Zum Inhalte wechseln

Würzburger Kickers - Holstein Kiel

2. Bundesliga

Würzburger Kickers 0

    Holstein Kiel 2

    • J Serra 22'
    • L Dietz 75' (ET)

    Live-Kommentar

    comment icon

    Das war es für heute mit der 2. Liga, gerne können Sie bei uns im Liveticker zur Bundesligapartie zwischen Köln und Frankfurt am Ball bleiben! Ciao adios!

    comment icon

    Kommenden Samstag gastieren die Kickers am Mittag beim Hamburger SV, Holstein Kiel empfängt zeitgleich Greuther Fürth. Anstoß ist um 13:00 Uhr.

    comment icon

    Durch diesen hart erkämpften Auswärtssieg springt Holstein Kiel also vorerst an die Tabellenspitze, der HSV kann aber bereits am Mittwoch wieder nachziehen. Aktuell haben die Störche 10 Punkte aus vier Spielen geholt. Derweil bleibt Würzburg mit einem Punkt das Schlusslicht der 2. Liga.

    comment icon

     Ob dieser 2:0-Erfolg der Gäste aus Kiel jetzt verdient ist oder nicht, darüber will ich nicht urteilen. Fakt ist: Kiel hat über 90 Minuten keine einzige gefährliche Torchance zugelassen und dieses Spiel dennoch offensiv mit einem Minimalaufwand gewonnen. Ein guter Angriff pro Halbzeit reicht den Gästen heute in Würzburg zum Auswärtssieg, während sich die Kickers fragen müssen, wie man bei einer so schwachen Leistung der Gäste vor heimischer Kulisse nicht mehr aus dem Spiel holen kann. Pro Halbzeit haben die Hausherren nur einen Schuss auf den Kasten von Gelios abgegeben, das ist zu wenig, um aus der Abstiegszone rauszukommen.

    full_time icon

    Schluss mit lustig, Kiel schlägt die Würzburger Kickers und nimmt die drei Punkte mit nach Hause!

    substitution icon

    Ebenso Arslan, der für Meffert nochmal ein paar Minuten bekommt.

    substitution icon

    Girth nimmt Serra die letzten Meter ab.

    comment icon

    Drei Minuten gibt es oben drauf!

    comment icon

    Die Schlussminuten laufen und das Spiel ist nun endgültig abgeflacht, Kiel will den Sieg nur noch ins Ziel bringen. 

    yellow_card icon

    Jetzt habe ich alles gesehen. Gelb für Foulspiel, Gelb für Spielverzögerung und nun bekommt Serra beim Stand von 2:0 die Verwarnung für eine lachhafte Schwalbe im Mittelfeld.

    substitution icon

    Siehe da, bei Mühling gehen die Störche offenbar kein Risiko ein. Ignjovski ersetzt ihn im Mittelfeld.

    comment icon

    10 Minuten verbleiben den Kickers, um hier ein kleines Wunder zu schaffen. Doch wie Kiel hier auftritt, werden die Gäste nichts mehr anbrennen lassen.

    comment icon

    Einmal mehr ist das Spiel unterbrochen, es gibt die nächste Behandlungspause für Mühling. Für ihn wird es aber weitergehen.

    own_goal icon

    Toooor! Würzburger Kickers - HOLSTEIN KIEL 0:2. Ein Eigentor! Nach einer Ecke von der rechten Seite bekommt Würzburg den Ball nicht weg, rechts an der Strafraumkante bekommt Mühling viel zu viel Platz und gibt den Ball scharf an den Fünfer. Dietz rutscht unglücklich vor Serra in den Ball und schiebt ihn über die Linie. 

    yellow_card icon

    Meffert ist der nächste Name auf der Liste, auch der Kieler Mittelfeldmann sieht für ein Foul im Zentrum den gelben Karton.

    comment icon

    Staude ist der nächste, der mit seinem Schussversuch das Spielgerät auf die Ränge der FLYERALARM Arena befördert. Doch das ist nach wie vor besser als die Offensivleistung der Kickers im ersten Durchgang.

    comment icon

    Und nach Poraths erster Aktion gibt es eine gute Freistoßposition für die Kickers. Feick läuft 20 Meter vor dem Tor an, löffelt die Kugel aber hoch hinaus ins Ballfangnetz hinter dem Kasten.

    substitution icon

    Auch Werner bringt den nächsten Wechsel an, Reese räumt die rechte Seite für Porath.

    comment icon

    Jetzt erleben wir wieder eine Drangphase der Störche und Würzburg kommt nicht aus der eigenen Hälfte raus. Von Torgefahr sind wir aber noch gute 40 Meter entfernt.

    substitution icon

    Antwerpen zieht seinen dritten Joker, der von Arminia Bielefeld gekommene Keanu Staude ist im Spiel. Lotric hat nach einer schwachen Leistung Feierabend.

    comment icon

    Dennoch: Die Kickers haben sich mit ihrem engagierten Auftritt seit dem Seitenwechsel den Respekt der Gäste erarbeitet, schließlich haben die hier noch gar nichts auf den Rasen gebracht.

    yellow_card icon

    Auch für den eingewechselten Nikolov hat es nur elf Minuten gedauert, ehe er sich die Gelbe Karte abgeholt hat. Da war der Ellenbogen in der Luft zu hoch.

    comment icon

    Aufregung im Sechzehner der Gäste, 1311 Würzburger haben da ein Handspiel nach einer Flanke von der rechten Seite gesehen! Jöllenbeck winkt aber nur ab, das Spiel läuft weiter.

    comment icon

    Das Spiel der Kickers sieht hier deutlich verbessert aus, der Ball läuft wieder flüssig und es werden schnell die Lösungen im Mittelfeld gesucht. Kiel ist mental wohl noch beim Pausentee.

    comment icon

    Die Kickers kommen mutig aus der Kabine und laufen gegen den Ball hoch an. Gelios wird zum langen Ball ins Seitenaus gezwungen.

    match_start icon

    Der zweite Durchgang läuft.

    substitution icon

    Und Antwerpen bringt Nikolov für Baumann in die Sturmspitze.

    substitution icon

    Wir sehen zum Seitenwechsel Veränderungen auf beiden Seiten, bei Kiel kommt Hauptmann für den schwachen Mees ins Spiel.

    half_time icon

    Wir gehen in die Pause! Kiel führt gegen die Kickers mit 1:0.

    comment icon

    Herrmann mit dem Schuss! Aufs Tor! Doch Gelios ist zur Stelle und pariert den Flachschuss aus 16 Metern souverän.

    comment icon

    Kiel will die Führung auf jeden Fall in die Pause bringen und bringt offensiv selbst auch nichts mehr. 

    yellow_card icon

    Unglaublich, aber wahr. Jetzt holt sich Douglas für Verzögerung des Spiels die Verwarnung ab.

    comment icon

    Würzburg ist nach wie vor auf der Suche nach ihrem Offensivspiel, bis auf wenige vielversprechende Ansätze haben die Hausherren hier noch nichts geliefert.

    yellow_card icon

    Das Kartenzählen nimmt kein Ende, Dietz gibt Mühling in der Luft einen mit. Jöllenbeck bleibt seiner Linie treu und zückt wieder die Gelbe Karte.

    comment icon

    Bei Würzburger Ballbesitz stehen die Gäste extrem tief, Reese und Lee verteidigen auf einer Höhe mit den Außenverteidigern. Bis dato hatte Würzburg noch keinen Ballkontakt im Sechzehner der Gäste - gefühlt zumindest.

    yellow_card icon

    Wieder muss der Unparteiische in die Tasche greifen, denn Mees hat sich den Ball einfach unaufmerksam zu weit vorgelegt und Hägele böse umgetreten. 

    comment icon

    Kiel hat den Spaß am Kreativfußball gefunden, Lee sucht im Zentrum das Zusammenspiel mit Serra, der das Spielgerät per Kopf in den Lauf von Mees legen will. Giefer ist aber aufmerksam und fängt den Ball weit vor dem Tor ab.

    substitution icon

    Antwerpen muss wohl verletzungsbedingt reagieren, für Ronstadt geht es nach dem Ellenbogentreffer von Mees nicht mehr weiter. Hemmerich ersetzt den Rechtsverteidiger.

    comment icon

    Uiuiui! Dehm steht gute 30 Meter vor dem Kasten zum Freistoß bereit und der Ball kommt mit viel Schnitt aufs Tor, jagt dann aber einen guten Meter am linken Giebel vorbei.

    comment icon

    Jetzt nimmt das Spiel der Gäste aber Fahrt auf und wir stellen fast, dass die Kickers gegen den Ball sofort Probleme bekommen. Für die Gäste gibt es eine aussichtsreiche Freistoßposition.

    goal icon

    Tooooor! Würzburger Kickers - HOLSTEIN KIEL 0:1. Serra macht's! Von der Mittellinie spielt Mühling einen überragenden Diagonalball über zwei Viererketten der Hausherren hinweg, Lee läuft schneller als Ronstadt ein und legt vor Giefer quer für Serra, der nur noch den Schädel reinhalten muss! 

    comment icon

    Der erste Torschussversuch! Kiel kombiniert erstmals schnell durch das Mittelfeld, Mühling steckt an die Sechzehnerkante zu Serra durch und der drückt sofort ab, sein Schuss wird aber abgeblockt.

    comment icon

    Baumann hält ohne Sinn und Verstand den Schlappen gegen Wahl drauf, kommt aber ohne Verwarnung davon. Bisher lebt dieses Spiel vom Kampfeinsatz beider Teams, schöner Fußball sieht ganz anders aus.

    comment icon

    Der Ball rollt wieder, Fair Play von den Gästen, die das Spielgerät bei den Kickers abliefern.

    comment icon

    Das Spiel ist unterbrochen, wieder ist es Ronstadt, der am Boden liegen bleibt, nachdem er einen Ellenbogen von Mees unglücklich abbekommen hat.

    yellow_card icon

    Der Nächste, bitte. Jetzt ist Dehm auf Seiten der Kieler, der nach einem Ballverlust Feick taktisch stoppen muss. Folgerichtig sieht er das Ticket.

    comment icon

    Die Kickers stehen bei eigenem Ballbesitz sehr hoch, beide Außenverteidiger agieren wie offensive Flügelspieler. Bei einem Ballverlust könnte das ganz teuer werden für die Hausherren.

    comment icon

    Die Kickers lassen das Spielgerät schnell durch die eigenen Reihen laufen, dann unterläuft Ronstadt aber ein Fehler bei der Ballannahme. Es gibt Einwurf für die Störche auf Höhe der Mittellinie.

    comment icon

    Die Hausherren haben in den ersten Minuten mehr vom Ball, Torraumszenen haben wir aber noch nicht gesehen. Derweil ist Lotric gerade zum zweiten Mal ins Abseits gelaufen.

    comment icon

    Jetzt ist es Ronstadt, der von Mees ordentlich einen abbekommt und liegen bleibt. Die Kickers fordern folgerichtig auch hier den gelben Karton, der bleibt aber aus.

    yellow_card icon

    Keine Minute hat es für Lotric bei seinem Debüt in der 2. Liga gedauert. Mit der offenen Sohle hat er van den Bergh gelegt und sieht natürlich die Gelbe Karte.

    match_start icon

    1300 Fans haben wir in der FLYERALARM Arena und der Ball rollt!

    comment icon

    Geleitet wird die Partie heute von niemand geringerem als Dr. Matthias Jöllenbeck aus Freiburg. Im Alter von 33 Jahren hat der ausgebildete Arzt 36 Partien in der 2. Liga begleitet. Gleich legen wir los!

    comment icon

    Letztmals sind diese beiden Teams in der Saison 2015/16 in der 3. Liga aufeinandergetroffen. In Würzburg endete die Partie 1:1-Remis, das Hinspiel konnten die Kickers damals in Kiel mit 2:1 gewinnen.

    comment icon

    Mit einem Auswärtserfolg und dann einem absolvierten Spiel mehr als der HSV könnte Kiel heute vorerst die Tabellenführung übernehmen. Derweil könnte den Kickers mit dem ersten Heimsieg der Spielzeit der Sprung aus der Abstiegszone gelingen.

    comment icon

    Die Ausgangslage zwischen beiden Teams könnte vor dieser Partie kaum deutlicher sein, schließlich gastiert der aktuelle Tabellenzweite beim Schlusslicht der 2. Liga. Während Kiel mit sieben Punkten aus drei Spielen noch ungeschlagen ist, haben die Kickers bei gleicher Spielanzahl erst einen Punkt holen können. Diesen einen Punkt gab es für die Kickers vor der Länderspielpause gegen Greuther Fürth, das in der 92. Minute erst zum späten Ausgleich gegen die Kickers kam.

    comment icon

    Auch die Mannschaft vom Kieler Cheftrainer Ole Werner erwarten wir heute im 4-2-3-1. Werner muss mitunter verletzungsbedingt Veränderungen an seiner ersten Elf vornehmen, denn Routiner Fin Bartels fällt mit einem Muskelfaserriss aus. Mit Gelios, van den Bergh, Mees und Serra stehen vier neue Mannen in der Startformation.

    comment icon

    Und so starten die Gäste aus Kiel ins Spiel: Gelios - Dehm, Wahl, Komenda, van den Bergh - Mühling, Meffert - Reese, Lee, Mees - Serra.

    comment icon

    Wie schon vor der Länderspielpause schickt Marco Antwerpen seine Mannschaft im 4-2-3-1 auf den Platz. Personell gibt es bei den Hausherren drei Veränderungen, Dietz, Hägele und Lotric rücken für Hansen, Toko und Hemmerich in die erste Elf. Hansen und Hemmerich nehmen heute zunächst auf der Bank Platz, während Toko gar nicht im Aufgebot der Kickers steht.

    comment icon

    Das ist die Mannschaftsaufstellung der Kickers: Giefer - Ronstadt, Douglas, Dietz, Feick - Hägele, Sontheimer - Lotric, Kopacz, Herrmann - Baumann.

    comment icon

    Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 4. Spieltages zwischen den Würzburger Kickers und Holstein Kiel.