Zum Inhalte wechseln

Golf: Nervenkitzel an Loch 6 - Fällt er, oder nicht?

BMW Championship

Von Mark Schnell

24.09.2018 | 07:10 Uhr

0:34
Golf: Fällt er noch rein oder nicht?

Bei den Championship in Newton Square sorgte Keegan Bradley für den Schlag des Tages.

Sensationelle Szene am letzten Tag der BMW Championship in Newton Square. An Loch sechs puttet der Amerikaner Keegan Bradley mit seinem dritten Schlag zum Birdie auf dem Paar vier Loch.

Der Ball nähert sich mit einem Bogen dem Loch, bleibt aber dann an der Kante liegen. Nach elf langen Sekunden bewegt sich der kleine Golfball dann doch noch und fällt ins Loch.

Ball fällt nach elf Sekunden ins Loch - regelgerecht

Wer sich fragt, wie lange es dauern darf, bis der Ball ins Loch fällt, findet die Antwort in der offiziellen Regel 16, Absatz 2. Da heißt es:

"Wenn irgendein Teil des Balls über der Kante hängt, darf sich der Spieler für das Annähern an das Loch eine angemessene Zeit nehmen. Dazu hat er weitere zehn Sekunden um zu entscheiden, ob der Ball zur Ruhe gekommen ist. Wenn der Ball bis dahin nicht ins Loch gefallen ist wird angenommen, dass er zur Ruhe gekommen ist."

Bradley begibt sich, soweit man es auf den Bildern sieht, relativ zügig zum Loch, ohne groß zu verzögern, also alles im grünen Bereich. 2014 gab es einen extremeren Fall (22 Sekunden):

Anhaltende Regenfälle hatten den Platz im Aronimink Golf Club so durchweicht, dass am Sonntag nicht mehr wie geplant zu Ende gespielt werden konnte. Daher entschieden die Ausrichter den Finaltag auf den Montag zu verlegen.

Mehr zum Autor Mark Schnell

Weiterempfehlen:

Mehr stories