Zum Inhalte wechseln

FC Watford - Tottenham Hotspur

England, Premier League

Live-Kommentar

comment icon

Wir verabschieden uns an dieser Stelle für heute und danken für das Interesse an unserer Berichterstattung. Haben Sie noch ein schönes Wochenende! Bis zum nächsten mal! Good-bye!

comment icon

"Ein 0:0 der besseren Sorte!" - Watford holt zu Hause einen Punkt gegen Tottenham. Vermutlich wäre man hier normalerweise zufrieden, aber die Gastgeber werden damit hadern, zumal die spürbbare Fortsetzung des Aufwärtstrends mit einem Sieg nach einem Elfmetertor zum Greifen nah schien. Auf der anderen Seite hatten die "Spurs" erwartungsgemäß mehr vom Spiel, mehr Chancen und es ist mehr als deutlich geworden, dass die Mannschaft von Jose Mourinho im Moment nicht in der Lage ist, den Ausfall von Harry Kane zu kompensieren.

comment icon

Watford ist am kommenden Dienstag schon wieder gefordert und zwar bei Aston Villa in Birmingham. Tottenham empfängt einen Tag später Norwich City.

full_time icon

Final Whistle! 

comment icon

Vier Minuten Nachspielzeit hat Simon Hooper an der Seitenlinie angezeigt.

comment icon

Kein Tor! Was für eine Schlussphase! Da rollt der Ball von Lamela aufs Tor gebracht auf die Torlinie zu und dann kratzt doch gerade Pussetto den Ball von der Linie, dem letzten Millimeter der Linie!

substitution icon

Ismaila Sarr hat sich beim Einsatz in dieser Szene verletzt und geht aus dem Spiel. Neuzugang Ignacio Pussetto kommt positionsgetreu als Ersatz für die Außenbahn..

comment icon

Der Tottenham Hotspur FC kombiniert sich schnell und schön nach vorne über Tanganga, Eriksen und Aurier, der von rechts reinflankt, doch am ersten Pfosten ist Ben Foster zur Stelle und klärt vor dem lauernden Lamela.

comment icon

Wieder ist es Erik Lamela, der es nun aber alleine versucht und aus halblinker Position einfach mal abzieht, aber der Schuss gerät ein Stück zu hoch.

comment icon

Lamela spielt kurz auf Eriksen, der sieht Son starten und findet den Ex-Hamburger rechts vor dem Fünfer, aber da ertönt dann auch schon der Abseitspfiff.

comment icon

Wir haben hier noch rund zehn Minuten auf der Uhr. Weiterhin steht es hier nach bislang durchaus kurzweiligem Spiel noch 0:0. Bekommt diese Partie noch einen Sieger?

substitution icon

Auf der anderen Seite macht Giovani Lo Celso Platz für Neuzugang Gedson Fernandes.

substitution icon

Standing Ovations für Nathaniel Chalobah, der Platz macht für Roberto Pereyra.

comment icon

Tottenham Hotspur nimmt jetzt etwas das Tempo raus, spielt hinten herum, hat berechtigten Respekt vor den zügigen Angriffen der Hausherren.

substitution icon

Jetzt kommt Christian Eriksen ins Spiel - für Dele Alli.

comment icon

Die Gastgeber setzen nach, der aufgerückte Adam Masina flankt nach rechts, aber Gerard Deulofeu scheitert mit seinem Versuch, abzuschließen.

penalty_saved icon

Gehalten! Troy Deeney läuft an und schießt den Ball nach halblinks mittelhoch - Paulo Gazzaniga ahnt die Ecke und hechtet klärend.

yellow_card icon

Handelfmeter! Gelbe Karte gegen Jan Vertonghen und das geht völlig in Ordnung, die Hand hatte da nichts zu suchen!

comment icon

Die "Hornets" kommen jetzt das zweite Mal binnen einer Minute auf der rechten Seite durch, doch die Flanke ins Zentrum will nicht kommen. Die Zuschauer sind trotzdem weitegehen versöhnt. Die Stimmung ist gehoben.

comment icon

Wir haben uns nun wieder etwas festgesetzt in der Hälfte des Watford FC, allerdings mit wechselndem Ballbesitzanteilen. Da werden die Zuschauer in der anderen Hälfte des Stadions langsam ungeduldig.

comment icon

40:60 Prozent - ein kleines Update in Sachen Ballbesitz.  In den letzten fünf Minuten sogar umgekehrt.

comment icon

Zurück zum Spiel und Heung-min Son, der Craig Dawson rechts davonläuft und dann bei Erreichen des Strafraums sofort abzieht, aber der Ball rauscht dann doch relativ deutlich am Gehäuse vorbei.

yellow_card icon

Und auch Abdoulaye Doucoure wird verwarnt. Er hatte sich über das Foul sehr aufgeregt.

yellow_card icon

Harry Winks, der seinen Gegenspieler umgerissen hatte, sieht Gelb.

comment icon

Rudelbildung!

comment icon

Tottenham macht wieder mehr Druck, hat etwas mehr Kontrolle und die Gastgeber ziehen sich weit zurück, kontern nach Balleroberung aber im Augenblick nicht so kompromisslos, wie noch vorhin.

comment icon

Jetzt wieder die "Hornets" mit Troy Deeney, der von links in die Mitte zieht, sich gegen Aurier und Vertonghen durchsetzt und zum Schuss kommt - fast hätte er ins lange Eck gepasst, aber Ball wird abgefälscht.

comment icon

Schneller Vorstoß der "Spurs". Winks legt den Ball nach rechts auf Son, der flankt scharf an den zweiten Pfosten, wo Dele Alli zum Kofball hochsteigt, die Kugel aber nur noch über die Querlatte hinweg drücken kann.

comment icon

Immer wieder lässt sich Japhet Tanganga auf seiner linken Abwehrseite überspielen und lässt die Flanke zu. Mit Ryan Sessegnon, der aus Fulham gekommen war, steht noch ein anderes Talent zur Verfügung. Im letzten Spiel hatte er auch den Vorzug erhalten.

comment icon

Und wir notieren die nächste Möglichkeit für Watford. Deeney legt den Ball per Kopf ab vor den Fünfer, wo Sarr eigentlich ganz gut steht, dann aber am Ball vorbei haut.

comment icon

Das wäre ein Auftakt ganz nach Geschmack der überwiegenden Anzahl der Zuschauer hier gewesen. Wie schon im ersten Durchgang halten sich die Mannschaften zumindest nicht mit der oft als obligatorisch betrachteten "Abtastphase" auf. Wie schön.

comment icon

Fast! Hereingabe von rechts, Deeney lässt den Ball durch für Abdoulaye Doucoure, der rechts auf den Kasten zugeht, das Leder aber aus vier Metern nicht zwischen Paulo Gazzaniga und Pfosten ins kurze Eck gespitzelt bekommt. 

comment icon

Normalerweise reicht man ja medizinische Details nach einer Auswechselung nach, so man sie erhalten hat. Zum Glück können wir uns hier und jetzt beschränken auf ein technisches Problem: Das Funkgerät von Schiedsrichter Michael Oliver hat eine neue Batterie bekommen.

match_start icon

Die Akteure haben sich wieder auf dem englischen Rasen versammelt. Wir sehen keine Wechsel. Weiter geht es!

comment icon

Torlos ist es in die Pause gegangen. Tottenham trat hier über weite Strecken des Spiels sehr dominant auf, hatte viel mehr Ballbesitz, hat mehrfach auf das Tor geschossen, aber Watford hatte nicht nur Ben Foster, Watford hat auch Selbstvertrauen und Mut und Einsatzwillen. Wir sind gespannt, wie es nach der Pause weitergeht.

half_time icon

Halbzeit! Vielleicht hat Michael Oliver doch auf den "Guardian" gehört - nun wartet der Pausentee. Wir melden uns gleich zurück!

comment icon

Es ist ein wenig erstaunlich, dass wir trotz des Funk-Problems und der zwei Gelben Karten nur zwei Minuten oben drauf packen.

comment icon

Die Kollegen vom eglischen "Guardian" betteln bereits "So having said that, the game goes totally flat. Half-time, please!". Das wird wohl noch etwas dauern, wenngleich die 45. Minute läuft.

comment icon

Tanganga mit dem weiten Einwurf, aber der führt nun zu einem für die Hausherren. Adrian Mariappa schleudert das Leder in den Sechzehner der Hauptstädter und diese klären dann kompromisslos. 

comment icon

Hatten die Gäste zwischenzeitlich rund 75 Prozent Ballbesitz, haben sich die "Hornets" auch hier etwas angenähert und bringen es nun selbst auf 35 Prozent. Dass sich das Verhältnis gänzlich umkehren wird, werden wir heute aber nicht erwarten müssen.

comment icon

Bärenstarker Ben Foster!  Wie ein Yann Sommer kommt der Keeper aus seinem Kasten und und grätscht klärend als Luvas Moura von links kommend in die Mitte zieht und den Abschluss sucht.

comment icon

Mittlerweile liegt Watford bei den Torschüssen mit 6:5 vorne. Wie wenig das am Ende aussagt, zeigt die Zahl der Schüsse, die tatsächlich auf das Ziel kamen: 0 zu 3.

yellow_card icon

Die zweite Gelbe Karte des Spiels sieht Etienne Capoue, der Giovani Lo Celso gelegt hatte.

comment icon

Das Spiel hat das Tempo nochmal angezogen. Langweilig wird den rund 21.000 Zuschauern bei etwa 7 Grad und Sonnenschein nicht.

comment icon

Ui! Abgefälscht und von Ben Foster sauber weggeschnappt! Son wieder mal links in Sechzehner und dem zügigen Abschluss. Da hält Chalobah den Fuß in den Weg, der Ball wird nach links abgelenkt, aber der der Keeper greift um und hat die Kugel.

comment icon

Pfiffe von den Rängen während Schiedsrichter Michael Oliver an den Spielfeldrand geht, um sich ein neunes Funkgerät zu besorgen. Die Frage ist natürlich, ob dieses Problem schon vorhin beim möglichen Handspiel bestanden hatte. Wir hören von einigen Zuschauern "F*ck VAR!"

comment icon

Immer wieder Heung-min Son, der mit schnellen Pässen von den Kollegen links in Szene gesetzt wird, doch der Koreaner kommt auch in dieser Szene nicht richtig zum Abschluss.

comment icon

Hatten wir zu Beginn des Spiel das Bild, dass die "Spurs" Watford hinten einschnüren würde, sieht es nun auf der anderen Seite sehr ähnlich aus. Allerdings warten die Zuschauer noch auf den vielversprechenden Abschluss.

comment icon

Den folgenden Freistoß aus ziemlich guter Position rechts, 18 Meter vor dem Tor, ballert - anders kann man es nicht nennen - Nathaniel Chalobah rechts an der Drei-Mann-Mauer vorbei ins Toraus. Sein Trainer Nigel Pearson ist sichtlich entsetzt.

yellow_card icon

Japhet Tanganga legt Ismaila Sarr den Ball durch einen unglücklichen Kopfball an der Strafraumecke fast auf und bekommt ihn dann nur mit unfairen Mitteln aufgehalten. Das gibt Gelb.

comment icon

Tottenham muss in der Defensive etwas aufmerksamer werden, denn Watford lauert immer wieder auf die Chance, den Ball zu klauen und sofort den Abschluss zu suchen.

comment icon

Stellen wir mal eben und nebenbei die bisherigen Passquoten der Teams gegenüber: Bei Watford notieren wir 64,2 Prozent - bei den Gästen sehr beeindruckende 92,6 Prozent.

comment icon

Schneller Konter der Londoner nun über Son und durch die Mitte, aber Nathaniel Chalobah, der mit zurück gelaufen war, grätscht dann klärend in einen versuchten Doppelpass hinein.

comment icon

Jetzt haben sich die Gastgeber etwas befreien können, das Spiel etwas weiter nach vorne verschoben - auf die erste Möglichkeit nach der Frühphase der "Hornets" warten wir noch.

comment icon

Der Watford FC steht jetzt tief in der eigenen Hälfte, hat zwei Riegel am Sechzehner aufgebaut, Das wird sich nicht lange durchhalten lassen, zudem Aurier immer mal wieder von der rechten Seite flanken kann und Son ist scheinbar überall anspielbar.

comment icon

Die "Spurs" mittlerweile mit einem Plus an den gewonnen wichtigen Zweikämpfen und etwa 70 Prozent Ballbesitz, aber das entmutigt Watford nicht. Man doppelt jetzt entschlossener und wenig zimperlich.

comment icon

Die erste Ecke des Spiels gibt es für Tottenham - der Ball kommt im Bogen dicht an den ersten Pfosten, wo Schlussmann Ben Foster mit beiden Fäusten klärend tätig wird. Wenige Augenblicke später hat Erik Lamela die Kugel auf dem Schlappen, zieht aber aus der zweiten Reihe vorbei.

comment icon

Insgesamt eine von beiden Mannschaften sehr engagiert geführte Anfangsphase mit schnellen Vorstößen und einer ordentlichen Portion Rustikalität in den Zweikämpfen.

comment icon

Auf der anderen Seite immer wieder Son, der den Ball hoch links an den Sechzehner bekommt, doch zum Glück für die "Hornets" bekommt der frühere Bundesliga-Profi die Kugel nicht hinreichend gefährlich auf das Tor.

comment icon

Heung-min Son mit der ersten Hereingabe von der linken Seite, da wird Handspiel reklamiert, aber der Referee lässt weiterspielen und das geht auch in Ordnung. Im Gegenzug kontern die Gastgeber, doch Gerard Deulofeu haut das Leder rechts am Tor vorbei.

match_start icon

Schiedsrichter Michael Oliver aus Ashington, Northumberland, pfeift das Spiel in diesem Augenblick an. Los geht es!

comment icon

Während Watford seine Mannschaft im Vergleich zum 3:0 beim AFC Bournemouth unverändert auf den Platz schickt, haben die Gäste nach dem 2:1-Erfolg über Middlesbrough vier Änderungen vorgenommen. Christian Eriksen macht Platz für Heung-min Son und sitzt auf der Bank und Lo Celso starte für Dier, Auch in der Defensive gibt es beim THFC Änderungen: Sanchez und Sessegnon bleiben draußen, Toby Alderweireld sowie Serge Aurier spielen von Beginn an. Tannganga wechselt von der rechten Seite nach links. Neuzugang Gedson Fernandes könnte im Verlaufe des Spiels kommen.

comment icon

Der Tottenham Hotspur FC beginnt wie folgt: Gazzaniga - Aurier, Alderweireld, Vertonghen, Tanganga - Winks, Alli - Lamela, Lo Celso, Son - Moura.

comment icon

Blicken wir aber zunächst auf die Startelf des Watford FC: Foster - Mariappa, Dawson, Cathcart, Masina - Chalobah, Capoue - Sarr, Doucore, Deulefeu - Deeney.

comment icon

Auch die Nordlondoner haben den Trainer gewechselt. Auf dem langjährigen Erfolgstrainer Mauricio Pochettino folgte im November Jose Mourinho, doch der Portugiese hat die Trendwende noch nicht so recht hinbekommen. 1,64 Punkte im Schnitt aus insgesamt 14 Spielen sind kein besonders guter Wert. Aus den letzten zehn Partien holten die "Spurs" 4 Siege, 2 Remis und 4 Niederlagen. Ohne Torjäger Harry Kane wird die Aufgabe für den Portugiesen nicht leichter.

comment icon

Seit Mitte Dezember hat der Watford FC allerdings nicht mehr verloren. Damals verlor man, wie fast jedes Premier-League-Team beim Liverpool FC, doch seither haben die "Hornets" unter ihrem neuen Trainer Nigel Pearson eine bemerkenswerte Serie hingelegt. Gegen Manchester United, Aston Villa und die "Wolves" feierte man Siege, gegen Sheffield und im Pokal gegen die Tranmere Rovers spielte man remis. Am Donnerstag steht das Wiederholungsspiel an.

comment icon

Rund 20 Meilen trennen die Vicarage Road in Watford und die White Hart Lane in London-Tottenham. In der Tabelle sind es derweil neun Plätze. Die heutigen Gastgeber rangieren nach einer über weiten Strecken schwachen Hinrunde auf Platz 17, die Spurs hängen als Achter auch weit den eigenen Ansprüchen hinterher.

comment icon

Herzlich willkommen in der Premier League zur Begegnung des 23. Spieltages zwischen dem FC Watford und Tottenham Hotspur.