Zum Inhalte wechseln

Champions League: THW Kiel mit Remis gegen Barcelona - Magdeburg gewinnt gegen Porto

Sirenen-Drama beim THW - Magdeburg schlägt Porto

In der Schlusssekunde musste der THW Kiel gegen den FC Barcelona den Ausgleich hinnehmen.
Image: In der Schlusssekunde musste der THW Kiel gegen den FC Barcelona den Ausgleich hinnehmen.  © Imago

Mit der Schlusssirene hat der deutsche Handball-Rekordmeister THW Kiel im siebten Saisonspiel der Champions League den 30:30 (14:18)-Ausgleich gegen den FC Barcelona kassiert.

In der 59. Minute lagen die Kieler noch mit 30:28 vorne, dann retteten Blaz Janc und Ludovic Fabregas den Gästen mit einem Doppelschlag einen Punkt. Kiel blieb damit zum vierten Mal in Folge in der Königsklasse sieglos.

Besser machte es der deutsche Meister SC Magdeburg. Das Team von Trainer Bennet Wiegert gewann gegen den bisher noch sieglosen FC Porto 41:36 (22:17). In der Tabelle der Gruppe A ist Magdeburg nach sieben Spielen Dritter, Kiel droht als Fünfter der Gruppe B den Anschluss zu verpassen.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!
Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Johansson erleidet Mittelhandbruch

Wenige Stunden zuvor hatte es zudem eine Hiobsbotschaft für den THW gegeben. Kiel muss einige Wochen auf seinen besten Torschützen Eric Johansson verzichten. Wie der Verein am Donnerstag mitteilte, erlitt der 22 Jahre alte schwedische Europameister im Abschlusstraining vor dem Champions-League-Spiel gegen Barcelona einen Mittelhandbruch.

"Es ist kein komplizierter Bruch, und Eric muss auch nicht operiert werden", sagte Mannschaftsarzt Dr. Frank Pries: "Wenn alles gut verläuft, kann er in vier bis sechs Wochen wieder spielen." Johansson spielt seit Sommer in Kiel und erzielte in 21 Pflichtspielen bislang 94 Treffer.

SID

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten