Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

VfB Stuttgart - Eintracht Frankfurt. Bundesliga.

VfB Stuttgart 1

  • T Tomas ()

Eintracht Frankfurt 3

  • S Rode ()
  • D Kamada ()
  • K Jakic ()

Live-Kommentar

comment icon

Das war es mit dem Liveticker zum Spiel zwischen dem VfB Stuttgart und Eintracht Frankfurt. Vielen Dank fürs Mitlesen.

comment icon

Für den VfB Stuttgart geht es in der Bundesliga nach der Länderspielpause weiter mit einem Auswärtsspiel in Wolfsburg (1. Oktober, ab 15:30 Uhr). Auf Frankfurt wartet zeitgleich das Heimspiel gegen Union Berlin. 

comment icon

Durch den heutigen Sieg liegt Eintracht Frankfurt mit nun elf Punkten auf Platz 6. Der VfB hat hingegen weiterhin nur fünf Zähler auf dem Konto, damit liegen die Schwaben lediglich auf Rang 16. 

comment icon

Eintracht Frankfurt hat am 7. Spieltag der Bundesliga einen 3:1-Auswärtssieg beim VfB Stuttgart eingefahren. Schlüssel für den Erfolg der Hessen war heute die Stärke bzw. das nötige Glück bei Standardsituationen. Die ersten beiden Treffer fielen nach bzw. durch einen Freistoß, das 3:1 durch Jakic nach einer Ecke. Aufgrund der sehr konsequenten Spielweise der Eintracht geht der Sieg des amtierenden Europa-League-Siegers auch in dieser Höhe in Ordnung. Stuttgart ließ sich zwar zu keinem Zeitpunkt hängen, hatte offensiv aber schlichtweg zu selten richtig zündende Ideen.

full_time icon

Schlusspfiff in Stuttgart.

comment icon

Die Nachspielzeit verläuft bislang ereignislos, die Frankfurter verteidigen den 3:1-Vorsprung weiterhin sehr konsequent.

comment icon

Schiedsrichter Siebert ordnet vier Minuten Nachspielzeit an.

goal icon

Tooooooooor! VfB Stuttgart - EINTRACHT FRANKFURT 1:3! Jakic sorgt für die Entscheidung! Nach einer Kamada-Ecke von links an den Fünfmeterraum setzt sich Jakic im Zentrum gegen gleich mehrere Stuttgarter durch und befördert das Leder per Kopf zum 3:1 für die Hessen ins rechte Eck.

comment icon

Vorlage Daichi Kamada

substitution icon

Beim VfB geht Anton vom Feld, für ihn kommt Talent Kastanaras zu seinem Bundesliga-Debüt.

substitution icon

Bei Ndicka geht es doch nicht mehr weiter, für ihn kommt Smolcic für die Schlussphase in die Abwehr der Frankfurter.

highlight icon

Nur wenige Sekunden, nachdem Borre das 3:0 auf dem Fuß hatte, steht es nun aus Sicht der Frankfurter nur noch 2:1. Und nun muss Ndicka erneut außerhalb des Spielfeldes behandelt werden, bekommt einen Turban verpasst.

goal icon

Toooooooooor! VFB STUTTGART - Eintracht Frankfurt 1:2! Tomas trifft mit etwas Glück! Der eingewechselte Stürmer hält aus etwa 17 Metern von halbrechts drauf, der Schuss wird von Ndicka abgefälscht und landet so unhaltbar für Trapp zum Anschlusstreffer für den VfB im rechten Eck.

comment icon

Vorlage Borna Sosa

highlight icon

Borre vergibt die Topchance zum 3:0. Der Kolumbianer kommt im Strafraum aus etwa elf Metern zum Abschluss, er setzt das Leder knapp links am Pfosten vorbei. 

substitution icon

Weltmeister Götze macht bei Eintracht Frankfurt nun Platz für Chandler. Für Chandler ist das heute sein 250. Bundesliga-Einsatz.

comment icon

Der VfB müht sich weiterhin nach Kräften, aber es bleibt schon wie im ersten Durchgang: Zu wirklich vielen Chancen kommen die Schwaben nicht gegen die sehr aggressiv verteidigenden Frankfurter.

comment icon

So wirklich gut wurde die blutende Wunde bei Ndicka nicht gestillt. Links über das Gesicht sieht man immer noch Blut beim Innenverteidiger der Hessen. 

substitution icon

Zudem geht Stürmer Kolo Muani bei der Eintracht runter und für ihn kommt der Kolumbianer Borre als Joker zum Einsatz.

substitution icon

Auch die Eintracht versucht es nun gut 20 Minuten vor dem Ende mit frischem Personal. Für Kapitän Rode kommt Ebimbe ins Spiel.

substitution icon

Zudem nimmt Coach Matarazzo auch noch Ahamada vom Feld und bringt Millot ins Spiel.

substitution icon

Beim VfB kommt nun Tomas für Führich als Joker in die Partie.

highlight icon

Das war knapp! Nach einer Sosa-Ecke von links kommt Mavropanos aus etwa fünf Metern per Kopf zum Abschluss, er setzt den Ball ganz knapp rechts am Tor vorbei. 

comment icon

Sosa flankt den Ball von links ganz gefährlich an den langen Pfosten in Richtung Führich. Der kommt zwar nicht an den Ball, aber dafür Knauff, der das Leder gerade noch ins Toraus klären kann. 

highlight icon

Frankfurts Ndicka hat am linken Auge eine blutende Wunde und muss nun erst einmal medizinisch versorgt werden. 

substitution icon

Kurz nach dem zweiten Gegentor reagiert VfB-Coach Matarazzo. Er nimmt Karazor vom Feld und bringt für ihn Eigengewächs Egloff in die Partie.

comment icon

Nach dem frühen Tor der Eintracht in der ersten Halbzeit, ist es den Hessen auch im zweiten Durchgang gelungen, zeitnah zu treffen. Mit dem Kamada-Tor könnte möglicherweise schon eine Vorentscheidung in der heutigen Partie gefallen sein.

goal icon

Tooooooooor! VfB Stuttgart - EINTRACHT FRANKFURT 0:2! Kamada trifft per Freistoß! Direkt nach dem Foulspiel von Mavropanos gibt es einen Freistoß für die Gäste aus etwa 23 Metern von halblinks. Kamada schießt diesen, trifft in der Mauer noch Anton, der ganz unglücklich abfälscht. So bekommt Keeper Müller das Leder zum 0:2 aus Sicht des VfB sogar durch die Beine.

yellow_card icon

Stuttgart Mavropanos sieht für einen heftigen Tritt gegen das Sprunggelenk von Knauff die Gelbe Karte. Sein Gegenspieler muss auch anschließend behandelt werden. Mit Gelb ist der Grieche Mavropanos angesichts des harten Einsteigens noch sehr gut bedient.

highlight icon

Trapp rettet! Der Frankfurter Keeper lenkt einen Schuss von Silas von links am Fünfmeterraum mit einer Fußabwehr aus dem Gefahrenbereich. 

comment icon

Beide Trainer verzichteten zur Pause auf personelle Veränderungen und vertrauen zunächst weiterhin auf ihre jeweiligen Startformationen.

match_start icon

Weiter geht es in Stuttgart.

half_time icon

Halbzeit in Stuttgart.

comment icon

Karazor nimmt aus ungefähr 22 Metern volles Risiko und zieht volley ab. Der Schuss des Stuttgarter Mittelfeldspielers geht weit rechts am Tor vorbei. 

comment icon

Knauff kommt mal von links am Strafraum mit dem Ball am Fuß ins Zentrum und hält aus zirka 18 Metern drauf. Der Schuss des Frankfurters ist allerding viel zu zentral und so kein Problem für Keeper Müller.

highlight icon

Bei den Gästen ist Kolo Muani nach einem Zweikampf mit Ito leicht angeschlagen. Der Japaner hat aber bei seinem Tackling klar den Ball gespielt, daher gab es richtigerweise auch noch nicht mal einen Foulpfiff. 

comment icon

Ein Schuss von Führich aus spitzem Winkel, ein Kopfball von Karazor knapp über das Tor. Die bisherige Offensiv-Ausbeute des VfB ist doch eher ernüchternd, wenn man bedenkt, dass Stuttgart seit der 6. Minute in Rückstand liegt und daher eigentlich viel mehr nach vorne machen müsste. Die Angriffe verebben aber oft schon irgendwo im Mittelfeld. 

highlight icon

Nach einer Ecke von rechts durch Führich an den kurzen Pfosten kommt Karazor per Kopf zum Abschluss. Das Leder geht nur ganz knapp links über das Tor.

comment icon

Guirassy spielt den Ball nach rechts im Strafraum zu Führich. Dieser versucht es sofort mit einem Schuss aus etwa 13 Metern. Der Abschluss wird von Ndicka konsequent abgeblockt. 

comment icon

An der Seite von VfB-Boss Wehrle sitzt heute schon Weltmeister Sami Khedira, den die Stuttgarter unter der Woche zurück in den Verein holten. Der Ex-Star soll zusammen mit Philipp Lahm als Berater für Wehrle dazu beitragen, dass die Schwaben in eine erfolgreiche Zukunft blicken können.

comment icon

Die Schwaben haben weiterhin etwas mehr Ballbesitz, aber daraus können die Stuttgarter schlichtweg zu wenig Druck erzeugen. Die Partie ist insgesamt etwas zerfahren, weil die Frankfurter durch ihr Pressing immer wieder Ballgewinne erzielen, den Ballbesitz kurz später aber zumeist schon wieder abgeben müssen. 

yellow_card icon

Stuttgarts Karazor sieht nach einem Tackling im Mittelfeld gegen Kolo Muani die erste Gelbe Karte der heutigen Partie. Die dürfte er aber nicht für das Foul an sich gesehen haben, bei dem er auch den Ball spielte, sondern für das Reklamieren hinterher.

comment icon

Mavropanos klärt als letzter Mann gerade noch gegen den heranstürmenden Jakic und verhindert so eine mögliche Topchance für die Frankfurter.

comment icon

Bei den Hessen hat sich die Umstellung von Lindström hin zu Rode bereits bezahlt gemacht. Der Kapitän der Frankfurter erzielte nicht nur den bislang einzigen Treffer, sondern räumt auch im Mittelfeld sehr konsequent ab.

comment icon

Der VfB hat eigentlich etwas mehr Ballbesitz, aber konnte daraus bislang nur bedingt Kapital schlagen. Außer der Chance von Führich aus spitzem Winkel hatten die Gastgeber noch keinen nennenswerten Torabschluss.

comment icon

Gut 20 Minuten sind in Stuttgart gespielt, die Gäste aus Frankfurt führen durch das Tor von Rode mit 1:0.

comment icon

Im Mittelfeld kann sich Stuttgart nach und nach etwas an Übergewicht erarbeiten. Es gab auch schon ein, zwei Situationen, in denen die Frankfurter sich nur mit taktischen Fouls zu helfen wussten, dafür aber von Schiedsrichter Siebert nicht mit Gelb bestraft wurden. 

comment icon

Die Stuttgarter fordern nach einem vermeintlichen Handspiel von Hasebe Elfmeter, aber der Japaner hat den Ball im Fallen noch nicht einmal berührt. 

highlight icon

Nach einem weiten Ball auf die rechte Seite zu Führich verschätzt sich sein Gegenspieler Knauff und so hat der Stuttgarter freie Bahn in Richtung Strafraum. Aus spitzem Winkel hält Führich dann drauf, scheitert an Trapps Fußabwehr. 

comment icon

Eintracht-Kapitän Rode langt im Mittelfeld gegen Endo ordentlich hin. Er kommt aber in dieser Szene noch mal ohne Gelbe Karte davon. 

comment icon

Frankfurt hat schon den nächsten Abschluss, dieses Mal durch Jakic, der etwa aus 19 Metern abzieht. Sein Schuss wird noch ganz entscheidend abgefälscht und verliert so sehr viel Geschwindigkeit. Somit kann Keeper Müller das Leder ganz sicher festhalten. 

comment icon

Bei diesem Gegentor kann sich VfB-Keeper Müller nicht von jeglicher Schuld freisprechen. Den Freistoß von Kamada ins Torwarteck muss ein Schlussmann seiner Klasse eigentlich besser abwehren können und zwar zur Seite statt nach vorne.

goal icon

Toooooooooor! VfB Stuttgart - EINTRACHT FRANKFURT 0:1! Rode trifft per Kopf! Den Freistoß von halbrechts schießt Kamada durch die Stuttgarter Mauer in Richtung linkes Eck, Keeper Müller kann nur nach vorne abklatschen lassen und so steht Rode im Zentrum goldrichtig. Er köpft das Leder aus etwa elf Metern genau links ins Eck zur 1:0-Führung für die Eintracht.

comment icon

Nun könnte es gefährlich werden, den Frankfurt hat knapp außerhalb des Strafraumes einen Freistoß von halbrechts aus etwa 18 Metern. 

comment icon

In den ersten Minuten der Partie zwischen Stuttgart und Frankfurt gibt es ein eher klassisches Abtasten. 

match_start icon

Los geht es in Stuttgart. 

comment icon

Geleitet wird das Spiel von Schiedsrichter Daniel Siebert.

comment icon

Den bislang letzten VfB-Sieg im Bundesliga-Duell mit der Eintracht gab es am 24. Februar 2018. Damals schoss Thommy die Stuttgarter zu einem 1:0-Sieg. Seitdem blieben die Frankfurter in sechs Partien in Folge gegen die Schwaben ungeschlagen.

comment icon

In der Vorsaison holte Frankfurt in den Bundesliga-Duellen gegen den VfB insgesamt vier Punkte. Zunächst gab es am 4. Spieltag in Hessen ein 1:1 und in der Rückrunde behaupteten sich die Frankfurter dann in Stuttgart mit 3:2.

comment icon

Unter der Woche gewann Frankfurt in der Champions-League-Gruppenphase mit 1:0 bei Olympique Marseille. Lindström erzielte das entscheidende Tor für die Hessen.

comment icon

Ohne Punkte musste hingegen Champions-League-Teilnehmer Eintracht Frankfurt zuletzt die Partie gegen Wolfsburg beenden. Durch den Treffer von VfL-Verteidiger Lacroix verlor die Eintracht mit 0:1.

comment icon

Am zurückliegenden Bundesliga-Spieltag kam Stuttgart auswärts beim amtierenden Meister FC Bayern zu einem etwas überraschenden 2:2-Unentschieden. Dabei zeigten die Schwaben Moral, kamen zwei Mal nach Rückstand zurück in die Partie. Führich und Guirassy trafen für den VfB und sorgten damit für den Punkgewinn in der Allianz Arena.

comment icon

Etwas besser läuft es hingegen für den amtierenden Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt. Die Hessen haben immerhin schon acht Punkte auf dem Konto, lagen damit bis vor Beginn des 7. Spieltages auf Platz 11.

comment icon

Der VfB hat nach sechs Partien erst fünf Punkte auf dem Konto, damit lagen die Schwaben vor Beginn des aktuellen Spieltags nur auf Rang 14.

comment icon

In der Tabelle der Bundesliga liegen nach den bisherigen sechs Begegnungen drei Punkte zwischen den heutigen Kontrahenten VfB Stuttgart und Eintracht Frankfurt.

comment icon

Eintracht-Coach Glasner nimmt im Vergleich zum Sieg in der Champions League bei Olympique Marseille nur eine Veränderung vor. Rode rückt statt Lindström ins Team.

comment icon

Frankfurt läuft mit folgender Elf auf: Trapp - Tuta, Hasebe, Ndicka - Jakic, Rode, Sow, Knauff - Kamada, Götze - Kolo Muani.

comment icon

Bei den Stuttgartern gibt es im Vergleich zum 2:2-Unentschieden zuletzt beim FC Bayern nur einen Wechsel in der Startelf. Statt Tomas darf heute Führich ran, der in der Allianz Arena für den VfB gegen die Münchner traf.

comment icon

Stuttgart spielt in folgender Formation: Müller - Mavropanos, Anton, Ito - Führich, Endo, Karazor, Ahamada, Sosa - Silas, Guirassy.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 7. Spieltages zwischen dem VfB Stuttgart und Eintracht Frankfurt.