Zum Inhalte wechseln

Handball: Jicha bringt die Champions League zurück nach Kiel

Sensation mit Ansage: Jicha krönt sich zum König von Kiel

Isabel Barquero Pena

06.01.2021 | 15:39 Uhr

Beeindruckend: Nach gerade einmal zwei Jahren als Trainer darf Filip Jicha die begehrteste Vereinstrophäe in die Höhe stemmen.
Image: Beeindruckend: Nach gerade einmal zwei Jahren als Trainer darf Filip Jicha die begehrteste Vereinstrophäe in die Höhe stemmen. © 

Er hat das Unmögliche möglich gemacht und Historisches erreicht: Filip Jicha ist der erste Handballer, der die wichtigste Vereinstrophäe als Spieler und Trainer für einen Verein gewonnen hat - mit nur 38 Jahren. Jicha hat den Erfolg zurück zum THW Kiel geholt. Realisieren kann er das Ganze aber noch nicht.

Gegen 2:40 Uhr setzte der Flug des THW Kiel zur Landung an - wie feuchtfröhlich es am Abend bei den Zebras zuging, kann man erahnen. Der deutsche Rekordmeister steht nach einem verrückten Corona-Jahr mit dem Titel in der Champions League endlich wieder an der europäischen Spitze - und hat allen Grund zum Feiern.

"Köln hat eben seine eigenen Gesetze"

Zum vierten Mal, diesmal aber völlig unerwartet, triumphierte der THW in der Königsklasse. "Ich finde keine Worte, bin so emotional", schwärmte Trainer Jicha nach dem 33:28-Sieg gegen den klaren Favoriten FC Barcelona. Vor dem verspätet ausgetragenen Final4 der Saison 2019/20 galt seine Mannschaft als Außenseiter - ersatzgeschwächt (einige Spieler laborierten noch an einer Corona-Erkrankung), dazu weitaus stärker belastet als die formstarken Katalanen. Doch Köln, so sagte es Jicha, "hat eben seine eigenen Gesetze".

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Patrick Wiencek spricht nach der gewonnenen Champions League über den Triumph und wie sehr die Zuschauer gefehlt haben (Videolänge: 38 Sekunden).

Auch wenn der Trainer nach dem Spiel betonte, dass es allein "ein Sieg der Mannschaft" gewesen sei und nicht des Trainers, so ist der Erfolg doch sein Werk. Schließlich stellte er sein Team taktisch hervorragend gegen Barca um die beiden Rückraum-Granaten Aron Palmarsson und Dika Mem auf. Beachtlich: Die Katalanen hatten zuvor 22 Partien in Folge in der CL gewonnen.

Auch Sky Experte Stefan Kretzschmar zeigte sich beeindruckt von den taktischen Maßnahmen: "Filip Jicha hat der Welt gezeigt, dass man mit sieben Feldspielern Champions-League-Sieger werden kann - ich halte ja nichts davon. Unfassbar war auch die gute Abwehr mit Patrick Wiencek und Hendrik Pekeler, die beiden haben überragend verteidigt."

Aber auch für die restlichen Spieler um den stark parierenden Niklas Landin und Topscorer Sander Sagosen fand "Kretzsche" lobende Worte: "Alle haben diesen unbedingten Willen, dieses Turnier gewinnen zu wollen, gezeigt. Das ist atemberaubend."

Alle Kolumnen von Stefan Kretzschmar

Alle Kolumnen von Stefan Kretzschmar

Stefan Kretzschmar spricht in seiner Kolumne über die spannendsten Themen aus der Welt des Handballs.

Jicha schreibt Handball-Geschichte

Mit dem Gewinn der Champions League hat Jicha den Erfolg zurück an die Förde geholt und den THW nach acht Jahren zurück auf Europas Thron katapultiert. Und damit nicht genug: Der gebürtige Pilsener ist der erste Handballer, der die wichtigste Vereinstrophäe als Spieler und Trainer für einen Verein gewonnen hat - und das mit nur 38 Jahren. Der endgültige Beweis, dass er auch als Coach ein absoluter Ausnahmekönner ist.

Mehr dazu

"Es fühlt sich unglaublich an, wir haben Geschichte geschrieben", schwärmte der ehemalige Welthandballer, der bereits 2010 und 2012 als Spieler die Königsklasse gewann. Wirklich realisieren kann der Tscheche aber noch nicht, was er und sein Team da erreicht haben.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Experte Stefan Kretzschmar spricht die positiven sowie negativen Schlüssel des Kieler Champions-League-Erfolgs sowie über Trainer Filip Jicha (Videolänge: 2:54 Sek.).

Eine Sensation mit Ansage

Im Vorjahr hatte Jicha das Traineramt von seinem Mentor Alfred Gislason bei den Zebras übernommen - und wurde kurz darauf Corona-Meister. In der Bundesliga hatte der THW seit Jichas Wechsel nach Barcelona zur Saison 2015/16 nicht mehr triumphiert. In seinem zweiten Jahr führt Jicha den Rekordmeister zum Sieg in der Königsklasse. Der Titel ist eine Sensation mit Ansage - denn solche Statistiken sagen mehr über die Bedeutung einer Personalie aus als Worte.

Das sieht auch Sky Experte Heiner Brand so: "Ich habe große Hoffnungen in Filip Jicha gesetzt, der ein überragender Spieler war und einen sehr guten Charakter hat", lobte der ehemalige DHB-Coach. "Was Kiel in den beiden Tagen im Final4 geleistet hat, war außergewöhnlich. Das klappt nur, wenn das Verhältnis zwischen Spielern und Trainer stimmt."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Der THW Kiel ist zum vierten Mal Champions-League-Sieger. Sky Experte und Ex-Nationaltrainer Heiner Brand zieht den Hut vor Trainer und dem Macher des Kieler Erfolgs Filip Jicha (Videolänge: 42 Sek.).

Auch Kretzschmar hat großen Respekt vor dem vollbrachten Werk des Kielers. "Er hatte eine klare Motivationsansprache in den Auszeiten, um seiner Mannschaft Selbstvertrauen zu geben. Das kann er natürlich aus eigener Erfahrung besonders gut. Er wusste: In Köln ist alles möglich, und er wollte seinen Spielern mitgeben, dass man auch als Underdog den Pokal holen kann - mit Wille, Einsatz, Bereitschaft und Kampf. Das hat mich sehr beeindruckt."

Wie beeindruckt Jicha von dem jüngsten Erfolg ist, zeigte sein breites Grinsen nach dem Sieg. Viel Zeit zum reflektieren hat er aber nicht, denn nach der WM-Pause wartet ein eng getakteter Bundesliga-Spielplan auf ihn und seine Jungs. Die Zeit zum Erfolge auskosten nimmt er sich ohnehin immer erst nach dem Karriere-Ende, so wie er es auch als Spieler getan hat.

Mehr zur Autorin Isabel Barquero Pena

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten