Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Schweden - Slowakei. EURO 2020 Gruppe E.

Schweden 1

  • E Forsberg ( 11m)

Slowakei 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Für heute soll es das von meiner Seite gewesen sein. Ich wünsche noch einen angenehmen Restabend.

    comment icon

    Kurzfristig geht es nun jedoch weiter mit der zweiten Partie des Tages. Kroatien bekommt es nach der Auftaktniederlage gegen England mit den Tschechen zu tun. Später am Abend gibt es das älteste Länderspielduell des Planeten zwischen England und Schottland - selbstverständlich alles bei uns im Liveticker. Seien Sie dabei.

    comment icon

    Schweden springt durch den Sieg vorbei an den Slowaken auf den 1. Platz in Gruppe E und macht damit einen Riesenschritt in Richtung Achtelfinale. Morgen Abend treffen dann noch Spanien und Polen aufeinander, natürlich gibt es auch diese Partie dann wieder bei uns im Liveticker. 

    comment icon

    Lange Zeit war es schwere Kost für die gut 12.000 Zuschauer in St. Petersburg. Die Slowaken hatten sich mit drei Punkten aus dem Auftaktspiel gegen Polen im Rücken dem Offensivspiel über weite Strecken des Spiels verweigert, während die Schweden zwar anrannten, jedoch oft ideenlos wirkten. In der ersten Halbzeit gab es so keine nennenswerten Torchancen, was sich aber nach der Pause änderte. Berg und Isak vergaben erste gute Gelegenheiten, ehe der Führungstreffer vom Punkt fiel. Dubravka legte den eigewechselten Quaison, Forsberg verwandelte den fälligen Foulelfmeter (77.). In den Schlussminuten drückten die Slowaken noch einmal, kamen aber nicht mehr gefährlich vor das Tor.

    full_time icon

    Dann ist Schluss. Siebert pfeift ab.

    comment icon

    Noch einmal Eckball für die Slowaken, selbst Keeper Dubravka kommt mit nach vorne. Schweden arbeitet den Ball jedoch aus der Gefahrenzone.

    substitution icon

    Noch einmal wechselt Schwedens Coach Andersson. Torschütze Forsberg darf sich feiern lassen, Krafth für die wenigen verbleibenden Minuten übernehmen.

    comment icon

    Eckball noch einmal für die Slowakei. Dudas Ball findet Kucka am langen Pfosten, der sich im Luftduell jedoch regelwidrig gegen Svensson durchsetzt. Freistoß Schweden.

    comment icon

    Fünf Minuten werden noch nachgespielt.

    substitution icon

    Zudem geht Augustinsson nach ordentlicher Leistung vom Feld. Bengtsson ist neu dabei.

    substitution icon

    Auch die Schweden tauschen noch einmal doppelt. Ekdal raus, Svensson rein.

    yellow_card icon

    Claesson erobert den Ball nach einem Eckball und hat freie Bahn in Richting gegenerische Hälfte. Weiss unterbindet den Konter und wird anschließend verwarnt. Klares taktisches Foul.

    substitution icon

    Dann kommt auch Hubocan ins Spiel. Hancko geht für ihn vom Feld.

    substitution icon

    Die Slowakei wechselt noch einmal doppelt. Zunächst übernimmt Duris für Hrosovsky.

    highlight icon

    Fast die Entscheidung für die Schweden. Isak geht mit Tempo auf den gegnerischen Strafraum zu und kann rechts raus legen zu Quaison, entscheidet sich jedoch für das Dribbling. So verliert er den Ball, der allerdings bei Larsson landet. Dessen Schuss wird von Skriniar zum Eckball abgefälscht. Da war deutlich mehr drin.

    yellow_card icon

    Duda reklamiert bei Siebert - und das wohl etwas zu heftig. Der deutsche Schiedsrichter zückt die Gelbe Karte.

    comment icon

    Jetzt sind die Slowaken natürlich gefordert. Das offensivverweigernde Spiel ist jetzt nicht mehr angebracht.

    penalty_goal icon

    Toooooor! SCHWEDEN - Slowakei 1:0. Forsberg steht zur Ausführung bereit und zirkelt die Kugel nach kurzem Anlauf halbhoch ins rechte Toreck. Dubravka ist zwar in der richtigen Ecke, doch der Ball kommt zu platziert. Das erste Turniertor der Schweden.

    substitution icon

    Ein weiterer Wechsel bei der Slowakei. Hamsik geht runter und wird durch Benes ersetzt.

    substitution icon

    Vor Ausführung des Elfmeters wechseln die Slowaken noch einmal. Mak geht raus, Weiss ist neu im Spiel.

    yellow_card icon

    Dubravka sieht zusätzlich die Gelbe Karte - und ist damit auch einverstanden.

    highlight icon

    Jetzt gibt es Elfmeter für Schweden. Quaison wird von Isak steil in den Sechzehner geschickt und ist vor Keeper Dubravka am Ball, der den Mainzer anschließend zu Fall bringt. Siebert zeigt sofort auf den Punkt.

    comment icon

    Bei knapp 30 Grad verordnet Schiedsrichter Siebert eine offizielle Trinkpause. Die Mannschaften versammeln sich vor den Coachingzonen zur Flüssigkeitsaufnahme.

    highlight icon

    Wow! Isak schnappt sich den im Mittelfeld und geht ins Dribbling mit vier Gegenspielern. Über den linken Flügel dribbelt er bis in den Strafraum und zieht dann aus 14 Metern linker Position ab. Dubravka pariert unten links im Toreck. Ganz starke Szene des Stürmers.

    comment icon

    Schweden müht sich, gab in der zweiten Halbzeit sechs Torschüsse ab. Die Slowakei verzichtet weiterhin großspurig darauf, am Offensivspiel teilzunehmen. Zähe Angelegenheit.

    comment icon

    Die Schweden nähern sich sukzessive an. Lustigs Flanke von der rechten Seite findet Isak am Fünfer, der die Kugel Zentimeter über den Querbalken setzt. Dubravka wäre aber wohl zur Stelle gewesen.

    substitution icon

    Bei den Slowaken gibt es ebenfalls einen neuen Mann. Pekarik geht runter, Haraslin darf für die verbleibenden gut 25 Minuten ran.

    substitution icon

    Ebenfalls geht Olsson vom Feld. Claesson ersetzt ihn.

    substitution icon

    Das Wechselspiel beginnt. Andersson nimmt Berg vom Feld und bringt den Mainzer Quaison.

    highlight icon

    Nächster Abschluss der Schweden. Isak versucht es aus 20 Metern zentraler Position, Skriniar steht allerdings im Weg und fälscht die Kugel ab. Knapp unten links vorbei.

    highlight icon

    Auf der Gegenseite hat Augustinsson die Führung auf dem Kopf. Nach Larssons Flanke von der rechten Seite setzt sich der Bremer gegen Satka durch und bringt die Kugel hart aufs rechte Toreck. Dubravka reagiert glänzend und lenkt die Kugel noch über die Latte. 

    highlight icon

    Die beste Chance der Partie gehört den Slowaken. Kucka kommt am rechten Fünfereck nach Flanke aus dem linken Halbfeld frei zum Kopfball und zwingt Olsen zu einer echten Glanzparade. Allerdings stand Kucka bei der Flanke knapp im Abseits - ein vermeintlicher Treffer hätte der Überprüfung durch den VAR wohl nicht standgehalten.

    comment icon

    Auf der Bank der Schweden sitzt noch der starke Flügelspieler Kulusevski von Juventus Turin. Im ersten Spiel war er aufgrund eines positiven Coronatests nicht im Kader. Es dürfte eine Frage der Zeit sein, bis Andersson ihn einwechselt.

    comment icon

    Schweden muss Gas geben, nach dem 0:0 zum Auftakt gegen Spanien wären drei Punkte heute nicht unwichtig. Die Slowakei kann mit drei Punkten im Rücken natürlich etwas abwartender spielen - was sie auch tut.

    comment icon

    Die Slowakei ist wie schon im ersten Durchgang bemüht, Tempo aus dem Spiel zu nehmen. Der Ball wird lieber einmal mehr quergespielt, bevor man das Risiko eines Vertikalpasses eingeht.

    highlight icon

    Erster guter Abschluss der Partie. Duda schlägt in der rechten Strafraumhälfte einen guten Haken und kann aus 15 Metern mit dem starken rechten Fuß abschließen. Allerdings ist der Ball leicht zu hoch angesetzt - knapp drüber.

    comment icon

    Wieder beginnen die Schweden forscher als die Slowaken, erspielen sich zwei schnelle Eckbälle. Torgefahr entsteht aber noch nicht. Vor allem Berg hängt vollkommen in der Luft.

    comment icon

    Isak kommt nach Vorlage von Forsberg zum Abschluss aus 17 Metern zentraler Position. Kucka schmeißt sich jedoch mit allem was er hat in den Schuss und fälscht zur Ecke ab. 

    match_start icon

    Weiter gehts. Der zweite Durchgang läuft. Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine.

    half_time icon

    Pünktlich nach 45 Minuten pfeift Siebert zur Pause.

    comment icon

    Immerhin mal ein Versuch. Duda legt für Hamsik ab, der mit der rechten Innenseite aus 19 Metern zentraler Position zum Abschluss kommt. Der ehemalige Kapitän des SSC Neapel haut den Ball aber deutlich über das Tor.

    comment icon

    Der Ball läuft ordentlich durch die Reihen der Slowaken, Schweden hat jetzt etwas das Tempo aus dem Spiel genommen. Das hohe Pressing aus der Anfangsphase können die Mannen von Trainer Andersson aktuell nicht mehr gehen.

    comment icon

    Ähnlich wie im Spiel gegen Polen, bekommt die Slowakei allmählich etwas mehr Zugriff aufs Spiel. Der Tabellenführer traut sich nun auch mal zu, als Kollektiv in die gegnerische Hälfte zu schieben.

    comment icon

    Zweite Ecke für die Slowakei. Hamsik wählt den Ball an den zweiten Pfosten, wo die Kugel nochmal in die Mitte geköpft wird. Einen Abnehmer findet der Ball aber nicht, Schweden klärt.

    comment icon

    Ein einziger Schuss aufs Tor nach knapp 35 Minuten Spielzeit. Das Publikum in St. Petersburg wird nicht gerade verwöhnt.

    comment icon

    Man hat fast den Eindruck, die Slowaken wollen gar nicht am Offensivspiel teilnehmen. Immer wieder wird das Spiel im Mittelfeld verlangsamt und statt dem Ball nach vorne, der Weg nach hinten gewählt.

    comment icon

    Die Schweden versuchen es immer wieder mit hohen Bällen in Richtung Berg und Isak. Doch auch Skriniar und Satka sind starke Kopfballspieler und verteidigen die Angriffe der Skandinavier bisher ohne Probleme weg.

    comment icon

    Zum ersten Mal tauchen die Slowaken in der Offensive auf. Drei gute Bälle nacheinander fliegen in den Strafraum, plötzlich hat Kucka sieben Meter halbrechts vor dem Tor freie Schussbahn. Der Sechser entscheidet sich jedoch für die Ablage und nicht etwa für den Schuss. Die falsche Entscheidung, denn bei Duda kommt die Kugel nicht an.

    comment icon

    Augustinsson gewinnt den Ball auf dem linken Flügel und schlägt einfach mal hoch in die Mitte. Dort ist Berg zur Stelle und schlägt eine Kerze, die für Dubravka aber zum Problem wird. Der Keeper hat den Ball im Nachfassen.

    comment icon

    Schweden ist bemüht, rennt an, kommt aber noch nicht zu gefährlichen Abschlüssen. Die Slowaken warten ab, agieren aus einer kompakten Defensive heraus.

    yellow_card icon

    Es gibt die erste Gelbe Karte der Partie. Siebert zeigt an, dass Olsson bereits zum dritten Mal regelwidrig aufgefallen war - nun steht er im Notizblock des Unparteiischen.

    comment icon

    Wieder Eckball für die Schweden, wieder bringt Forsberg den Ball in den Strafraum. Dort kommt Isak gegen Koscelnik zu spät und wird vom Ex-Dortmunder am Knöchel getroffen. Freistoß Slowakei.

    comment icon

    Die gesamte schwedische Mannschaf tsteht extrem hoch. Sogar die beiden Innenverteidiger Lindelöf und Danielson stehen im letzten Spieldrittel. Hohes Risiko.

    comment icon

    Zu viel Querspielerei bei den Slowaken, die kaum Raumgewinn erzielen können. Duda lässt sich aus der Spitze immer wieder tief fallen, um am Spiel teilnehmen zu können.

    comment icon

    Schweden ist die etwas aktivere Mannschaft in der Anfangsphase. Obwohl die Slowaken mit knapp 60 Prozent etwas mehr Ballbesitz haben.

    comment icon

    Freistoß vom rechten Flügel für die Schweden. Larsson bringt die Kugel hoch an den Fünfer, wo Lustig im Zweikampf mit Satka ist und unkontrolliert über den Querbalken köpft. Keine Torgefahr.

    comment icon

    In den Zweikämpfen geht es früh zur Sache. Schiedsrichter Siebert muss genau hinschauen und sowohl Lindelöf und Berg bereits mündlich ermahnen.

    comment icon

    Schweden setzt den Spielaufbau der Slowaken früh unter Druck, rückt teilweise mit fünf Männern an den gegnerischen Strafraum. Die Osteuropäer kombinieren allerdings sicher und haben noch keine Probleme mit dem hohen Anlaufen der Skandinavier.

    comment icon

    Auch die Schweden bekommen ihren ersten Eckball, nachdem Satka Isaks Flanke über die Grundlinie abfälscht. Forsberg versucht es von der linken Seite mit einer flachen Hereingabe, ist damit aber nicht erfolgreich.

    comment icon

    Guter Beginn der Slowaken, die sich den ersten Eckball erspielen. Hamsik bringt den Ball von der rechten Seite hoch an den Fünfer, wo Kucka mit dem Kopf rankommt, die Kugel aber nicht aufs Tor bringt.

    comment icon

    Erster guter Ball der Slowaken in den Strafraum. Koscelnik schlägt eine Kugel aus dem rechten Halbfeld hoch in die Box, wo Kucka allerdings klar im Abseits steht. 

    match_start icon

    Los gehts. Der Ball rollt.

    comment icon

    Leitender Schiedsrichter der Partie ist der Berliner Daniel Siebert. Ihm assistieren seine Landsleute Rafael Foltyn und Jan Seidel. Als Vierter Offizieller ist der Bulgare Georgi Kabakov eingeteilt, Marco Fritz (Deutschland) verfolgt das Geschehen als VAR an den Monitoren.

    comment icon

    Werfen wir einen Blick auf den direkten Vergleich beider Nationen. Insgesamt traten Schweden und die Slowakei fünf Mal gegeneinander an, einen slowakischen Sieg gab es noch nie. In der WM-Qualifikation zum Turnier 2002 in Japan und Südkorea gab es einen 2:0-Heimsieg in Schweden und ein 0:0 in der Slowakei, in drei weiteren Testspielen zwei Remis (2013/2018) und einen 6:0-Kantersieg im Januar 2017 für die Skandinavier.

    comment icon

    Wirklich überraschend waren die guten Turnierstarts beider Mannschaften nicht. Schon vor EM-Beginn waren beide Kontrahenten gut in Form, gewannen jeweils die letzten fünf Partien vor Beginn des Turniers. Allerdings kamen die Slowaken in der WM-Qualifikation gegen die Fußballzwerge Zypern und Malta nicht über Unentschieden hinaus.

    comment icon

    Sowohl die Schweden als auch die Slowaken starteten positiv ins Turnier. Mit drei Punkten führt die Slowakei die Tabelle der Gruppe E vor Spanien und Schweden an, ein weiterer Sieg heute würde bereits das Achtelfinale bedeuten. Aber auch die Schweden dürften durch das überraschende 0:0 zum Auftakt gegen Spanien Selbstbewusstsein getankt haben.

    comment icon

    Schweden-Coach Andersson schickt also exakt dieselbe Startelf auf den Rasen, die zum Auftakt ein beachtliches 0:0 gegen Spanien ablieferte. Sein Gegenüber, Stefan Tarkovic, ändert seine Anfangsformation im Vergleich zum 2:1-Sieg über Polen auf zwei Positionen: Haraslin und Hromada bleiben zunächst draußen, Koscelnik und Hrosovsky beginnen.

    comment icon

    Die Slowaken stellen dem diese Elf entgegen: Dubravka - Pekarik, Satka, Skrinar, Hubocan - Kucka, Hrosovsky - Koscelnik, Hamsik, Mak - Duda.

    comment icon

    So gehen die Schweden ins zweite Gruppenspiel gegen die Slowakei: Olsen - Lustig, Lindelöf, Danielson, Augustinsson - Larsson, Olsson, Ekdal, Forsberg - Berg, Isak.

    comment icon

    Herzlich willkommen zum 2. Spieltag der Europameisterschaft 2020 in der Gruppe E zwischen Schweden und der Slowakei.