Zum Inhalte wechseln

VfL Wolfsburg - 1. FSV Mainz 05

Bundesliga

VfL Wolfsburg 4

  • J Brekalo 21'
  • R Steffen 45', 68'
  • Y Gerhardt 49'

1. FSV Mainz 05 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Das war es für heute mit der Bundesliga, wir sind bereits morgen Abend wieder an Ort und Stelle mit dem Montagabendspiel aus Frankfurt für Sie da! Bis dahin, ciao adios!

    comment icon

    Bereits am Donnerstag gibt es für den VfL das Rückspiel in der Europa League, auswärts in Malmö wird sicherlich keine leichte Aufgabe. Heute in einer Woche gastieren die Wölfe dann bei Union Berlin. Mainz empfängt am kommenden Wochenende das Tabellenschlusslicht aus Paderborn zu einem wegweisenden Duell im Abstiegskampf.

    comment icon

    Wie im Vorlauf angekündigt: Durch den Heimdreier springen die Wolfsburger mit 34 Punkten auf Rang 7 lassen vorerst Hoffenheim und Freiburg im Kampf um die Europa League hinter sich. Mainz hingegen bleibt bei 22 Zählern stehen und man muss es so deutlich sagen, der Abstiegskampf verzeiht nie. Der Relegationsplatz ist nur noch zwei Zähler weg.

    comment icon

    Und nach 90 Minuten ist das Ergebnis dann auch in dieser Höhe verdient! Beflügelt von Renato Steffens Treffer unmittelbar vor dem Pausenpfiff kamen die Wölfe heiß aus der Kabine und schockten die 05er sofort durch das 3:0, in der Folge spielten nur noch die Gastgeber und zeigten immer wieder schnelles Umschaltspiel und gute Einzelaktionen. Derweil haben die Mainzer ihren Fans 90 Minuten Trauerspiel geboten, Karneval geht anders! 

    full_time icon

    Nahezu pünktlich ist hier Feierabend, der VfL Wolfsburg schlägt Mainz 05 mit 4:0!

    comment icon

    Mehmedi bringt nochmal eine Ecke von der rechten Seite, die problemlos geklärt wird. Aus der zweiten Reihe befördert Schlager die Kugel dann auf die Tribüne.

    comment icon

    Der fliegende Holländer! Aber wieder kein Tor. Mbabu serviert eine scharfe Flanke an den ersten Pfosten, wo Weghorst startet, aber trotz Flugeinflage nicht an das Spielgerät herankommt.

    substitution icon

    Und wir haben einen Bundesligadebütanten: Brekalo verlässt das Grün, für ihn kommt Mamoudou Karamoko, der im vergangenen Sommer aus Straßburg in die Autostadt gewechselt ist.

    highlight icon

    Onisiwo! Der Joker bekommt auf dem linken Flügel ein Eins gegen Eins mit Mbabu und geht im Vollsprint am Nati-Verteidiger vorbei, aus spitzem Winkel will er den Ball mit dem Außenrist ins kurze Eck schweißen, doch Casteels pariert, was er zu parieren hat!

    comment icon

    Wer hat noch nicht, wer will nochmal? Weghorst! Der Niederländer jagt einem langen Ball hinterher und könnte aus zehn Metern abschließen, Baku ist aber im Laufduell und grätscht den Schuss ab - starke Aktion!

    substitution icon

    Der Nächste, bitte. Ginczek lässt sich nach zwei Torvorlagen feiern, Mehmedi kommt für die Schlussviertelstunde.

    substitution icon

    Und auf das Traumtor folgt der verdiente Feierabend, Joao Victor darf sich in den letzten 20 Minuten empfehlen.

    goal icon

    Toooor! VFL WOLFSBURG - Mainz 05 4:0. Deckel drauf, was für eine Bude von Steffen! Der Schweizer Wirbelwind tanzt mit dem Ball durch den Sechzehner, mit einem Roulette-Trick lässt er gleich zwei 05er aussteigen und drückt das Leder dann mit der Pike ins lange Eck! Das ist ganz feine Handwerkskunst!

    substitution icon

    Beierlorzer zieht sein letztes Ass aus dem Ärmel: Öztunali verabschiedet sich nach einer ganz schwachen Leistung, mit Mateta stehen nun drei echte Stürmer auf dem Feld.

    yellow_card icon

    Pierre-Gabriel sieht als zweiter Akteur der Gäste einen gelben Karton.

    highlight icon

    Brekalo verpasst die Entscheidung! Einmal mehr ist es Ginczek mit einem genialen Moment, ins Mittelfeld eingerückt dreht Ginczek mit Ball auf und sieht den Laufweg Brekalos, der Steilpass kommt optimal in die Spitze. Brekalo steht alleine vor Zentner, zirkelt die Kugel aber am rechten Pfosten vorbei!

    substitution icon

    In Anbetracht des aktuellen Spielgeschehens kann dieser Wechsel dem Mainzer Spiel nur gut tun: Onisiwo ersetzt Brosinski, Stürmer für Außenverteidiger.

    comment icon

    Die Wölfe laufen hoch an und lassen die Karnevalskicker gar nicht zur Entfaltung kommen. Weghorst agiert allerdings etwas überengagiert und foult Pierre-Gabriel.

    comment icon

    Szalai steigt im Mittelfeld hoch und verlängert einen langen Ball von Niakhate per Kopf, doch der zweite Abnehmer fehlt. Brooks sammelt das Spielgerät ein.

    comment icon

    Uiuiui, was können die Wolfsburger Fußball spielen, wir sehen wohl die längste Ballstafette im Spiel und die Gäste rennen nur hinterher.

    goal icon

    Toooor! VFL WOLFSBURG - Mainz 05 3:0 Nichts ist es mit Mainzer Aufholjagd, Wolfsburg knipst alle Lichter aus! Die Mainzer Defensive steht vogelwild und unsortiert, Steffen erkennt das und spielt den Steilpass genau in den Lauf von Ginczek, der das Leder bis zur Grundlinie trägt und Bruma mit seiner Hereingabe auch noch den Tunnler gibt. Gerhardt steht am Fünfer goldrichtig und muss nur noch einschieben.

    comment icon

    Vorlage Daniel Ginczek

    match_start icon

    Neue Runde, neues Glück! Die Mainzer haben etwas aufzuholen!

    substitution icon

    Beierlorzer hat zur Pause einmal gewechselt, Boetius ersetzt Martins im Mittelfeld. Doch eine Nummer offensiver.

    half_time icon

    Und dann ist Pause! Den Hausherren gelingt ein ganz wichtiger Treffer, Halbzeitstand 2:0!

    goal icon

    Toooor! VFL WOLFSBURG - Mainz 05 2:0. Steffen macht's! Ginczek mit dem etwas glücklichen Beinschuss gegen Pierre-Gabriel auf dem linken Flügel, dann hat der bullige Stürmer aber mächtig Freiraum vor sich und nutzt diesen, aus spitzem Winkel will er das Leder dann in der Box querlegen, doch die Kugel wird entscheidend abgefälscht. Zentner kratzt den Ball mit einer Monsterparade von der Linie, behindert dann aber Niakhate bei dessen Klärungsversuch. So ist Steffen der glückliche Dritte, der nur noch per Kopf einnicken muss.

    comment icon

    Mbabu mit der Flanke von der rechten Seite, doch im Sechzehner steht Weghorst alleine gegen drei Mainzer. So wird das nichts.

    comment icon

    Wieder ist es Otavio, der auf der linken Bahn Tempo macht und mit der Kugel ins Zentrum zieht. Zwei Mainzer sind geschlagen, doch Martins ist dann einer zuviel. Schade drum.

    comment icon

    Otavio taucht unter einem langen Ball durch und gibt so Öztunali viel Freiraum. Der will für den startenden Szalai in die Box durchstecken, doch Brooks antizipert gut und fängt den Pass locker ab.

    comment icon

    Viele kleine Fouls im Mittelfeld, Stückwerk und wenig Spielfluss. Ich hoffe, das geht maximal bis zur Halbzeit so weiter.

    yellow_card icon

    Cortus will hier offenbar die Emotionen gar nicht erst aufkochen lassen, Martins sieht für sein erstes Foul die Gelbe Karte.

    comment icon

    Spielunterbrechung in Wolfsburg, Ginczeks Motor gibt gerade den Geist auf. Nach einem Zusammenprall mit Mbabu ist ihm der Schweizer ganz unglücklich auf den Knöchel gestiegen.

    comment icon

    Und spätestens seitdem Führungstreffer haben sich die Wölfe endgültig zur spielbestimmenden Mannschaft aufgeschwungen. Die 05er laufen aktuell nur hinterher. 

    comment icon

    Und es geht direkt weiter - Steffen serviert einen Eckball von der rechten Seite mit viel Schnitt zum Tor. Zentner steht alleine am ersten Pfosten in der Luft und faustet - unter dem Ball durch! Abenteuerlich.

    goal icon

    Tooooor! VFL WOLFSBURG - Mainz 05 1:0. Brekalo! Und Zentner. Die Wolfsburger lassen den Ball laufen, im Zentrum legt Weghorst für Brekalo auf, der von keinem Mainzer angegangen wird. 25 Meter vor dem Tor drückt Brekalo mit seinem schwächeren Linken ab, der Schuss flattert, Zentner ist dran und trotzdem schlägt der Schuss rechts oben ein! Mit viel Beihilfe des Mainzer Keepers.

    comment icon

    Vorlage Wout Weghorst

    comment icon

    Slapstick am Sechzehner vor Zentner, rechts in der Box flippert Mbabu das Leder gleich zweimal gegen einen Gegenspieler. Weghorst wirft in der Mitte die Arme über den Kopf, weil auch der dritte Passversuch bei einem Mainzer landet.

    comment icon

    Ginczek muss erstmals in diesem Spiel einstecken, die Kugel verspringt ihm beim Dribbling durchs Zentrum, dann läuft er auf zwei Mainzer auf. Der Schmerz war dann aber doch nur von kurzer Dauer.

    comment icon

    Weghorst denkt mit und nimmt Martins von hinten den Ball ab, dann geht es ganz schnell und der Niederländer bedient Brekalo auf dem linken Flügel. Der Steilpass ist allerdings ziemlich ungenau, Pierre-Gabriel ist aufmerksam und blockt den Doppelpass ab.

    comment icon

    Alles wie erwartet, langsam nehmen auch die Wölfe aktiv am Spiel teil, nachdem sie den kleinen Sturmlauf der Gäste überstanden haben. Von den Rängen dominieren natürlich weiterhin die lautstarken Karnevalisten.

    comment icon

    Otavio, der den verletzten Roussillon ersetzt, zieht auf der linken Seite mächtig das Tempo an und lässt gleich zwei Mainzer stehen, Niakhate hat aber genug gesehen und geht resolut in den Zweikampf.

    comment icon

    Die fünfte Gäste-Ecke segelt in die Box, Latza ist halbwegs frei und drückt aus 14 Metern ab, doch sein Schuss wird abgeblockt - wie sollte es anders sein - zur nächsten Ecke.

    comment icon

    Nach nicht einmal drei Minuten gibt es bereits die vierte Mainzer Ecke - leider allesamt ohne Ertrag. Doch scheinbar weiß man auch in Mainz von der Wolfsburger Standardschwäche.

    match_start icon

    Der Ball rollt in der Volkswagen-Arena!

    comment icon

    Geleitet wird die Partie heute Abend von Benjamin Cortus, im Kölner Keller sitzt Daniel Siebert als VAR. Gleich legen wir los.

    comment icon

    Doch die Zahlen können auch für die Mainzer sprechen: In den fünf Auswärtsspielen unter Achim Beierlorzer erzielte der 1. FSV Mainz 05 satte 15 Tore - ebenso viele wie in den saisonübergreifend 18 Gastspielen davor zusammen. UND: Die Wölfe sind im Kalendarjahr insbesondere nach Standards anfällig, seitdem Jahreswechsel kassierte der VfL fünf Gegentore nach ruhendem Ball - Ligaspitze!

    comment icon

    Die Statistik zum Spiel: Der VfL Wolfsburg verlor keines der vergangenen acht Ligaspiele gegen den 1. FSV Mainz 05 (2 Siege, 6 Remis).    Gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten sind die Wölfe momentan so lange unbesiegt.

    comment icon

    Und die Mainzer? Die haben trotz Fasching einige Sorgen, die allen voran mit der Tabelle zutun haben. Durch den Sieg der Fortuna haben die 05er noch zwei Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz, der Abstiegskampf klopft an. Aus den letzten fünf Spielen holten die Rot-Weißen nur vier Punkte.

    comment icon

    Schauen wir auf die Tabelle: Die Wölfe stehen aktuell mit 31 Punkten auf Rang 9, doch mit einem Heimsieg ist heute viel möglich. Denn: Die direkte Konkurrenz um die Europa-League-Plätze hat gepatzt, Freiburg verlor zu Hause gegen Düsseldorf, Hoffenheim gelang noch der Last-Minute-Ausgleich in Gladbach und Schalke wurde von Leipzig abgeschossen. Mit einem Dreier geht es für den VfL hoch auf Rang 7.

    comment icon

    Die 05er hatten hingegen genau eine Woche Pause seit ihrem letzten Bundesligaspiel, am vergangen Sonntag gab es ein dann doch zufriedenstellendes 0:0 gegen Schalke 04. Entsprechend tauscht Cheftrainer Achim Beierlorzer nur auf einer Position, Pierre-Gabriel ersetzt St. Juste in der Dreierkette.

    comment icon

    Und das ist die erste Elf der Mainzer Karnevalisten: Zentner - Pierre-Gabriel, Bruma, Niakhate - Baku, Martins, Latza, Brosinski - Öztunali, Szalai, Quaison.

    comment icon

    Es sind wieder englische Wochen für die Wölfe, erst am Donnerstag war Malmö in der Europa League in der Autostadt, Endstand 2:1. Entsprechend rotiert Oliver Glasner auf einigen Positionen, Otavio ersetzt Roussillon hinten links, Steffen kommt für Arnold ins Mittelfeld und Ginczek darf für Mehmedi starten. Ob die drei offensiven Wölfe wirklich auf einer Linie agieren oder Brekalo hinter einer Doppelspitze zentral agieren wird, steht noch in den Sternen.

    comment icon

    Spieltagsabschluss? Mit Nichten! Morgen haben wir mal wieder ein glorreiches Montagabendspiel vor der Brust, heute sind wir in der Wolfsburger Volkswagen-Arena zu Gast. Blicken wir auf die Startelf der Hausherren: Casteels - Mbabu, Knoche, Brooks, Otavio - Steffen, Gerhardt, Schlager - Ginczek, Weghorst, Brekalo. 

    comment icon

    Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 23. Spieltages zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FSV Mainz 05.