Zum Inhalte wechseln

EHF-Pokal ausgelost - machbare Gegner für deutsche Teams

Rhein-Neckar Löwen treffen auf Minsk, Füchse nach Malmö

Sky Sport

19.10.2019 | 16:15 Uhr

Die Füchse Berlin um Paul Drux haben im EHF-Cup ein vermeintlich leichtes Los gezogen.
Image: Die Füchse Berlin um Paul Drux haben im EHF-Cup ein vermeintlich leichtes Los gezogen. © Imago

Die deutschen Teams haben für die dritte Qualifikationsrunde des EHF-Pokals machbare Gegner zugelost bekommen. Die Füchse Berlin treffen auf HK Malmö, die Rhein-Neckar Löwen treten gegen SKA Minsk an. Auch der SC Magdeburg und die MT Melsungen haben vermeintlich leichte Kontrahenten vor der Brust.

Das ergab die Auslosung am Dienstag bei der Europäischen Handballföderation in Wien. Die Füchse, die den Pokal 2015 und 2018 gewonnen, sowie 2019 im Finale gegen den THW Kiel gestanden hatten, müssen zunächst in Schweden antreten.

Alle Kolumnen von Stefan Kretzschmar

Alle Kolumnen von Stefan Kretzschmar

Stefan Kretzschmar spricht in seiner Kolumne über die spannendsten Themen aus der Welt des Handballs.

Melsungen reist nach Griechenland

Auch die Rhein-Neckar Löwen und der SC Magdeburg können sich über Heimrecht im Rückspiel freuen. Die Löwen spielen gegen SKA Minsk aus Weißrussland, die Magdeburger treffen auf Gornik Zabrze, unter dem ehemaligen Bundesligastar Marcin Lijewski, aus Polen.

Die MT Melsungen als vierter Bundesligist empfängt zunächst das griechische Team von Olympiakos Piräus. Gespielt wird an den Wochenenden 16./17 sowie 23./24. November. Die Sieger qualifizieren sich für die Gruppenphase.

EHF Champions League - die Livestreams im Überblick

EHF Champions League - die Livestreams im Überblick

Die Handball Königsklasse live und frei empfangbar bei skysport.de. Wir zeigen alle Spiele der VELUX EHF Champions League ohne deutsche Beteiligung im Livestream.

Titelverteidiger Kiel nicht am Start

In den vorherigen Jahren dominierten die deutschen Teams den EHF-Cup nach belieben. In den vergangenen 16 Jahren kam 15-mal der Sieger aus der Bundesliga. Insgesamt haben deutsche Clubs seit 1994 21-mal gewonnen.

Titelverteidiger THW Kiel geht in dieser Spielzeit allerdings wieder in der Champions League an den Start. Die Rhein-Neckar Löwen haben bekannt gegeben, das Finalturnier nicht ausrichten zu können. "Die SAP Arena war leider schon sehr langfristig im Voraus für das Finalwochenende gebucht", sagt Löwen-Geschäftsführerin Jennifer Kettemann.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: