher Boxverteidigung.

comment icon

Aller Voraussicht nach werden wir mehr vom selben erleben.

match_start icon

Die zweite Hälfte läuft.

substitution icon

Während die Borussia unverändert weitermacht, wechselt Nagelsmann erstmals. Sörloth ersetzt Sabitzer. Huch.

half_time icon

Halbzeitpause in Leipzig.

comment icon

Und so kommt Gladbach zu einer Möglichkeit. Hofmann hat im Zentrum ein wenig Platz und marschiert, hält aus der zweiten Reihe drauf. Orban fälscht mit der Fußspitze ab. Und die Flugkurve nimmt einen interessanten Verlauf. Gebannt beobachtet der fliegende Gulacsi, wie die Kugel knapp den rechten Winkel verpasst.

comment icon

Fenster verpasst. Leipzig kommt ins Tempo, Sabitzer legt auf links zu Nkunku, doch der bricht angesichts massiver Deckungsverbände den Vorstoß ab.

comment icon

Wenn Gladbach Zeit hat, sich zu formieren, wird das Zentrum aufs extremste verdichtet. Und Konter sind bei diesem Spielverlauf auch irgendwie keine Option für RB. Dafür braucht man ja Platz.

yellow_card icon

Upamecano kann auch taktisch foulen, unterbindet so einen Konter. Und ist jetzt ebenfalls vorbelastet.

yellow_card icon

Sabitzer kassiert für einen leichten Schlag an Hofmanns Schulter die erste Karte der Partie.

highlight icon

Gerade werden die Gäste wieder aktiver. Und das wird sofort belohnt. Mukiele will den Ball aus dem Strafraum nach vorne dreschen und holzt. Hofmann kann die Kugel im Strafraum annehmen und zieht sofort aufs Tor. Aus spitzem Winkel scheitert er knapp. Die erste Möglichkeit, die die Gladbacher heute liegenlassen. Und das war wieder eine dicke Chance.

comment icon

Ecke Gladbach nach einem Vorstoß über Embolo. Diesmal fruchtet der Standard nicht. Aber langsam wäre das auch ein bisschen happig geworden.

comment icon

Verpasst Sommer da den Ball, spielt die Borussia in Unterzahl. Eine Grätsche, auf die jeder Verteidiger stolz gewesen wäre.

comment icon

Das war knapp. Da riskiert Sommer aber auch wirklich alles mit einer Grätsche gegen Kluivert. Der war auf halbrechts schön steil gestartet, hatte den Ball sogar schon an Sommer vorbeigelegt, als der wirklich alles riskierte.

comment icon

Die Borussia tastet mal über die linke Seite an, da ist dicht, also läuft der Ball wieder über die tiefstehenden Innenverteidiger. Das Spiel der Gäste ist ganz schön auf Sicherheit bedacht.

comment icon

Okay, das war die zweite gute Möglichkeit aus dem Strafraum. Geht also doch. Wie sich Olmo da allerdings im Strafraum durchsetzte, hätte sicherlich noch dafür gesorgt, falls ein Treffer gefallen wäre, dass die Situation nochmal überprüft worden wäre.

highlight icon

Großchance für RB! Olmo wühlt sich bis zur Grundlinie durch und legt dann mit überragender Übersicht zurück auf Sabitzer, der vom Elfmeterpunkt frei zum Abschluss kommt. Olmo spielt den Pass flach, daran kann der schwache Abschluss nicht gelegen haben. Sabitzer schießt den Ball locker zehn Meter über den Kasten.

comment icon

Ginter muss nach einem Zusammenprall mit Mukiele kurz behandelt werden.

comment icon

Das ist jetzt ein reines Geduldsspiel, Poulsen geht zur Grundlinie, bringt die Flanke nicht an. Die Strafraumverteidigung der Gäste funktioniert bislang fast perfekt. Bis auf die Halstenberg-Chance war da noch gar nichts.

comment icon

Und da RB auch praktisch nicht in den Strafraum kommt, spielt sich alles in dem breiten Korridor vor dem Strafraum und jenseits der Mittellinie ab.

comment icon

Seit RB das 0:2 kassierte, hat Gladbach die eigene Hälfte noch nicht wieder verlassen. Das ist jetzt auch schon fast zehn Minuten her.

comment icon

Mit dem Erfolg kommt die Selbstsicherheit. RB weiter mit extrem viel Ballbesitz, aber die Borussia stellt die Passwege inzwischen besser zu. Leipzig muss sich jeden Zentimeter erarbeiten. So gelingt es den Gästen gut, das Tempo aus dem Spiel zu nehmen.

comment icon

Das ist schon ein bisschen verkehrte Welt. RB betreibt einen unglaublichen Arbeitsaufwand. Gladbach verteidigt eigentlich nur extrem tief. Und war gefühlt zweimal jenseits der Mittellinie.

goal icon

Tooor! Leipzig - GLADBACH 0:2. Unfassbar. RB ackert sich zu Tode. Und Gladbach greift zum zweiten Mal an. Schwuppdich, fällt das 2:0. Mehrere 50:50-Bälle im Mittelfeld bis Hofmann übernimmt, raus auf Lazaro spielt. Der flankt in den Rücken der Abwehr, Embolo steigt zum Kopfball hoch, in meinen Augen war das ein Abschluss. Der wäre aber weit am Tor vorbeigegangen. Doch Thuram steht im Weg, atmet einmal tief ein und lässt den Ball dann über die Brust ins lange Eck gleiten.

comment icon

Vorlage Breel-Donald Embolo

comment icon

Das wird ein langer Abend für die Borussia.

comment icon

Sommer hat Probleme, eine Anspielstation zu finden. Alle Verteidiger sind zugestellt. Also holzt er den Ball raus. So dauert es vielleicht fünf Sekunden länger, bis er wieder da ist.

comment icon

Gladbach hält den Ball in den Abwehrreihen. Und man sieht, dass Nagelsmann die Bilder vom City-Spiel sorgfältig studiert hat. Leipzig presst ausgesprochen hoch.

comment icon

Ein bisschen Spielberuhigung käme den Gästen jetzt ziemlich gelegen. Vielleicht geht ja auch mal wieder was mit Ball?

comment icon

Es spielt sich jetzt alles um den Gladbacher Strafraum ab. Kluivert mit einer weiteren Vorarbeit, diesmal für Adams, der hält sofort von der Strafraumgrenze drauf, Sommer holt sich die Kugel im Nachfassen.

comment icon

Tatsächlich, die Borussia erwischte einen guten Start. Doch jetzt ist sie fast etwas zu passiv. RB macht aber auch tüchtig Druck. Orban verarbeitet eine Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld mit dem Kopf, bringt sie nicht richtig zum Tor. Außerdem steht Halstenberg in dieser Situation im Abseits. Sie wird abgepfiffen.

comment icon

Wow. Das wäre fast der schnelle Ausgleich gewesen. Von der linken Grundlinie kommt die Flanke Kluiverts in den Rückraum des Strafraums, Halstenberg kann den Ball seelenruhig runternehmen und Maß nehmen. Er visiert das lange Eck an, Sommer ist geschlagen, Ginter blockt den Schuss jedoch auf der Torlinie. In den Fuß von Olmo, der sofort aus der Drehung abschließt. Und diesmal kann Sommer den Ball sichern.

comment icon

Vor der Partie erwartete Nagelsmann tiefstehende Gladbacher. Das hat er jetzt auf jeden Fall.

penalty_goal icon

Tooor! Leipzig - GLADBACH 0:1. Das war eben überhaupt die erste Strafraumaktion der Gladbacher! Was für eine Ausbeute. Hofmann tritt an, schießt schwächlich, Gulacsi ahnt auch die Ecke. Und lässt den Ball durch die Hände rutschen. Perfekter Auftakt für die Gäste.

comment icon

Strafstoß für die Gäste! Upamecano rammt Embolo im Strafraum um. Komische Aktion.

comment icon

Was früh auffällt, sind die vielen intensiven Zweikämpfe auf Höhe des Mittelkreises.

comment icon

Nun auch der erste Vorstoß von RB. Nach Doppelpass mit Sabitzer ist Halstenberg auf der linken Seite bis zur Grundlinie durch, spielt dann jedoch einen blinden Querpass. Da war ja überhaupt niemand in der Nähe. Immerhin bringt die Aktion eine erste Ecke für die Gastgeber. Die bleibt allerdings harmlos.

comment icon

Ein im Ansatz vielversprechender Vorstoß über Thuram und Embolo, der aber zunächst nicht mehr als einen Einwurf in Nähe der Eckfahne bringt. Über drei Stationen landet der Ball dann aber schnell wieder bei der Innenverteidigung der Gäste.

match_start icon

Gräfe gibt den Ball frei. Gladbach hat Anstoß.

comment icon

Vor der Partie erkannte Nagelsmann die hohe Belastung bei den Gladbachern an. Er erwarte einen sehr kompakten Gegner, der die Null lange halten wolle. Denn, wie sagte Lothar Matthäus vor der Partie so schön: "Wenn man keine Gegentore kassiert, kann man häufig zu Null spielen."

comment icon

Es ist sicherlich ein Vorteil für die Leipziger, dass sie IHR CL-Spiel eine Woche früher als die Gäste austragen konnten. Während die Gladbacher den Dreier unbedingt brauchen, um an den internationalen Plätzen dranzubleiben, kämpft RB noch munter um die Meisterschaft mit und muss, nachdem die Bayern am Nachmittag vorlegten, nun nachziehen. Die Sachsen haben ihre letzten fünf Bundesligaspiele gewonnen. Auch sie sind noch im DFB-Pokal vertreten, haben ein schweres Spiel gegen die Wölfe vor der Brust - am Mittwoch. Im Hinspiel unterlag die Mannschaft von Julian Nagelsmann 0:1.

comment icon

Keine leichten Tage für die Borussia! Drei saisondefinierende Partien innerhalb von sieben Tagen - sozusagen zwischen Hammer (City - CL) und Amboss (Dortmund - am Dienstag im DFB-Pokal). Und heute, ist das dann das Schafott? In einer Phase, in der es bei den Fohlen ohnehin nicht rundläuft, auch noch ein mörderisches Programm. Dazu ein Trainer vor dem Abgang, die Spieler am Limit. Wahrscheinlich erlebt Marco Rose zurzeit die schwersten Tage seit der Amtsübernahme in Gladbach. Seine Elf ist seit sechs Pflichtspielen ohne Sieg.

comment icon

Rose verändert seine Startelf nach dem CL-Spiel gegen City am Mittwoch auf gleich sechs Position. Neu in der Startelf sind Lazaro, Embolo, Thuram, Wolf, Wendt und Beyer für Lainer, Bensebaini, Kramer, Neuhaus, Stindl und Plea.

comment icon

Die Borussia läuft so auf: Sommer - Ginter, Elvedi, Beyer - Lazaro, Hofmann, Zakaria, Wolf, Wendt - Embolo, Thuram.

comment icon

Im Vergleich zum 3:0 bei der Hertha sind das vier Neuerungen bei Leipzig. In der Verteidigung startet Upamecano für Klostermann (Bank), zudem beginnen Mukiele, Kluivert und Nkunku für Haidara, Hwang und den angschlagenen Angelino.

comment icon

So spielt RB: Gulacsi - Halstenberg, Orban, Upamecano - Adams - Mukiele, Sabitzer, Olmo, Kluivert - Nkunku, Poulsen.

comment icon

Ein Hauch von Champions League schließt den Samstag des 23. Spieltages ab. Hätte die Partie vor ein paar Wochen stattgefunden, hätte man von einem absoluten Spitzenspiel gesprochen. Doch inzwischen ist die Borussia aus den europäischen Startplätzen rausgeflogen. Wird der Absturz heute beendet?

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 23. Spieltages zwischen RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach.