Zum Inhalte wechseln

SV Sandhausen - FC St. Pauli

2. Bundesliga

SV Sandhausen 2

  • K Behrens 45' (11m)
  • R Scheu 63'

FC St. Pauli 2

  • V Gyokeres 28'
  • D Diamantakos 78'

Live-Kommentar

comment icon

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Berichterstattung. Natürlich haben wir auch morgen Abend einen Liveticker im Angebot, wenn in Stuttgart der VfB im Spitzenspiel der 2. Liga Arminia Bielefeld empfängt. Um 20:30 Uhr geht es los. Bis dahin wünschen wir noch einen schönen Rest von diesem Sonntag.

comment icon

Für Sandhausen geht es am kommenden Samstag (13:00 Uhr) mit der Partie bei Erzgebirge Aue weiter, das heute 1:2 in Dresden verloren hat. Der FC St. Pauli ist wieder am Sonntag (13:30 Uhr) dran. Gegner am Millerntor wird der 1. FC Nürnberg sein.

comment icon

St. Pauli hat den möglichen Sprung auf Platz 9 verpasst, mit jetzt 30 Punkten belegen die Kiezkicker Rang 11. Sandhausen hat einen Zähler weniger auf dem Konto. Die Schützlinge von Trainer Uwe Koschinat rangieren auf Platz 13 nach dem 25. Spieltag. Vier Punkte beträgt der Vorsprung vor Relegationsplatz 16.

comment icon

Die Partie hat keinen Sieger gefunden - aber sie hätte in der Schlussphase einen finden können. Nach dem Treffer zum 2:2 durch St. Paulis Diamantakos hatte Miyaichi in der 89. Minute das 3:2 auf dem Fuß, traute sich den Abschluss aber nicht zu. Auf der anderen Seite traf Linsmayer in der Nachspielzeit nur die Latte. Beide Teams dürfen sich zwar über diese vergebenen Chancen ärgern, aber auch freuen, zumindest einen Punkt eingefahren zu haben. Über die gesamte Spieldauer geht das Remis in Ordnung. Sandhausen setzte zwar viel mehr Akzente in der Offensive, kassierte aber die Gegentore wegen Unachtsamkeiten in der Defensive. Die Hamburger zeigten sich vorne effektiv, werden aber ebenfalls weiter an ihrem Defensivverhalten arbeiten müssen.

full_time icon

St. Pauli blockt die Ecke ab. Dann ist das Spiel zu Ende.

comment icon

Ecke jetzt für Sandhausen.

comment icon

Noch einmal ein Einwurf für Sandhausen von der rechten Seite. Zunächst aber wird Östigard behandelt, der im eigenen Strafraum einen Schlag an den Kopf bekommen hat von einem Mitspieler.

highlight icon

Latte! Linsmayer setzt den Ball aus der Strafraummitte nach einer Flanke von rechts an den Querbalken. Himmelmann im Tor des FC St. Pauli war da schon geschlagen.

comment icon

Noch bleiben gut 120 Sekunden.

comment icon

Vier Minuten Nachspielzeit gibt es oben drauf.

comment icon

Beim nächsten Angriff der Gäste flankt Miyaichi dann, aber der Ball fliegt in die Arme von SVS-Schlussmann Fraisl.

highlight icon

Miyaichi lässt beim anschließenden Konter des FC St. Pauli nach einem Pass von Benatelli die große Chance zum 3:2 aus. Rechts im Strafraum denkt der Offensivspieler offenbar ein wenig zu lange nach. So verpasst er sowohl den richtigen Moment für einen eigenen Schuss aus spitzem Winkel als auch den idealen Zeitpunkt für einen flachen Pass ins Zentrum.

comment icon

Bei einem Angriff des SVS schmeißen sich zwei, drei Hamburger in die Schussbahn, als Türpitz abziehen will. Die Gäste blocken den Versuch.

substitution icon

Trainer Uwe Koschinat wechselt ein weiteres Mal: Für Julius Biada bringt er bei Sandhausen Philip Türpitz ins Spiel.

comment icon

In den letzten fünf Minuten werden beide Teams wohl nicht mehr ins Risiko gehen. "Ein Punkt ist besser als keiner", dürfte das Motto sein.

comment icon

Nun sind es die Hamburger, die sich ein wenig in der Hälfte der Hausherren festsetzen. Es scheint, als habe der Diamantakos-Treffer seine Wirkung nicht verfehlt.

comment icon

Fouls hüben und rüben. 20 sind es bei Sandhausen, fünf weniger bei den Hamburgern. Stand jetzt.

comment icon

Zehn Minuten sind es offiziell noch bis zum Schluspfiff, aber wegen den Unterbrechungen werden sich vier Minuten oder mehr nachgespielt. Zeit genug also, um noch einen Treffer zu erzielen. Nach dem Verlauf der Partie könnten die Gäste aber mit dem Remis zufrieden sein. Sandhausen dürfte sich ärgern, die Führung verspielt zu haben.

goal icon

Toooor! SV Sandhausen - FC ST. PAULI 2:2. Wie schon in der ersten Halbzeit beim 1:0 gelingt den Gästen auch beim Ausgleich zum 2:2 ein Treffer "ohne Ansage". Boris Tashchy legt den Ball per Kopf auf der linken Seite in den Lauf von Dimitrios Diamantakos. Der Stürmer setzt sich erstmals in dieser Partie energisch durch, dringt in den Strafraum ein und schließt dann halbhoch ins linke Eck ab. Sein achter Saisontreffer ist im Moment einen Punkt wert für sein Team.

comment icon

Vorlage Boris Tashchi

comment icon

15 Minuten sind noch zu absolvieren. St. Pauli hat in der zweiten Halbzeit noch keinen Abschluss aufs Tor des Gegners gebracht. Die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay findet fast nie den direkten Weg durchs Mittelfeld an die Box, da Sandhausen aufmerksam und enegrisch verteidigt. Die Gastgeber haben sich ihre Führung mittlerweile verdient. Es winkt der erste Sieg seit Ende Januar. Dafür schmeißen sich die Koschinat-Schützlinge in jeden Zweikampf.

substitution icon

Der 2:1-Schütze Robin Scheu geht Applaus vom Feld. Er klatscht ab mit Einwechselspieler Denis Linsmayer.

highlight icon

Chance für St. Pauli: Tashchys Seitfallzieher nach einer Flanke von der rechten Seite verunglückt etwas, sodass der Ball hoch über das Tor der Hausherren fliegt.

highlight icon

Fast! Dennis Diekmeier steht kurz vor seinem allerersten Profi-Tor nach einem Konter von Sandhausen über die rechte Seite. Aber seinen Flachschuss aus spitzem Winkel wehrt Himmelmann am kurzen Pfosten zur Ecke ab.

highlight icon

Starke Parade von SVS-Keeper Fraisl gegen einen Buballa-Schuss aus 15 Metern, aber die Szene wird von Schiri Rohde abgepfiffen wegen einer Abseitsstellung.

substitution icon

Die Gäste reagieren jetzt auf den Rückstand mit dem dritten und letzten Wechsel heute Nachmittag: Für Waldemar Sobota kommt Boris Tashchi ins Spiel.

highlight icon

Biada und Paqarada kommen bei dem Standard hintereinander zum Schuss - beide setzen ihre Versuche aber in die Mauer der Hamburger.

yellow_card icon

Leo Oestigaard sieht zum vierten Mal in dieser Saison Gelb nach einem Foul an Behrens. Gute Freistoßsituation für Sandhausen: Der Ball liegt knapp 17 Meter vor dem Tor.

comment icon

Nach dem Tor ist die Intensität auf dem Feld natürlich nicht weniger geworden. Nun sind es die Gastgeber, die mit Kampf den Vorsprung verteidigen wollen. Zu viele der kleinen Fouls sollten sie sich aber nicht leisten.

goal icon

Toooor! SV SANDHAUSEN - FC St. Pauli 2:1. Was für ein kurioses Führungstor von Robin Scheu, der jetzt seinen zweiten Saisontreffer bejubelt. Nach der Ecke von der rechten Seite köpft Zander den Ball vermeintlich aus der Gefahrenzone an die Strafraumgrenze. Dort steht Robin Scheu und setzt mit rechts zu einem Drehschuss an, aus dem ein Aufsetzer wird. Der Ball fliegt also mit viel Schnitt hoch - und senkt sich dann hinter allen Hamburger Verteidigern und auch Keeper Himmelmann hinweg ins Tor.

comment icon

Immer wieder Standards in diesem Spiel. Jetzt steht die dritte Ecke der Partie für Sandhausen an.

comment icon

Die erste Viertelstunde im zweiten Abschnitt ist vorbei. Spielerisch wertvoll war ihr Prädikat nicht gerade. Beide Teams kämpfen, beide Teams kommen aber nicht so recht nach vorne durch. Aktuell punkten also eher die Defensivreihen als die Offensivformationen.

comment icon

Als der Ball in den Strafraum fliegt, kommt dort Lawrence zu Fall nach einem Foul. 

comment icon

Östigard foult Bouhaddouz. Der nächste Freistoß für die Hausherren aus dem linken Halbfeld ist die Folge.

substitution icon

Für Marvin Knoll geht es nicht weiter in dieser Partie. Finn Ole Becker übernimmt seine Position.

comment icon

Die Partie ist erneut unterbrochen, da Knoll sich bei dem Eckstoß für den SVS verletzt hat. Er ist im Strafraum mit seinem Mitspieler Lawrence zusammengestoßen. 

highlight icon

Nach der Ecke setzt Bouhaddouz den Ball per Kopf über das Tor.

comment icon

Nach einem Pass von Zander auf Bouhaddouz klärt Zander am linken Fünfereck zur Ecke.

comment icon

In der ersten Halbzeit wurden insgesamt 19 Fouls auf dem Feld begangen. Es ist davon auszugehen, dass es auch in diesem zweiten Abschnitt umkämpft weitergeht.

comment icon

Nach einem Freistoß von Paqarada aus dem linken Halbfeld können die Gäste den Ball im eigenen Strafraum abfangen.

comment icon

So offensiv wie nach dem Anpfiff der Partie vor gut einer Stunde geht es im Moment nicht zur Sache. Beide Mannschaften belauern sich nun etwas, spielen aus einer kompakten Defensive mit gemäßigtem Tempo nach vorne.

comment icon

Jetzt wird weitergespielt - und auch der Flügelspieler der Kiezkicker kann wieder mitmachen.

comment icon

Das Spiel ist unterbrochen. Miyaichi mus behandelt werden.

match_start icon

Die zweite Halbzeit beginnt jetzt.

substitution icon

Bei St. Pauli spielt statt Matthew Penney, der den Elfmeter verschuldet und dabei Gelb gesehen hatte, nun James Lawrence.

comment icon

Übrigens: Auch bei den anderen beiden Zweitliga-Spielen des Tages (Dresden gegen Aue und Kiel gegen Greuther Fürth) steht es zur Halbzeit 1:1.

half_time icon

Das Spiel geht in die Pause. Zwischen Sandhausen und St. Pauli steht es 1:1 nach den Treffern von Gyökeres und Behrens.

penalty_goal icon

Toooor! SV SANDHAUSEN - FC St. Pauli 1:1. Kevin Behrens lässt sich die Chance vom Punkt nicht entgehen. Mit rechts setzt er den Ball in die Mitte des Kastens. Keeper Himmelmann ist nach rechts unterwegs. Für den Stürmer ist es der elfte Saisontreffer.

yellow_card icon

Elfmeter für Sandhausen! Matthew Penney foult im Strafraum SVS-Kapitän Dennis Diekmeier: Mit gestrecktem Bein trifft er seinen Gegenspieler am Oberschenkel. Der St. Paulianer sieht Gelb für dieses Vergehen - seine erste Verwarnung in dieser Saison.

comment icon

12:4-Abschlüsse weist die Statistik aus für Sandhausen.

yellow_card icon

Kevin Behrens handelt sich eine Gelbsperre ein: Die fünfte Verwarnung in dieser Saison sieht der SVS-Stürmer für ein Foul an Östigard in der gegnerischen Hälfte.

comment icon

Erst ein Freistoß für Sandhausen nach einem Foul von Östigard an Bouhaddouz, darauf folgt dann eine Ecke, weil Buballa den Freistoß mit dem Kopf klärt.

comment icon

Der nächste Schussversuch von Biada: Im Strafraum zieht er mit links ab, verfehlt aber das Tor. Vorbereitet hatte Paqarada.

comment icon

Noch bleiben der Mannschaft von Trainer Uwe Koschinat fast zehn Minuten, um den Rückstand vor dem Gang in die Kabinen auszugleichen. Sandhausen kommt auf jeden Fall wieder öfter an den Strafraum des FC St. Pauli, der das 1:0 mit einer kompakten Defensive verteidigt. 

comment icon

Paqarada bringt den Ball bei einem Freistoß von der rechten Seite in den Strafraum. St. Pauli fängt die Kugel per Kopf ab, bekommt dann selbst einen Freistoß zugesprochen. Die Sandhausen begeht ein Offensivfoul in person von Tim Kister.

highlight icon

Sandhausens erste Antwort auf den Rückstand jetzt: Der Ball rutscht durch zu Biada rechts im Strafraum, aber sein Schuss aus der Drehung verfehlt das lange Eck.

highlight icon

Nächste Chance für St. Pauli: Nach einem langen Ball in die Spitze ist es dieses Mal Miyaichi, der im Strafraum zum Abschluss kommt. Seinen Linksschuss wehrt aber Keeper Fraisl ab.

comment icon

Effektives Spiel der Hamburger, die in der ersten halben Stunde den Gastgebern so oft hinterher gelaufen sind - und nun die Gastgeber einmal erfolgreich ausgekontert haben. Wie reagieren die Hausherren darauf?

goal icon

Toooor! SV Sandhausen - FC ST. PAULI 0:1. Die Gäste kontern blitzschnell, nachdem ein Freistoß von Sandhausen im Hamburger Strafraum abgeblockt wird. Der Umschaltaktion durchs Zentrum können die Hausherren nicht folgen. So hat Miyaichi viel Raum für einen perfekten Steilpass auf den durchstartenden Victor Gyökerers. Der Stürmer behält im Strafraum die Nerven und schiebt flach an Keeper Fraisl vorbei ein zur Führung für die Kiezkicker. Gyökeres traf auch schon im Hinspiel, dieses Tor nun ist sein sechstes in dieser Saison.

comment icon

Vorlage Ryo Miyaichi

comment icon

Paqarada bringt den Ball mit rechts weit und hoch in die Box, St. Pauli klärt dort.

comment icon

Freistoß jetzt auf der anderen Seite nach einem Foul von Buballa an Behrens. Der Ball liegt allerdings weit, weit weg vom Tor im rechten Halbfeld.

highlight icon

Knoll führt den Freistoß aus, der Ball liegt etwa am rechten Strafraumeck. Der Mittelfeldspieler will den Ball mit links in die Box schlenzen, die Kugel bleibt aber schon in der Mauer des SVS hängen.

yellow_card icon

Freistoß für St. Pauli nach einem Foul von Leart Paqarada an Miyaichi vor dem Strafraum. Für den Verteidiger der Gastgeber ist es die achte Verwarnung in dieser Saison.

comment icon

Die Hälfte der ersten Halbzeit ist jetzt gleich vorbei. Sandhausen wird sich ärgern, in der starken Anfangsphase aus den Großchancen keinen Treffer gemacht zu haben. Die Gäste benötigten eine ziemlich lange Anlaufzeit, um in der Partie anzukommen. Mittlerweile können sie sich auf dem Rasen besser behaupten, aber noch immer machen die Hausherren den besseren Eindruck. Die SVS-Ausrichtung ist und bleibt offensiv.

comment icon

Aufregung im Strafraum der Gäste: Behrens steht nach einer Kopfballvorlage von Bouhaddouz im Abseits. St.-Pauli-Keeper Himmelmann war aber gegen den Sandhausen-Stürmer auch zur Stelle.

comment icon

Das beide Mannschaften keine Teams sind, die unbedingt spielerisch brillieren können, beweist auch die Passstatistik: Sowohl bei Sandhausen als auch bei den Hamburgern liegt der Wert der erfolgreichen Pässe nur bei etwa 60 Prozent.

comment icon

Das Spiel ist umkämpft. Immer wieder muss Schiri Rohde die Partie wegen kleinerer Fouls unterbrechen.

comment icon

Viktor Gyökeres kann mit seinem Flachschuss von außerhalb des Sechzehners den SVS-Schlussmann Fraisl nicht überwinden.

comment icon

Die Hamburger kommen langsam etwas besser ins Spiel. Sie bleiben länger im Ballbesitz, können so auch das Tempo der Partie mitbestimmen. In den Zweikämpfen haben aber immer noch die Gastgeber ein leichtes Plus (60:40 Prozent).

highlight icon

Benatelli lässt jetzt die mögliche Führung für St. Pauli aus: Er passt den Ball aus dem Zentrum zu Miyaichi, der weiterleitet in den Strafraum zu Knoll. Dessen Ablage auf Benatelli kommt etwa an den Elfmeterpunkt. Dem aufgerückten Sechser fehlt aber das Schussglück: Die Kugel fliegt weit rechts vorbei.

comment icon

Bei St. Pauli wirkt es ein bisschen so, als fehle dem Team von Trainer Luhukay die richtige Einstellung für ein Auswärtsspiel. In den Zweikämpfen sind die Hamburger zu oft zu weit weg.

highlight icon

Kurze Zeit später sind die Gastgeber schon wieder im Strafraum aktiv: Bouhaddouz setzt den Ball von links aus 13 Metern aus der Drehung rechts am Gehäuse vorbei.

highlight icon

Wieder muss St.-Pauli-Torhüter Himmelmann eingreifen: Von der linken Seite kommt Behrens nach einer Biada-Vorarbeit zum Schuss aus etwa 16 Metern. Der Keeper faustet den Ball aus dem linken Eck.

comment icon

Die Hausherren verschieben bei Ballbesitz der Kiezkicker in ihrem 4-4-2 geschlossen und aufmerksam, sind so auch immer wieder schnell genug mit genügend Spielern hinter dem Ball. Lücken am eigenen Strafraum für ein zielgerichtetes Passspiel der Hamburger tun sich da nicht auf.

comment icon

Im Mittelfeld wird ein Foul gegen Kister gepfiffen, der Diamantakos unfair angeht. So kann das Luhukay-Team mal kurz durchatmen. 

comment icon

Das Geschehen spielt sich weiterhin vor allem in der Spielfeldhälfte der Hanseaten ab.

comment icon

Die Hausherren überraschen St. Pauli mit ihrer offensiven Ausrichtung und mit schnellem Spiel nach vorne. Die Gäste tun sich mit dem Pressing ihres Gegners schwer, setzen selbst im Aufbau notgedrungen auf lange Bälle.

highlight icon

Und schon wieder der SVS-Stürmer: Bouhaddouz zwingt bei seiner nächsten Strafraumaktion mit seinem Schuss den Hamburger Keeper Himmelmann zu einer Parade auf der Linie im linken Eck.

highlight icon

Großchance für Sandhausen nach nur etwa 50 Sekunden: Ausgerechnet der Ex-St.-Paulianer Bouhaddouz kommt links im Strafraum nach einer Kopfballablage von Behrens zum Schuss, setzt den aber ganz knapp rechts vorbei.

comment icon

Die Gastgeber spielen in weißen Trikots und Hosen, die Gäste in braunen Shirts und Shorts.

match_start icon

Anpfiff in Sandhausen!

comment icon

Beide Mannschaften sind auf dem Platz, gleich geht es los.

comment icon

Die Kapitäne führen ihre Mannschaften gleich auf den Rasen: Ex-HSV-Spieler Dennis Diekmeier ist es bei Sandhausen, Daniel Buballa bei den Hamburgern. Knapp 3.000 St.-Pauli-Fans sollen heute im Stadion sein, um ihr Team auswärts anzufeuern. Insgesamt wurden rund 9.000 Karten für die Partie im Vorverkauf abgesetzt.

comment icon

Schiedsrichter der Partie ist gleich der 39 Jahre alte Rene Rohde aus Rostock. Er pfeift beide Teams in dieser Saison zum ersten Mal, insgesamt ist es sein sechster Einsatz seit Beginn der Spielzeit. Video-Assistent ist Robert Kempter aus Stockach.

comment icon

Das Wetter in Sandhausen passt eher zu einem umkämpften Spiel als zu einem spielerisch hochklassigen Duell: Es ist bewölkt bei etwa 10 Grad Celsius. 

comment icon

Im Hinspiel gelang St. Pauli ein verdienter 2:0 (2:0)-Erfolg gegen Sandhausen. Finn Ole Becker (heute auf der Bank) und Gyökeres trafen schon vor der Pause - für beide war es das erste Zweitliga-Tor ihrer Karriere.

comment icon

Sandhausen hat nur vier von bislang zwölf Heimspielen gewonnen. Der letzte Sieg vor den eigenen Fans gelang am 1. Dezember, es folgten zu Hause zwei Unentschieden und dann zwei Niederlagen.

comment icon

Die aktuelle Formkurve scheint für St. Pauli zu sprechen: Drei Spiele in Folge blieben die Kiezkicker zuletzt ohne Niederlage, allerdings sind die Hamburger ziemlich auswärtsschwach: Der Sieg im Derby beim HSV war der erste auf fremdem Platz in dieser Saison.

comment icon

In der Tabelle stehen beide Teams nach gut zwei Dritteln der Saison eng beieinander: St. Pauli (29) hat einen Punkt mehr als Sandhausen (28) und liegt nach den bisherigen Partien des Spieltags auf Rang 11. Der SVS ist belegt Platz 14. Für die Hamburger geht's bei einem Sieg hoch auf Rang 9, Sandhausen könnte mit einem "Dreier" die Hanseaten überholen.

comment icon

Bei den Gästen aus Hamburg stehen Sebastian Ohlsson und Henk Veerman heute nicht im Kader: Der Verteidiger ist gelbgesperrt, der Stürmer leidet an einer Schulterverletzung. Trainer Jos Luhukay bringt für das Duo Zander und Gyökeres. Statt eines 4-3-3 könnte der Coach dieses Mal in einem 3-1-4-2 agieren lassen. Auch Christopher Buchtmann steht erkrankt heute nicht zur Verfügung. 

comment icon

Beim FC St. Pauli stehen folgende Spieler in der Startelf: Himmelmann - Zander, Östigard, Buballa - Benatelli - Miyaichi,GSobota, Knoll, Penney - Gyökeres, Diamantakos. Trainer: Luhukay.

comment icon

Sandhausens Trainer Uwe Koschinat wechselt nur auf einer Position Personal nach dem spektakulären 4:4 in Bochum am vergangenen Wochenende: Innenverteidiger Nauber fehlt wegen einer Gelbsperre, für ihn steht Tim Kister in der Defensivreihe der Gastgeber, die fünf Mal hintereinander nicht gewonnen haben in der Liga (vier Niederlagen, ein Unentschieden).

comment icon

Die Aufstellung vom SV Sandhausen: Fraisl - Diekmeier, Kister, Zhirov, Paqarada - Scheu, Paurevic, Taffertshofer - Biada - Bouhaddouz, Behrens. Trainer: Koschinat.

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 25. Spieltages zwischen dem SV Sandhausen und dem FC St. Pauli.