Zum Inhalte wechseln

Real Madrid - AS Rom

UEFA Champions League Gruppe G

Real Madrid 3

  • Isco 45'
  • G Bale 58'
  • M Díaz Mejía 90+1'

AS Rom 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Das soll es dann an dieser Stelle gewesen sein. Ich bedanke mich wie immer recht herzlich für Ihr Interesse und wünsche eine gute Nacht!

    comment icon

    Bevor es für die Madrilenen in zwei Wochen nach Moskau geht, steht erst einmal der Ligabetrieb an. Am Samstag empfangen die Königlichen Espanyol, die Roma hingegen muss am Sonntag in Bologna ran.

    comment icon

    Real übernimmt damit direkt die Tabellenführung in der Gruppe G. Die Roma hat bei Pilsen und ZSKA Moskau als weitere Gegner aber natürlich auch noch alle Chancen aufs Weiterkommen - zumal die beiden Außenseiter im direkten Duell nur unentschieden spielten.

    comment icon

    Real Madrid setzt zum Auftakt in der Königsklasse gleich ein Ausrufezeichen und gewinnt völlig verdient mit 3:0 gegen die Roma. Der Titelträger war über 90 Minuten in jeder Hinsicht überlegen und spielte die Gäste phasenweise komplett an die Wand. Einzig die Chancenverwertung stimmte nicht, weshalb die Italiener mit drei Gegentoren noch gut bedient sind. Immerhin steckten die Gäste lange Zeit nicht auf und kamen so im zweiten Durchgang selbst zu ein paar Gelegenheiten, bei denen dann aber ebenfalls die letzte Präzision fehlte.

    full_time icon

    Schluss!

    comment icon

    Isco setzt halbrechts vor dem Strafraum nochmal zu einer Flanke an und sucht den startenden Mariano. Diesmal ist aber wieder ein Römer zur Stelle und klärt vor dem Angreifer.

    goal icon

    Tooor! REAL MADRID - AS Rom 3:0. Zum Abschluss doch noch ein drittes Tor für Real - und was für ein feines: Marcelo zieht im linken Halbfeld mal das Tempo an und bedient dann kurz vor dem Sechzehner Mariano. Der Rückkehrer zieht leicht nach innen und jagt die Pille dann aus 19 Metern sehenswert in den rechten Winkel. Olsen ist einmal mehr ohne jede Chance.

    comment icon

    Vorlage Marcelo Vieira da Silva Júnior

    comment icon

    Drei Minuten werden nachgespielt.

    comment icon

    Auch Ceballos probiert sich noch mit einem Abschluss, bekommt aus 14 Metern halbrechter Position aber nicht genügend Druck hinter den Ball. So hat Olsen keine Probleme.

    comment icon

    Navas muss noch einmal eingreifen: Eine Flanke aus dem rechten Halbfeld landet auf dem Kopf von Dzeko, der am zweiten Pfosten das ungleiche Duell gegen Carvajal gewinnt, aus zwölf Metern per Aufsetzer aber an Navas scheitert.

    comment icon

    Nach einer flachen Hereingabe von rechts lässt Pellegrini an der Strafraumgrenze mit viel Übersicht durch. Dahinter lauert Schick, der aufmerksame Carvajal klärt aber noch vor dem Stürmer zur Ecke.

    substitution icon

    Lopetegui tauscht ein letztes Mal und nimmt den wieder einmal ganz starken Modric vom Feld. Dafür ist nun Ceballos dabei.

    comment icon

    Perotti läuft links nach einem Fehlpass von Isco an, kommt am Sechzehner aber nicht an Carvajal vorbei. Der Verteidiger blockt letztlich auch den Flankenversuch, wobei der Ball am Ende vom Bein des Römers ins Toraus sprint - Abstoß.

    comment icon

    Für die Roma ist es übrigens das vierte Pflichtspiel in Folge, in dem es mindestens zwei Gegentore setzt - und damit sind die Gäste heute noch sehr gut bedient.

    comment icon

    Die Italiener bieten defensiv mittlerweile extreme Räume an und attackieren die Hausherren dort auch nicht wirklich entschlossen. Das wirkt zumindest in der Abwehr schon wie eine Aufgabe.

    comment icon

    Isco steckt im Sechzehner auf Asensio durch, der die Kugel sehenswert in der Drehung mitnimmt und dabei an seinem Gegenspieler vorbeigeht. Anschließend zieht er sofort ab, scheitert aus kurzer Distanz aber an Olsen, der schnell aus seinem Kasten kommt und das dritte Gegentor verhindert.

    comment icon

    Mariano lässt bei einem Gegenstoß mit einem starken Antritt mal zwei Gegenspieler stehen, bleibt dann aber am dritten Mann hängen.

    comment icon

    Die Hausherren lassen die Roma zunehmend gewähren, lauern über die schnellen Mariano und Asensio aber auf Konter.

    yellow_card icon

    Dzeko reißt Mariano im Mittelfeld um und holt sich dafür Gelb ab. Da hat Kuipers wohl ein taktisches Vergehen erkannt, weil der Madrilene durchaus Raum vor sich hatte.

    comment icon

    Ünder flankt von der rechten Seite mal vor das Tor, wo der sehr aufmerksame Varane aber per Kopf vor dem lauernden Dzeko klärt.

    comment icon

    Kroos wird halblinks im gegnerischen Sechzehner nicht wirklich attackiert und zieht mit seinem linken Fuß wuchtig ab. Der deutsche Nationalspieler zielt aufs lange Eck, Olsen aber greift über und wehrt den wuchtigen Schuss gerade noch so ab.

    substitution icon

    Bale wird unter großem Applaus verabschiedet und macht nach starker Leistung Platz für Mariano.

    comment icon

    Ünder bedient den eben erst eingewechselten Schick, der aus der zweiten Reihe aber verzieht - drüber.

    comment icon

    Auch bei Real wird gleich noch ein frischer Stürmer ins Spiel kommen. Rückkehrer Mariano Diaz steht bereit.

    substitution icon

    Di Francesco riskiert noch einmal etwas und bringt Mittelstürmer Schick für Mittelfeldmann Nzonzi.

    comment icon

    Asensio hat kurz vor dem Sechzehner zu viel Platz und setzt 17 Meter vor dem Tor zum Schlenzer an. Aus halbrechter Position setzt er das Leder aber doch recht deutlich am linken Pfosten vorbei.

    comment icon

    Hui, Casemiro versucht es mal aus der zweiten Reihe. Allzu viel fehlt bei seinem Schlenzer aus 25 Metern halbrechter Position nicht, letztlich dreht das Leder aber links am langen Eck vorbei.

    comment icon

    Real hat heute übrigens das 29. Champions-League-Spiel in Folge getroffen und jagt damit eine eigene Bestmarke von 34 Partien am Stück (zwischen Mai 2011 und April 2014).

    comment icon

    Positiv ist aus Sicht der Gäste, dass sie sich nicht hängen lassen und offensiv nun trotzdem um weitere Impulse bemüht sind.

    comment icon

    Kolarov prüft Navas mal mit einem Flachschuss aus 23 Metern halblinker Position. Der Schlussmann, der heute den Vorzug vor Neuzugang Courtois erhalten hat, ist aber rechtzeitig unten und lenkt das Leder um den rechten Pfosten.

    substitution icon

    Auch die Gäste nutzen die Unterbrechung für einen Tausch: Perotti ersetzt El Shaarawy.

    substitution icon

    Lopetegui wechselt ein erstes Mal und bringt mit Asensio eine frische Offensivkraft. Dafür hat der gute Benzema nun Feierabend.

    comment icon

    Nach einer Stunde lässt sich in jedem Fall konstatieren, dass der Abgang von Cristiano Ronaldo Real zumindest heute überhaupt nicht wehtut. Im Gegenteil: Die Madrilenen wirken noch spielstärker als in der Vorsaison.

    comment icon

    Das riecht nun schon stark nach der Entscheidung. Die Gäste sind heute insgesamt viel zu harmlos, um noch zu zwei Toren zu kommen. Eher müssen sie nun aufpassen, dass es keine Packung gibt.

    goal icon

    Tooor! REAL MADRID - AS Rom 2:0. Die Italiener sorgen gerade wieder für etwas Entlastung - und laufen dann direkt in einen Konter. Nach zwei schnellen Pässen hat Modric halbrechts kurz vor der Mittellinie Zeit und Raum. Der Kroate sieht, dass Bale auf halblinks startet und schickt ihn auf die Reise. Kurz vor dem Sechzehner nimmt der Waliser die Kugel im höchsten Tempo mit, beim zweiten Kontakt jagt er die Pille dann aus 14 Metern flach ins lange Eck. Tolles Tor, Olsen ist ohne jede Chance.

    comment icon

    Vorlage Luka Modrić

    comment icon

    Die Römer laufen momentan wieder hinterher, holen nun in Person von Pellegrini aber immerhin mal wieder einen Eckball heraus.

    comment icon

    Isco schickt Modric halbrechts in den Strafraum, wo der Kroate in den Steilpass rutscht und so abschließt. Oslen ist im kurzen Eck aber wieder zur Stelle.

    substitution icon

    Nun also der Tausch: Pellegrini kommt für Zaniolo.

    comment icon

    Di Francesco wird gleich schon ein erstes Mal wechseln und mit Pellegrini einen frischen Mittelfeldmann bringen.

    comment icon

    Latte! Über Isco und Bale landet der Ball halblinks im Sechzehner bei Bale. Der Waliser zieht sofort ab, scheitert mit seinem abgefälschten Schuss aber am Querbalken. Im Nachsetzen klärt die italienische Hintermannschaft dann.

    comment icon

    Nach der Roma-Ecke kontern die Hausherren: Isco schickt Benzema links in den Strafraum. Der Franzose hat im Zentrum zwei Anspielstationen und bedient Bale, dessen Direktabnahme aus elf Metern unter Bedrängnis über den Kasten saust.

    comment icon

    Großchance für die Roma! Bei einem Konter zieht Ünder von der linken Seite nach innen und schließt dann aus 23 Metern ab. Sein Schlenzer rauscht Richtung linkes Eck, Navas greift aber gut über und lenkt das Leder so über die Latte. Das war der mit Abstand gefährlichste Abschluss, den die Gäste bisher hatten.

    comment icon

    Die Madrilenen machen da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört haben: Sie lassen den Ball auch am Strafraum der Gäste ruhig durch die eigenen Reihen laufen. Am Ende erlaubt sich Casemiro aber einen Fehlpass.

    comment icon

    Beide Trainer haben zur Pause im Übrigen auf Umstellungen verzichtet.

    match_start icon

    Weiter geht's!

    comment icon

    Wollen die Römer auch heute wieder etwas Zählbares mitnehmen, muss im zweiten Durchgang eine klare Leistungssteigerung und früher oder später auch mehr Risiko her. Für Real dürften sich somit aber auch die Räume für gefährliche Gegenstöße öffnen.

    comment icon

    Der Titelträger führt zur Pause völlig verdient gegen lange Zeit komplett überforderte Römer. Vor allem in der ersten halben Stunde spielte Real die Italiener regelrecht an die Wand, nutzte ein Dutzend Torchancen aber nicht zur Führung. In der Folge stabilisierte sich die Roma etwas und sorgte hier und da für dezente Entlastung, ohne dabei jedoch selbst gefährlich zu werden. Kurz vor dem Pausenpfiff belohnte Isco die Spanier dann doch noch mit einem sehenswerten Freistoßtor.

    half_time icon

    Pause!

    comment icon

    Eine Minute Nachspielzeit wurde angezeigt und die Roma holt nach einem abgewehrten Freistoß noch einen Eckball heraus.

    comment icon

    Die Führung ist natürlich verdient und absolut überfällig.

    goal icon

    Tooor! REAL MADRID - AS Rom 1:0. Isco nimmt sich der Sache selbst an und streichelt das Leder aus 17 Metern zentraler Position über die Mauer ins linke Eck. Olsen schaut dem Schlenzer nur verdutzt hinterher und ist so ohne jede Chance.

    yellow_card icon

    Für das Foul an Isco sieht der De Rossi auch Gelb.

    comment icon

    Isco leitet ein scharfes Zuspiel am Sechzehner stark auf Benzema weiter, der direkt wieder den Spanier bedienen will. Isco würde wohl an den Ball kommen, De Rossi aber reißt ihn um.

    comment icon

    Bale wird mit einem Steilpass halblinks auf die Reise geschickt und steht nicht im Abseits. Am Sechzehner will er Benzema per Flanke bedienen, seine Hereingabe wird aber geblockt.

    comment icon

    Auch Isco prüft Olsen aus der zweiten Reihe, der Schlussmann ist im kurzen Eck aber erneut zur Stelle und wehrt den Schuss des Spaniers ab.

    comment icon

    Beim anschließenden Eckball steigt Ramos am zweiten Pfosten am höchsten, scheitert aus zwölf Metern aber am erneut gut reagierenden Olsen, der die Arme rechtzeitig hochreißt.

    comment icon

    Marcelo verschafft sich halblinks vor dem Strafraum etwas Platz und flankt dann mit seinem schwächeren rechten Fuß vor das Tor. Die Hereibgabe rauscht durch, sodass Olsen letztlich hin muss. Der Schlussmann lenkt die Kugel aber aufmerksam um den Pfosten.

    comment icon

    Nach dem ganz starken Auftakt tut sich Real mittlerweiler deutlich schwerer. Bale versucht es daher mal aus der zweiten Reihe, jagt das Leder aus 25 Metern halbrechter Position aber deutlich über das Tor.

    comment icon

    Carvajal wird einmal mehr rechts in den Strafraum geschickt und bringt die Kugel per Direktabnahme vor das Tor. Dort lauert aber nur Olsen, der mühelos zupackt.

    comment icon

    Dieser wird hoch ausgeführt und landet auf dem Kopf von Fazio. Der Verteidiger kann die Pille am kurzen Pfosten unter Bedrängnis aber nicht richtig drücken - drüber.

    comment icon

    Die Gäste sorgen nun zunehmend für Entlastung und setzen zu einem Konter an: Über Ünder und Dzeko landet der Ball rechts im Sechzehner bei El Shaarawy, dessen Schuss aber geblockt wird. Im Nachsetzen holt der Angreifer an der rechten Eckfahne gegen Ramos dann immerhin noch einen Freistoß heraus.

    comment icon

    Die Italiener holen im linken Halbfeld mal einen Freistoß heraus. Die hohe Hereingabe segelt dann durch bis zu Nzonzi, der 16 Meter vor dem Tor aber nicht genügend Druck hinter den Ball bekommt. Navas nimmt das Leder mühelos auf.

    comment icon

    Isco hebt das Leder aus dem linken Halbfeld vor das Tor und sucht am kurzen Pfosten Bale. Der Waliser kommt aber einen Schritt zu spät, sodass Olsen zupacken kann.

    comment icon

    Das war übrigens bereits der elfte Torschuss der Madrilenen, die im Abschluss aber noch die nötige Präzision vermissen lassen. Lediglich ein Versuch kam auch aufs Tor.

    comment icon

    Bale zieht kurz vor dem Strafraum Richtung Zentrum und schließt dann aus 22 Metern halbrechter Position ab. Dabei bringt der Waliser nicht genügend Effet auf den Ball, sodass dieser zwei Meter am linken Pfosten vorbeirauscht.

    comment icon

    Kroos setzt 30 Meter vor dem gegnerischen Kasten mal zum Dribbling an, geht ein paar Meter und zieht dann aus 24 Metern halbrechter Position ab - knapp am rechten Pfosten vorbei. Olsen wäre aber wohl auch zur Stelle gewesen.

    comment icon

    Aus dem Freistoß resultiert noch eine Ecke für die Gäste. Diese bringt dann aber keine Gefahr. Immerhin sorgen die Italiener so aber mal für etwas Entlastung.

    yellow_card icon

    Nzonzi läuft kurz hinter der Mittellinie in ein unsaubere Zuspiel von Kroos. Ramos zieht sofort das taktische Foul und holt sich dafür die erste Gelbe der Partie ab.

    comment icon

    Casemiro wurde im Gesicht behandelt, ist nun aber zurück auf dem Feld.

    comment icon

    Während Casemiro an der Seitenlinie behandelt wird, schlägt Marcelo auf dem Platz von der linken Seite die nächste Flanke vor das Tor. Benzema aber verpasst knapp.

    comment icon

    Die Italiener wirken bis hierhin völlig überfordert und können von Glück sprechen, noch nicht zurückzuliegen.

    comment icon

    Marcelo wird links an den Strafraum geschickt und spielt sofort flach vor das Tor. Die Hereingabe wird zunächst abgewehrt, im Rückraum aber lauert Benzema. Dessen Direktabnahme rauscht jedoch deutlich über den Kasten.

    comment icon

    Starker Einsatz von Modric, der den Ball auf dem rechten Flügel gerade noch so im Spiel hält und Benzema bedient. Dieser steckt dann auf den rechts in den Strafraum startenden Bale durch, dessen Hereingabe von einem Römer beinahe ins eigene Tor gelenkt wird. Olsen reagiert aber schnell und packt zu.

    comment icon

    Nächster hoher Diagonalball in den Roma-Sechzehner, wieder heißt der Abnehmer Carvajal. Diesmal versucht es der Spanier selbst, sein Kopfball aus zehn Metern springt aber rechts am Tor vorbei.

    comment icon

    Isco findet Carvajal mit einem Heber rechts im Strafraum, wo der AUßenverteidiger das Leder mitnimmt und dann Benzema bedienen will. Fazi aber klärt vor dem Franzosen.

    comment icon

    Marcelo versucht es nach einer weiteren Ecke für die Spanier mit einem Distanzschuss aus halblinker Position. Der Brasilianer donnert das Leder aber deutlich über den Kasten.

    comment icon

    Nach einer Real-Ecke setzen die Römer mal zum Konter an. Ünder bricht auf halblinks durch, zieht dann aus 25 Metern aber etwas übermütig ab - deutlich rechts vorbei.

    comment icon

    Bale zündet bei einem Konter auf rechts den Turbo und geht an seinem Gegenspieler vorbei. Dabei verspringt dem Waliser die Kugel aber auch etwas, so ist Olsen anschließend vor ihm am Ball.

    comment icon

    Real gibt in den ersten Minuten klar den Ton an, indem es Ball und Gegner laufen lässt. Den Italienern sind indes ihre Defensivprobleme deutlich anzumerken.

    comment icon

    Nächste Großchance für Real! Bale dribbelt halbrechts an den Strafraum und legt für Modric ab. Der Kroate dreht sich und steckt dann stark auf den halbrechts in den Sechzehner startenden Isco. Dieser taucht frei vor Olsen auf, scheitert aus sechs Metern aber am stark reagierenden Schlussmann. Bale will sich den Abpraller schnappen, ein Verteidiger klärt aber gerade noch so zur Ecke.

    comment icon

    Real kann im eigenen Stadion kontern: Bale hat auf dem rechten Flügel ganz viel Platz und wartet, bis Isco halblinks durchstartet. Das Zuspiel des Walisers ist dann aber zu unpräzise und segelt im Rücken von Isco ins Seitenaus.

    comment icon

    Riesenchance für Real! Kroos führt den Ball an der Mittellinie, wird nicht angegriffen und schickt Bale dann mit einem Zuckerpass zentral an den Strafraum. Der Waliser nimmt den hohen Ball mit zwei Kontakten mit und zieht dann aus 16 Metern per Linksschuss ab - Zentimeter am rechten Pfosten vorbei. Da wäre Olsen ohne jede Chance gewesen.

    comment icon

    Marcelo startet auf dem linken Flügel ein erstes Mal durch - und läuft direkt ins Abseits.

    match_start icon

    Der Ball rollt!

    comment icon

    Schiedsrichter der heutigen Partie ist im Übrigen Björn Kuipers. Für den 45-jährigen Niederländer ist es der 40. Einsatz in der Königsklasse. Unterstützt wird er dabei von Sander van Roekel und Erwin Zeinstra (beide Linienrichter), Dennis Higler und Pol van Boekel (beide Torraumrichter) sowie Joost van Zuilen (4. Offizieller).

    comment icon

    Es deutet also vieles auf ein ausgeglichenes und unterhaltsames Spiel hin, zumal in den bisherigen zehn Vergleichen immer mindestens ein Tor gefallen ist. Dazu passt auch Di Francescos Kampfansage: "Ich will ein starkes, aggressives Team sehen, das dem Gegner wehtun möchte."

    comment icon

    Auch die Bilanz gegen Real kann sich aus Sicht der Römer durchaus sehen lassen. Real gewann zwar die letzten beiden Vergleiche und setzte sich somit 2016 im Achtelfinale durch. Von den jüngsten sieben Vergleichen entschied die Roma aber immerhin drei für sich (bei vier Niederlagen). Vor allem im Santiago Bernabeu treten die Gäste gerne an: Von fünf Partien verlor man dort lediglich zwei (bei zwei Siegen).

    comment icon

    Gelingt nun ausgerechnet gegen die Roma der erste "große" Sieg dieser Spielzeit? Die Italiener überraschten in der Vorsaison vor allem die spanischen Teams: In einer Gruppe mit Chelsea und Atletico ließen sie beide favorisierten Teams hinter sich, sodass die Madrilenen in die Europa League mussten. Im Viertelfinale schalteten die Italiener dann sensationell den FC Barcelona aus.

    comment icon

    Die Madrilenen erwischten indes einen besseren Saisonstart und sind dank zehn Punkten aus den ersten vier Partien Zweiter. Allerdings konnten die bisher schwierigsten Spiele gegen Atletico im UEFA Supercup (2:4 nach Verlängerung) sowie das jüngste Auswärtsspiel in Bilbao nicht siegreich gestaltet werden.

    comment icon

    Wie akut die Abwehrprobleme der Römer sind, zeigt ein Blick auf die bisherigen Pflichtspiele dieser Saison. Zum Auftakt gelang zwar ein 1:0 beim FC Turin, es folgten aber drei sieglose Spiele (eine Niederlage), bei denen die Roma insgesamt sieben Gegentore hinnehmen musste. So belegt man in der Serie A derzeit auch nur den 9. Rang.

    comment icon

    Roma-Coach Eusebio Di Francesco dürften solche Aussagen schmeicheln, er geht das Ganze nach dem jüngsten Auftritt aber realistisch an: "In der Defensive müssen wir uns am meisten verbessern und wir arbeiten dran. Wir dürfen nicht denken, es gehe nur um den Torhüter und die Verteidiger - es ist ein Problem, das wir gemeinsam als Mannschaft lösen müssen."

    comment icon

    "Wir freuen uns auf die Champions League und sind ambitioniert", sagt Reals neuer Trainer Julen Lopetegui, der Erfolgscoach Zinedine Zidane beerbt hat. Dabei warnt der 52-Jährige aber auch vor den Gästen: "Wir treffen auf einen sehr schwierigen Gegner. Sie haben sich verbessert, der Kader ist kompletter und hat nun mehr Tiefe."

    comment icon

    Ob beide mit dem Kopf womöglich einfach schon zu sehr beim heutigen Aufeinandertreffen waren? Es ist schließlich ein klangvolles Duell: Real Madrid gelang in der Vorsaison der historische Titel-Hattrick, die Italiener standen immerhin im Halbfinale.

    comment icon

    Für beide Mannschaften missglückte die Generalprobe vor dem Auftakt in der Champions League. Real kam nicht über ein 1:1 in Bilbao hinaus, die Roma verschenkte indes vor heimischer Kulisse einen 2:0-Vorsprung und trennte sich 2:2 von Chievo Verona.

    comment icon

    Im Vergleich zum jüngsten Ligaspiel nehmen die Madrilenen damit drei Veränderungen an ihrer Startelf vor: Navas, Casemiro und Isco beginnen anstelle von Courtois, Ceballos und Asensio. Auch die Italiener tauschen dreimal: Fazio, Zaniolo und De Rossi ersetzen Juan Jesus, Pellegrini und Cristante.

    comment icon

    Und so starten die Gäste aus Rom: Olsen - Florenzi, Manolas, Fazio, Kolarov - Zaniolo, De Rossi, Nzonzi - Ünder, Dzeko, El Shaarawy.

    comment icon

    Werfen wir direkt einmal einen Blick auf die Aufstellungen beider Mannschaften - angefangen bei den Gastgebern: Navas - Carvajal, Varane, Ramos, Marcelo - Modric, Casemiro, Kroos - Bale, Benzema, Isco.

    comment icon

    Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen Real Madrid und AS Rom.