Zum Inhalte wechseln

Kopf-an-Kopf-Rennen im Wüstenstaat

Race to Dubai: Francesco Molinari nach Schlusstag siegreich

01.12.2018 | 13:29 Uhr

preview image 1:09
British-Open-Sieger Francesco Molinari hat seine triumphale Golf-Saison mit dem ersten Gesamtsieg im Race to Dubai gekrönt (Video: 01:09).

British-Open-Sieger Francesco Molinari hat seine triumphale Golf-Saison mit dem ersten Gesamtsieg im Race to Dubai gekrönt.

Der Italiener beendete das mit 8,0 Millionen Dollar (7,08 Millionen Euro) dotierte Turnierfinale im Arabischen Emirat mit 282 Schlägen auf Platz 26. Da sein einzig verbliebener Rivale Tommy Fleetwood den erforderlichen Sieg mit 278 Schlägen aber deutlich verpasste, war Molinari schon vor dem Turnierende nicht mehr von Platz eins zu verdrängen. Er kassierte dafür eine Bonuszahlung von 1,25 Millionen Dollar (1,11 Millionen Euro).

Kaymer nicht in Form

Keine Rolle spielte in Dubai Martin Kaymer (Mettmann). Der ehemalige Weltranglistenerste landete nach einer schwachen Vorstellung an den vier Tagen mit 292 Schlägen nur auf Platz 55 unter 59 verbliebenen Startern.

Für den zweimaligen Major-Gewinner Kaymer war es die zehnte Teilnahme bei der zehnten Austragung des Saisonfinales. 2010 hatte der zweimalige Major-Gewinner den Jackpot als zweiter Deutscher überhaupt nach Bernhard Langer (1981 und 1984) gewonnen. (sid)

Weiterempfehlen:

Mehr stories