Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

FC Schalke 04 - 1. FC Nürnberg. 2. Bundesliga.

FC Schalke 04 4

  • T Ouwejan ()
  • M Schäffler ( ET)
  • D Churlinov ()
  • K Itakura ()

1. FC Nürnberg 1

  • F Nürnberger ()

Live-Kommentar

comment icon

Danke für Ihr Interesse und bis bald.

comment icon

Am Samstag in einer Woche spielt Schalke beim Hamburger SV, Nürnberg ist dann in Aue gefordert.

comment icon

In der Tabelle überholt Schalke den FCN. Mit 29 Punkten aus den 17 Hinrundenspielen dürfte der S04 fürs Erste zufrieden sein. Nürnberg hat zwei Zähler Rückstand auf die Gelsenkirchener.

comment icon

Etwa 75 der 90 heutigen Minuten lieferte der FC Schalke 04 eine starke Leistung ab. Es spricht für das Team aus Gelsenkirchen, dass der schnelle Ausgleich nach dem Wiederbeginn das Team heute nicht aus der Bahn warf, sondern eher noch mehr antrieb. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wurde der FCN am Ende klar und verdient besiegt. Auf dieser Leistung können die Grammozis-Schützlinge aufbauen. Nürnberg dagegen muss sich schütteln und die heutige Leistung als Ausrutscher abhaken.

full_time icon

Danach ist sorfort Schluss. Schalke gewinnt 4:1 (1:0) gegen den 1. FC Nürnberg.

goal icon

Toooor! FC SCHALKE 04 - 1. FC Nürnberg 4:1. In der null-vierten Minute der Nachspielzeit das null-vierte Tor für den S04 - besser kann ein Spiel für die Schalker ja gar nicht enden. Pieringer legt am Strafraum auf, Ko Itakura setzt den Ball aus 15 Metern rechts unten ins Eck. Es ist sein erstes Saisontor.

comment icon

Vorlage Marvin Pieringer

comment icon

Schalke spielt einen Konter nicht konzentriert zu Ende, aber richtig darüber ärgern wird sich im königsblauen Lager niemand mehr. 

substitution icon

So machen vier Minuten Nachspielzeit den Gastgebern Spaß: Für Rodrigo Zalazar kommt Can Aydin ganz spät noch zum Einsatz.

comment icon

Schalke schlägt den Ball noch mal von rechts flach in den Fünfer. Mit etwas Glück übersteht der FCN diese Szene ohne das vierte Gegentor am heutigen Abend.

substitution icon

Starke Leistung, viel Applaus: Darko Churlinov geht vorzeitig vom Platz, für ihn kommt Rufat Dadashov kurz vor dem Ende in die Partie.

comment icon

Nürnberg gibt sich zwar von der Körpersprache und den Aktionen auf dem Rasen her gesehen noch nicht geschlagen, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass ein Punktgewinn außer Reichweite ist mittlerweile.

goal icon

Toooor! FC SCHALKE 04 - 1. FC Nürnberg 3:1. Schalke entscheidet die Partie fünf Minuten vor dem Ende: Nach einem Ballverlust im Aufbau gegen pressende Schalker kommt die Kugel zu Zalazar. Dessen Aufsetzer aus 16 Metern kann Mathenia nicht festhalten. Churlinov lauert genau darauf und lässt dann aus kurzer Distanz dem Schlussmann der Gäste keine Chance. Der Angreifer feiert seinen ersten Saisontreffer.

comment icon

Die letzten gut fünf Minuten werden auf jeden Fall eine spannende Angelegenheit - dafür sorgt der knappe Spielstand schon von alleine.

comment icon

Wieder kann Nürnberg einen Schalker Standard im eigenen Sechzehner abblocken.

comment icon

Freistoß für Schalke jetzt auf der rechten Seite. Ouwejan wird den Ball mit links reinflanken.

comment icon

Das ist nicht gefährlich, was Nürnberg offensiv in dieser Phase der Partie anbietet: Eine Flanke aus dem linken Halbfeld fängt S04-Keeper Fraisl locker an der Fünfergrenze ab.

comment icon

Nürnberg wehrt den Standard im Strafraum ab, Schalke kommt nicht in Abschlussposition.

comment icon

Schalke auf dem linken Flügel im Angriff. Ouwejan holt immerhin eine weitere Ecke heraus.

yellow_card icon

Rodrigo Zalazar revanchiert sich umgehend bei Nürnberger: Ein Trikotzupfer an der Seitenlinie gegen seinen Gegenspieler beschert dem Schalker Offensivspieler die dritte Verwarnung seit Saisonbeginn.

yellow_card icon

Es wird ruppiger auf dem Rasen: Fabian Nürnberger sieht Gelb nach einem Foul an Zalazar im Mittelfeld. Es ist die zweite für ihn in dieser Saison.

substitution icon

Für den deutlich benommenen Enrico Valentini geht es nicht weiter. Pascal Köpke kommt für den Außenverteidiger auf den Platz.

comment icon

Viel läuft in den zurückliegenden Minuten für die Nürnberger nicht mehr zusammen. Aber das Gute an der schlechten Situation: Sie liegen nur einen Treffer in Rückstand. Mit Willen und etwas Glück ist der erhoffte Punktgewinn weiter möglich.

highlight icon

Bei einem langen Ball in die Spitze bei den Schalkern auf Churlinov klärt Mathenia per Kopf außerhalb von seinem Strafraum. Er trifft dabei aber seinen eigenen Mitspieler Valentini mit dem Ellbogen am Kopf. Der Verteidiger muss behandelt werden. 

comment icon

Die Schlussphase beginnt. Nürnberg muss mehr Risiko gehen, der Druck auf die Schalker Abwehr dürfte in den kommenden Minuten immer größer werden. Es sei denn, die Gastgeber schaffen es, die Franken mit geschicktem Pressing weiter vom eigenen Sechzehner wegzuhalten.

highlight icon

Pieringer und Mathenia prallen am Fünfer gegeneinander, als Ranftl den Ball von rechts in die Mitte zieht. Beide können aber wohl weitermachen.

substitution icon

Schalke mit dem ersten Wechsel: Florian Flick kommt für Blendi Idrizi auf den Rasen, der sehr viel gelaufen ist in diesen knapp 70 Minuten.

substitution icon

Bei den Clubberen wird Erik Shuranov durch Dennis Borkowski ersetzt.

comment icon

Die Vorzeichen in dieser Partie ändern sich gefühlt ständig. Nun kann also Schalke wieder in den abwartenden Modus gehen und schauen, wie die Nürnberger auf den unglücklichen Rückstand reagieren.

own_goal icon

Toooor! FC SCHALKE 04 - 1. FC Nürnberg 2:1. Bitter für die Gäste: Ein Eigentor von Schäffler bringt Schalke wieder nach vorne. Eine Ecke von Ouwejan von der rechten Seite köpft Schäffler erst aus dem Sechzehner. Dann kommt aber Idrizi zum Schuss aus 18 Metern. Schäffler hält den Kopf in die Flugbahn des Balles, der eigentlich vorbeigegangen wäre, und lenkt ihn so unhaltbar für Mathenia in die Maschen.

comment icon

Schalke hat bisher nicht gewechselt, vielleicht wäre ein Impuls von außen in dieser Phase der Partie hilfreich?

comment icon

Der S04 müht sich in dieser Phase mehr nach vorne, als dass er sich da mit Plan durchspielt. Ein Zalazar-Schussversuch von außerhalb des Strafraums wird geblockt.

comment icon

30 Minuten bleiben beiden Teams noch, aus einem Teilerfolg mehr zu machen. Für die Klauß-Elf wäre der eine Zähler sicher schon eine zufriedenstellende Ausbeute, für die Schalker aber wäre ein Unentschieden klar zu wenig.

comment icon

Der FCN geht mit sehr viel mehr Entschlossenheit in die Zweikämpfe und stellt zudem auf den Flügeln auch die Räume deutlich besser zu als noch im ersten Durchgang. Schalke hat nun mehr Mühe, in Abschlusspositionen zu kommen.

comment icon

Ecke für die Nürnberger. Die Partie ist nun komplett ausgeglichen.

highlight icon

Aufregung bei einem Schuss der Gäste durch Nürnberger aus der Distanz, den Fraisl nur prallen lassen kann. Glück für die Hausherren, dass Schäffler, der abstauben will, aus dem Abseits kommt.

comment icon

Schalke schießt aus allen Lagen: Idrizi zieht die Kugel aus 20 Metern über das Tor.

comment icon

Königsblau versucht den frühen Gegentreffer abzuschütteln, während Nürnberg wieder die defensive Grundordnung einnimmt.

comment icon

Wieder Schalke, dieses Mal schießt Marvin Kaminski aus der Distanz am Tor vorbei.

highlight icon

Gleich eine ordentliche Antwort der Gastgeber: Zalazar schießt den Ball etwa von der Strafraumgrenze mit links nur knapp über den FCN-Kasten.

goal icon

Tooooor! FC Schalke 04 - 1. FC NÜRNBERG 1:1. Optimaler Start in Halbzeit 2 für die Gäste: Nach einer weiten Flanke von Valentini vom rechten Flügel kommt der Ball zu Schäffler am linken Fünfereck. Der macht alles richtig mit seiner Kopfballablage in den Rückraum. Fabian Nürnberger steht acht Meter vor dem Tor komplett frei und netzt mühelos ein. Es ist sein zweites Saisontor.

comment icon

Vorlage Manuel Schäffler

yellow_card icon

Die erste erwähnenswerte Szene im zweiten Durchgang ist die vierte Gelbe Karte in dieser Saison für Schalkes Angreifer Marvin Pieringer. Er wird für ein Foul im Mittelfeld an Nürnberger verwarnt.

match_start icon

Das Spiel geht weiter. Schalke wechselt noch nicht.

substitution icon

Ein weiterer Spielertausch bei den Gästen aus Nürnberg: Für Mats Möller Daehli spielt im zentralen Mittelfeld jetzt Nikola Dovedan.

half_time icon

Eine abwechslungsreiche und sehenswerte erste Halbzeit ist vorbei. Schalke führt mit 1:0 gegen den 1. FC Nürnberg.

highlight icon

Bei der anschließenden Ecke köpft Palsson hoch drüber.

highlight icon

Mathenia rettet Nürnberg vor dem 0:2: Den wuchtigen Rechtsschuss von Idrizi aus 15 Metern lenkt er mit einer Hand ganz stark über die Latte.

comment icon

Eine Minute wird nachgespielt.

comment icon

Noch einmal eine hohe Flanke in den Nürnberger Strafraum: Pieringer kommt auf Höhe des Elfmeterpunktes im Duell mit Schindler nicht zum Kopfball. 

substitution icon

Tom Krauß hat sich vor wenigen Minuten bei einem Torschuss selbst verletzt. Für ihn spielt im rechten Mittelfeld bei den Gästen nun Taylan Duman weiter.

highlight icon

Die nächste Chance für Schalke beim nächsten Eckstoß: Palsson köpft aus sieben Metern etwa vom linken Fünfereck rechts am Tor vorbei.

highlight icon

Valentini blockt Kaminskis Schuss aus dem Rückraum gleich zur nächsten Ecke ab.

comment icon

Schalke kommt mal wieder in Tornähe: Ecke von der linken Seite.

comment icon

Krauß setzt den Ball aus etwa 19 Metern von rechts über das Tor der Gastgeber mit einem Schlenzer.

comment icon

In den letzten Minuten hat sich Nürnberg mehr Spielanteile verschafft. Die Schalker agieren in den direkten Duellen etwas zu nachlässig.

highlight icon

Aufregung vor dem Tor der Schalker: Handwerker steckt den Ball stark durch auf den durchstartenden Fabian Nürnberger. Der Flügelspieler zwingt mit seinem Schuss aus 13 Metern Keeper Fraisl zur nächsten starken Parade in der Tormitte. Der Nachschuss aus dem Hintergrund fliegt dann in den Kasten, aber inzwischen hat Schiri Reichel die Partie wegen einer Abseitsstellung von Nürnberger unterbrochen.

comment icon

Jetzt sind noch zehn Minuten bis zur Pause zu absolvieren. In den ersten zehn, 15 Minuten war die Partie noch nicht besonders spannend gewesen. Doch mittlerweile zeigen beide Mannschaften nach vorne viel Tempo und auch gefährliche Aktionen in der Spitze.

highlight icon

Um ein Haar der Ausgleich nach einem dicken Fehler von Schlussmann Fraisl: Der Keeper spielt den Ball viel zu nachlässig rechts im Strafraum in die Füße des vor ihm lauernden Mats Möller Daehli. Dessen Schuss folgt umgehend aus spitzem Winkel, immerhin kann der Torhüter mit einer Parade im kurzen Eck seinen Fehler wieder gutmachen.

comment icon

Schalke-Keeper Fraisl fängt den Ball am Fünfer ab, als Valentini die Kugel zu Schindler durchstecken will.

comment icon

Die Gastgeber haben das Geschehen nach dem Führungstreffer einigermaßen unter Kontrolle, das von Co-Trainer Sven Piepenbrock betreute Team setzt nach und will das zweite Tor. Aber Nürnberg ist wie ein angeschlagener Boxer sicher nicht zu unterschätzen.

highlight icon

Mega-Chance für Schalke: Erst wehrt Mathenia einen Schuss von Idrizi aus kurzer Distanz stark ab, dann ist der Schlussmann auch noch mit der Hand dran, als Ranftl aus dem Rückraum abzieht. Der Ball klatscht an die Latte. Pech für Königsblau. 

highlight icon

Starkes Solo von Churlinov, der nach einem Zuspiel von Ouwejan von der linken Seite in die Mitte zieht. An der Strafraumgrenze misslingt dann der Abschluss etwas, der Ball fliegt hoch drüber.

comment icon

Nürnberg steht nach gut 25 Minuten bei zwei Abschlüssen, bisher musste S04-Schlusmann Fraisl noch kein Mal eingreifen.

comment icon

Nun sind es die Gastgeber, die sich ein bisschen weiter hinten aufreihen und die Gäste kommen lassen.

comment icon

Mitte der ersten Halbzeit müssen die Nürnberger nun also ihren Spielstil doch komplett ändern: Von abwarten und auf Konterchancen lauern werden sie nicht genug Chancen zum Ausgleich bekommen, so viel steht fest.

highlight icon

Thomas Ouwejan feiert seinen dritten Saisontreffer in der 2. Liga ausgelassen. Dazu gesellen sich ja noch sieben Assists.

goal icon

Toooor! FC SCHALKE 04 - 1. FC Nürnberg 1:0. Gerade als die Nürnberger etwas stärker aufkommen, schlägt Schalke zu. Ouwejan bereitet seinen Treffer mit einem Zuspiel auf dem linken Flügel vor - und zieht dann schon mal in die Mitte weiter. Inzwischen dribbelt Churlinov links im Strafraum gegen Sörensen mit Tempo und schließt dann wuchtig ab. Mathenia pariert den Schrägschuss zwar, aber Ouwejan staubt mit links aus sechs Metern ab.

comment icon

Die beiden Top-Gelegenheiten haben die Partie wachgerüttelt. Nun dürften also die Nürnberger wissen, dass die Schalker Abwehr mit relativ einfachen Mitteln zu überwinden ist.

highlight icon

Auf der anderen Seite auch eine gute Chance für Schalke: Zalazar drischt den Ball von rechts im Strafraum aus zehn Metern nur ganz knapp über die Latte.

highlight icon

Komplett aus dem Nichts: Plötzlich köpfen die Gäste in Person von Schäffler an den linken Pfosten. Vorausgegangen war eine Flanke aus dem rechten Halbfeld von Handwerker.

comment icon

Die erste Viertelstunde ist Geschichte. Höhepunkte hatte sie nicht zu bieten. Es kann also vieles nur besser werden im restlichen Spielverlauf - zumindest aber packender und spannender, wenn man mit den Augen eines neutralen Zuschauers auf den Rasen schaut.

comment icon

Die Schalker lassen ihren Gegner in der Zone vor dem eigenen Strafraum mal über mehrere Stationen mehr oder weniger ungestört kombinieren. Das birgt Gefahr: Valentini flankt den Ball scharf von rechts flach vors Tor. Doch die S04-Abwehr schirmt die Offensiven der Nürnberger gekonnt ab.

comment icon

Wieder wird ein Offensivfoul gegen die Schalker gepfiffen: Churlinov grätscht gegen Tom Krauß.

comment icon

Es ist ein umkämpftes Spiel bisher auf nicht allzuhohem spielerischen Niveau.

comment icon

Auch nach zehn Minuten ändern die Gäste nichts an ihrem abwartenden Spielstil. Das Klauß-Team wartet ab und setzt auf Kontergelegenheiten, wenn gegen die aufrückenden Schalker mal eine Balleroberung gelingt.

comment icon

Geis lässt Zalazar im Strafraum auf der rechten Seite nicht vorbeiziehen. Es geht weiter mit einem Abstoß vom Tor der Franken.

comment icon

Pieringer hat bei einem Angriff durchs Zentrum viel Platz, an der Strafraumgrenze kommt er aber dann nicht am zentralen Verteidiger Schindler vorbei. Schiri Reichel entscheidet nach dem Duell sogar auf Offensivfoul.

comment icon

Der ehemalige Schalker Johannes Geis schlägt den Ball bei einem Freistoß aus dem linken Halbfeld in den Strafraum - aber dort klärt die S04-Abwehr per Kopf.

comment icon

Die Clubberer tun bis kaum etwas für schnelles Angriffsspiel. Es scheint ganz so, als habe sich das Team von Trainer Robert Klauß vorgenommen, erst einmal hinten sicher zu stehen und zu schauen, was den Schalkern alles so in der Offensive einfällt.

comment icon

Ein Schuss von Marvin Pieringer aus knapp 16 Metern saust deutlich rechts am Tor der Gäste vorbei. Immerhin: Die Schalker sind in den ersten Minuten das aktivere Team und wissen die Defensive der Nürnberger zu beschäftigen.

comment icon

Nürnberg übersteht den Standard unbeschadet. Es ist aber ja auch gar nicht so leicht, gegen den FCN zum Erfolg zu kommen: Die Franken stellen mit nur 16 Gegentreffern die beste Abwehr der Liga.

comment icon

Der nächste Angriff des S04 endet immerhin mit einer Ecke: Nürnberger blockt Zalazars Hereingabe von rechts ab.

comment icon

Zalazar treibt den Ball beim ersten Angriff der Hausherren durchs Mittelfeld, er kommt aber nicht durch bis zum Strafraum.

match_start icon

Das Spiel läuft.

comment icon

Beide Mannschaften sind jetzt auf dem Platz und begrüßen die 15.000 Zuschauer, die im Stadion dabei sein dürfen.

comment icon

Kurz vor dem Anpfiff noch ein Blick auf die äußeren Bedingungen: Es ist leicht bewölkt in Gelsenkirchen bei Temperaturen um 3 Grad Celsius. Das sind die Rahmenbedingungen für das anstehende Duell der beiden befreundeten Traditionsclubs. 

comment icon

Schiedsrichter ist Tobias Reichel, als VAR hilft ihm mit dem Blick auf die Monitore Markus Schmidt.

comment icon

Kaum zu glauben, aber wahr: In der 2. Liga treffen Schalke und Nürnberg zum ersten Mal überhaupt aufeinander. Zuletzt duellierte man sich in der Saison 2018/2019 in der Bundesliga: Der S04 gewann das Hinspiel zu Hause mit 5:2. Mit Keeper Christian Mathenia steht von den damaligen 22 Startelf-Akteuren heute nur einer erneut auf dem Platz. Er musste damals nach einem Patzer und beim Stand von 1:2 verletzt ausgewechselt werden. Im Rückspiel gab es ein 1:1 - diesmal spielte der Schlussmann ohne Patzer bis zum Ende durch.

comment icon

Schalke hat in dieser Saison erst einmal gegen ein Team aus den Top-10 der Liga gewonnen - heute und am kommenden Wochenende gegen den Hamburger SV gibt es zwei weitere Möglichkeiten dazu. Im Team des S04 und rundherum weiß sicherlich jeder, dass nur mit diesen Bigpoints gegen direkte Konkurrenten im Aufstiegskampf am Ende auch die Fahrkarte zurück ins Fußball-Oberhaus gebucht werden kann.

comment icon

Nürnberg gelangen immerhin zwei Siege in den letzten fünf Partien - wichtig war der Erfolg zuletzt gegen Kiel vor allem fürs Selbstbewusstsein. Gelingt heute Saisonsieg Nummer 8, würde man die Schalker schon vier Zähler hinter sich lassen und die vorne liegende Konkurrenz unter Druck setzen. Klarer Fall: Der FCN kann heute ganz sicher mehr gewinnen als verlieren. Sicher wünschen sich die Fans einen Sieg, aber fest erwartet wird er nicht. 

comment icon

Noch verheißt der Blick auf die Tabelle bei den Schalkern nichts Böses: Drei Punkte Rückstand auf Aufstiegsrang 2 vor Beginn des letzten Spieltags der Hinrunde sind kein unüberwindbares Hindernis. Aber: Es gelang nur ein Sieg aus den zurückliegenden fünf Ligaspielen, der Negativtrend ist unübersehbar. Eine weitere Niederlage heute könnte das Ziel Aufstieg erst einmal aus dem Blick geraten lassen.

comment icon

Nur eine Veränderung gibt es bei den Gästen nach dem 2:1 gegen Kiel am vergangenen Wochenende: Für den gelbgesperrten Lino Tempelmann kommt Fabian Nürnberger auf dem linken Flügel zum Zug. Ansonsten kann Trainer Robert Klauß nahezu aus dem Vollen schöpfen.

comment icon

So gehen die Nürnberger in die Partie (4-4-2): Mathenia - Valentini, Schindler, Sörensen, Handwerker - Geis - Krauß, Möller Daehli, Nürnberger - Shuranov, Schäffler. Trainer: Klauß.

comment icon

Personell haben die Gastgeber vor allem in der Offensive große Probleme: Simon Terodde (Muskelverletzung) und Bülter (auffällige Blutwerte) fallen beide weiter aus, auch Dominick Drexler und Kapitän Danny Latza stehen wegen Blessuren nicht zur Verfügung. Und: Trainer Dimitrios Grammozis ist weiter in Corona-Quarantäne. Die Lage im Lager der Königsblauen könnte also mit Sicherheit besser sein. Ranftl, Idrizi und Churlinov sind im Vergleich zur Startelf am Millerntor am vergangenen Wochenende neu dabei.

comment icon

Das ist die Aufstellung der Gastgeber aus und in Gelsenkirchen (3-5-2): Fraisl - Thiaw, Itakura, Kaminski - Palsson - Ranftl, Zalazar, Idrizi, Ouwejan - Pieringer, Churlinov. Trainer: Piepenbrock.

comment icon

Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 17. Spieltages zwischen dem FC Schalke 04 und dem 1. FC Nürnberg.