Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

1. FC Union Berlin - Bayer 04 Leverkusen. Bundesliga.

Live-Kommentar

comment icon

Wir danken für Ihr Interesse an unserer Berichterstattung heute Abend. Morgen und am Sonntag folgen die Live-Ticker der restlichen acht Partien des Spieltags. Wir würden uns freuen, wenn Sie Zeit und Lust haben, dann wieder mitzulesen. Bis dahin. Haben Sie ein schönes Wochenende!

comment icon

Am kommenden Spieltag ist Union Berlin beim aktuellen Tabellenzweiten RB Leipzig gefordert - schon wieder ein Spitzenspiel also. Anpfiff ist am Mittwoch um 20:30 Uhr. Leverkusen spielt bereits am Dienstag um 20:30 zu Hause gegen Borussia Dortmund.

comment icon

Berlin ist jetzt seit sechs Spielen ungeschlagen, Leverkusen seit vier Partien ohne Sieg. Vor den folgenden Partien des 16. Spieltags springt Union Berlin auf Rang 4. Der Rückstand auf Leverkusen (Platz 3) beträgt nur noch einen Punkt.

comment icon

Premiere für Union Berlin: Im dritten Anlauf gelingt dem Hauptstadt-Club der erste Bundesliga-Erfolg gegen Bayer 04 Leverkusen. Eigentlich wäre das 0:0 - also der Spielstand bis zur 88. Minute - ein gerechtes Endergebnis gewesen. In einer Partie, in der beide Defensivreihen den Ton angaben, hatten die Köpenicker zwar auch schon vor dem Siegtreffer durch Cedric Teuchert die besseren Chancen (unter anderem einen Pfostentreffer). Aber: Wie auch Leverkusen ließ Union bei den wenigen sich bietenden Chancen fast bis zum Schluss die Kaltschnäuzigkeit vermissen. Am Ende setzte Union mit einem Konter den entscheidenden Stich. Ein bisschen Glück gehört eben im Fußball auch mal dazu ...

full_time icon

Die Partie ist zu Ende. Union Berlin gewinnt mit 1:0 (0:0) gegen Bayer 04 Leverkusen.

comment icon

Alle Berliner formieren sich dicht gestaffelt in der eigenen Hälfte vor dem Strafraum.

comment icon

Vier Minuten werden nachgespielt.

substitution icon

Der Treffer war die letzte Aktion von Cedric Teuchert. Er geht aus dem Spiel. Für ihn ist nun Julian Ryerson auf dem Rasen.

yellow_card icon

Leverkusens Nadiem Amiri sieht die Gelbe Karte - seine zweite in dieser Saison. Die Gäste reklamieren da offenbar ein Foulspiel, das es vor dem Treffer der Berliner in deren Hälfte gegeben haben soll. Das allerdings sah Schiri Badstübner anders - und auch der VAR mischt sich da nicht korrigierend ein.

goal icon

Tooooor! UNION BERLIN - Bayer 04 Leverkusen 1:0. Perfekter Konter der Eisernen! Gegen aufgerückte Gäste spielt Lenz den Ball aus der eigenen Hälfte auf den links durchstartenden Cedric Teuchert. Der in der ersten Halbzeit für Becker eingewechselte Stürmer startet den Turbo, läuft Tah und Tapsoba davon - und trifft dann frei vor Hradecky aus knapp zehn Metern ins Tor. Es ist sein dritter Saisontreffer.

comment icon

Vorlage Christopher Lenz

comment icon

Bleibt es bei der Punkteteilung, könnte Borussia Dortmund im weiteren Verlauf des Spieltags an Leverkusen vorbei auf Rang 3 springen. Wolfsburg und Gladbach könnten Union Berlin aus den Top-5 verdrängen.

comment icon

Das Spiel geht weiter. Und auch Teuchert kann wieder mitmischen.

comment icon

Die Partie ist unterbrochen, da Teuchert einen leichten Tritt von Demirbay abbekommt in der gegnerischen Hälfte.

comment icon

Fünf Partien hintereinander hat Union nicht verloren in der Liga. Leverkusen punktete in den ersten zwölf Partien der Saison - dann aber folgten zuletzt zwei Niederlagen und ein Unentschieden. 

comment icon

Äußerst verhaltene Pressingversuche der Gäste bringen die Köpenicker nicht in Verlegenheit. Noch sind knapp zehn Minuten zu spielen.

comment icon

Einwurf für Berlin nach einer abgeblockten Flanke von Bülter.

comment icon

Teuchert kommt aus 17 Metern nicht frei zum Schuss. Leicht abgefälscht fliegt der Ball genau in die Arme von Leverkusens Keeper Hradecky.

comment icon

Macht Berlin hinten in den verbleibenden knapp 15 Minuten keine größeren Patzer, dann sollte das Unentschieden nicht mehr in Gefahr geraten. Leverkusens Offensivstärke (schon 30 Tore in 15 Partien) tritt heute Abend gar nicht zu Tage.

substitution icon

Marius Bülter traf in der vergangenen Saison im Heimspiel gegen Leverkusen zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Nun ist er als Joker für Awoniyi in der Begegnung.

comment icon

Wie schon vor der Pause, ist die Analyse der Offensivleistungen beider Mannschaften auch im zweiten Abschnitt denkbar einfach: Es hapert im Abschluss bzw. beim letzten Pass. Union brachte keinen von fünf Abschlüssen auf den Kasten der Gäste, bei Leverkusen kam einer von vier Abschlüssen aufs Gehäuse der Eisernen.

comment icon

Union spielte in dieser Bundesligasaison bisher dreimal zu Null, zuletzt beim 2:0 zum Auftakt des neuen Jahres in Bremen. Leverkusen hat sogar schon fünf "weiße Westen" im Schrank hängen. In Köln gelang Mitte Dezember zuletzt ein 4:0.

comment icon

Union sammelt weiter viele "Aufenthaltspunkte" in der Spielfeldhälfte der Leverkusener. Die Gäste dürften mit dem Verlauf der zweiten Halbzeit nicht zufrieden sein. Was Berlin in die Karten spielen dürfte, ist die Tatsache, dass Bayer 04 noch das Pokalspiel von Dienstagabend gegen Frankfurt in den Knochen hat.

substitution icon

Vorne geht Patrik Schick raus. Für ihn stürmt nun Lucas Alario.

substitution icon

Erste Wechsel bei Leverkusen: Für Kapitän Julian Baumgartlinger kommt Charles Aranguiz in die Partie.

comment icon

Unions Schlüssel zu mehr Teilnahme am Spielgeschehen sind die aggressiver und auch erfolgreicher geführten direkten Duelle im Mittelfeld. Zwar hat Leverkusern weiterhin ein Plus beim Ballbesitz (60 Prozent nach der Pause), aber mit mehr Passsicherheit schaffen die Hausherren längere Ballbesitzphasen. 

comment icon

Das letzte Viertel der Partie beginnt gleich. Bisher geht das Unentschieden voll in Ordnung. Berlin traut sich jetzt bei den entschlossen ausgespielten Kontern deutlich mehr zu als noch vor der Pause. Leverkusen bleibt nach vorne nicht konsequent druckvoll - das spielt den Köpenickern in die Karten.

comment icon

Wieder auf die andere Seite: Trimmel schießt von der Strafraumgrenze flach links am Tor vorbei.

highlight icon

Leverkusen wird nun gefährlicher: Ein diagonaler Flankenwechsel bringt Schick links in der Box in Position. Aus kurzer Entfernung kann er aber Keeper Luthe nicht überwinden. Kurze Zeit später verpassen die Gäste den richtigen Moment für einen weiteren Abschluss, sodass Luthe den Ball im Fünfer klären kann.

comment icon

Auf der anderen Seite blocken die Berliner im Strafraum den Ball beim einem Schussversuch von Bailey aus 17 Metern.

highlight icon

Cedric Teuchert bringt sich langsam, aber sicher um den Schlaf für die kommende Nacht: Nach einem erneut schnellen Umschalten kommt der Ball zu ihm rechts vor dem Strafraum. Der Abschluss mit rechts verfehlt den Kasten nur ganz knapp - links vorbei.

comment icon

Leverkusen setzt jetzt mal auf lange Bälle in die Spitze. So richtig erfolgversprechend sieht das nicht aus.

comment icon

Berlins Keeper Luthe muss bei dem Standard nicht eingreifen, seine Vorderleute klären die Szene ganz souverän. Leverkusen kommt nicht in eine Abschlussposition.

comment icon

Ecke für die Gäste von der linken Seite.

comment icon

Leverkusen übt nun wieder mehr Pressingdruck aus.

comment icon

Union Berlin ist mit seiner Kontertaktik zumindest auf dem Weg zu einem Punktgewinn: Bisher machen die Hausherren nach vorne den gefährlicheren Eindruck (wenn sie denn mal nach vorne kommen). Hinten haben die Eisernen nach dem Seitenwechsel noch gar nichts zugelassen.

yellow_card icon

Berlins Abwehrspieler Marvin Friedrich sieht zum ersten Mal in dieser Saison Gelb. Der Grund dafür ist ein Foul an Diaby im Mittelfeld.

highlight icon

Riesenchance für Union Berlin, das nach Balleroberung im Mittelfeld rasant kontert: Von rechts kommt das perfekte Zuspiel von Prömel zum in der Mitte eingelaufenen und so freistehenden Cedric Teuchert. Der Angreifer zielt aber aus etwa 13 Metern zu genau - er trifft den rechten Innenpfosten. Von dort prallt der Ball ab und läuft parallel zur Torlinie aus der Gefahrenzone. Glück für Leverkusen. Großes Glück!

comment icon

Leverkusen spielt weiter die aktivere Rolle in dieser Partie, aber da Berlin defensiv dicht steht, kommen die Gäste nicht am Strafraum zum Abschluss.

comment icon

Langer Ball nach links vorne zu Awoniyi, aber der verliert die Kugel dann gegen den attackierenden Tah. Es geht weiter mit einem Einwurf von der linken Seite.

comment icon

Der Ball landet bei einem Angriff der Gäste rechts im Strafraum bei Diaby, aber dessen Abspiel ins Zentrum wird dann von den Berlinern abgefangen.

match_start icon

Die zweite Halbzeit läuft. Wechsel gibt es zu diesem Zeitpunkt des Spiels keine weiteren.

half_time icon

Pause in Berlin. Tore sind noch keine gefallen in der Begegnung zwischen Union und Bayer 04 Leverkusen.

comment icon

Noch ein Freistoß für Union aus dem Halbfeld. Trimmel führt aus, er sorgt damit aber nicht für Gefahr.

comment icon

Insgesamt werden drei Minuten nachgespielt, bevor es in die Kabinen geht.

comment icon

Keeper Luthe schlägt den Ball bei einem Abschlag genau zu Leverkusens Angreifer Schick, aber dem verspringt dann die Kugel 15 Meter vor dem Strafraum ins Seitenaus. Qualitativ hat die Partie, ich erwähnte es bereits, noch Luft nach oben ...

comment icon

Ecke für Berlin von der linken Seite. Trimmel bringt den Ball hoch in den Strafraum, wo dann aber Hradecky ohne Gegenwehr zupacken kann.

yellow_card icon

Jonathan Tah checkt im Mittelfeld seinen Gegenspieler Grischa Prömel ungestüm zu Boden. Schiri Badstübner zückt die Gelbe Karte. Für den Innenverteidiger ist es die zweite Verwarnung in der laufenden Saison.

highlight icon

Die nächste Leverkusener Chance: Baumgartlingers Versuch mit der linken Innenseite fliegt genau auf Union-Keeper Luthe zu, der unabsichtlich mit dem Unterleib pariert. Schmerzhaft, aber erfolgreich.

comment icon

Fünf Minuten vor der Pause geraten die Gastgeber wieder stärker unter Druck.

highlight icon

Jetzt zwei sehr gute Chancen für Leverkusen unmittelbar hintereinder: Nach Diabys toller Vorarbeit - inklusive eines Beinschusses - rechts an der Grundlinie lässt erst Baumgartlinger den Ball durch, dann scheitert der hinter ihm stehende Amiri mit seinem Flachschuss, der am Fünfer geblockt wird. Der Abpraller kommt zu Demirbay, der dann mit rechts aus 17 Metern knapp links vorbeischießt.  

comment icon

Mit einer Fünfer- und einer Viererreihe machen die Berliner den eigenen Strafraum dicht.

comment icon

Was in dieser Phase der Partie fehlt, ist die nötige Laufbereitschaft und auch der Einsatz eines gewissen Risikos beim Umschalten von Abwehr auf Angriff. Leverkusen hat das bisher in dieser Partie schon einige Male im Ansatz gut gemacht, dann aber am bzw. im Union-Strafraum die Angriffe nicht gut zu Ende gespielt.

comment icon

Kurzes Zwischenfazit nach knapp 35 Minuten: Es handelt sich bisher um ein 0:0 der überschaubar attraktiven Sorte. Beide Defensivreihen machen viel richtig, das allerdings geht auf Kosten der Offensivbemühungen.

comment icon

Alle Werte sprechen für Bayer 04: Die Rheinländer gewinnen mehr Zweikämpfe, spielen passsicherer und haben das Plus beim Ballbesitz noch ausgebaut (70 Prozent). Aber: Die Bosz-Elf wartet weiter auf den ersten Ball, den sie mal aufs gegnerische Gehäuse bringen können. Alle fünf bisherigen Abschlüsse kamen nicht bei Union-Schlussmann Luthe an.

comment icon

Mittelfeldspieler Trimmel, der über den rechten Flügel kommt, ist der Berliner mit den meisten Ballaktionen bisher (18). Bei den Gästen läuft der Spielaufbau oft über die beiden Innenverteidiger. Tapsoba (34) und Tah (32) sind die einzigen Akteure auf dem Feld mit je mehr als 30 Ballaktionen.

comment icon

Die Partie scheint sich eine kleine Auszeit zu nehmen

comment icon

Immerhin ein Versuch: Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld köpft Knoche im Strafraum aus etwa 13 Metern am Leverkusener Gehäuse vorbei.

comment icon

Die Unterbrechungen haben etwas Schwung aus dem Spiel genommen. Den bislang letzten - und eigentlich auch einzigen gefährlichen Abschluss - gab es vor mehr als zehn Minuten. 

substitution icon

Für Sheraldo Becker spielt nun Cedric Teuchert im Angriff bei den Hausherren.

comment icon

Der Angreifer wird von den Betreuern gestützt und so vom Platz geleitet.

comment icon

Becker liegt jetzt wieder auf dem Rasen. Die Schmerzen scheinen doch zu groß zu sein.

comment icon

Union Berlin ist wieder komplett, Becker ist erst einmal zurück auf dem Rasen.

comment icon

Die Partie ist unterbrochen, da Sheraldo Becker im Mittelfeld bei einem Zweikampf mit dem linken Fuß umgeknickt ist. Zwei Betreuer sind auf dem Platz und behandeln ihn.

comment icon

Beide Teams haben in den ersten 20 Minuten gezeigt, dass sie auf Offensivfußball setzen und auch verstehen, wie der funktioniert. Drei Abschlüsse gab es bisher bei Berlin, vier bei Leverkusen. Die Gäste haben deutlich mehr Ballbesitz bisher - gut 60 Prozent.

comment icon

Schick muss im Anschluss an diese Szene behandelt werden, kann dann aber doch bald weiterspielen.

highlight icon

Die nächste Chance haben auf der anderen Seite die Leverkusener: Diaby bereitet mit einer Flanke von rechts ziemlich perfekt vor, dann behindern sich in der Mitte aber Schick und Demirbay gegenseitig beim Kopfballversuch.

highlight icon

Nach einer Ecke von Union kommt Marvin Friedrich aus knapp zehn Metern völlig frei zum Kopfball. Seine Teamkollegen und auch er schauen dann aber dem Ball entsetzt hinterher: Er fliegt links neben den Pfosten ins Toraus.

highlight icon

Prömel attackiert Demirbay beim Abschluss aus etwa zwölf Metern ganz eng und berührt ihn auch am Oberschenkel. Schiri Badstübner sieht es anders als der Leverkusener: Das war fair, kein Foul. Es geht weiter mit einem Abstoß der Unioner.

comment icon

Wieder dasselbe Muster: Nach Ballgewinn in der eigenen Hälfte versuchen die Gäste schnell - mit nur zwei, drei Stationen - das Mittelfeld zu überbrücken. Berlin muss also hochkonzentriert verteidigen, um in solchen Situationen nicht in Unterzahl zu kommen am eigenen Sechzehner.

comment icon

Bei Leverkusen darf übrigens Jonathan Tah trotz seiner Roten Karte aus der Pokalpartie gegen Frankfurt spielen. Seine Zwei-Spiele-Sperre gilt nur für den DFB-Pokal-Wettbewerb, nicht in der Bundesliga.

comment icon

Nach einer Balleroberung im Mittelfeld schaltet Leverkusen schnell um in den Kontermodus. Die Kugel kommt links zu Bailey, aber dessen Versuch eines Flankenwechsels misslingt dann - der Ball rollt ins Toraus.

comment icon

Leverkusen ist hellwach zu Beginn des Spiels. Die Bosz-Elf presst sehr tief in der Union-Hälfte gegen den Spielaufbau der Gastgeber.

comment icon

Den ersten Schuss aufs Tor gibt Berlins Robert Andrich ab: Seinen flachen Linksschuss aus der Drehung aus knapp 20 Metern fängt Hradecky im Bayer-04-Gehäuse aber ohne Mühe ab.

comment icon

Marvin Friedrich klärt den Ball bei einer flachen Hereingabe von rechts von Diaby im Strafraum zur Ecke. Der Standard ist dann nicht der Rede wert.

comment icon

Leverkusen mit viel Ballbesitz in der unmittelbaren Anfangsphase. Die Partie findet im Moment fast ausschließlich am Strafraum der Gastgeber statt.

comment icon

Leverkusen mit einem ersten Angriff. Erst köpft Trimmel den Ball in der Strafraummitte weg nach einer Rechtsflanke, dann schießt Amiri die Kugel für die Gäste viel zu hoch über das Tor aus gut 25 Metern.

match_start icon

Das Spiel läuft jetzt.

comment icon

Beide Mannschaften sind bereit. Kapitäne sind Trimmel bei Berlin und Baumgartlinger bei Leverkusen.

comment icon

Schiri Florian Badstübner pfeift beide Teams zum ersten Mal in dieser Saison. Er leitet heute sein fünftes Saisonspiel. In den ersten vier Partien gewann übrigens nie das Auswärtsteam. Videoschiedsrichter ist Benjamin Brand.

comment icon

Allerdings wird beim Blick auf den Spielplan natürlich auch deutlich: Union Berlin hat ein ähnliches Problem! Nächster Gegner ist am kommenden Mittwoch der Tabellenzweite RB Leipzig. Dann und auch heute gilt aber für die Köpenicker: Sie sind das Team, das viel weniger zu verlieren hat. Denn mit der Momentaufnahme auf Rang 5 liegt der Hauptstadtclub deutlich über dem Soll.

comment icon

Für Leverkusen ist die Begegnung heute wohl so eine Art Gratwanderung: Zum einen würde man wohl nur zu gerne den ersten Liga-Sieg in 2021 einfahren - zum anderen aber steht am kommenden Dienstag das West-Duell mit dem Tabellenvierten Borussia Dortmund auf dem Programm. Trainer Peter Bosz steht nun mit seinem Team vor der Herausforderung, einerseits mit den Kräften haushalten zu müssen, sich aber andererseits aggressiv gegen kampfstarke Berliner zur Wehr zu setzen.

comment icon

Die Hausherren sind besser aus der Weihnachtspause gekommen als der Europa-League-Teilnehmer: Vier Punkte sammelten die Berliner, Leverkusen nur einen aus den ersten beiden Partien. Leverkusen kam am vergangenen Wochenende zu Hause nur zu einem 1:1 gegen Werder Bremen - Union hatte eine Woche zuvor an der Weser verdient mit 2:0 gewonnen. 

comment icon

Die Köpenicker haben noch eine Motivation für die Partie heute Abend: Noch nie punktete Union in der Liga gegen Leverkusen. In der Premieren-Saison im deutschen Fußball-Oberhaus verlor man zuerst in Leverkusen 0:2 (Alario und Volland trafen), im Rückspiel setzte es nach einer turbulenten Schlussphase ein 2:3, weil Bellarabi in der vierten Minute der Nachspielzeit - nach dem Berliner Ausgleich in der 87. Minute - noch zum Sieg für Leverkusen traf.

comment icon

Der aktuelle Tabellenfünfte Union Berlin probiert es eine Nummer kleiner: Das viertbeste Heimteam der Liga (drei Siege, vier Unentschieden und nur eine Niederlage) könnte den momentan vier Punkte betragenden Rückstand auf Leverkusen mit Saisonsieg Nummer 7 fast komplett wettmachen.

comment icon

Zum Start des 16. Spieltags treffen gleich zwei Mannschaften aus den Top-5 der Liga aufeinander - das hat doch was. Leverkusen (29 Punkte) würde mit dem neunten Saisonsieg zumindest bis morgen auf Rang 2 vorstoßen - und läge dann zumindest bis Sonntag nur einen Zähler hinter Tabellenführer Bayern München.

comment icon

Während die Berliner sechs Nächte Regeneration nach ihrem letzten Pflichtspiel hatten, sind es bei den heutigen Gästen nur drei gewesen: Am Dienstag wurden - allerdings erfolgreiche - 90 Pokalminuten gegen Eintracht Frankfurt (4:1) absolviert. Lars Bender, Wendell und Lucas Alario rotieren heute auf die Bank, Dragovic, Sinkgraven und Schick beginnen für dieses Trio. Unter anderem fehlen die angeschlagenen Wirtz und Sven Bender sowie Neuzugang Fosu-Mensah (Quarantäne) im Kader der Werkself.

comment icon

Leverkusen beginnt die Partie so: Hradecky - Dragovic, Tah, Tapsoba, Sinkgraven - Demirbay, Baumgartlinger, Amiri - Bailey, Schick, Diaby. Trainer: Bosz.

comment icon

Trainer Urs Fischer lässt seine Eisernen allem Anschein nach erneut in einem 3-5-2-System mit Becker und Awoniyi als offensiven Zielspielern agieren. Nach dem 2:2 am vergangenen Wochenende gegen den VfL Wolfsburg - dem fünften Ligaspiel in Folge ohne Niederlage - beginnt heute Prömel nach seiner abgesessenen Gelbsperre für Griesbeck im Mittelfeld. Alle anderen Positionen bleiben unverändert. Kruse und Pohjanpalo stehen weiter wegen ihrer Verletzungen nicht zur Verfügung. 

comment icon

Die Startformation bei Union Berlin sieht folgendermaßen aus: Luthe - Friedrich, Knoche, Hübner - Prömel - Trimmel, Andrich, Ingvartsen, Lenz - Becker, Awoniyi. Trainer: Fischer.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 16. Spieltages zwischen Union Berlin und Bayer Leverkusen.