Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

VfB Stuttgart - Arminia Bielefeld. Bundesliga.

VfB Stuttgart 0

    Arminia Bielefeld 2

    • F Klos ( 11m)
    • R Doan ()

    Live-Kommentar

    comment icon

    Das war es mit der Saison 2020/2021! Danke für Ihr Interesse und bleiben Sie auch in der Sommerpause sportlich!

    comment icon

    Köln gewinnt gegen Schalke, aber das ist dem DSC am Ende dann auch egal. Bielefeld hält die Klasse. Mit einer kämpferischen Spitzenleistung haben die Arminen lustlose Stuttgarter in der zweiten Hälfte am Ende dann auch verdient geschlagen. Der Elfmeter von Klos öffnete dem DSC die Pforten und mit dem klasse Treffer von Doan zum 2:0 war der Deckel drauf. Stuttgart leistete zu wenig Gegenwehr, um gegen diese Bielefelder heute bestehen zu können.

    full_time icon

    Und dann ist Feierabend! Arminia Bielefeld hält mit diesem Auswärtssieg die Klasse!

    comment icon

    Zwei Minuten werden nachgespielt in Stuttgart.

    substitution icon

    Als dritter und letzter geht Doan vom Feld. Gebauer kommt für den Toschützen zum 2:0.

    substitution icon

    ... und Klos, der ein klasse Spiel gemacht hat, geht für Innenverteidiger van der Hoorn vom Feld.

    substitution icon

    Es gibt nochmal einen Dreierwechsel bei der Mannschaft von Kramer. Kunze kommt für Okugawa...

    comment icon

    Die Gäste machen jetzt hinten dicht und verteidigen sämtliche Stuttgarter Angriffe weg. Das wirkt aber auch alles zu einfallslos bei der Matarazzo-Elf.

    comment icon

    Die Freistoß-Flanke ist wie maßgeschneidert für Ortega, der den Ball fängt und so sämtliche Gefahr direkt wieder bannt.

    comment icon

    Es gibt nochmal einen Freistoß aus dem Halbfeld für den VfB.

    comment icon

    Jetzt wird es zum Ende nochmal hitzig. Brunner bekommt von Sosa den Ellenbogen ins Gesicht, woraufhin es eine kleine Rudelbildung gibt. Alle kommen dann aber ohne Verwarnung davon.

    comment icon

    Auf einmal spielt nur noch Bielefeld. Klos läuft von rechts auf Kobel zu, probiert den Abschluss aus spitzem Winkel und holt den nächsten Eckball für die Arminia raus.

    substitution icon

    Bielefeld zieht auch nochmal eine Wechseloption und bringt Schipplock für den heute starken Voglsammer.

    substitution icon

    Castro verabschiedet sich vom VfB Stuttgart und nimmt auf der Bank Platz. Für den Routinier kommt Al Ghaddioui.

    substitution icon

    Auch Kempf hat Feierabend, Kaminski kommt für die Schlussminuten.

    comment icon

    Stuttgart macht nicht den Eindruck, als könnte es hier nochmal zurück ins Spiel kommen. Bielefeld ist auf der Zielgeraden.

    substitution icon

    Matarazzo nimmt jetzt auch Massimo runter und bringt Churlinov für die Schlussphase.

    goal icon

    Tooor! VfB Stuttgart - ARMINIA BIELEFELD 0:2. Doan macht das zweite und es sieht richtig gut aus für Arminia Bielefeld, dass man auch nächstes Jahr Fußball im deutschen Oberhaus spielen darf. Voglsammer macht den Ball mit seiner ganzen Physis rechts im Strafraum fest und legt die Kugel dann mit dem Außenrist kurz auf den einstartenden Doan ab. Der Japaner wackelt einmal schnell Kempf aus, bleibt cool und schiebt das Ding links unten ein. Es ist sein fünftes Saisontor und was für ein wichtiges für die Arminia.

    comment icon

    Vorlage Andreas Voglsammer

    comment icon

    Was macht eigentlich Stuttgart? Von den Schwaben kommt kaum noch etwas nach vorne. Die Matarazzo-Elf scheint hier mehr oder weniger schon mit dem Kopf im Sommerurlaub zu sein.

    comment icon

    20 Minuten sind noch zu gehen und stand jetzt spricht ganz viel für einen Verbleib vom DSC Arminia Bielefeld in der ersten Fußball-Bundesliga. Sollte Bielefeld das so nach Hause bringen, wären auch die Ergebnisse in Bremen und in Köln egal.

    penalty_goal icon

    Tooor! VfB Stuttgart - ARMINIA BIELEFELD 0:1. Klos tritt an und versenkt das Leder eiskalt gegen Kobel und mit seinem fünften Saisontreffer bringt der Mittelstürmer die Arminia auf Kurs Klassenerhalt.

    yellow_card icon

    Unglücklicher Einstand für den Franzosen und dazu gibt es noch die Gelbe Karte.

    highlight icon

    Elfmeter für Bielefeld! Der Eingewechselte Ahamada verliert den Ball am eigenen Strafraum gegen Okugawa und stoppt den Japaner dann mit einem Foul im eigenen Sechzehner.

    comment icon

    Der VfB ist weiter bemüht auf der Suche nach Spielkontrolle, während die Arminia den Hausherren das Leben immer wieder mit langen Bällen auf den langen Klos schwer macht. Es plätschert momentan alles etwas vor sich hin in Stuttgart.

    substitution icon

    ... und Förster hat ebenfalls Schluss für diese Saison. Für den Offensivmann kommt Didavi ins Spiel.

    substitution icon

    Matarazzo wechselt doppelt: Klement hat Feierabend und wird durch Ahamada ersetzt ...

    comment icon

    Zwischenzeitlich hat Gladbach in Bremen auf 2:0 erhöht und damit wäre weiterhin, weil es auch in Köln noch 0:0 steht, Bielefeld auch nächstes Jahr erstklassig. Bei Stuttgart werden mit diesem Ergebnis in Bremen die Hoffnungen auf Europa langsam, aber sicher schwinden.

    substitution icon

    Laursen hat Schluss für diese Saison und wird durch De Medina ersetzt.

    comment icon

    Der lange Einwurf kommt wieder in den Sechzehner und Voglsammer kommt auch an den Ball, aber wieder fliegt der Abschluss des Linksaußen ein paar Stockwerke über das Gehäuse von Kobel.

    comment icon

    Bielefeld geht mal wieder etwas früher vorne drauf und belohnt sich direkt mit einem Ballgewinn auf der linken Offensivseite.

    comment icon

    Beide Teams starten etwas hektisch in den zweiten Durchgang. Stuttgart bekommt noch nicht wieder die Kontrolle ins Spiel, die es vor der Halbzeit hatte.

    comment icon

    Pieper geht gegen Kalajdzic hart in den Zweikampf und unterbindet so einen aussichtsreichen Konter der Schwaben. Der Bielefelder hat Glück, dass er erstmal ohne gelben Karton davon kommt.

    match_start icon

    Rein in die letzten 45 Minuten der Saison!

    half_time icon

    Und dann pfeift Stieler erstmal zum Pausentee!

    comment icon

    Eine Minute gibt es oben drauf in Hälfte eins.

    comment icon

    Karazor bedient Sosa mal mit einem langen Ball auf seiner Seite am gegnerischen Strafraum. Der Kroate nimmt die Kugel direkt und will in der Mitte Kalajdzic bedienen, aber an den Ball kommt selbst der lange Österreicher nicht dran.

    comment icon

    Die Ecke kommt zwar gut, aber kein Bielefelder kommt zum Kofball und so sagt Kobel Danke und sammelt das Leder zum wiederholten Mal ungestört ein.

    comment icon

    Bielefeld drängt den VfB mal hinten rein und nach einer abgeblockten Brunner-Flanke gibt es den nächsten Eckball für die Amrinia.

    comment icon

    Das ist Abstiegskampf! Sosa wird mal links im Straraum bedient, will direkt abziehen, aber Pieper schmeißt alles was er hat in den Schuss und blockt die Kugel ab. Starke Szene des deutschen U-21 Nationalspielers!

    comment icon

    Das Abseitstor war bis hierhin so ziemlich die einzige richtige Torraumszene. Großchancen blieben weitgehend aus in den ersten knapp 40 Minuten.

    highlight icon

    Da ist die Führung für die Stuttgarter! Eigentlich. Der starke Förster treibt die Kugel durchs Zentrum und bedient mit einem Steckpass Massimo, dem der Ball zuerst verspringt, aber die Kugel dann noch auf Kalajdzic rüberlegen kann, der nur noch einschieben muss.

    comment icon

    Sosa hat mal ein bisschen Platz auf der linken Seite und darf den Ball unbedrängt scharf vor das Tor der Bielefelder bringen. Ortega packt zwar zu, aber kann den Ball nicht richtig festhalten. Kalajdzic setzt zwar nach, aber kann dann mit dem Rücken zum Tor keine Gefahr mehr verursachen. Bielefeld kommt mit einem blauen Auge davon. So frei darf Sosa aber niemals flanken.

    comment icon

    Voglsammer ackert und wühlt nach einem langen Einwurf vom Brunner im VfB-Sechzehner und beschäftigt gleich drei Stuttgarter. Der Ball wird dann von der Schwaben-Defensive halbherzig an die Strafraumgrenze geklärt, wo Maier das Ding mit der rechten Innenseite volley nimmt. Sein Schuss geht knappp rechts vorbei. Bielefeld hat aktuell die besseren Abschlussmöglichkeiten!

    comment icon

    Okugawa ist nach kurzer Abstinenz zurück im Spiel und wird erstmal weiterspielen.

    comment icon

    Bei Bielefeld gibt es jetzt Probleme bei Okugawa. Die Salzburg-Leihgabe bleibt am Boden und muss erstmal behandelt werden.

    comment icon

    Das Stuttgarter Pressing funktioniert jetzt zunehmend besser. Die Bielefelder stehen weiterhin kompakt, haben mittlerweile weniger Pressing-Momente und lauern vornehmlich auf aussichtsreiche Kontersituationen.

    comment icon

    Sosa ist bei dem Freistoß zur Stelle und klärt das Ding. Den zweiten Ball versucht Klos zwar noch, volley auf das Tor von Kobel zu bringen, aber der Schweizer Keeper kann die Pille ganz einfach aufsammeln.

    comment icon

    Voglsammer erarbeitet sich auf der linken Offensivseite eine gute Freistoßposition aus dem Halbfeld. Geht was über einen Standard?

    comment icon

    Alle Beteiligten sehen in Stuttgart bislang ein sehr gutes Bundesliga-Spiel. Stuttgart hat zwar mehr die Kontrolle, aber die Gäste aus Ostwestfalen schaffen es, die Hausherren in den richtigen Situationen immer mal wieder unter Druck zu setzen.

    highlight icon

    Massimo hat die nächste Gelegenheit für den VfB! Förster treibt den Ball durch das Mittelfeld und bedient den Wamangituka-Ersatz rechts im Strafraum. Massimo geht gegen zwei Bielefelder ins Dribbling, zieht mit links ab und sein abgefälschter Versuch aus elf Metern geht Zentimeter am rechten Pfosten vorbei.

    highlight icon

    Doan! Das wäre fast die Bielefelder Führung gewesen. Der DSC presst auf der linken Seite mit Voglsammer stark an, der den Ball erobert und direkt Doan an der Strafraumkante bedient. Die PSV-Leihgabe fackelt nicht lange und haut das Kunstleder aus 16 Metern an den linken Pfosten. Glück für Stuttgart!

    comment icon

    Während es hier auf beiden Seiten zur Sache geht, liegen die Bremer bereits früh in Gladbach zurück, was den Bielefeldern natürlich in die Karten spielen würde, wenn es denn so bliebe.

    comment icon

    Massimo! Nach einem Chipp-Ball in den Strafraum der Ostwestfalen kann Brunner die Kugel nicht konsequent genug rausköpfen, sondern legt das Leder direkt auf den Fuß vom Ex-Bielefelder Massimo, der mit einem Volley jetzt den Ball auf der anderen Seite über Tor feuert. Hier ist schon in den ersten Minuten Feuer drin!

    comment icon

    Der erste Abschluss gehört den Bielefeldern. Nach Flipperspiel im Strafraum kommt der Ball im Sechzehner zu Voglsammer, der aber dann nicht vernünftig zum Abschluss kommt und die Kugel auf die leeren Stuttgarter Ränge knallt.

    comment icon

    Stuttgart übernimmt hier früh die Kontrolle über das Spiel. Bielefeld presst die Hausherren erst ab Höhe der Mittellinie an und besinnt sich darauf, die Räume für die gefährliche Schwaben-Offensive eng zu machen.

    comment icon

    Der Mittelfeldmann der Hausherren steht aber schnell wieder und kann weiterspielen.

    comment icon

    Karazor bleibt nach einem Luftzweikampf mit Klos liegen und das Spiel ist erstmal unterbrochen.

    match_start icon

    Und dann ist Anpfiff zur Entscheidung in Stuttgart!

    comment icon

    Geleitet wird die Partie heute von Tobias Stieler.

    comment icon

    Die Stuttgarter haben noch eine Rechnung mit der Arminia offen. Im Hinspiel gab es auf der Alm eine saftige 0:3-Niederlage für die Schwaben, die gleichzeitig Bielefelds höchster Saisonsieg war. Heute könnten die Stuttgarter den Gästen mit einem Sieg den Klassenerhalt vermiesen. Im eigenen Stadion zeigten sich die Materrazzo-Elf in der Rückrunde äußerst stark: Der VfB gewann fünf seiner acht Heimspiele seit Rückrundenstart (ein Remis, zwei Niederlagen). 

    comment icon

    Die Arminia hat zwar mit 32 Punkten auf Rang 15 alles in der eigenen Hand, allerdings haben es die Bielefelder, wenn sie am letzten Spieltag 32 Punkte oder weniger hatten, noch nie geschafft die Klasse zu halten.

    comment icon

    Weniger erfreulich sah es für die Arminia in dieser Saison grundsätzlich im Angriff aus. Mit nur 24 eigenen Treffern sind die Ostwestfalen das offensivschwächste Team der Liga. Noch nie standen die Arminen nach 33 Spieltagen bei so wenigen Treffern wie in dieser Saison.

    comment icon

    Eine gute Nachricht für alle Fans der Ostwestfalen ist, dass die Mannschaft aus dem Teutoburger Wald gegen Stuttgart so viele Bundesliga-Tore schoss wie gegen kein anderes Team. 45 Tore schenkte der DSC den Stuttgartern im Oberhaus schon ein. Außerdem ist die Arminia gegen Stuttgart seit fünf Spielen unbesiegt.

    comment icon

    Kalajdzic ist aktuell in absoluter Topform für den VfB. Der österreichische Mittelstürmer erzielte diese Saison bereits 16 Saisontreffer. Öfter traf in einer Saison für Stuttgart nur Martin Harnik, der 2011/2012 17-mal knipste. Nur drei von Kalajdzics Landsmännern haben in einer Bundesliga-Spielzeit mehr Tore für die Schwaben erzielt als der 23-jährige Zwei-Meter-Mann. Neben Harnik waren das Toni Polster und Wilhelm Huberts.

    comment icon

    Matarazzo und sein VfB spielten dieses Jahr eine klasse Saison als Aufsteiger. Mit 45 Punkten nach 33 Spieltagen sammelten die Schwaben mehr Punkte als in fünf ihrer letzten sechs Bundesliga-Saisons. Einzig 2017/2018 hatten die Stuttgarter mehr Punkte auf dem Konto (51 Punkte). Mit einem Sieg können die Stuttgarter das zwar nicht toppen, wären aber vielleicht in Europa vertreten.

    comment icon

    Dem DSC könnte auch ein Unentschieden oder sogar eine Niederlage für den Klassenerhalt reichen. Voraussetzung dafür, dass die Ostwestfalen heute ohne einen Dreier im Oberhaus bleiben, ist dass die direkten Konkurrenten ihre Spiele nicht gewinnen. Köln dürfte bei den bereits abgestiegenen Schalkern maximal unentschieden spielen und Bremen müsste zuhause gegen Gladbach verlieren, damit es für die Arminia auch ohne Auswärtssieg zum Klassenerhalt reicht.

    comment icon

    Im Aufsteiger-Showdown an diesem letzten Spieltag der Saison 2020/2021 geht es heute nochmal richtig zur Sache. Die Hausherren sind noch voll im Rennen um den Qualifikationsplatz für die UEFA Conference League. Der VfB hat es allerdings nicht komplett in der eigenen Hand. Die Stuttgarter müssten nicht nur gewinnen, sondern auch darauf hoffen, dass die Konkurrenten aus Gladbach und Ost-Berlin in ihren Spielen patzen. Für die Arminia aus Ostwestfalen geht es um nicht weniger als den Klassenerhalt. Die Elf von Frank Kramer hat es in der eigenen Hand. Mit einem Sieg wäre man heute sicher ein weiteres Jahr erstklassig. Auf dem Papier ist also alles angerichtet für einen hochspannenden Saisonabschluss in der Stuttgarter Arena.

    comment icon

    Kramer muss gezwungernermaßen einen Wechsel an seiner ersten Elf vornehmen. Beim 1:1 gegen Hoffenheim holte sich Lucoqui seine fünfte Gelbe Karte ab und deswegen startet Laursen für den angolanischen Nationalspieler als Linksverteidiger.

    comment icon

    Und mit dieser Startelf geht die Arminia die vorerst letzte Schlacht im Abstiegskampf an: Ortega - Laursen, Nilsson, Pieper, Brunner - Okugawa, Prietl, Maier - Doan, Klos, Voglsammer.

    comment icon

    Im Vergleich zum 2:1-Comeback-Sieg bei Borussia Mönchengladbach gibt es in der Stuttgarter Startelf drei personelle Veränderungen. Mavropanos fällt wegen muskulären Problemen aus und wird deswegen rechts in der Dreierkette von Stenzel vertreten. Im Mittelfeld muss Klement für Endo ran, weil der Japaner gegen Gladbach seine fünfte Gelbe Karte gesehen hat. Außerdem darf Castro, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, heute noch ein letztes Mal im Brustring-Trikot auflaufen. Thommy sitzt für den Routinier deshalb erstmal nur auf der Bank.

    comment icon

    Das ist die Elf, die Matarazzo heute ins Rennen schickt: Kobel - Stenzel, Anton, Kempf - Massimo, Klement, Karazor, Sosa - Förster, Kalajdzic, Castro.

    comment icon

    Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 34. Spieltages zwischen dem VfB Stuttgart und Arminia Bielefeld.