Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

1. FC Union Berlin - 1. FC Köln. Bundesliga.

Live-Kommentar

comment icon

Das war es für diese Partie. Vielen Dank fürs Mitlesen und noch einen schönen Abend!

comment icon

Für den FC bedeutet die Niederlage einen herben Schritt im Kampf um die internationalen Plätze. Ohne Modeste blieb die Offensive extrem blass. In der nächsten Woche kann man es am Samstagnachmittag beim Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 wieder besser machen.

comment icon

Union zieht durch den Heimsieg am 1. FC Köln vorbei und schiebt sich zumindest bis morgen auf Platz sieben, der am Saisonende - abhängig vom Pokalsieger - für einen Platz in der Conference League genügen könnte. Nächsten Samstag bekommt das Fischer-Team die Möglichkeit im Derby bei Hertha BSC nachzulegen.

comment icon

In einem Spiel mit ganz wenigen Möglichkeiten machte der 1. FC Köln einen Fehler zu viel und Awoniyi bestrafte dies mit dem goldenen Tor. Aber auch unabhängig von diesem Treffer waren die Berliner die etwas bessere Mannschaft, auch wenn die Partie ohne den Hector-Blackout vermutlich 0:0 ausgegangen wäre.

full_time icon

Schluss! Union Berlin gewinnt mit 1:0!

comment icon

Auch in der Nachspielzeit kann sich der FC offensiv praktisch nicht in Szene setzen.

comment icon

Vier Minuten Nachspielzeit sind angezeigt. Noch bleibt dem FC ein wenig Zeit.

substitution icon

... und Möhwald ersetzt Prömel.

substitution icon

Doppelwechsel bei Union. Behrens ersetzt Torschütze Awoniyi ...

comment icon

Hector setzt sich halbrechts im Strafraum stark durch, aber seine Flanke ist einen Tick zu hoch für Andersson. Dennoch: Das war die beste Kölner Aktion im zweiten Durchgang. Vielleicht gibt das noch einmal Mut für die Schlussminuten.

comment icon

Auch die Kölner Innenverteidiger rücken nun mit auf. Nach der Flanke von Kilian entsteht aber nur eine Konterchance für Union, an deren Ende Awoniyi den Ball aus 17 Metern aber genau in die Arme von Schwäbe schießt.

substitution icon

... und Jannes Horn ersetzt Hübers.

substitution icon

Die letzten beiden Wechsel beim FC: Schaub kommt für Uth ...

comment icon

Nach einem Berliner Querschläger hat Uth aus heiterem Himmel auf halblinks Platz, aber dann will er im Sechzehner noch einen Berliner aussteigen lassen, bleibt aber hängen. Der FC noch ohne jeden Torschuss im zweiten Durchgang.

comment icon

Gießelmann bringt einen Freistoß von der linken Seite in den Kölner Sechzehner, aber Schwäbe klärt souverän mit beiden Fäusten. Es bleibt ein Spiel mit sehr, sehr, sehr wenigen Highlights.

comment icon

Der eingewechselte Voglsammer führt den Freistoß aus, hebt ihn aber nicht nur über die Mauer, sondern auch einen Meter über das Tor.

substitution icon

Vor der Ausführung des Freistoßes wird noch gewechselt. Ryerson ersetzt Haraguchi.

yellow_card icon

Thielmann grätscht Haraguchi von der Seite um. Gelb und gute Freistoßposition für Union. Etwa 25 Meter, halblinke Position.

comment icon

Haraguchi kommt auf der linken Seite bis zur Grundlinie und legt an die Sechzehnerkante auf Prömel zurück, aber dessen Abschluss landet fast auf dem Stadiondach.

substitution icon

Der erste Wechsel bei den Berlinern: Voglsammer kommt für Becker.

comment icon

Union macht das derzeit clever. Die Berliner halten den FC weit vom eigenen Tor weg, werden selbst aber auch nicht gefährlich. Nach Torschüssen steht es seit der Pause 2:0 für die Eisernen. Spektakel sieht anders aus.

substitution icon

... und Chabot ersetzt Kainz. Baumgart stellt jetzt in der Defensive wohl auf Dreierkette um.

substitution icon

Doppelwechsel beim FC: Lemperle kommt für Ljubicic ...

highlight icon

Khedira zieht einen Freistoß von der rechten Seite vor das Kölner Tor. Baumgartl kommt am langen Pfosten zum Kopfball, aber der geht knapp links am Tor vorbei.

yellow_card icon

Hübers stoppt Becker mit einem taktischen Foul und sieht seine fünfte Gelbe Karte in dieser Saison. Damit fehlt der Innenverteidiger im Heimspiel gegen Mainz.

comment icon

Der FC ist nach der Pause noch nicht richtig im Spiel. Die Gäste sind noch ohne Torschuss im zweiten Durchgang. Union hatte allerdings auch erst einen - aber der war drin.

comment icon

Nach kurzer Behandlungspause kann Hector weiterspielen. Der FC ist wieder komplett.

yellow_card icon

Trimmel steigt Hector nachdem er einen Pass spielt noch auf den Fuß. Erneut eine sehr harte Kartenentscheidung. Hector hat sich allerdings dabei weh getan. Trimmel konnte aber wirklich nichts dafür.

comment icon

Awoniyi erzielte bereits zum siebten Mal in dieser Saison das 1:0 - das gelang keinem anderen Spieler öfter (Lewandowski und Modeste jeweils auch sieben Mal).

goal icon

TOOOR! UNION BERLIN - 1. FC Köln 1:0! Ein Riesenpatzer von Hector ermöglicht die Berliner Führung! Der FC-Kapitän ist im Aufbau überhaupt nicht unter Druck und will den Ball aus halblinker Position einfach nur zurück zum Keeper spielen, übersieht dabei aber Awoniyi komplett, der völlig frei vor Schwäbe an die Kugel kommt und ins linke Eck einschiebt.

comment icon

Baumgartl flankt von der linken Seite in die Mitte, aber Kilian kann gerade noch vor Awoniyi klären.

match_start icon

Die zweite Halbzeit läuft. Der Anpfiff hat sich wegen einiger Bengalos im Kölner Block ein wenig verzögert. Vor Spielbeginn gab es in beiden Fanblocken den Einsatz von Pyrotechnik.

substitution icon

Baumgart nimmt den gelb-rot-gefährdeten Ehizibue vom Feld. Dafür ist jetzt Thielmann im Spiel. Hinten rechts sortiert sich nun Ljubicic ein.

half_time icon

Pünktlich ist Schluss mit der ersten Hälfte. Es geht torlos in die Kabinen.

comment icon

Becker setzt sich auf der rechten Seite stark gegen Hector durch und bringt den Ball flach auf den kurzen Pfosten. Prömel kommt mit der Fußspitze in Bedrängnis an den Ball, kann die Kugel aber nicht aufs Tor bringen.

yellow_card icon

Becker trifft im Laufduell Hübers mit dem Arm im Gesicht und wird ebenfalls verwarnt. Badstübner fährt da eine sehr kleinliche Linie.

highlight icon

Kainz bringt den Ball von der linken Seite ins Zentrum. Luthe klärt mit einer Faust genau auf Uth, der den Ball von der Brust abtropfen lässt und aus halbrechter Position Dropkick rechts vorbeischießt.

highlight icon

Nach einer Ecke von der rechten Seite schaufelt der FC den zweiten Ball wieder in den Sechzehner. Andersson verlängert auf Hector, der aus halbrechter Position an Luthe scheitert.

comment icon

Khedira erobert den Ball weit in der Kölner Hälfte und legt sofort den Vorwärtsgang. Der Unioner wird nicht attackiert und hält aus 20 Metern drauf. Der Ball geht durch die Beine von Hübers, aber auch einen Meter rechts vorbei.

comment icon

Köln mit einer ordentlichen Kontermöglichkeit. Kainz hätte auf links ganz viel Platz, aber weder der aufgerückte Hübers noch Uth bringen den Österreicher ins Spiel - und so verpufft die Gelegenheit.

comment icon

Kainz bringt einen Freistoß von der rechten Seite ins Zentrum, aber Luthe kommt weit aus dem Tor und fängt die Hereingabe sicher ab.

comment icon

Becker und Awoniyi hebeln die Kölner Hintermannschaft mit einem schönen Doppelpass aus und Becker kommt dann aus spitzem Winkel zum Abschluss. Schwäbe kann den satten Schuss aber mit beiden Fäusten parieren.

comment icon

Uth lupft den Ball aus halblinker Position in den Sechzehner Richtung des durchstartenden Ljubicic. Die Idee ist gut, aber der Österreicher kommt nicht mehr ganz heran.

highlight icon

Ehizibue hat auf der rechten Seite Platz zur Flanke, die abgefälscht wird und als Bogenlampe im Zentrum herunterkommt. Uth hat im Kopfball das richtige Timing und köpft aus acht Metern knapp links am Tor vorbei.

comment icon

Awoniyi macht einen weiten Ball gegen Hübers und Kilian am Kölner Sechzehner fest und legt dann halblinks auf Prömel ab, dessen Schuss aber deutlich das Tor verfehlt.

comment icon

Ehizibue rutscht im Zweikampf mit Gießelmann weg und räumt den Berliner so in Höhe der Eckfahne ab. Es gibt noch einmal eine letzte Ermahnung für den Kölner Rechtsverteidiger, der sich jetzt nichts mehr erlauben darf.

comment icon

Ljubicic mit einem guten Ball halblinks in Richtung Andersson, aber Knoche gewinnt das Laufduell und klärt die Situation.

yellow_card icon

Ehizibue nimmt im Zweikampf gegen Gießelmann die Arme zu Hilfe und sieht ebenfalls die Gelbe Karte.

comment icon

Jaeckel verlängert einen weiten Kölner Einwurf von der linken Seite unfreiwillig per Kopf und in der Mitte kommt Ljubicic einen Tick zu spät.

comment icon

Nachdem die ersten Minuten des Spiels eher Union gehörten, kontrolliert mittlerweile der FC das Geschehen. Die Kölner bislang auf 70 Prozent der Ballbesitzphasen.

comment icon

Nach einer Kainz-Ecke landet der zweite Ball im Rückraum bei Uth, dessen Distanzschuss aber deutlich über das Tor geht.

yellow_card icon

Der FC kombiniert sich zum ersten Mal stark nach vorne und Jaeckel stoppt den vielversprechenden Angriff mit einem taktischen Foul und sieht seine fünfte Gelbe Karte. Damit fehlt er im Derby gegen die Hertha.

highlight icon

Dickes Ding für Union! Becker spielt einen starken Pass auf Awoniyi. Kilian rutscht weg und so hat der Berliner Stürmer eigentlich freie Bahn, aber der Nigerianer legt sich den Ball zu weit vor und Schwäbe kommt rechtzeitig raus. Da war viel mehr drin.

match_start icon

Anpfiff! Das Spiel läuft!

comment icon

Schiedrichter Florian Badstübner führt soeben beide Teams aufs Feld - gleich geht es los. Die vollgepackte Alte Försterei bietet eine sehr stimmungsvolle und lautstarke Kulisse.

comment icon

Der 1. FC Köln steht nach 27 Spieltagen der laufenden Bundesligasaison bei 40 Punkten, mehr waren es seit Einführung der Drei-Punkte-Regel noch nie für die Geißböcke (2000/01 und 2016/17 ebenfalls 40). Zudem musste der Effzeh nur halb so viele Niederlagen hinnehmen (sieben) wie nach 27 Spielen der Vorsaison (14).

comment icon

Berliner Formabfall in diesem Jahr: Seit Rückrundenbeginn blieb in der Bundesliga kein Team öfter torlos als Union (fünf Mal, wie Bielefeld und Frankfurt). Darüber hinaus sind die Eisernen die einzige Mannschaft ohne Weiße Weste in der Rückrunde, während Köln bereits mehr Weiße Westen sammelte (drei) als in der kompletten Hinrunde (eine).

comment icon

Nur gegen Hannover 96 und Union Berlin blieb der 1. FC Köln in seiner Bundesliga-Historie in den ersten fünf Duellen sieglos, gegen Hannover gelang im sechsten Anlauf der erste Sieg. Neben Union blieb der FC im Oberhaus nur gegen Blau-Weiß 90 Berlin und die SpVgg Unterhaching sieglos (je zwei Duelle mit zwei Remis).

comment icon

Trotz des ersten Punktverlusts beim 2:2 in der Hinrunde holte der 1. FC Union Berlin in der Bundesliga gegen kein anderes Team mehr Punkte als gegen den 1. FC Köln (vier Siege, ein Remis). Die letzte Pflichtspiel-Niederlage gegen den FC gab es für die Eisernen im April 2014 in der 2. Liga, seitdem gab es fünf Siege und zwei Remis.

comment icon

Steffen Baumgart tauscht beim FC gleich fünf Mal - allerdings nicht immer freiwillig. Modeste ist krank, Schmitz verletzt und Duda gesperrt. Außerdem rotieren Schaub und Jannes Horn aus dem Team. Ehizibue, Hector, Skhiri, Ljubicic und Kainz spielen dafür wieder von Beginn an.

comment icon

So beginnt der FC: Schwäbe - Ehizibue, Kilian, Hübers, Hector - Skhiri - Özcan, Ljubicic, Kainz - Andersson, Uth.

comment icon

Im Vergleich zur letzten Partie vor der Länderspielpause ändert Urs Fischer sein Team auf vier Positionen. Rönnow ersetzt den angeschlagenen Luthe im Tor, Trimmel und Gießelmann besetzen anstelle von Ryerson und Oczipka die Außenposition und Prömel kehrt nach Sperre für Möhwald in die Startformation zurück.

comment icon

So starten die Eisernen: Rönnow - Jaeckel, Knoche, Baumgartl - Trimmel, Khedira, Gießelmann - Haraguchi, Prömel - Becker, Awoniyi.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 28. Spieltages zwischen Union Berlin und dem 1. FC Köln.